TTT 184: 10 Bücher, die in der Vergangenheit spielen

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

518 ~ 29. April 10 spannende Bücher, die in der Vergangenheit spielen


Kathinka Engel – Love is Bold (etwa 4 – 6 Jahre in der Vergangenheit immer mal wieder)

Okay, es ist noch sehr neue Vergangenheit. Aber trotzdem Vergangenheit. Ich mochte es auch ziemlich gerne. Zwar konnte es mich nicht so überzeugen wie gehofft, aber ich mochte die Charaktere trotzdem gerne.  Nur hätte man mehr rausholen können.

Diana Gabaldon – Outlander – Schottland (etwa 17. Jahrhundert)

Outlander muss auch einfach in diese Liste. Ich finde es unheimlich gut geschrieben. Und für die Dicke ist es auch richtig gut zu lesen. Außerdem mag ich Claire und Jamie und viele andere einfach gerne. Es ist schon lesenswert.

JKR – Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Dumbledores Vergangenheit unter anderem)

Der Stil ist gewöhnungsbedürftig, aber dennoch war es gut. Außerdem mag ich Newts Gesichte und die Hintergründe. Und dieser Koffer. Hach, da waren schon gute Ideen bei.

Donna W. Cross – Die Päpstin – Mittelalter

Das fand ich ja auch wirklich gut. Ich fand Johanna aber auch sehr sympathisch. Außerdem fand ich ihre Geschichte richtig beeindruckend. Und das war echt gut geschrieben. Mir hat es gefallen.

Susanna Kearsley – Mariana

Da brauchte ich zwei Anläufe, aber dann fand ich es doch ganz gut. In welcher Vergangenheit es genau spielte weiß ich gar nicht mehr. Jedenfalls hat mir die Geschichte aber dann doch ganz gut gefallen.

Jay Asher – Wir beide irgendwann – 90er

Auch eine eher jüngere Vergangenheit. Aber es war schon cool gemacht. Facebook war da noch in den Startlöchern, erst noch sehr unbekannt. Und es hatte auch etwas von Magie. Es konnte mich nicht völlig überzeugen, hatte aber was.

Die Morrisey – Tränen des Mondes – 17. Jahrhundert oder so? Oder doch andere Zeit? Bin nicht mehr sicher.

Das mochte ich ja auch ziemlich gerne. Es war nicht perfekt, aber eine interessante Geschichte. Außerdem mochte ich Olivia und Tyndall total gerne. Und das mit dem Perlenfischen war auch interessant.

Virginia Boecker – Witch Hunter – 15hundert noch was, aber in einer Fantasywelt, denke ich

Ich mochte das Buch doch ziemlich gerne. Vor allem John war richtig klasse. Aber auch die anderen mochte ich ganz gerne. Außerdem war die Magie hier kreativ und es hatte einfach was. Es war mal wieder was anderes.

Anne Jacobs – Die Tuchvilla – Etwa Mittelalter vielleicht

Das mochte ich auch gerne. Auch wenn der Schreibstil erst gewöhnungsbedürftig war. Aber es hatte schon was. Auch wenn mir nicht immer alles gefiel hat mich die Geschichte gepackt. Es hatte schon was.

Ken Follett – Die Säulen der Erde – Mittelalter

Das fand ich schon gut geschrieben. Und trotz der Dicke gut zu lesen. Auch so hat es mir gut gefallen trotz dem krassen Thema. Es hatte was.

 

Und was habt ihr heute gewählt? Kennt ihr welche von mir und wie fandet ihr sie?

die besten 5 am Donnerstag 68: Geschwister in Serien

Heute gibts wieder die besten 5 und ich bin mit dabei.

 

GESCHWISTER AUS SERIEN

 

  1. Lucas und Nathan Scott – One Tree Hill

Natürlich dürfen diese beiden nicht fehlen. Auch wenn sie nur Halbgeschwister sind. Am Anfang haben sie es sich miteinander echt schwer getan. Aber nach und nach entwickeln sie sich weiter und waren mir als Geschwister sehr sympathisch.

2. Evan und Maddie Buckley – 9-1-1, Notruf L.A. 

Leider nichts passendes nur von den beiden gefunden ohne gespoilert zu werden.  Aber die beiden fand ich auch toll zusammen.

3. Piper, Phoebe und Paige Hailliwell – Charmed

Die fand ich auch immer so toll zusammen. Sie waren schon besondere Geschwister. Sie hielten auch zusammen und lebten zusammen. Sie hatten einfach was.

