Serienmittwoch Aufgaben: Oktober 2020

Hier kommen schon wieder die neuen Serienmittwoch-Aufgaben. Viel Spass dabei.

07.10.20 Serien:

Welche guten Helden konnten euch nicht immer überzeugen?

14.10.20 Filme

Welches sind die besten Filmkostüme?

21.10.20: Serien:

Macht ihr eigentlich Serienlisten und wenn ja, wie sehen die aus?

28.10.20 Filme

Welche Filmmusik findet ihr am besten?

 

Emma Grey–Absolut kein Fangirl

Story: 1 (+)

Kat muss ihre jüngeren Schwestern auf ein Konzert zu einer Boyband begleiten. Dabei mag sie die überhaupt nicht. Doch dann lernt sie den Leadsänger tatsächlich kennen und er überrascht sie immer wieder. Doch außerdem hat sie Joel kennen gelernt … Was soll sie jetzt machen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Kat: 1 (+)

So richtig warm wurde ich ja nicht mit ihr. Ich fand sie okay, aber teilweise langweilig und teilweise nervig. Ich konnte nicht wirklich begreifen was an ihr eigentlich so besonders war. Sie wirkte auf mich ziemlich gewöhnlich. Ich fand sie eher etwas seltsam.

Angus: 1 +

Angus mochte ich ja ziemlich gerne. Er hatte ein gutes Herz und teilweise fand ich ihn sogar überragend. Aber manchmal war er auch merkwürdig. Doch oft war er so gefühlvoll und sensibel. Er hat sich wirklich was aus den Leuten gemacht und sich Gedanken um andere gemacht. Das fand ich toll.

Joel: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich mit ihm auch nicht. Manchmal war er mir zu blass. Ich wusste auch nicht so richtig, was ich von ihm halten sollte. Er war mir zu wankelmütig. Und so toll wie beschrieben fand ich ihn jetzt gar nicht. Dazu war er mir zu blass. Irgendwie fehlte da das Gewisse etwas, dass ihn ausmachte.

Sarah: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gerne. Aber irgendwie war sie auch etwas blass. Ihr fehlte das gewisse Etwas. Sie wirkte etwas blass und vielleicht sogar etwas armseelig. Sie sollte stark wirken, aber irgendwie war sie meistens ein Jammerlappen. Aber dennoch recht sympatisch.

Lucy: 1

Wirklich warm wurde ich mit ihr auch nicht. Ich fand sie auch viel zu abwesend. Ich verstand auch nicht warum sie ständig nicht erreichbar war. Sie kann ja Probleme haben wegen der Mutter, aber dann will man doch erst recht mit der besten Freundin sprechen. Sie hätte ja auch schreiben können, was los ist. Irgendwie war sie komisch.

Reuben: 1 (+)

Wirklich vor kam er ja nicht. Er wirkte aber ganz sympatisch. Er schien zumindest loyal zu sein. Er wirkte loyal und nett, aber man bekam wenig von ihm mit.

Zach: 1 –

Wirklich sympatisch war er mir nicht.  Ich fand es auch mies wie er Angus immer in den Rücken fiel. Sowas nenn ich keine Freundschaft. Er wusste doch sicher, was Angus von Cassidy hielt. Das fand ich einfach daneben und unnötig.

Cassidy: 1 –

Wirklich gebraucht hätte ich sie nicht. Sie dominierte nicht, aber sie war nur Mittel zum Zweck. Sie nervte, wenn sie da war, aber da Angus sie nicht beachtete hielt es sich in Grenzen. Ich fand sie aber ein wenig unnötig.

Annie und Jess: 1 (+)

Die mochte ich eigentlich ganz gerne. Allerdings auch etwas übertrieben. Man hätte sie etwas weniger so wie sie waren ausstatten können. Gerade ihre Aktion in Bezug auf Angus fand ich nicht so gut.

Xavier: 1 (+)

Den fand ich okay, aber er kam wenig vor. Ich kann eigentlich kaum was zu ihm sagen.

Neda: 1 +

Die fand ich auch sehr sympatisch. Sie kam zwar nicht wirklich aktiv vor, wirkte aber sympatisch, wenn Angus mit ihr telefonierte.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Angus und Kat fand ich eigentlich ganz süß zusammen. Allerdings stand zu viel zwischen ihnen. Gerade auch diese Pärchensache, dass es da noch Joel zwischen gab fand ich unglücklich. Auch Cassidy dazwischen hätte nicht sein müssen. Außerdem fand ich Kat da auch oft zu anstrengend.

