Midnight Sun

Story: 1 ++

Katie hat die seltene Krankheit, dass sie das Tageslicht verträgt. Das heißt sie darf nur bei Nacht raus. Doch was ist, wenn ihr das nicht mehr genug ist und sie sich verliebt? Wie wirkt sich das auf ihre Krankheit aus?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +(+)

Katie/ Bella Thorne: 1 ++

Katie mochte ich total gern. Sie hatte ein schweres Leben, hat aber das Beste draus gemacht. Sie war mir sehr sympatisch und sie konnte unheimlich gut singen. Das fand ich toll.

Bella mag ich als Schauspielerin total gern. Sie war mir auf Anhieb sympatisch. Sie passte auch gut in die Rolle und hat sie super gespielt.

Bekannte Rollen: October Road

Charlie/ Patrick Schwarzenegger: 1 +(+)

Charlie mochte ich auch total gern. Er war ein ganz Lieber und tat mir auch oft total Leid. Aber es war toll wie er Katie unterstützte und dabei noch seine eigenen Probleme meisterte. Man merkte wie wichtig sie ihm war.

Patrick spielte Charlie total gut und passte super zu ihm. Er passte auch gut in den Film und hat mir gut gefallen.

Bekannte Rollen: keine, Sohn von dem Schwarzenegger

Jack/ Rob Riggle: 1 +

Jack mochte ich ganz gern. Er war vielleicht etwas streng, aber doch sehr sympatisch und tat wirklich alles für seine Tochter. Dass er sie liebte war keine Frage.

Rob mochte ich total gerne. Er wirkte wie gesagt manchmal streng, passte aber zu Jack.

Bekannte Rollen: Hangover, Verrückt nach dir

Morgan/ Quinn Shepard: 1 +

Morgan mochte ich auch total gern. Sie war eine tolle Freundin, die Katie gut unterstützte und auch mal über sie hinweg entschied, wenn es ihr gut ging.

Quinn spielte Morgan gut und ich könnte mir keine bessere dafür vorstellen.

Bekannte Rollen: keine

Mark/ Ken Tremblett: 1

Mark mochte ich ganz gern, aber er ist nicht so hängen geblieben.

Ken spielte Mark gut und passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Garver/ Nicholas Coombe: 1 +

Garver mochte ich unheimlich gern. Er war auch immer so besorgt und irgendwie süß.

Nicholas passte gut zu Garver und spielte ihn auch gut. Er hat mir gut gefallen.

Bekannte Rollen: keine

Zoe Carmichael/ Tiera Skovbye: 1 –

Zoe ist so eine typische Zicke, die aber Gott sei Dank nicht oft vorkam.

Tiera spielt aber Zoe gut und passt gut zu ihr.

Bekannte Rollen: keine

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 ++

Katie und Charlie fand ich total süß zusammen. Die passten auch einfach so gut zusammen. Er war echt besorgt um sie und sie waren total verliebt ineinander. Das hat mir gut gefallen.

Kleidung und Kulissen: 1 ++

Die fand ich wirklich gut. Vor allem die Kulissen, weil ja vieles Nachts war. Doch, das hat mir richtig gut gefallen.

Rührungsfaktor: 1

Der war auf jeden Fall da, denn der Film war total schön.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war das mit der Krankheit, dass Katie nicht ins Tageslicht durfte und das fand ich auch echt gut.

Parallelen: 1 +

Die kann ich zu anderen Filmen der Art stellen und dieser hier war echt richtig gut.

Störfaktor: 1 +

Da fällt mir gar nicht groß was ein. Der Film war einfach gut.

Auflösung: 1 +

Die Auflösung war natürlich traurig, passte aber zum Film.

Fazit: 1 ++

Ich fand den Film richtig schön. Er war romantisch, die Schauspieler und Charaktere waren gut und die Story auch. Die Musik übrigens auch. Ein rundum gelungener Film.

Bewertung: 5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Wenn euch das Genre interessiert guckt euch den Film ruhig an. Ich fand ihn wirklich richtig gut.

