Etüden 2 2021 Januar: Verlorene Seelen Teil 12

Heute gibts wieder die Etüden und ich bin mit dabei.

abc.etüden 2021 03+04 | 365tageasatzaday

Hier gehts zu den anderen Teilen: Teil 1 – 11: Klick

Verlorene Seelen Teil 12

Sam

Nouras Welt war ganz anders als ich gedacht hatte. Ich war gerade erst angekommen, aber ich hatte irgendwie Lautsprecher und irgendwas dystopiemäßiges erwartet. Ich wusste selbst nicht genau warum. Eigentlich hatten sie ja nur von Magie gesprochen. Aber ich hatte schon so viele Welten gesehen und meine Fantasie war grenzenlos. Doch so eine wie diese hier war mir noch nicht unter gekommen.

Hier war alles voller Farben und man spürte die Magie tastsächlich. Das Orange der Blumen auf der Wiese blendete mich geradezu. Ich musste mich erst mal orientieren. Was hatte Noura noch mal gesagt, wohin ich gehen sollte? Wo wohnte diese Linnea noch mal? Ich hatte keine Ahnung. Dabei hatte er mir das sicher erklärt. Doch gerade war mein Kopf wie leer gefegt.

Es kann recht erschüttern, wenn man eigentlich alles wusste und doch den Großteil vergessen hatte. Einfach weil man zu fasziniert von einer neuen Welt war. Das war mir schon öfter passiert. Nur war das nie so extrem wie hier gewesen. Schließlich machte ich mich auf den Weg. Irgendwo würde ich schon ankommen. Und zur Not konnte ich fragen ob jemand Linnea kannte. Irgendwie würde ich schon voran kommen. Das tat ich immer.

Fortsetzung folgt …

Und was sagt ihr?

Etüden 1: Januar 2020: Verlorene Leben Teil 11

Heute gibts wieder die Etüden und ich bin mit dabei.

Hier gehts zu den anderen Teilen

abc.etüden 2021 01+02 | 365tageasatzaday

Teil 1 – 5
Teil 6
Teil 7
Teil 8
Teil 9
Teil 10

Und es geht weiter mit meiner Geschichte Verlorene Leben

Verlorene Leben Teil 11

Ich sah Sam wie verdattert an. Zetermordio fiel mir irgendwie gerade als Begriff ein. Keine Ahnung wie ich darauf kam.
„Wieso meinst du, du könntest alleine in Nouras Welt?“
„Na, weil ich doch der Magiehüter bin“, antwortete Sam als sei es das Selbstverständliche auf der Welt. Wir können durch die Welten wandern.“
„Und was willst du da machen?“, fragte ich weiter.
Jetzt schwieg Sam eine Weile und dachte darüber nach. Als er nicht antwortete wurde mein Blick weichmütig.
„Sam, was weißt du über Nouras Welt?“, wollte ich weiterhin wissen.
„Nicht viel, ich weiß ja auch gar nicht aus welcher Welt er genau kam“, gestand er und sah dann Noura an. „Was muss ich wissen? Wird es etwas bringen in deine Welt zu gehen?“
Noura dachte über seine Frage nach. Backen brachte da bestimmt nichts. Ich war gespannt auf seine Antwort.
„Gute Frage. Wenn ich das wüsste. Du könntest Linna fragen. Sie hat meistens auf alles eine Antwort“, überlegte er.
„Wer ist Linna?“, fragte ich misstrauisch.
„Eine Zauberin, eine sehr alte Zauberin. Sie ist weise und hat viel mitbekommen. Vielleicht hat sie schon mal von so einem Fluch gehört“, erklärte Noura und betonte das Wort „alt“ besonders deutlich.
„Okay, das klingt doch nach einem Anfang eines Plans“, fand ich.
Die anderen stimmten mir zu. Und wir bereiteten alles für Sams Übergang vor …

Fortsetzung folgt

und, was sagt ihr?

Yasemine Gaelenorn–Schwestern des Mondes 6 Vampirliebe

Story: 1 +

Menolly ist eine Vampirin. Zusammen mit ihren Schwestern und Freunden versucht sie das Böse zu bekämpfen. Diesmal kommt ein unbekannter Dämon in die Welt der Menschen. Außerdem warten noch andere Gefahren auf sie. Können Menolly und die anderen sie stoppen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +

Menolly: 1 +

Die mochte ich wieder sehr gerne. Sie war mir sympathischer als sonst. Ich konnte sie gut verstehen und fand ihre Handlungen meistens gut. Ihre Liebesgeschichten interessierten mich nicht ganz so, aber sie war gefühlvoll und ehrlich.

Camille:1 (+)

Camille mochte ich auch wieder sehr gerne. Sie war eher nebensächlich, aber sie ist witzig gemacht und bringt Schwung in die Bude. Allerdings find ich ihre Männergeschichten etwas zu viel des Guten. Das konnte mich noch nie überzeugen. So toll ist sie auch wieder nicht.

Delilah: 1 +

Delilah mag ich ja eigentlich von den Schwestern am liebsten. Sie ist sanfter und sensibler. Auch ihre Verwandlung find ich interessant. Aber sie kam diesmal auch weniger vor, aber sie hat was.

