Cover Theme Day 41: Cover aus dem Kleinverlag

Heute gibts wieder ein Cover Theme Day und ich bin wieder mit dabei.

Zeige ein Cover aus einem Kleinverlag“

Da fiel mir nur der Drachenmondverlag ein. Das Cover finde ich richtig schön. Leider fand ich das Buch nur nett. Kennt ihr das Buch und wie fandet ihr es?

Quartals-Tag 4.2.: Flops Bücher, Filme, Serien

Das gleiche wie gestern mit den Tops vom Quartal gibts natürlich auch heute in den Flops.

quartals-tag

Hier also meine Flops aus diesem Quartal:

Bücher:

damienWinter Erbe der Finsterniswer-kuesst-schon-einen-weihnachtsmannAbendsonneElfenglanzmondprinzessin

Leider viel zu viele dafür:

Jaqueline Franck – Damien

War okay, aber nicht der Hit. Vieles gefiel mir wieder nicht und deswegen ein Flop.

Asia Greenhorn – Winter

Hab ich abgebrochen. War sowas von langweilig. Da passierte einfach nichts.

Carly Alexander – Wer küsst schon einen Weihnachtsmann?

Hab ich auch abgebrochen. Viel zu viele Bettgeschichten, die mich überhaupt nicht interessierten.

Jennifer Wolf – Abendsonne

Hier hatte ich viel mehr erwartet. Ich war doch sehr enttäuscht, dass gerade die Story von meinem Liebling Jesien so platt war und er selbst mich auch nicht mehr überzeugen konnte.

Aprilynne Pike – Elfenglanz

Hier hatte ich nicht viel erwartet, aber es war trotzdem gut zu lesen. Die Story und Charaktere ließen mich aber fast ganz kalt. Das interessierte mich alles überhaupt nicht mehr. Ausser vielleicht Chelsea und Tamani.

Ava Reed – Mondprinzessin

Auch das würde ich eher als Enttäuschung sehen, denn ich hatte so viel mehr erwartet und viele Handlungen oder Verhalten der Charaktere konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Filme:

keine

Na, immerhin etwas 🙂

Serien:

The 100 Season 3beauty-and-the-beast-2012-movie-poster

The 100: Staffel 3

War wohl eher ein Flop. Vieles mochte ich nicht und hab ich nicht verstanden. Vieles fand ich sehr schade. Erst gegen Ende wurde es wieder beser. Am schlimmsten war dieser Pike.

Beauty and the Beast: Staffel 3

Die Serie war gleichzeitig Flop und Highlight. Die 3. Staffel war nämlich dafür gar nicht meins. Viel zu viele langweilige Dialoge und Beziehungsstress.

Das waren meine Flops. Jetzt seit ihr dran zu berichten.

Heute tagge ich:

Keja,
Vanessa

und

Bücherparadies

Und alle, die noch so Lust zu haben. Ich hoffe, ihr die getaggt worden seid habt auch Lust dazu.

Buchrückblick: Dezember 2016

Bestes Buch:

friesenherz

Es war nicht perfekt, konnte mich aber wirklich mitreißen und hat mir gut gefallen.

Schwächstes Buch:

wer-kuesst-schon-einen-weihnachtsmann

Hier kamen mir zu viele Bettgeschichten vor. Ich hab es abgebrochen.

Gelesene Seiten: 2189
Gelesene Bücher: 6

Seitentechnisch ist es mein schlechster Dezember seit 2012. Buchtechnisch war es schon ganz gut.

Romane:

wer-kuesst-schon-einen-weihnachtsmannfriesenherz

Fantasy:

Harry Potter 7AbendsonneElfenglanzmondprinzessin

Young Adoult:

kiss-me-in-new-york

Fortsetzungen: 1
Beendete Reihe: 2
Einzelteil: 3
Abgebrochen: 1

Lieblingscharaktere:

Männlich:

