GemeinsamLesen 138: Mit Yasemine Gaelenorn – Schwestern des Mondes 5

Und wieder gibts GemeinsamLesen von mir. Ich bin wieder mit dabei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell dieses Buch und bin bei 9 %.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Iris, übernimmt Henry heute den Laden?“, fragte Camille, während wir usn für die Schlacht rüsteten, was bedeutete, dass wir uns mit allem bewaffneten, was möglicherweise nützlich sein könnte.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Es ist der 5. Teil der Reihe. Jedes Jahr lese ich einen Teil, auch wenn ich mir immer wieder mehr Teile zu schaffen. Diese Reihe ist einfach zu lang. Aber sie ist durchaus interessant. Der erotische Teil ist nicht immer meins. Manchmal ist es zu übertrieben, aber eigentlich auch nicht allzu schlimm. Was ich hier wirklich mag ist die Fantasy.  Dieser Misch und diese Welt ist einfach toll.  Auch die Charaktere mag ich gern. Die Reihe hat einfach was.
4.Karten in Büchern: Yay or nay? Und welches ist deine absolut liebste Karte in einem Buch?
Ich habe kaum welche in Büchern und noch weniger kann ich sie mir merken. Viel interessanter find ich Prospekte mit anderen Büchern drin oder Lesezeichen. Die Lesezeichen behalte ich auch meist.

Und wie würdet ihr heute antworten?

Kami Garcia und Margeret Stole – Eighteen Moons

Story: 1 –

Ethan versucht die Welt zu retten, denn Gatlin versinkt in Chaos und er allein kann es stoppen. Glaubt er. Ridley spielt verrückt und was ist eigentlich mit John?

Eigene Zusmmenfassung

Charaktere: 1 –

Ethan: 1

Irgendwie war er einfach langweilig. An ihm war nichts besonderes dran. Außerdem fand ich ihn oft so naiv und seine Kommentare blöd.

Lena: 1 –

Auch sie war langweilig. Auch an ihr war nicht wirklich was besonderes.

Link: 1

Eigentlich fand ich ihn okay, aber auch belanglos und mit der Zeit wurde er immer langweiliger.

Liv: 1

Ich mochte sie ganz gern, aber da sie später nicht  mehr so oft vorkam wirkte sie blass.

Amma: 1

Amma hatte hier nicht ihre besten Tage. Auch sie wirkte recht blass und unnahbar.

Prue: 1 –

Ich fand sie okay, aber nicht so besonders, dass sie so viel Raum hätte einnehmen müssen.

Abraham: 1 –

Irgendwie fand ich ihn langweilig. Er hatte keinen Stil. Er war nichts besonderes.

Hunting: 1 –

Er hatte auch nicht wirklich was reizvolles an sich. Einfach nur fies.

Sarafine: 1 –

Sie war noch recht interessant, weil man eine andere Seite von ihr erfährt, aber irgendwie auch komisch.

Macon: 1

Ihn mochte ich auch noch ganz gern, aber irgendwie wirkte er trotzdem blass.

Marian: 1

Auch sie fand ich okay, aber auch ihr konnte ich nicht wirklich was abgewinnen, weil sie so blass war.

John: 1 (+)

Ihn mochte ich noch ganz gern, weil er so viele Seiten hatte, aber er wurde ja ständig niedergemacht.

Ridley: 1 (-)

Eigentlich fand ich sie erst noch ganz interessant, aber dann ist sie total auf die schiefe Bahn geraten, was mir gar nicht gefiel.

Mrs Asher: 1 –

Sie kam wenig vor, war mir aber auch nicht sympatisch.

Larkin: 1

Ich fand ihn okay, aber er kam auch wenig vor.

Savannah: 1 –

Ich fand sie eher nervig und unnötig. Ich hätte auch gut ohne sie leben können.

Emily: 1 –

Ähnlich wie Savannah, nur noch weniger bedeutungslos.

Gramma: 1

Ich fand sie okay, aber sie kam nicht wirklich aktiv vor.

Harper: 1

Ich fand ihn okay, aber auch er kam kaum aktiv vor.

Emory: 1

Ich mochte sie ganz gern, kann mich aber kaum noch an sie erinnern.

Ed: 1

Bei ihm ist es ähnlich wie bei Emory.

Hester: 1

Ich fand sie okay, aber bedeutungslos.