Iris: 1 +(+)

Iris mochte ich auch immer total gerne. Sie ist so eine Süße und liebe und diese Hausgeistsache mag ich ja auch. Sie hat einfach was besonderes an sich und ist treu und lieb. Ich mag sie.

Sephre: 1 (+)

Der kam ja nur sehr wenig vor. Ich kann nicht wirklich was zu ihm sagen, aber er wirkte ganz okay.

Aeval: 1(+)

Auch Aevel wurde nur genannt. Sie wirkte aber interessant und sympathisch.

Shamas

Auch er kam wenig vor, war mir aber immer sympathisch und tat mir am Ende auch leid

Bruce:1 (+)

Ich mochte den eigentlich ganz gerne und fand das mit Iris auch ganz süß, aber dann hat er sich so daneben benommen. Das fand ich blöd.

Chase : 1 +

Den möchte ich ja sowieso schon immer sehr gerne. Außer im letzten Teil, wo er etwas Mist baute, was nicht zu ihm passen wollte. Aber hier war er wieder ganz der Alte. Gefühlvoll und lieb und echt. Ich mag einfach seine Art und sein Angergemant. Er hängt sich richtig rein und will helfen und ist auch sehr mitfühlend. Er hat einfach was.

Nerissa: 1 (+)

Die mochte ich schon ganz gerne. So richtig überzeugen konnte sie mich aber nicht. Ich weiß nicht genau, was mich störte. Vielleicht die Verbindung zu Menolly. Das war mir etwas zu gewollt freizügig. Sie kam aber auch nicht so viel vor und so kann ich wenig zu ihr sagen.

Roz: 1 +

Roz mochte ich eigentlich total gerne. Er war schon ein Lieber und tat mir auch leid wegen dem, was ihm passiert war. Ich fand ihn erstaunlich verständnisvoll und taktvoll. Klar ist er ein Dämon, aber dennoch sympathisch.

Chrysandra: 1(+)

Ich fand sie ganz gut aber sie kam wenig vor. Ich kann wenig über sie sagen.

Asteria:1(+)

Sie wird eigentlich auch nur erwähnt, Scheint aber ganz fähig zu sein.
Schattenschwinge: 2

Kim: 1 +

Sie kam nur kurz vor, aber ich mochte sie ziemlich gerne und sie hatte schon was. Aber eigentlich was sie für die Geschichte nicht so wichtig, aber interessant.

Harold: 1(+)

Irgendwie mochte ich ihn und er hatte was. Er tat mir schon leid. Aber er war auch etwas schräg.

Erin:  1 (+)

Erin mochte ich sehr gerne, aber sie kam ja wenig vor. So wirklich was kann ich nicht zu ihr sagen, aber sie wirkte süß.

Luke: 1 (+)

Den mochte ich auch ganz gerne. Allerdings kam er auch wenig vor. Er war aber zuverlässig und hilfreich und hatte einfach was. Viel sagen kann  ich aber über ihn nicht.

Abby: 1 (+)

Sie wurde auch nur kurz erwähnt, aber was ihr passiert ist ist schon fies. Armes Mädchen.

Sassy: 1 (+)

Sassy mochte ich ja auch ganz gerne, aber sie kam ja wenig vor So viel kann ich also gar nicht nicht zu ihr sagen, aber sie war interessant.

Smoky: 1 +

Den  mochte ich ja auch ziemlich gerne. Das mit dem Drachen hat auch was. Ich fand ihn aber auch sehr fürsorglich in Bezug auf Camilles Schwestern. Wirklich wie ein Bruder. Camille wird ihm immer wichtiger. Das merkt man.

Tim: 1 (+)

Tim mochte ich ja auch gerne. Er kam allerdings wenig vor und so kann ich nicht viel zu ihm sagen.

Trillian: 1 (+)

Trillian kam ja auch nicht aktiv vor. Es wurde nur öfter über ihn geredet. Aber ich finde ihn schon interessant und ich denke im nächsten Teil wird er dann auch wieder aktiver sein. Darauf bin ich schon gespannt.

Vanzir: 1 (+)

Vanzir mochte ich auch noch ganz gerne. Wenn auch nicht so gern wie Roz. Aber seine Verbindung zu Carter fand ich schon interessant. Und er war ja auch eigentlich ganz sympathisch und hatte es nicht immer leicht.

Venus Mondkind: 1

Er wurde ja auch nur erwähnt, war okay, aber nicht überragend. Aber viel dazu sagen kann ich halt auch nicht.

Wade: 1

Eigentlich mochte ich ihn immer gerne. Deswegen fand ich es auch so schade, was er mit Menolly abzog. Das konnte ich nicht verstehen. Da war er einfach mies und taktlos. Da hätte sich vielleicht eine andere Möglichkeiten finden lassen können.

Wilbur: 1 (+)

Wilbur fand ich ganz interessant. Er war nicht schwarz oder weiß. Allerdings wusste ich auch nicht so richtig was ich von ihm halten sollte. Er war auch einfach etwas seltsam. Aber er hatte was, auch wenn ich ihn nicht einschätzen konnte.

Martin: 1

Den fand ich auch interessant. Gruselig zwar, aber auch interessant. Gerade auch dieses schräge dabei. Allerdings möchte ich nicht wissen, was passiert, wenn er mal ausser Kontrolle gerät.