Advertisements

Kasie West – P S ich mag dich

Du hättest es mir gesagt, oder? Tricia hätte es mir sagen sollen. Das ist der Ehrenkodex zwischen Mädchen. Ich glaube, Tricia mag Mark auch. Das ist das Problem hier.“
„Vielleicht hat sie es nicht gesehen.“
„Lil, Leute in der Weltraumstation haben diesen Essensrest gesehen. Er war riesig. UJnd direkt auf meinem Vorderzahn.“

Story: 2 –

Cade und Lily können sich nicht ausstehen, aber Lily tauscht mit einem anonymen Jungen aus ihrer Schule Briefe aus. Könnte das Cade sein und was ist eigentlich, wenn sie Cade plötzlich mag?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 2 –

Lily: 2 –

Ich wurde am Anfang nur nicht warm mit ihr. Ich fand sie langweilig und nichtssagend. Irgendwann wurde sie nur noch anstrengend. Sie hielt so stur an ihrer negativen Meinung fest, dass ich es ziemlich zwanghaft empfunden habe.

Cade: 1

Eigentlich mochte ich ihn ziemlich gern, aber er wurde so oft so runter gemacht, dass es mir schwer fiel wirklich richtig warm mit ihm zu werden. Das fand ich sehr schade. Er war eigentlich ganz süß.

Isabel: 1 –

Ich fand nicht, dass sie eine besonders gute Freundin war. Vor allem nicht in Bezug auf Cade. Aber auch sonst wollte sie Lily ständig zu Sachen zwingen, die sie eigentlich gar nicht wollte. Das fand ich nicht so gut.

Jonah: 1 (+):

Den fand ich eigentlich ganz niedlich, aber wirklich vom Hocker hauen konnte er mich auch nicht.

Wyatt: 1 (+)

Hier ist es ähnlich wie bei Jonah.

Lilys Eltern: 1

Ich fand sie eigentlich ganz okay, aber auch oft seltsam. Ich weiß eigentlich nicht so ganz was ich davon halten soll.

Sasha: 2 –

Die ging mir nur noch auf die Nerven. Sie war nur da um Ärger zu machen. Ich hätte sie nicht gebraucht.

Lucas: 1

Eigentlich war er nur ein Luckenbüßer und wurde herausgeholt, wenn er gerade gebraucht wurde. So wirklich besonders war er nicht, wenn auch recht sympatisch eigentlich.

Pärchen/Liebesgeschichte: 2

Ich wurde damit nicht warm. Die beiden haben sich so lange selbst das Leben schwer gemacht, dass ich damit einfach nichts anfangen konnte.

Erzählperspektive: 2 –

Die Geschichte wird von Lily erzählt, was ich erhrlich gesagt langweilig fand, da ich nicht fand, dass Lily was besonderes war.

Besondere Ideen: 2

Tja, das war ja das mit dem Briefeschreiben. Ich fand das aber etwas langweilig umgesetzt.

Rührunfsfaktor: 2 –

Der war immer mal wieder kurz vorhanden, aber meistens war es eher nervig.

Parallelen: 2 –

Kann ich zu Büchern dieser Art stellen und da haben mir andere wesentlich besser gefallen. Für mich war das hier eher ein Flop.

Störfaktor: 2 –

Auch wenn die Bewertung recht gut aussieht müsste man hier wohl eher fragen was nicht gestört hat. Es gab ein paar gute Szenen, aber meistens wurde es von viel Stress überlagert.

Auflösung: 2 –

Die fand ich einfach zu langgezogen und das mit Sasha fand ich ziemlich unnötig. Eigentlich hatte ich erwartet, dass wenigstens die noch mal richtig gut wird.

Fazit: 2 –

Wirklich begeistern konnte es mich jetzt nicht. Es wurde ja recht hoch gelobt, aber mich konnte es nicht so richtig begeistern. Manches fand ich ganz nett, aber mir war das zu viel Stress im Buch und zu viele Komplikationen. Außerdem fand ich Lily recht langweilig und eintöntig. Schade. Die Nebencharaktere waren jetzt auch nicht so meins.

Bewertung: 3/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Mich konnte dieses Buch leider nicht begeistern, aber vielleicht habt ihr ja mehr Glück.

Schreibklick März: Valentinstag

so zum Schreibklick zum Thema Valentinstag ist mir tatsächlich was eingefallen und hier kommt die Geschichte. Ich schrieb es am 17.02.18 ab.

