Buchrückblick: August 2017

Bestes Buch:

Eindeutig mein Highilight des Monats. Ein wirklich tolles Buch, dass sehr romantisch ist, ein tolles Setting und eine tolle Story hat und außerdem sind die Charaktere mir überwiegend sehr sympatisch. Besonders Kenzie und Callum. Ich habe das Buch geliebt.

Schwächstes Buch:

Ich habe geschwankt zwischen George Clooney und diesem hier. Aber Book Elements ließ mich doch mit einem schlechteren Gefühl zurück, da ich da so viel mehr erwartet habe. Also habe ich mich dafür entschieden.

Gelesene Seiten: 2119
Gelesene Bücher: 5

Ich habe letzten Monat etwas mehr Seiten gelesen, aber die Bücheranzahl ist gleich geblieben. Allerdings war die Seitenzahl in diesem August höher als letzes Jahr.

Historische Romane:

Fantasy:

Jugendbuch:

Erster Teil: 3
Einzelteil: 2

Schönster Buchmoment:

Die Küsse zwischen Callum und Kenzie (Water & Air)

Schlimmster Buchmoment:

Was mit Jamie schreckliches passiert ist (Outlander)

Lieblingscharaktere:

Männlich:

Callum (Water & Air)
Noel (Water & Air)
Jamie (Outlander)
Ian (Outlander)
Virgil (Water & Air)
Kalif (Water & Air)
Caru (Magonia)
Dai (Magonia)
Ric (Book Elements 1)
Alec (Outlander)
Ricardo (Water & Air)

Weiblich:

Kenzie (Water & Air)
Nilam (Water & Air)
Claire (Outlander)
Jenny (Outlander)
Evie (Water & Air)
Natalia (Book Elements 1)
Jik (Magonia)
Gailis (Outlander)

Advertisements

Mein Sub kommt zu Wort 14: Das kleinste Buch

Juhu, endlich darf ich, Fungie, wieder zu Wort kommen. Ich freu mich schon drauf. Dank Anna ist es mir möglich auch mal was zu sagen und das tue ich gern, auch wenn ich recht klein bin. Aber wie sagt man so schön, klein, aber fein.

  1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Aktuell mit allem drum und dran 14 süße Bücher. Immerhin eins mehr als letzte Woche. ...

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

oh, ich habe in letzter Zeit ein paar Buchfreunde dazu gewonnen und freu mich wirklich darüber mit denen zu quatschen. Ist immer sehr interessant. Die letzte drei waren folgende:

  1. Kass Morgan – Die 100 Rebellion

Da begegnen mir alte Freunde. Mit Bellamy und Clarke hatte ich schon mal das Vergnügen. Auch jetzt hängen wir wieder genüsslich miteinander ab und reden über alte Zeiten. Corly möchte es im Oktober lesen und auch wenn sie Teil 3 nicht mehr so mochte ist sie gespannt auf neue Geschichten von Bellarke.

2. Darren Shan – Mitternachtszirkus Willkommen in der Welt der Vampire

Ich darf mich aktuell mit Vampiren rumschlagen. Da ist richtig was los. Ich scheck sie schon mal für Corly ab. Allerdings wird Corly sie im September in einer Leserunde lesen und ist schon sehr gespannt darauf.

3. Jennifer Armentroud – Frigid

Ein bisschen frieren darf ich auch, aber da Frigid irgendwie cool ist macht mir das nichts. Ich bin gespannt wie Corly sie finden wird, wenn sie das Buch im September in einer Leserunde liest.

 

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)

Ich bin ganz froh darüber. Dieses Buch war komisch. Ich kam mit diesen Vogelwesen nicht klar und Aza fand ich auch eher merkwürdig. Corly fand es okay, aber nicht überragend. Sie wurde überwiegend mit den Charakteren nicht warm und fand es schon fast zu ungewöhnlich.

  1. Lieber SuB, zeige uns doch mal dein kleinstes und dein größtes Buch! (Frage von Conny – danke!)

Da gucke ich mal meine Printbücher durch. Ich schätze das ist dieses hier:

Da habe ich noch nicht für Corly reingeguckt. Nur am Anfang mal reingeschnüffelt. Dafür gibts zu viele tolle andere Bücher.

und das wars auch schon wieder von mir. Jetzt heißt es wieder einen Monat schreiben, aber dafür werde ich viel Spass mit meinen alten und neuen Buchfreunden haben. Wie ist es euch denn diesen Monat ergangen, liebe Subfreunde?

