Meine Nummer 1: KW 14 April 2021

Diese Woche habe ich irgendwie nur nebenbei gehört und durch den freien Tag auch weniger. Aber hier kommt meine Liste.

33 Fantastische Vier – Troy
32 La Vision und Gigi Dagostino – Hollywood
31 Meduza und Dermot Kennedy – Paradise
30 Lenoy – Faded Love
29 Kerry Hilson – I like
28 Calvin Harris – My Way
27 Dua Lipa – Break my heart
26 Kings of Leon – Sex on Fire
25 Joel Corry x MNEK – Head & Heart
24 Lenny Kravitz – Fly away
23 Dermot Kennedy – Otumbered
22 Robin Schulz feat. – All we got
21 Tate McRae – you broke me first (Official Video)
20 Kwabs – Walk
19 Joris – Willkommen Goodbye
18 The Kid Laroi – Without you
17 Tears For Fears – Everybody Wants To Rule The World
16 Avicii – Levels
15 Bastille – Things we lost in the fire
14 Shawan Mendes – If I cant help you 2 mal
13 James Blunt – 1973
12 Justin Timberlake feat. … – Say something
11 Duft Punk – One More Time
10 Adele – Water under the bridge
9 Milow – Whatever it takes
8 Maria Mena – Just hold me
7 Jupiter Jones – Still
6 Jamelia – Superstar
5 Pink + Willow Sage Cover me in Sunshine 2 mal
4 Faith No More – Easy
3 Justin Bieber – Friends
2 Max Giesinger – Zu Hause

1 Lotte und Max Giesinger – Auf das, was da noch kommt

Hach, ich mag den Giesinger ja. Und dieses Lied ist auch echt gut. Ich höre es gerne und es hat einfach was.

Und was würdet ihr heute wählen? Kennt ihr was von mir und wie findet ihr es?

Freitagsfüller 235. Von Musik, Schnee und Beastmaster

Heute gibts wieder den Freitagsfüller und ich bin mit dabei.

1. Warum müssen wir  immer nur meckern.

2. Auf die Musik beim Autofahren hören und sie anschließend zu notieren, das ist inzwischen eine Gewohnheit.

3. Unser  tauender Schnee erinnert mich daran, dass wir nun wirklich auf Frühling hoffen dürfen.

4.  Ich werde mal wieder die Lücken füllen, so, wie ich es immer mache.

5. Wie sollte ich denn wissen,  dass ich keine Ahnung habe, was ich hier schreiben soll.

6.  Vieles ist eine preiswerte Lösung .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf vielleicht Beastmaster, je nach Internet, morgen habe ich geplant, spazieren zu gehen  und Sonntag möchte ich auch rausgehen und das Wetter genießen!

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

Kylie Scott – Kein Rockstar für eine Nacht

Story: 1 (+)

Evelyn heiratet in betrunkenen Zustand einen Rockstar. Doch sie kann sich nicht mehr erinnern. Doch sie landet trotzdem in einer Welt voller Chaos. Ihr Leben ist nicht mehr so wie es vorher war. Können David und sie das wieder hinbiegen und wollen sie das überhaupt? Was, wenn sie sich näher kommen und wirklich was füreinander fühlen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 (+)

Evelyn Thomas: 1 (+)

Evelyn fand ich ja etwas seltsam. Zumindest teilweise. Sie wirkte oft etwas steif und verkrampft. Aber sie war auch ehrlich und ging gut mit David um. Allerdings konnte sie mich nicht so ganz überzeugen. Ich kann es nicht so ganz beschreiben. Teilweise fand ich sie auch recht trotzig und anstrengend. Gerade zum Ende hin.

David: 1 (+)

Ich mochte ihn sehr gerne, aber manchmal war er auch Recht aufbrausend und besitzergreifend. Aber er war auch sehr lieb und nachdem er sich erst mit ihr ausgesprochen hatte auch sehr fürsorglich. Aber manchmal auch grob, aber er hatte was.

Lauren: 1(+)

So ganz warm wurde ich nicht mit ihr. Sie war ganz okay, aber auch sehr dominant und irgendwie abschreckend. Keine Ahnung. Und sehr körperlich betont. Einige Sachen fand ich nicht so gut, aber sie war schon eine ganz gute Freundin.

Mal: 1 +

Ihn fand ich eigentlich ganz sympathisch. Er war wirklich zuvorkommend und schien ein guter Freund zu sein. Er hatte seine ganz eigene Art an sich und wurde als Frauenheld angesehen, aber er war einer der wenigen, der Evelyn auch unterstütze und nicht nur egoistisch war. Wenn auch etwas aufreißerisch.

Adrian: 1(-)

Wirklich sympathisch war er mir nicht. Ich fand auch seine Methoden gar nicht gut. Und was er eigentlich gegen Evelyn hatte war mir auch nicht so klar. Ich fand ihn oft einfach mies.

Sam: 1 +

Den möchte ich eigentlich sehr gern. Er war sympatisch und lieb wenn auch vielleicht etwas steif. Aber er hatte was.

Martha: 2-

Die fand ich die ganze Zeit unangenehm und was dann über sie raus kam fand blöd und passte für mich nicht ins Bild. Ich habe auch nicht ganz verstanden wieso David sie als Assistentin behalten hat. Das könnte ja nicht gut gehen.