Tim (Friesenherzen und Winterzauber)
Aviv (Abendsonne)
Fred & George (Harry Potter)
Ayk (Friesenherzen und Winterzauber)
Juri (Mondprinzessin)
Remus Lupin (Harry Potter)
Dumbledore (Harry Potter)
Gardo (Mondprinzessin)
Mistake (Kiss me in New York)
Dobby (Harry Potter)
Nevis (Abendsonne)
Ron (Harry Potter)
Arthur Weasley (Harry Potter)
Tamani (Elfenglanz)
Luke (Kiss me in New York)
Anthony (Kiss me in New York)
Bill Weasley (Harry Potter)
Hagrid (Harry Potter)
Björn (Friesenherzen und Winterzauber)
Harry (Harry Potter)

Weiblich:

Charlotte (Kiss me in New York)
Ginny (Harry Potter)
Rita (Friesenherzen und Winterzauber)
Chelsea (Elfenglanz)
Ellen (Friesenherzen und Winterzauber)
Hermine (Harry Potter)
Lisa und Kim (Friesenherzen und Winterzauber)
Professor McGonagall (Harry Potter)
Martina (Friesenherzen und Winterzauber)

Ava Reed – Mondprinzessin

mondprinzessin
„Eine Geschichte? Etwas, an das ihr glaubt?“
„Genau! Die Erde und der Mond hatten schon imer eine besondere Beziehung. Irgendwann jedoch wollte der Mond mehr. Mehr Freunde, mehr Leben. So erschuf er seine Bewohner aus Staub, seinem Herzen und aus den Sternen. Die Erde war eifersüchtig, nicht nur, weil der Mond etwas so schönes vollbracht hatte, sondern weil sie das Gefühl bekam, sie wäre nicht gut genug für ihn. In ihrer Wut versuchte sie es ihm gleichzutun, aber sie erschuf nur normale Menschen. Darüber war sie so traurig und verletzt, dass sie sich abwandte. Aber der Mond folgte ihr weiternhin, bis heute.

Story: 1 –

Lynn entdeckt auf der Erde, dass sie anders ist als andere und als sie verfolgt wird flieht sie aus dem Weisenhaus. Juri findet sie und bringt sie zum Mond und zu ihren Eltern, aber da wartet eine neue Welt auf sie, die sie nicht versteht.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 –

Lynn: 1 –

Ehrlich gesagt wurde ich nicht warm mit ihr. Aber Charkatere, die vor allem davon laufen und nichts wahrhaben wollen und eigentlich auch recht schwach sind mag ich sowieso nur noch selten. Ausserdem fand ich dieses Gefühlschaos einfach zu überladen. Auch wieso sie plötzlich ihre Eltern so mochte obwohl sich nichts verändert hatte, hab ich nicht kapiert. Genausowenig wieso sie sich den Gewogenheiten der Bewohner anpassen wollte, obwohl sie fast keine davon kannte und sich dem Planeten doch eigentlich gar nicht verbunden fühlte.

Juri: 1 (+)

Den mochte ich ganz gern. Er half Lynn wenigstens mal und mochte sie. Er hatte was, auch wenn ich manche Handlungen nicht gut fand, aber er war mir der liebste aller Charaktere.

Ria und Artas: 1 –

Mit den beiden konnte ich wenig anfangen. Auch mit ihren ganzen Beteuerungen von wegen sie würden Lynn ja so sehr lieben. Ausser das eine mal, dass Lynn mit Ria unterwegs war und ein richtiges Gespräch fand haben sie meist nicht mal wirklich miteinander geredet. Sie haben sich auch nicht wirklich Mühe gegeben Lynns Situation zu verstehen, geschweige denn sie über irgendwas aufzuklären. Für sie war nur wichtig, dass Lynn da war und sie den Prinzen vorgeführt wurden. All die Freundlichkeit wirkte irgendwie nicht echt. Sonst hätten sie sich doch tatsächlich mal für sie interessiert. Das fand ich sehr schade.

Malik: 1 –

Eigentlich mochte ich ihn gern, aber am Ende ging er ja einfach gar nicht mehr. So wirklich mit anfreunden konnte ich mich aber die ganze Zeit nicht, weil er so komisch war.

Iza: 1

War ganz nett, aber zu viel auf Klamotten fixiert als auf das was wirklich wichtig war.

Melim: 1

Mochte ich ganz gern bis auf eine Situation, die ich nicht ganz verstanden hab.  Aber bis auf das schien er ganz in Orndung zu sein.

