TTT 156: 10 Autoren mit den meisten Büchern

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

486 ~ 17. September 10 Autoren, von denen du die meisten Bücher im Regal hast

Colleen Hoover – 16 Bücher + 1 E-Book = 17 Bücher

Will und Layken, Hope Reihe, Zurück ins Leben geliebt, Maybe Reihe,
Nur noch ein einziges mal, Too Late, Love and Confess
Die tausend Teile meines Herzens, Never Never, Nächstes Jahr am selben Tag
Was perfekt war

Ja, ich bin eigentlich schon ein ziemlicher Hoover-Fan. Die  neusten reizen mich aber nicht mehr. Schon die letzten beiden Bücher, die ich von ihr las fand ich deutlich schwächer. Aber da waren auch richtig gute Bücher dabei, die ich wirklich geliebt habe. Sie schreibt schon richtig gut.

Julie Kagawa – 16 Bücher + 1 ungelesenes

Plötzlich Fee komplett, Talon komplett, Fuchs 1 – 2 gelesen 1 ungegelesen, Unsterblich 1

Die Bücher lese ich auch wirklich gerne. Ich finde die Ideen aber auch immer klasse. Da steckt so viel tolle Magie drin. Auch die Charaktere mag ich überwiegend gerne. Ich habe da schon einige Reihen gelesen.

Maggie Stiefvater  – 9 Bücher + etwa 3 E-Books = 12 Bücher

Mercy Falls, Rot wie das Meer, Lamento + Ballade,
Raven Boys, Wie die Eulen durch die Nacht

Die lese ich ja auch total gerne. Sie hat auch so viele tolle Ideen. Leider waren die beiden letzteren nicht mehr ganz mein Fall. Aber gerade die ersten fand ich wirklich gut. Ich mochte die Charaktere auch und fand es sehr romantisch. Aber sie änderte ihre Richtung, die nicht so meins war.

Bernhard Hennen – 10 Bücher

Die Elfen, Elfenritter, Drachenelfen, Alica, Nebenan

Ich fand sie überraschend gut. Dafür, dass ich so gewaltätige Bücher eigentlich nicht lese. Vor allem damals nicht. Aber ich mochte die Charaktere und ihre Geschichte. Die Reihe hatte einfach was. Also die Elfenreihe und auch wenn ich für den ersten Teil 2 Anläufe brauchte habe ich sie komplett gelesen. Die Drachenelfenreihe gefiel mir dagegen gar nicht. Da hab ich mit Hängen und würgen Teil 1 geschafft.

Alyson Noel – Evermore – 9 Bücher

Evermore, Soul Seekers, Hibiskussommer, Riley

Die Evemore – Reihe habe ich ja beim ersten mal total gerne gelesen. Beim 2. Mal hab ich nicht lange durchgehalten. Dennoch hatte die Reihe schon was und die Bücher waren schon gut. Die anderen Bücher fand ich gut, aber sie konnten mich nicht richtig überzeugen.

Charlaine Harris – 9 Bücher

Sookie Stackhouse

Irgendwann habe ich aufgegeben. Den Anfang fand ich gut.  Es war zu der Zeit mal wieder was anderes. Aber es wurde irgendwann einfach zu übertrieben. Besonders mit Sookie. Aber auch andere nervten mich.

Mona Kasten – 8 Bücher

Again Reihe, Maxon Hall – Reihe

Beide Reihen fand ich super.  Ich lese Mona Kasten total gerne. Ich mag zwar nicht immer alles, aber die Ideen sind toll und die Charaktere überwiegend sehr sympatisch. Sie schreibt gefühlvoll und echt und ich hoffe da kommt noch mehr von ihr.

Kiera Cass – 8 Bücher

Selection, Selection Eadlyn, Selection Story, Siren, Promised

Die Selection – Reihe fand ich ja wirklich gut. Gerade auch die mit Eadlyn. Ich mochte dieses märchenhafte und überwiegend die Charaktere. Siren fand ich okay bis gut, aber nicht überragend und Promised war leider ein Flop für mich.

Lisa J. Smith – 8 Bücher

Tagebuch eines Vampirs,  der magische Zirkel

Tagebuch eines Vampirs hab ich sogar 7 Bücher gelesen. Ich fand die Serie aber doch besser. Die Bücher waren doch teilweise unsympatisch und irgendwann habe ich das Interesse verloren. Der magische Zirkel war erst gar nicht meins.