Sarah und Joel fand ich eigentlich auch ganz süß zusammen. Allerdings fand ich es auch blöd wie sie dann zusammen fanden. Aber irgendwie konnten sie mich nicht überzeugen. Dieser plötzliche Wandel störte mich und auch, dass Kat dazwischen hing. Too Much.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das mit der Band, auch wenn es nicht mehr neu war. Das war auch  überwiegend sehr gut gemacht, aber mir auch teilweise einfach zu klischeehaft. Man hätte vielleicht etwas mehr draus machen können.

Parallelen: 1 (+)

Die kann ich zu anderen Büchern der Art stellen und da war das hier okay, aber nicht das beste. Man hätte mehr aus der Geschichte machen können. Gerade Angus hatte viel Potential, aber oft war es zu oberflächlich.

Störfaktor: 1 (+)

Ich fand einiges unnötig oder zu übertrieben. Cassidy hätte ich zum Beispiel überhaupt nicht gebraucht. Gut, dass es nicht ausartete, aber ich fand sie unnötig. Auch diese Pärchengeschichten fand ich unnötig. Man hätte diese Kombis, dass sie erst jeder von wem anders was wollen einfach weg lassen können.

Auflösung: 1 (+)

Die war okay, aber wurde auch ein wenig sehr herausgezögert. Man hätte es nicht so auszerren müssen. Der Ausgang war eh schon klar.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte das Buch ganz gerne. Richtig vom Hocker gehauen hat es mich aber nicht. Es waren doch zu viele Störfaktoren und manches hätte ich nicht gebraucht. Dabei hatte gerade Angus viel Potential, da er echt toll war. Kat dagegen fand ich manchmal auch nervig und habe ich nicht immer verstanden. Gerade auch diese Dreiecks – bzw. Viereckssache fand ich einfach too much und störte eher. Dennoch hatte das Buch was, auch wenn man mehr raus hätte machen können.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Versucht es ruhig mit dem Buch, aber erwartet nicht zu viel.

30 Day Challange Tag 17: Fortsetzung, die dir besser gefallen hat als Teil 1

heute bin ich wieder bei der 30 Day Challange mit dabei.

felix-mooneeram-unsplash

Favourite film sequel

Irgendwie bin ich hier dran stecken geblieben.

Mamma Mia! Here we go Again.

Irgendwie bleibe ich ständig bei Musikfilmen hängen. Hm.  Ich muss aber auch stehen, dass ich den vor Teil 1 gesehen habe. Kennt ihr die Filme und wie fandet ihr sie? Was habt ihr heute gewählt?

 

30 day challange Tag 9: Ein Film, den jeder mag, nur du nicht

Auch heute bin ich wieder mit bei der Challange dabei mit dieser Antwort.

Ein Film den du hasst, aber alle anderen mögen.

Hassen ist wirklich ein starkes Wort, hassen tu ich ihn nicht, aber ganz meins ist er auch nicht.

Die Schöne und das Biest mit Emma Watson

Eigentlich gabs da richtig gute Ideen und die Schauspieler waren auch Top.  Könnte doch eigentlich nichts schief gehen, oder? Leider war es einfach zu viel Gesang. Wenn selbst das Gesprochene in Gesang verpackt ist, ist das nicht meins.  Dann schweife ich ab. Und das war hier leider der Fall. Das war mir viel zu extrem. Auch wenn die Musik gut wird. Ich mag Gespräche lieber als normale Gespräche. Er war nicht ganz schlecht, aber ich fand ihn überwiegend langweilig. Auch wenn das Setting ganz schön war.

Kennt ihr den Film und wie fandet ihr ihn? Was habt ihr heute gewählt?

 

30 Day Challenge: Tag 8: Sountrack vs. Film

Heute gibts wieder einen Beitrag zur 30 Day Challange und ich bin mit dabei.

felix-mooneeram-unsplash

Ein Film, wo dir der Soundtrack besser gefallen hat als der Film

Ich dachte das wird schwer, aber so schwer ist es gar nicht.

