Tag 3 vom 31 Tage Bücher Tag

Bei Elizzy gibts die Frage für Tag 3 und hier ist sie:

Ein Buch, bei dem Du geschummelt und quer gelesen hast.

Das gibts hin und wieder tatsächlich schon mal, wenn es mich nicht so interessiert oder ich es einfach nur noch durchhaben will. Ich überflieg dann aber meistens eher.

Ich denke hierbei war es auch am Ende so:

Ravenwood 3

Es war irgendwann nur noch nervig und klar wie es ausgeht.

Mia James – Ravenwood 3 Der schlafende Engel

Ravenwood 3

„Mein Vater ist in meinen Armen gestorben“, sagte sie leise.
„Ich war dabei, als Miss Holden getötet wurde. Und Benjamin.
Mit dem Tod kenne ich mich inzwischen ziemlich gut aus, Simon.
Er ist hässlich und brutal und nicht einmal ein Fünkchen romantisch.
Der Tod ist nicht poetisch, edel oder cool.
Er ist einfach nur … grauenhaft.“

Meine Meinung:

Ich kann mit dieser Reihe einfach nichts anfangen. Ich find sie so was von schwach und deprissiv.

Am meisten hatte ich meine Probleme mit April. Ich fand sie einfach nur dumm, naiv und furchtbar auf sich selbst fixiert. Sie ging praktisch davon aus, dass alle ihr unbedingt helfen mussten, komme was wolle. Ausserdem schrie sie ständig Leute an, die sie um Hilfe bat und andere Leute. April ist einfach sowas von nervig und wenn die Autorin sie als klug bezeichnen will kann ich einfach nur lachen. Sie kriegt ja nicht mal die einfachsten Sachen hin. Sie kriegt praktisch nichts auf die Reihe. Und dass die Autorin auch noch sie selbst durch andere Charaktere als naiv und selbstsüchtig beschreibt macht es auch nicht gerade besser.

Aber auch andere Charaktere konnten mich nicht überzeugen. Meine Nr. 1. Hasscharaktere waren Chessy und Tame. Die waren beide auf ihre Weise einfach nur furchtbar. Die gingen gar nicht. Auch auf Ling hätte ich gut verzichten können.

Caro und Simon hätte ich ganz gern mögen können, aber irgendwie konnten sie mich nicht überzeugen und manches war mir einfach zu krass.

Mr. Sheldon, Aprils Großvater und andere waren aber auch megaunsympatisch.

Aprils Mum traf ständig Fehlentscheidungen und war auch oft anstrengend, aber ich fand sie hatte auch gute Seiten und nicht immer verdient, dass April sie ständig anschrie.

Gabe fand ich eher langweilig und in Teil 3 war er ja auch fast kaum von Bedeutung.

Den einzigen Charakter, den ich interessant find ist Davina. Denn die hat wirklich eine Entwicklung durchgemacht und Aprils Meinung über sie fand ich auch oft eher daneben.

Ich fand auch die Auflösung überhaupt nicht gut und manches war wirklich mehr als vorhersehbar. Dass das Ende nun so offen blieb war ebenfalls blöd.

Nein, ich kann mit der Reihe nichts anfangen. Wieso müssen Charaktere immer nur rumschreien und meinen alles besser zu wissen? Gehts nicht auch einfach nur normal? Mich nervt sowas nur. Bin froh, dass ich die Reihe endlich durch hab.

Ich hab mich für 2 Punkte entschieden, weil die Idee an sich ja nicht schlecht war und Davina noch ganz interessant war, aber überzeugen konnte mich die Reihe wirklich nicht.

Bewertung: 2/5 Punkten

Montagsfrage 17: Flops 2015

Endlich mal wieder eine Frage mit der ich mehr anfangen kann bei der Montagsfrage heute.

Montagsfrage

Hm, totale Flops weiß ich nicht. Meine drei schwächsten Bücher waren jedenfalls bisher folgende

Mia James – Ravenwood 2 Gefangene der Dämmerung

war schon ein ziemlicher Flop. Ich fand den Teil schon schwächer als eins und April war so dermaßen anstrengend. Wäre es keine Leserunde gewesen, hätte ich es wohl abgebrochen.

Kathrin Lange – Herz aus Glas

Auch das mochte ich nicht so. Mit Juli konnte ich wenig anfangen und ich fand es war so ne Möchtegernfantasygechichte, die auf mystische Dinge hindeutete, aber letzendlich gar nichts damit zu tun hatte. Sowas mag ich auch nicht. Ausserdem fand ich es schrecklich wie der trauernde David behandelt wurde. Das ging gar nicht.

Ana Alonso und David Pellegerin – Vision Das zeichen der Liebenden

Hiermit konnte ich auch nicht viel anfangen. So eine langweilige Geschichte und Lena war auch nicht mein Ding und Alex ach so toll, aber ein totaler Milchbubityp. Nein, danke.

 

Insgesamt hatte ich aber ein recht gutes Jahr. Das waren so die Bücher, die ich mit 4 oder 5 als Schulnote bewertet hab. Kennt ihr meine Bücher? Wie findet ihr sie und wie sieht das bei euch aus?