Etüde: 18-2020: Verlorene Leben Teil 8

und nun gibts die Fortsezung zum verlorenen Leben bei den Etüden.

abc.etüden 2020 43+44 | 365tageasatzaday

hier sind die anderen Teile verlinkt: Klick

Verlorene Leben Teil 8

Schmutzfink
fabelhaft
mopsen.

Doch was sollten wir tun? Noura saß hier fest und wir mussten uns kennen lernen. Zwangsläufig. Das war die einzige Lösung, die wir hatten. Und so stellte ich ihn meiner Familie als Freund aus der Schule vor. Natürlich waren sie misstrauisch, da sie meine Freunde in der Regel kannten. Ich wusste nur nicht, wie ich ihn weiterhin in dem Schuppen verstauen sollte. Wenn er allerdings weiterhin im Schuppen hauste würde er wie ein Schmutzfink leben und daran musste sich etwas ändern.

Wie stellte sich Noura unsere Welt wohl vor? Seine war so fabelhaft und voller Magie. Unsere hat ihm doch nichts zu bieten, oder? Andererseits war da die Sache mit der Zerstörung. Also vielleicht doch nicht so toll.

„Worüber denkst du nach?“, fragte mich Noura als wir zurück in der Hütte waren und ich ihn nachdenklich musterte.
„Darüber wo wir dich unterbringen können. Und vielleicht solltest du dir ein paar Sachen mopsen„, erklärte ich.
„Sachen mopsen?“, fragte er verständnislos.
„Na, Sachen zum Anziehen. Ich könnte meinen besten Freund fragen. Vielleicht sollten wir ihn sowieso einweihen. Er müsste ungefähr deine Größe haben“, erklärte ich.
„Ich hatte nicht vor lange zu bleiben“, erklärte er mir im Gegenzug.
„Ich weiß, aber Kleidung brauchst du trotzdem.“
Das würde nicht einfach werden. So viel stand fest. Da lag noch viel Arbeit vor uns.

Fortsetzung folgt …

Und was meint ihr?

 

Bloggerbrunch: Herbstplaudern

Gestern gabs einen Bloggerbrunch, den ich noch nachhole.

14:00 Uhr: Wir wollen einen Blick auf euren Lesestapel und auf eure Wunschlisten werfen. Verratet uns eine herbstliche Geschichte, die sich auf eurem SuB (Stapel ungelesener Bücher) und eines, das sich auf eurer Wunschliste befindet.

Sub: Meike Werstenmeister – Über dem Meer tanzt das Licht

Ich finde das Meer passt immer zum Herbst. Ich wollte es auch eigentlich im Oktober lesen, aber ich glaube das schaffe ich nicht mehr. Es ist ein zweiter Teil und deswegen wollte ich ihn lesen.

Wunschliste: Virginia Boecker – Witch Hunter

Ich finde Hexen geht immer im Herbst wegen Halloween usw. Und darauf bin ich schon neugierig, aber das liegt jetzt auch schon recht lange auf meiner Wunschliste.

14:30 Uhr: Lasst uns einmal über das perfekte Herbstlesesetting sprechen. Wie lest ihr euer Buch im Herbst am liebsten? Vielleicht mit einem besonderen Heißgetränk oder einem leckeren Lesessnack dazu?

Eigentlich wie immer auf dem Sofa. Das ist im Herbst nicht anders als im Sommer und im Winter. Vielleicht hin und wieder noch einen Tee, aber sonst mache ich da keinen Unterschied.

15:00 Uhr: Stell dir vor in deinem aktuellen Buch ist jetzt Herbst. Wie würde eine herbstliche Situation in deinem Buch wohl aussehen?  Welches Buchsetting erachtet ihr für eine Herbstlektüre als passend? Geht dabei gerne auf die Stimmung, die die Geschichte vermitteln muss oder auf den Ort an dem die Geschichte vielleicht spielen könnte ein.

Es passt sogar recht gut zum Herbst, wenn auch eher zum Winter. Aber es regnet gerade noch. Also vielleicht eher Vorwinter. Gemütlich und ein bisschen einsam.

15:30 Uhr: Zeige uns ein Cover, dass eurer Meinung nach die Herbststimmung gut einfängt. Begründe deine Wahl.

Die braunen Farben und der Wald passen einfach super zu Herbst und erinnern mich daran.