A Star is born

Ich liebe die Musik. Besonders die Hauptmusik. Mit dem Film konnte ich wenig anfangen. Lady Gaga fand ich noch ganz gut, aber die anderen Schauspieler und Charaktere waren nicht so meins und fand die Story flach und das Ende konnte mich auch nicht begeistern. Er war nett, aber den Hype kann ich (mal abgesehen von der tollen Musik) nicht so nachvollziehen.

Kennt ihr den Film und wie fandet ihr ihn?

 

 

30 Day Challange Tag 7: Ein Film, den du nie müde wirst zu gucken

Heute bin ich wieder bei dieser Challange mit dabei. Ich mag solche Challanges ja.

felix-mooneeram-unsplash

Ein Film, den du nie müde wirst zu sehen.

Das ist definitiv dieser hier. Unter anderem.

Diesen Film kann ich wirklich immer wieder angucken. Ich liebe diesen Film. Die Musik ist gut und die Schauspieler auch. Es war etwas klischeehaft, aber wie gesagt.

Und welchen Film habt ihr heute gewählt?

Catherine Rider – Kiss me in Palm Springs

Story: 1

Sasha und Jay lernen sich am Flughafen kennen, doch dann werden ihre Namen vertauscht, sodass Jay anders fliegt als geplant und Sasha auf dem Gelände in Jays Jurte einquartiert wird. Das bringt beide auf die Palme. Ob das geklärt werden kann?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Sasha: 1 (+)

So richtig geheuer war sie mir nicht. Bei der ganzen Sache mit der Namensverwechslung benahm sie sich total daneben. Ich hab auch nicht verstanden wieso sie so darauf bestand im Recht zu sein, obwohl sie doch wusste, dass sie das nicht gebucht hat. Sie hätte Jay wenigstens ein bisschen entgegenkommen können um das zu klären. Das fand ich ganz schön egoistisch und später mit der Jurte das Gleiche. Noch bescheuerter fand ich ihre dumme Aktion mit Paul. Auch dass sie ihren Freundinnen nicht alles erzählte fand ich doof. Dabei wirkte sie eigentlich ganz sympatisch, wenn sie sie selbst war.

Jay: 1 (+)

Eigentlich mochte ich ihn ganz gerne. Allerdings fand ich es nicht so gut, dass er an diesem Artikel so zwanghaft festhielt. Es schien nicht so recht zu ihm zu passen. Und dafür über Leichen zu gehen ist doch eigentlich nicht sein Ding. Dabei war er doch eigentlich ganz lieb und er hatte es ja wirklich nicht leicht.

Haley: 1 (+)

Aisha: 1 (+)

Jess: 1 (+)

Eigentlich kann man sie wirklich alle in einen Pott werfen. Sie haben eigentlich kaum eine eigene Persönlichkeit. Sie wirkten alle irgendwie gleich. Sie wirkten sympatisch, waren mir aber manchmal auch zu nervig und klischeehaft.

Jolene: 1 (+)

Die  mochte ich auch ganz gerne. Wirklich überzeugen konnte sie mich aber auch nicht. Ich kann es nicht mal so genau sagen. Vielleicht war sie mir ein bisschen zu klischeehaft.

Lucas: 1

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihm. Irgendwie fand ich ihn ein bisschen komisch. Irgendwie kam auch zu wenig von ihm. Vielleicht war das das Problem.

Sarah: 1

Wirklich sympatisch kam sie nicht rüber. Aber so musste sie wohl auch sein. Viel bekam man ja nicht von ihr mit.

Paul:  2 –

Den mochte ich nicht so richtig. Er war eher lästig und nervig. Und irgendwie auch überflüssig. Er war eher ein Anhängsel, der nur Blödsinn im Kopf hatte und den man auch nicht richtig ernst nehmen konnte.

Natalie: 1 +

Die mochte ich ganz gerne. Sie kam aber nie aktiv vor.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Wirklich überzeugen konnten mich Sasha und Jay nicht. Teilweise waren sie echt ganz süß zusammen, aber der Stress und die Geheimnisse überwogen. Irgendwie war mir Sasha auch oft zu extrem und zu nachtragen und Jay fand ich in einer Sache nicht so gut.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja eigentlich das mit dem Festival. Das war auch überwiegend gut gemacht. Leider war es aber doch eher negativ geprägt, da keine ja angeblich kein Fan der Band sind. Und dann war da noch diese seltsame Verwechslung. Man hätte mehr draus machen können.

