Mina Teichert – Novembers Tränen

Story: 1

November wächst mit anderen Winterkindern im Kloster auf. Doch kann sie den Nonnen dort wirklich trauen? Als Romeo in ihr Leben tritt wird ihr Leben auf den Kopf gestellt.

Eigene Zusammsenfassung

Charkatere: 1 (+)

November: 1 (+)

Ich mochte sie meistens recht gerne, wirklich überzeugen konnte sie mich aber nicht. Oft fand ich sie seltsam und konnte ihre Handlungen auch nicht immer nachvollziehen. Hin und wieder nervte sie mich auch etwas leicht und ich fand sie wie fast alle Charaktere zu schnippisch und frech.

Romeo: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich auch nicht mit ihm. Er war viel zu schwankend. Ich konnte es teilweise verstehen, aber er hätte sich schon mal entscheiden können, was er eigentlich will. Er hat ja wirklich mit November gespielt und sie immer wieder vor den Kopf gestoßen. Leider wurde hier viel Potential verschenkt. Gute Ansätze hatte er.

Matti: 1

Ich mochte ihn eigentlich ganz gerne. Leider war er mir insgesamt zu undurchsichtig. Wirklich was anfangen konnte ich nicht mit ihm.

Nonna: 1 (+)

Sie mochte ich recht gerne. Allerdings war sie mir auch zu undurchsichtig. Ich konnte sie nicht wirklich einschätzen. Ich verstand ihre Handlungen oft nicht. Ich glaube, sie hätte mehr tun können.

Mona: 1 +(+)

Die fand ich ja niedlich. Sie hatte schon was. Sie tat mir aber auch leid, aber dennoch freute ich mich auch für sie.

Reni: 1 (+)

Ich fand sie war okay, kam aber wenig vor.

Larissa: 1 +

Ich mochte sie ganz gerne, aber sie kam recht wenig vor.

Ruby: 1 (+)

Wirklich sympatisch fand ich sie nicht, aber sie war okay.

Erna + Olga: 1

Sie waren okay, kamen aber wenig vor und ich kann mich kaum an sie erinnern.

Pamela: 1 +

Ich mochte sie gerne, aber sie kam nur wenig vor.

Janka: 1 +

Wirklich viel vor kam sie auch nicht, aber ich mochte sie ganz gerne.

Jupiter:  1 +

Sie mochte ich sehr gern. Sie hatte irgendwie was.

Nira: 1 +

Sie fand ich noch niedlicher, umso trauriger,  dass sie benutzt werden musste.

Klara: 1 –

Wirklich sympatisch war sie mir nicht. Ich konnte auch nicht viel mit ihr anfangen.

Alpha: 4

Wirklich was anfangen konnte ich mit ihm auch nicht. Ich fand ihn auch ziemlich unsympatisch. Er hatte einfach keinen Stil und dachte nur an sich selbst. Das war mir zu einfallslos.

Ilvy: 1

Wirklich sympatisch war sie mir auch nicht. Ich konnte wenig mit ihr anfangen, aber sie kam auch wenig vor.

Liz: 1

Ich mochte sie ganz gerne, aber sie kam wenig vor.

Inola: 1 +

Die fand ich auch noch süß. Sie kam wenig vor, hatte aber was.

Amber: 1

Ich fand sie okay, aber wirklich verstehen konnte ich sie auch nicht. Aber sie wurde ja auch nur erwähnt.

Runa: 1

Wirklich sympatisch war sie mir auch nicht. Wie alle Klosterschwestern halt.

Dr. Leander: 2 –

Die war mir total unsympatisch. Ich hab auch ehrlich gesagt nicht verstanden, was sie an Alpha fand. Aber offenbar war sie ja noch schlimmer. Ich konnte nichts mit ihr anfangen.

Igrid: 1 +

Die mochte ich eigentlich noch sehr gerne. Sie hatte was. Aber man hätte sie mehr mit einbringen können.