Die Reihe mochte ich überigens total gerne. Das hier ist ja schon der 3. Band.

16:00 Uhr: Magst du uns ein Lied nennen, dass man deiner Meinung nach in dieser Jahreszeit gut zu einem Buch genießen könnte?

Das sind so die mir so einfallen. Auch wenn ich keine Musik beim Lesen höre.

 

Alice im Wunderland 2 Hinter den Spiegeln

Story: 1 +

Alice gelangt zurück ins Wunderland. Sie muss den verrückten Hutmacher retten, der um seine Familie trauert. Kann sie sie finden, während sie durch die Zeit reist? Und was passiert, wenn man der Zeit einen wichtigen Teil stiehlt?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Alice Knigsleigh/ Mia Wasikowska: 1 (+)

Alice fand ich okay, aber diesmal nicht so gut wie im ersten Teil. Sie war irgendwie seltsamer. Aber dennoch hat sie gut geholfen und war auch sympatisch. Aber irgendwas störte mich.

Mia mochte ich ganz gerne. Sie passte irgendwie zu Alice, aber irgendwas störte mich auch. Ich war da etwas zwiegespalten.

Tarrant – Der verrückte Hutmacher/ Johnny Depp: 1 (+)

  • Er tat mir irgendwie leid. Er war irgendwie süß, aber auch ein wenig schräg. Irgendwas störte mich an ihm, aber ich kann nicht genau sagen was. Hier gefiel er mir aber besser als in 1.

Johnny hat mir wieder ganz gut gefallen. Er passte gut zum Hutmacher und hat ihn super gespielt. Eine seiner besten Rollen wie ich finde.

Die weiße Königin (Mirana)/ Anne Hathaway: 1 +

Die weiße Königin mochte ich ja total gerne. Sie wirkte so sanft und feinfühlig. Vielleicht lag es auch einfach an ihrem Aussehen. Das mochte ich nämlich auch wieder gerne.

Anne mag ich total gerne. Sie passt auch super zur weißen Königin. Sie hat mir da super gefallen und sie konnte die Sanftheit super rüber bringen.

Iracebeth, die rote Königin/ Helena Bonham Carter: 1

Die rote Königin fand ich ja echt schrecklich. Gut, sie ist so geschrieben, aber ich fand sie einfach nur nervig und anstrengend. Ich fand sie hatte auch nicht wirklich Stil.

Helena mag ich ja schon irgendwie in den meisten Rollen. Auch hier passte sie im Prinzip gut rein. Aber irgendwie konnte sie mich nicht ganz überzeugen.

  • Zeit/ Sacha Baron Cohan: 1

Die Zeit fand ich zwar nicht sonderlich sympatisch, aber irgendwie cool. Er hatte was, auch wenn er sehr schräg war.

Sacha hatte schon was und passte gut zur zeit. Er war nicht mein Typ, machte seine Sache aber gut. Er hatte schon was und hat die Zeit gut rüber gebracht.

Zanik Hightopp Vater des Hutmachers/ Rhys Ifans: 1

Der Vater war mir nicht so sympatisch. Ich fand ihn auch zu voreingenommen. Er erwartete zu viel und konnte deswegen seinen Sohn nicht so nehmen wie er war.

Rhys habe ich gar nicht erkannt. Ich habe aber auch nicht so genau auf den Vater geachtet. Aber er hat ihn schon gut gespielt und passte zu ihm.

  • Diedeldum & Diedeldei/ Matt Lucas: 1 (+)

Die fand ich ja irgendwie ulkig.Sie kamen wenig vor, hatten aber was und waren kreativ.

Matt hat seine Sache schon sehr gut gemacht. Er hat die Zwillinge super rüber gebracht und es wirkte wirklich als seinen es zwei unterschiedliche Schauspieler.

  • Helen Kingsleigh/ Lindsay Dunan: 1

Helen fand ich okay, aber auch seltsam. Ich fand sie nicht direkt unsympatisch, aber auch nicht sympatisch. Ich fand es nicht so gut wie sie Sachen entschied, die auch ihre Tochter betrafen.

Lindsay fand ich okay, aber nicht überragend. Sie passte zu der Mutter, wirkte aber auch etwas streng. Irgendwie konnte sie mich nicht ganz überzeugen.

Hamish Ascot/ Leo Bill: 1 –

Hamish mochte ich gar nicht. Der war so eingebildet und auch total überheblich. Ich habe keine Ahnung was Alice überhaupt je an ihm fand.

