Outlander: Staffel 5 Folge 11 + 12

Tja die Ruhe der letzten folgen oder fast alle folgen trügt Offenbar. Das Staffelfinale war noch Mal richtig heftig. Da musste ich auch wieder weg sehen und echt schlucken. Grausam ist gar kein Ausdruck. Aber gut dass es nicht so ewig lange gedauert hat und interessant Überbrückt wurde.

Ich bin gar nicht sicher ob ich wissen will was nächste Staffel kommt. Gott sei Dank ist meine Erinnerung dann nicht mehr so frisch.

Aber ich muß das jetzt erst Mal verarbeiten. Schockierend trifft es nicht annähernd.

Aber trotzdem war es mega gut und ich habe wie immer richtig mitgefiebert. Diese Serie macht einfach süchtig.

Auch was aus briannas und Rogers Zeiteisen versuch wurde habe ich richtig mitgefiebert.

Ich finde ja dass egal wie sehr ich die anderen Paare find keines geht körperlich und seelisch so in die Tiefe wie Jamie und Claire. Sie haben einfach eine Klasse an die andere nicht rankommen. Und es liegt nicht nur an den absolut tollen Schauspielern sondern das ging mir im Buch ebenso. Sie sind schon was ganz besonderes.

Aber auch die anderen sind toll. Ich mag ja auch Roger und brianna und Fergus und masali total. Und richtig gefreut habe ich mich über Ian jr. Rückkehr.

Trotz der wenigen absolut heftigen Szenen war das mit die beste und stärkste Staffel. Sie war so gefühlvoll und echt. Einfach toll. Die Serie hat einfach was. Ich bin jetzt neugierig auf die 6. Staffel, aber ich denke das wird da auch noch mal heftig werden.

Kurzrezension: Während du schliefst

Ich habe am Dienstag den oben genannten Film gesehen. Hiervon gibts aber nur eine Kurzmeinung, da ich schon eine Rezi geschrieben habe, die ich hier verlinke. Eigentlich sollte der Beitrag auch schon längst raus, aber das Internet machte mal wieder nicht mit.

Meine Rezi:

Klick

Ich liebe diesen Film. Er ist so romantisch und schön. Auch die Schauspieler sind toll. Vor allem Bill Pullman und Sandra Bullock. Oder auch Lucy und Jack. Auch die Story ist süß und gut gemacht. Und es ist schön weihnachtlich angehaucht. Ich gucke diesen Film einfach immer wieder gerne.  Für mich zwar nicht der beste Weihnachtsfilm, aber ein absoluter Klassiker davon und einfach ein Muss für Weihnachten.

Kennt ihr den Film und wie fandet ihr ihn?

Step up to the Street

Story: 1 (+)

Andies Mutter lebt nicht mehr und sie wohnt bei deren besten Freundin. Doch andie macht Probleme und will sie zu ihrer Tante schicken. Doch dann kommt sie auf Tylers alte Schule. Bekommt sie doch noch eine Chance?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1+(+)

Andie West/ Briana Evigan: 1+(+)

Andie möchte ich von Anfang an total gern. Sie war eine ganz liebe und es war toll was sie auf die Beine stand. Auch ihre Verbindung zu Tyler find ich interessant und es war toll wie sie die Crew zusammen stellte. Sie wirkte einfach sehr sympathisch.

Briana fand ich gleich wirklich gut für Andie. Sie spielte sie gut und passte gut zu ihr. Sie zeigte Leidenschaft und Gefühl und genau das hat mir gefallen.

Chase Collins/ Robert Hoffmann: 1 ++

Chase hat mir von Anfang an gefallen. Er war auch so lieb und süß. Es war toll wie er von Anfang an sich für Andie interessierte. Es war toll wie er bei ihren Interessen mitmachte und sich für sie einsetzte. Auch wie er mit anderen ging und nicht dem Chema entsprach gefiel mir.

Robert gefiel mir ebenfalls von Anfang an. Er war auch ein echt süßer. Er hat Chase toll gespielt und viel Gefühl in seine Rolle mit reingebracht. Ich hatte ihn sofort in mein Herz geschlossen. Einfach ein ganz lieber.