Bob: 1

Ich mochte ihn nicht so gern, aber nett behandelt wurde er auch nicht gerade.

Del: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gern, aber sie kam wenig vor.

Ryan: 1

Ich fand sie okay, aber sie kam wenig vor.

Reece: 1

Sie fand ich okay und noch ganz interessant, aber auch sie kam wenig vor.

Barcley: 1

Fand ich okay, aber kam auch wenig vor.

Silas: 1 –

War mir nicht sonderlich sympatisch, kam aber auch nur namentlich vor.

Lucille: 1

War okay, aber hätte man auch weglassen können.

Delphine: 1

War okay, aber kam auch wenig vor.

Katherine: 1

War ebenfalls okay, aber kam auch wenig vor.

Carlton: 1

Fand ich auch okay, aber auch er kam wenig vor.

Twyla: 1

Mochte ich ganz gern, aber so viel kam sie auch nicht vor.

Sulla: 1

Sie war okay, kam aber auch wenig vor.

Delilah: 1

Sie mochte ich auch ganz gern, aber sie kam wenig vor.

Abner: 1

Ihn fand ich auch okay, aber auch er kam wenig vor.

Grace: 1

Wie bei Onkel Abner.

Mercy: 1

Ich fand sie okay, aber auch etwas schrullig.

Harlon James: 1 –

Fand ich eher schrullig und nervig. Hätte ich auch nicht gebraucht.

Bobby: 1 –

Ich mochte ihn nicht besonders, aber er wurde auch nicht nett behandelt.

Sissy: 1 –

Sie war mir auch nicht sympatisch. Und auch noch unwichtig.

Leah: 1 (+)

Sie mochte ich ganz gern, aber so oft kam sie jetzt auch nicht vor.

Genevieve: 1

Ich fand sie okay, aber auch sie kam wenig vor.

Mrs. English: 1

Ich fand sie okay, aber auch nicht so überragend.

Mitchell: 1

Ich fand ihn okay, aber auch nicht so besonders.

Bade: 1

Ich find ihn okay, aber auch nichtssagend.

Angelus: 1 –

Er war noch eher unsympatisch, aber auch nicht so wichtig dann.

Arelia: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gern, aber so oft kam sie auch nicht vor.

Eunice: 1

Fand ich okay, aber auch sie kam wenig vor.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 –

Ich find Ethan und Lena als Paar sowas von langweilig. Die haben einfach nichts besonderes an sich und schleichen so vor sich hin.

John und Liv fand ich ganz süß zusammen, aber LIv liebte ja eigentlich Ethan. Deswegen war es wieder blöd.

Ridley und Link hatten Potential, aber das hat Ridley ganz schön kaputt gemacht.

Erzählpersepektive: 1

Die Geschichte wird von Ethan erzählt, aber so richtig was mit anfangen konnte ich nicht. Aber immerhin besser als von Lena.

Besondere Ideen: 1 –

Das war ja eigentlich das mit den 18 Monden usw., aber irgendwie wurde daraus nicht viel gemacht.

Rührungsfator: 1 –

Störfaktor: 1 –

Die Geschichte war einfach so langweilig und belanglos. Sie hatte nichts besonderes an sich. Ob was passiert oder nicht. Das erreicht  mich nicht. Ein paar wenige Charaktere wie Macon, John und liv stechen hervor, aber sie sind alle viel zu blass.

Auflösung: 1 –

Die fand ich auch nicht so prickelnd und man hätte mehr draus machen können. Vieles war auch zu einfach gelöst.

Fazit: 1 –

Es gab ein paar Stellen, die ich recht interessant fand, aber so wirklich begeistern konnte es mich nicht. Auch ein paar Charaktere stachen heraus wie Liv, John oder Macon, aber sie blieben einfach zu blass. Diese Geschichte schlich so vor sich hin und war einfach viel zu lang. Dabei hätte man schon was draus machen können.

Bewertung: 3,5/ 5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann es lesen, muss aber nicht. Man verpasst nichts.

Yasemine Gaelenorn – Schwestern des Mondes 4 Hexenküsse

Erste Sätze:

Pixie- Pulver hing in der Luft. Es trieb aus dem Indigo Cresent, meiner Buchhandlung, unter der Tür hindurch, stieg auf und kratzte mir im Hals. Das zeug war unverkennbar: Es unterschied sich von so ziemlich jeder anderen Manifestation von Feenmagie, die es gab. Der glitzernde Staub hing schwebend in dieser Zwischenwelt, dem Astralraum. Er war nicht materiell und nicht ganz ätherisch. Dennoch war die Wirkung der Pixie-Magie auf Menschen und ihre Welt stärker als auf alle anderen.