Ben: 1(+)

Er kam ja nicht so viel vor. Erst schien er ganz sympathisch, aber wie er sich dann einmischte fand ich nicht gut. Alle schienen irgendwie was erzwingen zu wollen, was es schon gar nicht mehr gab.

Jimmy: 2 –

Den fand ich ziemlich unsympathisch. Klar hatte er eine schwierige Kindheit und als großer Bruder auch Vermutlich mehr darunter zu leiden als David, aber das ist keine Entschuldigung für sein absolut mieses verhalten. Das war einfach nur daneben und ich hätte ihn einfach nicht gebraucht.

Kaetrin: 1-

Ich konnte mit ihr nichts anfangen. Sie hatte auch keine so wirkliche Funktion und wirkte Recht austauschbar.

Nathan: 1(+)

Ich fand ihn ganz okay, aber auch nicht wirklich überragend. Eigentlich kommt er kaum vor und ich kann nicht so viel zu ihm sagen. Aber er wirkte etwas klischeehaft.

Evelyns Vater: 1-

Wirklich sympathisch fand ich ihn auch nicht und gerade beim ersten Treffen mit David fand ich ihn unmöglich. Und was er da von sich gab war echt traurig und daneben. Irgendwie muss sich echt jeder einmischen.

Pam: 1+

Die mochte ich ja ziemlich gerne. Sie war schon eine liebe und ich fand es toll wie sie mit David und Ev umgeht.

Tyler: 1+

Den möchte ich auch ganz gerne. Er wirkte etwas steif, aber freundlich und hilfsbereit und nett.

Tommy: 1(-)

Er kam zwar nie aktiv vor, kam mir aber auch nicht sonderlich sympathisch vor. So wirklich was könnte ich nicht mit ihm anfangen.

Pärchen/ Liebesgeschichte: (+)

David und Evelyn: 1(+)

Ich mochte sie überwiegend ganz gerne. Sie harmonierten gut zusammen und passten auch gut zusammen. Es war mir nur etwas zu körperlich geprägt und es gab einfach zu viel zwischen ihnen und Störfaktoren von außen.

Lauren und Nathan: 1(+)

Die beiden fand ich ganz okay zusammen. So richtig vom Hocker gehauen hat es mich aber nicht. Aber es war auch ein wenig vorhersehbar.

Besondere Ideen: 1(+)

Das war ja die Rockstar Sache. Das David ein Sänger einer populären Band ist. War aber auch nicht mein erstes Buch der Art und habe da schon bessere gelesen. Hier wird alles so übertrieben und aufgepuscht.

Rührungsfaktor: 1+

Der war schon teilweise da, denn teilweise waren David und Evelyn sehr süß zusammen. Aber gerade am Ende hat das halt auch gefehlt und es war mir Recht gleichgültig, was aus ihnen wurde.

Parallelen: 1

Rockstar-Bücher gibts  mittlerweile nicht wenige. Da habe ich jetzt schon bessere gelesen. Dieses hier war etwas platt und es gab zu viele Störfaktoren von aussen.

Störfaktor: 1 +

Das war schon ein wenig was. Vieles war mir einfach zu unsympathisch und viele Personen einfach zu unangenehm. Manche Auch völlig durch. Und so wirklich mochte ich nur Mal. Auch mit Evelyn und David wurde ich nicht ganz warm. Außerdem fand ich die ganze Anfangssituation von David und Evelyn einfach unschön und blöd. Es gab einfach auch viel zu viele Störfaktoren von außen und ständig hat jeder was zu David und Evelyn als Paar zu sagen. Außerdem fand ich es teilweise zu klischeehaft und es war mir auch viel zu körperlich geprägt.

Auflösung: 1(-)

Die fand ich noch Mal Recht anstrengend. Auch von evelyns Seite her. Da war sie einfach nur trotzig. Hätte man besser lösen können.

Fazit: 1(+)

Ich war etwas Zwiegespalten was das Buch angeht. David und Evelyn möchte ich ganz gerne zusammen, aber es gab auch zu viele Störfaktoren von außen. Und es war mir auch etwas zu Körperlich geprägt. Gerade auch Jimmy und Adrian möchte ich überhaupt nicht. Mal möchte ich dagegen am liebsten. Pam und Tyler waren auch noch ganz sympathisch. Die anderen haben mich nicht mehr so interessiert oder waren zu unsympathisch. Rockstar Bücher Habe ich durchaus schon bessere gelesen. Mit dieser Autorin werde ich nicht wirklich warm.

Bewertung: 3/5 Punkten

Kathinka Engel – Love is loud

Story: 1 +(+)

Franziska geht für ein Jahr nach New Orleans. Dort lernt sie Link und New Orelans kennen. Und sie bekommt eine andere Sicht auf das Leben. Doch kann sie Link wirklich vertrauen? Wieso verheimlicht er ihr was? Das will sie herausfinden. Haben die beiden wirklich eine Chance?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Franziska: 1 +(+)

Franziska möchte ich schon sehr gerne. Sie war zwar etwas schüchtern, aber gerade in new Orleans hat sie sich echt gemacht. Ich mochte ihre Ehrlichkeit, wie sie versuchte zu Hugo durchzudringen und wie sie zu Lincoln stand. Sie war schon sehr sympathisch und stark in habe sehr mit ihr mitgefiebert.