Stacia: 1 (-)

Sie wurde ja nur erwähnt, klingt aber übel. Wird aber wohl erst im nächsten Teil richtig vorkommen.

Fraale: 1(+)

Sie wurde eigentlich auch nur erwähnt. Ich mochte sie immer, aber sie kam diesmal nicht viel vor. Nur das mit ihr und Roz wurde erwähnt.

Carter: 1 (+)

Den fand ich ja auch noch interessant. Teilweise auch überraschend sympatisch und feinfühlig. Andererseits war da eine Sache, die ich richtig gruselig fand. Aber er hatte schon was und hob sich von anderen ab.

Tanaquar: 1 –

Er wurde ja nur erwähnt. ich fand ihn oka, kam aber nicht viel vor und ich kann wenig zu ihm sagen.

Andy: 2 –

Der kam ja nicht so aktiv vor, aber er war mir auch nicht sympatisch. Er schrieb irgendwie nur Müll. Das reichte mir schon aus um zu wissen wie er ist.

Yssak: 1 (+)

Yssak kam auch nicht so viel vor. Ich fand ihn aber ganz okay. Er wirkte auch recht eigen, aber zumindest konnte man mit ihm auch reden und er merkte, wenn es ernst wurde und konnte dementsprechend reagieren. Er war schon interessant.

Tiggs: 1

Der wurde als Polizist ja nur kurz erwähnt. Weil er als Polizist verletzt wurde. Ich kann nicht so viel zu ihm sagen, aber er war ganz okay.

Karnavak: 1

Er kam auch nicht aktiv vor und wird es vielleicht auch nicht mehr. Aber er war sowieso fies und gefährlich.

Jason: 1 (+)

Der kam auch wenig vor. Er wirkte aber ganz sympatisch. Ich kann aber auch nicht so viel zu ihm sagen.

Zach: 1 (+)

Zach wurde ja auch nur erwähnt. Ich mochte ihn immer ganz gerne, fand ihn aber nicht überragend.

Sabele: 1 (+)

Sabele mochte ich schon ganz gerne. Sie wirte recht sympatisch und lieb, aber sie kam auch nie aktiv vor. Deswegen kann ich nicht so viel über sie sagen.

Harish: 4 –

Der war ja schon ziemlich wiederlich. Was er den Frauen antat war auf jeden Fall schlimm. Und das ganz ohne Gewissensbisse. Aber letzendlich war er doch nur ein ziemliches Weichei. Trotzdme gemeingefährlich und schrecklich.

Duane: 2 –

Den fand ich auch ziemlich unsympatisch. Er schien auch nicht ohne zu sein. Aber doch eher ein Mitläufer und kleiner Fisch. Trotzdem nicht ungefährlich.

Rialto: 1 (-)

Der kam ja auch nicht wirklich vor, wirkte aber auch nicht so sympatisch, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Titania: 1

Wirklich viel kam sie nicht vor. Sie war aber noch ganz okay.

Morgana: 2

Wirklich sympatisch war sie mir nicht. Ich fand ihr Angebot auch nicht gut. Das war hinterlistig und ich habe ihr nicht getraut.

Mordred: 1 (+)

Mordred fand ich jetzt auch nicht so sympatisch. Er war mir zu voreingenommen.

Claudine: 1 (+)

Die kam ja auch nicht wirklich aktiv vor. Deswegen kann ich nicht so viel über sie sagen. Aber was ihr passierte war schon heftig und sie tat mir leid.

Willy: 1

Der wurde ja nur erwähnt. Er war auch nicht wirklich wichtig. Aber die Einlage zu ihm mochte ich ganz gerne.

Lethanasar: 1

Sie kam auch nicht so wirklich vor. Ich kann auch nicht wirklich was über sie sagen. Aber wichtig ist sie schon.

Jocko: 1

Der wurde ja nur mal erwähnt. So wirklich kann ich auch nichts zu ihm sagen. Aber er wirkte interessant, auch wenn ich mich nicht mehr richtig dran erinnern kann.

Tavah: 1 (+)

Ich fand sie okay, aber auch sie kam wenig vor. So viel kann ich zu ihr auch nicht sagen.

Bad As Luke: 1 –

Der wurde nur erwähnt. Er kam ja früher öfter vor. Ich weiß auch garn nicht mehr so richtig welcher Zusammenhang das war.

Morio: 1 (+)

Der kam ja schon auch ein wenig häufiger vor. Ich mochte ihn schon sehr gerne. Ich fand ihn auch seine Magie ziemlich cool und auch so war er eine große Hilfe. Allerdings passte er für mich am wenigsten zu Camille. Dennoch hatte er was.

Farrah Dahnz: 1

Das Einhorn fand ich ja immer interessant. Hier wurde es aber nur wenig erwähnt, aber es hatte was.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Menolly und Nerissa: 1 (+)

So richtig warm wurde ich damit nicht. Ich fand es auch blöd, dass Nerissa so zwanghaft war. So bekam man kaum was von ihr mit. Sie wirkte ganz sympatisch, aber s´dieses Abkommen zwischen den beiden fand ich nicht gut.