Leo fand ich jetzt nicht so toll. Er konnte mich nicht überzeugen in der Rolle und ich fand ihn eher etwas lächerlich.

  • Lady Ascot/ Geraldine James: 1 –

Die Lady war mir ebenfalls nicht so sympatisch. Sie wirkte auch sehr hochnäsig, aber sie passte schon zum Lord.

Geraldine fand ich okay für die Lady, allerdings nicht überragend. Sie passte aber in die Rolle.

  • James Harcourt/ Edward Speelers: 1 +

James mochte ich ja ziemlich gerne. Er schien auch an Alice interessiert zu sein. Leider kam er nur sehr wenig vor.

Ed Speelers mag ich ja in der Regel sehr gerne. Ich fand ihn auch echt toll in dieser Rolle. Leider kam er nur wenig vor.

Hutmacher als Kind/ Louis Ashbourne Serkis: 1 +

Als Kind fand ich den Hutmacher total süß. Da tat er mir auch total leid. Er hatte es schon nicht leicht mit seinem Vater.

Louis war schon süß.Er spielte den Hutmacher wirklich gut und überzeugend. Ich mochte ihn und fand ihn passend.

  • Mirana als Kind/ Amelia Crouch: 1 +
  • Die kleine Mirana war natürlich auch süß. Allerdings war es nicht so gut, was sie tat. Und es hatte fatale Folgen.
  • Amelia fand ich schon süß. Sie spielte Mirana auch gut. Sie passte in die Rolle.

    Iracebeth als Kind/ Leilah de Meza: 1 +

  • Die fand ich auch sehr süß als Kind. Sie tat mir auch irgendwie leid. Was dann aber aus ihr wurde war schrecklich.

Leilah fand ich ebenfalls sehr süß. Sie hat ihre Rolle gut gespielt und das war sicher nicht einfach.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1

Die war ja nicht so richtig da. Sie wurde nur angedeutet. Das was angedeutet wurde, fand ich aber auch nicht wirklich überzeugend.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das waren ja die ganzen magischen Aspekte. Die fand ich auch ziemlich gut gemacht. Auch das mit der Zeit. Das war alles sehr kreativ.

Störfaktor: 1

Ich fand man hätte aus Alice Story in der Gegenwart etwas mehr machen können. Das fand ich teilweise recht schräg und auch nicht so überzeugend, aber das wars eigentlich auch schon. Wobei ich den Hutmacher auch nicht immer überzeugend finde.

Fazit: 1 +

Ich mag den Film schon sehr gerne, auch wenn er nicht mein Liebling von Disney ist. Außerdem sind die Schauspieler auch gut gewählt und harmonieren gut zusammen. Auch die Magie darin gefällt mir ziemlich gut. Von der Story her ist es nicht immer meins, aber da wurde schon wirklich was draus gemacht.

Bewertung: 4/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Wenn euch der Film interessiert, fangt ruhig damit an, aber Achtung: es ist der 2. Teil, den ich hier rezenziert habe.

Once upon a time: Staffel 5 Folge 1 + 2

Wow, ich bin wieder drin und die folgen haben mir schon wieder so gut gefallen, dass ich mich Frage wieso Ich so lange gebraucht habe um weiter zu gucken.

Aber diese Magie und diese Märchenwelt gefällt mir auch einfach so gut.

Das mit Emma ist allerdings wirklich Heftig. Aber sie gibt schon eine gute dunkle ab und ist überzeugend. Dennoch hoffe ich natürlich dass sie gerettet wird.

Am besten hat mir hier Killian gefallen. Er zeigt so viel Gefühl und er tut mir leid wegen Emma. Man merkt nichtig wie er leidet und wie viel Emma ihm bedeutet. Ich mag ihn so gerne.

Gleich danach kommt Belle. Auch sie ist einfach Klasse. Sie zeigt so viel Feingefühl. Eigentlich würden sie und Killian auch gut zusammen passen.

Regina und Robin gefallen mir aber auch super gut. Die passen auch gut zusammen und Regina gefällt mir immer besser.
.
Mit wem ich Nach wie vor nichts anfangen kann ist ginnifer goodwin Als snow. Gerade auch als Mary Margret find ich sie gar nicht gut. David mag ich da wesentlich lieber.