Valentinstag

Meine Freundin Celina und ich gingen durch den Einkaufsladen. Man merkte, dass es auf Valentinstag zu ging. Eine ganze Ecke war voll Kitsch und Liebeskram. Gott, wie ich das hasste. Ich stand überhaupt nicht auf diesen Tag. Die Kaufhäuser machten damit nur Geld. Alles kommerziell. Das war ja nicht mal unser Feiertag. Leider war Celina total im Valentinsfieber.
„Oh, sieh mal, dieser Herzteddy ist sowas von süß!“, strahlte sie und nahm ihn sofort von dem Tisch und knuddelte ihn.
Ich rollte nur mit den Augen. „Bitte Celina. Muss das sein? Ich möchte gerne noch in den Buchladen.“
„Aber du weißt, dass ich diese Sachen liebe.“ Celina ließ sich nicht beirren. Ich seufzte während sie den Teddy weglegte und eine Tasse voller Herzen begutachtete. Ich ließ sie gewähren. Wenn auch nur wiederwillig.
„Sind Sie an unseren Valentinssachen interessiert? Die sind erst vor ein paar Tagen brandneu hier rein gekommen“, erklang dann eine Stimme hinter mir. Ich zuckte zusammen. Das konnte nicht sein.
Ich drehte mich um und sah direkt in seine Augen. Cedrics Augen. Wie lange hatte ich ihn schon nicht mehr gesehen und er sah immer noch so gut aus wie früher. Geheimnisvolle grüne Augen, blonde struppige Haare, kantiges Gesicht, muskulöser Körper. Das alles kam mir so vertraut vor. Es sollte verboten sein so gut auszusehen.
„Wow!“, brach Ced dann das Schweigen. „Es ist lange her.“
„Allerdings. Wenn ich mich nicht recht erinnere wolltest du damals immer Arzt oder Astronaut werden. Wie ich sehe verkaufst du jetzt stattdessen Valentinssachen?“
Er lachte herrlich. Ich hatte vergessen wie schön es war ihn lachen zu hören.
„Tja, was soll ich zu meiner Verteidigung sagen? Ich war schon immer hoffnungslos romantisch.“ Er machte eine Kunstpause. „Aber ich kann dich beruhigen. Ich studiere tatsächlich nebenbei Medizin. Bist du denn Legoverkäuferin geworden? Das war doch immer dein Traumberuf, oder?“
„Charmant wie immer, was?“, grinste ich. „Es ist unglaublich dich wieder zu sehen. Es ist so lange her.“
„Viel zu lange“, stimmte er mir zu.
Bis jetzt hatte sich Celina weiterhin mit dem Liebeskram beschäftigt, aber jetzt sah sie auf. Vielleicht war ihr auch einfach aufgefallen, dass ich mich seit einiger Zeit nicht mehr beschwerte. Es dauerte etwas bis sie Cedric erkannte, aber dann machte sie große Augen.
„Ced? Was machst du denn hier?“, fragte sie und klang ebenso überrascht wie ich.
„Da er so ein Romantiker ist verkauft er jetzt offenbar Valentinssachen“, antwortete ich etwas unsicher an seiner Stelle.
„Du arbeitest hier?“, staunte sie.
„Nebenberuflich“, nickte er.
„Wir sollten auch los. Du weißt schon. Der Buchladen wartet“, erinnerte mich meine Freundin.
„Ja, ich sollte jetzt auch weiter arbeiten. War schön euch wieder zu sehen.“ Ich kannte ihn sehr gut. Deswegen merkte ich, dass er zögerte. Schließlich gab er sich einen Ruck. Würdest du vielleicht mal mit mir ausgehen oder einen Kaffee trinken oder so? Ich könnte dir eine Valentinskarte schicken.“
Ich zuckte zusammen und bevor ich antworten konnte gab ihm Celina einen Klaps auf den Kopf.
„Tut mir Leid. Vergiss das mit der Valentinskarte“, entschuldigte er sich sofort.
Das Problem war nur, dass unsere Beziehung aufgrund einer Valentinskarte in die Brüche ging. Ein Missverständnis. Das erfuhr ich später, aber da war es schon zu spät dafür. Jetzt wusste ich auch wieder wieso ich den Valentinstag so hasste.
„Besser nicht. Wir wissen beide wie das ausgeht.“ Zwischen mir und Cedric konnte es gar nicht gut enden. Dennoch sah er geknickt aus.
„Okay, vermutlich hast du Recht. Es war jedenfalls schön dich wieder zu sehen.“
Er wollte sich schon umdrehen als ich ihn zurück hielt. „Ced?“
„Ja?“ Er sah mich so hoffnungsvoll an, dass es weh tat.
„Vielleicht könnten wir doch zusammen einen Kakao trinken gehen?“, fragte ich.
Er sah Celina kopfschüttelnd an. „Konntest du sie immer noch nicht dazu überreden Kaffee zu trinken?“
„Da ist jeder Versuch zwecklos“, versicherte meine Freundin ihm.
„Das würde ich sehr gerne, Miriam. Es würde mich sehr freuen“, sagte er schließlich.
„Solange es nicht am Valentinstag ist ist mir alles recht“, bemerkte ich.
„Vielleicht am Wochenende? Was ist mit Freitag?“, schlug er vor.
„Klingt gut“, stimmte ich ihm zu.
„Schön. Ich muss jetzt wirklich leider weiterarbeiten.“ Er verabschiedete sich und ging fort. Mal wieder.
„Wow, dass du Ced noch mal eine Chance gibts hätte ich nicht gedacht“, gestand Celina mir.
„Es war ein Missverständnis, Lia. Ich wünschte ich hätte es eher herausgefunden. Ich habe nie aufgehört ihn zu lieben.“
„Also denkst du es besteht für euch noch eine Chance?“ Celina war schon immer ein Fan von der Vorstellung von mir und Cedric als Paar gewesen.
„Ja, ich denke schon.“