Menolly und Roz: 1 +

Die fand ich eigentlich ganz süß zusammen. Sie harmonierten auch gut zusammen. ich find Roz da auch total verständnisvoll und einfühlsam. Er ging echt gut auf Menolly ein. Es war nur schade, dass es zu körperlich war.

Menolly und Vanzir: 1 (+)

Die fand ich ja auch ganz gut zusammen. Aber auch etwas zu viel des Guten. Außerdem war mir das auch zu gezwungen und dann kam nicht wirklich was.

Chase und Delilah: 1 (+)

Die fand ich wieder ganz süß zusammen. Sie kamen nur recht wenig vor. Aber sie gefielen mir wieder besser als im letzten Teil und waren auch wieder romantischer.

Camille und Smoky: 1 +

Die mochte ich eigentlich auch sehr gerne zusammen. Smoky war da auch echt toll. Das hatte schon was.

Camille und Morio: 1 (+)

Die mochte ich ganz gerne zusammen. Sie harmonierten auch ganz gut zusammen. Und ich mochte ihre gemeinsame Magie. Allerdings passte er am wenigstens für mich zu ihr. So ganz warm wurde ich damit nicht.

Trillian und Camille: 1(+)

Trillian kam ja nie aktiv vor, aber er passte mehr zu Camille und ich möchte die beiden zusammen.

Besondere Ideen: 1 +

Das ist ja vor allem die ganze magische Welt. Das finde ich auch echt gut gemacht. Die Welt ist wirklich so vielseitig und voller Magie. ich liebe das. Auch die Erotik ist gut mit eingebracht, wenn auch manchmal übertrieben. Aber diese ganze Welt hat einfach was.

Parallelen: 1 (+)

Die konnte ich zu den anderen Teilen stellen. Da mochte ich diesen wieder gerne und schon lieber als den letzten Teil. Es war weniger Drama und Stress, aber es fehlte auch etwas eigene Geschichte.

Störfaktor: 1(+)

Die Liebesstorys waren hier etwas schwach. Nerissa und wade wurden mir auch zu zwanghaft von menolly getrennt. Besonders das mit Wade gefiel mir gar nicht. Das passte auch gar nicht zu ihm. Und die Nebenstorys zu menolly waren mir etwas zu viel. Vom Thema her war es heftig und nicht immer meins. Aber so viel war es diesmal gar nicht.

Auflösung: 1(+)

Die fand ich ganz gut, aber auch traurig. Auch das mit dem Geistsiegel fand ich interessant und die Lösung zu trillian. Die kommt nämlich endlich näher. Da bin ich gespannt.

Fazit:  1(+)

Ich mochte die Reihe wieder ganz gerne. Die Charaktere sind interessant gestaltet und die Magie toll mit eingebracht und sehr vielseitig. Die Themen waren interessant und gut gemacht. Die Liebesgeschichten sagten mir aber teilweise nicht so zu. Die Welt hat schon was und ich bin auf jeden Fall neugierig wie es weiter geht.

Bewertung: 4/5 Punkten

Cover Theme Day 103: Ein Cover, dass man unbedingt gesehen haben sollte

Heute gibts wieder einen Cover Theme Day und ich bin mit dabei.

Zeige ein Cover, welches man unbedingt gesehen haben sollte“

ja, es ist sehr rosig. Aber ich finde es einfach toll. Es glitzert schön und ist trotzdem schlicht. Aber ich mag auch die Sterne und die Fee darauf und die Schrift. Auch das Buch mochte ich ziemlich gerne. Die Magie war toll und die Charaktere sympatisch. Einfach eine süße Story.

Und welches Buch habt ihr heute gewählt? Kennt ihr mein Buch und wie fandet ihr es?

Etüde 20-2020: Verlorene Leben Teil 10

heute gibts eine erneute Etüde von mir. Ich bin wieder mit dabei.

abc.etüden 2020 47+48 | 365tageasatzaday

Hier gibts auch eine Verlinkung zu den anderen Teilen: Klick

Verlorene Leben Teil 10

Quelle
griesgrämig
stöbern.

Im Wohnzimmer setzten wir uns auf die Couch und ich fing an Sam von Noura zu erzählen. Sam hörte aufmerksam zu. Danach sah er uns nachdenklich an.
„Das klingt übel. Kennt ihr denn die Quelle von dem Magiekram?“, fragte er nun.
„Nein“, antwortete Noura ihm. „Ich vermute sie liegt in meiner Welt, aber ich bin nicht sicher. Vielleicht gibts auch gar keine Quelle.“
„Das wäre echt blöd. Was würde denn passieren, wenn man diese Quelle vernichten würde?“, fragte Sam.
„Keine Ahnung“, wiederholte Noura und wirkte sehr unsicher. „Vielleicht verschwindet meine Welt dann oder gar ich.“
„Nein“, sagte ich sofort und die beiden Männer sahen zu mir.
„Aber vielleicht wäre es eine Möglichkeit“, fand nun auch Noura.
„Nein“, wiederholte ich nur. Ich wurde langsam griesgrämig. „Das können wir nicht machen.“
„Und was schlägst du dann vor?“, fragte Sam. „Er kann nicht hierbleiben.“
Er deutete auf Noura.
„Er hat recht“, wandte Noura ein.
„Können wir nicht in einen von deinen Büchern stöbern?“, fragte ich Sam. „Und woher weißt du eigentlich von der Magie?“
„Wieso glaubst du wir finden was in meinen Büchern?“, fragte Sam zurück.
„Keine Ahnung. Du hast so viele Bücher und wenn du dich vielleicht mit Magie auskennst könnte es doch sein“, sagte ich.
„Ich kenne die Magie. Sagen wir so“, antwortete Sam. „Ich bin der Hüter der Magie. Aber wenn es nötig ist, würde ich sie auch zerstören.“
Er sah Noura ernst an. Dieser nickte ihm zu.
„Aber was wäre denn eine Welt ohne Magie?“, fragte ich nun fast verzweifelt. Ich konnte mir nicht vorstellen sie zu zerstören.
„Du kanntest doch vorher auch keine Magie“, warf Sam ein.
„Ja, aber das ist was anderes“, entgegnete ich. „Außerdem können Noura und ich sowieso nicht zurück bevor wir uns nicht ineinander verliebt haben.“
Sam sah uns an wie ein Auto. „War ja klar, dass es einen Haken gibt. Dann muss ich wohl alleine gehen.“

