Kopfkino 8: Emotionen in Büchern und aus Serien lernen

Gestern gabs einen neuen Beitrag vom Kopfkino, den ich jetzt noch nachhole.

Bücher: Welche Emotionen (Freude, Trauer, Wut etc) spürst du beim Lesen? Sind es eher positive oder negative?
Das ist schwer zu beantworten. Das kommt auf die Bücher an. Ich kann schon mal ziemlich lachen bei lustigen Stellen, auch ziemlich gerührt sein und seufzen (auch wenn es nie zu Tränen reicht), aber natürlich spüre ich auch in gewisser Weise Trauer (wenn jemand, den ich mag stirbt oder Pärchen, die für mich zusammen gehören nicht zusammen kommen) und natürlich spüre ich auch oft sehr viel Wut. Oft bin ich auch einfach nur genervt. Das kann ich so pauschal nicht sagen.
Serien: Denkst du, man kann etwas aus einer Serie lernen, selbst, wenn man sie sich nur ansieht, weil man einfach mal entspannen möchte?
Ja, natürlich. Das ist genau wie bei Büchern. Sicher gibts da genug Szenen, die frei erfunden sind, aber Serien basieren doch auf Drehbücher und jeder Autor gibt in seinen Geschichten auch was von sich selbst mit. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Und durch Serien genau wie Bücher kriege ich viel mit worauf ich sonst nie gekommen wäre.

Und wie ist das bei euch so?