The 100: Staffel 6

Story: 1 (+)

Die Freunde landen auf einem neuen Planeten. Doch es gibt auch eine neue Bedrohung. Die Bewohner dort sind nicht so friedlich, wie es scheint. Können die Freunde überleben und die bedrohten Bewohner schützen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere:

Clarke Griffin/ Eliza Taylor: 1 +

Clarke mochte ich wieder ziemlich gerne. Ich find es blöd, dass sie immer alles abbekam. Ja, sie hat Mist gebaut, aber andere auch. Nur wird das irgendwie immer wieder vergessen. Das finde ich schade. Andere hätten bestimmt ähnlich gehandelt. Auch wenn sie was anderes behaupten.

Bekannte Rollen: keine

Josephine Lightbourne/ Eliza Taylor + Sara Thompson : 3 –

Josephine mochte ich nicht und hätte ich nicht gebraucht. Noch eine Tyrannin. Die Serie hatte wirklich schon genug. Andererseits hatte sie doch irgendwas. Allerdings war sie auch echt mies und unberechenbar. Ein wirkliches Miststück. Manchmal hätte ich sie am liebsten einfach nur geschüttelt.

Sara fand ich ganz gut. Sie verkörperte Josephine ganz gut. Sonst hätte ich sie noch nerviger gefunden. Aber so ganz überzeugen konnte sie mich nicht.

Bekannte Rollen Sara: keine

Abigail Griffin/ Paige Turco: 1 (-)

Abi ging auch gar nicht mehr. Sie war so besessen davon Kane zu retten. Dafür ging sie auch über Leichen. Egal ob Kane das gewollt hätte oder nicht. Wirklich was mit ihr anfangen konnte ich nicht mehr. Sie war mir zu extrem.

Bekannte Rollen: Party of Five

Octavia Blake/ Marie Avgeroupolus: 1 (+)

Octavia mochte ich am Anfang noch nicht, doch dann wurde sie wieder besser und am Ende war sie ganz die Alte. Genauso mag ich sie. Genau so hat sie einfach was. Eigentlich kann sie nämlich viel mehr als sie in der letzten Staffel gezeigt hat.

Ich mag Marie ja eigentlich total gerne. Hier fand ich sie auch wieder gut. Das lag sicher an ihrer Rolle. Sie hat einfach was.

Bekannte Rollen: Percy Jackson

Bellamy Blake/ Bob Morley: 1 +

Hach, Bellamy. Endlich ist er wieder mehr der alte. Er kämpft um die, die er liebt und versucht das Richtige zu tun. Ein bisschen hat er seinen Reiz verloren wegen der letzten Staffel und Ecco. Aber dennoch ist er einfach Bellamy und den fand ich von Anfang an toll.

Bob find ich einfach klasse. Er hat einfach was. Er hat mir von Anfang an gefallen. Vielleicht hat der Glanz mit der Zeit etwas nachgelassen, aber dennoch mag ich ihn immer noch. Ich gucke ihn immer wieder gerne an.

Bekannte Rollen: keine

Marcus Kane/ Henry Ian Cusik: 1 +

Den mochte ich ja auch immer total gern. Hier kam er aber nur wenig vor und wenig aktiv als er er selbst war. Mit dem neuen Kane konnte ich mich nicht anfreunden, aber er ja offenbar auch nicht.

Henry mag ich total gerne. Er kam nur wenig vor und ich hätte gerne mehr gesehen mit ihm. Für mich ist er der einzig wahre Marcus Kane.

Bekannte Rollen: keine

Lindsey Morgan/ Raven Reyes: 1 (+)

Bei Raven war ich zwiegespalten. Sie war oft ungerecht. Ich konnte sie zwar auch verstehen, aber sie war mir zu extrem. Sie war auch kein totaler Engel und hätte vielleicht etwas verständnisvoller sein können. Irgendwie sah sie nur ihre Meinung. Doch ich mag sie trotzdem.

Lindsay mag ich ja total gerne. Sie spielt Raven auch so gut. Sie bringt so viel Gefühl in die Rolle. Sie hat schon was.

Bekannte Rollen: keine

John Murphy/ Richard Harmon: 1 (+)

John war auch wieder so eine Sache. Wirklich überzeugen konnte er mich diesmal wieder nicht. Er war mir zu zwielichtig. Ich wusste nie, was er bezweckte. Ich hätte ihn mir ein wenig mehr wie früher gewünscht. Ein bisschen hinter die Kulissen gewünscht. Als Prime konnte ich mich gar nicht mit ihm anfreunden, auch wenn er nicht echt war.

Richard mag ich ja total gerne. Er hat einfach was. Obwohl seine Rolle nicht immer meins ist und er nicht mein Typ kann mich der Schauspieler begeistern. Er hat das gewisse Etwas für den Bad Boy.

Bekannte Rollen: Percy Jackson,

Echo/ Tasya Tales: 1

Irgendwie hatte sie was. Ganz warm wurde ich aber nie mit ihr. Ihre Geschichte ist allerdings interessant. Nur ist sie mir manchmal etwas zu krass, auch wenn ich sie verstehen kann.

Tasya mag ich mittlerweile ganz gerne. Sie passt gut zu Eccho. Sie bringt sie gut rüber und irgendwie hat sie was.

Bekannte Rollen: keine

Jordan Green – Shannon Cook: 1 +

Jordan mochte ich ja total gerne. Er war irgendwie süß und hatte ein so gutes Herz. Leider hatte er viel zu leiden. Das fand ich schade. Er hätte etwas mehr Gutes verdient.

Shannon mochte ich total gerne. Er konnte mich irgendwie überzeugen. Er hatte einfach was.

Bekannte Rollen: keine

Monty Green/ Christopher Larkin: 1 +

Monty kam nicht viel vor. Aber ich freute mich, dass er überhaupt vorkam. Ich mag ihn total gerne. Er hat einfach was.

Christopher mag ich sehr gerne. Er hat einfach was und passt so gut zu Monty. Ich finde ihn sehr charismatisch.

Bekannte Rollen: keine

Eric Jackson/ Sachin Sahel: 1 +

Eric mag ich ja auch total gerne. Er hat einfach so eine sanfte Art an sich. Er hatte auch viele schlechte Phasen, aber er hat einfach was.

Sachin mag ich ganz gerne. Er spielt Eric auch gut.

Bekannte Rollen: Fairley Legal

Nathan Miller/ Jared Joseph: 1 +

Nathan mochte ich auch ganz gerne.  Er hatte was, aber er kommt ja nicht so viel vor.

Genauso sieht es mit Jared aus.