Story: 1 (+)

Camille hat genug mit ihren drei Liebhabern zu tun, aber dann taucht ein Einhorn vor ihrem Buchladen auf und verändert alles. Sie und ihre Schwestern stecken erneut in gewaltige Schwierigkeiten und sind gefangen in einer Welt voller Magie und Dämonen. Können sie den Kampf gewinnen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 (+)

Camille: 1 (+)

Ich mochte sie eigentlich sehr gern. Sie war lieb, freundlich und sorgte sich um ihre Mitmenschen. Was mich aber störte waren ihre Männergeschichten. So toll fand ich sie jetzt doch nicht, dass gleich drei auf sie stehen müssen.

Delilah: 1 +

Die mochte ich eigentlich, aber sie war hier eigentlich eher nebensächlich und kam nur vor, wenn sie Camille stützte.

Menolly: 1

Die mochte ich auch wieder gern, aber sie kam noch weniger vor als Deliah.

Iris: 1 +

Die mochte ich wieder sehr gern. Sie war mir sympatisch und lieb. Ich mochte sie.

Maggie: 1 +

Die war wieder süß, aber sie kam nur sehr wenig vor.

Chase: 1 +

Der war mir wirklich sympatisch. Chas ist einfach cool und sorgt sich um alle. Ich mag ihn.

Morio: 1 (+)

Ich mag ihn, aber er ist nicht ganz mein Typ. Aber er ist eigentlich ein ganz lieber.

Smoky: 1 +

Den fand ich schon cool. Der hatte einfach was von seiner ganzen Ausstrahlung her. Ich fand es nur eher unglaubwürdig, dass er Camille so hinterherhechelte. Mehr oder weniger.

Trillian: 1 +

Trillian mochte ich immer gern. Hier fehlte er einfach ziemlich und ich fand es schade, dass er so aussen vor gelassen wurde.

Titania: 1 +

Die fand ich sehr interessant mit eingewoben und sie passte in die Story rein.

Morgana: 1 (+)

Die war mir nicht ganz geheuer, aber in gewisser Weise passte auch sie in die Story.

Mordred: 1 +

Der kam wenig vor, hatte aber was.

Faddrah-Dahns: 1 +

Das Einhorn fand ich einfach nur cool. Später wurde es leider etwas vernachlässigt, aber es hatte was. Der Name war mir nur zu kompliziert und störte den Lesefluss.

Mistelzweig: 1 (+)

Der hatte auch irgendwie was. Allein sein Name ist schon cool.

Jessamyn: 1

Die fand ich auch okay, auch wenn sie selten vor kam.

Zachary: 1 (+)

Der kam nicht wirklich vor, aber er wurde genannt. Aber ich fand ihn okay.

Wade: 1 +

Der wurde auch nur genannt, aber ich mochte ihn immer.

Karvanak: 1 –

Den fand ich okay, aber nicht überragend als Bösewicht. Eher etwas langweilig.

Vanzir: 1

Den fand ich noch ganz interessant, da er eher zwiellichtig war.

Das Problem bei den Charaktere war, dass die meisten nicht in die Tiefe gingen. Ausser Smoky und Chase haben kaum welche einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Vielleicht noch das Einhorn und Iris.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1

Das konnte mich diesmal leider nicht so überzeugen. Das war mir einfach too much. Drei Männer auf einmal? Das schafft doch kein Mensch damit klar zu kommen. Auch wenn es erklärt wird.

Besondere Ideen: 1 ++

Die waren hier natürlich super, denn die Fantasywelt ist schon eher besonders und auch, dass die Fantasywelt den Erdbewohnern beknannt ist. Die Welt hat ihre ganz eigene Note.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Der war schon da, aber da es mir manchmal zu viel wurde und ich oft auch zu abgelenkt wurde kam der oft nicht so richtig bei mir an.

Parallelen: 1 +

Die kann ich natürlich jetzt zu den anderen Teilen stellen und das hier ist nicht der schwächste, aber auch nicht der beste.