Lincoln: 1+(+)

Lincoln möchte ich wirklich gerne. Auch wenn er manchmal etwas seltsam war und ich manche Ansichten seltsam fand. Aber er war schon gut und ein ganz lieber. Er war ein herzensguter Mensch und was er für Jasper tat war in der Form etwas extrem, aber auch einfach großartig. Schon gleich am Anfang habe ich gemerkt dass er besonders ist und sich von anderen abhebt und eine überwiegend tolle Einstellung zum Leben hat und außerdem eine unglaubliche Güte besitzt. Manchmal ist es etwas too Much, aber trotzdem toll.

Jasper: 1 ++

Den mochte ich ja auch unheimlich gerne. Er war so ein unheimlich lieber Kerl. Es war toll wie er sich um seine Kinder und seine Freunde kümmerte. Er kam nur zu wenig vor, aber es gibt ja noch einen eigenen Teil von ihm. Eine Sache mit Lincoln fand ich bei ihm nicht so gut, aber sonst war er toll.

Hugo: 1 +

Am Anfang fand ich ihn eher unsympatisch, aber dann wurde er doch recht zugänglich. Trotz seiner Anti-Art fand ich ihn sympatisch und ich konnte seine Abwehrhaltung schon verstehen. Er hatte einfach was und war mal was anderes und auf seine Art war er trotzdem toll.

Bonnie: 1+(+)

Sie war auch eine echt Liebe und hat mir gut gefallen. Es war echt toll wie sie zu ihren Freunden hielt und wie wichtig sie ihr waren. Ich mochte auch ihre Freundschaft zu Link und wie echt und ehrlich sie war.

Faye: 1 ++

Die möchte ich ja unheimlich gerne. Sie war so eine liebe und es war toll wie sie Franziska von Anfang an aufnahm und sich mit ihr verstand. Keine Ahnung was sie jemals an Victor fand. Sie passte gar nicht zu ihm. So eine süße.

Maya und Weston: 1 ++

Die beiden waren so süß. Maya war echt goldig, auch wenn sie wenig vorkam und Weston auch mit seinem Superman Tick. Einfach wirklich süß.

Blythe: 1 +(+)

Sie war ja nie aktiv da und doch allgegenwertig. Und sie schien auch sehr sympatisch zu sein. Sie schien gute Werte zu haben und die Menschen, die sie liebte einzunehmen. Sie hatte was und ihr Schicksal war traurig.

Esme: 1(-)

Sie war mir nicht wirklich sympathisch. Ich fand sie auch viel zu fordernd. Sie war Recht dreist und aufdringlich und zickig. Und das am Ende mit ihr fand ich blöd.

Adrian: 1(+)

Teilweise war es erschreckend wie ihm alles egal zu sein schien und er einfach machte was er wollte. Umso schöner fand ich dass sich das am Ende noch änderte.

Lara: 1(+)

Lara mochte ich ganz gerne, aber so richtig viel kam sie ja nicht vor. Aber sie schien eine gute Freundin zu sein und Franzi eine gute Stütze.

Amory: 1 +

Die fand ich auch ganz sympatisch. Sie kam nicht so viel vor, aber sie wirkte aufgeschlossen und ich mochte ihre Ansichten.

Lula: 1 (+)

Sie wirkte ganz sympatisch, kam aber nicht so viel vor. Sie wirkte aber aufgeweckt, wenn auch sehr freizügig.

Victor: 2-

Der war mir doch Recht unsympathisch. Von Anfang an war er mir nicht geheuer und zu streng. Was er da mit anderen abzog, vor allem auch mit Hugo und Jasper ging einfach gar nicht. Keine Ahnung was Faye von ihm wollte.

Constantin und Charlie: 1+(+)

Die warnen mir auch sehr sympathisch. Sehr liebevoll und warmherzige Personen, die wirklich toll zu ihren Mitmenschen Waren.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +(+)

Franziska und Lincoln: 1 +(+)

Die waren schon ein sehr süßes Paar. Ètwas überladen vielleicht, aber auch sehr gefühlvoll und echt. Sie waren auch mal wieder was ganz anderes und das war erfrischend. Teilweise fand ich nicht immer gut wie sie sich verhalten, aber man merkte viel Gefühl dabei und wie ehrlich es beiden miteinander war.

Victor und Faye: 1 –

Ehrlich gesagt hab ich nicht verstanden was Faye an Victor fand. Sie passten gar nicht zusammen. Faye war so toll und Victor benahm sich so daneben. Echt traurig.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war einmal Lincoln an sich, denn er war schon eine besondere Person und hob sich von anderen ab. Außerdem auch Hugo und Franziskas Wohnsituation. Aber auch diese Beschreibung von new Orleans und wie der Sturm Katrina mit eingebunden wurden fand ich sehr besonders und lebhaft und toll gemacht. Das hatte schon was.

Parallelen: 1+(+)

Bücher in der Richtung gibt’s ja mittlerweile wie Sand am Meer. Das hier war vielleicht nicht das beste, hat mir aber schon gut gefallen. Es waren schon ganz besondere Ideen dabei, die sich von anderen abhoben.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war auf jeden Fall vorhanden, denn Franzi und Link waren schon ein süßes Paar. Es gefiel mir zwar nicht alles, aber gerade mit Link hab ich oft mitgelitten, weil er so herzensgut war und auch Franzis Geschichte mochte ich ziemlich gerne.

