Leselaunen Nr. 4 mit Nora Roberts

Es ist auch schon wieder so weit für Leselaunen. Mal sehen, was ich heute zusammen krieg.

Aktuelles Buch

Tanz ins große Glück

Aktuelle Lesestimmung:

Ganz gut eigentlich. Auch wenn mein letztes Buch nicht so gut war wie es der Anfang versprach.  Dieses hier ist ganz nett für zwischendurch, aber nichts überragendes.

Zitat der Woche:

Da verweise ich euch diesmal zu den Buchzitaten von Finding Sky vom Anfang:

Joss Stirling – Finding Sky

Aus meinem aktuellen Buch hab ich erst ein Zitat rausgeschrieben.

Und sonst so?

Die Ostertage waren wirklich schön und wir haben viel Karten gespielt. Jetzt ist es morgen tatsächlich so weit für den Monatsabschluss und auch für den Quartalsabschluss.

Irgendwie kaufe ich in letzter Zeit recht selten Bücher. Ich komme einfach nirgends hin und hab keine richtige Lust zu bestellen. Ausserdem kommt im April ja auch schon wieder mein Geburtstag, auch wenn ich da auch DVDs mit auf der Liste hab. Morgen muss ich sie mal meiner Schwester schicken.

Dieses Jahr hab ich biser jedenfalls recht wenig Bücher gekauft. Nur ein paar ungelesene sind dazu gekommen und das ein oder andere E-Book, was ich aber meist sofort lese. Dafür konnte ich ein paar Bücher abarbeiten dieses Quartal, die schon länger bei mir rumlagen.

GemeinsamLesen mit 33: Nora Roberts

Es ist schon wieder so weit fürs GemeinsamLesen.

08295-picsart_1434984592351

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade von Nora Roberts – Tanz ins große Glück und bin auf S. 66 angekommen.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Durch die geschlossene Gadrobentür drang die Kakophonie aus dem Orchestergraben.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Das Grundthema ist eigentlich nicht ganz meins. Das Konzept sieht mir zu sehr nach: <Ich will dich, kann aber nicht, weil ich nicht gut für dich bin, also tu ich dir weh, und schnapp mir andere< aus. Die Charaktere sind sehr störrisch und herrisch. Beide. Aber besonders Nick mag ich eigentlich recht gern und ich glaub er hat einen recht weichen Kern. Ruth ist mir zu sehr typischer Frauencharakter alla <Ich will dich, aber ich bin störrisch und trotzig und wenn du mich abweist tu ich dir eben weh und begehe Dummheiten“ – Typ. Weiß noch nicht genau was ich mit ihr anfangen soll und Donald stört eigentlich nur und ist für mich recht unsympatisch. Aber seltsamerweise nervt es mich nicht, da es recht packend geschrieben ist und so ist es ganz nett für zwischendurch, aber nichts überragendes.

4. Hat dich eine Geschichte jemals so sehr geprägt, dass es deine Sicht auf Bücher und deinen Lesegeschmack irgendwie verändert hat?
(von Lucy Fox)

Hm, eigentlich nicht. Hab schon immer gern Jugendbücher und Fantasyromane gelesen und dann halt noch Dystopien als die so modern waren.
Ein bisschen so könnte es bei Hope forever gewesen sein. Es hat zwar nicht meinen Lesegeschmack verändert oder geprägt, aber es war so intensiv, so toll und gefühlvoll wie ich es bisher noch nicht kannte und ich das Gefühl hatte, dass es meine komplette bisherige Buchwelt ziemlich auf den Kopf gestellt hat. Ich war einfach hin und weg von dem Buch. Es hat mich geradezu umgehauen.

 

Start: Nora Roberts – Tanz ins große Glück

Eure Montagsfragen muss ich mir dann noch morgen weiter angucken. Ich muss gleich ins Bett. Wir waren den ganzen Tag unterwegs und sind noch nicht lang wieder zu Hause, aber es war schön.