Diesmal geht es um die artussage die mich schon immer interessiert hat. Aber ich wusste erst nicht was ich von dem Schauspieler König Artus halten sollte. Aber jetzt find ich er hat was. Als ich Camelot und die Tafelrunde sah ging mir das Herz auf. So Klasse.

Auch Méridia oder wie sie heißt und die Sache mit dem irrlicht fand ich toll.

Ich bin auf jeden Fall gespannt was da noch auf mich zukommt. Hört sich übel an. Aber ich habe die Serie vermisst.

Writing Friday: Der Hüter des Meeres

Heute gibts wieder den Writing Friday und ich bin endlich mal wieder mit dabei.

Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz “Emma war verblüfft über die Weiten des Meeres, sie hätte nie gedacht…” beginnt.

Emma war verblüfft über die Weiten des Meeres, sie hätte nie gedacht,  dass es so viel blau geben konnte. Es sah einfach unglaublich aus. Sie stand davor und konnte nur staunen. Es war so wunderschön. Wie konnte es sein, dass sie zum ersten mal am Meer war? Wie konnte es sein, dass sie diesen Anblick noch nie in sich aufgezogen hatte? Es war so traumhaft schön. Sie konnte sich gar nicht wieder von dem Anblick lösen.
So bemerkte Emma auch gar nicht wie ein Junge neben sie trat. Sehr leise und zögernd. Er sprach sie nicht an sondern stand nur da. Verwundert musterte das Mädchen ihn von der Seite. Er war groß und dunkelhaarig. Er trug lässige Kleidung und wirkte einfach sehr entspannt.
Schließlich gab sie sich einen Ruck und sprach ihn an. “Hallo.”
Er sah sie ganz überrascht an.
”Oh, du kannst mich sehen?”, fragte er Emma.
Sie sah ihn verwundert an. “Natürlich kann ich dich sehen.”
”Eigentlich ist das nicht so selbstverständlich”, entgegnete er mir sehr ernst.
”Wie meinst du das?”, wollte Emma verwirrt von ihm wissen.
”Ich bin der Hüter des Meeres”, antwortete er. Seine Stimme war tief und deutlich. “Niemand kann mich sehen. Es sei denn er oder sie ist auserwählt.”
”Auserwählt?” Nun war sie nur noch verwirrter. “Was meinst du damit?”
”Nur der nächste Hüter des Meeres kann mich sehen”, antwortete er. Er warf ihr einen intensiven Blick zu und musterte sie genauer. “Offenbar bist du das.”
”Was bin ich?” Da kam sie nicht mehr mit.
”Die Auserwählte. Meine Nachfolgerin”, erklärte er.
Und da fing Emma an zu lachen. Einfach so. Vor diesem mysteriösen Jungen, der so seltsam war. Der sah sie auch gleich verwirrt an und seufzte dann.
”Wieso sind die Reaktionen immer die selben? Ich wurde ja vorgewarnt. Komm, ich zeig es dir.”
Und dann nahm er einfach ihre Hand und ging mit ihr aufs Wasser. Buchstäblich aufs Wasser gehen. Sie konnte es gar nicht fassen. Würde Emma es nicht mit eigenen Augen sehen würde sie sich für verrückt halten. Nein, das tat sie es auch so schon.
Sie gingen übers Wasser und niemand nahm Notiz von ihnen. Das war so verrückt. Und dann spürte sie es. Sie spürte wie das Meer sie rief. Sie spürte, dass sie die nächste Hüterin war.
Und dann bekam sie so viele Bilder zu sehen. Bilder vom Meer und Bilder voller Möglichkeiten. Sie spürte und sah die Magie des Meeres und verliebte sich sofort darin. Und dann warf sie dem Jungen ein strahlendes Lächeln zu. Er lächelte zurück.
”Dann soll es so sein”, verkündete er und sie gingen zusammen in die Schule des Meeres. Emma hatte noch so viel zu lernen und sie wollte jetzt gleich damit anfangen. Ein neues Leben lag vor mir. Darauf freute ich mich schon.

Ende

Und, was meint ihr?