Störfaktor: 1 +

Ich fand Victor einfach unmöglich. Sein Verhalten konnte ich einfach nicht verstehen und auch nicht, dass er so lange damit durchkam. Auch eine Aktion von Jasper fand ich nicht gut. Sonst war es teilweise etwas überladen und es gab noch ein paar andere Kleinigkeiten, aber so viel war es nicht.

Auflösung: 1 +(+)

Die fand ich noch mal ganz süß. Das war echt schön und echt und es hatte was. Es hätte noch etwas mehr kommen können, aber ich mochte es.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte das Buch ziemlich gerne. Franzi und Lincoln waren mir beide sympatisch, auch wenn Franzi mir erst etwas seltsam vorkam. Auch Link war manchmal komisch, aber er war auch so ein Herzensguter Mensch. Manchmal übertrieb er es fast. Ebenfalls gefielen mir die Umstände, wo Franzi wohnte genauso wie Hugo und Faye. Und auch Links Freunde waren sympatisch. Außerem mochte ich diese lebhaften Erzählungen von New Orleans und die Verbindung mit Katrina. Da waren schon sehr besondere Ideen  bei. Es hat mir nicht immer alles gefallen, aber es war schon wirklich gut.

Bewertung: 5/5 Punkten

Filmrezension: P.S. Es weihnachtet sehr

Story: 1 +(+)

Jessica ist total romantisch und ein totaler Weihnachtsfan. Doch kurz vor Weihnachten wird sie von ihrem Freund verlassen. Die Weihnachtskarten, die für ihn gedacht waren, schickt sie an 5 Menschen, die ihr in ihrem Leben wichtig waren. Daraufhin lernt sie Luke kennen, der gut zu ihr zu passen scheint. Doch eigentlich hatte sie den Männern abgeschworen.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Jesscia Whintrop/ Torrey DeVito: 1 +(+)

Jessica mocte ich ziemlich gerne. Sie war schön romantisch und quirlig. Und ihre Weihnachtseinstellung war zwar etwas übertrieben, fand ich aber schon niedlich. Auch wie sie mit ihren Mitmenschen und Freunden umging fand ich toll.

Torrey kenne ich ja schon aus PLL und One Tree Hill. Da war sie allerdings immer eher die Hinterlistige, Böse. Deswegen war ich bei ihr auch etwas unsicher. Aber hier hat sie mir wirklich gut gefallen. Sie hat Jessica toll gespielt und so gut zu ihr gepasst. Eine ganz Liebe.

Luke/ Chad Michael Murray: 1 ++

Luke fand ich so klasse. Er war mir auf Anhieb wirklich sympatisch. Sein Beruf war interessant und auch seine Ansichten zu Weihnachten gefielen mir. Er war echt süß.

Chad mag ich ja schon lange wirklich gerne. Wegen ihm habe ich damals One Tree Hill begonnen. Ich habe es nie bereut. Es war hier eine recht typische Rolle für ihn und doch ein bisschen anders. Aber er machte das toll und passte gut zu Luke.

Carter Winhtrop/ Madison Smith: 1 +(+)

Carter mochte ich ja auch ziemlich gerne. Er war schon ein Lieber und Süßer. Es war toll wie nahe er und Jessica sich standen. Auch seinen Umgang mit Angie fand ich toll. Er war einfach sehr aufmerksam  und fürsorglich und das merkte man an den kleinen Gesten.

Madison mochte ich total gerne. Er war mir auf Anhieb sympatisch und hat mir gefallen. Er spielte Carter auch gut und passte einfach gut zu ihm. Er hatte einfach was und konnte mich mitreißen. Er war schon ein Süßer.

Lila/ Lolita Davidovich: 1 +

Lila war mir schon sehr sympathisch. Sie war Gefühlvoll und es war toll wie sie sich um Carter und Jessica kümmerte. Auch wie sie mit Tom umging und den Hund aufnahm war schon süß.

Lolita möchte ich ganz gerne und sie passte gut zu lila. Sie brachte gefühl in ihre Rolle und kam.sympatisch rüber.

Tom/ Grant Shaw: 1 +

Tom möchte ich auch ziemlich gerne. Er war sehr sympathisch und es war toll, dass er sich um den Hund kümmerte. Ich mochte auch seine ruhige zuvorkommende Art.

Grant war mir sehr sympathisch. Er hat Tom gut gespielt und passte gut zu ihm. Er wirkte einfach sympatisch und konnte mich überzeugen.

Angie Dawson/ Lanie McDuley: 1 +

Angie mochte ich auch ziemlich gerne. Sie war schon eine Liebe und tat mir auch leid. Ich kann ihre Zurückhaltung verstehen, aber ich mochte auch ihren Humor. Es war toll, dass sie wenigstens Carter hatte.

Lanie mochte ich auch gerne. Sie spielte Anige toll und passte gut zu ihr. Sie hatte was und konnte mich überzeuzgen.

Mimi/ Kimberly Schoniker: 1 +

Mimi mochte ich auch sehr gerne. Sie war eine liebe und eine tolle Freundin. Es war toll wie sie Jessica unterstütze. Sie wirkte begeisterungsfähig und aufgeweckt.

Kimberley möchte ich sehr gerne. Sie spielte Mimi gut und passte gut zu ihr. Sie wirkte sympathisch.