Darin: 1

Wirklich was anfangen konnte ich mit ihm nicht. Auf mich wirkte er auch irgendwie überflüssig und eher wie ein Lückenfüller. Ich hätte ihn nicht gebraucht.

Moira: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gerne, aber sie kam wenig vor.

Tuana: 1

Ich fand sie okay, aber manchmal auch seltsam.

Henry: 2 –

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Ich hätte ihn auch nicht gebraucht.

Rolf: 1

Wirklich was zu ihm sagen kann ich nicht, da er nicht wirklich vorkam.

Alberto: 1

Ich fand ihn okay, kann ihn aber nicht mehr wirklich zuordnen.

Olaf: 1

Ich fand ihn okay, aber auch er kam wenig vor.

Karl: 1

Ich fand ihn ganz okay, aber er kam kaum vor.

Gregor: 1

Er war ganz okay, aber wirklich zuordnen konnte ich ihn nicht.

Janus: 1 (+)

Er wirkte ganz sympatisch, aber man hätte mehr aus ihm machen können.

Lukas: 3

Den fand ich echt schlimm. Eigentlich war er ja nur eine Maschine. Wirklich verstanden habe ich ihn auch nicht.

Augusto: 1

Ich fand ihn okay, aber auch undurchschaubar.

Dr. Chicago: 1 –

Wirklich sympatisch war er mir nicht, aber wirklich unsympatisch auch nicht. Ich konnte allgemein nicht so viel mit ihm anfangen.

Paula: 1

Ich fand sie okay, aber sie kam wenig vor.

Hank: 1

Ich fand ihn okay, aber er kam wenig vor.

Gustav: 1

Fand ich auch okay, aber er kam auch wenig vor.

Justus: 1

Ich mochte ihn ganz gerne, aber so viel kann ich zu ihm auch nicht sagen.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (-)

Ich fand Romeo und November ganz süß zusammen, konnte dann aber doch nicht so viel mit ihnen anfangen. Irgendwie fand ich Romeo auch oft so ruppig und seine ständigen Meinungswechsel teilweise störend, auch wenn ich sie teilweise verstehen konnte. Außerdem nervte mich auch diese Dreieckssachen zwischendurch. Das hätte ich nicht gebraucht und fand ich überflüssig.

Erzählperspektive: 1

Die Geschichte wurde aus der Sicht von November erzählt, was nicht immer meins war, da ich ihre Gedanken oft nicht nachvollziehen konnte und sie so weltfremd wirkte.

Besondere Ideen: 1 ++

Da waren schon einige dabei. Teilweise war es auch überladen damit. Dennoch gefielen mir gerade diese aussergewöhnlichen Winteraspekte usw. wirklich gut. Leider wurde da auch viel Potential verschenkt und dann bei Lösungen doch oft auf herkömmliche Mittel gegriffen, was ich etwas langweilig fand.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon auch vorhanden, aber oft fehlte er auch und gerade das Ende fand ich ziemlich nervig.

Störfaktor: 2 –

Das war einfach zu viel. Vor allem wurde ich mit den Charakteren nicht warm. Sie benahmen sich oft seltsam und ich konnte ihre Handlungen hier und da nicht nachvollziehen. Leider wurde mir auch oft zu sehr auf herrkömmliche Mittel zurück gegriffen. Aus den Ideen hätte man mehr machen können. Allgemein wurde viel Potential verschenkt. Außerdem fand ich immer mal wieder das ein oder andere unnötig und die Dreieckssachen hätten nicht sein müssen.

Auflösung: 1

Die fand ich auch nicht so toll. Ich fand sie langweilig und vorhersehbar und auch etwas too much von allem.  Das hätte man vielleicht interessanter gestalten können. Es nahm auch irgendwie überhaupt kein Ende.

