Star-Crossed Staffel 1 Folge 11 – 13

Oh man, die erste Staffel von Star-Crossed ist vorbei und das find ich so traurig, da es auch das Ende der Serie ist. Ich les gerade was in der zweiten Staffel passiert wäre, aber so richtig begeistern tut mich das gerade nicht. Doch das zu lesen ist auch immer noch was anderes als es selbst im TV zu sehen und ausserdem stört es mich, dass es in Form von „Hätte“ und „Wäre“ geschrieben wurde. Eine Art Fortsetzungsstil hätte mir besser gefallen.

Aber erst mal zu diesen drei letzten Folgen.

Da war ja wieder sehr viel los. Erst mal muss ich sagen, dass ich die Paare absolut süß find.

An erster Stelle wären da natürlich Emery und Roman. Als sie miteinander geschlafen haben war da so viel Gefühl. Das war so schön. Und in der zweiten Staffel wären da wohl noch einige Probleme auf die beiden zugekommen, mit denen sie zu kämpfen gehabt hätten.

Dann sind da Drake und Taylor. Ich find die beiden so süß zusammen und besonders Drake find ich auch richtig toll. Aber auch für die wäre es wohl in der 2. Staffel nicht einfach geworden wegen dem Baby, was Taylor verloren hätte. Schade, ich hätte es schöner gefunden, wenn sie dann zusammen gehalten hätten. Aber ich find die beiden toll zusammen.

Und dann sind da noch Eric und Julia. Auch die beiden find ich total süß.

Dieser Suvav oder wie der heißt war ja dann doch was anderes als sie dachten, aber gut klang das jetzt trotzdem nicht unbedingt.

Teris Veränderung fand ich am Ende schön. Sie hat doch noch den richtigen Weg gewählt. Darauf kam es an.

Hach war das spannend wie die diesen Suvav aus dem Sektor schaffen wollten, aber das hat dann ja doch nicht so geklappt. Schade.

Dass Zoey wieder auftauchte gefiel mir gar nicht. Ich find diese Person einfach nur abscheulich. Die geht gar nicht. Aber wenigstens soll sie am Anfang von Staffel 2 sterben.

Dass Roman und Emery am Ende von Staffel 2 nicht zusammen gekommen wären und Roman und Teri heiraten sollten gefällt mir jetzt gar nicht. Das ist blöd. Natürlich wäre Emery dann mit Grayson zusammen gekommen. Das ist ja irgendwie überhaupt nicht meins. Und die Autorin weist wohl auf Dawsons Creek, auf Percy und Joey. Aber da war für mich sowieso immer Dawson und Joey das Traumpaar und für mich sind Emery und Roman nicht wirklich mit Pacey und Joey zu vergleichen. Das gefällt mir gar nicht.

Die Verbindung von Julia und Roman fände ich aber ganz interessant.

Da bin ich wirklich froh, dass die zweite Staffel nicht verfilmt wurde. Denn das hört sich für mich alles irgendwie überhaupt nicht nach meinem Geschmack an. Vor allem was Emery und Roman angeht. Die beiden gehören für  mich definitiv zusammen und da kann ich die Autorin überhhaupt nicht verstehen. Ihr Ende da ist doch nur so ein Plan B. Das ist doch nichts halbes und nichts ganzes und Roman und Emery würden sich ein Leben lang nacheinander verzehren. Was hätte denn so ein Leben für ein Sinn?

Die erste Staffel war echt super, aber ich glaub von der zweiten wäre ich eher enttäuscht gewesen.

Jetzt hab ich gar nicht so viel über die letzten drei Folgen geschrieben, da ich jetzt nebenbei über das von der zweiten Staffel gelesen hab, aber meine Lieblinge waren defintiv Roman, Drake, Emery, Sophia und Taylor.