Outlander: Staffel 4 Folge 4 – 6

Ich habe gestern wieder Outlander gesehen und davon möchte ich erzählen.

Drei weitere Folgen sind gesehen. Ich kann einfach nicht genug davon kriegen.

Schön fand ich, dass alte Bekannte auftauchten. Über Murtagh habe ich mich besonders gefreut. Ich mag den Mann und er war gar nicht so mürrisch wie sonst. An der Schmiede habe ich mir schon gedacht, dass er es sein könnte. Allerdings weiß ich noch nicht, was ich von seinen Aktivitäten halten soll.

Auch über John Greys Besuch habe ich mich gefreut. Ich mag  den Mann und er tat mir irgendwie Leid. Er ist aber auch so gütig und hat ein gutes Herz. Es ist nur irgendwie traurig wegen Jamie. Auch Jamies Sohn William war dabei. Ich weiß nicht, was ich von ihm halten soll. Ein bisschen hochnäsig, aber okay. Schön, dass er sich zumindest noch an Jamie erinnert.

Das mit der Familie mit den Masern und den Indianern war ja heftig und auch irgendwie traurig. Aber es musste wohl so kommen.

Das mit William, den Idianern und der Grenze war auch nicht schön. Aber gut, dass es so gimpflich ausgegangen ist.

Und Brianna ist jetzt durch den Steinkreis gereist. Armer Roger.  Er tat mir so leid. Was macht er jetzt wohl? Wird er sie noch mal wieder sehen? Und wann trifft Brianna auf Claire und Jamie? Bisher kam da ja noch nichts.

Marsali tat mir auch irgenwie leid so alleine. Gut, dass sie Fergus hat und schön, dass sie sich so gut mit Claire versteht.

Es waren wieder spannende Folgen.  Auch Jamie und Claires Haus gefällt mir gut. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Outlander: Staffel 4 Folge 1 – 3

Gestern habe ich wieder Outlander geguckt und das war toll.

Ich bin wieder drin in Outlander und völlig davon befangen. Vor kurzen habe ich den 2. Teil erst lesetechnisch beendet und jetzt  hatte ich richtig Lust auf die aktuelle Staffel. Bei Amazon gibts die ja noch nicht so lange, aber ich habe sie mir gleich geholt. Im Januar konnte ich sie wegen der Reha ja nicht gucken. Und wie gesagt. Ich bin wieder voll drin in der Serie und liebe sie.

Hier ist ja auch schon wieder viel passiert. Das mit dem gehängten Freund ist ja krass. Aber der andere Typ war mir von Anfang an nicht geheuer und da hatte ich dann ja auch Recht. Das mit dem Überfall war richtig heftig. Fieser Kerl.

Das bei der Tante war ja auch nicht so schön. Ich weiß auch nicht wirklich, was ich von ihr halten soll. Ich bewundere sie, aber vieles gefällt mir auch nicht. Das mit den Sklaven ist richtig übel.

Das Gewitter war ja auch heftig. Das mit Claire und dem Typen, der durch die Vergangenheit gereist ist war ja auch merkwürdig. Aber gut, dass sich Claire und Jamie durch die Fußabdrücke wieder gefunden haben. Wie auch immer das möglich war.

Jedenfalls mag ich Jamie und Claire schon wieder sehr gerne zusammen. Die sind auch einfach so süß zusammen.

Aber Ian mag ich auch total gerne. Er ist einfach ein ganz Lieber. Ob die Reise mit dem Typen gut gehen wird?

Und auch mit Brianna und Roger geht es weiter. Ich fand die beiden ja total süß zusammen auf dem Fest, aber es sollte wohl nicht sein. Gut, Rogers Heiratsantrag kam etwas plötzlich, aber Briannas Reaktion war auch blöd. Roger tat mir da so leid. Hoffentlich kriegen die beiden das wieder hin.

Ich bin jedenfalls gespannt darauf wie es weiter geht und freue mich auf die nächsten Folgen.

Corlys Themenwoche 31.1.: Historische Woche: Was findet ihr so faszinierend an der Historik?

Meine Themenwoche bereite ich heute natürlich wieder vor. Diese Woche gehts ja um Historik.

Corlys Themenwoche Logo

Meine erste Frage lautet: Was fasziniert euch an History so?

Allgemein gesehen kann ich es mir selten wirklich vorstellen, dass so lange vor uns schon Menschen gelebt haben und die Welt so anders war wie jetzt. Ich weiß es, ich kenne die Geschichten, aber unvorstellbar bleibt es trotzdem irgendwie.

