Montagsfrage 94: Freie Montagsfrage: bewusste oder automatische Vorstellung beim Lesen?

Auch die Montagsfrage ist heute wieder mit von der Partie mit einer neuen Frage.  Oh, es gibt eine freie Montagsfrage. Da muss ich mal gucken, was ich wähle.

Die meisten hatte ich bestimmt schon mal beantwortet. Also gucke ich mal einfach so.

66. Wenn du liest, stellst du dir dann bewusst alles vor, oder passiert das automatisch? Oder liest du einfach ohne Kopfkino?

Aus aktuellem Anlass habe ich mich für diese Frage entschieden.

Ich habe neulich gemerkt, dass sich mein Kopfkino zwar automatisch einstellt und ich direkt mitten im Buch drin bin, aber ich sehe das meiste nur in groben Zügen vor mir. Also zum Beispiel einen Menschen ohne Geschicht oder die Gassen, die beschrieben werden, aber ich gehe nicht wirklich mit der Person durch diese Gassen. Also jedenfalls nicht richtig im automatischen Modus.

Um mir das alles bewusst vorzustellen muss ich das auch gedanklich bewusst machen. Also ich muss den Beschreibungen bewusst der Szene anpassen und die einzelnen Sachen hinzufügen. Also zum Beispiel bei einer Wand mit einer Kletterrose oder sowas sehe ich erst die Wand und dann füge ich bewusst noch mal die Pflanze hinzu, die sich an der Wand hochschlängelt.

Wenn ich mir alles unbewusst vorstelle entwickelt sich eher mein eigenes Kopfkino und deckt sich nicht ganz mit den Vorstellungen der Autoren.

Bei Water & Air habe ich es zum Beispiel zum ersten mal so richtig bewusst gemacht und da hat es richtig gut geklappt, auch wenn ich immer noch manchmal abdriftete, aber ich sah die Plätze direkt vor mir. Bei dem George Clooney Buch habe ich es auch versucht, aber irgendwie funktionierte es da nur teilweise.

Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Wie ist das bei euch so? Stellt ihr euch bewusst die Beschreibungen der Autoren vor oder kommen eure eigenen Fantasien euch dazwischen?

 

GemeinsamLesen 60: Mit Jennifer Wolfs Abendsonne

Mein GemeinsamLesen kommt spät, aber immerhin kommt es noch.

8b77a-picsart_1434984592351

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese dieses Buch hier und bin auf S. 41 angekommen. Hab heute angefangen.

Abendsonne

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Liliana sieht atemberaubend schön aus.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Bisher haut mich der Anfang noch nicht vom Hocker. Ich find es  nett, aber die Welt auch vom Ton her etwas spießig und es ist interessant, aber irgendwie auch nicht so ganz meins. Ich glaub mich stört das ganze Gerede um die Göttin Gaia nachdem was ich in Teil 1 gesehen hab wie sie wirklich ist.

4.Wenn du liest, tauchst du dann richtig ab so dass du deine Umgebung nicht mehr wahrnimmst? (Frage von Anka)

Ich bin nicht sicher wie ich das beantworten soll. Ich tauche schon in die Buchwelt ab und hab natürlich Kopfkino pur, aber wenn jemand reinkommt und was fragt kann ich auch schnell wieder in die reale Welt kommen. Deswegen so richtig eher halb. Buchmäßig ja. Umgebungsmäßig eher nicht. Wobei es auch immer drauf ankommt wie mich ein Buch packt. Bei Bücher, die nicht so meins sind hab ich zwar Kopfkino, lass mich aber auch schnell ablenken.

Und wie ist das bei euch so?


Montagsfrage 33: Vorstellungskraft: Bewusst, automatisch oder kein Kopfkino?

Montagsfrage: Wenn du liest, stellst du dir dann bewusst alles vor oder passiert das eher automatisch? Oder liest du einfach ohne Kopfkino?

Montagsfrage

Schwierige Frage find ich. Wie soll ich das beschreiben.

Ich denk ich lese schon vor allem mit Kopfkino. Es entstehen immer irgendwelche Bilder im Kopf und wenn die Beschreibungen noch so vage sind. Irgendwelche Szenen spielen sich immer in meinem Kopf ab. Wobei die Bilder dabei oft gar nicht so scharf sind, sondern eher verschwommen. Weiß nicht wie ich es besser beschreiben soll. Bei mir kommt da alles irgendwie eher automatisch. Ohne Kopfkino könnte ich es mir gar nicht vorstellen.

Bewusst kommt es nur, wenn ich Bücher wiederhole und dann auf bestimmte Sachen achte. Besonders auch wenn es davon Filme gibt.