Laura Kneidl – 7 Bücher

Water & Air, Light & Darkness, Berühre mich nicht, Someone, Herz aus Schatten

Hier hab ich einiges gelesen. Am besten hat mir Water & Air gefallen. Ich fand das so toll von den Ideen her und die Charaktere waren auch so toll. Auch die Someone Reihe hat mir bisher ziemlich gut gefallen, auch wenn mir das Grundthema zu einem Charakter nicht so liegt.

Bücherhighlights 2010 – 2019

Die besten Bücher, die ich von 2010 – 2019 gelesen habe

Tatsächlich mache ich jetzt seit 2009 Leselisten.  Von daher kann ich das gut nachvollziehen.

Highlights 2010

Gelesene Bücher: 39
Gelesene Seiten: 17.310

Bookqueen 2010: Stephenie Meyer – Seelen

Highlights 2011





Gelesene Bücher: 58
Gelesene Seiten: 28144

Bookqueen 2011: Gena Showalter unsterblich verliebt

Highlights 2012





Gelesene Bücher: 77
Gelesene Seiten: 31299

Bookqueen 2012: Maggie Stiefvater – Rot wie das Meer

Highlights 2013






Gelesene Bücher: 74
Gelesene Seiten: 27287

Bookqueen 2013: Cynthia Hand – Unearthly

Highlights 2014:





Gelesene Bücher: 76
Gelesene Seiten: 27224

Bookqueen 2014: Kiera Cass – Selection 2 Die Elite

Highlights 2015:






Gelesene Bücher: 70
Gelesene Seiten: 27552

Bookqueen 2015: Colleen Hoover – Weil ich Layken liebe

Highlights 2016:




Gelesene Bücher: 67
Gelesene Seiten: 26406

Bookqueen 2016: Colleen Hoover – Hope forever

Highlights 2017:






Gelesene Bücher: 70
Gelesene Seiten: 26.061

Bookqueen 2017: Mona Kasten – Feel Again

Highlights 2018:




Gelesene Bücher: 57
Gelesene Seiten: 20.852

Bookqueen 2018: Colleen Hoover – Never never

Highlights 2019:




Bookqueen 2019: Ashley Elston – 10 Blind Dates für die große Liebe

Gelesene Bücher: 59
Gelesene Seiten: 22.304

Top 10 Reihenfolge


Meine liebsten Hoover Bücher:


So, habe ich diese Statistik auch mal geschafft. Es hat etwas gedauert, aber jetzt ist sie fertig. Was meint ihr?

 

 

Montagsfrage 80: Autorenkombi

Heute mache ich mal wieder bei der Montagsfrage  mit, denn die finde ich durchaus interessant.

Die Montagsfrage #70 — Welche Autoren-Kollaboration wäre euer Traum?

Julie Kagawa und Maggie Stiefvater 

Das wäre für mich die perfekte Kombi. Beide sind sehr fantasievoll und haben tolle Ideen. Da könnte was sehr magisches rauskommen. Bestimmt eine gute Mischung. Und bestimmt auch etwas düster. Beide können mich nicht immer überzeugen, aber sie könnten was draus machen.

Laura Kneidl und Mona Kasten

Das könnte ich mir auch gut vorstellen. Beide schreiben im selben Genre und hätten bestimmt schöne Ideen für eine tolle Clique. Das hätte sicher was.

So, und das wars erst mal wieder von mir. Was meint ihr dazu?

 

TTT 229: 10 Bücher mit Farbe im Titel

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

453 ~ 30. Januar 10 Bücher, die eine Farbe im Titel haben (z. B. Der blaue Planet)


Maggie Stiefvater – Rot wie das Meer

Das Buch fand ich überraschend gut. Ich war erst skeptisch, weil es von Pferden handelte, aber diese waren besonders und auch die Story mochte ich. Ich kann mich nur noch grob an die Geschichte erinnern. Ich könnte sie fast noch mal lesen.

Bethany Griffin – Die Stadt des roten Todes

Auch dieses Buch gefiel mir gut. Ich mochte die Story und es war mal was anderes. Auch hier kann ich mich nicht mehr so gut dran erinnern, aber es hatte was.