Parallelen: 1

Die kann ich zu den Weihnachtsbüchern stellen. Das war etwa auf dem Niveu, aber ich fand es schade, dass es doch schwächer war als andere.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Ich fand es schon teilweise rührend, aber leider auch manchmal nervig. Da hätte mehr kommen können.

Störfaktor: 1 (-)

Das war leider einfach zu viel. Zu viel negatives vor allem. Dass Jay so lange an diesem Blog hing fand ich unnötig, denn er war nie mit dem Herzen dabei. Sasha fand ich noch viel extremer. Wie sie mit der Videosache umging war mir viel zu extrem. So schlimm fand ich das jetzt gar nicht. Auch wie sie öfter mit Jay umsprang gefiel mir nicht und ebenso, dass sie meinte sie sei besonderer als andere, weil sie Geburtstag habe und dürfe deswegen extra in der 1. Klasse sitzen usw. Das fand ich alles etwas übertrieben.

Auflösung: 1 +

Die fand ich noch mal ganz schön. Allerdings hätte der ganze Stress vorher nicht sein müssen. Das hat es abgeschwächt.

Fazit: 1 (+)

Eigentlich mochte ich die Geschichte ganz gerne. Auch das Pärchen hätte gut zusammen gepasst. Leider wurde zu vieles ins Negative gezogen. Mir war das auch viel zu viel Stress und die Charaktere haben sich teilweise seltsam verraten. Außerdem war die Grundidee mit den Namen auch irgendwie durcheinander. Man hätte einfach mehr draus machen können.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann es lesen, muss aber nicht. Man verpasst nichts.

Save the last dance

Story: 1 +(+)

Sarahs Mutter stirbt während sie fürs Ballet vortanzt. Sarah zieht daraufhin zu ihrem Vater. Dort landet sie in einer Schule voller Dunkelheutiger Schüler und hat es erst schwer Anschluss zu finden. Dann lernt sie Shanele und Derek kennen. Wird sie sich  mit ihnen anfreunden können oder eine Aussätzige bleiben, weil sie weiß ist?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Sarah Jonson/ Julia Stiles: 1 +

Sarah mochte ich ganz gerne. Sie war eine Liebe und hatte es nicht immer leicht. Aber sie gab auch nicht auf. Und sie behauptete sich in einer Schule, wo sie sich sicher nicht wohl gefühlt hat. Ich mochte sie einfach.

Julia mag ich total gerne. Und ich wollte mal wieder Filme mit ihr wiederholen. Ich mag die Filme mit ihr. Und hier finde ich sie mit am besten. Ich mag den Stile und wie sie dort auftritt.

Bekannte Rollen: Den einen oder keinen, 10 Dinge die ich an dir hasse, Jason Bourne

Derek Reynolds/ Sean Patrick Thomas: 1 +

Derek mochte ich total gerne. Er hatte so ein gutes Herz, war klug und intelligent. Außerdem zog er nicht bei allem mit, was nur gut für ihn war. Er wusste, was richtig und was falsch war und kämpfte für das, was ihm wichtig war. Ich mochte ihn einfach, weil er anders war und sich von der Menge abhob. Ernster, nachdenklicher und gewissenhafter.

Sean mag ich total gerne. Er spielt Derek auch so gut und passt so gut zu ihm. Er hat was und wirkt wirklich sympatisch.

Bekannte Rollen: Eiskalte Engel

Chenille Reynolds/ Kerry Washington: 1 (+)

Die mochte ich ja schon sehr gerne. Sie wirkte schon sympatisch. Allerdings war sie auch manchmal unfair und ließ ihre Wut an andere aus. Aber es war dennoch toll wie sie Sarah mit intregierte. Ich war bei ihr etwas zwiegespalten.

Kerry mochte ich schon ganz gerne. Sie konnte mich nicht komplett überzeugen, aber sie passte zu den anderen.

Bekannte Rollen: Mr. und Mrs Smith, Fantastic Four,

Malakai/ Fredo Starr: 1 –

Malakai war mir unsympatisch. Aber so war er wohl auch ausgelegt. Ich fand ihn auch viel zu verbohrt. Außerdem zog er andere mit in sein Verderben rein und das fand ich nicht gut.