4. James Fraser und Jenny Murray – Outlander

Auch diese beiden mag ich ziemlich gerne zusammen. Jenny ist manchmal etwas ruppig, aber man merkt wie viel die beiden einander bedeuten. Einer beschützt den anderen und sie würden alles für einander tun. Sehr gefühlvoll.

5. Alison und Jason DiLaurentis – Pretty Little Liars

Auch die beiden hatten was zusammen. Sie hielten schon irgendwie zusammen, auch wenn es nicht immer einfach war.

 

Und wen habt ihr heute gewählt? Kennt ihr welche von mir und wie fandet ihr sie?

Serienmittwoch 271: Eure liebsten Serienfamilien?

Heute gibt’s wieder einen Serienmittwoch. Seit mit dabei und beantwortet mit mir zusammen die aktuelle Frage.

Corlys Serienmittwoch

Was sind eure liebsten Serienfamilien?

Die Halliwells – Charmed

Ich liebe diese magischen Schwestern.  Sie sind so cool und harmonieren so gut zusammen. Die haben mir schon immer gefallen. Sie haben einfach was und konnten mich schon immer begeistern und mitreißen.

Die Charmings – Once upon a time

Ein anderer Name fiel mir zu ihnen nicht ein, da sie ja alle andere Nachnamen haben. Ich fand sie sehr sympatisch. Sie sind etwas schräg und nicht ganz normal. Ich bin auch nicht immer sicher, was ich davon halten soll. Aber dennoch harmonieren sie gut und halten zusammen und stehen füreinander ein. Das mag ich schon.

Die Mackenzies – Outlander

Dazu zähle ich jetzt auch mal Claire und Brianna. Ich mag die MacKenzies einfach. Sie sind interessant gemacht und von Jamies Seite aus dann auch eine ganz große Familie. Aber vor allem auch Brianna, Claire und Jamie als Familie find ich echt klasse. Sie haben schon was.

Die Carvers – Chasing Life

Die Carvers waren mir auch sehr sympathisch.  Ich mochte sie von Anfang an. Besonders auch wie April und Brenna miteinander umgingen fand ich schön. Auch die Oma fand ich cool und die Mutter sympatisch.

Die Camdens – Eine himmlische Familie

Die Camdens waren mir auch immer sympathisch. Ich habe die Serie nie ganz gesehen, aber sie immer mal wieder verfolgt. Und die Geschwister und Eltern fand ich schon interessant und gut zusammen.  Ob ich sie wohl irgendwann mal ganz sehe? Wohl eher nicht. Übrigens find ich das mit dem Pfarrer als Vater auch interessant gemacht.

Die Cohens – O.C. California

Die Cohens mochte ich auch immer sehr gerne. Es ist aber lange her, dass ich die Serie mal geguckt habe. Sie waren mir aber sympathisch und ich habe sie gerne verfolgt. Aber sie hatten was.

Die Otztürks – Türkisch für Anfänger

Und dann sind da noch die Ötztürks. Die fand ich ja auch ziemlich cool. So lustig und anders. Das war wirklich gut gemacht. Ich mochte sie.

Die Walshs – Beverly Hills 90210

Auch die Walshs mochte ich gerne. Sie gaben eine gute Familie ab. Und das mit den Zwillingen fand ich cool. Aber es ist lange her, dass ich sie gesehen habe.

Die Montgomerys – Pretty Little Liars

Die fand ich auch noch ganz gut. Nur diese Betrügerei mochte ich nicht. Aber sie selbst waren schon sympatisch und hielten überwiegend zusammen. Sie hatten schon was.

Die Gilmores – Gilmore Girls

und zu guter letzt habe ich noch die Gilmores in meiner Liste. Sie sind zwar oft sehr extrem und dramalastig, aber sie haben auch was. Ich verfolge sie schon gerne und zumindest wird es nie langweilig mit ihnen.

 

Und was habt ihr heute gewählt? Kennt ihr welche von meinen?

 

Was guckt ihr gerade?

Beastmaster: Staffel 2 Folge 1 + 2

Ich bin nun in der 2. Staffel angekommen und war am Anfang verwirrt. Ich hatte wohl die 3. Folge letzte Woche schon vorgezogen. Aber die Folgen waren wieder wirklich gut und interessant.

X Men Apocalypse

Den mochte ich auch sehr gerne. Ich fand den Blick in die Vergangenheit und die Vorgeschichte ziemlich interessant. Und er war auch optisch gut gemacht und war sehr ansprechend.

9-1-1

Das fiel leider diesmal wegen Fußball aus. 😦

Serienmittwoch 268: Schauspieler, die erst nicht überzeugen, aber dann doch gut sind?