Bekannte Rollen: keine

Indra/ Adina Porter: 1 +

Ich fand es schade, dass Indra nur so wenig vorkam. Ich bin nicht immer ihrer Meinung, aber sie hat was und schien hier ganz nützlich zu sein.

Adina mag ich ganz gerne. Sie passt auch gut zu Indra und verkörpert sie gut. Sie konnte mich mit ihrer Rolle doch irgendwie überzeugen.

Bekannte Rollen: New York Undercover, Crossing Jordan,

Emori/ Luisa DOliveira: 1 +

Emori mag ich ja sehr gerne. Sie hat einfach eine tolle Art an sich. Ich konnte ihre Zerissenheit wegen John gut verstehen. Dennoch fand ich es gut, welche Seiten sie wählte.

Luisa mag ich total gerne. Sie spielt Emori auch so gut und passt so gut zu ihr. Sie hat was und ich mag gerade das Natürliche an ihr.

Bekannte Rollen: Percy Jackson

Niyah/ Jessica Harmon: 1

Niyah find ich okay. Allerdings kann ich sie immer nicht einschätzen. Sie ist oft so undurchschaubar. Wirklich warm werde ich nicht mit ihr.

Jessica finde ich ganz gut. Sie passt gut zu Niyah. Wirklich vom Hocker haut sie mich aber nicht.

Bekannte Rollen: keine

Gaia/ Tati Gabrielle: 1 (-)

Gaia fand ich ja immer eher etwas seltsam. Sie hatte nur ihr Ziel im Auge. Irgendwie schien sie sonst kein eigenes Leben zu haben.

Wirklich warm werde ich mit Tati nicht. Ich finde sie zu steif. Vielleicht liegt das an ihrer Rolle, aber ich kann mich damit nicht anfreunden.

Bekannte Rollen: keine

Madi Griffin/ Lola Flanery: 3

Madi fand ich leider ziemlich aufsässig. Sie war zu vorhersehbar naiv. War ja klar, dass sie so abgeht. Ich fand das aber teilweise auch sehr extrem. Ich konnte nicht mehr so viel mit ihr anfangen.

Lola fand ich okay, aber nicht überragend. Irgendwie hat mir was gefehlt bei ihr.

Bekannte Rollen: keine

Chermaine Diyoza/ Ivana Milicevic: 1 (+)

Mittlerweile find ich sie ja sogar fast sympatisch. Sie hatte schon was und hat sich echt gemacht. Deswegen fand ich auch das Ende mit ihr schade.

Ivana konnte mich dann doch noch überzeugen. Irgendwie hatte sie was und sie passte gut zu ihrer Rolle.

Bekannte Rollen: Staatsfeind Nr. 1, Vanilla Sky. James Bond Casino Royal

Russel Leightborne/ Sean McGuire-JR Borne: 3 –

Russel war einfach nur krass. Wie der mit Menschenleben umging. Eiskalt. Ich hab immer gehofft man möge ihn einsperren, aber die Leute hingen an ihm. Der ging gar nicht.

Sean fand ich aber ganz gut. Er spielte Russel gut und passte auch zu ihm. Er hatte schon was.

Bekannte Rollen: JR Borune: Startup, Andromeda, 24

Gabriel Santiago/ Ian Pala + Chuku Modu

Gabriel fand ich ganz interessant. Er war etwas zwielichtig, hatte aber durchaus was. Etwas korrupt, aber dennoch hat er wenigstens versucht gegen andere anzukommen.

Chuku mochte ich ganz gerne. Er spielte Gabriel gut und passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Ein ganzes halbes Jahr

Kaylee/ Sarah Jane Raynold: 1 +

Wirklich erinnern kann ich mich nicht an sie, aber sie schien okay zu sein.

Genauso gehts mir mit der Schauspielerin.

Bekannte Rollen: keine

Jade/ Bethany Brown 2 –

Jade war mir nicht so sympatisch. Sie war eher seltsam.

Bethany fand ich okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Gavin +  Marcus Kane II. / Greyston Holt: 1

Gavin war mir eher suspekt.  Aber vermutlich eher, weil ich mich mit dem neuen Marcus nicht anfreunden konnte.

Greyson mochte ich ganz gerne. Er hatte irgendwie was.

Bekannte Rollen: keine

Simone Leighborne/ Tattiawna Jones: 3

Simone fand ich richtig schlimm. Noch schlimmer als Russel. Sie war so skrupellos. Richtig schrecklich, was sie da tat.

Tattiawna konnte mich nicht wirklich überzeugen. Weiß auch nicht warum.

Bekannte Rollen: keine

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 (+)

Mal sehen, ob ich die noch zusammen bekomme.

Bellamy und Eccho fand ich ganz gut zusammen. Ohne Clarke würden sie mir sogar gefallen. Dennoch sind sie eigentlich ein schönes Paar, auch weil sie sich gut ergänzen.

John und Emori mag ich sehr gerne zusammen. Sie passen auch so gut zusammen. Ich konnte sie teilweise verstehen und ihre Liebe ist wirklich mal echt.

Raven hatte ja nichts wirklich. Dabei hätte es Potential gehabt, was hätte sein können.

Josephine und Gabriel fand ich okay, aber einerseits konnte ich auch nicht verstehen, was er so an Josephine fand.

Simone und Russel fand ich beide gruselig. Aber sie passten gut zusammen.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die fand ich passend für die Serie. Gerade auch die Kulisse der neuen Welt mochte ich.

Besondere Ideen: 1

Das war ja das mit den neuen Leuten. Das fand ich allerdings nicht immer gelungen. Und das mit dem in das Bewusstsein gehen von Josy und Clarke fand ich interessant.

Störfatkor: 1 –

Das war doch ein bisschen was.

Josephines Familie fand ich einfach zu krass. Ihre ganze Welt war dystopisch, aber auch unnötig. Gerade auch Josephine selbst fand ich richtig schrecklich. Hätte ich nicht gebraucht.

Kein Bellarke. Mal wieder. Es ist fraglich ob es das überhaupt je geben wird.

Maddie ging mir oft auf die Nerven, da sie vorhersehbar in jede Falle tappte. Und ihre Art war einfach anstrengend.

Da gibts bestimmt noch andere Dinge, aber das hier am meisten.

Auflösung: 1

Die fand ich leider auch nicht wirklich überzeugend. Das war wieder so schwammig und unnötig und offen. Brr … Hätte man da doch abgeschlossen.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte diese Staffel wieder ganz gerne.  Zumindest gab es mal wieder eine Story. Mir gefiel nicht alles, aber dennoch wollte ich immer weiter gucken. Dennoch verfolge ich die Charaktere immer wieder gerne und hier gab es mal wieder einiges, was mir auch zusagte. Vor allem Octavias Wandlung fand ich gut. Wurde ja auch mal wieder Zeit.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch: 

Auch wenn euch die letzte nicht so gefallen hat, diese lohnt sich schon wieder zu gucken.