Cedric und ich trafen uns tatsächlich. Wir gingen zusammen was trinken und dann auch irgendwann mal ins Kino. Eins führte zum anderen und wir kamen wieder zusammen, aber bis wir auch zusammen wohnten verging noch einige Zeit. Wir sahen uns übrigens niemals am Valentinstag. Wir hatten eine zweite Chance bekommen und die wollten wir nutzen. Cedric und ich für immer. Mittlerweile fuhren wir am Valentinstag meistens weg. Wir ignorierten ihn größtenteils, aber wir verbrachten ihn wieder zusammen.

Ende

So, das war meine Valentinsgeschichte für euch. Ich hoffe sie hat euch gefallen.

 

Sankt Maik: Staffel 1 Folge 7

Gestern habe ich auch wieder Sankt Maik gesehen und das war wieder toll.

https://aisrtl-a.akamaihd.net/inside/img5a65f34ce17f9/180x180/sankt-maik-logo.jpg

Das mit dem Baby war ja süß. Vor allem auch wie Maik damit umging. Damit hätte wohl keiner gerechnet. Die erstaunten Blicke, aber das war voll süß.

Und wie er sich dann für den Vater eingesetzt hat. Das war ja auch toll. Aber da hatte er natürlich seine Gründe für.

Kevin macht ja jede Menge Ärger. Das wäre beinahe in die Hose gegangen. Gut, dass das noch mal gut ausging.

Maria ist ja irgendwie auch eine Süße. Sie tat mir so leid wegen Freddy. Ich hatte schon geahnt was es damit auf sich hat.

Das war wirklich eine schöne Folge.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Baby, Bruder, Liebe

Lieblingscharkatere:

Maik

Eva
Maria

October Road: Staffel 1 Folge 3 + 4

Gestern habe ich wieder October Road gesehen. Ich mag die Serie ja.

https://img1-film.spielfilm.de/3001895-189098/october-road.jpg

Hach, ich find das klasse und die Schauspieler sind so toll.

Ich fand Eddie und Janet ja sehr süß zusammen und fand es echt mies von Eddie, dass er sie hat sitzen lassen. Das war nicht nett. Vielleicht gibt er sich ja noch mal einen Ruck.

Endlich hat sich Hannah von Big Cat getrennt. War auch nötig. Der Typ geht mal gar nicht. Ich mag den nicht. Mochte ihn von Anfang an nicht.

Phil und das Pizza Girl fand ich ja irgendwie süß zusammen. Die passen gut zusammen.

Hach, Hanna und Nik sind ja schon süß zusammen, aber Nik und Aubrey mag ich auch zusammen. Ich mag Aubrey.

Sam ist auch einfach so süß, aber das Ende mit ihm war krass. Hoffentlich geht das gut aus.

