die besten 5 50: Musicalfilme

Erst dachte ich mir fällt nicht viel ein bei den besten 5, aber dann wurde ich beim Spicken eines besseren belehrt.

The Greatest Showman

Den Film liebe ich ja total. Die Musik ist klasse, die Schauspieler sind toll und die Story hat mir auch gut gefallen. Einfach gut gemacht.

Moulin Rouge

Den Film fand ich ja auch ziemlich gut. Ich mochte die Schauspieler und die Musik. Aber auch die Story hatte was. Gehört auch mit zu meinen Lieblingsfilmen.

Mamma Mia

Den fand ich ja auch ziemlich gut. Ich mochte die Musik. Er war zwar teilweise sehr schräg und manches fand ich übertrieben, aber er war dennoch toll.

Sister Act

Den fand ich damals auch ziemlich gut. Ich mag die Musik und er war schon ziemlich witzig gemacht. Er hat einfach was.

West Side Story

Ich hab den in der Schule gesehen. Da fand ich ihn richtig gut. Kann mich aber nicht mehr richtig dran erinnern. Würde ihn irgendwann gerne noch mal sehen.

Die schöne und das Biest 2017

Zu meinen Favoriten zählt er nicht. War mir zu viel Gesang. Aber er war schon gut gemacht. Und die Musik war ja gut. Nur nicht unbedingt bei Gesprächen mag ich das.

Und das waren meine 5 schon wieder. Welches sind eure?

30 Day Challange Tag 17: Fortsetzung, die dir besser gefallen hat als Teil 1

heute bin ich wieder bei der 30 Day Challange mit dabei.

felix-mooneeram-unsplash

Favourite film sequel

Irgendwie bin ich hier dran stecken geblieben.

Mamma Mia! Here we go Again.

Irgendwie bleibe ich ständig bei Musikfilmen hängen. Hm.  Ich muss aber auch stehen, dass ich den vor Teil 1 gesehen habe. Kennt ihr die Filme und wie fandet ihr sie? Was habt ihr heute gewählt?

 

Die besten 5 am Donnerstag 22: Weibliche Synchronstimmen

owei. Mit weiblichen Synchronsprechern kenne ich mich praktisch noch weniger aus als mit männlichen bzw. beschäftige ich mich noch weniger. Okay. Ich versuch es mal.

Lina Rabea Moore –
Rose McIlver – iZombie, Lulu Brud – PLL

Wer Rose McIlver in iZombie sprechen kann hat meinen Respekt verdient und das schafft Lina locker. Sie schafft es die verschiedenen Rollen von Liv auch sprachlich super rüber zu bringen und auch in The Cristmas Prince hatte die Stimme Wiedererkennungswert. Interessant, dass sie auch Lulus Rolle sprach. Ich mochte die Rolle.

Nana Spier –
Drew Berrymore, Claire Danes, Liv Taylor, Sarah Michelle Gellar, Wyona Ryder

Oh, ja. Die hat es offenbar in sich. Ich wusste gar nicht, dass das alles die gleichen Stimmen sind. Wow. Aber die Stimme mag ich auch echt. Besonders bei Drew Berrymore.

Magdalena Turba – Bethany Joy Lenz,- HDR Amanda Seyfried, Ashley Olsen, Der König der Löwen – Junge Nala

Auch Magdalena hat viele Rollen gesprochen. Wobei mir Bethany am besten gefällt. Ich mag ihre sanfte Stimme, die so gut zu Hailey in One Tree passt.

Ihre Stimme hat auf jeden Fall Wiedererkennungswert. Sie hat auch irgendwas und zu Dorie passt sie auf jeden Fall.

Claudia Lössl –
Clare Fraser – Outlander, Sarah Clarke – Twilight, Pamela Anderson – Hör mal wer da hämmert, Jaqueline McKenzie in 4400, Paige Turco in The 100

Auch einen Wiederekennungswert würde ich mal sagen. Ich wusste gar nicht, dass Claire und Paige die gleiche Stimme haben. Am meisten mag ich sie an Claire. Sie passt so gut zu ihr und sie erzählt ja auch viel. Ich mag die Stimme.

Sonja Spuhl –
Christina Ricci als Penelope in Penelope, Taylor Shilling in The Lucky one, Jessica Biel in eine himmlische Familie, Liza Weil in Gilmore Girls, Elisha Cutberth in 24, Carla Gallo in Bones, Jayma Mays in Glee, Meghan Rath in Being Human

Auch von ihr hab ich schon die verschiedensten Stimmen gehört. Alles in unterschiedlichen Rollen. Gerade auch die von Jayma Mays in Glee find ich echt toll von ihr. Die passt auch so gut.