The 100: Staffel 6 Folge 11+12

Zumindest zwei Folgen habe ich schon mal von The 100 gesehen, aber über Internet, da die Aufnahme gestern nicht klappte. War erst gut, dann etwas nervig. Die 3. werde ich dann aber morgen gucken.

Die zwei Folgen fand ich nicht schlecht. Octavia fand ich wieder richtig gut. Sie ist wieder wie früher und so mag ich sie.

Clarke bewundere ich. Es muss ihr unglaublich schwer fallen jetzt Josephine zu spielen. Nach allem, was passiert ist.

John und Emori fand ich gerade befremdlich. Ich bin nicht sicher was ich davon halten soll. Das sind nicht mehr sie.

Das mit Abby ist total krass. Immerhin hat sie sich noch mit Raven ausgesöhnt, aber dennoch find ich das einfach unnötig und kann mich auch nicht damit anfreunden.

Das mit Ryker find ich auch schade. Er hatte so viel Potential. Aber war wohl besser so. Er war doch nicht der für den ich ihn Anfangs gehalten habe.

Eccos Geschichte fand ich interessant und traurig. Ich versteh sie jetzt besser. Ich bin hin und hergerissen ob ich Bellarke will oder Ecco und Bellamy. Ecco hätte verdient was gutes in ihrem Leben zu haben, aber Bellamy gehört für mich irgendwie trotzdem noch zu Clarke. Aber vielleicht ist das auch nur Wunschdenken.

Russel geht einfach gar nicht. Der ist noch schlimmer als Josephine und jetzt ist auch noch seine schreckliche Frau wieder zurück. Wie soll das nur enden?

Gabriel fand ich interessant, aber ich weiß nicht was ich von seinen Alleingängen halten soll. Er scheint zu lange alleine gewesen zu sein.

Was ich von Maddie halten soll weiß ich auch nicht. Wie gesagt. Wirklich ernst nehmen kann ich sie nicht, aber sobald sie wieder die alte wird mag ich sie eigentlich recht gerne.

Das ist übrigens auch bei allen so. Sobald sie normal sind mag ich sie recht gerne.

Jetzt bin ich gespannt wie es ausgeht. Ich denke das werde ich morgen dann mal gucken, wenn mein Internet mich lässt.

The 100: Staffel 6 Folge 7 + 8

Gestern habe ich wieder The 100 gesehen und davon will ich nun berichten.

Die erste Folge fand ich nervig und interessant. Schön, dass Clarke wieder auftauchte. Und das fand ich auch echt gut gemacht. Leider wurde es aber auch nervig. Josephine durfte natürlich nicht fehlen. Die mag ich ja überhaupt nicht. Sie ist so unberechenbar und ihr ist alles zuzutrauen. Sie hält sich nicht an Regeln und ihr scheint alles egal zu sein. Ich finde sie gruselig.

Octavia und Maia hätte ich auch nicht gebraucht. Dafür fand ich cool, dass Mounty noch mal da war. Und diese Szene im Cafe war ja krass. Diese Josephine geht echt gar nicht.

Die zweite Folge war ja auch wieder krass.

Maddie ging ja wieder gar nicht. Wegen ihr ist das mit Jordan passiert. Sie kann ich als Commander auch nicht richtig ernst nehmen. Natürlich ist sie manipulativ.

Bellamy gefällt mir langsam wieder richtig gut. Auch, dass er für Clarke kämpft. Er ist wieder mehr der Alte und das mit den Mausezeichen fand ich gut.

Emori fand ich gut. Ich hatte echt befürchtet sie würde sich John anschließen. Aber es muss sie zerrissen haben, war aber die richtige Entscheidung.

ich weiß nicht, was ich von John halten soll. Ich kann ihn verstehen, finde ihn aber auch egoistisch. Jetzt sieht es ja echt übel für ihn aus.

Octavia und Dibosa find ich auch gut zusammen. Jetzt bin ich aber gespannt, was mit Dibosa passiert. Das mit Gabriel find ich interessant, hab ich mir aber auch so gedacht.

Und ich bin gespannt wie es weiter geht. Und ob es endlich mal endet.

The 100: Staffel 5

Story: 2 –

Eine neue Bedrohung trifft die Erde. Es geht ums nackte Überleben. Wie veränderten sich unsere Freunde in sechs Jahren und wie schaffen sie  es jetzt einer Katastrophe zu entkommen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 2

Clarke Griffin/ Eliza Taylor: 1 (+)

Eigentlich mochte ich Clarke sehr gerne. Es war toll wie sie sich um Maddie kümmerte und auch die meisten ihrer anderen Lösungen fand ich klasse. Leider gefiel mir das später mit Bellamy nicht mehr. Ich konnte es verstehen. Zumindest ansatzweise. Aber das machte alles, was vorher war kaputt. Dennoch habe ich sie auch oft bewundert ob ihrer Stärke. Man hätte da einfach mehr zusammen arbeiten können statt gegeneinander.

Eliza mochte ich schon nach wie vor.  Sie spielt Clarke gut und überzeugend. Sie passt auch gut zu ihr. Sie hat schon was, auch wenn mich ihre Rolle nicht mehr ganz überzeugen konnte.

Bekannte Rollen: keine

Abby Griffin/ Paige Turco: 1

Mit Abby konnte ich jetzt leider gar nicht mehr so viel anfangen. Ihre Tabelttensucht war einfach daneben. Damit vergrault sie alle außer die die sie brauchen, weil sie Ärztin ist. Echt schade. Auch was später von ihr rauskam und wie leichtfertig sie damit umging fand ich nicht gut.

Paige mag ich eigentlich total gerne. Leider kann mich ihre Rolle nicht mehr überzeugen. Sie spielt sie gut, aber das was die Schauspielerin so gut rüber bringen kann fehlt. Und zwar das liebevolle, sympatische.

Bekannte Rollen: Party of Five

Octavia Blake/ Marie Avgeroupulus: 4 –

Octavia wurde mir leider völlig kaputt gemacht. Die ist ja eigentlich gar nichts mehr außer Krieg. Sie hat überhaupt kein Gewissen mehr und alles, was sie interessant machte ist einfach weg. Sie ist nur noch skrupellos und zu allem Fähig und leider mein Hasscharakter geworden. Und wenn sie dann mal Gefühle rüber bringt wirkt es fast zwanghaft gewollt.

