Julia K. Stein – Let it snow

Story: 1(+)

Hannah und Kyle sind beide in new York wegen einem plötzlichen Wintereinbruch gesterandet. Hannah wollte nach Hause Nach Deutschland und Kyle in Urlaub ans Meer. Kyle nimmt Hannah mit in sein Apartment. Davon ist sie wenig begeistert, denn er hat den Ruf ein Macho und ein Frauenheld zu sein. Doch was, wenn er ganz anders ist als sie denkt?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1(+)

Hannah: 1 (+)

So ganz warm wurde ich mit Hannah nicht. Zwischendurch war sie mir zu spießig und auch etwas anstrengend. Sie war auch so verurteilend und Vorurteilshaft. Und sie glaubte gleich immer alles was andere sagten statt zu hinterfragen. Außerdem war sie mir auch zu unromantisch. Sie war schon ganz okay, konnte mich aber nicht immer überzeugen und wirkte etwas steif.

Kyle: 1 (+)

So richtig warm wurde ich mit Kyle auch nicht. Er war mir zu sehr Playboy. Dabei war er eigentlich ein lieber und es war toll, was er für Hannah auf die Beine stellte. Und auch das mit seinen Eltern tat mir leid. Aber dann reißt er wieder so Macho-Sprüche. Aber er war mir doch sympatischer als Hannah. Er versteckte wenigstens nichts und sagte, was er dachte.

Abby: 1(+)

Sie wirkte ganz okay, kam aber nie aktiv vor. Allerdings fand ich es nicht so gut, dass sie gleich alles zu glauben schien was sie hörte und es auch fröhlich weiter erzählt. Vielleicht sollte sie sich erst Mal ein eigenes Bild machen. Und das auch noch Recht protzig.

Ethan: 1(+)

Er wirkte ganz sympathisch, aber das Thema rund um ihn fand ich jetzt blöd. Da hätte es mir doch besser gefallen er hätte keine romantische Gefühle für Hannah gehabt.

Ross: 1(+)

Ross wirkte ganz sympathisch, kam aber nie aktiv vor. Ich kann nicht wirklich was zu ihm sagen, aber Kyle schien sich gut mit ihm zu verstehen.

Jeffrey: 1 +

Den mochte ich auch ganz gerne. Er wirkte sympatisch und fürsorglich und schien Kyle wirklich zu mögen. Er hatte was.

Bernadette: 1 (+)

Die war mir ganz sympathisch. Allerdings wirkte sie auch etwas oberflächlich. Dass sie Kyles Mutter nicht half fand ich daneben. Eine wirkliche Freundin war sie nicht.

Serena: 1 (+)

Sie wirkte ganz okay, aber auch extravagant. Sie kam nie aktiv vor, aber ich wurde auch nicht so warm mit ihr.

Eileen: 1 (-)

Wirklich sympatisch war sie mir nicht. Eher etwas oberflächlich. Frauen von ihrem Stand halt.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Kyle und Hannah: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich mit ihnen nicht. Sie waren immer mal wieder ganz süß, aber Hannah fand ich manchmal steif und anstrengend und Kyle war mir zu sehr Playboy. Aber er war mir schon lieber als Hannah. Man hätte einfach mehr raus machen können.

Besondere Ideen: 1 +

Das waren ja die weihnachtlichen Sachen und das fand ich auch überwiegend gut gemacht. Nur leider zu negativ geredet. Das fand ich sehr schade. Aber auch gerade was Kyle da für Hannah machte fand ich echt toll.

Parallelen: 1(+)

Weihnachtsbücher gibt es ja wie Sand am Meer und da habe ich schon schwächere, aber auch bessere gelesen. Es war okay, hat mich aber nicht so wirklich vom Hocker gehauen.

Rührungsfaktor: 1(+)

Der war schon manchmal da, denn manche Sachen waren ja schon ganz süß, aber oft wurden die romantischen Sachen auch kaputt gemacht und nicht so gewürdigt oder es wurde nervig.

Störfaktor: 1(-)

Das war schon ein wenig was. Hannah war mir teilweise zu steif und zu Negativ und Vorurteilshaft geprägt. Kyle war mir zu gewollt Playboy. Auch die Freude fand ich eher nicht in so toll. Genau wie Kyles Vater.

Auflösung: 1

Die fand ich ganz gut, aber auch etwas apprupt. So ganz warm würde ich damit nicht.

Fazit: 1(+)

Das Buch war ganz okay, aber nicht überragend. Kyle und Hannah hatten beide gute Ansätze, aber ich würden mit beiden nicht ganz warm. Die Weihnachtlichen Ideen fand ich ganz schön und boten viel Platz für Romantik. Leider wurde die oft übergangen. Man hätte einfach mehr raus machen können.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Mein Sub kommt zu Wort 42: Fungie im Rückstand

Ich darf diesmal erst später zu Wort kommen, da Corly vorher nicht dazu gekommen ist.

"Mein SuB kommt zu Wort"

  • Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

ich bin gerade 19 Bücher dick. 3 weniger als letzten Monat.

  • Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze!

Julia K. Stein – Let it snow

Corly fand es klang gut und ist neugierieg drauf.

Ashley Elston – 10 Blind Dates für die große Liebe

War eher ein Spontankauf. Corly ist schon neugierig drauf.

  • Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Ein Reihenanfang, keine Subleiche. Corly hat es gemocht.

  • Lieber SuB, ja wir bleiben den Reihen treu, sodass dein BesitzerIn zum Ende des Jahres stolz verkünden kann, dass Reihen beendet wurden. Diesmal gilt es, Reihenabschlüsse zu präsentieren, die dein(e) BesitzerIn bisher aufgeschoben hat.

Da  muss ich passen. Hat Corly nicht zu bieten. Jedenfalls nicht bei mir.

Abgeschlossen hat sie dieses Jahr

Kami Garcia und Margeret Stole – Nineteen Moons
Ruflodt – Alisik
Anne Jacobs – Das Erbe der Tuchvilla
Colleen Hoover – Maybe now
Kelly Oram – Cinder & Ella – Happy End und dann? (zumindest glaubt sie, dass es abgeshlossen ist)

So, und das wars schon wieder von mir. Was habt ihr so zu sagen, meine lieben Mit.-Subs?