Störfaktor: 1

Mir wurde das mit den Männerngeschichten von Camille einfach zu viel, auch wenn es erklärt wurde. Irgendwie war ich auch selbst zu abgelenkt um mich wirklich konzentrieren zu können. Irgendwie waren es auch sehr viele Charaktere, die zwar recht interessant war, aber viele davon gingen wenig in die Tiefe.

Auflösung: 1 +

Die Auflösung war okay, aber sie rührte mich kaum. Eigentlich schade.

Fazit: 1 (+)

Wirklich überzeugen konnte mich dieser Teil nicht. Vielleicht auch, weil ich selbst zu abgelenkt war. Der Teil war gut und besonders die Sache mit dem Einhorn gefiel mir gut, aber irgendwie wurde mir das Hauptaugenmerk zu sehr auf Camilles Männergeschichten gesetzt. Hier hätte auf jeeden Fall mehr drin stecken können. Interessant fand ich alles rund um das Einhorn-Horn.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wer die letzten Teile gelesen hat sollte sich auch diesen nicht entgehen lassen. Wer die Reihe neu anfängt sollte es sich überlegen, denn die Reihe ist verdammt lang. Sie hat ihre Höhen und Tiefen, aber ob sie ein Lesemuss ist sei dahingestellt. Allerdings ist diese Welt an sich schon faszinierend.

Corlys Themenwoche 64.6.: Weltall: Euer Lieblingsplanet?

Meine Themenwoche ist schon wieder fast vorbei. Sie hat Spass gemacht, aber zwei Fragen gibts ja noch.

Und das ist die heutige Frage:

Stars und Sternchen. Habt ihr einen Lieblingsplaneten? Wieso gerade dieser?

Schwierig zu sagen. Wirklich schwierig.

Jupiter, Sonne und Mond stechen irgendwie heraus. Sind Sonne und Mond eigentlich Planeten oder nennt man die noch anders?

Jupiter, weil er immer so hell am Himmel leuchtet und sofort zu erkennen ist.

Die Sonne weil sie uns wärmt und so schön am Himmel anzusehen ist und das Wasser so schön glitzern lässt und weil es ohne sie gar kein Leben gäbe.

Der Mond, weil er so schön anzusehen ist und es ohne ihn keine Gezeiten gäbe. Ausserdem sieht der Mond nicht immer gleich aus. Das gefällt mir.

Und wie ist das bei euch so?

Die letzte Frage:

Sternenbilder: Wie sieht es aus? Sucht ihr sie am Himmel und wenn ja, welche sind es? Wie findet ihr sie?

Nächste Woche gehts rund ums Quer durch die Themenwoche:

1.3. Charaktere Buch: Lieblingspärchen
18.7.: Restaurantes: Lieblingsrestaurantes aus deinen Filmen/ Serien?
5.1.: Dystopien: Lielbingsdystopien

Alyson Noel – Evermore 2 Der blaue Mond

„Hm …“ Mein Blick wandert zwischen meinen beiden Freundin hin und her. Einer echt, einer herbeigezaubert.
„Ich denke, du könntest mich ganz einfach küssen. Oder wenn du zu viel zu tun hast, dann könnte ich auch ihn hier fragen, ob er das übernimmt. Ich glaube nicht, dass er etwas dagegen hätte.“ Mit einer Geste zeige ich auf den manifestierten Damen und lache, als der lächelt und mir zuzwinkert, obwohl seine Umrisse verblassen und er bald verschwunden sein wird.

Story: 3

Ein neuer Unsterblicher ist eingetroffen, der Ever das Leben schwer macht. Die Schüler und auch Damen pfeiffen nach seiner Nase und er macht Damen kran. Wird es Ever gelingen Damen zu retten, bevor es zu spät ist?

Eigene Zusammenfassung:

Charkatere: 3

Ever: 2 –

Sie konnte mich hier nicht wirklich überzeugen. Auch dass sie alles aufgeben wollte konnte ich nicht verstehen. Wie groß kann da wirklich ihre Liebe zu Damen sein? Dann würde sie kämpfen. Mal abgesehen, davon, dass es sowieso sinnlos ist. Aber nicht nur das. Dass sie Sabine ihr Glück nehmen wollte aus purer Selbstsucht fand ich unmöglich. Und ich konnte auch nicht verstehen wieso sie es nicht aufgab ständig auf ihre Freunde einzureden, wenn sie nicht ernsthaft vorhatte an ihrem Zustand was zu ändern. War doch klar, dass das nicht funktioniert. Sie hatte ein paar gute Momente, aber meistens konnte ich sie eher nicht verstehen und fand sie zu übertrieben dramatisch. Außerdem traf sie städnig die falschen Entscheidungen.

