Corlys Themenwoche: 8.7 Dorfleben: Fühlt ihr euch wohl im Dorf?

So, heute etwas verspätet, aber sie kommt  noch. Mein letzter Beitrag zum Thema Dorf. Ab nächste Woche gehts dann weiter mit Autoren.

Aber heute noch mal das Dorf. Und meine letzte Frage lautet:

Teilweise hatten wir es schon, aber trotzdem:

lebt ihr gern in eurem Dorf. Fühlt ihr euch wohl dort?

Ich lebe schon gern dort. Dort ist viel Ruhe und wir haben ein schön großes Haus. Gut spazieren gehen kann man auch und an einigen Orten ist es trotz Mottorrädern schön hier. Ja, ich fühle mich hier wohl, aber ich bin hier auch aufgewachsen.

Themenwoche: 8.1. Dorfleben: Dorf oder Stadt?

Hier wird es ruhig heute. Irgendwie sind die Themen der Aktionen nichts für mich und da ich eh so spät erst nach Hause gekommen bin werde ich heute nicht dran teilnehmen. Schade, aber manchmal ist das so.

Aber dafür gibts noch meine neue Themenwoche. Die will ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Lebt ihr in einem Dorf oder in einer Stadt?

 

Ich selbst lebe sehr ländlich in einem ganz kleinen niedlichen Dorf. Nicht mal 100 Einwohner. Jeder kennt jeden (fast jeden). Ich bin so aufgewachsen, hab aber auch schon mal 6 Jahre Stadtluft geschnuppert.

 

Und ihr so?

 

Corlys Themenwoche Fantasy 3.7.: Allgemein

Und hier dürft ihr euch einfach mal auslassen.

Was wolltet ihr schon immer mal zum Thema Fantasy loswerden?

Wie man immer wieder auf meinem Blog sieht liebe ich Fantasy einfach schon immer. Ich war auch schon immer sehr fantasievoll. Fantasy hat immer zu meinem Leben dazu gehört und war immer auf meinen Wegen mit dabei. Dabei hab ich die verschiedensten Fantasywelten kennen gelernt und das war toll. Ich könnte mir eine Welt ohne Fantasy nicht vorstellen.

Aber das merkwürdige ist, obwohl ich gerne an Fantasy glauben würde, tu ich es nicht. Dazu bin ich dann doch zu realistisch. Leider. Wäre doch toll, wenn man irgenwann mal eine kleine Elfe wie Glöckchen entdecken würde, oder?

Und ihr so?

Tag 88: 19.09.15: In welcher Stadt würdest du gerne leben, wenn du müsstest?

Vermutlich in Hannover. Da kenn ich mich aus und ich mag die Stadt.

Sonst vielleicht in Hamburg oder Münster wäre bestimmt auch toll. Wobei Köln bestimmt auch interessant wäre oder Basel. Hach, es gibt so viele schöne Städte. Aber relativ realistisch wäre wohl Hannover. Da hab ich ja schon mal gewohnt.
Und ihr so? Falls ihr nicht eh schon in einer Stadt lebt?

Tag 71: 02.09.15 Wohin ging deine erste Reise?

Ins Leben. Ha, ha. Und das sehr holperig. Na ja. Wobei das Holperig wohl erst später kam. Mit den anderen Infos bin ich nicht so vetraut.

Und dann ging meine erste größere Reise wohl nach Göttingen ins Krankenhaus. Glaub ich war da ein paar Tage alt oder eine Woche oder so.

Aber meine erste Urlaubsreise weiß ich gar nicht mehr. In den Ferien waren wir viel in den Bergen, aber auch ans Meer.  Der erste Urlaubsort an den ich mich speziell erinnern kann ist Rottau, weil wir da zwei mal waren und auch zwei mal im selben Ferienhaus.

Meine erste Auslandsreise ging 1995 oder 96 nach Dänemark. Wenn man mal Österreich und Schweiz ausser Acht lässt. Weiß nicht, ob ich da vorher schon mal war. Ist nicht auszuschließen.