Heute gibts wieder einen Serienmittwoch. Seit mit dabei und beantwortet mit mir zusammen die heutige Frage.

Corlys Serienmittwoch

17.03.21 Welche Schauspieler konnten erst nicht so überzeugen, mochtet ihr aber dann doch noch?

Welche Schauspieler haben euch erst nicht überzeugt, mochtet ihr dann aber doch irgendwie? (Kann teilweise natürlich auch Film und Serie gemischt sein, aber ich möchte es schon unabhängig machen und Filme extra nehmen. Also hier sollen wirklich die Serienschauspieler bevorzugt werden, die ihr in Serien besser fandet)

Serien

Tobias Menzies/ Outlander

Am Anfang fand ich ihn ja noch nicht so gut. Ich konnte auch mit seiner Rolle als Rendall nicht so viel anfangen. Aber irgendwann hatte er mich doch. Als Frank fand ich ihn zwar nicht ganz so gut, aber er hat Jack Black so gut gespielt, dass er mich doch begeistert hat. Irgendwann wusste ich Rendall sogar zu schätzen und wollte ihn nicht mehr missen. Tobias hat einfach was und bringt diese Rolle unheimlich gut rüber.

Liam Garrington/ Once upon a time

Ich kannte ihn schon aus „Die Säulen der Erde“ und da fand ich ihn nicht so gut. Deswegen dachte ich eigentlich er sei hier als Artus (so eine gute Rolle) eher fehlbesetzt. Deswegen war ich überrascht, dass er mir doch so gut gefiel. Er hat sich echt gemacht und als Artus fand ich ihn doch ziemlich gut.

Henry Ian Cusick/ The 100

Henry war ich mir auch erst nicht sicher, was ich von ihm halten sollte. Das lag vielleicht auch an seiner Rolle. Denn als die sich wandelte mochte ich ihn doch gerne und das blieb bis zum Ende so. Er hat einfach was und passt doch super zu Kane und hat mir dann doch gefallen.

John Pyper – Ferguson – Tex – The last Ship

Am Anfang fand ich ihn noch etwas seltsam. Ich wusste nicht, was ich von ihm halten sollte. Aber irgendwann hat er mich doch gepackt. Er spielt seine Rolle schon genial und gefällt mir gut. Ich finde ihn immer besser und habe ihn zu schätzen gelernt. Mittlerweile hatte er auch eine Nebenrolle in The 100, wo ich ihn noch gesehen hab. Darüber habe ich mich auch gefreut.

Bei den weiblichen sind mir etwas weniger eingefallen, aber ein paar habe ich doch.

Michelle Dockery – Mary Crawley – Downton Abbey

Am Anfang war sie mir noch recht unsympatisch. Was vermutlich auch mit an ihrem Seriencharakter lag. Aber irgendwann hatte sie mich doch. Mittlerweile mag ich sie sogar mit am liebsten. Ich würde sogar sagen durch sie ist mir ihr Charakter sympathisch geworden. Ich mag sie mittlerweile richtig gerne. So wohl die Schauspielerin als auch ihren Charakter.

Rachel Harris – Linda/ Lucifer

Die fand ich auch erst seltsam. Das lag sicher auch mit an ihrer Rolle. Sie war mir einfach zu schräg und seltsam. Aber irgendwann hat sie mir doch gefallen. Ihre Rolle wurde aber auch ein bisschen besser und sie mir vermutlich auch vertrauter. Mittlerweile mag ich sie ziemlich gerne. Sie hat schon was.

Sasha Pieterse . Alison DiLaurentis/ Pretty Little Liars

Sasha konnte mich auch erst nicht überzeugen. Besonders auch, weil Alison nicht meins war. Aber sie hat sich gemacht. Sowohl als Schauspielerin wie auch als Rolle. Sie hat schon was und irgendwie mag ich sie doch.

Tamara Taylor – Camille/ Bones

Tamara fand ich auch erst nicht so gut. Ich fand sie etwas lasch und nicht so richtig zum Team passend. Aber irgendwann mochte ich sie doch und sie hat sich gemacht.

 

Und was habt ihr heute gewählt? Welche Beispiele von mir kennt ihr?

 

Was guckt ihr so?

9-1-1 Notruf, L.A. : Staffel 3 Folge 14

Das mochte ich wieder ziemlich gerne. Auch wenn ich erst dachte sie wird nervig. Aber sie war wieder sehr gefühlvoll und gut gemacht. Auch das Buck wieder mehr vorkam hat mir gefallen.