Fortsetzung folgt …

Wie erwartet bin ich nicht fertig geworden. Ich denke aber es könnte ein guter Schnitt sein und das nächste mal könnte vielleicht Sam erzählen, wenn ich mich noch dran erinnere. Oder beide abwechselnd. Mal sehen.

 

Und was sagt ihr?

 

 

Writing Friday: Magische Zeiten

Heute kann ich tatsächlich mal wieder eine Geschichte zu Writing Friday veröffentlichen. Das hat es lange nicht mehr gegeben.

Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein:  Salbei, Aufmerksamkeit, etwas daneben, Hormone, ein Versuch

Magische Zeiten

Der Oktober war angebrochen und so langsam kam die gemütliche Zeit auch zu uns. Ich wollte zum Markt und in die Apotheke um Salbei zu holen. Das brauchte ich ganz dringend für meinen aktuellen Zaubertrank. Salbei war ein regelmäßiger Bestandteil meiner Tränke. Ich war deswegen auch Dauergast in der Apotheke. Ruben kannte mich schon ziemlich gut. Als ich den Laden betrat kam er auch gleich aus dem Hinterzimmer her. Er sah so verdammt gut aus. Selbst in Arbeitskleidung. Seine dunklen Haare fielen ihm in die Stirn und sein Lächeln war entwaffnend. Er war einer der wenigen, der wusste, was ich wirklich mit den Zutaten tat. Ich vertraute ihm wie keinem anderen.
„Hallo Janina“, begrüße er mich. „Na, was möchtest du heute?“
„Hallo Ruben. Ich brauche Salbei und ein wenig Rosmarin.“, bestellte ich bei ihm.
„Salbei was sonst“, grinste Ruben. Er kannte meine Neigungen. Ich mochte es, wie seine Aufmerksamkeit nie nachließ. Er bereitete die Zutaten vor und reichte sie mir dann.
„Danke“, sagte ich und lächelte ihn an.
„Sehr gerne.“ Er lächelte zurück. „Und schon wieder jemanden verzaubert?“
Ich grinste nur. „Ich verzaubere keine Leute. Jedenfalls nicht so.“
„Ich weiß. Nimm mich einfach nicht so ernst.“
„Okay, ich sollte dann auch gehen“, verabschiedete ich langsam von ihm.
„Oh, ja klar. Komm einfach wieder, wenn du etwas neues brauchst. „Ich hoffe die Hormone spielen nicht wieder verrückt.“
Ich grinste bei seiner Andeutung. Neulich hatte ich etwas gezaubert. Danach hatten meine Hormone total verrückt gespielt. Und auch Ruben hatte das zu spüren bekommen.
Verlegen erwiderte ich seinen Blick. „Ich werde mir Mühe geben.“Also ging ich nach Hause. Mein Wohnhaus lag ziemlich am Rand der Stadt. Es lagen kaum Häuser darum herum und wenn dann mit Abstand. Das war auch gut so, denn ich experimentierte gerne mit meinen Zaubern. In meinem Haus herrschte meistens ein heilloses Durcheinander.
Mitten im Wohnzimmer stand mein Zauberkessel. Er brutschelte meistens vor sich hin. Momentan sah die Flüssigkeit darin braun, blau aus. Ich gab das Salbei dazu und es wurde grün. Genau so wie ich den Trank haben wollte. Er musste nur noch einen Tag ziehen, dann war er fertig.
Also widmete ich mich anderen Dingen zu. Ich las in dem neusten Zauberband und hörte nebenbei Musik. Ich war sehr vielseitig und freute mich auf Abwechslung.
Doch ich bemerkte, dass nach einiger Zeit etwas komisch wurde. Die Luft wurde irgendwie dünn. Es wurde stickig. Schnell rannte ich zu meinem Trank. Er sah nicht mehr grün aus sondern gelb. Ich wurde panisch. Was war da nur passiert und wie konnte ich es beheben? Vielleicht gab es nur ein Versuch.
Ich versuchte es mit einen erneuten Spruch. Es beruhigte sich etwas, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass es etwas brachte. Und dann passierte etwas mit mir. Ich wurde in den Trank rein gezogen. Obwohl es heiß war verbrannte ich mich nicht. Ich wirbelte nur durch den Kessel. Es war etwas seltsam und fühlte sich unschön an. Und dann veränderte sich wieder etwas. Und schon wurde ich wieder ausgespuckt. Und plötzlich merkte ich, dass etwas anders war. Ich konnte plötzlich zaubern. Allerdings wusste ich nicht wie das funktionierte. Zunächst zerstörte ich auch die ein oder anderen Möbel. Glas splitterte durch die Gegend. Ich brauchte einige Zeit bis ich herausfand wie es funktionierte und mich wieder raus traute. Doch dann besuchte ich sofort Ruben.
Er war tatsächlich in der Apotheke. Und er war alleine. Er lächelte mich lächelnd an und fragte wissend: „Hat es funktioniert?“
„Was funktioniert?“, fragte ich verwirrt.
„Bist du jetzt auch magisch? Können wir zusammen sein?“, fragte er fast aufgeregt.
„Du bist magisch?“, wunderte ich mich.
Und dann erklärte er es mir. Er hatte als er mich kennen lernte immer meine Magie beobachtet. Er hatte gemerkt, dass ich wie er magische Veranlagungen hatte. Er hatte gehofft einen Weg zu finden wie wir uns vielleicht näher kommen könnten, wenn ich das wollte. Er vermutete, dass das durch seine Magie sonst nicht möglich war. Das mochte vielleicht seltsam klingen, aber ich fand es irgendwie süß.
„Oh, Ruben.“ Ich konnte nicht aufhören zu grinsen.
„Darf ich das als JA deuten?“, fragte er grinsend.
„Ja“, sagte ich und dann fielen wir uns in die Arme. Überglücklich gaben wir uns unseren ersten Kuss. Danach fing unser gemeinsames Leben an. Ein Leben voller Magie und Liebe. Ein Leben, dass mich jeden Tag erfüllte und ich leibte. Es war perfekt.