Jep , so war das und bei euch so?

Blogparade: Leben und Tot in Serien

Und eine neue Serienparade entdeckt. Ich glaub ich sollte nicht bei jeder Aktion von anderen Blogs mitmachen, aber ich find das immer schön. Auch mit anderen darüber zu diskutieren.

Diese Serie ist von Frau Margeret ins Leben gerufen worden und handelt von Leben und Tot.

(Achtung! Spoiler vorprogrammiert! Sonst kann ich die Fragen ja schlecht beantworten.)

Genannte Serien: One Tree Hill, The 100, Once upon a time, Star-Crossed,

Welcher Serientod ging dir richtig nah oder war richtig dramatisch?

Das war Baelfire in Once upon a time in der 3. Staffel. Ich denke es war erst in der dritten Staffel. Das war so traurig. Er war doch mein absoluter Liebling der Serie.

Und ausserdem fallen mir da noch Keith und Quentin von One Tree Hill ein. Besonders Keith war einfach so traurig und auch ziemlich dramatisch. Ich weiß gar nicht mehr welche Staffel das war. Ich glaub auch die dritte. Und Quentins Tot ist noch ziemlich frisch, da er am Anfang von Staffel 5 war, die ich gerade gucke. Sonst wäre der mir vielleicht gar nicht so in Erinnerung geblieben, aber wie alle um ihn trauern ist schon traurig.

Und dann fällt mir noch aktuell The 100 ein. Clarks bester Freund. Das war auch traurig.

Hast du dich schon mal über einen Serientod gefreut?

Bestimmt. Nur fällt mir spontan keiner ein. Ach doch warte, Castors Tot in Star-Crossed fand ich auch nicht unbedingt total blöd. Der hatte es auf jeden Fall verdient.  Zumindest mein ich, dass er gestorben ist. Hach, Gott, wie schnell ich sowas vergesse.

Und welche Szenen zum „Leben“ blieben dir im Gedächtnis: Vielleicht eine besonders dramatische oder emotionale Geburt?

Wo wir wieder bei One Tree Hill wären. Die Geburt von Lucas kleiner Schwester wäre da, weil Keith kurz vorher gestorben ist und auch die Geburt von Nathan und Haileys Sohn Jamie war nicht uninteressant.

Aber dazu zählt doch auch Leben, die gerettet wurden, oder? Da fand ich zum Beispiel die Szene in Star-Crossed so schön wo Roman sich als Kind im Schuppen versteckt hat und Emery hat ihn gefunden und ihn mit Essen versorgt. Auch sie war noch ein kleines Kind. Das war richtig niedlich.

Ach, da gibts bestimmt noch viel mehr zum Thema „Leben retten“.

Szenen, in denn jemand nur knapp überlebt hat und das Leben dann wieder zu schätzen wusste?

Spontan würde mir da Dan aus One Tree Hill einfallen, aber ich weiß nicht ob der wirklich zählt, weil das ja wenn überhaupt nicht hundertprozentig gehalten hat. Ausserdem wäre er ja öfter fast gestorben. Aber ich denke die Szene wo er im Krankenhaus aufwachte und von seinem Herzfehler erfuhr. Da hat er ja schon versucht ein besserer Mensch zu werden. Mehr oder weniger zumindest. Auf seine Art halt.

Was mir einfällt ist, dass ich mich auf den Tot von mancher Figuren ziemlich freuen würde oder zumindest, dass sie weggesperrt werden würden.

Dazu gehört auf jeden Fall das Kindermädchen von One Tree Hill. Wenn die sterben würde, würde ich zumindest nicht drum trauern.

Dan aus One Tree Hill gehörte auch mal dazu, aber irgendwie hat er ja auch gute Seiten und ist ein interessanter und vielseitiger Charakter. So ganz kann ich ihn da nicht mehr zuzählen.