Fazit: 1 (-)

Ich mochte das Buch ganz gern, aber wirklich überzeugen konnte es mich nicht. Ich wurde mit den Charkateren nicht warm und die Dreieckssachen fand ich unnötig. Auch andere Dinge fand ich unnötig oder zu viel des Guten. Das war schade. Aber gerade die magischen Elemente waren toll. Nur hätte man mehr draus machen können. Manchmal wirkte es zu überladen. Dadurch ging anderes verloren.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann es lesen. Von der Magie her lohnt es sich. Aber erwartet nicht zu viel von der Story.

Freitagsfüller 140: Von Bildern, November und Gurken

Es gibt wieder einen Freitagsfüller und ich bin wieder mit dabei, wenn auch recht spät.

Freitags-Füller Grafik

  1. Wenn ich mehr Zeit hätte würde ich auch mehr schaffen.

  2. In Kartoffelsalat muss Gurken und Majonaise drin sein!

  3. Es ist hart mit anzusehen wie junge Menschen von uns gehen.

  4. Bald ist er schon da, der Juni.

  5. Ich wette ich kriege dieses Jahr noch viele tolle Bilder zusammen.

  6. Der Wind in den Bäumen, der Regen auf meinem Gesicht, klingt nach November.

  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Abend mit Pizza und einem Film, morgen habe ich geplant, was mit einer Cousine und Tanten oder so zu unternehmen Abends und Sonntag möchte ich einfach entspannen und abschalten!

Und das wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr die Lücken füllen?

Freitagsfüller 108: Vom Jubiläum, Nikolaus und November

Heute ist wieder Zeit für den Freitagsfüller. Zum 500. Mal. Nicht bei mir sondern bei Barbara. Herzlichen Glückwunsch. Ich bin natürlich mit dabei.

  1. Am Nikolaustag ist Nikolaustag.

  2. Ist das nervig, dieser Schnupfen.

  3. Hast du auch, dass Gefühl, dass die Jahre immer schneller rumgehen?.

4. Weihnachten ist bald.

  1. Ich kenne jemanden, der Ende November 90 geworden ist und morgen feiert.

  2. Das finde ich sehr spannend sehr spannend.

  3. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend und hoffentlich schaffe ich mein Buch noch, morgen habe ich geplant, den 90. Geburtstag meines Opas zu feiern und Sonntag möchte ich Abends ins Kino in Phantastische Tierwesen 2 gehen!

 

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

MediaMonday 141/343: Von Downton Abbey, Once upon a time und Bahnfahrten

So den MediaMonday were ich noch vordartieren und dann gehts ab ins Bettchen.

Media Monday #343

  1. Psychopathen in Film und Fernsehen reizen mich nicht.

  2. Downton Abbey steht schon ewig auf meiner Liste, aber ich hab noch so viele andere Serien, die ich sehen will.

  3. Im Moment bin ich ja, was ____ angeht, voll und ganz dem Genre ____ verhaftet, ____ .

hier fällt mir nichts ein. Ich bin keinem Genre voll und verfhaftet.

  1. Anthologie-Serien, die je Folge oder Staffel eine eigenständige Geschichte erzählen fallen mir nicht so richtig ein. Je Staffel vielleicht schon eher. Once upon a time hat ja immer ein oder mehrere Hauptmärchen in einer Staffel. Zählt das auch?

  2. Seit November hat mich lange nichts mehr so begeistert, schließlich  ist privates hin und wieder doch dem Medienkonsum vorzuziehen, aber begeistert bin ich ja immer noch. Nur nicht mehr ganz so extrem wie im November als alles noch frischer war.

  3. Lange Bahnfahrten können ganz schön anstrengend werden. Habe ich heute erst wieder erlebt (Sonntag), da ich eine Stunde länger warten musste als normal. Als ich zu Hause war war ich total kaputt .

  4. Zuletzt habe ich ein fast onlinefreies Wochenende verbracht und das war auch gut so, weil ich das auch wirklich mal wieder brauchte und viel zu selten mache.

Das wars schon wieder von mir. Auf YouTube Videos müsst ihr diesmal verzichten. Ich bin einfach zu kaputt.