Damen: 3

Er konnte mich gar nicht mehr überzeugen. Ständig wurde von der großen Liebe zwischen Ever und Damen gesprochen, aber gemerkt hat man da nichts von. Und wenn Damen sie wirklich so sehr liebt über die Jahrtausende hinweg und immer und wieder ihre Seele wieder erkennt soll ich es ihm plötzlich abkaufen, dass er nun gar nichts merkt. Nur wegen einer Vergiftung oder Beeinflussung oder was auch immer? Er hätte doch merken müssen, dass was nicht stimmt. Und das mehr als nur in den kurzen Momenten. Und wie kam es überhaupt dazu, dass Damen plötzlich so wurde? Das wurde nie wirklich geklärt. Für mich wirkte das nicht wirklich logisch und ich konnte das auch alles nicht mehr ganz ernst nehmen. Nicht mal auf den letzten Seiten kam er zur Geltung. Traurig.

Roman: 3 –

Der ging mir von Anfang an auf die Nerven. Sein schleimisches Gehabe und sein ständiges Umschwärmen um Ever nervten einfach nur. Ich konnte aber auch nicht glauben, dass ein einziger Unsterblicher so viel Macht an sich reißen konnte, ohne davon irgendwann schwach zu werden. Das wirkte schon etwas unglaubwürdig. Selbst für Unsterbliche. Und wie es dazu kam wurde ja auch nicht richtig erklärt.

Haven: 3

Haven war mir schon immer ein Dorn im Auge. Dass sie Roman umschwirrte, obwohl sie Josh hatte war unmöglich. Sie sollte sich mit Josh zufrieden geben. Er ist doch toll. Und auch wie sie ihren Freunden immer wieder in den Rücken fällt ist einfach ätzend. Außerdem fand ich es furchtbar wie sie über Evers Niederlage triumphierte. Sie wurde zwar beeinflusst, aber das traute ich ihr auch ohne weiteres ohne Beeinflussung zu. Früher fand ich sie cool. Mittlerweile kann ich sie einfach nicht mehr leiden und finde sie furchtbar selbstsüchtig.

Miles: 2

Er konnte durch die Beeinflussung nicht aus sich heraus kommen. Ich find ihn mittlerweile aber auch einfach zu dramatisch. Hier konnte er mich nicht überzeugen.

Stacia: 2 –

Sie kam Gott sei Dank nicht so oft vor, war aber nach wie vor schrecklich und oberflächlich.

Honor/Craig: 2 –

Kamen auch nicht so oft vor, sind mir aber auch recht egal.

Die Lehrer: 2 –

Waren vermutlich auch alle beeinflusst, fand ich aber auch eher nervig und anstrengend wie sie Ever ständig zusetzen.

Sabine: 2

Ich fand sie okay, aber auch teilweise recht anstrengend. Ich kann sie verstehen, aber dennoch. Gebraucht hätte ich sie nicht.

Ava: 1 –

Die mochte ich noch ganz gern. Manchmal hätte sie etwas ernster sein können, aber sympatisch war schon gut. Und sie war die Einzige, der ich ihre Ehrlichkeit noch abkaufte. Allerdings fand ich das am Ende mit ihr auch nicht mehr überzeugend.

Romy: 1

War eigentlich ne Liebe, aber ich wusste nie ob ich ihr trauen konnte. Aber sie hatte was.

Rayne: 1 –

Hätte durchaus etwas sympatischer sein können. Hätte nicht geschadet. Dann hätte ich ihr auch besser trauen können.

Pärchen/Liebesgeschichte: 3 –

Das war ja mehr oder weniger gar nichts. Die war nur dazu da um Ever und Damen voneinander zu trennen. So wirklich was von den beiden kam vielleicht auf etwa 30 Seiten zur Geltung. Sonst war Damen nur darauf auf Ever zu meiden. Nicht mal am Ende war da was.

Haven ist hier sowieso sehr flatterhaft. Statt, dass ihr Josh reicht schmeißt sie sich ohne Scharm an Roman ran. Einfach nur furchtbar.