Wollte euch aber noch mal kurz mitteilen, dass ich diesen Monat noch ein Buch lesen werde und zwar von Nora Roberts – Tanz im Glück.

Ich hab jetzt 44 Seiten durch und find es bisher ganz gut. Vom Thema haut es mich eigentlich noch nicht ganz vom Hocker, aber es ist gut und packend geschrieben. Offenbar wird es ein ziemliches hin- und her zwischen Donald und Nikolai geben. Nikolai wirkt arrogant und selbstherrisch, aber ich mag ihn irgendwie und glaub er ist eigentlich total cool. Bisher nervt es mich jedenfalls noch nicht und ich find es recht interessant.

Ich denke aber ich kann schon mal mit Sicherheit sagen, dass mein Monatshighlight Hope forever von Colleen Hoover wird und ebenso meine Bookqueen fürs erste Quartal. Ich liebe dieses Buch einfach.

Blogparade: meist gelesenen Autoren

Mir ist da mal eine ganz andere Art von Bloparde eingefallen und ich hoffe, es haben auch welche von euch Lust, mitzumachen.

Es soll darum gehen, die von uns am meisten gelesenen Autoren zu sammeln. Ich stelle es mir so vor, dass ihr eure Autoren notiert, die Anzahl der Bücher und die Bücher selbst. Andere Regeln gibts dabei auch gar nicht. Es wäre nur schön, wenn ihr eure Beiträge hier in den Kommentaren verlinkt.

Zeit habt ihr einen Monat. Also bis zum 13.03.16. Danach werde ich die Beiträge sammeln und einen Überblick ausarbeiten.

Hier ist meine Liste:

Catherine Applegate – 26 Bücher

Unheimlich verliebt  1 – 25 und Eve und Adam

Nora Roberts – 15 Bücher

Quinn 1 – 4, Der weite Himmel, Die Tochter des Magiers, Insel der Sehnsucht, Tempelton 1 – 3, McGregors 1 + 2, Einge königliche Hochzeit, verborgene Gefühle, Nächtliches Schweigen,

Alyson Noel – 10 Bücher

Evermore 1 – 6, Soul Seekers 1 + 2, Riley 1, Hibiskussommer

Maggie Stiefvater – 9 Bücher

Mercy Falls 1 – 3 und Spintoff, Feenreihe 1 + 2, Rot wie das Meer, Ravenboys 1 + 2,

Julie Kagawa: 9 Bücher

Plötzlich Fee 1 – 4, Das Geheimnis von Nimmernie, Unsterblich 1 Tor der Dämmerung und Talon 1 Drachenzeit

Bernhard Hennen – 9 Bücher

Elfen 1 – 4, Elfenritter 1 – 3, Alica und Nebenan

JKR – 8 Bücher

Harry Potter 1 – 7 und Die Märchen von Beedle dem Barden

Lisa J. Smith – 8 Bücher

Tagebuch eines Vampirs 1 – 7 und der magische Zirkel 1 Die Ankunft

Julianne Lee – 7 Bücher

Ritter der Zeit 1 – 3, Schwert der Zeit 1 – 4

Sabrina Qunaj – 6 Bücher

Elfenmagie 1 – 4, Teufelsherz 1 + 2

Stephenie Meyer – 6 Bücher

Twilight 1 – 4, Edward auf den ersten Blick, Seelen

Melissa Marr – 6 Bücher

Sommerlicht 1 – 5 und Graveminder

Nicholas Sparks – 6 Bücher

Wie ein einziger Tag, Ein Tag wie ein Leben, Weit wie das Meer,  Mit dir an meiner Seite, Wie ein Licht in der Nacht und Kein Ort ohne dich

Richelle Maed – 6 Bücher

Vampire Academy 1 – 6

 

Jetzt bin ich gespannt auf eure Listen. Viel Spass.

Montagsfrage 18: Liest du auch Bücher, die nicht aktuell (also in den letzten Jahren erschienen sind), aber nicht zu den Klassikern zählen?