Liebe Grüße

Euer Fungie

Maria E. Headley – Magonia

Und ich weiß, das ist ein totales Klischee. Ja, ich lese gerne. Erwischt. Ich könnte jetzt behaupten, dass ich in der Bücherei groß geworden bin und die Bücher meine einzigen Freunde waren, aber das verkneif ich mir. Weil ich Mitleid habe. Ich bin weder ein Genie noch dazu bestimmt, eins zu werden. Ich bin einfach ich. Ich lese gerne. Bücher sind nicht meine einzigen Freunde, aber wir verstehen uns gut. Punkt.

Story: 1 –

Aza kriegt in ihrem Leben keine richtige Luft, hat es nie bekommen. Sie soll sterben, doch dann landet sie eine Welt in den Wolken in denen Vogelmenschen existieren und bestimmen wollen was sie zu tun hat. Unten auf der Erde gibts Jason, in den sie sich eventuell verliebt hab, aber oben im Himmel gibts Dai, mit dem sie verbunden ist.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 –

Aza: 1 –

Ich wurde nicht ganz warm mit ihr. Erst war sie mir viel zu depressiv, aber auch so war sie oft einfach seltsam. Sie war mir auch zu dramatisch. Ich fand sie aber auch etwas zu naiv.

Jason: 1

Ich fand ihn okay, aber wirklich vom Hocker hauen konnte er mich nicht. Ich fand ihn auch zu blass und diese ganzen Zahlen fand ich nicht so gut. Aber er war okay und hätte gut mehr sein können.

Dai: 1 (+)

Er hatte zumindest was. Am Anfang war er nicht gerade nett, aber so schlimm wie ich dachte wirkte er auch nicht. Mir war er später sogar fast sympatisch und ich mochte diese kleine Gesten von ihm. Seine Geschichte ist auch sehr traurig. Allerdings fand ich das Ende mit ihm nicht gut.

Zal: 2 –

Der traute ich irgendwie nie. Sie wirkte auf mich viel zu distanziert und kühl. Sie baute nie Nähe auf. Deswegen kaufte ich ihr auch ihre angeblichen Gefühle nicht ab. Was sie am Ende tat fand ich dann auch überhaupt nicht gut.

Jik: 1 (+)

Jik mochte ich eigentlich sehr gern, aber sie war einfach etwas zu blass. Dennoch wirkte sie interessant.

Wedda: 1

Wedda hatte schon allein deshalb etwas, weil sie halb Eule war. Ich fand sie aber etwas seltsam und wusste sie nicht so ganz einzuordnen. Am Ende fand ich sie okay.

Eli: 1

Eli fand ich okay, aber eigentlich nichtssagend. Sie kam so selten vor und man erfuhr eigentlich auch nicht viel von ihr.

Greta: 1

Greta fand ich okay und liebevoll, aber viel mehr kann ich zu ihr auch nicht sagen.

Henry: 1

Ich mochte ihn schon, aber hätte gerne mehr über ihn gelesen, denn er wirkte recht sympatisch.

Miltek: 1 –

Den fand ich eher unsympatisch. Ich fand es auch nicht gut, dass er Aza so in den Rücken fiel. Ich konnte wenig mit ihm anfangen.

Caru: 1 (+):

Den fand ich irgendwie cool. Ich weiß auch nicht, aber sein Leid hat mich berührt und ich fand gut, dass er nicht alles mitmachte, was andere wollten.

Svilken: 1

Ich fand ihn okay, aber er kam nicht so häufig vor. Der hatte bestimmt mehr Potential.

Ley: 1

Ich hätte gerne mehr über sie erfahren. Ich fand sie nämlich eigentlich interessant. Mir ging das zu schnell zu Ende.

Heyward: 1 –

Die fand ich eher unsympatisch. Aber da sie wenig vorkam hat mich das nicht wirklich gestört.

Eve: 1

Ich find sie okay, aber nicht überragend. Sie war mir aber die sympatischere.

