Freitagsfüller 114: Von Fotos, Kurparks und Menschen

So und nun komme ich zum Freitagsfüller, was ja etwas aktueller ist.

Freitags-Füller Grafik

  1. Es wird Zeit, dass ich bald mal meine neuen Fotos auf das Notebook lade. Sonst mache ich das nicht mehr. Bzw. eigentlich auf den Stick, denn das Notebook hat nicht so viel Speicherplatz.

  2. Manche Dinge sind im Nachhinein gar nicht mehr so toll, und vergiss nicht, dass es immer wieder neue Menschen im Leben gibt. Irgendwann.

  3. Gestern Abend ging das Internet endlich mal wieder hier in der Reha und noch scheint es auch weiterhin zu laufen.

4. Manchmal frage ich mich: im Ernst?

  1. Als Kind musste ich auf vieles verzichten, da ich oft krank war und nicht so viel machen konnte wie andere.

6. Langsam wächst Gras über die ganze Sache.

  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf na, ja. Der Freitag ist schon vorbei. Ich habe es ruhig gehen zu lassen, morgen habe ich geplant, heute war ich ein bisschen im Ort und jetzt lasse ich es ruhig angehen wobei die Sonne so nach draußen lockt, aber eigentlich war ich heute schon genug draußen und Sonntag möchte ich den Schnee genießen und vermutlich wieder spazieren gehen, wenn das Wetter es zulässt. Vielleicht geh ich mal in das Cafee im Kurpark!

 

Und wie würdet ihr die Lücken füllen?

Writing Friday 12: Die traurige Schneeflocke Pippi

Und auch heute gibts wieder eine Writing Friday Geschichte von mir und zwar zu diesem Thema.

Du bist eine kleine Schneeflocke. Plötzlich wird beschlossen, dass es keinen Winter mehr geben wird. Erzähle wie du dich fühlst.

Die traurige Schneeflocke Pippi

Ich bin die kleine Schneeflocke Pippi. Aber könnt ihr das vorstellen. Während ich in den Wolken darauf warte, dass es in der Welt endlich wieder Winter wird und ich vom Himmel herabfallen darf, habe ich gehört, dass der Winter abgeschafft werden soll. Sowas unerhörtes. Das gibts doch gar nicht. Was soll denn dann aus uns Schneeflocken werden? Sollen wir zu Regen werden? Pah? Regen! Den braucht kein Mensch. Der ist hässlich und glitzert auch nicht so schön in der Sonne wie wir Schneeflocken und überhaupt verzücken die Schneeflocken die Welt ganz anders als Regen. Immer nur Regen? Dabei werden die Menschen doch nicht glücklich.
Und überhaupt bietet der Schnee so viel schönes. Spaziergänge, Glitzernde Landschaft, wunderschöne Schneeflocken, Schneebälle, Schneeiglos, Schneeschlachten. Schnee konnte so viel Spass machen. Man konnte uns doch nicht einfach abschreiben.
Außerdem was wird dann aus der Antarktis. Würde sich die sofort einfach auflösen oder mit anderen Wintergebieten? Wie stellten die sich das vor? Dann geht die ganze Welt unter.
Oder sollten wir Schneeflocken dann demnächst ins Weltall ziehen? Könnt ihr euch das vorstellen? Schneeflocken im Weltall. Geht gar nicht.
Neulich hatte ich mich mit meiner Freundin Eloise darüber unterhalten. Sie war auch ganz empört gewesen. Eine Welt ohne Schnee konnten wir uns einfach nicht vorstellen. Und was würde aus den ganzen Schneegeschichten – und Liedern werden? Würden die sich auch auflösen? Wären sie einfach weg? Das wäre schon ganz schön traurig. Oder blieben die Erinnerungen an den Winter und nur wir würden verschwinden? Das war irgendwie traurig und machte mir Angst.
Würde ich mich auflösen? Ganz verschwinden. Nur als Erinnerung bleiben, wenn überhaupt? Das wollte ich nicht. Ich wollte weiter auf die Erde rieseln. Ich liebte das. Ein Leben ohne Schnee und Schneeflocken war doch traurig. Eloise sagt, das wird nicht passieren. Sowas können sie nicht machen. Eloise hatte sich richtig darüber aufgeregt, aber ich war mir da nicht so sicher. Bei den Himmelsmachern war alles möglich.
Aber konnte eine Welt ohne Schnee und Winter überhaupt existieren? War das möglich? Hatte man sich daran mal Gedanken gemacht? Vermutlich nicht. Es war wie in der Politik. Dei Himmelsmacher machten einfach was sie wollten. Egal was ihr Handeln für Konsequenzen hatte. Aber was wusste eine kleine Schneeflocke wie ich schon von Politik? Hauptsache ich rieselte leise auf die Erde. Aber das sollte ja auch bald vorbei sein.
Eine Welt ohne Schnee und ohne Schneeflocken war eine traurige Welt. Das durfte nicht sein. Aber leider hatte ich das nicht zu bestimmen. Ich war ja nur eine einfache Schneeflocke. Es war einfach ungerecht. Ich würde mich vermutlich einfach auflösen und nie mehr auf die Erde rieseln können. Genau wie Eloise und meine anderen Freunde. Ich konnte nichts dagegen tun und fühlte mich hilflos. Hoffentlich überlegten sich die Himmelsmacher noch mal anders.