Erzählperspektive: 2 –

Das Buch wurde von Ever in der Ich-Form erzählt, was mich aber oft eher nervte, da es mich auch nicht mehr groß interessierte. Es wirkte auch viel zu übertrieben und dramatisch.

Besondere Ideen: 2

Das war eigentlich das mit der Unsterblichkeit und dem Sommerland. Die Zeit im Sommerland mochte ich auch noch sehr gern. Das mit der Unsterblichkeit kam aber überhaupt nicht mehr gut rüber, fand ich. Das war eigentlich nur noch Mittel zum Zweck.

Rührungsfaktor: 2 –

Der war so gut wie nicht vorhanden. Manchmal bei Ever, aber meist fand ich das alles nur noch nervig.

Parallelen: 2

Ich hätte nicht gedacht, dass es noch schwächer geht als Teil eins. Die wohl größte Gemeinsamkeit ist wohl, dass Ever und Damen wieder nur getrennt werden und erst am Ende auf den letzten Seiten alles gut wird. Na ja, nicht mal da wirklich.

Aber ich kann es auch mit meinem ersten Lesen vergleichen. Da mochte ich die Reihe ziemlich gern. Mittlerweile kann ich nichts mehr  damit anfangen.

Störfaktor: 3 –

Das ist fast das ganze Buch bis auf die Zeit im Sommerland und der Anfang. Ich weiß, dafür ist es noch ganz gut bewertet, aber da gehe ich eher nach meinem Gefühl. Besonders die Zeit in der Ever von allen nur verachtet und gedemütigt wird fand ich sehr störend, da da die Geschichte auch erst mal überhaupt nicht weiter kam.

Auflösung: 3 –

Die konnte mich gar nicht überzeugen. Irgendwie machte die diesen Band nur noch überflüssiger. Auch Ever konnte ich hier überhaupt nicht verstehen. Auf Roman hätte ich auch gut und gerne verzichten können.

Fazit: 3 –

Ich kann mit der Reihe einfach nichts mehr anfangen. Ich mag Reihen nicht mehr, die nur davon leben Pärchen voneinander zu trennen. Ich dachte, in diesem Teil wird es besser und wir erleben ein paar schöne Momente mit Ever und Damon, aber das war wohl nichts. Hier war fast gar nichts zwischen ihnen. Hauptsache sie wurden voneinander getrennt. Irgendwie fand ich diesen Teil komplett überflüssig. Hier kam nur ganz wenig heraus, was weiterhalf. Überwiegend wurde Ever gemieden und gedemütigt. Ich frag mich wieso sowas sein muss. Man hätte hier so viel mehr raus machen können. Zum Beispiel eine wunderschöne Liebesgeschichte, die nicht sein darf, oder so. Aber das hier war einfach gar nichts.

Bewertung: 2/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr den ersten Teil schon klischeehaft oder nicht so gut fandet dann versucht es am besten gar nicht mehr mit Teil 2. Mochtet ihr aber Teil 1 könnte es sein, dass euch Teil 2 auch gefällt. Oder halt nicht. Das ist echt schwer zu beurteilen, aber erwartet keine große Story hinter dem Buch. Die werdet ihr nicht finden.

Start/Zwischenstand: Alyson Noel – Evermore 2 Der blaue Mond

Ich glaub, ich muss mal wieder mein Lesetagebuch füttern, denn ich muss mich mal abreagieren. Ich habe es am 12.03. angefangen

Ich wiederhole ja gerade Evermore und bin aktuell beim 2. Teil.

Es nervt mich nämlich gerade nur noch. Ich mag Bücher einfach nicht mehr, wo die Pärchen zwanghaft voneinander getrennt werden. Dann hat  man nämlich eigentlich überhaupt nichts von der Liebesgeschichte. Und ständig redet Ever zu der ach so großen Liebe, aber gerade merkt man davon überhaupt nichts. Das wirkt alles nur noch falsch.

Ich find gerade alle Charaktere furchtbar. Ever eingeschlossen. Die Einzige, die ich mag ist Ava.

Fangen wir mit Ever an. Die ist total selbstsüchtig. Sie tut zwar so als würde ihr was an anderen liegen, aber eigentlich denkt sie meist doch zuerst an sich selbst. Vor allem was Sabine angeht. Ihre Gedanken da find ich so fies. Aber auch so kann ich sie überhaupt nicht verstehen. Wieso tut sie sich das alles an? Wieso hofft sie immer noch, dass ihre Freunde sich ändern, wenn sie doch genau weiß, dass sie es nicht werden? Wieso redet sie überhaupt noch mit Miles und Haven? Ja, ich weiß ihr Verhalten wird mit Roman begründet, aber dazu komme ich später noch. Mich nervt das alles nur noch.