Marie mag ich eigentlich ganz gerne und ich bewundere mich wie konsequent sie ihre Rolle spielen kann. Ob sie wohl selbst noch davon überzeugt war? Leider ging ihre Rolle gar nicht mehr.

Bekannte Rollen: keine

Bellamy Blake/ Bob Morley: 1 (+)

Bellamy mochte ich schon irgendwie, aber das mit seiner neuen Partnerin nicht ganz und auch dass er sich teilweise gegen seine Freunde stellte. Auch wenn er keine Wahl hatte. Aber es fehlte ein bisschen von dem gewissen etwas aus den anderen Staffeln.

Bob mag ich weiterhin gerne, aber er hat mich auch etwas irritiert. Es ließ ihn anders aussehen und irgenwas störte mich daran. Ich kann es nicht genau benennen. So ganz überzeugen konnte er mich diesmal aber nicht.

Bekannte Rollen: keine

Marcus Kane/ Henry Ian Cusick: 1 (+)

Ich mag Marcus schon total gerne. Ich find es auch toll, dass er sich mehr oder weniger gegen Abby stellt und sie nicht unterstützt, aber aus den richtigen Gründen. Dennoch fehlte immer ein bisschen. Er konnte mich immer nicht völlig überzeugen.

Henry weiß ich mittlerweile wirklich zu schätzen. Am Anfang mochte ich ihn nicht so. Vielleicht lag das an der Rolle. Mittlerweile mag ich ihn sogar ziemlich gerne.

Bekannte Rollen: 24

Raven Reyes/ Lindsey Morgan: 1 +

Raven mochte ich auch sehr gerne. Sie war eine Liebe und hat versucht für das Richtige zu kämpfen. Sie hatte es nicht immer leicht, aber meistens blieb sie sich selbst treu.

Lindsey mag ich total gerne. Sie hat so eine einnehmende natürliche Art an sich. Sie hat einfach was.

Bekannte Rollen: keine

John Murphy/ Richard Harmon: 1 +

Der war mir sogar fast mit am liebsten. Am Anfang hat er mich etwas genervt, weil er so in seine alte Muster zurückfällt, aber während der Serie wird er recht schnell wieder zu dem John, den ich mag. Leider ging er diesmal etwas unter, da er weniger vorkam.

Richard mag ich ja total gern. Er bringt Johns Rolle so toll rüber und das auch noch mit genau den richtigen Humor. Das finde ich gut.

Bekannte Rollen: Percy Jackson, The Secret Circle

Ecco/ Tasya Teles: 1

Bei Ecco bin ich etwas zwiegespalten. Wenn sie bei Bellamy ist mag ich sie eigentlich sehr gerne. Da lernt man eine andere Seite von ihr kennen. Allerdings ist sie wieder alleine zumindest teilweise wieder die alte und davon weiß ich nicht immer was ich halten soll.

Tasya mag ich eigentlich ganz gern. Sie hat irgendwie was und sie passt super in ihrer Rolle. Am Anfang mochte ich sie nicht so, aber sie hat sich als Schauspielerin doch weiter entwickelt. Allerdings kann sie mich nie ganz überzeugen.

Bekannte Rollen: keine

Monty Green/ Christopher Larkin: 1 +

Monty mag ich ja auch total gerne. Ich fand auch seine Einstellung toll und dass er nicht immer alles mitmachte. Er stand zu sich und hatte auch so eine tolle ruhige Art. Allerdings war das Ende mit ihm traurig.

Christopher mag ich total gern. Er ist so ein ruhiger Kerl und ich mag seine Ausstrahlung. Zumindest von dem, was er in der Serie zeigt.

Bekannte Rollen: keine

Thelonious Jaha/ Isiah Washington: 1 (+)

Ich mochte ihn ja ganz gern, auch wenn er hier nur noch wenig vorkam. Das fand ich etwas schade.

Isiah hat schon was. Am Anfang mochte ich ihn nicht so, aber mittlerweile ist er mir recht sympatisch. Er bringt seine Rolle auch gut rüber.

Bekannte Rollen: Ally McBeal

Eric Jackson/ Sachin Sahel: 1

Eric mag ich eigentlich auch sehr gern. Ich mag es nur nicht auf welcher Seite er steht. Damit sackt er einige Minuspunkte ein. Vor allem, weil er das nicht änderte.

Sachin mag ich auch. Er hat so eine tolle Art an sich und die bringt er auch in seinen Rollen rüber.

Bekannte Rollen: Smallville, Fairley Legal

Jared Joseph/ Nathan Miller: 1

Jared mag ich auch ganz gern. Aber ein großer Erinnerungswert ist hier nicht hängen geblieben. Gegen Ende schon mehr, weil er so versessen darauf war weiter zu machen.

Nathan mag ich total gerne. An ihn kann ich mich seltsamerweise mehr erinnern als an seine Rolle.

Bekannte Rollen: keine

Indra/ Adina Porter: 1 (+)

Indra hat mir hier sehr gut gefallen. Ich war nicht immer ihrer Meinung, aber ich fand es gut, dass sie sich gegen Octavia stellte. Damit tat sie das richtige und das war sicher nicht leicht für sie.

Adina mag ich mittlerweile ganz gerne. Sie wirkt immer etwas streng, aber sie hat schon was.

Bekannte Rollen:New York Undercover, Crossing Jordan, Dr House

Emori/ Luisa D Oliveira: 1 +

Emori mochte ich sehr gerne. Sie hat irgendwie was. Sie wirkt so hart, ist aber eigentlich eine Liebe. Ich mag sie.

Luisa mag ich sehr gerne. Sie hat irgendwie was und passt gut in ihre Rolle.

Bekannte Rollen: Percy Jackson

Niyah/ Jessica Harmon: 1

Mit Niya wurde ich wieder nicht ganz warm. Ich konnte sie auch nicht wirklich einschätzen.

Jessica mag ich ganz gern, finde ich aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Gaia/ Tati Gabriele: 1

Gaia konnte ich auch schlecht einschätzen. Einerseits fand ich manche Aktionen von ihr gut und andere nicht so.

Tati find ich okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Madi Griffin/ Lina Renna: 1 (+)

Madi mochte ich ja sehr gern. Leider ließ sie sich später zu sehr beeinflussen, was vor allem ihren Ehrgeiz verschuldet ist. Sie ist noch ein Kind, aber mir geht sie da etwas naiv ran. Vielleicht hätte Clarke Octavia nicht zu ihrer Heldin machen sollen.

Lina mochte ich sehr gerne. Sie spielte Maddie gut und passte gut zu ihr. Eine andere kann ich mir auch jetzt nicht wirklich zu dem Charakter vorstellen.