Amy Ewing – Das Juwel Der schwarze Schlüssel

Ich mochte die Juwel-Reihe überraschend gerne. Es war teilweise ziemlich grausam, aber auch interessant. Außerdem hatten die Charaktere was. Allerdings war der  letzte Teil der Schwächste für mich.

Alyson Noel – Evermore – Der blaue Mond

Beim zweiten mal lesen gefiel mir Evermore nicht mehr so gut wie beim ersten mal, aber die Reihe hat einfach was. Und beim ersten Lesen fand ich sie klasse. Ich mag die Ideen, nur die Umsetzung nicht immer. Vieles ist mir mittlerweile zu klischeehaft.

Kerstin Gier – Smaragdgrün

Wirklich überzeugen konnte mich die Reihe nicht, aber sie hatte was. Ich mochte die  Ideen, nur die Umsetzung hätte ich mir oft anders gewünscht.

Marissa Meyer – Wie Monde so silbern

Auch dieses Buch konnte mich nicht wirklich überzeugen, aber zumindest Teil 1 mochte  ich noch ziemlich gerne. Es hatte schon was, nur war nicht immer alles meins.

Marah Wolf – MondSilberLicht

Das Buch war ganz nett, wirklich vom Hocker gehauen hat es mich aber nicht. Die Ideen waren nicht ausgereift und es blieb einfach nicht in Erinnerung.

Jennifer Alice Jäger – Prinzessin Fantaghiro Im Bann der weißen Wälder

Auch dieses Buch fand ich ganz nett, aber auch das konnte mich nicht vom Hocker hauen. Die Ideen waren toll, aber von der  Story hatte ich mir mehr erhofft.

Jillian Cantor – Das Mädchen mit dem Edelweiß

Das Buch konnte mich zwar nicht vom Hocker hauen, mochte ich aber doch recht gerne. Es war gut geschrieben und ich fand das Thema interessant.

Richelle Maed – Vampire Academy blaues Blut

Wirklich vom Hocker hauen konnte mich die Reihe ja auch nicht. Dazu nervte mich zu viel. Trotzdem hatte sie schon was und ich habe sie komplett gelesen. Ich fand sie nett, aber nicht mehr.

 

So, das wars schon wieder von meiner Liste. Welche Bücher habt  ihr heute gewählt und kennt ihr Welche von meinen? Wie fandet ihr sie?

GemeinsamLesen 162: Mit Eve & Caleb Wo Licht war

Heute ist es wieder Zeit für GemeinsamLesen und ich bin mit dabei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade dieses Buch und bin auf S.  155 aktuell.
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Ich wette Aaron schwimmt am schnellsten“, sagte Benny und drückte meine Hand.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich mag es teilweise sehr gern, aber manchmal ist es auch ganz schön krass und manchmal zu ruhig. Die Charaktere haben was, aber richtig warm werde ich nicht mit ihnen. Es fehlt immer noch irgenwie was. Es ist gut zu lesen und irgendwie interessant, aber manchmal auch langweilig und wirklich überzeugen kann es mich nicht.

4.Liest du schon immer dieselben Genre und Autoren oder hat sich dein Leseverhalten um Lauf der Zeit geändert? Wenn ja wie?

Ich lese recht gemischt. Natürlich lese ich lieb gewonne Autoren gerne wieder und auch lieb gewonne Genre, aber wenn es mich interessiert probiere ich auch gerne mal was neues aus. Immer nur das selbe wird irgendwann auch langweilig.

Lieb gewonnene Autoren sind zum Beispiel

Colleen Hoover (Überraschung! Oder?):
15 Bücher, das 16. wartet schon mit einem Sprung auf mich.

Maggie Stiefvater (wobei sie mich heute nicht mehr immer überzeugen kann)
etwa 11 Bücher, aber die letzten waren nicht mehr so meins

Julie Kagawa
14 Bücher, das neue will ich zumindest versuchen. Ob es was für mich ist weiß ich nicht. Immer kann mich hier auch nicht alles überzeugen.