Blake Collins/ Will Kemp: 1

Blake war mir erst nicht so sympathisch. Er wirkte auch einfach etwas steif. Und seine vorgefertigte Meinung. Aber am Ende fand ich ihn dann doch ganz gut. Ganz warm wurde ich aber nicht mit ihm.

Will fand ich eigentlich ganz gut. Er spielte Blake auch gut und passte gut zu ihm. Seine Rolle war so lala, aber er selbst hatte was.

Alexander 3. – Adam G. Sevani – Bebert: 1(+)

Alexander mochte ich schon ganz Gerne. Er hatte was. Er wirkte aufgeweckt und sympathisch, aber ganz überzeugen konnte er mich nicht.
Adam fand ich ganz gut. Er passte auf jeden Fall gut zu Alexander und spielte ihn gut, aber irgendwas fehlte.

Sophie/ Cassie Ventura: 1(+)

Ich habe erst befürchtet, dass sie so eine Zicke wird, aber eigentlich war sie doch ganz in Ordnung. So richtig vom Hocker gehauen hat sie mich aber nicht.
Cassie fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Kann aber auch mit an ihrer Rolle liegen.

Sarah/ Sonja Sahn: 1(+)

Sie wirkte ganz sympathisch und es war schön dass sie andie aufnahm. So ganz warm würde ich aber nicht mit ihr, auch wenn ich sie verstehen konnte.
Sarah möchte ich ganz gerne. Sie wirkte sympathisch, kam aber nicht so viel vor. So ganz könnte sie mich aber nicht überzeugen.

Missy/ Danielle Polenco: 1 +

Missy mochte ich ganz gerne, fand ich aber nicht überragend. Ich fand es aber gut, dass sie dann doch zu Andy hielt und mit ihr zusammen alles machte.

Danielle mochte ich ganz gerne. Sie spielte Missy gut und passte gut zu ihr.

Tuck/ Black Thomas: 1 (-)

Tuck war nicht wirklich mein Ding. Ich fand ihn eher nervig. Es war gleich klar, dass er nur seine eigene Meinung zulässt. Alles andere zählt für ihn nicht.

Black fand ich okay, aber nicht überragend. Vielleicht lag das auch mit an seiner Rolle.

Cable/ Harry Shum Jr. : 1 +

Cable möchte ich ganz gerne. Allerdings kam er wenig vor und ich kann wenig zu ihm sagen. Aber er hatte was.

Harry kannte ich ja schon aus Glee. Da mochte ich ihn schon gerne. Das war hier auch wieder so. Auch wenn er nicht so viel vorkam.

Felicia/ Telisha Show: 1(-)

Sie ging so, wirkte aber auch etwas zickig. Ich fand es nicht gut, dass sie andie nicht verstehen konnte.

Telisha fand ich ganz okay, aber auch nicht überragend. So ganz überzeugen konnte sie mich nicht.

Alejandro/ Luis Salgado: (+)

Er kam auch nicht so viel vor, wirkte aber ganz interessant. Aber so kann ich auch nicht so viel über ihn sagen.

Luis wirkte ganz okay bis gut, aber so bewusst habe ich ihn gar nicht wahr genommen.

Tyler/ Channing Tatum: 1 +

Ich fand es gut, dass er noch Mal mit dabei war. Hätte auch noch gerne mehr mit ihm gesehen, aber fand ihn gut mit eingebracht.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1++

Andie und Chase: 1 ++

Die fand ich ja total süß zusammen. Sie passten auch einfach so gut zusammen. Es war auch toll wie Chase von Anfang an zu Andie stand. Dass er sich für sie einsetzte und sie verteidigte. Das war toll. Aber auch Andie konnte ich da gut verstehen.

Channing fand ich hier ganz gut, aber da er hier nicht so viel vorkam kann ich auch nicht so viel zu ihm sagen.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das mit dem Street Tanz. Das war nicht immer meins, aber besonders am Ende gut gemacht. Aber man hätte noch etwas mehr rausholen können.

Parallelen: 1 +

Die kann ich ja zum ersten Teil stellen und da fand ich diesen hier schon besser. Es war viel mehr Gefühl da und die Schauspieler und das Paar gefielen mir besser.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da, denn ich mochte vor allem Chase und Andie sehr und habe schon mit ihnen mitgefiebert.

