TTT 169: Top Ten Highlights aus 2020

Heute gibts wieder einen TTT mit einem schönen Thema und ich bin mit dabei.

501 ~ 31. Dezember Deine Top Ten Highlights aus 2020


Sophie Bichon – Wir sind das Feuer/ Wir sind der Sturm

Das war tatsächlich das Beste, was ich dieses Jahr gelesen habe. Mich konnte zwar nicht alles überzeugen. Aber trotzdem hat sie mir ziemlich gut gefallen. Ich mochte Paul und Louisa aber auch total gerne zusammen.

Kathinka Engel – Love is loud

Das Buch war auch so toll. Es war vielleicht ein wenig überladen vor Gefühlen, aber auch sehr intensiv. Auch die Charaktere fand ich fast alle sympathisch. Auch Link und Franzi hatten was. Es war teilweise schwerfällig, aber es hatte echt was und ich mochte die Geschichte.

Mara Andeck – Wunder & So 2 Falls ich dich vermisse

Auch der 2. Teil dieser Reihe hat mir wieder gut gefallen. Der stand dem ersten auch in nichts nach. Auch hier liebte ich die Ideen und fand die Charaktere toll. Da steckten auch wieder so viele tolle Ideen drin. Und diese Drillinge. Einfach toll.

Mona Kasten – Dream Again

Das Buch mochte ich auch wieder gerne. Blake nervte zwar teilweise, aber ich mochte June super gerne. Aber dieses Buch war auch sehr rührend und die Geschichte schon toll. Ich mochte aber hier auch die Nebencharaktere total gerne.

Kira Mohn – Wild like a River

Das mochte ich auch ganz gerne. Es hatte zwar seine Schwächen, aber besonders Jackson fand ich toll. Auch die Gegend mochte ich, aber leider gab es auch recht viele unsympatische Aspekte. Das störte an der Geschichte etwas.

Stephenie Meyer – Biss zum Morgengrauen

Den ersten Teil mochte ich auch noch gerne. Das ist noch echt und romantisch. Auch wenn Jacob hier schon etwas nervte. Aber es war noch echt und toll. Ich mag ja diese Vampirversion. Das romantische daran.

Stella Tack  – Night of Crowns

Das fand ich ja auch ziemlich toll. ich fand aber auch die Ideen klasse. Die Charaktere gefielen mir auch überwiegend. Mir sagte zwar nicht alles zu, aber es war schon rührend. Es hatte einfach was.

Laura Kneidl – Someone else + Someone to Stay

Das mochte ich ja auch wieder. Ich mochte aber auch die Charaktere. Und auch die Ideen waren süß. Es war auch einiges unnötiges Drama, aber trotzdem ist die Geschichte gut in Erinnerung geblieben.

Mira Manger – Das Dach der Welt

Das fand ich auch echt toll. Ich fand auch alles rund um den Everest wirklich gut gemacht. Das war auch alles so spannend und eindrucksvoll. Auch die Charaktere mochte ich gerne. Die Geschichte war schon packend und ich hatte sie innerhalb von zwei Tagen durchgelesen.

Lana Wood Johnson – Wenn zwei sich texten

Das hat mir doch ziemlich gut gefallen. Auch wenn der Schreibstil ungewöhnlich war. Aber die Story war ganz gut und süß.  Ich mochte aber die Charaktere und die Geschichte an sich. Die Idee war schon interessant. Das hatte was.

 

Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es?