Stella Tack – Night of Crowns 1 Spiel um dein Schicksal

Story: 1 +(+)

Alice kommt auf Umwegen in einen Sommerkurs in die Privatschule Chesterfield. Dort erlebte sie merkwürdiges und wusste nicht, wem sie trauen sollte. Als die Schüler von St. Barrington sie dann entführten wusste sie nicht, was sie machen sollte. Und was hatte es überhaupt  mit diesem seltsamen Spiel auf sich?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Alice: 1 +(+)

Alice mochte ich irgendwie total gerne. Sie war zwar manchmal extrem, aber nicht nervig. Ich mochte es, wie sie zu anderen Menschen stand. Ich fand es gut wie sie helfen wollte und sich Gedanken machte über ihre Mitmenschen. Sie hatte was und hat gut in die Rolle gepasst. Manchmal hätte ich mir sie ein wenig anders gewünscht und nicht ganz so naiv, aber dennoch konnte sie mich überzeugen.

Vincent: 1

Vincent war mir nie ganz geheuer. Er wirkte mir zu aalglatt. Außerdem wurde mir entschieden zu offensichtlich vor ihm gewarnt. Da musste man ja misstrauisch werden.  Er war teilweise ganz süß, aber wirklich trauen konnte ich ihm nie.

Jackson: 1 (+)

Jackson war so eine Sache. Teilweise war er ganz schön krass. Manches hätte man freundlicher regeln können. Ich fand seine Methoden nicht immer gut. Aber wenn er zeigte wie er wirklich war mochte ich ihn eigentlich ziemlich gerne. Ich hoffe davon bekomme ich im 3. Teil noch mehr zu sehen, denn hier konnte er mich noch nicht überzeugen. Dennoch hatte er was.

Curse: 1 ++

Ich fand ihn klasse. Er war so lustig und herrlich eigen. Oft erinnerte er mich an Grimalkin von Plötzlich Fee. Ich liebte diesen Kater. Einfach herrlich. Er war wirklich gut gemacht.

Regina: 1 (-)

Die war mir nicht wirklich geheuer. Ich fand sie auch viel zu zickig. Ich konnte auch ihre Einstellung zu Alice nicht ganz verstehen. Sie hatte was, konnte mich aber nicht wirklich überzeugen.

Isolde: 1 ++

Da war ich zwar auch erst unsicher wegen ihren Absichten, aber ich mochte sie trotzdem ziemlich gerne. Sie war so eine Liebe und Süße. Ich mochte ihre leicht quirlige Art.

Grave: 1 +

Grave mochte ich ja eigentlich sehr gerne. Allerdings war er mir wie die meisten anderen auch zwischendrin zu heftig. Ich find viele wechseln zu extrem von einem ins andere. Teilweise verständlich, aber vielleicht nicht unbedingt nötig.

Hawkins: 1 +(+)

Hawkins mochte ich überwiegend total gerne. Er war schon ein Lieber. Er war wenigstens interessiert und versuchte sich in andere reinzuversetzen. Ich mochte seine Art irgendwie. Er war mal ein wenig anders als die anderen. Allerdings war selbst er manchmal ganz schön krass drauf.

Bastion: 1 +

Den mochte ich eigentlich auch recht gerne. Zumindest wenn er nicht gerade so krass war wie alle anderen.

Feather: 1 ++

Die kam zwar nur wenig vor, aber ich mochte sie ziemlich gerne. Eine Sache fand ich aber blöd gemacht. Nur kam sie ja auch noch nicht so oft vor.

Keith: 1 ++

Den mochte ich total gerne. Leider kam er nur so wenig vor und dann auch noch so unschön teilweise. Dennoch war er ein total lieber und ich hätte so gerne mehr von ihm gehabt.

Nixon: 1

Eigentlich mochte ich ihn auch. Nur teilweise hat er mir auch nicht so gefallen. Allerdings war er nicht ganz so krass wie andere. Bei ihm merkte man es wenigstens, dass es ihm leid tat.

Grandma Emerald: 1 (+)

Die fand ich eigentlich noch ganz interessant. Allerdings war sie noch sehr blass. Da kann man noch was rausholen.

Peter: 1 +

Eigentlich wirkte er sehr sympatisch. Aber irgendwie war er auch überflüssig. So richtig Sinn machte er nicht. Ich fand es auch irgendwie schade, dass er nicht so wirklich genutzt wurde.

Page: 1 –

Wirklich was anfangen konnte ich nicht mit ihr. Sie war mir auch einfach zu krass. Ich habe nicht so ganz verstanden, wieso sie so krass sein muss. Ich wurde nicht warm mit ihr, aber sie hatte auch was.

Paisley:  1  –

Eigentlich ist sie Paige von der anderen Seite. Zwei von der Sorte hätte ich echt nicht gebraucht.