Störfaktor: 1 +

Das war gar nicht so viel. Der Anfang war etwas schräg und Tuck und seine Leute fand ich nervig. Aber sonst war es überwiegend schon süß.

Auflösung: 1 +

Die mochte ich auch sehr gerne. Die hatte was. Auch das mit dem Regen und vor allem hatte man wirklich mal was von dem Paar.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte den Film auf jeden Fall lieber als Teil 1. Es wird vielleicht nicht meine Lieblingsreihe, aber eine gute. Und mein Lieblingsschauspieler kommt ja erst noch. Aber ich mochte Chase und Andie total gerne und auch die Story fand ich gut. Es hatte ein paar Schwächen, aber ich habe ihn gerne geguckt.

Bewertung: 4/5 Punkten

outlander: Staffel 5 Folge 3 + 4

Ich habe gestern wieder zwei Folgen geguckt.

Uh irgendwie hatte ich nach der letzten grausamen Tat vom Ende die ganze Zeit befürchtet, dass wieder sowas passiert sowas passiert, aber das blieb Gott sei Dank aus. Also dieses brutale wiederliche eiskalte Grausamkeit und Gott sei Dank kam Bonnet selbst auch nicht vor. Auch wenn ich es als brianna allein war immer befürchtet habe.

Ich find ja Fergus und Roger total gut zusammen. Sie harmonieren gut zusammen und es ist schön dass Fergus das mit dem verhandeln ähnlich sah wie Roger.

Auch Brianna und Marsali möchte ich total gern zusammen. Wie sie da zusammen tranken. Aber Marsali mag ich sowieso Total gerne mittlerweile.

Das mit dem Typen mit dem Herrn der Zwillinge war schon heftig aber da man es nicht so richtig mitbekam Auch nicht so schlimm. Aber die Zwillinge taten mir schon leid und ich mag sie total gern.

Auch die Frau des Typen hatte was und das mit dem Baby. Auch wenn sie erst gruselig wirkte und ich die ganze Zeit dachte da passiert jetzt irgendwas schlimmes. Gott sei Dank war dem.nicht so.

Auch Alicia und Morton hatten was. Gerade auch Morton am Ende fand ich da total gut.

Und dann sind da ja noch Jamie und Claire. Ich habe Mal überlegt dass es wahnsinn ist wie lange man die beiden tatsächlich verfolgt. Und das so intensiv. Sind das jetzt gut 30.jahre? Das ist echt selten, find ich aber total Klasse weil es sowas nicht oft gibt. Das ist schon was besonderes. Jedenfalls nicht so intensiv.

Jedenfalls Waren die beiden wieder so toll zusammen. Dieses rührende. Man merkt richtiggehend wie viel die beiden Sich bedeuten. Das ist schon toll. Aber die Schauspieler harmonieren auch so unglaublich gut zusammen und passen so perfekt zusammen als wären sie wirklich zusammen. Das ist so echt und authentisch. Selbst wenn ich andere Pärchen auch gut zusammen find. Keiner bringt das so gut rüber wie diese beiden. Einfach toll und super rührend. Auch in der 5. Staffel noch.

Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Kommt mir das nur so vor oder ist dieser vorspann ruhiger als sonst?

outlander: Staffel 5 Folge 1 + 2

Ich habe nun doch endlich mit dieser Serie angefangen und schon bei den ersten Klängen der Musik war ich wieder hin und weg

Insgesamt haben mir auch wirklich gut gefallen. Es war schon viel los. Allerdings hat mich die letzte Szene doch etwas entsetzt Zurück gelassen. Outlander hatte schon einige grausame Szenen aber ich glaub ich hab bisher noch nie weggeguckt. Ich kann eigentlich einiges ab. Aber bei dieser Szene schon. Die war einfach nur grausam und ekelig.

Ein Bisschen sorgen macht mir Roger weil er nicht so richtig in die Zeit zu passen Scheint und bald sicher einiges auf ihn zukommt. Ich bin gespannt wie er sich macht.

Ich habe ja dieses Jahr erst den dritten Teil gelesen und schon da hat mir masali wieder gut gefallen. Das war auch hier wieder so. Würde man bei der Mutter gar nicht so denken. Aber auch hier fand ich sie wieder gut und auch dass sie Claire nach dem ersten Moment doch zugehört hat bei der Autopsie. Fergus möchte ich ja sowieso schon immer.