Jax / Drew Seely: 1+(+)

Jax fand ich ja auch sehr sympathisch. Er tat mir auch irgendwie leid. Aber ich fand es toll, dass er sich bei seinen Freunden entschuldigte und was er aus dem Song machte. Und dass Jessicas Worte ihm geholfen haben.

Drew mochte ich ziemlich gerne. Er spielte Jax auch gut und passte gut zu ihm. Obwohl er nur eine Nebenrolle war konnte er mich begeistern. Er war irgendwie süß.

Todd/ Geoff Gusterfson: 1 (+)

Todd fand ich okay, aber nicht überragend. Er unterstützte Jax gut, war aber auch ein bisschen steif. So ganz warm wurde ich mit ihm nicht.

Mit Geoff ging es mir ähnlich. Ich finde ihn okay, wurde aber nicht ganz warm mit ihm. Ihm fehlte eindeutig das gewisse Etwas.

Leska/ Paula Giroday: 1(+)

Leska war mir nicht so richtig sympathisch. Ich fand sie etwas anstrengend. Sie war Recht übertrieben. Aber sie hatte was.

Paula fand ich ganz gut und sie hat Leska gut gespielt, auch wenn ihr Charakter nicht ganz meins war.

Bride/ Amara kremblewski: 1(+)

Bride kam ja nur wenig vor. Sie wirkte ganz sympathisch, auch wenn ich es nicht so gut fand wie sie Luke wegen der Freundin bedrängte.

Amara kam nicht so viel vor, wirkte aber sympathisch und hatte was.

Billy – Calix Fraser: 1+

Er kam nicht so viel vor, war aber schön ganz süß und ich möchte seine Begeisterung.

Calix fand ich ganz süß und er hat Billy gut gespielt und passte gut zu ihm.

Johnny Ghorbani – Tim – Freund von Jax: 1 +

Den mochte ich auch sehr gerne. Genau wie den anderen Freund von ihm. Er wirkte fröhlich und sympatisch und nicht nachtragend. Das gefiel mir. Viel zu ihm sagen kann ich aber nicht.

Ruth/ Theresa Wang: 1 +

Sie war auch ganz sympathisch, kam aber wenig vor. Sie schien sich gerne um andere zu kümmern.

Theresa möchte ich ganz gerne, kam aber wenig vor. Sie wirkte aber sympathisch.

Joshua/ Max Archibald: 1(+)

Joshua fand ich okay, haute mich aber jetzt nicht so vom Hocker. Ich verstand auch nicht so wirklich was Jessica an ihm fand. Ich fand ihn irgendwie langweilig.

Max famd ich okay, aber auch nicht überragend. Mit ihm würde ich auch nicht wirklich warm.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1+(+)

Jessica und Luke: 1+(+)

Die beiden waren schon ein süßes paar. Sie waren mir auch beide sympathisch und passten gut zusammen. Sie hatten ähnliche Interessen und waren sehr süß zusammen. Auch ihre Geschichte hatte was. Sehr romantisch. Ich mochte es.

Jessica und Typ (Joshua?): 1(-)

Die fand ich nicht so gut zusammen. Ich fand sie harmonierten auch nicht gut zusammen und er war da irgendwie komisch. Keine Ahnung was Jessica an ihm fand.

Carter und Angie: 1+(+)

Die beiden fand ich ja auch süß zusammen. So ein schönes Paar und eine zart begonne Liebe. Ich fand es echt toll wie aufmerksam Carter da war und die kleinen Gesten, die er da zeigte. Auch Angie war mir sympathisch. Sehr süß.

Tom und Lila: 1 +

Die mochte ich auch wirklich gerne zusammen. Sie waren sympathisch und schon süß. Man merkte schon gleich am Anfang, dass sie interessiert aneinander waren und es entwickelte sich ganz süß.

Besondere Ideen: 1+(+)

Da waren schon einige süße Weihnachtliche Ideen bei. Das mit dem schmücken zum Beispiel und jessicas Weihnachtstick, aber auch das mit Lukes Fotografie und das mit dem Heim. Und dann natürlich die Idee mit jessicas Weihnachtskarten. Das fand ich auch echt gut gemacht.

Parallelen: 1+(+)

Weihnachtsfilme gibt es ja mittlerweile viele. Ich habe auch viele schön gesehen. Auch dieses Jahr schon. Und diesen hier fand ich schon ziemlich gut. Ich fand den Schauspieler gut und den Film gut gemacht.

Rührungsfaktor: 1+(+)

Der war auf jeden Fall vorhanden, denn ich mochte Jessica ziemlich gerne und auch Luke und Jessica zusammen. Da habe ich schon mitgefiebert.

Störfaktor: 1 +

Das war gar nicht so viel. Die Liebesstory hätte etwas präsenter sein können und die Missverständnisse hätte man weglassen können. Auch manch kleinere Schwächen gab es noch. Aber sonst war er süß.

Auflösung: 1 ++

Die fand ich noch mal ganz süß. Es hätte noch etwas mehr kommen können, aber auch so war das schon gut gemacht. Schön romantisch.

Fazit: 1 +(+)

Ich fand den Film echt gut. Jessica und Luke haben mir als Paar total gefallen. Die Schauspieler waren sowieso gut. Vor allem Chad Michael Murray. Und die weihnachtlichen Ideen waren schon toll. Vor allem auch das mit den Weihnachtskarten. Ausserdem fand ich auch die Nebenpärchen süß. Vor allem Carter und Angie. Das war schon gut gemacht und der Film schön weihnachtlich und romantisch.