Bekannte Rollen: keine

Charmaine Diyoza/ Ivana Milicevic: 2 –

Die war ja leider nicht wirklich mein Fall. Sie war mir viel zu hart und auch wenn ein paar gute Ansätze da waren hat sie mir zu unnachgibig gegen die anderen gekämpft. Ihre Methoden gefielen mir gar nicht und sie wirkte auch immer irgendwie falsch und unberechenbar. Am Ende ging sie, aber mein Liebling wird sie wohl nie.

Ivana fand ich okay, war aber auch nicht wirklich mein Fall. Vielleicht liegt das an ihrer Rolle, aber auf mich wirkte sie doch sehr steif. Auch die Mimik und Gestik war praktisch nicht vorhanden.

Bekannte Rollen: Buffy, Charmed, Dr. House

Praxton Graveyard McCreary/ William Miller: 3

Praxton war zwar auch nicht so mein Ding, aber dennoch war er nicht ganz so blass wie Chermaine. Dennoch war er schon auch echt recht mies und hat mit miesen Mitteln gekämpft. Aber er ist auch bereit mit dem Feind zu verhandeln, wenn es sein muss. Vor allem fand ich vieles auch einfach unnötig.

William fand ich okay, aber nicht überragend. Allerdings passte er in seine Rolle und spielte sie gut.

Bekannte Rollen: keine

Miles Shaw/ Jordan Bolger: 1 (+)

Miles mochte ich eigentlich ganz gern. Er war manchmal undurchschaubar, hatte aber eigetlich eine gute Seele. Ich mochte seinen Charakter.

Jordan mochte ich sehr gerne. Er hatte eifnach irgendwie was. Ich mochte seine Art.

Bekannte Rollen: keine

Kara Cooper/ Kyra Zagorsky: 2 –

Kara mochte ich gar nicht. Ich habe auch keine Ahnung warum sie was wollte. Ich fand ihre Methoden nicht gut. So machte sie sich keine Freunde. Wobei sie gegen Ende besser wurde.

Kyra konnte mich nicht wirklich überzeugen. Sie war mir nicht wirklich sympatisch und auch ihre Rolle konnte sie mir nicht sympatisch rüber bringen.

Bekannte Rollen: keine

Vinson/ Mike Dupod: 3

Den fand ich ja schon ziemlich gruselig. Und auch gemeingefährlich. Dennoch hatte er irgendwie auch auf gruselige Art eine sanfte Seite. Sympatisch war er mir aber definitiv nicht. Allerdings dann am Ende nicht mehr.

Mike war nicht wirklich mein Ding. Er spielt seine Rolle aber erschreckend gut.

Bekannte Rollen: keine

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1

Da gab es ja leider mal wieder kaum was.

Bei Ecco und Bellamy war ich erst sehr skeptisch. Ich fand es einfach unnötig, dass Bellamy schon wieder eine andere hatte. Aber Ecco war die einzige, die in den 6 Jahren in Frage kam. Also musste da eine Story her. Eigentlich fand ich sie dann sogar ganz süß zusammen, aber so ganz überzeugen konnten sie mich doch nicht.

Harper und Mounty fand ich wieder sehr süß zusammen. Die passen einfach gut zusammen. Das Ende war nur traurig.

Raven und Shawn fand ich auch süß zusammen. Da hätte nur etwas mehr kommen können.

Besondere Ideen: 1 –

Das gab es hier für mich nicht wirklich. Alles wirkte irgendwie so ausgeluscht. Da kam nichts neues mehr und alles wurde irgendwie nur aufgepuscht. Und irgendwie wirkte es auch alles sinnlos.

Kleidung und Kulissen: 1

Die  waren auch nichts besonderes mehr und fand ich in anderen Staffeln schon mal besser.

Parallelen: 1

Die kann ich zu den anderen Staffeln stellen und da fand ich diese hier mit am schwächsten.

Störfaktor: 1 –

Leider konnte mich diese Staffel nicht mehr überzeugen. Irgendwie gab es alles schon mal. Da kam nichts neues mehr. Alles wurde nur noch schlimmer als zuvor. Ein großer Störfaktor war für mich Octavia. Vielleicht sogar der größte. Sie ist zu meinem absouluten Hasscharakter geworden. Die geht einfach gar nicht mehr. Auch die neue Anführerin des Feindesclan ist nicht meins und find ich auch alles etwas unnötig. Und gerade das Ende fand ich so ziemlich unnötig und zwanghaft. Es fehlte an allem die Kreativität.

Auflösung: 1 –

Die konnte mich leider nicht so überzeugen. Ich fand die Hauptauflösung recht unnötig. Es wurde irgendwie nicht besser.

Fazit: 1 (-)

Die Staffel konnte mich leider nicht mehr wirklich überzeugen. Zu viel unnötiges und nur noch unsympatischere Charaktere. Unnötige Handlungen und Trennungen gab es auch noch. Manches gefiel mir und die Schauspieler waren toll, aber einige Charaktere ließen echt nach. Auch Bellamy.

Bewertung: 3,5/ 5 Punkten

Mein Rat an euch:

Ich persönlich finde die 5. Staffel lohnt sich nicht mehr so richtig, aber wenn ihr die Serie von Staffel zu Staffel mehr mochtet ist es vielleicht was für euch.

The 100: Staffel 5 Folge 12 + 13

Heute habe ich endlich die 5. Staffel The 100 beendet und bin froh endlich durch zu sein. Ehrlich gesagt fand ich sie doch recht überflüssig.

Hier passierte ja eigentlich nicht wirklich viel. Also allgemein in der Staffel. Die Charaktere wurden vor allem voneinander fern gehalten oder bekämpften sich oft genug gegenseitig. Aber jetzt mal zu diesen zwei Folgen.

Ich weiß mal wieder gar nicht wo ich anfangen soll. Vieles konnte ich gar nicht mehr so richtig ernst nehmen.

Maddie als Flamme. Ich weiß nicht. So richtig ernst nehmen kann ich sie nicht. Sie weiß ja kaum selbst was sie tut. Wie soll sie da ein ganzes Volk anführen? Auch das mit Octavia fand ich blöd. Das ist kindliches Denken. Und dann im Dorf, dass sie ankamen. Gut, dass Bellamy da war.

Was ich von Clarke halten soll weiß ich auch nicht. Das mit Bellamy wurmt mich immer noch. Auch dass sie dann Raven und so ausliefern wollte wegen Maddie fand ich ging gar nicht.

Bellamy tat mir echt irgendwie leid. Er hatte es nicht leicht. Eine machtgeile Schwester, von Eccho getrennt. Ach, man. Immer muss er leiden. Allerdings hat er auch keine Glanzszenen bekommen.