Aber auch Jamie und Claire waren wieder toll. Ich finde die beiden einfach so super zusammen und harmonieren so toll zusammen. Das passt einfach.

Auch brianna und Roger mag ich gerne aber ich find sie nicht ganz so gut wie Jamie und Claire.

Ich bin noch nicht sicher was jocastas Plan ist denn wieso hat ihr Rogers antwort gefallen?

Gefreut habe ich mich ja auch darüber dass Lord Grey gleich wieder dabei war. Ich mag ihn ja richtig gerne.

Aber es geht schon wieder gut los. Der grausame Anfang lässt böses ahnen. Bin gespannt wie es weiter geht und wie ich weiter voran Kommen werde.

Table 19–Liebe ist fehlgeschlagen

 

Story: 1 (+)

Eloise ist unentschlossen, ob sie zur Hochzeit ihrer ältesten Freundin gehen soll. Ihr Ex, der Bruder der Freundin ist dort. Doch sie geht hin und das Chaos ist perfekt. Doch kann sie sein Herz zurück erobern?

Eigene Zusammenfassung

Eloise McGarry/ Anna Kendrick: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gerne, aber wirklich überzeugen konnte sie mich nicht. Ich habe auch nicht verstanden wieso sie so an Teddy hing. Und irgendwie war sie auch manchmal albern. Aber sie hatte schon was.

Anna mag ich ja total gerne. Sie passte auch gut zu der Rolle und hat sie gut gespielt, aber ganz überzeugen konnte sie mich nicht.

Jerry Krepp/ Craig Robinson: 1

Jerry fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Irgendwie wirkte er etwas belanglos und langweilig. Manche Sprüche und Werte von ihm waren gut, aber ich konnte nur so halb was mit ihm anfangen.

Craig fand ich okay, aber nicht überragend. Irgendwie hätte mir ein anderer Schauspieler vermutlich besser gefallen.  So wirklich viel mit ihm anfangen konnte ich nicht mit ihm.

Jo Flangan/ Jane Scuib: 1 (+)

Jo mochte ich ganz gerne. Sie wirkte ganz sympatisch. Aber sie war auch etwas seltsam. Es wurde erklärt, aber trotzdem. So ganz überzeugen konnte sie mich nicht.

Jane fand ich ganz okay, aber auch nicht überragend. Doch sie passte ganz gut zu Jo und hat ihre Sache ganz gut gemacht.

Lisa Kudrow/ Bina Krepp: 1 (+)

Bina fand ich ganz gut, aber so richtig konnte sie mich auch nicht überzeugen. Sie war mir etwas zu gewollt Hippi-mäßig. Dennoch hat sie mir ganz gut gefallen.

Lisa mochte ich schon ganz gerne. Sie passte gut zu Bina. Aber sie hätte auch etwas mehr aus ihr rausholen können.

Stephen Merhant – Walter Thrimble: 1 (+)

Walter hatte ja irgendwie was. Er war irgendwie lustig. Ich weiß nicht genau wieso. Eigentlich war er gar nicht so mein Ding. Er passte aber und irgendwie peppte er das Ganze etwas auf.

Stephen ist nicht unbedingt mein Ding, hatte aber was. Er spielte Walter schon gut  und interessant.

Wyatt Russel – Teddy: 1 (-)

Teddy war  nicht so mein Ding. Irgendwie war er auch so lari-fari-mäßig. Ich konnte ihm seine Gefühle nicht so ganz abkaufen. Sonst war mir das mit ihm auch zu lasch.

Wyatt war nicht wirklich mein Fall. Ich konnte nicht so viel mit ihm anfangen. Ich fand auch, dass er auch nicht so gut spielte. Er hat für mich nicht in die Rolle gepasst und mich auch eher enttäuscht.

Tony Rivolori – Renzo Eckberg: 1

Renzo fand ich okay, aber nicht überragend. Er tat mir schon leid, aber ich fand seine Methoden eher merkwürdig. Er sollte nicht immer alles glauben, was andere sagten.

Renzo fand ich ganz gut, aber auch nicht überragend. Teilweise etwas lahm und seltsam, aber auch irgendwie ganz süß.