Fredo fand ich okay, aber nicht überragend. Aber er passte zu Malakai.

Bekannte Rollen: Moesha

Roy Johnson/ Terry Kinney: 1

Roy fand ich ganz okay. Aber nicht überragend. Irgendwie wirkte er so … ich finde das richtige Wort nicht. Abgeklärt. Trocken glaub ich trifft es eher. Aber er war nicht unsympatisch und gab sich Mühe.

Terry war okay, aber nicht überragend. Er wirkte etwas lasch, aber vielleicht war das auch beabsichtigt so.

Bekannte Rollen: Die Firma, Sleepers,

Nikki/ Bianca Lawson: 1 –

Nikki war mir natürlich unsympatisch. Aber so war sie wohl auch ausgelegt. Aber sie war mir auch einfach zu zickig. Ihre arrogante Art mochte ich nicht. Sie war mir zu klischeehaft.

Bianca mag ich schon sehr gerne. Sie passte auch gut zu Nikki. Das hatte schon was.

Bekannte Rollen: Buffy, Vampire Diaries, PLL

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +(+)

Derek und Sarah fand ich total süß zusammen. Sie passten auch einfach so gut zusammen. Es war schön wie sie sich gegenseitig halfen und aufeinander achteten. Es war auch schön, dass Derek sie verteidigte. Das hatte einfach was.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit dem Ghetto. Das fand ich auch ganz authentisch gemacht, aber manches war auch echt krass.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da. Denn ich fand das Pärchen sehr süß zusammen. Ich habe sehr mitgefiebert. Auch mit den beiden einzeln.

Parallelen: 1 +

Die kann ich zu ähnlichen Filmen stellen. Da fand ich den hier schon gut.

Störfatkor: 1

Das war der ganze Stress und das Malakai so fanatisch war, aber es passte halt auch.

Auflösung: 1 ++

Das war ziemlich gut und rührend und hat mir gefallen. Ich fand es schön, dass sich alles zum Guten wendete.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte den Film total gerne. Er ist auch so romantisch und ich mag das Schauspielerpaar. Außerdem gab das Ghetto und die Musik dem Film eine besondere Note. Ich kann ihn einfach immer wieder sehen.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch der Film interessiert guckt ihn ruhig. Ich fand ihn toll.

Dirty Dancing

Story: 1 +(+)

Baby fährt mit ihrer Familie in den Urlaub im Ferienresort, wo es Tanzstunden gibt und ganz viel Tanzveranstaltungen. Dort lernt sie Johnny kennen. Doch was, wenn sie sich verlieben?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Baby Houseman/ Jennifer Gray: 1 (+)

Baby mochte ich recht gerne. Sie war mir nur etwas zu gewollt. Etwas zu anders. Etwas too much. Aber dennoch hatte sie was.

Jennifer mag ich sehr gerne. Sie hatte was und passte zu Baby.

Bekannte Rollen: Bounce eine Chance für die Liebe,

Johnny Castle/ Patrick Swyze: 1 (+)

Johnny fand ich ja schon immer toll. Aber er nahm etwas ab. Manche Sprüche fand ich lahm. Aber er hatte schon was und war auch irgendwie süß. Ich mag ihn und sein Bad Boy Feeling.

Patrick mochte ich total gerne. Er passte auch so gut zu Johnny. Ich könnte mir keinen besseren vorstellen. Er hatte einfach was.

Bekannte Storys: Gefährliche Brandung, Ghoast Nachricht von Sam,

Jake Houseman/ Jerry Orbach: 1 (+)

Jake mochte ich ganz gerne. Er war mir nur etwas zu streng. Er hätte etwas nachsichtiger sein können. Kaum macht man Fehler wird er oberstreng.

Jerry mochte ich ganz gern. Er passte gut zu Jake. Er hat ihn gut gespielt.

Bekannte Rollen: Mord ist ihr Hobby

Penny Johnson/ Cynthia Rhodes: 1

Penny mochte ich ganz gerne. Sie tat mir sehr leid. Sie hatte schon ein ganz gutes Herz, war aber auch ein wenig tussihaft.

Cynthia mochte ich schon gerne und sie passte gut zu Penny. Sie hatte was. Ganz überzeugen konnte sie mich aber nicht.