Das mit der Chefin von Nik war ja auch krass. Die mischt sich ganz schön ein.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Erdnunss, Gefühle, Grenzen

Lieblingscharaktere:

Hanna
Janet

Nik
Eddie

Montagsfrage 113: No Go Für Liebesgeschichten

Die Montagsfrage kam heute später, aber sie kam noch.

Montagsfrage: Wenn du Romantik in Büchern magst, was sind für dich absolute No-Gos bei einer Liebesgeschichte?

Möchtegernliebesgeschichten:

Liebgesgeschichten, die eigentlich gar keine sind und nur falsch wirken und nur da sind, damit eine Liebesgeschichte drin ist.

Zickige Mädchencharaktere:

Mädchen können so zickig sein wie sie wollen sie kriegen immer die besten Typen ab. Sie kriegen überhaupt alles, was sie wollen.

Männer dürfen keine Gefühle zeigen:

Zicken dürfen machen, was sie wollen, aber Männer müssen zurück stecken. Wenn sie zu eifersüchtig sind oder gar mal ausfallend werden kriegen sie gleich was zu hören.

Sicher gibts noch mehr, aber das wars jetzt erst mal von meiner Seite aus. Was für Punkte sind das für euch?

Nicola Yoon – Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Manchmal lese ich meine Lieblingsbücher von vorne nach hinten. Ich fange mit dem letzten Kapitel an und lese rückwärts, bis ich beim ersten angekommen bin. Wenn man verkehrt herum liest, wechseln die Charakte von Hoffnung in Vezweiflung, von Selbsterkenntnis zu Selbstzweifeln. Liebesgeschichten beginnen damit, dass Paare Liebende sind und zu Fremden werden. Gestorbene Lieblingsfiguren erwachen wieder zum Leben.

Story: 1 ++

Madeline ist krank. Sie hat eine sehr seltene Immunschwäche und darf das Haus nicht verlassen. Aber plötzlich kommen neue Nachbarn in das Haus nebenan und Madeline wünscht sich nichts sehnlicher als normal zu sein.

Eigene Zusammenfassung

Chraktere: 1 +(+)

Madeline: 1 +

Sie war mir total sympatisch. Ich konnte ihre Gefühle gut nachvollziehen. Ich fand es interessant welche Thesen sie aufstellte und was sie mit ihrer freien Zeit alles machte. Ich find es toll wie sie  mit ihren Mitmenschen umgeht und fand ihr Schicksal traurig. Besonders nach der Auflösung.

Olly: 1 ++

Mein persönlicher Liebling. Ich fand ihn von Anfang an richtig toll. Es war toll wie er sich auf Madeline einließ und wie gefühlvoll er war. Er war einfach ein super toller Charakter, den ich sofort in mein Herz schloss. Echt süss.

Madelines Mum: 1 –

Ich fand das alles etwas verworren mit ihr und ganz schön krass. Ich will nicht zu viel verraten, aber ich war irgendwie echt geschockt. Dabei konnte sie offenbar nicht mal wirklich was dafür.

Carla: 1 +

Die mochte ich wirklich gern und es war toll wie sie sich um Madeline kümmerte und sorgte. Sie war echt sympatisch.

Zach: 1

Den mochte ich ganz gern. Er wirkte witzig.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 ++

Ich fand Olly und Madeline sehr süß zusammen und sie waren ein schönes Paar. Sie harmonierten gut zusammen. Ich habe gerne von den beiden gelesen.

Erzählperspektive: 1 +

Die Geschichte wurde von Maddy erzählt, was ich sehr gut fand.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war das mit der Krankheit und den Zeichnungen und das fand ich toll.

Rührungsfaktor: 1 ++

Der war auf jeden Fall da.

Stöfaktor: 1 +

Eigentlich nur das Verhalten von Madelines Mutter und dass das Ende etwas abgehakt wirkt.

Auflösung: 1 ++

Die Auflösung war erschreckend, aber gut gelöst. Mir hat sie gefallen.

Fazit: 1 ++

Mein erstes Highlight für dieses Jahr. Ich fand es war eine bewegende und traurige Geschichte und schön erzählt. Olly und Madeline mochte ich beide sehr gern und sie waren ein süßes Paar. Die Auflösung hat mir gefallen, aber sie kam doch etwas überraschend.

Bewertung: 5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Wenn dieses Buch euer Beutechema ist solltet ihr es unbedingt lesen. Ich fand es toll.