Amanda Creer/ Nikki: 1 (-)

Mit Nikki konnte ich nicht so viel anfangen. Ich fand sie auch irgendwie nichtssagend und unnötig. Man hätte sie auch weglassen können.

Amanda fand ich okay, aber nicht überragend. Sie war ein bisschen nichtssagend.

Franzie Miller/ Mya Ryers: 1 (+)

Franzie fand ich schon etwas seltsam, auch wenn sie irgendwie sympatisch wirkte.  Wie sie zu Eloise stand habe ich nicht verstanden. Selbst wenn der Bruder eine andere hat. Man muss doch nicht seine engste Freundin so abservieren und dann auch noch so. Das ist schon irgendwie mies. Immerhin sollte sie Trauzeugin werden und hat mitgeholfen und das ist dann der Dank dafür?

Mya mochte ich schon sehr gerne. Sie passte gut zu Franzie und spielte sie gut. Allerdings kam sie wenig vor. Deswegen kann ich nicht so viel über sie sagen.

Maria Thayer – Kate Millner: 1 (-)

Maria war mir nicht so sympathisch. Ich fand sie sehr streng. Auch den Alkohol fand ich nicht so gut. Irgendwie seltsam. Man hätte sie auch weglassen können.

Kate fand ich okay, aber nicht überragend. Aber sie kam ja auch nicht oft vor.

Margo – Martindale – Freda Eckberg: 1 (-)

Freda war mir nicht so sympathisch. Ich fand ihre Tipps auch nicht so gut. Sie war mir auch eigentlich egal.

Margo war okay, aber nicht überragend. Ich fand sie aber auch nicht so wichtig.

Huck/ Thomas Coquerel: 1 (+)

Huck mochte ich ja mit am liebsten. Ich fand er hatte so viel Potential. Er wirkte sympatisch, humorvoll und lieb. Deswegen fand ich das Ende mit ihm auch so schade. So war er irgendwie unnötig und hatte keine Funktion. Er verpuffte als Figur einfach. Wenigstens eine Erklärung hätte ich mir noch gewünscht.

Thomas mochte ich ziemlich gerne. Deswegen fand ich das Ende mit ihm auch so schade. Ich kannte ihn schon aus The 100 und mochte ihn da schon. Hier war er auch toll.

Roger Milner/ Richard Taylor: 1 (-)

Roger war mir auch nicht so sympatisch. Er war okay, aber nicht überragend und auch nicht besonderes eindrucksvoll. Er kam aber auch nicht so viel vor.

Richard war okay, aber nicht überragend. Er kam aber auch nur wenig vor.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (-)

Teddy und Eloise: 1 –

Die beiden konnten mich als Paar nicht überzeugen. Ich fand Teddy auch einfach so desinteressiert. Ich habe ehrlich gesagt nicht verstanden wieso Eloise ihn so toll fand und ihm so hinterherlief. Ich fand ihn irgendwie langweilig. Es gab eine gute, echte Szene, aber der Rest war mir zu lasch.

Eloise und Huck: 1 (-)

Die fand ich eigentlich sehr süß zusammen. Sie passten auch viel besser zusammen und harmonierten viel besser zusammen.  Deswegen fand ich es auch sehr schade, dass diese Story irgendwann einfach verpuffte und nicht mehr weiter verfolgt wurde. So fand ich das ganze irgendwie unnötig.

Brina und Jerry: 1

Wirklich überzeugen konnten sie mich nicht. Ihre Probleme fand ich auch unnötig und sie als Paar auch nicht so passend.

Besondere Ideen: 1

Das war ja das mit dem besonderen Tisch auf der Hochzeit. Die Idee an sich fand ich auch eigentlich ganz interessant. Die Umsetzung hat mir dann aber doch nicht so zugesagt. Vieles fand ich zu flach oder konnte nicht überzeugen.

Parallelen: 1 (+)

Filme wie diese gibts ja zur Genüge. Da hab ich aber schon bessere gesehen. Dieser hier hat mich leider nicht so überzeugt.

Störfaktor: 1

Das war zu viel. Die Liebesgeschichten konnten mich nicht überzeugen. Da hätte ich mir vieles anders gewünscht. Vor allem wurde ich mit dem Hauptdarsteller auch nicht warm. Aber auch die Story fand ich oft nicht so toll. Da wurde viel Potential verschenkt.