Mona Kasten
7 Bücher, das nächste kommt spätestens 2020.

mehr oder weniger Laura Kneidl

6 Bücher, aber nicht immer konnte mich alles überzeugen. Deswegen mehr oder weniger. Den zweiten Teil zu Someone New möchte ich 2020 aber dennoch lesen, denn ich mochte Cassie.

Kiera Cass
8 Bücher und mehr ist erwünscht, aber nicht in Sicht

JKR
8 Bücher, wobei hier nichts neues in Aussicht ist

Petra Hülsmann

3 Bücher erst, aber ich möchte ihre Reihe weiter verfolgen, auch wenn es mir nicht immer bei ihr gefällt, aber überwiegend

Es gibt noch mehrere viel gelesene Autoren, aber manche oder die meisten verfolge ich mittlerweile längst nicht mehr weiter oder stehen nicht so weit oben oder haben einfach nichts neues.

Die lese ich immer wieder gerne und so probiere ich auch immer wieder gerne noch weitere Bücher von Autoren aus, wo mir die ersten Bücher von gefallen haben. Manchmal verliere ich sie aber auch im Laufe der Zeit.

Lieb gewonne Genres

Young Adoult
New Adoult
Jugendromane

Dystopien
Fantasy

Da fühle ich mich wohl drin und auch wenn ich immer mal schwächere Bücher von den Genres finde ist das völlig genial. Aber diese Genre lese ich überwiegend.

Aber ich probiere auch hin und wieder andere aus. Historisches lese ich immer mal wieder ganz gern, ab und zu probiere ich auch mal einen Krimi oder ich entdecke durch Zufall was neues. Wenn ich nur meine Lieblinge (zum Beispiel bei Autoren) lesen würde wäre ich irgendwann arm und würde keine Bücher mehr finden. Aber gerade die Vielfalt macht es aus.

Mein Leseverhalten hat sich schon auch etwas verwandelt. Auch weil neue Autoren und Genres dazu kamen und sich mein Geschmack teilweise verändert oder verschoben hat, aber manches ist auch so geblieben.

Und wie ist das bei euch so?

Montagsfrage 139: Bewundernswerter Autor heute kritischer?

Heute gibts wieder eine Montagsfrage und ich bin wieder mit dabei.

Scan (verschoben)

Die Montagsfrage #32 – Gibt es einen Autor, den du früher sehr bewundert hast, heute aber kritischer siehst?#

 

Ich denke das hat jeder mal, wenn man mehr als ein Buch von einem Autor gelesen hat. Ich müsste da aber erst mal überlegen.

Maggie Stiefvater

Früher fand ich all ihre Bühcher toll. Mittlerweile habe ich aber auch Raven Boys und Wie die Eulen durch die Nacht von ihr gelesen. Raven Boys sagte mir nicht so zu und Eulen war gar nichts für mich. Seitdem bin ich etwas vorsichtiger, was Bücher von ihr angeht, auch wenn sie immer noch zu meinen Lieblingsautoren gehört.

Stephenie Meyer

Nachdem ich Biss von ihr wiederholt habe mag ich nur noch Teil 1, aber Seelen liebe ich richtig. Nur bin ich vor allem bei ihr selber mittlerweile kritisch. Mittlerweile ist sie selbst aber nicht mehr so mein Ding, weil ich ihre Meinungen, was man so liest nicht mehr so mag.

Sicher gibt es noch mehr, aber das sind die, die mir spontan einfallen.

TTT 156: 10 Autorinnen von deren Büchern du begeistert warst

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin wieder mit dabei mit einem schönen Thema.

411 ~ 11. April 10 Autorinnen, von deren Büchern du begeistert bist


Colleen Hoover

Ist zu meiner absoluten Lieblingsautorin geworden. Jedes Buch, was ich von ihr bisher gelesen habe hat mir gefallen. Mal eins mehr als das andere. Klar gibts auch mal kleinere Mängel und manches gefällt mir auch nicht immer, aber es gab immer die volle Punktzahl. Sie schreibt einfach so unglaublich gut und an ihren Geschichten ist immer was besonderes bei. Ich bin schon gespannt auf ihr nächstes Werk.

Valentina Fast

Sechs Royalbände habe ich gelesen und fand alle super. Sicher gab es kleinere Mängel und was, was mir nicht so gefiel, aber es ist auch eine unglaublich gute Reihe. Sie hat mich gepackt, gefesselt und ich habe mitefiebert und die wichtigsten Charaktere waren mir sehr sympatisch.