Dorothy: 1 (+)

Sie war ganz interessant, kam aber gar nicht so viel vor. Aber sie hatte was und war interessant. Mal sehen was da im 2. Teil noch so kommt.

Cordelia/ Cordy: 1 (+)

Erst mochte ich sie ganz gerne. Aber was sie dann mit Peter machte nachdem das mit Alice nichts wurde fand ich blöd. Als hätte sie nur darauf gewartet. Das fand ich irgendwie falsch. Sowas macht man einfach nicht.

Medelyn: 1 +

Sie wirkte auf jeden Fall interessant. Ich wusste aber nicht ganz, was ich von ihr halten sollte. Ich fand ihre Methoden meistens fragwürdig.

Charles: 1 (+)

Den fand ich ganz okay. Aber irgendwie fehlte noch was. Er wirkte doch sehr blass. Da hätte man mehr rausholen können.

Dr. De La Roi: 1 (+)

Den mochte ich eigentlich ganz gerne. Allerdings fand ich es schwierig, dass er auf beiden Seiten war. Ich wusste nicht direkt wie er das machen wollte, aber offenbar bekam er es ja ganz gut hin.

Augustus: 2 –

Den mochte ich natürlich nicht so gerne. Aber das sollte man auch nicht. Er war widerlich und unsympatisch. So ein Wiederling.

Ebony: 1 +

Den mochte ich schon ganz gerne. Allerdings nicht so gerne wie seinen Bruder. Irgendwie war er mir zu voreingenommen.

Sol: 1 +

Den mochte ich ja ziemlich gerne. Er war so fröhlich und nett, aber er kam ja leider wenig vor.

Flora: 1 +

Mit ihr war es das Gleiche wie mit Sol. Sie war nett und fröhlich, kam aber wenig vor.

Cole: 1 +

Den fand ich ja auch ziemlich cool. Aber er kam nur sehr wenig vor. Das fand ich etwas schade.

Ivory: 1 +

Den mochte ich auch ziemlich gerne. Man merkte, dass ihm seine Mitmenschen zumindest wichtig waren. Er war nicht so krass wie andere.

Silvius: 1 (+)

Viel kam er ja nicht vor. Er war aber ganz interessant. Allerdings kann ich nicht viel über ihn sagen.

Cloud: 1

Den fand ich auch noch ganz gut. Aber er kam wenig vor.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Die konnte mich nicht so überzeugen. Mit Vincent war es mir nie so ganz geheuer. Und Jackson war mir oft zu extrem. Das war auf jeden Fall noch ausbaufähig.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war tatsächlich mal wieder was anderes und hat mir gut gefallen. Das mit dem Schachspiel und der Magie dabei war schon ziemlich gut gemacht. Aber auch den Kater und die Sache mit den Schulen fand ich cool. Da waren schon tolle Sachen dabei.

Parallelen: 1 +

Die gibt es schon zu anderen Büchern, aber da war auch wirklich viel neues dabei. Bzw. was altes mit neuen vermischt und das hat mich auch ziemlich beeindruckt.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Der war auf jeden Fall da. Ich habe auf jeden Fall mitgefiebert. Auch wenn mir nicht immer alles zusagte.

Störfaktor: 1 (+)

Leider konnte mich die Liebesgeschichte nicht überzeugen. Außerdem waren mir die Charaktere teilweise zu extrem. Man hätte manches schon noch ausbessern können.

Auflösung: 1 (+)

Die war auch etwas blass. Ich fand sie auch eher nicht so gut. Es war auch wieder nichts halbes und nichts ganzes. Das fand ich etwas schade und hoffe im nächsten Teil kommt noch mehr.

Fazit: 1 +(+)

Mir hat das Buch wirklich überraschend gut gefallen. Ich fand auch einfach die Ideen so klasse. Das war mal wieder was ganz anderes und sehr erfrischend. Außerdem mochte ich Alice und den Kater sehr. Auch andere Charaktere haben mir gefallen, aber konnten mich nicht immer überzeugen.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch das Buch interessiert, versucht es ruhig. Entweder es ist euers oder nicht. Ich fand es lohnte sich.

Etüde 13 – 2020: Verlorenes Leben Teil 3

Heute gibts wieder die Etüden. Die hätte ich fast verschlafen, da mein Internet mal wieder sehr langsam lädt, aber ich hab es noch geschafft.

abc.etüden 2020 24+25 | 365tageasatzaday

Geräteschuppen
kupferfarben
feiern.

Verlorenes Leben Teil 3

Ich hatte nicht damit gerechnet, was mich erwartete. Ich verfrachtete Noura in unseren Geräteschuppen. Dort würde er am wenigsten auffallen. Meine Eltern kamen hier eh nie vorbei. Der Schuppen war eigentlich viel zu vollgestellt. Aber wir räumten ein bisschen zur Seite. Ich hatte nur Angst, dass seine Kräfte den Schuppen vielleicht zerstörten.

Doch ich hatte keine andere Wahl. Schließlich ließ ich ihn alleine zurück. Ich musste ins Haus zurück. Meine Eltern warteten sicher schon auf mich. Das letzte, was ich von ihm sah, war sein schulterlanges Haar, dass kupferfarben glänzte.

Im Haus begrüßten mich meine Eltern und ich aß mit ihnen zusammen. Wir besprachen dabei einige Dinge. Ich ging früh ins Bett. Ich gab vor zu schlafen, aber eigentlich wollte ich noch mal nach Noura sehen. Doch dann erwachte ich von einem Geräusch. Es hörte sich an als würde jemand feiern. Was war da los? Ich sollte wohl dringend nachsehen. Also schlich ich mich raus.

Fortsetzung folgt …

So, das war der nächste Teil. Was meint ihr?

Sabine Bohlmann – Und plötzlich war Frau Honig da

Story: 1 +

Frau Honig kommt unangemeldet als Kindermädchen bei den Sommerfelds vorbei und stellt den Haushalt auf den Kopf. Zunächst sind die Kinder skeptisch, doch Frau Honig kann mit ihren verrückten Ideen punkten und schleicht sich in ihr Herz.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Frau Honig: 1 +

Frau Honig war schon etwas schräg. Aber sie hatte was. Ihre Methoden fand ich immer mal wieder fragwürdig, aber ihre Ideen waren klasse. Sie hatte halt eine ganz andere Sicht auf die Dinge. Manchmal wirkte es sehr unrealistisch, aber zu ein Kinderbuch passte es schon.

Hugo: 1 +

Den fand ich auch ganz süß. Er hatte einfach was. Auch sein Superheldending und seine begeisterte Art hatte etwas. Er war auch so aufgeweckt und ansteckend. Er hatte einfach was.

Betty: 1 +(+)

Die fand ich ja auch total süß. Sie fing etwas schwach an, aber ich mochte ihr Interesse. Sie war sehr aufgeweckt und lebhaft. Und ihre Schusseligkeit hatte auch was.

Theo: 1 +

Theo mochte ich erst nicht so gerne, aber später schon. Eigentlich wirkte er recht sympatisch und auch viel erwachsener als 12 Jahre.  Wenn er erst mal aus sich herauskam war er toll.

Camille: 1 (+)

Mit ihr wurde ich auch erst nicht warm, aber sie war nicht schlecht. Es war wie bei Theo. Wenn sie erstmal aus sich herauskam hatte zeigte sie Interesse. Ich mochte sie schon irgendwie.

Julius Sommerfeld: 1

Julius war nicht ganz mein Ding. Er war so abweisend und dass er so einen Aufstand wegen Betty machte hab ich auch nicht verstanden. So schlimm war das auch wieder nicht. Er hätte sich lieber mehr um seine Kids kümmern sollen.

Frau Gruber und Frau Huber: 1

Man muss sie wohl in einen Topf stecken. Ich fand sie okay, aber nicht überragend. Irgendwie war mir das zu gewollt.

Lea: 1

Wirklich sympatisch war sie mir auch nicht. Sie schien nicht vertrauenswürdig zu sein.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 (-)

Die gabs ja nicht wirklich. Es war ein Kinderbuch und das wenige was war konnte mich nicht überzeugen.

Besondere Ideen: 1 ++

Da war ganz schön viel drin. Manchmal war es schon fast zu voll. Das mit den Bienen war ein Punkt dabei. Aber auch viele andere Ideen waren toll. Wie mit dem Teppich, dem Schatten usw.

Parallelen: 1

Zugegeben, Kinderbücher lese ich eher selten, aber ich kenne natürlich viele von früher. Das hier fand ich schon sehr gut und auch sehr gut für Erwachsene. Und sicher hätte es früher auch zu meinen Lieblingen gehört.

Störfaktor: 1 (+)

Manchmal war es mir zu gewollt kreativ. Außerdem konnte mich der Vater nicht ganz überzeugen. Er wirkte zu reserviert.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich noch mal ganz schön, aber auch traurig. Fast ein wenig schade.

Fazit: 1 +

Ich mochte das Buch wirklich gerne. Es steckten viele, tolle kreative Ideen drin. Manchmal war es schon fast etwas zu viel. Der Zusatz mit den Bienen hat mir auf jeden Fall gut gefallen. Frau Honig war etwas schräg, hatte aber was. Die Charaktere mochte ich schon und ich habe das Buch gerne gelesen.

Bewertung: 5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Traut euch ruhig dran. Es ist auch für Erwachsene gut zu lesen.

Etüde 12 – 2020: Verlorenes Leben Teil 2

Heute gibts die Fortsetzung zum ersten Teil der letzten Etüde. Da bin ich selbst mal gespannt, was dabei rumkommt.

Katamaran, großspurig, totschweigen
Zeitplan, schlimm, fallen.

Extraetüden 23.20 | 365tageasatzaday

Verlorenes Leben: Teil 2

Ich hatte mich umgesehen. Vor mir stand ein Katamaran. Ich hatte keine Ahnung, was das zu bedeuten hatte. War ich damit hierher gekommen? War ich in einem Traum gefangen. Ich sah mich etwas um, aber außer einer Wiese war hier nichts.

Ich schlenderte immer weiter, aber die Wiese verschwand nicht. Und dann wurde alles um mich herum dunkel. Nur ein kleiner Lichtfleck blieb, der sich ein bisschen großspurig ausbreitete. Ich blieb Mitten in dem Licht stehen. Und dann passierte vieles gleichzeitig. Schwarze Vögel flogen um mich herum, schwarze Regen tropften auf mich herab und dann durchflutete das Licht mich geradezu.

Diese Welt verwirrte mich. Was sollte das? Totschweigen tat sie sich aber ganz offensichtlich nicht. Die schwarzen Vögel blieben. Der Rest verschwand. Die Vögel umkreisten mich. Und dann wurde einer zu einem Menschen. Einfach so.

Einen normalen Zeitplan schien er nicht zu haben. Er war einfach plötzlich da. Wir starrten uns gegenseitig an. Und dann packte er mich und wir wechselten in meine Welt.

Als wir in meiner Welt waren hatte sich irgendwas verändert. Es war so richtig schlimm. Es wirkte alles düster hier und irgendwie kaputt.

„Wie bist du hier in meine Welt gekommen?“, fuhr er mich an.
Im gleichen Augenblick fragte ich ihn: „Wer bist du und was hast du mit meiner Welt gemacht?“
Wir funkelten uns gegenseitig an. Schließlich gab ich nach.
„Ich habe keine Ahnung wie ich in Ihre Welt gekommen bin. Es ist einfach so passiert. Vielleicht habe ich mich fallen lassen.“
Er machte ein sehr misstrauisches Gesicht. Doch dann wurde er etwas weicher. „Ich denke, mir ging es vielleicht wenig. Leider bringe ich nur Zerstörung mit mir.“
Das klang ja gar nicht gut.
„Und wie kommst du wieder in deine Welt?“, wollte ich wissen. Denn ich wollte ihn so auf gar keinen Fall hier haben.
„Tja, da gibt es ein kleines Problem“, gab er zerknirscht zu.
„Und das wäre?“, wollte ich wissen.
„Du musst dich in mich verlieben“, erklärte er.
Was? Das war doch wohl ein Scherz. Das konnte er nicht ernst meinen.
„Du meinst, du bleibst jetzt solange in dieser Welt bis ich mich in dich verliebe und bringst genausolange nur Zerstörung mit?“, fragte ich fassunglos.
„Im besten Fall, ja“, antwortete er.
Das gefiel mir ganz und gar nicht. Wie konnte ich ihn bloß wieder los werden? Ich musste mir unbedingt was einfallen lassen. Das konnte ich auf keinen Fall zulassen. Nur was konnte ich machen? Darüber musste ich erst mal nachdenken und vor allem musste ich von ihm mehr erfahren.

Fortsetzung folgt …

So, das ist nun dabei rum gekommen. Was meint ihr?