Auflösung: 1 –

Die konnte mich leider auch nicht überzeugen. Das mit Teddy fand ich einfach lasch und das mit Huck total blöd. Da hätte ich mir mehr von gewünscht und was total anderes.

Fazit: 1 (-)

Der Film war ganz gut, konnte mich aber nicht überzeugen. Vor allem mit der Liebesgeschichte konnte ich teilweise gar nichts anfangen. Auch nicht mit dem männlichen Hauptcharkter. Den Nebencharakter mochte ich lieber, aber den hätte  man auch weglassen können. Es waren ein paar gute Sachen dabei, aber ich hätte einfach mehr erwartet.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

 

Gilmore Girls: Staffel 6 Folge 15 + 16

Die Folgen fand ich gut, aber auch extrem. Teilweise zumindest.

Logan tat mir in der ersten so leid. Das mit Mitchell war echt mies. Dabei war er selbst eigentlich wieder ganz süß. Auch wenn Luke es ihm nicht leicht gemacht hat. Dabei meinte er es glaube ich doch wirklich ernst.

Luke war da aber auch ein Bisschen nervig. Manchmal kann er echt spießig sein.

Das Rory sich dann von Logan getrennt hatte konnte ich zwar irgendwie Verstehen, fand ich aber auch etwas voreilig. Klar wäre es besser gewesen, wenn er es ihr erzählt aber sie wusste worauf sie sich bei ihm einlässt. Das ist zwar keine Entschuldigung, aber irgendwie fand ich das alles komisch.

Aber der Urlaub war schon schön und rorys Debatte Interessant.

Irgendwie komme ich nicht darauf klar, dass Gigi schon so alt ist. Aber sie ist ja wirklich verzogen. Richtig anstrengend.

Zac und lange und die Band sind also auch wieder versöhnt. Und den Auftritt von Gil und dem anderen fand ich ja irgendwie cool.

Und auch Paris und Rory sind wieder versöhnt. Wurde ja auch Zeit.

Gilmore Girls: Staffel 6 Folge 9 – 13

Irgendwie vergesse ich hier immer zu posten. Also im Doppelpack.

Diese folgen fand ich wieder richtig nervig.

Einmal nervte mich Rory wegen der Stelle bei der Zeitung. Das sich das Auch noch ausgezahlt hat fand ich blöd. Das war sowas von aufdringlich. Ich mag keine Leute die kein nein verstehen.

Dann fand ich blöd dass Luke jetzt plötzlich eine Tochter haben soll. Und auch die Art wie sie sich begegnete. Das kann ich noch nicht so richtig glauben.

Auch Christopher fand ich wieder sehr extrem. Er hätte echt Mal etwas runter fahren können.

Und Zack fand ich richtig nervig. Das ging gar nicht wie der sich ausgeführt hat. Das war einfach nur daneben.

Das mit Rory und Logan ist auch seltsam. Vor allem Logan wieder.

Und was ich von der neuen Einrichtung von Loreleys Haus halten soll weiß ich auch nicht. Es will nicht so richtig zu ihr passen .

Es gab auch ein paar gute Sachen aber diesmal überwog der Stress.

Gilmore Girls Staffel 6 Folge 11 + 12

Ich möchte diese folgen wieder lieber. Auch wenn ich Rory hin und wieder nervig fand. Zum Beispiel beim Psychologen. Das war nichts als Drama, Drama, drama und doch sehr übertrieben.

Lorelais Hochzeitsvorbereitungen fand ich aber irgendwie cool. Endlich gehst Mal.voran. Würde ja auch Zeit.

Logan will Rory wieder zurück. Eigentlich ganz süß wie er sich bemüht, wenn auch ein wenig übertrieben. Vielleicht wäre dezenter besser gewesen. Jetzt würde mich aber interessieren was in lorelai s Brief stand.

Das mit Luke und seiner Tochter find ich irgendwie blöd und auch das die Hochzeit wieder verschoben ist.

Land fand ich etwas nervig. Das passte auch nicht zu ihr.

Das Fest am Ende war toll. So schön winterlich.

Die folgen hatten schon wieder was.