Mona Kasten

Von ihr habe ich mittlerweile zwei Reihen gelesen. Die Again Reihe und die Maxon Hall Reihe. Again war ich teilweise zwiegespalten. Besonders beim 3. Teil. Teil 1 fand ich ziemlich gut und Teil 3 überragend. Die Maxon Hall Reihe fand ich durchweg sehr gut, auch wenn ich nicht immer alles mochte und es manchmal blass war, aber ich habe es wirklich gern gelesen.

Cynthia Hand

Ich liebte ihre Unerthlyreihe. Die Engel gefielen mir richtig gut. Auch die Charaktere waren toll. Das ist eine meiner absoluten Lieblingsreihen. Die Unendlichkeit des Glücks habe ich auch gelesen, aber das konnte mich nicht ganz so begeistern. Es kam über nett nicht hinaus.

Maggie Stiefvater

Maggie Stiefvater ist so eine Sache. Meistens liebte ich ihre Romane, aber es gab jetzt auch schon welche, die nicht so meins sind. Angefangen hat alle mit der Mercy Falls Reihe. Nach dem 2. Lesen mochte ich sie zwar nicht mehr ganz so, aber nach dem ersten fand ich sie richtig klasse und es ist meine Lieblingswolfsversion. Auch Rot wie das Meer fand ich klasse, obwohl ich kein Pferdefan bin. Ebenfalls gefallen hat mir ihre Elfenreihe. Allerdings sagten mir die Raven Boys nicht so zu. Es war interessant und so, aber die Charkatere haben mir nicht so gefallen und die Umsetzung auch nicht. Mit Wie die Eulen durch die Nacht konnte ich leider gar nichts anfangen. Aber troztdem ist sie mit einer meiner Lieblingsautoren.

Laura Kneidl

Ich lese gerade das 5. Buch und auch wenn mich ihre Bücher meist nicht völlig überzeugen sind es doch interessante Geschichten. Aber gerade auch Water & Air hat mir richtig gut gefallen und fand ich wirklich überraschend gut. Die Berühre mich nicht Reihe fand ich gut bis nett, aber alles mochte ich nicht und Light & Darkness konnte mich nicht so richtig überzeugen. Jetzt lese ich Herz aus Schatten und das mag ich ganz gern, aber eben auch nicht alles.

Julie Kagawa

Auch von ihr habe ich schon viele gelesen. Manchmal ist das so eine Sache. Plötzlich Fee hat mir von ihr ja ziemlich gut gefallen. Plötzlich Prinz fand ich okay, kommt für mich aber nicht an Plötzlich Fee ran. Unsteblich mochte ich überhaupt nicht und Talon find ich eigentlich gut, aber mag nicht alles. Aber ihre Bücher haben eigentlich immer eine ganz besondere Note mit interessanten Welten und ich lese sie überwiegend doch recht gern.

Katie Kacvinsky

Ihre Maddie Reihe hat mir auch ziemlich gut gefallen. Dylan & Gray dagegen fand ich nur okay. Aber sie hat schon gute Ideen, die sich gut lesen lassen.

Jessica Verday

Ihre Wahre Liebe ist unsterblich Reihe mochte ich auch sehr. Es sind nur zwei Teile, aber die sind auch süß. Haben mir gut gefallen.

Stephenie Meyer

Ja, auch sie muss hier erwähnt werden. Biss hat mich am Anfang ziemlich begeistert. Beim 2. Lesen nur noch so richtig von Teil 1. Richtig gut fand ich aber Seelen. Das habe ich bereits vier mal gelesen. Mittlerweile gibt es einige Längen, aber gut ist es immer noch.

So, das war meine Liste. Wie sieht eure denn aus? Kennt ihr welche von mir?

MediaMonday 139/140: Von Tom Cruise, Miley Cyrus und Maggie Stiefvater

So, jetzt mal noch schnell den MediaMonday machen. Mit dem Notebook komm ich ja jetzt immer schnell noch mal ins Internet, wenn ich was vergessen habe.

Media Monday #399

  1. Früher mochte ich die Werke von/mit Tom Cruise ja durchaus sehr gerne, jedoch ist der Zauber mittlerweile etwas verflogen. Ich find sie immer noch gut, aber längst nicht mehr so überragend wie früher.