Carol: 1

Manchmal fand ich sie seltsam.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 (-)

Ich fand es okay, aber nicht überragend. Jason und Aza hätten süß sein können, wenn nicht so viel zwischen ihnen gestanden hätte. Irgendwie war mir das zu blass. Die Gefühle kamen bei mir gar nicht richtig an. Dai und Aza hatten mehr Potential. Das fand ich teilweise echt süß. Aber eigentlich war es ja auch wieder nur nichts halbes und nichts ganzes. Hätte man besser machen können.

Besondere Ideen: 1 +

Das ist natürlich die ganze Welt an sich. Dieses ganze Magonia. Besonders die Vogelmischwesen und alles was dazu gehört. Ich fand es fast schon etwas zu aussergewöhnlich. Mit einer anderen Umsetzung wäre es vielleicht besser gewesen. Ich fand es interessant, aber wirklich überzeugen konnte es mich nicht. Besonders dieses ewige Gesinge fand ich eher merkwürdig. Dennoch hatte dieser Punkt auch etwas.

Rührungsfaktor: 1

Der war schon manchmal da, aber eher weniger. Ich konnte einfach zu wenig mit den Charaktere anfangen.

Parrallelen: 1

Ein wenig erinnerte es mich an Avatar. Sonst kann man vielleicht Piratengeschichten mit einbeziehen, aber die sind eher nicht so meins. Avatar schon eher. Das fand ich eigentlich noch recht interessant.

Störfaktor: 1 –

Ich wurde mit den Charakteren nicht wirklich warm, der Fantasyanteil war mir persönlich schon zu ungewöhnlich und den Schreibstil fand ich zu jugendlich und abgehakt. Gerade auch dieser Schreibstil störte mich doch, obwohl er gut zu lesen war. Aber ich mag so einen extrem jugendlichen abgehakten Schreibstil nicht so.

Auflösung: 1 –

Die Auflösung fand ich jetzt nicht so prickelnd. Das Ende hätte ich mir etwas anders gewünscht.

Fazit: 1 –

Ich fand es okay, vom Hocker gehauen hat es mich aber nicht. Teilweise war mir der Fantasyteil schon zu ungewöhnlich (und das will was heißen). Zunächst musste ich mal mit dem Kulturschock fertig werden. Von den Highlands von Outlander ins moderne Magonia. Danach war es ganz gut zu lesen. Dennoch mochte ich den abgehakten jugendlichen Schreibstil nicht wirklich. Mit den Charakteren wurde ich auch nicht warm. Es hat was und hat vor allem Fantasie, ist aber nicht unbedingt meins. Caru und Dai waren aber noch ganz interessant.

Bewertung: 3/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Wenn ihr was ganz ungewöhnliches wollt mit einem Misch aus Mensch und Vogel, nicht abgeneigt seid von Piratengeschichten sowie depressiven Geschichten ist es vielleicht was für euch. Sonst würde ich an eurer Stelle eher die Finger davon lassen. Außergewöhnlich ist es auf jeden Fall, aber vielleicht eher was für jüngere Jugendliche.

Lesewoche 10

Auch über meine Lesewoche möchte ich euch wieder berichten. Leider ist heute mal wieder kein richtiges Sommerwetter. Der ständige Regen nervt langsam.

1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust, zu lesen?

Lust ja, Zeit auch. Ich bin auch einigermaßen gut voran gekommen.


2. Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Ein besonderes Highlight nicht, aber Outlander hat mir überraschend gut gefallen.


3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?

Meine Rezi zu Outlander: Klick

4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?

Ich möchte gerne diese Bücher lesen. Weiter weiß ich noch nicht.

Magonia werde ich hoffentlich heute beenden. Auf Book Elements bin ich schon ganz gespannt. Es klingt ja sehr gut.

5. Liest du lieber einzelne Bücher oder Buchreihen?

Ich liebe Buchreihen und lese sie auch lieber. Man hat einfach mehr von den Geschichten. Manchmal ziehen sie sich oft, aber oft mag ich sie auch total gern. Manche Einzelteile können mich aber andererseits auch begeistern.

GemeinsamLesen 92: Mit Maria D. Headley – Magonia

Heute ist es wieder Zeit zu GemeinsamLesen und da bin ich natürlich wieder da, heute auch mal wieder mit einem anderen Buch.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell:

und bin auf S. 84 angekommen, also noch nicht besonders weit.