Jenn Bennet – Unter dem zelt der sterne

Story: 1 (+)

Zorie hat herausgefunden, dass ihr Vater fremd geht. Allerdings will sie es ihrer Mutter nicht sagen. Zunächst geht sie mit ein paar Bekannten in die Wildnis zum Zelten. Doch womit sie nicht rechnete war, dass ihr ehemals bester Freund Lennon dabei war …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Zorie: 1 (+)

Ich mochte sie schon ganz genre. Sie sorgte sich um die, die sie liebte. Und sie hatte es oft nicht leicht. Aber wirklich überzeugen konnte sie mich nicht. Ich fand sie auch teilweise nervig und sie bremste die Geschichte auch aus. Außerdem verstand ich oft nicht wieso sie ihren sogenannten Frenden hinterherlief. Auch wie sie teilweise zu Lennon stand verstand ich nicht wirklich. Und einige Eigenschaften von ihr waren zu extrem und auch seltsam. Dabei war sie ja wie gesagt ganz sympatisch überwiegend.

Lennon: 1 +(+)

Den fand ich toll. Er war so gefühlvoll und echt. Er hatte auch ein paar Macken und ich fand nicht alles an ihm gut, aber er hatte auch viele gute Seiten. Ich fand es toll wie er für Zorie da war und was er für sie tat. Und außerdem fand ich es toll, dass er so gut übers Campen Bescheid wusste und richtig informiert war. Auch richtig gut fand ich, dass er nicht so ein 0/8/15-Charakter war. Mit seinem düsteren Aussehen und seinem Charakter hob er sich von anderen ab. Er war schon sympatisch.

Reagan: 2 –

Ich fand sie erst okay, aber sie war mir die ganze Zeit nicht wirklich geheuer. Hinterher wurde sie richtig schlimm. Ich fand sie ist richtig fies geworden. Taktloser geht’s kaum. Wie sie Zorie behandelte fand ich schrecklich. Sie fühlte sich ja richtig angegriffen von ihr. Sie ging ständig in Verteidigung über und was sie Zorie dann an den Kopf warf fand ich echt unglaublich. Die ist sowas von selbstsüchtig. Hauptsache ihr ging es gut.

Brett: 2 –

Der war mir von Anfang an ein Dorn im Auge. Ich fand ihn fast die ganze Zeit nervig. Er baute nur Mist die ganze Zeit. Außerdem hatte er keine Einsicht, dass es falsch war, was er tat. Er fühlte sich dann unberechtigt behandelt. Und anderen gab er die Schuld an der Lage. Er wirkte einfach nur dämlich und kapierte nichts. Keine Ahnung was Zorie an ihr fand.

Joy: 1 +

Die mochte ich ja ganz gerne. Sie wirkte aufgeweckt und lieb. Sie war so fürsorglich und kümmerte sich. Von Anfang an mochte ich sie.

Mac und andere Mutter: 1 +

Die beiden mochte ich ja auch ziemlich gerne. Sie wirkten aufgeweckt und lieb. Ich fand es auch toll wie sie mit Lennon und Zorie umgingen und dass sie Lennon viel Freiraum gaben.

Dan – Zories Vater: 4 –

An dem war wirklich nichts sympatisches. Der war ja einfach nur schrecklich. Ich habe auch erhlich gesagt nicht verstanden wieso er Joy betrog. Das hat sie nicht verdient. Ebenso wenig verstand ich wie er manchmal Zorie behandelte. Dass er ihr Leben bestimmen wollte. Dabei wollte er nur von sich ablenken. Einfach nur armseelig. Gut, dass er nicht so viel vorkam.

Summer 1 (+)

Eigentlich mochte ich sie ganz gerne. Bis rauskam, dass sie in Reagens Plan mit drin steckte. Das fand ich nicht so gut.

Kendrick: 1 (+)

Den mochte ich noch mit am liebsten. Er wirkte sympatisch und dachte wenigstens logisch. Aber er hing halt an Summer.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Lennon und Zorie: 1 +(+)

Die mochte ich schon ziemlich gerne zusammen. Sie waren schon sehr süß zusammen. Aber vor allem Zorie konnte mich da oft nicht überzeugen. Sie war mir zu steif und zu gewollt. Gerade auch der wilde körperliche Teil schien zu beiden nicht richtig zu passen. Es gab aber auch ein paar wirklich schöne, romantische Szenen zwischen ihnen.