Ende

Freitagsfüller 75: Von Menschen, Zucker und dem Wetter

Und auch den Freitagsfüller soll es noch mal geben. Ich bin mit dabei und werde ihn ausfüllen.

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

  1. Heute wird hier das Wetter endlich mal wieder schön. Ich weiß aber noch nicht ob ich es genießen werde.

  2. Mit manchen Menschen gibt es immer was zu lachen.

  3. Es sieht nicht gut aus, dass keine Ahnung was. Momentan sieht eigentlich das meiste gut aus.

  4. Ich bin aktuell nirgends eingeladen.

  5. Ich kann verstehen, dass es die Leute bei diesem schönen Wetter wieder rauslockt.

6. Anderes Süßes statt Zucker.

  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, noch mal ein bis zwei Stunden unterwegs zu sein und Sonntag möchte ich den Tag mit meinem aktuellen Lieblingsmenschen genießen!

Und wie würdet ihr die Lücken füllen?

Corlys Themenwoche 100.3.: Fotos: Was macht ihr für welche?

Und schon ist wieder Mitte der Woche und die nächste Frage meiner Themenwoche steht an.

Mittwoch: Was macht ihr eigentlich so für Fotos? Landschaft, Menschen, Erlebnisse usw?

Hm, eigentlich fast alles.

Landschaft: Urlaub, Zu Hause, Sonnenuntergänge: Alles, was ich so in die Finger kriege.

Menschen: Freunde, Familie, Bekannte, da kommt kaum einer nicht drauf. Ich find einfach das sind schöne Erinnerungen.

Ereignisse: Die halte ich gerne fest, denn mir das später noch mal anzusehen weckt schöne Erinnerungen.

Und wie ist das bei euch so?

Die nächsten Fragen:

Donnerstag:  Zeigt mir eure schönsten Landschaftsfotos!
Freitag: Was fasziniert euch an Fotos? Gib es auch was, was ihr nicht so daran mögt?
Samstag: Zeigt mir eure schönsten Fotos aus eurer Heimat?
Sonntag: Könntet ihr auch auf Fotos verzichten? Wo genau guckt ihr euch die Fotos an. Stellt ihr sie auch in eurer Wohnung auf?

Sue Twin – Die Welt der Elben Sammelband 1

Story: 3 –

Heather soll mit jungen Elben eine Priesterin finden damit größeres Leid verhindert werden kann. Sie bricht mit ihnen zusammen auf, auch wenn sie sich nicht sonderlich sympatisch sind. Wird sie ihre Aufgabe schaffen?

Eigene Zusammenfassung:

Charaktere: 3 –

Heather: 4

Sie war mir doch unsympatisch. Sie war total gehässig. Ihre Gedankengänge waren wirklich nicht schön mitzulesen. Außerdem brach sie ständig in Tränen raus und schrie ständig rum. Sie hatte sich einfach nicht unter Kontrolle und konnte sich nie zurück halten. Außerdem war sie total ungeduldig. Sie war überhaupt nicht meins und auch an sich ziemlich schwach.

Zalym: 2

Er war mir noch mit am sympatischten, aber wirklich toll fand ich ihn auch nicht. Er war aber dennoch der freunlichste, nur fehlte da immer irgendwas und er wirkte eher langweilig.