So, Anke Engelke muss ich jetzt aber zumindest noch erwähnen. Die ist mir mit als erstes eingefallen, aber jetzt ist kein Platz mehr für sie. In Findet Nemo und Findet Dorie für Dorie find ich sie aber klasse. Sie kann das echt gut.

 

Und dsa wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr heute antworten?

MediaMonday: 60/265: Von Mamma Mia, Midnight Sun und Maggie Stiefvater

Und wieder gibts einen Media Monday und ich bin wieder mit dabei:

Media Monday #375

  1. Diese ewigen Vergleiche zwischen Buch und Film bringt eh nichts, weil es zwei verschiedene Dinge sind. Ich versuche es objektiv zu betrachten.

  2. Mamma Mia 2 hat mich weitaus mehr begeistert, als ich das erwartet hätte, denn ich war mir nicht sicher ob es was für mich ist und am Anfang fand ich es auch seltsam.

  3. Wäre ja schon klasse, wenn einmal wieder was laufen würde so wie ich möchte.

  4. Midnight Sun kann ich mir – glaube ich – so schnell nicht wieder ansehen, schließlich ist das mit was Persönlichen verbunden, aber mittlerweile bin ich mir da gar nicht mehr so sicher ob es nicht doch geht. Den Film mochte ich ja.

  5. Es hat ja durchaus seine Vorteile, dass ich wieder mehr Zeit habe. So kann ich mich wieder mehr dem Schreiben, meinen Serien und den Filmen und Büchern widmen.

  6. Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater  ist jetzt zwar nicht die „klassische“ Urlaubs- oder Sommerlektüre, aber großartig, weil sie im Sommer und Winter spielt und fantastische Elemente beinhaltet .

  7. Zuletzt habe ich einen wahren Filmflash gehabt und das war im August, weil ich da tatsächlich 9 Filme gesehen habe.

Mamma Mia! Here we go Again

Story: 1 +

Sophie möchte den Traum ihrer Mutter zu Ende zu bringen. Doch nichts scheint zu klappen. Und was ist eigentlich mit ihrem Liebesleben? Ist das wirklich alles was Sophie möchte?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Sophie/ Amanda Seyfried: 1 +

Sophie mochte ich schon sehr gern, aber sie war auch ein kleines bisschen verrückt. Dennoch war sie sympatisch und aufgeweckt und stand zu ihren Träumen. Das gefiel mir.

Amanda mag ich sehr gern. Sie ist sympatisch und hat die Hauptrolle wirklich gut rüber gebracht. Sie gefiel mir auf Anhieb.

Bekannte Rollen: Das Leuchten der Stille, In Time Deine Zeit läuft ab,

Donna/ Meryl Streep: 1 (+)

Donna mochte ich auch sehr gern. Sie war noch verrückter als ihre Tochter und ihr Leben war recht speziell, aber sie efüllte sich ihren Traum und das gefiel mir.

Meryl mag ich schon ganz gern, aber so ganz mein Geschmack ist sie nicht. Sie spielte Donna aber gut und passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: A I Künstliche Intelligenz, Der Teufel trägt Prada, Julie & Julia

Junge Donna/ Lily James: 1 +

Die junge Donna war teilweise schon sehr verrückt, aber mir auch sehr sympatisch.  Sie hatte einfach was.

Lily sah Amanda ziemlich ähnlich, was zeitweise verwirrend war, aber es passte auch irgendwie.

Bekannte Rollen: keine

Sam/ Pierce Brosnan: 1 +

Sam mochte ich ganz gern und er tat mir irgendwie leid.

Pierce mochte ich schon immer und auch in dieser Rolle wieder.

Bekannte Rollen: James Bond, In 80 Tagen um die Welt, Dantes Peak

Harry Bright/ Colin Firth: 1

Harry war okay, aber in älterer Form hat er mich nicht gerade vom Hocker gehauen.

Colin find ich okay, aber vom Hocker gehauen hat er mich noch nie.

Bekannte Rollen: Der englische Patient, Shakespeare in Love, Bridget Jones …

Bill/ Stellan Skasgard: 1 (-)

Bill fand ich okay, aber wirklich vom Hocker gehauen hat er mich nicht.