Bekannte Rollen: keine

Max Kellermann/ Jack Weston: 1

Max fand ich okay, aber nicht überragend. Ich fand er war zu voreingenommen. Manche Leute hatten bei ihm von vornherein keine Chance.

Jack fand ich okay und er passte zu Max. Überragend war er aber nicht.

Bekannte Rollen: Nummer 5 gibt nicht auf

Lisa Houseman/ Jane Bruckler: 1

Lisa fand ich ja eher etwas schrullig. Sie war mir zu gewollt. Sie war mir auch zu spießig. Wirklich viel konnte ich nicht mit ihr anfangen.

Lisa fand ich ging so. Wirklich begeistern konnte sie mich nicht.

Bekannte Rollen: Miami Vice

Marjorie Houseman/ Kelly Bishop: 1 (+)

Die mochte ich sehr gerne. Sie war etwas ruhig, aber sie wusste Jake anzupacken. Sie hatte schon irgendwie was.

Kelly mag ich ganz gerne. Sie passte auch gut zu Marjorie. Sie hatte irgendwie was.

Bekannte Rollen: Hart aber herzlich, Gilmore Girls

Neil Kellerman/ Lonny Price: 1 –

Neil fand ich doch ziemlich nervig. Er war auch so von sich überzeugt. Dabei war er gar nicht so toll wie er tat. Ich fand ihn anstrengend. Er war einfach so überheblich.

Lonny war nicht wirklich mein Fall. Ich fand ihn gar nicht überzeugend in seiner Rolle.

Bekannte Rollen: keine

Robbie Gold/ Max Cantor: 1 –

Robbie war mir natürlich unsympatisch. Aber er war wohl auch so ausgelegt. Allerdings war er auch ein Arschloch und spielte nur mit Frauen.

Max fand ich okay, aber nicht überragend. Er passte aber gut zu Robbie und hat ihn gut gespielt.

Bekannte Rollen: keine

Billy Kostecki/ Neil Jones: 1 (+)

Billy fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Er kam aber auch nicht so viel vor.

Neil war okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Crossing Jordan

Tito Suarez/ Charles Coles: 1 +

Tito mochte ich ja ganz gerne. Er hatte was, kam aber wenig vor.

Genauso gings mir mit dem Schauspieler. Er hatte einfach was.

Bekannte Rollen: Rocky

Mrs Schumacher/ Paula Trueman: 1

Die fand ich okay, aber auch ein wenig schrullig. Und auch etwas link.

Paula fand ich okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Mr Schumacher/ Alvin Meyerovic: 1

Ich fand ihn ganz okay, aber nicht überragend. Er kam aber auch wenig vor.

Für Alvin gilt das Gleiche. Ich fand ihn okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Avalon

Vivien Pressman/ Miranda Garrison: 1 –

Vivien mochte ich gar nicht. Sie war aber wohl auch so ausgelegt. Ich fand sie verlogen.

Miranda fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Aber sie war okay für die Rolle.

Bekannte Rollen: die nackte Kanone, When a men loves a woman

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 (+)

Ich mochte Baby und Johnny sehr gern zusammen. Sie konnten mich nicht ganz überzeugen, waren aber süß zusammen und ich mochte ihre Geschichte.

Die Liebesgeschichten nebenher fand ich eher nicht so gut.

Kleidung und Kulissen: 1 (+)

Die fand ich passend für den Film. Aber auch etwas schräg, weil sie halt aus einer anderen Zeit kamen.

Parallelen: 1 (+)

Ich kann die zu ähnlichen Filmen der Art stellen und da fand ich diesen schon sehr gut.

Störfaktor: 1

Das war leider doch ein wenig was. Leider war es mir teilweise doch zu schräg. Auch die Dreiecksstorys hätte ich nicht gebraucht. Auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht ganz überzeugen.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich schon ganz süß, aber auch abgehakt. Ich hätte gerne noch mehr gesehen. Aber ich liebe diesen Endtanz. Die hatte schon was.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte den Film wieder sehr gerne. Allerdings gabs auch die ein oder andere Schwäche. Dennoch war der Film wieder romantisch und schön anzusehen. Ich liebe auch die Musik und mag die Schauspieler.

Bewertung: 4,5/5 Punkten

Mein Rat an euch: 

Wenn euch der Film interessiert, guckt doch mal rein. es lohnt sich auch immer wieder ihn zu wiederholen.