John und Emory hätten mehr Szenen bekommen können. Die gingen irgendwie ziemlich unter. Schade.

Dafür fand ich Raven und Shawn ziemlich süß zusammen. Allerdings fand ich diese Folterszene wie vieles anderes unnötig und etwas unrealistisch dass es Shawn danach doch recht gut ging.

Dibosa oder wie sie heißt fand ich hier eigentlich ganz gut. Sie sieht wenigsetens das große ganze und weiß wann es besser ist aufzugeben.

Das mit Gaia und Indra fand ich auch unschön. Ich kann verstehen, dass Indra da nicht so gut auf Octavia zu sprechen ist.

Octavia hat endich meistens eingesehen, was für einen Mist verzapfte, aber manche Sprüche waren auch einfach blöd. Ich mag sie nicht mehr. Auch wenn sie am Ende wieder okay war.

Harper und Mounty kamen erst auch recht kurz, aber mir haben sie am besten gefallen.

Das Ende fand ich noch mal ganz interessant. Auch das mit dem Video. Wobei ich die Zerstörung des Planeten völlig unnötig und gar dämlich fand. Das hätte nun wirklich nicht sein müssen. Ernsthaft? Alles um sonst? So ein Blödsinn. Wie gesagt alles unnötig.

Vieles hier hätte einfach nicht sein müssen und hat mich geradezu aufgeregt. Mit der Staffel haben sie sich eigentlich selbst ins Aus gefördert. Da kam eigentlich nichts neues mehr geschweige denn originelles.

Echt schade. Man hätte so viel mehr draus machen können.

The 100: Staffel 5 Folge 10 + 11

Gestern hab ich endlich mal wieder The 100 geguckt und davon möchte ich berichten.

Teilweise fand ich es hier wieder etwas besser, aber teilweise ging es auch wieder gar nicht.

Interessant fand ich, dass es jetzt auch mal Rückblicke aus der Zeit vom Bunker gab. Allerdings finde ich dieses Ausmaß wirklich krank. Das war auch einfach nicht nötig. Die sind das total falsch angegangen.

Abby ist ja echt skrupellos. Das ging ja gar nicht, was sie da angezettelt hat. Sie ist Schuld daran, dass Octavia so geworden ist. So Skrupellos. Kane tat mir da so leid. Auch wenn er davon nichts wusste musste er doch drunter leiden. Abby hat ihn ja nur benutzt und belogen. Bei mir ist sie jedenfalls damit unten durch. Hauptsache sie ist außen vor mit dem Kämpfen.

Dass Octavia es echt soweit hat kommen lassen, dass Gaia, Indra und Bellamy in der Arena sind ging gar nicht. Da hätte sie sich auch die Möchtegernretteaktion für Bellamy sparen können. Genauso wie  das bisschen Gefühl, dass sie zeigte. Das war so falsch wie sonst was. Sie hatte es doch selbst in der Hand. Sie wollte nur nicht.

Aber wie kampfgeil sie ist hat sie dann erst so richtig mit der Farmaktion gezeigt. Das war ja schon … keine Ahnung. Mir fällt das richtige Wort nicht ein. Das finde ich so hohl und mies. Ich will sie einfach nur noch loswerden. Die ist wirklich ein Monster geworden.

Jetzt ist Clarke also wieder mit ihrer Mutter vereint. Das interessiert mich irgendwie so gar nicht mehr. Auch Clarkes Handlungen finde ich nicht immer gut. Auch wenn ich sie schon besser verstehen kann der zumindest noch ansatzweise.

Maddie wird mir auch immer unsympatischer. Die kann ich als Flamme gar nicht wirklich ernst nehmen. Das die immer noch Octavia folgen will ist einfach doof. Gut, sie ist ein Kind, aber da sollte sie echt eher auf Clarke hören. Die hat das sowieso mehr Erfahrung. Bellamy retten, gut. Das wäre richtig gewesen, aber das …

Bellamy kann mich hier nicht mehr ganz überzeugen, aber er ist mir immer noch mit am liebsten. Er versucht zumindest zu retten, was man retten kann. Auch wenn es sinnlos ist. Aber mittlerweile hat er glaub ich auch seine große Sympatie für Octavia verloren.

Bei Shawn und Raven hat es also auch endlich mal geklappt. Wurde ja auch mal Zeit. War etwas vorhersehbar, aber auch süß. Die beiden passen so gut zusammen.

Kane und Dibosa oder wie sie heißt fand ich interessant. Sie fand ich sogar ganz okay und nicht mehr so schlimm. Zumindest weiß sie, wenn es besser ist aufzugeben.

Ecco hat jetzt also das Kommando. Manchmal finde ich sie zu hart, aber vielleicht ist das ganz gut so. Aber sie scheint Bellamy ehrlich zu vermissen. Mittlerweile hoffe ich, dass die beiden sich wieder finden und Clarke nicht dazwischen funkt.

Mounty und Harper finde ich immer noch toll und für mich sind sie die ehrlichsten Charaktere. Aber auch Raven und John finde ich immer noch toll und Shawn.

Alle anderen sind entweder unten durch, kommen kaum vor oder können mich nicht mehr ganz überzeugen.

Zwei Folgen habe ich noch. Gott sei Dank. Dann ist es endlich vorbei. Aber wird ein Gemetzel geben.

The 100: Staffel 5 Folge 8 + 9

Gestern habe ich wieder The 100 geguckt, aber irgendwie gibts jetzt nur noch Chaos.

Ich hätte nicht gedacht, dass die 5. Staffel noch mehr den Bach runter gehen kann. Alle kämpfen nur noch untereinander. Ob in eigenen Truppen oder untereinander ist dabei total gleich.

Das mit Clarke und Bellamy finde ich ja auch einfach nur Mist. Sie haben mal so gut zusammengearbeitet und jetzt … Ich kann beide zumindest Ansatzweise verstehen, aber früher hätten sie einen gemeinsamen Weg gefunden. Aber doch nicht so.

Das mit Maddie finde ich aber auch krass, aber Octavias Spruch war auch dämlich. Was sie mit Maddie macht ist besser, oder was?

Octavia habe ich in dieser Staffel sowieso gefressen. Mein absoluter Hasscharakter. Die meisten anderen kämpfen ja wenigstens noch für irgendwas, wenn auch völlig sinnlos, da die Lösung mit einer anderen Einstellung so einfach wäre. Aber Octavia will einfach nur sinnlosen Krieg. Um das Land ging es ihr nie. Sonst würde sie andere Möglichkeiten finden. Sie tut alles nur noch um des Krieges Willen. Hauptsache kämpfen. Komme was wolle. Eigentlich möchte ich sie nur noch aus dem Weg haben. Die ist die Schlimmste von allen. Wenn sie jetzt selbst ihren Bruder hinrichten lassen will. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wie die Leute so bescheuert sein können ihr zu folgen.  Selbst Indra hat ihr den Rücken gekehrt. Sei ist mehr als unten durch bei mir. Die hat überhaupt kein Gewissen mehr. Nicht mal ansatzweise.