  2. Die klischeehafte Art und Weise, in der in Film und Fernsehen manche Themen immer wieder dargestellt wird ist oft immer gleich.

  3. Die krasseste Typveränderung fällt mir bei Miley Cyrus ein. Mal wild und ungezähmt und dann wieder brav und lieb vom Aussehen her. Ein anderes Beispiel wüsste ich gerade nicht.

  4. Ich glaube ja nicht, dass Maggie Stiefvater mich je wieder so wird begeistern können wie mit ihren ersten Romanen. Die letzteren fand ich jetzt immer eher nicht so gut.

  5. ____ ist eine der eindringlichsten Darstellungen einer/eines ____ .

dazu fällt mir nichts ein

  1. Aktuelle Buchveröffentlichungen habe ich nicht so auf dem Schrim bis auf das neue Hoover nächsten Monat.

  2. Zuletzt habe ich immer wieder Downton Abbey vor mir hergeschoben und das war irgendwie blöd, weil ich es schon gucken möchte, aber meist zu müde war.

 

Das waren meine heutigen Lücken. Wie würdet ihr sie füllen?

Buchrückblick: November 2018

Bestes Buch:

Schwächstes Buch:

Gelesene Seiten: 1.882 S.
Gelesene Bücher: 6

Die Anzahl ist wieder etwas gestiegen zum Vormonat. Dank dem Comic vermutlich auch, aber ich bin zurfrieden. Auch mit der Bücheranzahl. Durch den Comic ist das recht ordentlich.

Romane/ Young Adoult/ New Adoult:

Comic:

Fantasy:

Dystopie:

Schönster Buchmoment:

Die Momente zwischen Marit und Sagan (Die tausend Teile meines Herzens)

Schlimmster Buchmoment:

Christophers Verhalten (Sparks 1 Die Elite)

Themen:

Kiss me in London:

Weihnachten, Liebe, Theater

Die tausend Teile meines Herzens:

Liebe, Kirche, Depressionen

Alisik 1 Herbst:

Friedhof, Tot, Blindheit

Wie die Eulen in der Nacht:

Pilger, Wunder, Familie

Spark 1 Die Elite:

Feuer, Rekruten, Dystopie

Lieblingscharkatere:

Alisik – Alisik 1 Herbst
Laurie – Spark 1 Die Elite
Ottie – Alisik 1 Herbst
Yasemine – Spark 1 Die Elite
Merit – Die tausend Teile meines Herzens
Jill – Spark 1 Die Elite
Olivia – Spark 1 Die Elite
Cassie – Kiss me in London

Sagan – Die tausend Teile meines Herzens
Ryan – Spark 1 Die Elite
Ruben – Alisik 1 Herbst
Moby – Die tausend Teile meines Herzens
Frings – Alisik 1 Herbst
Luck – Die tausend Teile meines Herzens
Jason – Kiss me in London
Ben – Spark 1 Die Elite
Kirk – Die tausend Teile meines Herzens
Ollie – Kiss me in London
Utah – Die tausend Teile meines Herzens
Der General – Alisik 1 Herbst
Nigel – Kiss me in London

Reihenfolge:

 

Maggie Stiefvater – Wie die Eulen durch die Nacht

Story: 3

Beatriz und ihre Cousins führen in den 60er Jahren einen Piratensender, aber sie wohnen sehr abgelegen. Die Reichweite ist nicht groß. Ihre Familie beherbert Pilger, die wegen Wunder herkommen. Um diese Pilger und die Familie geht es in dieser Geschichte.

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 2 –

Beatriz: 2

Wirklich was anfangen konnte ich nicht mit ihr. Wie mit fast allen Charakteren. Sie waren da, aber das war auch schon alles. Es fehlte das besondere. Von der Beschreibung her wirkte sie aber auch nicht so sympatisch oder interessant.

Joaquin: 2 –

Bei ihm ist es nicht anders. Aber es kam zwar nicht wirklich rüber. Er wirkte aber teilweise zu überheblich und unsympatisch. Viel mehr kann ich zu ihm auch nicht sagen.