Bewertung: 5/5 Punkten

Musik: Meine Nummer 1: KW 50 Dezember 2020

Bei dem Radiosender, den ich immer im Auto höre präsentieren die Moderatoren jeden Freitag ihren Nummer 1 Song. Da ich zumindest in Arbeitswochen regelmäßig Auto fahre und die Playlist gut bei der Internetseite des Radiosenders ablesen kann dachte ich ich präsentiere euch einfach meine Nummer 1 von den gehörten Radiosongs der Woche. Meistens sind das 5 Tage die Woche. Diese Woche waren es vier, nächste Woche sollten es drei Tage sein und danach wird vermutlich erstmal zwei Wochen nichts kommen, weil ich Urlaub habe. Ich weiß auch nicht ob ich es regelmäßig schaffe oder versuche zu posten.

KW 50 Dezember 2020

Diesmal waren es 26 Songs, die ich mir notiert habe.

26 Keri Hilson – i like
25 Katy Perry – Firewall
24 Bosse – Der letzte Tanz
23 Calvin Harris feat – how deep is your love
22 Martin Janson + Alle Farben – Running Back to you
21 Rea Garvey – Talk to your Body

20 Marshmallow + Demi lov – ok Not bei ok
19 J z – Empire state of mind
18 Michael Schulte – all i need
17 Dua Lipa – Physical
16 Tom Bendzko – Hoch
15 Tones Aind – Dance Monkey
14 Andreas Bourani – auf anderen Wegen
13 Vize+ Tom Gregory – Never let me down
12 Band Aid – Do you Know is Christmas
11 Miley Cyrus – Midnight Sky

10 Dermot Kennedy – Giants
9 Eros Ramazzotti – Cose Della Vita
8 Robbie Williams – cant Stop Christmas
7 Mark Forster – übermorgen
6 Queen – The Show Must Go on
5 Kygo + Whitney Houston – Higher Love
4 Melanie Thornton – wonderful dream
3 Bon Jovi – its my Life
2 Max Giesinger + Lotte – Auf das was da noch kommt

1 USA a Vice – We are the world

Ich habe mich diese Woche für dieses Lied entschieden. Ich habe es schon immer gerne gehört. Außerdem ist es ein so richtiges Ohrwurm-Lied. Außerdem auch einfach wunderschön anzuhören. Ein tolles Lied. Eine schöne Nummer 1.

Habt ihr diese Woche auch eine musikalische Nummer 1? Welche ist es und wie findet ihr meine?

Step up to the Street

Story: 1 (+)

Andies Mutter lebt nicht mehr und sie wohnt bei deren besten Freundin. Doch andie macht Probleme und will sie zu ihrer Tante schicken. Doch dann kommt sie auf Tylers alte Schule. Bekommt sie doch noch eine Chance?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1+(+)

Andie West/ Briana Evigan: 1+(+)

Andie möchte ich von Anfang an total gern. Sie war eine ganz liebe und es war toll was sie auf die Beine stand. Auch ihre Verbindung zu Tyler find ich interessant und es war toll wie sie die Crew zusammen stellte. Sie wirkte einfach sehr sympathisch.

Briana fand ich gleich wirklich gut für Andie. Sie spielte sie gut und passte gut zu ihr. Sie zeigte Leidenschaft und Gefühl und genau das hat mir gefallen.

Chase Collins/ Robert Hoffmann: 1 ++

Chase hat mir von Anfang an gefallen. Er war auch so lieb und süß. Es war toll wie er von Anfang an sich für Andie interessierte. Es war toll wie er bei ihren Interessen mitmachte und sich für sie einsetzte. Auch wie er mit anderen ging und nicht dem Chema entsprach gefiel mir.

Robert gefiel mir ebenfalls von Anfang an. Er war auch ein echt süßer. Er hat Chase toll gespielt und viel Gefühl in seine Rolle mit reingebracht. Ich hatte ihn sofort in mein Herz geschlossen. Einfach ein ganz lieber.

Blake Collins/ Will Kemp: 1

Blake war mir erst nicht so sympathisch. Er wirkte auch einfach etwas steif. Und seine vorgefertigte Meinung. Aber am Ende fand ich ihn dann doch ganz gut. Ganz warm wurde ich aber nicht mit ihm.

Will fand ich eigentlich ganz gut. Er spielte Blake auch gut und passte gut zu ihm. Seine Rolle war so lala, aber er selbst hatte was.

Alexander 3. – Adam G. Sevani – Bebert: 1(+)

Alexander mochte ich schon ganz Gerne. Er hatte was. Er wirkte aufgeweckt und sympathisch, aber ganz überzeugen konnte er mich nicht.
Adam fand ich ganz gut. Er passte auf jeden Fall gut zu Alexander und spielte ihn gut, aber irgendwas fehlte.

Sophie/ Cassie Ventura: 1(+)

Ich habe erst befürchtet, dass sie so eine Zicke wird, aber eigentlich war sie doch ganz in Ordnung. So richtig vom Hocker gehauen hat sie mich aber nicht.
Cassie fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Kann aber auch mit an ihrer Rolle liegen.

Sarah/ Sonja Sahn: 1(+)

Sie wirkte ganz sympathisch und es war schön dass sie andie aufnahm. So ganz warm würde ich aber nicht mit ihr, auch wenn ich sie verstehen konnte.
Sarah möchte ich ganz gerne. Sie wirkte sympathisch, kam aber nicht so viel vor. So ganz könnte sie mich aber nicht überzeugen.