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

In flackerndem Blaulicht wache ich wieder auf.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich befinde mich gerade in eine Art Buchkulturschock. Nachdem ich in den letzten zwei Wochen in Schottland in der Vergangenheit gesteckt habe ist diese neumoderne Welt einfach zu viel. Mir fehlt die Ruhe, die die Vergangenheit mit sich brachte, trotz allem Krieg, Hexenverbrennungen usw. Da gabs ja noch nicht mal Telefon. Vielleicht vereinzelt mal. Und jetzt spielen die am Handy usw rum.

Vielleicht ist das einer der Gründe wieso ich nicht ganz warm mit dem Buch werde. Es ist nett, aber vom Hocker hauen tut es mich nicht. Der Schreibstil ist recht abgehakt und jugendlich. Nach dem flüssigen Schreibstil von Diana Gabaldon jetzt natürlich erst mal eine extreme Umstellung. Die Charkatere sind unreif und oberflächlich. Mit Aza werde ich nicht wirklich warm, Jason ist okay, haut mich aber auch nicht vom Hocker. Aza ist mir einfach zu bockig und sie ist so ein Charakter, der meint nur weil sie sterben wird (vermutlich) darf sie sich alles erlauben. Natürlich ist ihre Situation nicht einfach, aber dennoch find ich ihre Einstellung nicht wirklich gut.

Was mir gefallen tut ist der Fantasyteil, auch wenn er ungewöhnlich ist und gewöhnungsbedürftig. Ich bin gespannt wohin mich das noch führt.

Normalerweise habe ich keine Probleme von einem Buch zum anderen überzugehen, egal wie verschieden sie sind, aber momentan fällt es mir echt schwer mich in Magonia einzufinden. Dabei ist es recht gut zu lesen, wenn man mal von diesen ganzen komplizierten Begriffen, ich würde fast Fachbegriffe sagen, abgeht. Manchmal wird auch was so sehr umschrieben, dass es mir schwer fällt der Autorin zu folgen. Es ist nicht gerade das leichteste zu lesende Buch für mich persönlich, aber dennoch dafür ziemlich gut zu lesen. Warm werde ich mit dieser Geschichte aber noch nicht. Ich lass mich auch leicht ablenken und kann nicht wie in Outlander völlig darin versinken. Aber vielleicht ist es auch unfair es mit Outlander zu vergleichen. Das sind einfach komplett zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.

4. Gibt es Rezensionen von dir, bei denen sich deine Meinung mittlerweile verändert hat, und die du am liebsten völlig umschreiben

Völlig umschreiben mit Sicherheit nicht. Neu schreiben vielleicht. Aber die Rezension passte zu dem damaligen Zeitpunkt wo ich es gelesen habe gut. Wieso sollte ich sie umschreiben sollen? Meine Meinung ändert sich auch meist nur, wenn ich ein Buch noch mal gelesen habe. Sonst kann sich die Reihenfolge der Bücher und die Erinnerungen verändern, aber nicht die komplette Meinung, da ich keinen Vergleich habe.

Hier mal ein Beispiel:

Stephenie Meyer – Seelen Rezension 2012:

Ich frag mich immer was die sich bei der Altersempfehlung denken. Manche Bücher die ich viel schilmmer find vom Gewaltanteil werden für viel jüngere Personen empfohlen. Ich würd das Buch ab 13 Jahren empfehlen und ich denke junge Erwachsene können auch ihren Spass daran haben.

Ich liebe dieses Buch. Auch nach dem 2. Mal lesen war ich wieder hin und weg. Wanda mag ich ganz gern, noch lieber mag ich Mel. Mein Liebling ist und bleibt Ian. Er ist einfach toll. Aber auch Jared, Jamie und Jeb mag ich total gern.

Die Story ist was besonders und als ich Seelen das erste mal las war das Genre auch für mich noch ganz neu. Aber es ist auf jeden Fall auch eine super schöne Liebesgeschichte vorhanden die mich immer wieder total rührt.

Wenn ich das Buch ausgelesen hab würde ich es am liebsten gleich wieder lesen, aber leider gibt es noch zu viele andere Bücher die ich auch gerne lesen möchte.

Das Cover ist schön. Klar, es gibt schönere. Aber das Cover von Seelen hat irgendwie was.