Moryn: 2 –

Er hatte viel Potential, war aber doch eher unsympatisch. Das fand ich so schade. Meistens war er brummig und unhöflich.  Da wurde sehr viel verschenkt.

Tessya: 2

Die war mir erst meistens unsympatisch. Ihre Abneigung habe ich überhaupt nicht verstanden. Später war sie okay, aber langweilig und ihre Kommentare fand ich auch oft nicht gut.

Kynka: 3

Die war mir von Anfang an eher unsympatisch.  Ich habe ihr auch nie getraut. Da fand ich die anderen sehr leichtgläubig. Dieh hätte ich jetzt auch nicht gebraucht.

Maya Allyda: 1

Fand ich jetzt auch nicht so spannend. Eher langweilig.

Maya Elda: 2 –

Die war mir eher unsympatisch, auch wenn sie nicht aktiv vorkam. Auch wenn da später noch ein bisschen was rauskam.

Lyga: 2 –

Fand ich auch eher unsympatisch. Auch nicht vertrauenswürdig. Und das Ende mit ihr überraschte mich nicht.

Ritterhausen: 5 –

Den fand ich richtig schlimm. Der war einfach nur furchtbar. Da hätte man doch wirklich mehr draus machen können als so ein Ekelpaket.

Moryns Vater: 4 –

Der war mir auch unsympatisch. Was hatte der für ein Problem? Das wurde dann ja irgendwie auch nicht erklärt.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 2 –

Die fand ich jetzt eigentlich nicht so toll. Das war auch wieder nichts halbes und nichts ganzes. Moryn und Heather mochten sich die meiste Zeit nicht und Zalym und Heather war mir viel zu blass und unscheinbar. Aber am Ende kam ja auch nicht wirklich was beiweg und konnte mich nicht überzeugen.

Erzählperspektive: 2 –

Die wurde abgewechselt, aber da mir alle Charaktere eher unsympatisch waren war das eigentlich egal.

Rührungsfaktor: 3

Der war kaum vorhanden. Es war gut zu lesen, aber gerade auch zum Ende hin fand ich es nur noch schrecklich.

Parralelen: 3 –

Kann ich zu anderen Elfenromanen stellen und diese hier konnte mich nicht überzeugen.

Störfaktor: 4

Die Idee allein sagte mir schon nicht zu. Zu viel Physik und zwanghaft alles wurde irgendwie belegt.

Die Charkatere waren mir auch einfach zu unsympatisch. Sie waren gehässig, ungeduldig, meckerten oft rum und waren unhöflich. Ihre Einstellungen konnte ich auch ganz oft überhaupt nicht nachvollziehen.

Den Bösewicht am Ende fand ich ganz schrecklich und das Ende allgemein war nur noch unsympatisch.

Auflösung: 3 –

Die fand ich noch mal ganz schlimm und überhaupt nicht gut gelöst. Das meiste war da echt unsympatisch. Sie schrien ständig rum, brechen ständig in Tränen aus, sind gehässig, ungeduldig und meinen alles müsse nach ihnen gehen. Muss das denn wirklich sein? Und der Bösewicht war leider einfach nur daneben.

Fazit: 4

Mir war das Buch überwiegend unsympatisch. Das fing schon mit der Grundidee an, die mich gar nicht so gereizt hat. Dann gings bei den Charakteren weiter, die überwiegend unsympatisch waren. Auch das Ende sagte mir so gar nicht zu. Es gab ein paar interessante Aspekte, aber das reichte einfach nicht.

Bewertung: 2/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Lest es lieber nicht.8 Die Charkatere und Story fand ich doch recht unsympatisch. Auch so hatte diese Story nicht viel zu bieten.

Corlys Themenwoche 10.2. Fotos: Was fotografiert ihr so?

So, hier kommt kurz noch meine Themenwoche und dann geh ich erst mal wieder off. Den Rest muss ich später machen. Muss gleich erst mal weg.

Corlys Themenwoche Logo

Heute lautet meine Frage:

Was fotografiert ihr so?

Ich meistens die Menschen in meinem Umfeld (Freunde, Bekannte, Familie) oder Landschaften (Urlaub, zu Hause, Ausflüge.)

Das macht mir am meisten Spass und es hat sich bewährt, dass ich das mache. Wobei es momentan etwas weniger ist. Leider. Später werd ich mich darüber ärgern …

 

Und was fotografiert ihr so?