Montagsfrage

Ich find die heutige Frage ehrlich gesagt etwas seltsam und weiß eigentlich nicht so genau was ich darauf antworten soll, aber ich denke ich kann es mit JA beantworten.

Die Frage ist nur wie viele Jahre bedeuten die letzten Jahre 2, 4 oder gar 6?

Zum Beispiel hab ich Seelen jetzt schon dreimal wiederholt. Zum ersten Mal hab ich es 2009 gelesen. Dsa ist schon älter, oder? Zum letzten Mal hab ich es dieses Jahr gelesen und ich liebe es immer noch.

Ich glaub ein richtig gutes Beispiel ist Harry Potter. Die ersten Teile sind ja schon ziemlich alt verhältnismäßig und 2011 hab ich es zuletzt wiederholt. Nächstes Jahr möchte ich es noch mal wiederholen. Harry geht einfach immer. Wobei, ist HP nicht fast schon wieder ein Klassiker? He, he.

Und Nora Roberts Bücher hab ich zuletzt 2012 gelesen, aber die Bücher von ihr, die ich da gelesen hab, waren auf jeden Fall auch schon älter.

Mit weiteren Überlegen würden mir bestimmt noch mehr Beispiele einfallen, aber ja, ich les nicht nur Bücher aus dieser Zeit. Dafür gibt es einfach viel zu viele interessante Bücher aus der Verganenheit.
(He, he. Reimt sich auch noch).

Tag: Meine Top Sommerbücher

Huhu,

hab mich einfach mal getaggt gefühlt. bei Märchen und Pralinen. Hoffe das ist okay so.

So funktioniert’s: Listet eure Lieblingssommerbücher auf und schreibt dazu ein bis drei Sätze, warum dieses Buch zu euren Top 10 Sommerbüchern gehört.
Verlinkt auch gerne eure Rezension dazu 😉
(Die Reihenfolge sagt nicht zwingend etwas über die Wertigkeit aus).

Hier kommen meine Top 10 (wenn ich die denn zusammen krieg)

1.) Nicholas Sparks  – Mit dir an meiner Seite

mit_dir_an_meiner_seite

Ja, ein Spaks-Buch hat es bei mir auf Platz 1 geschafft. Ich liebe dieses Buch. Sommer, Meer, Liebe. Es ist alles dabei, was der Sommer braucht. Ich liebe die Gegend des Buches, die schon allein sehr sommerlich ist und die romantische Geschichte zusammen mit der Schildkrötenaufpasserei passt perfekt zum Sommer. Ein wunderschönes Buch und für mich das Beste von Sparks.

2. Gaby Hauptmann – Zeig mir, was Liebe ist

zeig mir was liebe ist

Dieses Buch konnte mich sowas von begeistern. Valentin und Liska waren toll und ich musste oft lachen. Ausserdem beinhaltet das Buch eine Reise nach Venedig und das ist allein schon Sommer genug. Aber auch so ist es schon sommerlich und ich hab es im Sommer gelesen. Ich war jedenfalls total beeindruckt davon.

3.) Jean Ferris – Sommer ohne Widerkehr

Sommer ohne Widerkehr

Dieses Buch ist schon alt. Es liegt schon lange in meinem Bücherregal, na ja. Früher hatte es seinen Schlafplatz in einem anderen Regal, aber egal. Jedenfalls liebe ich diese Geschichte und sie ist auch so raurig. Es geht um Krankheit (Krebs und um Robin und (äh, wie heißt er noch mal?). Jedenfalls gehts um Leukämie und ich liebe das Buch.

4.) Brittag Sabbag – Stolperherz

Stolperherz

Auch dieses Buch hab ich dieses Jahr gelesen und war überraschenderweise begeistert. Nicht nur, dass die Story gut war: Es ging auch noch durch Städte die ich kannte und teilweise auch liebe. Vor allem Hannover. Aber auch Hamburg und Münster waren dabei. Und ich war überall schon. Aber auch die Geschichte von dem Herzfehler war gut gemacht und interessiert mich persönlich ja sehr.