Missy/ Danielle Polenco: 1 +

Missy mochte ich ganz gerne, fand ich aber nicht überragend. Ich fand es aber gut, dass sie dann doch zu Andy hielt und mit ihr zusammen alles machte.

Danielle mochte ich ganz gerne. Sie spielte Missy gut und passte gut zu ihr.

Tuck/ Black Thomas: 1 (-)

Tuck war nicht wirklich mein Ding. Ich fand ihn eher nervig. Es war gleich klar, dass er nur seine eigene Meinung zulässt. Alles andere zählt für ihn nicht.

Black fand ich okay, aber nicht überragend. Vielleicht lag das auch mit an seiner Rolle.

Cable/ Harry Shum Jr. : 1 +

Cable möchte ich ganz gerne. Allerdings kam er wenig vor und ich kann wenig zu ihm sagen. Aber er hatte was.

Harry kannte ich ja schon aus Glee. Da mochte ich ihn schon gerne. Das war hier auch wieder so. Auch wenn er nicht so viel vorkam.

Felicia/ Telisha Show: 1(-)

Sie ging so, wirkte aber auch etwas zickig. Ich fand es nicht gut, dass sie andie nicht verstehen konnte.

Telisha fand ich ganz okay, aber auch nicht überragend. So ganz überzeugen konnte sie mich nicht.

Alejandro/ Luis Salgado: (+)

Er kam auch nicht so viel vor, wirkte aber ganz interessant. Aber so kann ich auch nicht so viel über ihn sagen.

Luis wirkte ganz okay bis gut, aber so bewusst habe ich ihn gar nicht wahr genommen.

Tyler/ Channing Tatum: 1 +

Ich fand es gut, dass er noch Mal mit dabei war. Hätte auch noch gerne mehr mit ihm gesehen, aber fand ihn gut mit eingebracht.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1++

Andie und Chase: 1 ++

Die fand ich ja total süß zusammen. Sie passten auch einfach so gut zusammen. Es war auch toll wie Chase von Anfang an zu Andie stand. Dass er sich für sie einsetzte und sie verteidigte. Das war toll. Aber auch Andie konnte ich da gut verstehen.

Channing fand ich hier ganz gut, aber da er hier nicht so viel vorkam kann ich auch nicht so viel zu ihm sagen.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das mit dem Street Tanz. Das war nicht immer meins, aber besonders am Ende gut gemacht. Aber man hätte noch etwas mehr rausholen können.

Parallelen: 1 +

Die kann ich ja zum ersten Teil stellen und da fand ich diesen hier schon besser. Es war viel mehr Gefühl da und die Schauspieler und das Paar gefielen mir besser.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da, denn ich mochte vor allem Chase und Andie sehr und habe schon mit ihnen mitgefiebert.

Störfaktor: 1 +

Das war gar nicht so viel. Der Anfang war etwas schräg und Tuck und seine Leute fand ich nervig. Aber sonst war es überwiegend schon süß.

Auflösung: 1 +

Die mochte ich auch sehr gerne. Die hatte was. Auch das mit dem Regen und vor allem hatte man wirklich mal was von dem Paar.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte den Film auf jeden Fall lieber als Teil 1. Es wird vielleicht nicht meine Lieblingsreihe, aber eine gute. Und mein Lieblingsschauspieler kommt ja erst noch. Aber ich mochte Chase und Andie total gerne und auch die Story fand ich gut. Es hatte ein paar Schwächen, aber ich habe ihn gerne geguckt.

Bewertung: 4/5 Punkten

30 Day Challange Tag 10: Welche Serie hat den besten Soundtrack?

Heute gibts wieder einen Beitrag zur 30 Day Challange und ich bin mit dabei.

  1. Welche Serie hat den besten Soundtrack?

Oh, Gott. Wie soll ich mich da entscheiden.

Da trifft echt vieles zu. Auch wieder One Tree Hill. Aber ich mag auch das Lied zu Chasing life total. Es ist auch so peppig und macht gute Laune.

Chasing Life

Das ist schon ein tolles Lied. Mögt ihr es auch und was habt ihr heute gewählt?

Serienmittwoch Aufgaben: Oktober 2020

Hier kommen schon wieder die neuen Serienmittwoch-Aufgaben. Viel Spass dabei.

07.10.20 Serien:

Welche guten Helden konnten euch nicht immer überzeugen?

14.10.20 Filme

Welches sind die besten Filmkostüme?

21.10.20: Serien:

Macht ihr eigentlich Serienlisten und wenn ja, wie sehen die aus?

28.10.20 Filme

Welche Filmmusik findet ihr am besten?

 

Emma Grey–Absolut kein Fangirl

Story: 1 (+)

Kat muss ihre jüngeren Schwestern auf ein Konzert zu einer Boyband begleiten. Dabei mag sie die überhaupt nicht. Doch dann lernt sie den Leadsänger tatsächlich kennen und er überrascht sie immer wieder. Doch außerdem hat sie Joel kennen gelernt … Was soll sie jetzt machen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Kat: 1 (+)

So richtig warm wurde ich ja nicht mit ihr. Ich fand sie okay, aber teilweise langweilig und teilweise nervig. Ich konnte nicht wirklich begreifen was an ihr eigentlich so besonders war. Sie wirkte auf mich ziemlich gewöhnlich. Ich fand sie eher etwas seltsam.