Ende

Etüden 19 – 20: Verlorene Leben Teil 9

Heute gibts wieder eine Etüde mit neuen Wörtern. Mal sehen was sich draus machen lässt.

 

und hier gehts zu den anderen Teilen: Klick

abc.etüden 2020 45+46 | 365tageasatzaday

Teil 9 Verlorene Leben

Wir warteten bis die Nacht einbrach. Dann brachen wir zu meinem besten Freund auf. Wir nahmen die Abkürzung durch den Wald, wo uns das ein oder andere Nachtlicht verfolgte. Er wohnte auf der anderen Seite der Stadt. So kamen wir schneller hin.

Dort angekommen wirkte alles so lieblich. Er wohnte in einem kleinen Häuschen zusammen mit seinen Eltern. Ich warf Steinchen vor sein Fenster. In seinem Zimmer brannte noch Licht. Es tat sich auch gleich danach was und er kam runter. Verwundert musterte er Noura.

„Wer ist er?“, fragte er dann nur.
„Ein Freund der Hilfe braucht“, antwortete ich ihm.
Er musterte Noura erneut und bat uns dann herein. Drinnen fragte er ihn überraschend: „Also, wieso rieche ich Magie an dir?“
„Du kannst Magie spüren?“, fragte ich zu überrascht um vorsichtig zu sein.
„Du ja offenbar auch“, entgegnete er.
„Nicht richtig. Ist kompliziert. Erkläre ich später“, antwortete ich.
„Und wobei braucht ihr meine Hilfe?“, fragte er mich nun immer noch sehr skeptisch.
„Noura braucht frische Kleidung. Wir dachten du würdest sie vielleicht mit ihm teilen.
Ich sah, dass es ihm nicht gefiel, aber er ließ uns herein. Er tat es für mich. Ich wusste, dass er Noura seltsam fand, aber er würde mir helfen. Außerdem war ich verdammt neugierig darauf, warum er Magie spüren konnte. Was da wohl bei rauskam?

Fortsetzung folgt

Und, was meint ihr?

 

Julie Kagawa – Im Schatten des Drachen

Story: 1 (+)

Yumeko und ihre Freunde gehen auf ihre letzte Reise um Genno zu stürzen. Doch welche Geheimnisse kommen noch ans Tageslicht? Wer würde das ganze Überleben? Yuemkos Geschichte geht weiter.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Yumeko: 1 (+)

Sie war mir wieder ganz sympatisch. Allerdings wirkte sie diesmal auch eher blass. Irgendwie fehlte mir da was, auch wenn ich mitfieberte. Aber es fehlte einfach was. Sie war süß und lieb, wirkte aber eher nebensächlich.

Tatsumi: 1 (+)

Den mochte ich auch wieder ganz gern. Aber er wirkte diesmal ähnlich blass wie Yumeko. Ihm fehlte irgendwie das gewisse etwas. Aber trotzdem war er süß und interessant gemacht und ein toller Freund an Yumekos Seite.

Okame: 1 +

Okame fand ich ja wieder wirklich gut. Er war so lustig und herrlich ironisch. Besonders gut hat er mir im Zusammenhang mit Daisuke gefallen. Da war er so echt und ehrlich.