Zorie und Brett: 2 –

Ich fand von Anfang an, dass sie nicht zusammen passen würden. Da habe ich Zorie auch überhaupt nicht verstanden. Wieso sie daran festhielt. Das machte für mich keinen Sinn. Er benahm sich meist nur unmöglich.

Regan und Brett: 1 –

Die waren mir als Paar total egal. Allerdings haben sie sich schon gesucht und gefunden. Allerdings waren sie zusammen auch nervig, weil sie nur Mist machten. Regan fand ich da auch echt furchtbar. In Bezug auf Brett war sie bei Zorie einfach nur mies.

Summer und Kayden: 1 (+)

Die mochte ich noch ganz gern zusammen, ließen sich aber auch zu sehr beeinflussen. Sie wirkten eher wie Mitläufer.

Lennons Mütter: 1 +

Die mochte ich ja echt gerne zusammen. Sie passten auch gut zusammen. Aber sie waren schon etwas schräg.

Dan und Joy: 2 –

Die fand ich ja nicht so gut zusammen. Irgendwie fand ich Dan da einfach nur furchtbar und verlogen. Ich habe auch nicht verstanden wieso er so handelte. Das konnte ich auch nicht mit seiner Frau entschuldigen. Da habe ich auch Joy nicht so ganz verstanden. Wieso sie ihm so in Schutz genommen hat.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja in Bezug auf den Sternen und das hat mir auch ganz gut gefallen. Ohne den ganzen negativen Ballast wäre es aber auch besser zur Geltung gekommen. Und dann war da auch noch ihre Nesselsucht. Das fand ich ach ganz gut und interessant gemacht.

Parallelen: 1 (+)

Da kam mir irgendwie immer „Offline ist es nass“ in den Sinn. Da gefiel mir das hier schon besser, aber es ist trotzdem noch viel Luft nach oben.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall vorhanden. Allein schon wegen Lennon. Aber auch Zorie und Lennon waren teilweise wirklich süß. Leider war es aber auch viel zu oft nervig. Auch Zorie war nicht immer meins.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich noch ganz schön, aber teilweise auch zu lang und unsympatisch. Man hätte mehr draus machen können.

Fazit: 1 +

Ich mochte das Buch ganz gerne. Vor allem Lennon war echt toll. Es war auch schön, dass er so anders war und sich von anderen abhob. Aber er war auch sehr fürsorglich und lieb. Zorie fand ich auch ganz gut, aber ganz überzeugen konnte sie mich nicht.  Sie wirkte so versteift und gewollt. Ich habe sie auch öfter nicht verstanden und sie bremste die Geschichte aus.  Auch ihre sogenannten Freunde fand ich nicht so prickelnd und teilweise unsympatisch. Ihren Vater hätte ich gar nicht gebraucht. Den fand ich einfach schrecklich. Aber toll war das Thema mit den Sternen. Das war schon besonders. Und das Wandern und die Athmosphäre mit Lennon gefielen mir auch. Aber es war mir zu viel negativer Ballast, der gestört hat.

Bewertung: 4/5 Punkten

Gilmore Girls: Staffel 5 Folge 17 + 18

Hm diese folgen waren wieder etwas durchwachsen.

Logan gefiel mir hier wieder nicht so gut. Ich steige durch ihn nicht ganz durch. Wieso macht er das mit den anderen Mädels. Wenn er sich doch was aus Rory macht? Und Rory fand ich da auch nicht so gut. Ich würde mir das nicht antun. Vielleicht sollte sie Mal Klartext mit ihm reden.

Das mit diesem Museum war ja auch crazy. Luke fand ich da etwas seltsam. Das passte gar nicht zu ihm..

Dass Dean jetzt wieder auftaucht find ich auch nicht so gut. Mittlerweile finde ich ihn eher nervig. Ich fand es ganz angenehm ohne ihn.

Emily war ja auch wieder krass. Was hat sie denn erwartet? Sie sollte Loreley schon etwas mehr Zeit lassen bis sie wieder ankommt, aber so wird das bestimmt nichts.

Michel war ja auch krass mit dem Wohnmobil. Von kirk will ich gar nicht erst anfangen.

Die folgen waren okay aber es gab schon bessere