Stephenie Meyer – Seelen Rezension 2017: Klick

Die Aufmachung ist mittlerweile komplett anders. Ich lege auf ganz andere Dinge Wert und sie ist viel ausführlicher. Die Meinung 2012 war noch recht kurz gehalten. Mittlerweile stört mich das auch ein wenig, dass ich früher nicht ausführlicher rezensiert habe, aber da wusste ich es eben noch nicht besser. Ich bin ja schon froh damals überhaupt was aufgeschrieben zu haben. Allerdings hat sich meine Meinung nicht komplett geändert vom besagten Buch. Ich liebe es noch immer. Die Begeisterung ist noch etwas abgeflaumt. Aber wenn ich mir den Unterschied jetzt so ansehe würde ich die Rezi von damals tatsächlich gerne ändern. Nur reichen dafür meine Erinnerungen leider überhaupt nicht aus. Dafür sind die neueren zu frisch.

Und wie ist das bei euch so?

Lesewoche 9

Bei der Lesewoche bin ich diesmal auch wieder mit dabei. Auch wenn es von mir später kommt.

1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust, zu lesen?

Zeit schon, Lust auch, aber dennoch habe ich oft nur 50 Seiten geschafft. Dennoch konnte ich richtig gut in meinem Buch versinken, wenn ich einmal drin war.


2. Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Nur eins und zwar dieses hier. Es ist gut, aber kein direktes Highlight:



3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?

Wenn ich was nennen müsste meinen zweiten Teil zur Strandparty: Klick


4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?

Natürlich möchte ich einmal Outlander zu Ende lesen und ausserdem mit diesem Buch beginnen.

5. Gehst du gerne in Buchläden, wenn du auf Reisen oder im Urlaub bist? Wenn ja, erkundest du gerne fremde Buchwelten oder gehst du am liebsten zuhause in deinen vertrauten Buchladen?

Ich gehe selten in Buchläden. Es kommt vor. Kommt drauf an wo ich bin. Im Mai war ich auch in einem. Aber das ist nicht das, was mich im Urlaub am ehesten interessiert und deswegen bin ich auch nie lange drin. Aber ich gehe immer gern in fremden Buchwelten spazieren.

Mein Sub kommt zu Wort 13: Die ältesten Schätze

Juhu, heute hab ich wieder das Wort bei Damaris toller Aktion. Ich bin natürlich Fungie, Corlys Sub.

  1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Aktuell zähle ich 13 Bücher.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Momentan gibts seit dem letzten Beitrag nur zwei neue Bücher.

Magonia hat sich Corly in Köln gekauft und ist schon sehr gespannt, da sie sehr überwiegend positive Meinungen hörte.

Ewig ist der 2. Teil der Reihe und Corly will natürlich wissen wie es ausgeht.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)

Es ist ein Reihen-Teil, aber der 3. und Corly hat sonst noch keine Bücher von ihr gelesen. Aber sie liebte dieses Buch abgöttisch. Absolutes Colleen Hoover Niveau. Einfach toll.

  1. Lieber SuB, vor einem Jahr fragte ich nach deinen 3 ältesten SuB-Leichen: Sind sie immer noch ungelesen oder haben sie es mittlerweile in die Reihe der Gelesenen geschafft? Und an alle, die damals noch nicht dabei waren: Welche sind eure 3 ältesten SuB-Bücher?

Leider sind wir erst einen Monat später dazu gestoßen. Der erste Beitrag ist vom 27. August 16. Da war ich auch noch namenslos.

Meine ältesten Bücher sind diese hier:

Da aber alle Bücher aus 2013 stammen waren die wohl letztes Jahr auch schon dabei.

Becca Meizel – Und ewig währt der Tag

Ist leider der 2. Teil und den 1. hat Corly immer noch nicht. Wir wissen noch nicht mal ob es den noch gibt. Er stammt aus April 2013.

Ben Aaronovitch – Ein Wispern unter Bakerts Street

Den ersten Teil der Reihe hat Corly mittlerweile immerhin schon gelesen, aber weiter ist sie noch nicht gekommen. Also hänge ich noch weiterhin etwas in London rum. Das Buch ist aus Dezember 2013.

Noah Gorden – Der Medicus

Corly hat es einmal angefangen, aber wieder abgebrochen, weil es ihr nicht wirklich lag und so dick war. Seitdem ist es in meiner Obhut vergraben.

Und welches sind eure ältesten Bücher? Ich bin gespannt.