Damen geht gar nicht mehr. Wie der sich benimmt ist unter aller Sau. Das wird zwar damit begründet, dass er von Roman vergiftet wird, aber ganz ehrlich. Wenn er über Jahrhunderte weg Evers Seele immer wieder fand und sich immer wieder neu in sie verliebte ist es mir ein Rätsel wieso er jetzt nicht merkt, dass er sie liebt. Vergiftung hin oder her. Wenn er sie wirklich so liebt wie er behauptet müsste er es tief drinnen spüren und dagegen ankämpfen. Ich halte das langsam ehrlich gesagt nur noch für einen Witz.

Haven war ja schon immer sprunghaft und nie besonders treu, aber ich find sie jetzt einfach nur noch richtig ätzend. Dass sie die ganze Zeit so hinter Roman herlief habe ich nicht verstanden (auch vor der Beeinflussung durch Roman). Sie hatte doch einen tollen Freund, aber sie ist nie zufrieden. Und dass sie Ever in den Rücken fällt wundert mich nicht. Dass sie sich aber darüber auch noch so freut ist einfach nur noch fies. Das hat auch gar nichts mit Roman zu tun. Das hätte Haven auch so getan. Sie gönnt einfach niemanden was außer sich selbst und das ist echt traurig. Haven find ich einfach nur ätzend.

Und auch von Miles bin ich etwas enttäuscht. Auch er müsste merken, dass was nicht stimmt. Auch er benimmt sich total daneben.

Die meiste Zeit des Buches handelt davon, dass alle gegen Ever sind und Ever von allen nur verachtet und bedrängt wird. Es ist doch eher merkwürdig und Unglaubwürdig, dass ein Unsterblicher so viel Macht hat und niemand mal darauf kommt, dass was nicht stimmt. Und es tut sich in dieser Zeit auch nicht viel. Ever findet ein, zwei Sachen heraus, aber wirklich was bringen tut es nicht. Es zieht sich eigentlich nur. Sowas mag ich gar nicht.

Außerdem sind Ever und Damen die meiste Zeit voneinander getrennt und Damen benimmt sich so daneben, dass von der ach so großen Liebe, die ständig erwähnt wird, fast gar nichts rüber kommt.

Ich kann wirklich verstehen, dass Ever Damen retten will, aber wirklich was tun tut sie nicht dafür. Sie findet nicht wirklich was erwähnenswertes raus, was ihr tatsächlich weiter hilft.

Für mich ist das ein ziemlicher Flop. Ich hatte schon erwartet, dass ich es nicht mehr so mag wie beim ersten Mal, aber das es so extrem schwächelt, hätte ich nicht gedacht.

Momentan glaub ich nicht, dass ich die Wiederholung weiter verfolgen werde, aber vielleicht sehe ich das im Mai schon wieder anders. Wer weiß.

Corlys Themenwoche: Tag und Nacht: Was mögt ihr und was nicht?

Schon wieder gibts einen Beitrag zu meiner Themenwoche Tag und Nacht. Ihr seid gerne dazu eingeladen.

Corlys Themenwoche Logo

Und das ist meine heutige Frage für euch:

Was mögt ihr so in der Nacht und was mögt ihr gar nicht?

Die Sterne

Ich liebe die Sterne am Himmel. Das ist was ganz besonderes. Besonders bei sternenklarer Nacht. Allein wenn man schon in Städten ist, ist es nicht mehr das Gleiche wie auf dem Land. Man sieht sie einfach nicht so gut und ich betrachte die Sterne sehr gern.

Der Mond

Auch den Mond find ich immer wieder schön anzusehen. Wie er sich verändert. Vom Halbmond zum Vollmond wird und mal heller, mal dunkler und mal gar nicht strahlt. Man sieht ihn auch am Tag oft schon, aber das ist nicht das Selbe.

Sternschnuppen

Ich liebe Sternschnuppen. Man sieht sie ja nur sehr selten, aber gar nicht mehr zu sehen fänd ich doch blöd.

Zelten

Heute nicht mehr, aber früher habe ich viel gezeltet und das fand ich toll.  Diese Jugenderinnerungen möchte ich auf keinen Fall missen.