Angus: 1 +

Angus mochte ich ja ziemlich gerne. Er hatte ein gutes Herz und teilweise fand ich ihn sogar überragend. Aber manchmal war er auch merkwürdig. Doch oft war er so gefühlvoll und sensibel. Er hat sich wirklich was aus den Leuten gemacht und sich Gedanken um andere gemacht. Das fand ich toll.

Joel: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich mit ihm auch nicht. Manchmal war er mir zu blass. Ich wusste auch nicht so richtig, was ich von ihm halten sollte. Er war mir zu wankelmütig. Und so toll wie beschrieben fand ich ihn jetzt gar nicht. Dazu war er mir zu blass. Irgendwie fehlte da das Gewisse etwas, dass ihn ausmachte.

Sarah: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gerne. Aber irgendwie war sie auch etwas blass. Ihr fehlte das gewisse Etwas. Sie wirkte etwas blass und vielleicht sogar etwas armseelig. Sie sollte stark wirken, aber irgendwie war sie meistens ein Jammerlappen. Aber dennoch recht sympatisch.

Lucy: 1

Wirklich warm wurde ich mit ihr auch nicht. Ich fand sie auch viel zu abwesend. Ich verstand auch nicht warum sie ständig nicht erreichbar war. Sie kann ja Probleme haben wegen der Mutter, aber dann will man doch erst recht mit der besten Freundin sprechen. Sie hätte ja auch schreiben können, was los ist. Irgendwie war sie komisch.

Reuben: 1 (+)

Wirklich vor kam er ja nicht. Er wirkte aber ganz sympatisch. Er schien zumindest loyal zu sein. Er wirkte loyal und nett, aber man bekam wenig von ihm mit.

Zach: 1 –

Wirklich sympatisch war er mir nicht.  Ich fand es auch mies wie er Angus immer in den Rücken fiel. Sowas nenn ich keine Freundschaft. Er wusste doch sicher, was Angus von Cassidy hielt. Das fand ich einfach daneben und unnötig.

Cassidy: 1 –

Wirklich gebraucht hätte ich sie nicht. Sie dominierte nicht, aber sie war nur Mittel zum Zweck. Sie nervte, wenn sie da war, aber da Angus sie nicht beachtete hielt es sich in Grenzen. Ich fand sie aber ein wenig unnötig.

Annie und Jess: 1 (+)

Die mochte ich eigentlich ganz gerne. Allerdings auch etwas übertrieben. Man hätte sie etwas weniger so wie sie waren ausstatten können. Gerade ihre Aktion in Bezug auf Angus fand ich nicht so gut.

Xavier: 1 (+)

Den fand ich okay, aber er kam wenig vor. Ich kann eigentlich kaum was zu ihm sagen.

Neda: 1 +

Die fand ich auch sehr sympatisch. Sie kam zwar nicht wirklich aktiv vor, wirkte aber sympatisch, wenn Angus mit ihr telefonierte.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Angus und Kat fand ich eigentlich ganz süß zusammen. Allerdings stand zu viel zwischen ihnen. Gerade auch diese Pärchensache, dass es da noch Joel zwischen gab fand ich unglücklich. Auch Cassidy dazwischen hätte nicht sein müssen. Außerdem fand ich Kat da auch oft zu anstrengend.

Sarah und Joel fand ich eigentlich auch ganz süß zusammen. Allerdings fand ich es auch blöd wie sie dann zusammen fanden. Aber irgendwie konnten sie mich nicht überzeugen. Dieser plötzliche Wandel störte mich und auch, dass Kat dazwischen hing. Too Much.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das mit der Band, auch wenn es nicht mehr neu war. Das war auch  überwiegend sehr gut gemacht, aber mir auch teilweise einfach zu klischeehaft. Man hätte vielleicht etwas mehr draus machen können.

Parallelen: 1 (+)

Die kann ich zu anderen Büchern der Art stellen und da war das hier okay, aber nicht das beste. Man hätte mehr aus der Geschichte machen können. Gerade Angus hatte viel Potential, aber oft war es zu oberflächlich.

Störfaktor: 1 (+)

Ich fand einiges unnötig oder zu übertrieben. Cassidy hätte ich zum Beispiel überhaupt nicht gebraucht. Gut, dass es nicht ausartete, aber ich fand sie unnötig. Auch diese Pärchengeschichten fand ich unnötig. Man hätte diese Kombis, dass sie erst jeder von wem anders was wollen einfach weg lassen können.

Auflösung: 1 (+)

Die war okay, aber wurde auch ein wenig sehr herausgezögert. Man hätte es nicht so auszerren müssen. Der Ausgang war eh schon klar.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte das Buch ganz gerne. Richtig vom Hocker gehauen hat es mich aber nicht. Es waren doch zu viele Störfaktoren und manches hätte ich nicht gebraucht. Dabei hatte gerade Angus viel Potential, da er echt toll war. Kat dagegen fand ich manchmal auch nervig und habe ich nicht immer verstanden. Gerade auch diese Dreiecks – bzw. Viereckssache fand ich einfach too much und störte eher. Dennoch hatte das Buch was, auch wenn man mehr raus hätte machen können.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Versucht es ruhig mit dem Buch, aber erwartet nicht zu viel.