Gardo: 1 +

Den mochte ich auch noch ganz gern. Er tat mir leid, aber er war süß.

Alain: 3 –

Der war ja einfach nur unglaublich dreist und dann auch noch so dreist tun als sei er im Recht. Der ging gar nicht.

Tia und Kira: 1 +

Die waren eigenltich ganz süß, auch wenn ich manches übertrieben fand, aber die hatten was.

Faras: 1

Mochte ich eigentlich ganz gern, auch wenn ich erst skeptisch war. Bis zum Ende konnte ich nicht ganz nachvollziehen warum er am Anfang so seltsam war.

Anna: 3 –

Die fand ich ganz schrecklich. Keine Ahnung wieso sie so auf Lynn rumhackte. Einen Grund gab es nicht so gemein zu sein.

Ellie: 3 –

War meiner Meinung nach fehl in ihrem Job, wenn sie Anna alles durchgehen lässt und Lynn immer die Schuld gibt. Irgendwas läuft da bei ihr total verkehrt.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1

Teilweise war die ganz süß, wirklich überzeugen konnte sie aber nicht, da sie immer wieder in Richtungen wanderte, die mir nicht zusagten und auch das Ende gefiel mir da nicht wirklich.

Erzählperspektive: 1 –

Die Geschichte wurde aus der Sicht von Lynn, Juri und einer dritten Person erzählt, aber oft hätte ich mir mehr Juris Sicht gewünscht, denn Lynns wurde mir leider auf Dauer anstrengend.

Besondere Ideen: 1

Das war natürlich die Mondwelt an sich und die Schutzgeister und das war auch wirklich eine tolle Idee, nur leider gefiel mir die Umsetzung dann nur aussehtechnisch, aber nicht mit dem, was sie eigentlich ausmachen sollte.

Rührungsfaktor: 1

Der war teilweise schon vorhanden, nur manchmal war mir vieles zu übertrieben oder albern, sodass ich gegen Ende nur noch selten mit den Charaktere mitfiebern konnte.

Parallelen: 1 –

Kann ich schwer ziehen, ausser vielleicht an den Schutzgeistern, die es ähnlich auch an der Goldene Kompass gab und Plötzlich Prinz wegen dem Langstock, aber sonst war es doch recht anders.

Störfaktor: 1 –

Das war leider diese ganze Welt an sich mit all ihre Regeln und das man Lynn nicht mal die Zeit gegeben hat sich einzugewöhnen. Alle schienen davon auszugehen, dass sie sofort alles wissen muss und auf jeden Fall verstehen muss wieso sie jetzt den Prinzen vorgeführt wurde. Vielleicht hätte man sich einfach mehr Zeit für sie nehmen sollen.

Ausserdem störte mich, dass der Humor nicht wirklich bei mir ankam. Vieles wirkte auf mich leider eher übertrieben und albern als wirklich lustig.

Mich störte einfach diese Regeln dieser Welt, die für mich nicht wirklich sinnvoll waren und dass ich die Handlungen der Charaktere nur selten nachvollziehen konnte.

Auch die Ausdrucksweise der Charaktere und der Schreibstil im Buch waren nicht immer meins.

Auflösung: 1 –

Die konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. Das war mir alles viel zu negativ geprägt und zu unsympatisch. Dieses viele Rumgeschreie hätte auch nicht sein müssen.

Fazit: 1 –

Eine süße Idee mit einer ansatzweise interessanten Welt, die meiner Meinung nach aber leider in die falsche Richtung ging. Viele Charaktere konnte ich nicht wirklich nachvollziehen und ebensowenig die ganzen Regeln und das ganze System. Wirklich überzeugen konnte mich diese Geschichte irgendwie nicht.

Bewertung: 3,5/ 5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr euch von Menua verzaubern lassen wollt und nicht vor nicht ganz einfachen oder auch recht passiven Charakteren abschrecken lasst, wird das vermutlich klappen. Mir fiel es persönlich etwas schwer.

Show it on Friday 27: Ein Buch mit deinem Lieblingstitel

Show it on Friday steht mal wieder an und damit die Auswahl nicht ganz so groß ausfällt nehm ich bei diesem Thema mal nur die Titel von 2016.