Warme Sommerabende zum draußen sitzen

Auch solche Sommerabende können reizen. Auf der Terrasse sitzen, in die Sterne gucken und die Sommerabende genießen. Einfach schön.

Mondschein auf dem Wasser

auch das kann sehr schön sein und wäre bei Tag nicht möglich. Es hat seine ganz eigene Note.

Tja, der Tag hat definitiv mehr zu bieten. Sicher würde mir bei beiden noch mehr einfallen, aber ich möchte euch ja auch noch Möglichkeiten lassen. Habe ja jetzt schon serh viel genannt.

Also gebe ich die Frage jetzt an euch weiter.

Ich  mag nicht:

Teilweise Düsternis

Die ist manchmal auch gruselig

Autofahren bei Nebel

Da sieht man ja nachts überhaupt nichts.

Sonst fällt mir da gerade nichts ein.

Und wie ist das bei euch so?

Die nächsten Fragen:

Donnerstag: Was ist für euch das Besondere am Tag?
Freitag: Was ist für euch das Besondere in der Nacht?
Samstag: Könntet ihr euch ein Leben nur mit Tag vorstellen oder nur mit Nacht?

Corlys Themenwoche 22.1.: Natur: Was magst du an der Natur besonders?

Ich glaub, ich klick mich mal aus der Montagsfrage aus und kommentiere höchstens. Irgendwie ist die recht seltesam. Also fang ich mal mit meiner Themenwoche an. Heute gehts in die Natur.

Corlys Themenwoche Logo

Was mögt ihr an der Natur besonders?

Bei mir gibts da vieles.

Bäume

Wenn sie grün sind oder auch bunt. Dann mag ich sie am liebsten.

Nebel

Wenn er so richtig mystisch wirkt.

Sonne:

Wenn sie warm ist, aber nicht zu warm.

Mond und Sterne:

Ich liebe den Mond besonders bei Nebel zwischen den Wolken, und besonders klare Sternenhimmel. Sowas ist einfach nur schön.
Natürlich gibt es noch viel mehr, was ich an der Natur mag, aber ich will euch ja auch noch Spielraum lassen. Von daher belasse ich es dabei.

Gestern hätte ich ja meine Themenwoche fast vergessen. Um das zu vermeiden posste ich auch schon immer gleich die Frage für den nächsten Tag mit. Das ist also die Frage für Morgen:

Was gehört für euch eigentlich alles zur Natur?

Start: Yasemine Gaelenorn: Schwestern des Mondes 3 Die Vampirin

Ich hab übrigens Die Schwestern des Mondes 3 gestartet am Freitag. Ich bin jetzt auf S. 99 etwa. Das entspricht 23 % meines Kindles. Es soll eigentlich das letzte Buch für diesen Monat sein und falls danach doch noch was geht werde ich wohl den E-Short zu Legend lesen hab ich mir überlegt. Auf jeden Fall kann ich mir mit diesem Buch also Zeit lassen.

Ich mag das Buch sehr gern. Die ersten zwei Teile mochte ich auch schon und das hier ist dem ähnlich in der Form. Im Erotikbereich gehts teilweise mal etwas härter zu, aber es wirkt nicht oberflächlich und da ich den Rest mag kann ich das auch einfach mal ausblenden.

Aber ich mag die Vielfalt der Welt und die unterschiedlichen Fantasywensen und die Charaktere und dass ich überhaupt mal wieder Fantasy lese, wenn auch nur über Kindle.

Ich mag immer noch vor allem Chase. Ein ganz lieber und er hält sich als Mensch wirklich gut in der magischen Welt. Ich mag ihn.

Aber auch Trillian und Morio haben was, auch wenn Morio noch nicht so viel vorkam. Eigentlich gar nicht. Er wurde nur erwähnt.

Mittlerweile kann ich mir auch Wade gut vorstellen und er hat auch was, aber ich denke Menolly wird was mit dieser Nerissa anfangen.

Maggie find ich auch immer noch total süß. (Die kleine Gargoyle, schreibt man das so?).

Und ich mag eigentlich alle Mädels sehr. Sie sind sympatisch.

Mal sehen wie es weiter geht mit den Vampiren und so. Was da noch so rauskommt. Das mit Anna-Linda find ich interessant.

ich mag die Welt einfach sehr.