Daniel: 1 –

Den fand ich zwar auch eher langweilig, aber von der Sache her noch ganz interessant, denn er war vom Wunder selbst betroffen. Aber sonst war er auch eher langweilig.

Antonia: 3

Wirklich sympatisch fand ich sie auch nicht, aber ihre ständige Wut konnte ich auch nicht wirlich nachvolliziehen.  Viel mehr kann ich über sie auch gar nicht sagen.

Francisco: 2

Auch mit ihm konnte ich wenig anfangen, aber er schien okay zu sein. Er war seltsam, aber einige Gedanken fand ich gar nicht so schlecht.

Maritisa: 1

Die fand ich noch ganz interessant und auch fast sympatisch. Sie hatte noch irgenwie was. Doch seltsam fand ich sie auch und man hätte mehr aus ihr machen können.

Pete: 1

Er hätte mir unter anderen Umständen wohl gefallen, denn er wurde als sehr lieb und hilfsbereit beschrieben. Eigentlich war er auch nur langweilig.

Rosa: 1

Ich fand sie okay, aber man bekam noch weniger von ihr mit als von anderen und sie wirkte sehr streng teilweise.

Lidia: 1 +

Die fand ich süß. Wie Babys halt so sind.

Jennie: 1 +

Die fand ich noch ganz süß. Sie tat mir auch irgendwie leid. Sie hatte es nicht leicht, kam aber doch irgendwie durch.

Judith: 1

Die war mir auch nicht wirklich sympatisch. Sie wirkte auch so distanziert. Und wirkte ein bisschen als hielte sie sich für was besseres. Kam vielleicht falsch rüber.

Betsy und Robbie: 1 –

Wirklich sympatisch waren sie auch nicht, aber interessant. Hatte was.

Darlene: 2  –

Die fand ich ziemlich unsymaptisch, aber sie kam ja wenig vor.

Tony: 1

Ich fand ihn okay, aber auch nicht überragend. Aber er hatte wenigstens noch etwas Persönlichkeit und kam einigermaßen an.

Edoardo: 2 –

Der war mir nichth wirklich sympatisch. Ein Macho und Schleimer mit lauter Vorurteilen.

Michael: 1

WIrklich sympatisch war er mir auch nicht. Er war so voreingenommen und wer seinem Bild nicht entsprach hatte keine Chance.

Padre: 1

Der war zwar kein Hit, aber hatte noch was und hatte wenigstens ein bisschen Humor.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 3 –

Davon kam bei mir leider überhaupt nichts an. Die ach so große Liebe habe ich überhaupt nicht gespürt. In keinster Weise.  Kann auch daran liegen, dass Gefühle hier allgemein bei mir nicht ankamen.

Besondere Ideen: 1 –

Das war ja das mit den Eulen und den Wundern, aber das war so langweilig umgesetzt, dass ich nicht wirklich was damit anfangen konnte.

Rührungsfaktor: 2 –

Leider fand ich es vor allem langweilig. Ganz wenig hat mich mal interessiert, aber diese Geschichte erreichte mich leider nicht.

Auflösung: 1 –

Die fand ich jetzt auch eher langweilig und vorhersehbar. Da hätten auch fünfzig Seiten für gereicht.

Parallelen: 3

Die kann ich zu anderen Büchern von ihr stellen und ich finde ihre Bücher werden leider immer schwächer.

Störfaktor: 3 –

Die Geschichte war einfach langweilig. Mich erreichte sie leider überhaupt nicht.  Die Charkatere hatten auch keine wirklich eigene Persönlichkeit, fand ich. Es wurde einfach zu viel erzählt und abgeschweift und so kam das Wesentliche aus den Augen. Man hätte viel daraus machen können, aber das Potential wurde leider nicht genutzt.

Fazit: 3 –

Ich konnte mit dem Buch nicht viel anfangen. Mir war es einfach zu zäh und langweilig. Es passierte einfach nicht und hätte auch in fünfzig Seiten erzählt werden können. Mich erreichte die Geschichte leider nicht und die Charkatere auch nicht. Mit einer anderen Erzählform wäre das vielleicht anders gewesen. Für mich war das leider nicht wirklich was obwohl man viel hätte draus machen können.

Berwertung: 2,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Ihr könnt es lesen, müsst aber nicht. Ihr verpasst nichts.