MediaMonday 183/ 184: Von Zeit, Kommunion und Normalität

Heute gibts wieder den MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #520

1. Früher fragte man nach drei Büchern für die einsame Insel. Wenn wir einmal unterstellen, dass es dort Strom gäbe und die Frage multimedial betrachtet etwas weiter fassen, welche drei Dinge würdet ihr mitnehmen?

Hm, schwierige Entscheidung. Handy, vielleicht eine Fernsehserie (DVD, nur welche?) und Fotoapparat.

2. Hörbücher oder Hörspiele interessieren mich nicht. Die können mich einfach nicht reizen.

3. Ich bin ja doch positiv überrascht, wie sich manches so normalisiert. Etwas beänstigend vielleicht, aber doch gut. Ganz geheuer ist es mir aber noch nicht.

4. Abo-Modelle, wie mittlerweile im digitalen Bereich für alles Mögliche üblich habe ich immer noch nicht.

5. Mehr Zeit ist auch eine Errungenschaft, die ich mir gerne anschaffen würde. Leider ist das eher Mangelware dieses Jahr. Wird eher noch weniger Zeit.

6. Jetzt, wo Freunde und Familie langsam aber sicher wieder öfter oder mehr zusammenkommen können war bei mir tatsächlich in den letzten Wochen recht viel Trubel. Mir schon wieder zu viel. Es reicht erst mal wieder. Außerdem geht das jetzt irgendwie alles wieder so schnell gleich.

7. Zuletzt habe ich das Wochenende kaum Ruhe bekommen und das war schon ein wenig anstrengend, weil meine Nichte Kommunion hatte und man den Trubel gar nicht mehr gewöhnt ist. Momentan war seit Mitte Mai gefühlt immer was.

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?