Kurzrezension: Der Fall Collini

Story: 1 +(+)

Casper ist erst seit drei Monaten als richtiger Anwalt tätig. Er bekommt einen Fall, der klar zu sein scheint. Aber was steckt wirklich hinter der eiskalten Tat? Das versucht Casper raus zu bekommen. Wird er erfolgreich sein oder scheitern und wird das etwas an der Tat an sich ändern?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Bester: Schauspieler: Elyas M Barek

Wundert keinen, oder? Klar, dass ich hier Elyas nenne. Er ist und bleibt einfach einer meiner absoluten Lieblingsschauspieler. Ich dachte ja am Anfang der Zauber um ihn wäre jetzt irgendwie verloren, aber beim ersten mal konnte er mich nicht ganz überzeugen am Anfang. Ich wusste erst nicht ob ich ihn in der Rolle ernst nehmen kann. Aber auch diesmal hatte er mich nach einiger Zeit wieder. Diese Rolle ist einfach anders als seine anderen Rollen, aber hier ist er sogar fast noch besser. Die Rolle spielt er einfach so gut und mir gefällt gerade, dass man mal eine andere Seite von ihm sieht. Er macht das echt klasse und er ist einfach ein toller Schauspieler.

Bester Charakter: Casper Leinen

Casper mochte ich tatsächlich ziemlich gerne. Ich fand es auch gut, dass er die Sache durchzog. Er hängte sich voll rein und ließ seine persönlichen Belange so gut es ging außen vor. Und schließlich gings nicht nur ums gewinnen sondern um die Geschichte seines Mandanten an sich, die ihm so naheging. Er hatte was und gerade seine Ernsthaftigkeit mochte ich sehr.

Schwächster Schauspieler: Manfred Zapatka

Manfred konnte mich irgendwie nicht ganz überzeugen. Vielleicht lag das mit an seiner Rolle und dass ich die Hintergründe dazu schon kannte, aber ich fand ihn auch einfach nicht so sympathisch oder talentiert. Er war okay, aber halt nicht mehr. 

Schwächster Charakter: Junger Hans Meyer

Der war natürlich schon übel. Vor allem war er ja auch nicht einfach nur Soldat oder Feldherr sondern auch noch richtig kalt und herrschsüchtig. Er war schon sehr extrem und hat seine Macht ausgenutzt. Fast schon ein Cholerica. Mitgefühl kannte er nicht. Ich denke mit Casper wollte er vielleicht auch ein bisschen was wieder gut machen, aber so was kann man nicht wieder gut machen. 

Beste Schauspielerin: Pia Stutzenstein

Die mochte ich ja irgendwie ziemlich gerne. Sie hat Nina echt toll gespielt und konnte mich irgendwie begeistern. Sie war schon eine süße und hat ihre Rolle gut rüber gebracht.

Schwächste Schauspielerin:  – 

Hier gabs nicht so viele.

Bester Charakter: Nina 

Ich mochte Nina wirklich gerne. Sie war mal was anderes und dennoch war es toll wie sie mit Casper zusammen arbeitete. Sie hatte einfach was und ich mochte ihre Art. 

Schwächster Charakter:

Hier gabs nicht so viele.

Meine Meinung: 

Ich mochte den Film ja auch beim 2. Sehen wieder sehr gerne. Die Story ist einfach packend und gut gemacht. Auch beim 2. mal hat er mich wieder mitgerissen. Ich finde die Schauspieler und Charaktere wirklich sehr gut. Vor allem Elyas M Barek hat mich hier ja sehr beeindruckt. Es ist mal eine ganz andere Rolle für ihn und er macht das wirklich gut. Aber auch die anderen Schauspieler haben mir gefallen. Der war einfach gut gemacht und ich mag den gerne.

Bewertung: 4/5 Punkten

Charaktere/ Schauspieler: