Serienrezension: Beastmaster: Staffel 1 – 3 (Achtung Lang!!!)

Story: 1 +

In einer Zeit als Naturgeister und Magie die Erde beherrschten, erzählte man sich eine aussergewöhnliche Legende. Die Geschichte eines Kriegers, der mit den wilden Tieren spricht und mit ihrer Hilfe gegen bösartige Magier und übernatürliche Mächte kämpft. Sein Name ist Dar. Er ist der letzte seines Stammes und man nennt ihn Beastmaster.

Text aus dem Originaltrailer der Serie

Charaktere: 1 +(+)

Dar – Daniel Goddard: 1 +(+)

Ich mochte Dar wieder so gerne. Das hat mich ziemlich überrascht, dass er mir immer noch so dermaßen sympathisch ist. Aber er ist so ein Lieber und hat so ein gutes Herz. Er schützt die Tiere und versucht trotzdem das richtige für die Menschen zu tun. Und er geht auch toll mit seinen Freunden um und unterstützt sie wo er kann. Er ist einfach einer dieser Herzensguten Menschen, die nichts böses tun und nur das Böse bekämpfen. Absolut Sympathisch und gerissen und ein Strahlemann.

Ich mag Daniel so gerne. Er spielte Dar echt klasse und brachte ihn richtig gut rüber. Ich habe ihn mir so gerne angeguckt und er ist perfekt in der Rolle. Er ist schon süß und kann mich immer wieder begeistern. Er hat einfach was.

Tao – Jackson Raine: 1 +(+)

Tao fand ich auch wieder so sympathisch. Er ist einfach so ein Lieber. Natürlich auch oft naiv, aber auch sehr klug und wissbegierig. Er ist eine große Stütze und sehr loyal. Ich habe ihn so gerne verfolgt und auch sehr mit ihm mitgefiebert. Er ist einfach ein Süßer und passt so gut zu Dar.

Jackson mochte ich auch so gerne. Er spielte Tao echt klasse und passte super zu ihm. Er brachte seine Tüddeligkeit gut rüber und harmonierte gut mit Daniel Goddard. Ich konnte gut mit ihm mitfiebern und er hat das echt toll gemacht.

König Zad – Steven Grives:  1 –

Zad war schon sehr speziell. Am Anfang wirkte er auch noch angsteinflößend und schreckensbringend. Aber er nahm nach und nach ab und am Ende wirkte er eher etwas armseelig. Er konnte mich nie wirklich überzeugen, hatte aber was, auch wenn er echt richtig fiese Dinge machte. Aber es war auch irgendwie immer das selbe und irgendwann kam nichts neues mehr.

Steven fand ich okay, aber nicht überragend. Er spielte Zad gut, aber konnte mich doch nicht so ganz überzeugen. Vielleicht war er auch einfach nicht mein Typ oder es lag an seiner Rolle.

Die Magierin – Monika Schnarre: 1 +

Die Magierin mochte ich schon ziemlich gerne. Auch wenn sie so ihre Schwächen hatte und manchmal die falschen Entscheidungen traf. Aber sie versuchte auch das gute zu sehen und über den Tellerrand dessen zu gucken, was ihr Meister ihr beibrachte. Ich mochte auch ihre Magie. Ich fand es nur schade, dass sie später kaum bis gar nicht mehr dabei war. Sie wirkte auch immer ein wenig verspielt.

Monika mochte ich schon sehr gerne. Sie spielte die Magierin toll und passte gut zu ihr. Sie konnte mich immer wieder überzeugen und ich hätte gerne mehr von ihr gesehen.

Dämon Curupira/ Emilie de Ravin: 1 (+)

Curupira war auch so eine Sache. Sie war schon sehr eigen. Und sie hatte teilweise recht seltsame Vorstellungen. Sie war nicht so offen und sehr auf sich bezogen und ihre Wünsche. Aber sie hatte auch was und es gibt noch störrischere Dämonen als sie.

Das ist vermutlich die erste Serie die ich mit Emilie gesehen habe. Diese hier oder Roswell. Ich mag sie wirklich gern. Sie ist sogar eine meiner Lieblingsschauspieler. Diese Rolle ist nicht mein Liebling, aber sie spielt sie gut und passt gut zu ihr.

Arina – Marjean Holden: 1 +

Arina mochte ich ja ziemlich gerne. Sie war etwas zwielichtig, aber eigentlich eine Liebe. Sie stand letztlich auf der richtigen Seite und setzte sich auch immer dafür ein. Sie ist eine gute Freundin für Dar und er bedeutet ihr auch viel. Ich habe ihr gerne zugeschaut.

Marjean mochte ich sehr gerne. Sie spielte Arina gut und passte gut zu ihr. Ich mochte ihre Mimik und Gestik und fand sie sehr überzeugend.

Der Alte – Grahame Bond: 1 (-)

Der Alte war schon etwas seltsam. Ich hab seine Logik auch nicht wirklich verstanden. Ich fand ihn teilweise unnötig grausam. Vielleicht hätte es anders besser funktioniert. Ich wurde nicht warm mit ihm, aber er hatte was.

Grahame fand ich okay, aber nicht überragend. Er spielte den Alten aber gut und passte gut zu ihm.

Kyra – Natalie Jackson Mendoza: 1 +(+)

Kyra mochte ich immer so gern. Sie ist schon eine Süße und Liebe. Sie hatte ein gutes Herz und war auch sehr willensstark. Sie hatte schon was.

Natalie mochte ich sehr gerne. Sie spielte Kyra auch gut und passte gut zu ihr.Sie war sehr niedlich und das passte zu ihrer Rolle.

2. Magierin – Dylan Bierk: 1 +

Die fand ich schon sehr sympathisch. Sie wirkte etwas offener als die alte. Aber sie kam ja nicht so viel vor. So viel kann ich gar nicht zu ihr sagen, aber sie hatte was.

Dylan mochte ich sehr gerne. Sie konnte mich irgendwie begeistern. Sie war schon eine Süße und hat die Magierin gut gespielt.

Dartanus – Marc Singer: 1 (+)

Dartanus fand ich ja oft ein bisschen seltsam. Er war so zwielichtig und man wusste bei ihm nie woran man war. Er hätte echt etwas zuvorkommender sein können. Manchmal habe ich echt an ihm gezweifelt. An ihm und seine Absichten. Er war einfach etwas seltsam und blieb auch recht offen.

Marc mochte ich ganz gerne. Er spielte Dartanus auch gut, aber richtig überzeugen konnte er mich doch nicht.

Sylthius – Ivar Kants: 2 –

Slythius fand ich schon ein bisschen gruselig und auch etwas zwielichtig. Ich konnte ihn nie so richtig einschätzen. Ich glaube er war vor allem auf sein eigenes Wohl bedacht. So wirklich was mit ihm anfangen konnte ich nicht.

Ivan war okay, aber nicht überragend. In die Rolle passte er, aber irgendwie fehlte auch was.

König Voden/ Dai Paterson: 1 (+)

Den fand ich ja irgendwie cool. Klar, war er unberechenbar und richtig schlimm. Bei ihm war immer alles möglich solange es zu seinem Vorteil war, aber er hatte auch was. Er war nicht so facettenreich wie andere und doch gut durchdacht. Egal wie grausam er war. Aber irgendwann kam er dann ja gar nicht mehr vor.

Dai mochte ich irgendwie. Er spielte Voden toll und konnte mich trotz seiner Rolle begeistern. Er konnte mich irgendwie mitreißen. Ich kann es nicht genau beschreiben. Er hatte einfach was.

Sharak – Daniel Fitzgerald: 1 +

Sharak mochte ich ja irgendwie super gerne. Er hatte einfach was und war schon was besonderes. Er war sehr loyal und sympathisch. Ich kann es gar nicht beschreiben warum, aber ich mochte ihn. Er war so ein guter und seine Figur so tragisch. Aber auch der Vogel Sharak hat mir gefallen und ohne ihn wäre es nicht das selbe gewesen.

Daniel mochte ich wirklich gerne. Er spielte Sharak toll und ich hätte gerne mehr von ihm gesehen. Schade, dass er nur so wenig vorkam. Er konnte mich irgendwie begeistern.

Hjalmar – Mark Lee: 1

Hjalmar war schon so eine Sache. Erst mochte ich ihn gar nicht. Aber er hat sich gemacht. Ich fand ihn am Ende gar nicht so schlecht und er tat mir schon leid.

Mark fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Er passte zu Mark Lee, aber viel kann ich über ihn nicht sagen.

Iara – Sam Healy: 3 –

Iara mochte ich gar nicht. Sie war einfach nur nervig. Ich hab sie auch nicht so richtig verstanden oder ihren Zweck. Ich fand sie irgendwie überflüssig, da sie dann nicht richtig weiter verfolgt wurde.

Sam fand ich so la la. Wirklich überzeugen konnte sie mich nicht. Ich fand sie auch etwas langweilig.

Caro – Tasma Walton: 1 +

Caro mochte ich ziemlich gerne.  Sie war eine Liebe und ich hätte mir gewünscht gerne noch mehr von ihr zu sehen. So richtig viel kann ich gar nicht zu ihr sagen.

Tasma mochte ich gerne. Sie spielte Caro toll und brachte sie gut rüber. Aber so viel kann ich gar nicht so zu ihr sagen. Ausser dass ich gerne mehr von ihr gesehen hätte.

Balcifer – Jeremy Callaghan: 1

Balcifer als Mensch hatte ja irgendwie was. Er war schon böse und fies. Aber so richtig gruselig fand ich ihn jetzt nicht. Eigentlich war er doch recht harmlos.

Jeremy hatte schon was. Er spielte Balcifer gut und passte gut zu ihm. Er hat mir irgendwie gefallen.

Dars Mutter/ Danielle Carter: 1 +

Das Mutter mochte ich ganz gerne, auch wenn sie wenig vorkam. Aber sie hatte was und war schon eine Liebe. Nur kann ich wenig über sie sagen.

Danielle mochte ich gerne, aber sie kam wenig vor. Aber sie spielte die Mutter gut und ich mochte sie auch.

Sendar – Simon Wats: 1

Bei Sendar war ich etwas zwiegespalten. Ich wusste nicht so recht was ich von ihm halten sollte. Er war recht zwielichtig und ich wurde nicht ganz warm mit ihm.

Simon mochte ich aber schon ganz gerne. Er spielte Sendar gut und konnte mich irgendwie überzeugen. Er hatte was, obwohl er nicht unbedingt mein Typ war.

Callista – Mel Rogan: 2 –

Callista war mir von Anfang an unsympathisch. Sie war einfach eine hinterhältige Schlange. Sie war mir ständig ein Dorn im Auge und fast schlimmer als ihr Bruder.

Mel war nicht unbedingt mein Ding. Sie war okay für Callista, konnte mich aber nicht überzeugen.

Ketzwayo – Arthur Penn: 1 –

Den fand ich ja eher jämmerlich. Er war auch einfach irgendwie so fies. Er war auch einfach so nichtssagend, einfach nur da um böse zu sein. Er war einfach nicht mein Ding.

Arthur ging so, konnte mich aber auch nicht so überzeugen. Irgendwie war er wirklich nichtssagend.

Atticus – Lloyd Will: 2 –

Atticus war mir auch nicht richtig sympathisch. Aber er hatte irgendwie was. Ich kann es nicht genau beschreiben. Er war gar nicht so gruselig und einen Hauch romantisch. Mehr oder weniger.

Lloyd fand ich ganz okay. Er spielte Atticus ganz gut und passte auch zu ihm. Er hatte irgendwie was. Auch wenn er nicht wirklich mein Typ war.

Kodo – Holly Brisley: 1 (+)

Kodo als Mensch zu sehen war schon komisch. Aber irgendwie auch süß. Mal was anderes. Nur als Tier mochte ich Kodo lieber.

Ich mag Holly sehr gerne. Sie hat Kodo schon gut gespielt. Schon eine Süße.

Huna – Claudia Black: 1 +

Huna mochte ich sehr gerne. Sie war eine Liebe und tat mir auch sehr leid. Aber sie war stark und kämpferisch. Sie hatte schon was.

Claudia mochte ich sehr gerne und sie spielte Huna gut. Sie hatte irgendwie was, auch wenn ich nicht sagen kann was.

Lycia – Louise Crawford: 1 +

Lycia mochte ich ganz gerne, aber sie kam wenig vor. Sie schien aber auch eine Liebe zu sein. Aber ich kann nicht viel zu ihr sagen.

Louise mochte ich schon sehr gerne. Sie spielte Lycia auch gut und passte gut zu ihr.

Qord – Marton Csokas: 1 –

Qord fand ich so na ja. Wirklich was anfangen konnte ich mit ihm nicht. So viel kann ich gar nicht zu ihm sagen. Eigentlich war er vor allem Mittel zum Zweck, aber er verfolgte halt auch seine eigenen Ziele.

Marton fand ich okay, aber nicht überragend. Er war mir aber auch relativ egal.

Zuraya – Alexandra Davies:  1 +

Zuraya mochte ich super gerne. Sie war schon eine Liebe und tat mir auch sehr leid. Ich hätte gerne noch mehr von ihr gesehen. Sie ging dann ja irgendwie doch verloren.

Alexandra mochte ich sehr gerne. Sie spielte Zuraya gut und passte gut zu ihr. Ich fand es schade, dass sie nicht öfter vorkam.

Radia – Jodi Dry: 1 +

Radia mochte ich auch sehr gerne. Sie war schon eine Liebe und tat mir auch leid. Sie hatte es schon nicht leicht. Aber sie hat gekämpft, auch wenn sie keinen Ausweg sah.

Jodi mochte ich sehr gerne. Sie spielte Radia auch sehr gut und passte gut zu ihr. Ich kann nur nicht so viel zu ihr sagen, da sie wenig vorkam.

Talia – Gigi Edgley: 1 (+)

So richtig warm wurde ich mit Talia nicht. Sie war besonders am Anfang etwas sehr zickig. Sie wurde besser und dann tat sie mir auch leid. Aber sie war mir zu undurchsichtig.

Gigi fand ich ganz okay, aber ganz überzeugen konnte sie mich nicht. Vielleicht lag das mit an ihrer Rolle.

Nokinja – Grace Jones: 2 –

Die fand ich eher unsympathisch. Sie war auch einfach fies drauf. Und auch so stur. Sie ließ überhaupt nicht mit sich reden.

Grace fand ich ging so, aber wirklich toll fand ich sie nicht. Mag an ihrer Rolle liegen, aber ich fand sie auch so nicht so prickelnd.

Rhana – Brooke Sachtwell: 1 +

Rhana mochte ich ja ganz gerne. Sie war schon eine Liebe. So viel kam sie nicht vor, aber es war schön wie sie sich um andere sorgte und kämpfte.

Brooke mochte ich ziemlich gerne. Sie spielte Rhana auch toll und passte gut zu ihr. Ich hätte gerne mehr von ihr gesehen.

Yamira – Peta Sergeant: 2 –

Yamira gefiel mir überhaupt nicht. Die war einfach mies. Ich hab es auch nicht wirklich verstanden. Ich fand sie einfach übertrieben.

Peta fand ich ging so, aber wirklich überzeugen konnte sie mich nicht.

Rolan – John Adams: 1 –

Rolan war schon etwas gruselig. Dabei mochte ich ihn am Anfang noch ganz gerne. Aber dann zeigte er sein wahres Gesicht und das war dann nicht mehr so schön.

John fand ich aber ganz gut. Er spielte Rolan gut und hatte irgendwie was. Ich weiß auch nicht wieso, aber ich konnte schon mit ihm mitfiebern.

Prinz Garuda – Aaron Catalan: 1 –

Den fand ich interessant, aber nicht richtig sympathisch. Er wirkte so verbissen.

Aaron fand ich ganz gut, aber nicht überragend. Das mag mit an seiner Rolle liegen.

Aviana – Bianca Chiminello: 1 (+)

An Aviana kann ich mich nur noch grob erinnern. Auf jeden Fall war sie eher unsympathisch. Eher eine hinterhältige Ziege.

Bianca war okay, aber nicht überragend. Irgendwas störte mich an ihr. Ich wurde mit ihr nicht warm.

Akile – Keith Hamilton Cobb: 1 (-)

Akile war ganz okay, aber richtig überzeugen konnte er mich auch nicht. Er wirkte zu zwielichtig. Ich konnte ihn oft nicht einordnen.

Keith fand ich okay, aber nicht überragend. Er spielte Akile okay und ist mir aufgefallen. Das war es dann aber schon.

Königin Lykoa – Anja Coleby:  1 +

Lykoa war mir schon symapthisch. Wenn auch nicht gleich zu Anfang. Aber sie ließ mit sich reden und setzte sich für das gute ein.

Anja mochte ich ganz gerne und sie spielte Lykoa auch gut. Sie hatte irgendwie was und ist mir aufgefallen.

Mika – Charles Cousens: 1 (-)

Mika fand ich so na ja. Er war etwas zwielichtig. Ich konnte erst nicht viel mit ihm anfangen. Er tat mir dann aber doch irgendwie leid. Er hatte schon was.

Charles war okay, aber nicht überragend. Er passte aber zu Mika und spielte ihn ganz gut.

Marika – Lara Cox :  1+

Marika mochte ich auch ganz gerne. Sie war schon eine Liebe. Viel sagen kann ich aber über sie nicht. Sie kam wenig vor.

Lara mochte ich ganz gerne. Sie spielte Marika gut und passte gut zu ihr. Ich kann aber nicht so viel zu ihr sagen.

Tusi – Robert Diaz: 1 (+)

Tusi fand ich ganz sympathisch. Er war schon ein lieber, wenn auch etwas unerfahren. Aber er war auch irgendwie süß und hatte was.

Robert fand ich okay, aber nicht überragend. Er spielte Tusi gut und passte gut zu ihm, aber so richtig begeistern konnte er mich nicht.

Olwen – Victoria Dixon-Whittle: 1 (+)

Olwen hatte schon irgendwie was. Sie war aber erst ein wenig komisch. Aber dann wurde sie sympathisch und eine große Hilfe.

Victoria mochte ich ganz gerne. Sie spielte Olwen gut und passte gut zu ihr, aber der Erinnerungseffekt ist blass.

Arkon – Nicholas Eadie: 1 (-)

Arkon war schon krass drauf. Er war ein Fanatiker. Aber so viel kann ich auch gar nicht zu ihm sagen, da er wenig vor kam.

Nicholas fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Er spielte Arkon ganz gut und passte zu ihm.

Dagan – Jerome Ehlers: 1 (-)

Dagan fand ich ja auch sehr krass. Er war so krass drauf und auch so unberechenbar. Wirklich sympathisch war er mir nicht.

Jerome fand ich ging so, hatte aber auch irgendwie was. Nur seine Rolle gefiel mir nicht so.

Manaka – Schwester Curuphira – Isla Fisher: 1 (-)

Noch eine zweite Curuphira hätte ich eigentlich nicht gebraucht. Ehrlich gesagt fand ich Manaka eher nervig und unnötig. Sie hat auch überhaupt nicht mit sich reden lassen. Sowas mag ich nicht.

Isla fand ich ganz okay. Sie spielte Manaka gut, aber ihre Rolle war nicht meins.

Shaman – David Gulpilil: 1

Shaman fand ich ja ein wenig seltsam, aber er wurde besser. So wirklich viel kann ich aber zu ihm nicht sagen, da er wenig vor kam.

David fand ich okay, aber nicht überragend. So viel kann ich aber auch nicht zu ihm sagen.König Eldar/

Colin Handley: 1 (+)

Eldar kam ja kaum aktiv vor. Er wirkte aber von den Erzählungen her ganz sympathisch.  Nur konnte ich mir nie wirklich selbst ein Bild davon machen. Was schade ist, da er eine wichtige Rolle hat.

Colin fand ich okay, aber nicht überragend. Ich kann mich aber kaum noch dran erinnern. Ohne Eldar wäre er wohl ganz weg gewesen.

Khandor – Steve Harmon: 2 –

Khandor war mir nicht sonderlich sympathisch, aber er kam ja auch nicht so viel vor. So viel kann ich also zu ihm gar nicht sagen.

Steve fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Er war mir aber auch nicht so wichtig.Iara – Samantha Healy: 2 –

Iara mochte ich ja nie wirklich. Sie war mir einfach zu fies. Sie war schnell beleidigt und unberechenbar. ihr war alles zuzutrauen und man konnte ihr nicht trauen.

Ich fand aber Samantha jetzt auch nicht so dolle. Sie konnte mich einfach nicht packen. Sie war ein wenig langweilig, was vielleicht mit an der Rolle lag.

Nadeea – Inge Honstra: 2

Nadeea fand ich ja ziemlich nervig. Sie ließ auch gar nicht mit sich reden. Und sie verfolgte blöde Ziele. Aber so ganz richtig kann ich mich nicht mehr dran erinnern. Ich weiß nur noch, dass ich  mich über sie aufgeregt habe.

Inge fand ich jetzt auch nicht so toll. Sie kam mir gleich nicht so sympathisch rüber. Irgendwas störte mich an ihr.

Reon – Ryan Johnson: 1 (+)

Reon fand ich ja irgendwie süß. Er tat mir auch leid. Er hatte es nicht leicht, aber er hat versucht zu kämpfen. Auch wenn es ihm nicht immer gelang.

Ryan fand ich ja ganz süß. Er spielte Reon auch gut und passte gut zu ihm und hatte irgendwie was.

Die Wächterin – Annie Jones: 1 (-)

Die Wächterin fand ich nicht sonderlich sympathisch. Sie war auch so fanatisch und hatte ihre festgefrorene Meinung

.Annie fand ich okay, aber nicht überragend. Gibt bessere. Lag aber sicher auch mit an ihrer Rolle.

Dars Vater – Tayler Kane: 1 (+)

Den mochte ich ja schon gerne. Er kam nur wenig vor, aber es war toll wie er seine Familie beschützte.

Tayler mochte ich gerne. Er spielte den Vater gut und passte gut zu ihm, aber so viel kann ich nicht zu ihm sagen.

Orpheo – Christopher Kirby: 1

Orpheo war schon so eine Nummer. Er hatte ja was, war mir aber zu drängend. Auch so schien er ja eher ein dunkler Typ zu sein. Ich kann es nicht genau beschreiben.Christopher fand ich okay, aber nicht überragend. Aber er hatte was und spielte Orpheo ganz gut.

Königin Margret – Caroline Kennison – Vodens Mutter High Priestess – Angie Milliken: 2 –

Die war schon ganz schön krass drauf. Sie hatte auch so gar keine Einsicht. Das war mir einfach zu heftig. Ich mochte sie nicht.

Angie fand ich ging so, aber wirklich überzeugen konnte sie mich nicht. Vielleicht lag das mit an ihrer Rolle.Dars Mutter – Sue Mulcahy: 1 (+)

Die fand ich ganz okay, aber so richtig viel kam sie ja nicht vor. So richtig lernt man sie nicht kennen.Sue fand ich okay, aber nicht überragend. Aber sie spielte die Mutter gut, nur kam sie wenig vor.

Seherin – Helen Reddy: 1

Die Seherin fand ich okay, aber auch seltsam. So viel kann ich aber auch nicht zu ihr sagen, da ich mich nur noch dunkeln an sie erinnern kann.

Helen fand ich okay, aber nicht überragend. Ich kann mich nur noch grob an sie erinnern.

Podo – Steven Rooke: 1 (+)

Podo als Mensch zu sehen war komisch. Aber er hatte schon was und war schon interessant. Er war irgendwie ulkig.

Steven mochte ich schon ganz gerne. Er spielte Podo gut und passte gut zu ihm, war aber nicht überragend.

Neva – Adele Schober:  1 +

Neva mochte ich ganz gerne. Auch wenn ich sie erst nicht einschätzen konnte. Sie war aber eine Liebe und tat mir auch leid.

Adele mochte ich ganz gerne.  Sie spielte Neva gut und passte gut zu ihr und ist in Erinnerung geblieben.

Yamira – Peta Sergant: 3 –

Yamira fand ich gar nicht gut. Ich fand sie eher nervig. Ich hätte sie nicht gebraucht.

Peta konnte mich aber auch nicht so überzeugen. Ich fand sie irgendwie langweilig.

Bahktiar – Ben Setor: 1 +

Bahktiar mochte ich ja ziemlich gerne. Er war schon ein lieber und tat mir auch leid. Er hatte es nicht leicht und hat aber trotzdem versucht das gute rauszuholen.

Ben mochte ich ziemlich gerne. Er spielte Bahktiar auch gut und stach aus der Menge heraus. Er ist hängen geblieben.

Milos – Anthony Simcoe: 2 –

Milos fand ich so na ja. Ich habe ihn aber auch nur noch grob in Erinnerung. Er war aber auch nicht so sympathisch, auch wenn er mir glaub ich am Ende leid tat.

Anthony fand ich okay, aber nicht überragend. Er spielte Milos aber ganz gut und passte gut zu ihm.

Destine – Danielle Spencer: 1 +

Ich kann mich nur noch grob an Destine erinnern. Sie war glaub ich ganz sympathisch, kam aber nicht viel vor.

Dannielle mochte ich ganz gerne. Sie spielte Destine gut und passte gut zu ihr, aber ich kann wenig zu ihr sagen.

Lyca – Laura Varquez:  1 +

Lyca mochte ich ganz gerne. Sie war eine Liebe und sie tat mir leid. So viel kann ich aber gar nicht zu ihr sagen. Die Erinnerungen sind dunkel.

Laura mochte ich ganz gerne. Sie spielte Lyca gut und hatte was. Sie passte gut rein.

Bianna – Kristy Wright: 1

Bianna fand ich ganz okay, aber auch ein wenig nervig. Sie war etwas zu aufsässig und etwas naiv. Aber sie tat mir auch irgendwie leid.

Kristy fand ich okay, aber auch nicht überragend. Sie kam aber auch wenig vor.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 (+)

Dar und Kira: 1 +(+)

Ich mochte sie ziemlich gerne zusammen. Leider sollte es nie sein. Dabei waren sie so ein schönes Paar und passten so gut zusammen. Sie waren füreinander bestimmt, aber wie gesagt. Sie hatten kein Glück. Echt schade. Dar hätte es so verdient gehabt.

Tao und Karo: 1 +

Die mochte ich ja auch ziemlich gerne zusammen. Leider war es bis zum Ende nie so wirklich was.  Das fand ich sehr schade. Man hätte so viel mehr draus machen können. Aber na ja. Sie haben gut zusammen harmoniert.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit den Tieren, dass Dar mit denen sprechen konnte. Und die ganze Magie dabei. Das hat mir auch wieder gut gefallen.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war auf jeden Fall da, denn ich habe sehr mit Tao und Dar mitgefiebert. Auch so mit den Nebencharakteren konnte ich wieder was anfangen. Die Serie hat mich immer noch mitgerissen.

Parallelen: 1 +

Die kann ich zu früher stellen, aber es gibt auch andere Serien in der Art. Sie kann auf jeden Fall noch mit früher mithalten und ist recht zeitlos. Es ist nicht die beste Serie, aber ich finde sie immer noch gut.

Störfaktor: 1 (+)

Die Liebesgeschichten konnten mich selten überzeugen, waren auch meist kaum vorhanden. Die Konflikte waren immer oft gleich und die Bösen fielen immer wieder auf das selbe rein. Auch das Ende konnte mich nicht überzeugen. Ilara hätte ich nicht gebraucht und zwischendrin war immer mal was, was mir nicht gefiel. Aber im Prinzip wurde ich wieder gut unterhalten.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich noch mal etwas schade. Da hätt ich mir einiges anders gewünscht. Das war auch einfach so offen.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte die Serie wieder sehr gerne. Tao und Dar waren mir wieder sehr sympathisch und haben mich gut unterhalten. Ich war selbst überrascht wie sehr ich die Serie immer noch mochte. Mir gefielen auch wieder die Ideen und die Magie. Aber ich habe auch viel gelacht, viel mitgefiebert und gebangt. Die Serie hat mich immer noch mitgerissen.

Bewertung: 4/5 Punkten

Once upon a time: Staffel 6 Folge 1 + 2

Ich habe es getan. Ich habe wieder mit once upon a time angefangen.

Wow, ist das wirklich schon wieder fast ein Jahr her, dass ich die letzte Staffel geguckt habe? Man, man, man.

Aber ich war sofort wieder drin. Die letzte Staffel war ja mit meine Lieblingsstaffel.

Bisher kamen nur wirklich wenige Szenen die ich richtig überragend fand und die meisten waren mit Hook. Er ist einer der wenigen der sich selbst treu bleibt.

Emma ist schon wieder so abweisend zu Hook. Das fand ich blöd. Sie sollte wirklich Mal Lernen mit ihm zu reden. Auch über solch Sachen.

Mr hyde ist auch noch da. Keine Ahnung was er vor hat, aber es kann nichts Gutes sein.

Leider ist die böse Königin noch nerviger als erwartet. Einfach nur schlimm. Ich hätte sie nicht gebraucht.

Aber das mit diesem Typen der sich rächen wollte war schon interessant.

David mag ich auch noch mit am liebsten. Er hat einfach was und Henry ist sowieso cool.

Zelena möchte ich ja sowieso noch nie wirklich. Die wird sicherlich auch wieder ärger machen.

Aber der Hintergrund mit den überzahlten Geschichten find ich schon interessant und auch das.mit belles und rumpels Sohn fand ich interessant. Aber den Ausgang mochte ich nicht. Das hatten wir jetzt auch schon oft genug.

Mal sehen wie es weiter geht. Neugierig bin ich schon.

Etüde 14/28: Das magische Korsett Teil 6

Heute gibts wieder eine Etüde und ich bin wieder mit dabei.

abc.etüden 2021 36+37 | 365tageasatzaday

Hier gehts zu den anderen Teilen:

Teil 1 
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5

Das magische Korsett Teil 6

Schlick
ominös
putzen.

Ich hatte ehrlich gesagt nicht erwartet, was er mir zeigte. Wir brachen unser Picknick ab und er führte mich um die Burg herum. Etwa eine halbe Stunde von der Burg entfernt lag ein schimmender See. Darin befand sich Schlick, aber er wirkte trotzdem klar und sauber. Ich konnte bis auf den Grund sehen und als die Sonne sich darin spiegelte glitzerte das Wasser wie tausend kleine Diamanten.

„Wow, das ist ja traumhaft schön“, staunte ich.
Er grinste mich an.
„Das ist der Diamantensee. Manche finden ihn omniös, weil er so magisch wirkt. Wie nicht von dieser Welt und vermutlich ist er das auch. Hier sind ein paar Menschen ertrunken. Oder besser gesagt verschwunden.“

„Die Oberfläche des Wassers sieht aus als hätte man sie nicht putzen müssen“, bemerkte ich.
Er grinste: „Seen putzen. Darauf können nur Frauen kommen. Jedenfalls gibt es eine Legende um den See. Man sagt die, die darin verschwunden sind leben jetzt in einer anderen Welt.“

Das überraschte mich jetzt doch. Etwa in meine Welt? Das konnte ich mir kaum vorstellen.
„Woher wisst ihr von den Gerüchten?“, fragte ich ihn neugierig.
„Ach, Ihr wisst doch wie das ist. Man erzählt sich alles mögliche. Ich sag ja nicht, dass es stimmt“, antwortete er.
Aber ich wollte es auf jeden Fall heraus finden. Was hatte es mit diesem See auf sich? Ich würde mich umhören müssen.

Fortsetzung folgt …

Und was meint ihr?

Stephanie Diem – Fairies 1 Kristallblau

Story: 1+

Sophie lernt Taylor, Natascha und Frankie in einem Club kennen. Sie erfährt dass sie sich dafür entscheiden kann eine fairie zu sein und muss dann ihr altes Leben hinter sich lassen. Aber was wird sie als fairie erwarten und wird sie den Schritt wagen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1+

Sophie: 1+

Ich möchte sie schon sehr gerne. Ich könnte ihre Gedanken zwar nicht immer nachvollziehen, aber trotzdem könnte ich sie größtenteils verstehen. Sie war schon eine liebe und es war schön wie sie mit ihren Freunden umging und sie auch motivierte. Sie war schon sympathisch, wenn auch mit kleineren schwächen.

Taylor: 1(+)

Ich möchte ihn schon sehr gerne. Er war schon ein lieber. Aber so richtig warm wurde ich nicht mit ihm. Diese Frauenheld Sachen schienen nicht so richtig zu seinem sonstigen Charakter zu passen. Das war mir zu gewollt. Manchmal hatte er auch Taktvoller sein können.

Lila: 1+(+)

Lila war schon eine süße. Sie war mir von Anfang an sympathisch. Ihre fröhliche Art und ihre Eigenarten machten sie sehr lebhaft und ich habe sie irgendwie in mein Herz geschlossen. Aber sie war auch sehr mitfühlend.

Ralph: 1 +(+)

Den mochte ich ja auch ziemlich gerne. Er war schon ein Lieber und sehr einnehmend. Ich mochte seine lockere, sympathische Art einfach. Er hat mich irgendwie begeistert, auch wenn ich es nicht so gut fand wie er zu den Barbies stand. Aber sonst war er wirklich sympathisch.

Claire: 1 +(+)

Die mochte ich ja auch überraschend gerne. Ich hatte erst befürchtet, sie wäre so eine Zicke. Aber sie war eine richtig Liebe und sehr sympathisch. Es war toll wie sie Sophie unterstützte und sie ins Schiff einführte. Es war toll wie sie mit ihr umging und auch so mochte ich ihre Art. Nur bei Männern hatte sie kein richtiges Glück.

Jana: 1 (+)

Wirklich was zu ihr sagen kann ich nicht, da sie nur am Anfang vor kam. Aber sie schien eine gute Freundin zu sein und gut zu Sophie zu passen.

Lina: 1 (+)

Bei ihr ist es ähnlich wie bei Jana. Nur, dass sie etwas weniger zu den beiden zu passen schien. Sie war etwas zu unsensibel und auf sich bezogen.

Natascha: 1 +(+)

Sie war mir auch so sympathisch. Sie war eine ganz Liebe. Das hat mich sehr überrascht. Deswegen fand ich das Ende mit ihr auch so blöd gemacht. Ich hätte gerne noch mehr von ihr gelesen.

Frankie: 1 +(+)

Den mochte ich auch so gerne. Er war so ein Lieber. Da war ich wirklich überrascht. Erst war er ja etwas zurückhaltend und hinterher aber auch richtig lieb. Ich mochte ihn einfach. Punkt.

Evelyn: 1 (-)

Wirklich sympathisch war sie mir nicht, aber sie kam auch wenig vor. Aber sie wirkte schon gruselig. Vor allem auch wegen ihrer Macht und weil sie sie missbrauchte.

Tanja: 1

Wirklich sympathisch war sie mir nicht. Sie war eher recht zickig. Aber eigentlich war sie mir auch recht egal und sie kam nicht so viel vor. Deswegen hat sie mich nicht so gestört. War nur ein wenig nervig.

Rahel: 1 (+)

Wirklich was zu ihr sagen kann ich nicht, weil sie wenig vorkam. Sie wirkte ganz okay, aber unscheinbar.

Natalie: 1 (+)

Bei Natalie ist es ähnlich wie bei Rahel. Sie war eine Begleitperson, aber wurde nur nebenbei erwähnt. Sie wirkte ganz okay.

Tina: 1 (+)

Bei Tina war es ähnlich wie bei den anderen beiden. Nur dass sie etwas eigensinniger war.

Aurora, Susanna, Melody: 1 (-)

Die waren ja nur Anhängsel und ich kann wenig zu ihnen sagen. Sie waren mir aber auch relativ egal.

Falk: 1 (+)

Auch zu ihm kann ich wenig sagen. Er kam wenig vor, wirkte aber okay. So richtig erinnern kann ich mich aber nicht mehr. 

Andi: 1

Eigentlich mochte ich ihn sehr gerne. Er wirkte sehr lieb. Aber was dann über ihn raus kam fand ich nicht so gut.

Oliver: 1 (+)

Auch ihn mochte ich eigentlich sehr gerne. Was über ihn rauskam war aber eher etwas schwammig. Aber es klang nicht so gut. 

Vincent: 1 (+)

Bei ihm war es ähnlich wie bei Oliver. Nur dass ich zu ihm nicht so viel sagen kam. Er kam nur am Rande vor.

Esmeralda: 1

Wirklich was zu ihr sagen kann ich auch nicht. Sie kam nur wenig vor, aber man hätte sie auch weglassen können.

Präsidentin: 1 

So wirklich warm wurde ich mit ihr nicht. Ich fand sie eher etwas komisch und sie war mir nicht ganz geheuer. 

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 (+)

Sophie und Taylor: 1 (+)

So wirklich war da ja nichts. Die Autorin hat nichts wirklich zum Ende gebracht und alles offen gelassen. So war es nichts halbes und nichts ganzes. Außerdem fand ich Taylor da auch viel zu unzuverlässig und flatterhaft. So ganz hab ich Sophie da nicht verstanden.

Ralph und Lila: 1 +

Die mochte ich ja ziemlich gerne zusammen. Sie passten auch gut zusammen. Manchmal war es etwas unbeholfen und Ralph nicht immer gut, aber sie waren süß. Nur das Ende war dann auch doof.

Natascha und Frankie: 1 +

Die mochte ich ja auch ziemlich gerne zusammen. Die passten auch wirklich gut zusammen. Sie kamen als Paar wenig vor, aber das Ende mit ihnen fand ich dann auch schade. 

Besondere Ideen: 1 ++

Das war die größte Stärke des Buches. Ich liebe diese Ideen. Ich liebe diese Magie hier und die Kreativität darin, die ganz eigene Welt. Auch die Idee mit dem Schiff war toll. Das war einfach sowas, was mir total gefällt.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall auch da, denn die meisten mochte ich schon sehr gerne. Es war wirklich manches sehr schade. 

Parallelen: 1 +

Die gibts natürlich zu anderen Fantasyromanen. Und da war dieser hier schon sehr gut gemacht. Hier waren Ideen bei, die es schon gibt, aber auch eigene und dieser Misch hat mir gut gefallen. Das war schon sehr kreativ.

Störfaktor: 1 

Leider wurde ich mit den Liebesgeschichten nicht so ganz warm. Da kam mir zu wenig und es wurde nicht richtig ausgeführt. Auch so gab es die ein oder anderen Schwächen bei Charakteren und Ausführungen und das Ende war sehr offen, aber so viel war es gar nicht. 

Auflösung: 1 (-)

Das fand ich dann doch etwas lasch und offen. Da hätte man mehr raushohlen können. Das konnte mich nicht ganz so überzeugen.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte das Buch schon sehr gerne. Besonders die Kreativität und die Ideen und die ganze Magie hier fand ich ganz toll. Und auch die Charaktere waren mir überwiegend sympathisch. Es gab ein paar kleinere Schwächen und das Ende sagte mir nicht wirklich zu. Aber ich habe es sehr gerne gelesen und bin auf die Fortsetzung gespannt.

Bewertung: 4/5 Punkten

Kurzrezension: X Men The Dark Phoenix

Beste Schauspielerin: Sophie Turner
Bester weiblicher Charakter: Jean Grey

Sophie gefällt mir als Jean ziemlich gut. Sie spielt sie toll und konnte mich erneut überzeugen. Ich mag sie einfach.

Jean mochte ich schon in den anderen Teilen ziemlich gerne. Sie ist zwar etwas gruselig, aber sie tut mir auch leid. Und sie ist auch sehr gefühlvoll und echt. Sie hatte was.

Bester Schauspieler: Nicholas Hoult
Bester männliche Charakter: Hank McCoy

Nicholas mochte ich ja auch schon vorher immer mit am liebsten. Auch hier konnte er mich wieder überzeugen. Er ist einfach irgendwie süß und spielt Hank auch super. Ich mag ihn einfach.

Hank find ich auch irgendwie toll. Er hat es mir ja irgendwie angetan. Ich find ihn süß und er hat was. Er hat mir auch hier leid getan.

Schwächste Schauspielerin: Kota Eberhardt – Selene
Schwächster weiblicher Charakter: Vuk/ Margaret Smith

Wirklich schlecht war Kota nicht. Aber ich fand sie auch nicht so interessant.

Vuk fand ich wirklich unsympathisch, aber sie hatte schon was. Aber auch irgendwie gruselig.

Schwächster Schauspieler: –
Schwächster männlicher Charakter: –

Da gabs keinen, der besonders heraus gestochen wäre.

Meine Meinung:

Diesen Teil mochte ich ziemlich gerne. Ich fand Jean aber schon immer mit am besten und interessantesten. Und ich fand die Hintergründe zu ihr auch gut. Auch die anderen fand ich interessant und gut gemacht und ich mag diese Magie der X Men einfach. Das ist schon cool.

Charaktere:

Etüde 9/23: Das magische Korsett Teil 1

Heute ist die erste Geschichte ohne verlorene Leben. Daran bin ich gar nicht mehr gewöhnt.

Korsett
rechtsdrehend
dampfen.

Mal schauen, was man aus diesen Wörtern machen kann.

Das magische Korsett 1

An einem grauen Sommertag ging ich im Regen spazieren. Sie sah in einem Schaufenster in Korsett, wo es nicht hingehörte. Verwirrt starrte ich es an. Warum irritierte es mich so? Ich stellte mich rechtsdrehend, aber es veränderte sich nichts. Das Korsett war immer noch da. Ich schaute es mir genauer an. Das Korsett sah altmodisch aus und wirkte wie nicht wie aus dieser Zeit. Ich ging näher heran und wollte das Schaufenster berühren. Doch da löste es sich einfach so in Luft auf. Ich fiel in das Fenster und sobald ich das Kleid berührte, trug ich es am Körper. Verwundert sah ich an mir herunter.

Und dann fing es vor meinen Augen an zu dampfen und das Schaufenster verschwand vor meinen Augen. Ich kam auf eine Straße, die sehr vernachlässigt wirkte. Es wirkte so anders hier. Irgendwie ruhiger und natureller. Wo befand ich mich hier? Mir blieb nichts anderes übrig als in eine Richtung zu gehen um es heraus zu finden.

Doch je weiter ich ging, desto mehr hatte ich das Gefühl, dass ich gar nicht voran kam. Irgendwas stimmte hier nicht, aber ich kam nicht drauf was. Verwirrt versuchte ich heraus zu finden, was hier los war.

Fortsetzung folgt …

Tja, schon ziemlich am Anfang wusste ich, dass es wieder eine Fortsetzung wird. Mal sehen was die nächsten Wörter bringen.

Was meint ihr?

Virginia Boecker – Witch Hunter

Story: 1+

Elizabeth wird mit Hexenkräutern erwischt. Sie ist selbst eine Hexenjägerin und Jagd Hexen. Doch jetzt soll sie auf den Scheiterhaufen. Sie wird ausgerechnet von Nicholas, dem meistgesuchten Hexer gerettet. Doch kann sie ihm und seinen Freunden trauen und was, wenn sie herausfinden wer sie ist?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1+

Elizabeth: 1 +

Ich möchte sie schon ganz gern. Sie war eine liebe und überwiegend könnte ich sie gut verstehen. Aber manchmal war sie auch etwas seltsam und zu gewollt störrisch und misstrauisch. Zwar verständlich, aber es zog sich etwas zu lang hin. Dennoch war sie mutig und hatte was und war doch ein Recht angenehmer Charakter.

Caleb: 1(+)

Am Anfang fand ich ihn ganz Sympathisch, aber nur solange jemand so machte wie er wollte. Ich fand ihn zu gewollt ehrgeizig und er hat Elizabeth zwar nicht direkt verraten, aber auch nicht geholfen. Ich war etwas Zwiegespalten was ihn anging.

Nicholas: 1+

Ihn möchte ich ganz gerne. Er wirkte sympathisch und es war toll wie er Elizabeth half. Auch als er ihr Geheimnis kannte. Das war zwar auch nicht uneigennützig, aber auch nicht selbstverständlich.

John: 1+(+)

John hab ich ja etwas in mein Herz geschlossen. Er war so ein lieber und so sanft und feinfühlig. Und er hatte es nicht immer leicht. Aber ich möchte auch seinen Umgang mit anderen und das er nicht so nachtragend war. Er hatte einfach was und war schon süß.

George: 1+

Den möchte ich ja auch ganz gerne, aber ich glaube da war noch Luft nach oben. Er wirkte etwas blass und kam dann nur noch am Rande vor.

Fifer: 1(+)

Erst möchte ich sie gar nicht, aber sie entwickelte sich und später möchte ich sie ganz gerne. Ich würde nicht ganz warm mit ihr, aber sie unterstütze Elizabeth später gut und verteidigte sie.

Skyler: 1(+)

So richtig warm würde ich nicht mit ihm, da er etwas zwielichtig war, aber er hatte was und irgendwie möchte ich ihn schon. Er war gut gemacht.

Veda: 1(+)

Sie war schon irgendwie süß, aber auch ein wenig grusselig, aber so viel kam sie ja auch nicht vor.

Humbert: 1(+)

Er war ganz interessant und auch etwas schräg, aber er hatte was und wirkte schon sympathisch. Es war schön wie er Elizabeth und den anderen half.

Linus: 2(-)

Der war mir ja von Anfang an unsympathisch. Er war auch gleich so ablehnend und fies. Ich möchte ihn nicht.

Marcus: 2(-)

Bei ihm ging es mir ähnlich wie bei Linus, nur das er weniger vorkam.

Avis: 1 (+)

Ich fand sie ganz interessant, aber auch sie kam wenig vor. So kann ich wenig zu ihr sagen.

Malcolm: 1

Bei ihm war es ähnlich wie mit Marcus. Er wirkte auch sehr blass.

Blackwell: 2 –

Der war natürlich übel und machte miese Machenschaften, aber da er niemanden wirklich an sich ranließ wirkte er auch sehr blass.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Elizabeth und Caleb: 1 (+)

Sie hätten Potential gehabt, aber so fand ich sie etwas unnötig. Caleb fand ich da nämlich eher nicht so toll. Man hätte es vielleicht lieber bei Freundschaft lassen sollen.

Elizabeth und John: 1 +

Die mochte ich ja sehr gerne zusammen. Auch wenn es noch recht wenig war, was von den beiden kam. Aber man merkte, dass sie einander mehr bedeuteten und wie es sich entwickelte.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das war der Teil mit der Magie und den fand ich auch wirklich kreativ. Da waren tolle Ideen bei und das war auch mal wieder was neues. Das hat mir gut gefallen.

Rührungsfakfor: 1 +

Der war durchaus da, denn ich habe schon mit Elizabeth und ihren Freunden mitgefiebert. Mich hat es schon interessiert wie es weiter geht.

Parallelen: 1 +

Fantasy gibts ja viele und dieses hier war nicht perfekt, aber eines der besseren. Es waren schöne Ideen bei, wenn auch etwas düster.

Störfaktor: 1 +

Ich fand manches etwas unnötig. Wie ihre Gefühle für Caleb und manches war auch einfach unangenehm, aber dennoch war es gut gemacht.

Auflösung: 1 +

Die war auch noch mal ganz gut. Nur das mit Blackwell war nicht so meins und auch sonst eher traurig. Aber es gab auch Hoffnung.

Fazit: 1 +

Ich mochte das Buch schon ziemlich gerne. Gerade auch diese Magie hat mir gut gefallen. Da waren interessante Ideen bei und das war mal wieder was ganz anderes. Und auch die Charaktere gefielen mir ganz gut. Gerade John habe ich sehr in mein Herz geschlossen. Ich bin auf jeden Fall neugierig auf eine Fortsetzung.

Berwertung: 4/5 Punkte

Etüde 8/22: Verlorene Leben Teil 18

Heute gibts wieder eine Etüde und ich bin mit dabei.

abc.etüden 2021 16+17 | 365tageasatzaday

Verlorene Leben Teil 18

Pfanne
glücklich
trennen.

Wir saßen bei Linnea und die Stunde war fast vorbei. Sie war schon längst wieder bei ihrem Trank. Allerdings kam sie jetzt mit einer Pfanne zurück, wo es fröhlich vor sich hin brutschelte. Noura und sie zogen sich zurück, damit sie ihm den Trank auf die Haut massieren konnte. Sam und ich warteten auf sie.

Als sie wieder kamen war Noura sehr ruhig. Erwartungsvoll sah ich die beiden an. Linnea lächelte. Ich lächelte zurück. Sie hatte es geschafft. Es hatte funktioniert. Ich war so glücklich und fiel Noura in die Arme.

Aber er war immer noch so still. Ich erkundigte mich bei Linnea was los war. Sie seufzte tief.
„Er wird mit dir kommen, aber er wird nie mehr hierher zurück können“, antwortete sie. „Der Trank ist zu stark. Die Wirkung zu heftig für ihn.“
Was immer das heißen mochte. Doch es traf ihn. Das sah ich ihn an.
„Oh, nein, Noura“, rief ich entsetzt aus. Ich kann verstehen, wenn du hier bleiben willst.“
Hier war sein zu Hause und er musste sich davon trennen.
„Nein, ich komme mit. Ich will in deine Welt“, antwortete er.

Und so verabschiedeten wir uns von Linnea und gingen zurück nach Hause. Noura musste in meine Welt eingeführt werden, aber das würden wir schaffen. Er bekam eine Identität und ein Leben. Die Hauptsache war, dass der Fluch gebrochen war und er bei mir war. Für immer. Alles andere würde sich schon fügen. Doch die Magie würde uns verlassen. War das jetzt gut oder schlecht?

ENDE

So, spontan hab ich es jetzt abgeschlossen. Sonst hätte es sich noch zu lange hinaus gezögert. Dazu hatte ich keine richtige Lust mehr und es passte gerade.

Was meint ihr?

Alana Falk – Sternensturm 1 Das Herz der Quelle

Story: 1-

Liliana soll eine Magierin der Gemeinschaft werden. Allerdings braucht sie zum zaubern eine Quelle. Als sie ausgerechnet den rebellischen Chris bekommt ist sie nicht gerade begeistert. Sie muss sein Vertrauen gewinnen, aber wie?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 2-

Liliana: 2-

Die war mir nicht sonderlich sympathisch. Sie wirkte auch Recht schwach auf mich und bekam nichts alleine hin und hatte eigentlich von nichts eine Ahnung. Das sie so stur an dem Rat und dem System festhielt könnte ich auch gar nicht verstehen und wie sie oft mit Chris umging fand ich schrecklich und auch wie sie zu den Quellen stand. Und sie wollte auch gar nicht davon abkommen. Auch ihre angeblich tiefen Gefühle für Chris hab ich ihr nicht abkaufen können. Vor allem weil sie ja immer noch misstrauisch blieb, genau wie später bei Seth. Kompromisse kannte sie irgendwie gar nicht. Man musste sich ihr Unterordnern. Sonst ging gar nichts man konnte auch gar nicht wirklich mit ihr reden, weil sie nur ihre eigene Meinung zulies und falls das Mal anders war, war es fast schon ein Privileg. Zumindest fand sie das so. Und Recht naiv war sie auch. Sie hinterfragte irgendwie gar nichts. Ich könnte mit ihr nichts anfangen und war mehr als oft gernevt von ihr oder habe sie nicht verstanden.

Chris: 1(+)

Chris mochte ich etwas lieber. Ich könnte ihn zumindest teilweise verstehen. Aber wieso er so blöd am Anfang zu Liliana war hab ich auch nicht ganz verstanden. Wenn es ihm um seine Schwester ging hätte er sich doch mehr reinhängen müssen. Und am Ende schien ihm das auch alles ziemlich egal zu sein. Da schien er ziemlich kopflos zu sein. Und auch seine Gefühle für Liliana hab ich nicht richtig verstanden. Der war irgendwie seltsam.

Seth: 1(+)

Eigentlich fand ich ihn ganz interessant und es war teilweise Recht schnell klar was er für Absichten hatte bzw in welche Richtung sie gingen, aber er war mir auch zu extrem misstrauisch und auch eher unsympatisch. Seine Haltung habe ich nicht immer Verstanden. Auch wenn gute Ansätze da waren.

Rat Danes: 2 –

Der war mir doch Recht unsympathisch. Dem habe ich auch von Anfang an nicht getraut und habe nicht verstanden dass Liliana da nicht wenigstens drüber nachgedacht hat das er nicht der ist der er vorgibt. Der war einfach seltsam. Mich hat da gar nichts gewundert.

Naos:1+

Der war eigentlich noch ganz Sympathisch und schien etwas anders zu denken als die meisten Magier. Aber dennoch schien er dem System auch ergeben zu sein.

Daniel: 1+

Er kam ja wenig vor, aber ich mochte ihn ganz gern und es war schön dass er sich so gut mit naos verstand und es alles Recht locker nahm.

Lilianas Mutter:2 –

Die war mir doch Recht unsympathisch. Ihre Methoden und Ratschläge fand ich auch überhaupt nicht gut. Total unangenehme Frau.

Mattheo: 1(+)

Den fand ich eigentlich ganz interessant und sympathisch. Das mit den Graffitis fand ich auch cool. Aber ich fand das ende mit ihm so blöd. Das war so unnötig.

Tauru: 1

Sie fand ich interessant, aber auch etwas seltsam. Ich glaube mir fehlen einfach die Hintergründe dazu. Aber sie hatte was.

Ida:1(-)

Mit ihr würde ich gar nicht warm. Ich fand sie eher nervig. Und sie hätte ja wenigstens Mal den Schein wahren können. Aber ihr Benehmen war sicher nicht klug.

Sara: 1 (+)

Die fand ich ja noch ganz niedlich. Aber auch etwas unscheinbar. So richtig viel kann ich über sie eigentlich nicht sagen. Sie machte sich vor allem Sorgen um Ida und wirkte etwas sehr niedlich.

Laurent: 1 (-)

Der war mir auch recht unsympathisch. Auch so ein Freak und Tyrann, der meint was besseres zu sein. Aber er kam ja nicht viel vor.

Ian: 1 (+)

Er kam ja nie wirklich aktiv vor. Ich weiß auch nicht was ich von all dem mit ihm halten soll. War alles etwas seltsam.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 –

Liliana und Christopher: 1-

Wirklich warm würde ich mit ihnen nicht. Sie waren mir beide eher unsympathisch. Vor allem Liliana. Was sie teilweise mit Chris machte ging gar nicht. Die Großen Gefühle von ihnen könnte ich auch nicht so nachvollziehen. Die kamen nicht bei mir an. Und das ende mit Chris fand ich dann auch blöd.

Liliana uns Seth: 1(-)

So richtig war da ja noch nichts, aber ein wenig doch. Allerdings fand ich das so alles irgendwie etwas blöd und das seth lange so unsympathisch war fand ich auch etwas top much. Aber er war noch etwas interessanter und würde auch besser zu Liliana passen als Chris.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja die ganze Magie und die Welt an sich. Die fand ich auch eigentlich ganz gut gemacht. Allerdings hätte man mit einer sympathischeren Umsetzung auch viel mehr draus machen können. So konnte mich das alles irgendwie nicht überzeugen.

Parallelen: 1 (+)

Ähnliche Bücher gibts ja viel. Da habe ich aber schon deutlich bessere gelesen. Das hier ist einfach zu unsympathisch umgesetzt und vieles konnte ich nicht nachvollziehen.

Rührungsfaktor: 1 (-)

Der war kaum da, da ich das meiste  unsympathisch fand. Teilweise konnte ich ein wenig mit fiebern, aber eben nur ein wenig.

Störfaktor: 2 –

Da müsste man eher wieder fragen, was nicht gestört hat. Ich fand das alles viel zu unsympathisch. Mit den Charakteren wurde ich auch gar nicht warm oder sie waren mir total unsympathisch. Auch die Umsetzung fand ich zu streng und eher unsympathisch. Ich konnte auch viele Handlungen nicht nachvollziehen und aus der guten Idee hätte man deutlich mehr machen können.

Auflösung: 1 (-)

Die konnte mich auch nicht überzeugen. Das mit Chris fand ich total blöd und auch das mit Seth nicht wirklich überzeugend. Das war mir halt auch alles zu unsympathisch.

Fazit: 2 –

Das Buch war für mich eher ein Flop. Das war mir alles so unsympathisch und blöd umgesetzt. Ich fand die Welt auch viel zu streng und fand es allgemein irgendwie seltsam. Liliana mochte ich auch nicht wirklich und die anderen auch nicht. Oft konnte ich nur mit dem Kopf schütteln. Das magische hatte was, aber leider wurde nichts draus gemacht.

Bewertung: 2,5/5 Punkten

Etüde 6 2021: Verlorene Seelen Teil 16

Heute gibts wieder eine Etüde und es geht weiter mit meinen verlorenen Leben

abc.etüden 2021 12+13 | 365tageasatzaday

Dackelfalten
fruchtig
scheppern.

Verlorene Leben: Teil 16

Sam war zurück und Noura und ich warteten gespannt darauf, was er herausgefunden hatte. Er sah aus als hätte er irgendwie Dackelfalten im Gesicht, aber ich erkannte auch ein Grinsen darin.
„Und was ist jetzt? Konntest du was rausfinden?“, fragte ich ihn.
Sam erzählte uns von seiner Begegnung mit seiner Bekannte und was sie erzählt hatten. Es gab einen Hoffnungsschimmer. Gott sei Dank. Das schien immerhin fruchtig zu sein.
„Und was machen wir jetzt?“, fragte Noura ihn.
„Wir werden zu ihr gehen. Dann kannst du den Trank nehmen und in deiner Welt leben. Oder auch hier, aber du bist nicht mehr so zerstörerisch“, fand Sam.
Er hatte Recht. Vielleicht würde es scheppern, aber dann taten wir das Richtige. Noura musste den Fluch los werden. Das wussten wir beide.
Und so machten wir uns auf den Weg in die magische Welt. Ich war ziemlich aufgeregt und hoffte natürlich, dass Noura danach mit mir in meine Welt zurück kam. Ich wollte ihn richtig kennen lernen unter normalen Umständen. Es musste einfach klappen. All meine Hoffnungen lagen auf Sams Lösung und Nouras anschließenden Rückkehr. Doch jetzt war der Zauber erst mal das Wichtigste.

Fortsetzung folgt ….