Show it on Friday

Zeige ein Buch mit deinem Lieblingstitel (Vorschlag von Corly vom Lesekasten)

Huch, und der Vorschlag kam auch noch von mir

Ich fand ja einige Titel dieses Jahr sehr toll. Unter anderem Zurück ins Leben geliebt und Mondprinzessin, Kein Ort ohne dich oder auch Kiss me in New York. Schade find ich immer, wenn manchmal in Büchern kaum auf die Titel Bezug genommen wird (was vermutlich an der Übersetzung liegen mag), aber das hab ich nur hier beim 3. so gesehen.

Ich hab mich aber jetzt entschieden. Eigentlich passt meine heutige Wahl zum Jahresende auch perfekt, da es mein letztes Buch dieses Jahr ist.

mondprinzessin

1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf deinem SuB oder steht auf deiner Wuli?

Ich lese es gerade noch und hab noch fünfzig Seiten vor mir. Ich finds teilweise ganz süß, aber manchmal kann ich leider nicht ganz was damit anfangen. Ich werde aber auch mit Lynn nicht ganz warm und auch die Mondbewohner find ich viel zu auf sich bezogen (außer Juri vielleicht), aber die Idee hat was.

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?

Ich liebe dieses Cover. Das zieht mich gerade zu magisch an. Diese Kontraste der Farben und das Motiv sind einfach toll. Auch innen drin ist es wunderschön illustriert und richtig aufwendig gestaltet.

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja wie waren diese? 

Bisher nicht. Eigentlich hatte ich das vor, aber jetzt bin ich unsicher, da ich hiervon einfach etwas mehr erwartet hätte. Es ist nicht schlecht, aber es haut mich jetzt auch nicht vom Hocker.

Das wars von mir für dieses Jahr. Hat Spass gemacht. Ich hoffe nächstes Jahr gehts frisch und munter weiter mit der Aktion.

Dein Buchjahr in 30 Fragen: Frage 28: Allgemeine Buchgestaltung

Auch heute gibts wieder einen Rückblick von mir. Sind ja jetzt nur noch zwei Fragen.

Jahresstatistik 2016
28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?

Antwort:

mondprinzessin

Mein aktuelles Buch Mondprinzessin find ich da ganz wundervoll gestaltet. Sonst merk ich mir sowas kaum.

Leselaunen 33: Mit Ava Reeds Mondprinzessin

Ein Buch habe ich heute morgen doch noch angefangen, da es recht kurz ist.

13170-leselaunen-700

Aktuelles Buch:

mondprinzessin

ich hab mein erstes Weihnachtsgeschenk angefangen und find es bisher ganz gut, auch wenn ich noch nicht so viel dazu sagen kann.

Momentane Lesestimmung:

Eigentlich ganz gut, da ich im Dezember doch noch recht viel geschafft habe.

Zitat der Woche:

„Hey, damals war ich gerade mal sechs!“
Ich werde rot, als Anthony seine Hand auf den Mund presst,
um sein Lachen zu unterdrücken.
Ich habe gerade zugegeben, dass meine erste Katzte Hagrid hieß,
weil ich damals eine heftige Harry-Potter-Leidenschaft hatte
und die Katze groß und dick und flauschig war.
Da denkt man mit sechs Jahren doch sofort an Hagrid!
„Alle haben ihre Haustiere nach Harry-Potter-Figuren benannt“, murmle ich …

Catherine Rider – Kiss me in New York

Und sonst so?

Ich hänge immer noch mit meiner Wochenübersicht hinterher. Weihnachten hab ich es nicht geschafft. Heute muss ich mich aber mal wirklich ranhalten. Viel hab ich eigentlich nicht mehr vor mir.

Die Weihnachtsfeiertage waren schön, auch wenn ich erkältet bin. Mal wieder! Jetzt ist Weihnachten schon wieder vorbei und in vier Tagen haben wir dieses Jahr bereits hinter uns. Komisches Gefühl.

Ich komme mit dem Schreiben etwas weiter, aber nicht so viel wie ich möchte. Über die Feiertage ist einfach zu viel los.

Und bei euch so?