Daisuke: 1 +(+)

Daisuke war ja sowieso immer mein Liebling. Er war so ein heller und toller Charakter. Er ist so ehrlich und echt. Sicher hat er auch ein paar Macken, aber ich finde die ja eher liebenswürdig.

Reika: 1 (+)

Sie mochte ich wieder ziemlich gerne. Sie war schon schlau und auch wenn sie etwas streng war, wusste ich sie irgendwann zu schätzen. Sie war klug und kämpferisch und hatte einfach eine Klasse, die viele gar nicht aufbringen können.

Genno: 1 (-)

Er wirkte diesmal so harmlos. Allerdings kam er auch kaum vor. Eigentlich hatte er nur eine kurze Rolle. Dafür, dass er eigentlich doch sehr wichtig war, wirkte er doch recht vernachlässigt und wirkte letzendlich belanglos.

Lady Hanshou: 1

Die wirkte ebenfalls harmlos und zahm. Mich konnte sie nicht wirklich überzeugen. Da hätte ich einfach mehr erwartet und vor allem, dass sie mehr vorkam.

Daymo des Mondclans: 1 (+)

Ich mochte sie sehr gerne. Allerdings lernte man sie auch nicht so richtig kennen. Dazu kam sie zu wenig vor. Aber sie tat mir auch leid, denn sie hatte kein leichtes Leben. Ich wünschte mir man hätte vorher mehr von ihr gehabt.

Taka: 1 (+)

Der kam ja auch fast gar nicht mehr vor. Das fand ich etwas schade. Er war im zweiten Teil so süß. Das Ende mit ihm war einfach traurig.

Suki: 1 (+)

Suki fand ich ja ganz süß, aber sie wirkte auch etwas zu niedlich. Das mit Daisuke fand ich auch etwas blöd. Es war logisch erklärt und ich habe den Sinn verstanden, aber dennoch fand ich das nicht so gut. Aber sie war wichtig für die Handlung und ich mochte sie ganz gerne.

Lord Seigestu: 2 –

Mit ihm konnte ich ja nicht so ganz viel anfangen. Er war eher eine Hintergrundfigur und dann wurde er so wichtig. Mir fehlten da einfach zu viele Hintergründe zu. Wieso tat er was er tat? Mir war das nicht genug ausgearbeitet. Auch so hatte er irgendwie keinen Stil und wirkte langweilig. Es passte nicht zum Mysteriösen vorher.

Hakaimono: 1(+)

So wirklich überzeugen konnte er mich auch nicht mehr. Er war auch recht verharmlost.

Akura: 1 –

So wirklich kam er auch nicht mehr vor. Er hatte keinen Erinnerungswert mehr für mich. Er spielte eigentlich keine große Rolle mehr.

Ayume: 1

Die kam ja auch wenig vor. Ihre Rolle fand ich noch ganz interessant, aber auch traurig. Sie hatte schon was.

Isenda: 1

Der kam auch gar nicht vor sondern wurde nur erwähnt. Der wirkte auch irgendwie harmlos und belanglos.

Jiro: 1

Der wurde auch nur noch genannt. Wirklich viel kann ich über ihn nicht sagen.

Denga: 1

Der wurde ja auch nur noch erwähnt, aber ich mochte ihn noch nie. Deswegen bin ich froh darüber.

Ichiro und Masao: 1

Ichiro kam gar nicht mehr vor und wurde nur erwähnt. Masao kam kurz vor, aber das war auch kaum von Belang.

O-Hakamon: 1 –

Der sollte ja so gefährlich sein. Er kam aber nie wirklich vor und wirkte dadurch irgendwie belanglos.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Yumeko und Tatstumi: 1 (+)

Die mochte ich wieder sehr gerne zusammen, aber sie wirkten auch diesmal etwas blass. Es kamen noch ein paar schöne Szenen, aber mir fehlte da was. Und gerade das Ende gefiel mir da gar nicht. Das war so blöd.

Daisuke und Okame: 1 +(+)

Die fand ich ja so süß zusammen. Sie harmonierten aber auch einfach gut zusammen. Sie waren ehrlich und echt und ich mochte ihre Sprüche. Das Ende mit ihnen war natürlich traurig, aber vielleicht war es auch gerade richtig so.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war ja der ganze magische Teil und die asiatische Welt an sich. Das fand ich auch ziemlich interessant und gut gemacht. Gerade die Magie liebe ich ja auch, weil sie so vielseitig ist.

Parallelen: 1 (-)

Die kann ich ja zu den anderen Teilen stellen und da fand ich diesen hier schon am Schwächsten. Gerade auch die Auflösung fand ich einfach langweilig, lang und blöd.

Störfaktor: 1 –

Das war leider doch zu viel. Der Teil wirkte doch oft sehr lasch.  Von Tatsumi und Yumeko hätte ich mir einfach mehr gewünscht. Auch bei der Auflösung blieben viele Fragen offen und das Ende war einfach nur lang und langweilig.

Auflösung: 2 –

Die gefiel mir leider nicht wirklich. Ich hätte sie mir auch origineller gewünscht. Sie war einfach blöd und auch irgendwie lahm und viel zu lang. Es passierte nichts neues und es zog sich ziemlich.