Abby ist auch total durch. Was die für ihre Pillen macht geht gar nicht mehr. Die ist total skrupellos. Wo ist die sanfte, liebevolle Abby hin? Diese hier würde sogar Kane verraten. Da ist sie echt skrupellos.

Kane mag ich noch ganz gerne. Er versucht wenigstens für das richtige zu kämpfen. Er bleibt sich selbst treu. Zumindest soweit er kann.

John und Emory und den Verbrecher in den Höhlen fand ich noch ganz interessant und das sie zu Echo und so kamen auch. Aber der Ausgang dazu gefällt mir überhaupt nicht.

Raven tat mir auch so leid. Die Arme. Aber sie und Miles find ich eigentlich ganz süß zusammen. Hoffentlich wird das noch was.

Was ich von Echo halten soll weiß ich auch nicht. Bei Bellamy mag ich sie eigentlich recht gerne. Sonst fällt sie oft in ihr altes Muster zurück, was mir nicht wirklich gefällt.

Ich glaube diese Staffel ist so auf sinnlose Kriege aus, dass sie total verkommt. Gerade auch Octavia war ein interessanter Charakter, aber jetzt ist sie total daneben. Und dabei auch noch gemein gefährlich.

Man hätte so viel daraus machen können. Sie begann auch recht vielversprechend, aber dann …

Ich glaube ich weiß jetzt was mich an Bellamy so gestört hat. Der Bart. Das lässt ihn ganz anders aussehen und ich bin nicht sicher wie mir das gefällt.

Wenn ich richtig gerechnet habe, habe ich jetzt doch noch vier Folgen vor mir. Ob ich die diesen Monat noch schaffe?

The 100: Staffel 5 Folge 7 + 8

Gestern hab ich endlich mal wieder zwei Folgen The 100 gesehen.

Wenn ich richtig gerechnet habe habe ich jetzt noch 5 Folgen vor mir. Das könnte ich diesen Monat sogar noch schaffen. Ende ist in Sicht. So viel ist es nicht mehr.

Wobei mir diese Folgen wieder besser gefielen. Auch wenn sie teilweise immer noch nervig waren.

Bellamy konnte mich auch wieder mehr überzeugen. Er tut mir leid wegen Octavia, aber ich finde es gut, dass er sich gegen Octavia stellt und für Ecco kämpft.

Bellamy und Ecco fand ich hier sogar teilweise ganz süß zusammen. Es wirkte sogar ehrlich. Sie passten irgenwie zusammen.

Wobei Ecco aber teilweise wieder in ihre alten Muster zurückfällt und die Leute hintergeht. Andererseits ist es auch für einen guten Zweck. Da bin ich zwiegespalten.

Octavia geht nach wie vor gar nicht. Die ist sowas von besessen von ihrem Bonkrukram. Sie macht nur noch Mist und alles ist ihr egal. Die macht einfach was sie will. Sie ist zu allen bereit. Die geht einfach gar nicht mehr. Ich wünschte man würde sie einfach ausschalten. Die ist eine Gefahr für sich und alle.

Selbst Indra ist da besser. Auch wenn ich sie nicht immer einschätzen kann. Aber sie steht zu ihrem Wort und hat keine Angst. War ja klar, dass Octavia ihr mit der Arena droht sobald sie sich wiedersetzt.

Dass Maddie jetzt an Octavias Seite kämpft finde ich auch nicht so gut. Sie ist viel zu jung und sollte lieber auf den Rat der Älteren hören. Na ja außer den von Octavia. Selbst Gaia finde ich da zeitweise ganz gut. Aber sie will sich ja so unbedingt beweisen. Könnte ihr zum Verhängnis werden.

Jetzt ist die Anführerin der anderen also schwanger. Klasse.  Was ich davon halten soll weiß ich auch nicht. Wer wohl der Vater ist.

Was ich von Kane und Abby halten soll weiß ich auch noch nicht so genau. Kane kann ich noch ansatzweise nachvollziehen. Er tut alles um zu überleben und Abby zu schützen. Außerdem hat er bei Octavia sowieso keinen Platz mehr. Dass er aber Abby nicht so blind folgt und ihr noch ein Ultimatum stellt finde ich gut.

Abby dagegen finde ich nicht so gut. Die mit ihren Pillen geht gar nicht.  Für mich wäre das gar keine Frage wofür ich mich entscheiden würde. Kane hat so viel für sie riskiert, aber das scheint ihr mittlerweile ja irgendwie egal zu sein.

John und Emory haben mir hier am besten gefallen. Sie scheinen sich ja auch langsam wieder anzunähern. Ich finde die beiden so süß zusammen. Davon würde ich gerne wieder mehr sehen. Man merkt, was sie einander bedeuten.

Mounty hat mir aber auch gut gefallen. Ich finde es klasse wie er seine Gefühle zeigt. Außerdem hat er ein paar kluge Sachen gesagt. Zum Beispiel das mit dem Kämpfen und nicht verdient haben.

Mal sehen wie es weiter geht.

The 100: Staffel 3 Folge 5

Heute habe ich zumindest eine Folge The 100 gesehen, aber irgendwie kann mich das alles nicht mehr überzeugen. Wären da nicht gewisse Leute vom alten Team, die ich immer noch mag würde ich wohl abbrechen.

Octavia find ich einfach nur noch schrecklich. Die geht ja gar nicht mehr mit ihrem ständigen Feind und nicht Feind. Gut, gegen Bellamy zieht sie zwar noch nicht in den Krieg, aber sie hat ihm mehr als deutlich gemacht, was passiert, wenn er ihr wiedersprechen würde. Aber ihre Methoden und Ansichten find ich einfach daneben und vor allem, dass sie mit allem einfach so durchkommt und dann auch noch dafür bewundert wird.

Auch Raven und John sind arm dran. Das ist echt mies mit den Reifen. Eigentlich hätte es mich noch interessiert was passiert ist nachdem all diese Typen aufgewacht sind. Auch was ich von diesem einen Typen bei den Feinden halten soll, weiß ich nicht. Ich weiß immer noch nicht auf welcher Seite er eigentlich steht. Aber zumindest tut er alles offenbar nur für sich selbst. Hauptsache er ist raus.

Aber gut find ich, dass Emory John begleitet. Wenigstens dafür war es gut.