In der Dokumentation von Outlander wurde es eigentlich ganz gut zusammen gefasst. Die Zeit war einfach anders als unsere. Viel einfacher und ohne die ganze Technik. Sie ging war viel geselliger. Die Leute saßen mehr zusammen. Und sie hatten vor allem mehr Zeit füreinander.

Klar war die Zeit auch oft schrecklich. Besonders für Frauen. Aber mich fasziniert es wohl, dass es in der Zeit auch immer noch Männer gab, die etwas fortschrittlicher dachten und ihre Frauen respektierten, und nicht wie Vieh behandelten. Ausnahmen gibts eben immer.

Die Welten waren oft voller Gewalt, die Menschen hielten dafür aber auch mehr aus und waren etwas „rauer“ als heute.

Und man muss ja gar nicht nur das Mittelalter sehen. Es reicht auch schon die 70er oder die 40. Es gab weltbewegende Ereignisse, die die ganze Welt betraf und geprägt haben. Heute gibt es ebenfalls Kriege und sowas, aber irgendwie wirkt es auf mich anders. Auch wir haben schon historische Ereignisse miterlebt, aber die persönliche Erfahrung ist doch anders als wenn man es nur aus Geschichten kennt.

Auch diese ganzen Kriegsgeschichten sind schrecklich, aber faszinierend. Unsere Großeltern haben es zum Teil noch erlebt. Wir sehen es im Fernsehen und heute gibts auch Krieg, aber ich persönlich hab das Gefühl sie sind weniger bedeutender. Man kennt das jetzt schon, man weiß sich teilweise zu helfen und man versucht das schlimmste zu verhindern. Schlimm ist es aber deswegen immer noch, klar.

Ich denke die Faszination, dass die Menschen damals in vielen Dingen auch so unerfahren waren. Nachrichten dauerten Wochen bis sie ankamen. Es gab keine Fernseher oder Computer wo alles schnell vermittelbar war (selbst in den 4oern war das ja noch nicht so weit fortgeschritten) und man lebte besonders in den ländlichen Gebieten einfach mehr für sich als damals. Es war alles irgendwie noch einfacher gestaltet.

Auch der kirchliche Aspekt fasziniert mich in der History. Die wiedersprüchlichen Aussagen, die in den Kirchen stecken. Vor allem Kirchengeschichten im Mittelalter, wo die Menschen noch so abergläubisch waren.

Bestimmt gibts auch heute noch gewisse Gegenden, die nicht so weit fortgeschritten sind wie Deutschland. Das vergessen wir ja oft ganz schnell. Da muss ich nur an Irland denken. Klar kennen sie Computer, Handys usw, aber ein wenig hat mich das Land auch an die 80er/90er erinnert. Überall verteilt waren noch Stromleitungen. Bei uns sieht man sie ja nur noch vereizent. Und obwohl Irland mittlerweile doch sehr zivilisiert lebt und touristenmäßig, hatte ich doch nicht damit gerechnet, wie einsam viele leben. Oft sieht man streckenweise nichts als grün. Vereinzelt mal das ein oder andere Haus, aber oft kilometerweit entfernt. Da kann man schon mal denken, dass sie mehr an unsere Vergangenheit erinnern als viele vielbevölkerte Länder.

Ich find einfach auch die Geschichten interessant, die aus Büchern und Filmen und Serien stammen und sich um die Historik drehen. Es ist einfach ein interessantes und faszinierendes Thema. Zumindest find ich das mittlerweile. Früher hab ich das wohl anders gesehen.

 

Puh, dafür, dass meine letzten Texte der Themenwoche ganz schön kurz waren, ist das hier jetzt verdammt lang geworden. Irgendwie ausgeartet. Jetzt muss ich aber langsam auch dringend off ….

Was findet ihr an der Historik so faszinierend?

Die nächsten Fragen:

Frage für morgen:

Was habt ihr in dem Bereich gelesen? Wie gefiel es euch?

Frage für Mittwoch:

Was für Filme oder Serien kennt ihr aus dem Bereich? Wie gefiel es euch?

Frage für Donnerstag:

Welche Charaktere mögt ihr aus dem Bereich besonders?

Frage für Freitag:

Welches historische Ereignis ist euch besonders hängen geblieben?

Das wars auch schon wieder von mir. Morgen gehts dann weiter.