5.) Jennifer E. Smith – Punktlandung in Sachen Liebe

Punktlandung in Sachen Liebe

Auch dieses Buch war gut geschrieben mit einer schönen Flugzeugbekanntschaft und einer Hochzeitsfeier. Ich kann mich leider nicht mehr ganz so an Details erinnern, aber ich mochte das Buch sehr.

6.) Nora Roberts . Quinn Reihe

Tief im Herzen

Oh, ja auch diese Reihe gehört zu meinen liebsten Sommerbücher. Die vier Quinn Brüder sind so sympatisch und durch die amerikanische Gegend wird es gleich sehr sommerlich.

7.) Di Morrisey – Die Tränen des Mondes

Tränen des mondes

Oh, die Geschichte über die Perlentaucherei und Tyndall und Olivia im sommerlichen Australien fand ich so toll. Na gut. Nach dem 2. Mal lesen etwas schwächer, aber trotzdem ist das Buch wirklich gut und somemrlich.

8.) Jan Weiler – Maria, ihm schmeckts nicht und  9.) Antonio im Wunderland

maria ihm schmeckts nicht

Da ich sonst keine 10 zusammen krieg, nehm ich hier mal beide Teile. Wer eine italienische Familie kennt, die vielleicht auch noch mit einem italienischen Vater und einer deutschen Mutter bestückt ist (ich kenne zwei genau so) wird in diesem Buch bestimmt ein paar Parralelen finden. Ich hab es jedenfalls getan und sehr gelacht. Schön sommerlich ist es auch. Könnte es eigentlich mal wieder lesen. Wobei: Momentan wohl besser nicht.

10.) Antje Szillat – Die Tiefen meines Herzens

Die Tiefen deines Herzens

Oh, hier wäre noch ein exotischer Ort für die heutige Montagsfrage gegeben. Usedom (War ich auch schon). Die Beschreibungen der Insel haben mir wirklich gut gefallen und auch wenn das Buch nicht perfekt war so mochte ich es doch sehr gern und sommerlich war es sogar auch. Mit Strandfeeling.

 

Montagsfrage 9: Von welchem/r Autor/in hast du gefühlt am Meisten gelesen?

Montagsfrage

Das ist mal eine gute Frage. Muss ich erst mal nachzählen.

Julie Kagawa sind 8 Bücher, die ich gelesen hab (Plötzlich Fee 1 – 5, Plötzlich Prinz 1 + 2 und Unsterblich Tor der Dämmerung, was aber nicht mehr in meinem Besitz ist). Fand Plötzlich Fee am besten.

JKR hab ich auch 8 Bücher. Die komplette Harry Potter Reihe + Beedle dem Barden. Ist natürlich super. Harry Potter.

Maggie Stiefvater hab ich sogar 9 gelesen. (Mercy Falls 1 -3 + Schimmert die Nacht, Rot wie das Meer, Lamento und Ballade und Raven Boys 1 + 2. Aber Raven Boys konnte mich nicht so begeistern wie die anderen.

Und Nora Roberts (Quinn 1 – 4, Tempelton 1 – 3, Der weite Himmel, Nächtliches Schweigen, Insel der Sehnsucht, Die Tochter des Magiers, Die Mc Gregors 1 + 2 in einem Band und Eine königliche Hochzeit)

Jep, ich glaub Nora Roberts siegt mit ganzen 12 Büchern. Am besten fand ich da Quinn, Der weite Himmel und eine königliche Hochzeit, aber bisher hat mir alles von ihr gefallen.

Von den Autoren hab ich dann wohl am meisten gelesen. Nicht nur gefühlt sondern exakt. Eigentlich wurde ja nur nach einem Autor/ Autorin gefragt, also wäre das dann Nora Roberts. Sonst halt die drei anderen. Ich schreib meistens mehr, als ich muss.

Und wie ist das bei euch so?