Abby und Kane haben es auch nicht so leicht. Dieser Typ den sie untersuchen sollten find ich auch mehr als fraglich. Aber noch schlimmer find ich den anderen, der ständig nur sein Ding abziehen will. Mit den Namen kann ich hier irgendwie gar nichts anfangen.

Und jetzt sind die Freunde überwiegend wieder vereint. Also ist Ecco (ich glaube so heißt sie) jetzt auch wieder da. Ihn und Bellamy finde ich ja immer noch nicht so gut zusammen. Jedenfalls nicht so. Irgendwie hat Bellamy auch etwas an seinem Glanz verloren. Ich weiß nicht wieso. Irgendwas ist anders, was mich nicht ganz überzeugen kann. Vielleicht auch einfach die Tatsache mit Ecco.

Na ja. Wirklich Lust auf die Serie hab ich nicht mehr. Irgendwie ist das nur noch ein hin und her und eine Feindschaft nach der nächsten. Diesen Krieg finde ich sowas von unnötig.

Mal sehen wie es weiter geht, aber öfter als einmal die Woche oder so werde ich wohl nicht gucken.

Monuments Mens

Story: 1 (+)

Einige Männer wollen im Krieg die Kunstwerke dieser Welt retten, die gestohlen wurden und sie zurück bringen.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Lt. Frank Stokes/ George Clooney: 1 +

Ich mochte den irgendwie. Er hatte was und ich fand interessant wofür er kämpfte. Er war schon interessant.

Ich hätte George Clooney echt nicht erkannt. Nicht bewusst. Er sah so anders aus.

Bekannte Rollen: Ocenas, From Dusk Till Down, Out of Sight …

James Granger/ Matt Damon: 1 +

James mochte ich total gern. Er hatte auch eine gute Moralvorstellung. Außerdem fand ich es gut, dass er am Ende nicht nachgab. Er hatte schon was.

Matt mag ich total gerne. Er hat einfach was. Ich mag seine ruhige sympatische Art. Er passt auch in diese Rolle.

Bekannte Rollen: Good Will Hunting, Dogma, Der Soldat James Ryan …

Rich Campbell/ Bill Murray: 1 +

Rich mochte ich ganz gern. Er hatte schon was und passte gut rein. Ein witziger Typ.

Bill mag ich total gern und das war auch schon immer so. Er passte gut in diese Runde rein.

Bekannte Rollen: Ghoastbusters, Und täglich grüßt das Murmeltier, Space Jam …

Walter Garfield/ John Goodman: 1 +

Walter mochte ich auch ganz gern. Er hatte was. Allerdings wirkte er etwas blass.

John mag ich total gern. Er wirkt einfach sympatisch und freundlich. Er ist einfach sympatisch.

Bekannte Rollen: Die Päpstin, Roseanne, Evan Allmächtig

Jean Claude Clermont/  Jean Dujardin: 1

Jean mochte ich ganz gern, aber irgendwie fehlte da was. Wirklich viel sagen kann ich aber nicht über ihn.

jean mochte ich auch sehr gern.  Aber er wirkte etwas blass.

Bekannte Rollen: keine

Preston Savitz/ Bob Balaban: 1 +

Den fand ich irgendwie lustig. Er hatte irgendwie coole Sprüche drauf. Er hatte was.

Bob mochte ich ganz gern und er spielte Perston gut. Er konnte mich überzeugen.

Bekannte Rollen: keine

Donald Jeffries/ Hugh Bonville: 1 +

Donald mochte ich sehr gern. Er hatte auch was. Ich fand auch das Ende mit ihm traurig.

Hugh mag ich seit Downton Abbey total gern. Er hat einfach was. Ich mag seine Art und so.

Bekannte Rollen: Downton Abbey, Notting Hill, Doktor Schiwago

Claire Simone/ Cate Blanchett: 1 +

Claire mochte ich eigentlich sehr gern. Sie tat mir auch leid. Sie hatte es schon nicht leicht.

Cate mag ich total gerne. Sie hat einfach was an sich. Sie hat sowas sanftes an sich und passt gut in ihre Rollen.

Bekannte Rollen: HDR, der talentierte Mr Ripley, Robin Hood 2010 ….

Sam Epstein/ Dimitri Leonidas: 1 +

Sam mochte ich total gerne. Er hatte einfach was. Er war ein lieber und half gut mit.

Dimitri mochte ich sehr gern und er passte zu Sam. Er hatte einfach was.

Bekannte Rollen: keine

Viktor Stahl/ Justus von Dohnanyi: 2 –

Viktor war mir natürlich ziemlich unsympatisch. Er war auch so unsympatisch.

Justus war nicht wirklich mein Ding, aber in die Rolle passte er gut.

Bekannte Rollen: James Bond Die Welt ist nicht genug, Hindenburg,

Stahls Frau/ Claudia Geisler: 1 (+)

Die fand ich okay, aber sie kam ja wenig vor.

Claudia passte gut zu ihr, aber sie war auch nicht so wichtig.

Bekannte Rollen: keine

Oberst Wegner/ Holger Handtke: 3

Den fand ich auch unsympatisch. Aber er hatte halt auch so eine Rolle.

Holger haute mich aber auch nicht vom Hocker.

Bekannte Rollen: keine

Zahnarzt/ Michael Brandner: 1

Den fand ich okay, aber auch nicht so wichtig. Eine Nebenperson halt.

Den Schauspieler fand ich auch okay, aber auch nicht so wichtig.

Bekannte Rollen: Lindenstraße,

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1

Die war ja nicht wirklich vorhanden, aber hier auch nicht wirklich wichtig.

Kleidung und Kulissen: 1

Die waren zeitgemäß, aber überwiegend nichts besonderes.

Besondere Ideen:  1 +

Das ist ja eigentlich die Kunstsache und das fand ich auch ganz interessant. Vor allem, weil die Geschichte wahr ist.

Parallelen: 1

Kann ich zu anderen Filmen dieser Art stellen und dieser hier ist schon gut gemacht.

Störfaktor: 1 +

Der war gar nicht so hoch. Ein wenig diese Liebesgeschichte, die angedeutet wurde. Das hätte man ganz weglassen können. Sonst passte alles eigentlich ins Thema.

Auflösung: 1 +

Die fand ich ganz okay und passend. Wäre auch traurig, wenn es anders gewesen wäre.

Fazit: 1 +

Ich mochte den Film überraschend gern. Es war aber natürlich auch eine Starbesetzung. Das hat vielleicht geholfen. Er hat mich durchaus unterhalten, wenn er auch nicht überragend war.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann ihn sehen. Allein wegen der Starbesetzung lohnt er sich. Mich hat er vor allem wegen der Schauspieler gereizt.