Fazit: 1 (+)

Eigentlich mochte ich diesen Teil wieder gerne. Zumindest einige Ideen und Handlungen. Auch die Hauptcharaktere fand ich wieder gut. Vor allem Daisuke und Okame. Tatsumi und Yumeko fand ich diesmal etwas blass und viele der Nebencharaktere wirkten nur noch belanglos. Der Hauptbösewicht konnte mich dann doch nicht überzeugen und das Ende fand ich etwas lahm. Das war auch einfach nur lang. Aber gerade auch die Magie finde ich immer wieder klasse.

Bewertung: 4/5 Punkte

Etüde: 18-2020: Verlorene Leben Teil 8

und nun gibts die Fortsezung zum verlorenen Leben bei den Etüden.

abc.etüden 2020 43+44 | 365tageasatzaday

hier sind die anderen Teile verlinkt: Klick

Verlorene Leben Teil 8

Schmutzfink
fabelhaft
mopsen.

Doch was sollten wir tun? Noura saß hier fest und wir mussten uns kennen lernen. Zwangsläufig. Das war die einzige Lösung, die wir hatten. Und so stellte ich ihn meiner Familie als Freund aus der Schule vor. Natürlich waren sie misstrauisch, da sie meine Freunde in der Regel kannten. Ich wusste nur nicht, wie ich ihn weiterhin in dem Schuppen verstauen sollte. Wenn er allerdings weiterhin im Schuppen hauste würde er wie ein Schmutzfink leben und daran musste sich etwas ändern.

Wie stellte sich Noura unsere Welt wohl vor? Seine war so fabelhaft und voller Magie. Unsere hat ihm doch nichts zu bieten, oder? Andererseits war da die Sache mit der Zerstörung. Also vielleicht doch nicht so toll.

„Worüber denkst du nach?“, fragte mich Noura als wir zurück in der Hütte waren und ich ihn nachdenklich musterte.
„Darüber wo wir dich unterbringen können. Und vielleicht solltest du dir ein paar Sachen mopsen„, erklärte ich.
„Sachen mopsen?“, fragte er verständnislos.
„Na, Sachen zum Anziehen. Ich könnte meinen besten Freund fragen. Vielleicht sollten wir ihn sowieso einweihen. Er müsste ungefähr deine Größe haben“, erklärte ich.
„Ich hatte nicht vor lange zu bleiben“, erklärte er mir im Gegenzug.
„Ich weiß, aber Kleidung brauchst du trotzdem.“
Das würde nicht einfach werden. So viel stand fest. Da lag noch viel Arbeit vor uns.

Fortsetzung folgt …

Und was meint ihr?

 

Bloggerbrunch: Herbstplaudern

Gestern gabs einen Bloggerbrunch, den ich noch nachhole.

14:00 Uhr: Wir wollen einen Blick auf euren Lesestapel und auf eure Wunschlisten werfen. Verratet uns eine herbstliche Geschichte, die sich auf eurem SuB (Stapel ungelesener Bücher) und eines, das sich auf eurer Wunschliste befindet.

Sub: Meike Werstenmeister – Über dem Meer tanzt das Licht

Ich finde das Meer passt immer zum Herbst. Ich wollte es auch eigentlich im Oktober lesen, aber ich glaube das schaffe ich nicht mehr. Es ist ein zweiter Teil und deswegen wollte ich ihn lesen.

Wunschliste: Virginia Boecker – Witch Hunter

Ich finde Hexen geht immer im Herbst wegen Halloween usw. Und darauf bin ich schon neugierig, aber das liegt jetzt auch schon recht lange auf meiner Wunschliste.

14:30 Uhr: Lasst uns einmal über das perfekte Herbstlesesetting sprechen. Wie lest ihr euer Buch im Herbst am liebsten? Vielleicht mit einem besonderen Heißgetränk oder einem leckeren Lesessnack dazu?

Eigentlich wie immer auf dem Sofa. Das ist im Herbst nicht anders als im Sommer und im Winter. Vielleicht hin und wieder noch einen Tee, aber sonst mache ich da keinen Unterschied.

15:00 Uhr: Stell dir vor in deinem aktuellen Buch ist jetzt Herbst. Wie würde eine herbstliche Situation in deinem Buch wohl aussehen?  Welches Buchsetting erachtet ihr für eine Herbstlektüre als passend? Geht dabei gerne auf die Stimmung, die die Geschichte vermitteln muss oder auf den Ort an dem die Geschichte vielleicht spielen könnte ein.

Es passt sogar recht gut zum Herbst, wenn auch eher zum Winter. Aber es regnet gerade noch. Also vielleicht eher Vorwinter. Gemütlich und ein bisschen einsam.

15:30 Uhr: Zeige uns ein Cover, dass eurer Meinung nach die Herbststimmung gut einfängt. Begründe deine Wahl.

Die braunen Farben und der Wald passen einfach super zu Herbst und erinnern mich daran.

Die Reihe mochte ich überigens total gerne. Das hier ist ja schon der 3. Band.

16:00 Uhr: Magst du uns ein Lied nennen, dass man deiner Meinung nach in dieser Jahreszeit gut zu einem Buch genießen könnte?

Das sind so die mir so einfallen. Auch wenn ich keine Musik beim Lesen höre.