Stellan fand ich okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Jagd auf roten Oktober, Good Will Hunting, Fluch der Karibik …

Sky/ Dominic Cooper: 1

Sky fand ich okay, aber wirklich vom Hocker gehauen hat er mich nicht.

Dominic fand ich okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: From Hell, Band of Brothers, Captain America

Rosie/ Julie Walters: 1 (+)

Rosie fand ich okay, aber auch etwas too much verrückt.

Julie fand ich okay, aber ich hatte sie mit einer anderen Schauspierin verwechselt. Sie wirkte so anders als die Julie, die ich aus Harry Potter kannte.

Bekannte Rollen: Harry Potter, James Bond,

Tanya/ Christine Baranski: 1 –

Die war nicht ganz so mein Fall. Vielleicht etwas zu schräg.

Christine konnte mich nicht ganz überzeugen. Gibt bessere.

Bekannte Rollen: Eiskalte Engel

Fernando/ Andy Garcia: 1

Fernando fand ich ganz witzig, aber er kam ja nicht so oft vor.

Andy hätte ich nie im Leben erkannt. Er sah ganz anders aus und so alt, aber eigentlich mag ich ihn.

Bekannte Rollen: Mord ist ihr Hobby, When a men loves a Woman, Oceans Eleven …

Ruby/ Cher: 1

Ruby fand ich eigentlich ganz interessant. Ein bisschen schräg vielleicht.

Cher wirkt einfach nur noch künstlich. Da ist nichts natürliches mehr dran, aber irgendwie hat sie trotzdem was und zu dem Film passte sie gut.

Bekannte Rollen: Die Hexen von Eastwick,

Junger Sam/ Jeremy Irvine: 1 +

Sam mochte ich eigentlich sehr gern. Er hatte was und wirkte sympatisch.

Jeremy fand ich wirklich gut und überzeugend. Er hat mir sehr gefallen. Ich mochte ihn.

Bekannte Rollen: Keine

Junger Harry/ Hugh Skinner: 1 +

Harry fand ich teilweise seltsam, aber ach ganz okay. Er hatte was.

Hugh passte ganz gut für Harry, aber nicht perfekt.

Bekannte Rollen: Keine

Junger Bill/ Josh Dylan: 1 +

Bill mochte ich richtig gern. Er war mir fast der liebste. Zumindest als junger Bill.

Josh mochte ich sehr gern und er passte gut zu Bill.

Bekannte Rollen: Keine

Junge Rosie/ Alexa Davies: 1

Die fand ich auch etwas durchgeknallt und schräg, aber okay.

Alexa war okay für Rosie, aber vom Hocker gehauen hat sie mich nicht.

Bekannte Rolle: 1

Junge Tanya/ Jessica Keenan Wynn: 1

Die junge Tanya war auch nicht so meins. Ich knnnte nicht so viel mit ihr anfangen.

Jessica fand ich okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Donna und ihre Männer fand ich eher etwas seltsam. Aber muss ja vermutlich so ähnlich gewesen sein.

Sophie und Sky fand ich okay, aber so richtig vom Hocker gehauen haben sie mich auch nicht.

Kleidung und Kulissen: 1 (+)

Die Kulissen waren natürlich traumhaft. Besonders das Hotel. Auch alt machte es viel her.

Die Kleidung war zeitweise etwas schräg, aber passend zum 70er Jahre Stil.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja alles mit Abba zu verbinden in Musical Form. Das mochte ich auch sehr gern. Auch wenn es zeitweise vielleicht etwas schräg war.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Der war am Anfang eher im merkwürdigen Bereich, aber hinterher doch recht groß.

Parallelen: 1 +

Die kann ich zu anderen Filmen der Art stellen und da war dieser hier schon sehr gut.

Störfaktor: 1

Es war zeitweise vielleicht etwas sehr schräg und nicht alle Schauspieler waren meins, aber sonst fällt mir gerade nichts ein.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich ganz süß. Sie passte zum Film.

Fazit: 1 +

Ich fand den Film am Anfang seltsam, aber mir fehlte auch das Vorwissen von Teil 1, da ich den nicht gesehen habe. Aber die Musik war richtig gut und auch wenn es zeitweise sehr schräg war mochte ich diesen Film.

Bewertung: 4,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Für Abba-Fans ist dieser Film natürlich ein Muss oder für Fans von Musikfilmen bzw. Musicalfilmen. Er lohnt sich schon.