9-1-1, Lone Star: Staffel 1 Folge 4

Das war wieder etwas besser, haut mich aber immer noch nicht vom Hocker. Irgendwie haben die Charaktere etwas falsche Werte teilweise. Auch das mit den Tornados fand ich etwas lasch. Aber es war etwas mehr Gefühl dabei als sonst.

Beastmaster: Staffel 1 Folge 19 + 20

Ich konnte immerhin wieder zwei Folgen sehen. Die Folgen haben mir auch wieder gut gefallen. Da waren interessante, aber gruselige Wesen bei. Und Tao und Dar sind sowieso immer toll. Noch zwei Folgen, dann ist die 1. Staffel schon vorbei.

Step Up 4 Miami Heat

Ich hab mich endlich mal an diesen Teil rangetraut. Jetzt habe ich nur noch einen Teil vor mir. Endlich der Teil mit einem meiner Lieblingsdarsteller. Ich fand ihn da auch gut, aber nicht so gut wie in meiner Serie. Den Film mochte ich insgesamt ganz gerne.

Die besten 5 am Donnerstag 62: Lieblingscharaktere weiblich Serien 2020?

Heute gibts wieder die Besten 5 (eigentlich gestern, aber ich bin etwas spät dran) und ich bin wieder mit dabei.

 

Und das ist meine Liste. Wobei die Rangfolge nicht immer eindeutig ist.

Kara – Marissa Neightling – The last Ship: Staffel 2

Ich mochte Kara immer so gerne. Sie ist schon ein sehr starker Charakter. Außerdem hat sie ein gutes Herz. Sie kann mich immer wieder überzeugen.

Belle – Emilie DeRavin – Once upon a Time: Staffel 5

Belle fand ich auch immer toll. Sie ist auch so sanft und feinfühlig. Sie ist außerdem so lieb und hat ein gutes Herz. Sie ist stark und mutig und vielleicht manchmal auch etwas naiv. Aber sie will eben an das gute glauben.

Emma Swan – Jennifer Morrison – Once upon a time: Staffel 5

Emma gefiel mir hier wieder wirklich gut. Dabei hatte ich befürchtet, dass sie  mir als Dunkle nicht so gefallen würde. Aber selbst da fand ich sie gut. Sie hatte als Dunkle einfach was. Ihr Charakter ist nicht immer einfach, aber sie entwickelt sich weiter und kämpft um die, die sie liebt.

Claire Rendall Fraser – Catriona Belfare – Outlander: Staffel 5

Claire ist auch eine der stärksten Serienfrauen für mich. Sie ist wirklich sehr stark und mutig. Gerade auch in dieser Staffel macht sie extrem viel durch und trotzdem ist sie schnell wieder aufgestanden. Sie passt in die Serie und kann sich in der Männerwelt behaupten.

Clarke Griffin – Eliza Taylor – The 100: Staffel 6

Clarke ist ebenfalls eine starke Persönlichkeit. Auch sie mag ich immer noch sehr gerne. Ihre Entscheidungen sind nicht immer gut, aber sie tat mir auch oft leid. Aber sie kämpft für die, die sie liebt und versucht das Richtige zu tun. (Das zu schreiben war etwas vewirrend für mich, da ich mittlerweile schon die 7. Staffel beendet habe).

Und was meint ihr? Kennt ihr welche von mir und wie fandet ihr sie?

Die besten 5 am Donnerstag 58 + 59: Top 5 Filme und Top 5 Serien

Solche Rückblicke wie bei den besten 5 gibt’s bei mir sowieso. Erst gestern kam mein Filmrückblick Raus. Deswegen habe ich da letzte Woche noch nicht mitgemacht. Das hole ich jetzt zunächst nach. Darunter sind die Top 5 Serien. Serienrückblick wird noch dauern. Habe allerdings auch nur 9 Serien gesehen.

Top 5 Filme

Das Haus am See

Dieser Film ist einfach toll und Sandra Bullock und Keanu Reeves sind sowieso ein tolles Schauspieler paar. Aber auch die Idee ist toll und der Film gut umgesetzt und ich liebe das Haus am See. Sehr romantisch.

P.S. Es weihnachtet sehr

Den fand ich auch echt toll. Chad Michael Murray mag ich ja sowieso total gern. Bei Torrey der Vito war ich erst unsicher, aber hier war sie echt toll und sie waren ein schönes Schauspielerin paar. Aber auch die Idee mit den Briefen gefiel mir total und er war wirklich Weihnachtlich. Außerdem fand ich sehr die Nebencharaktere toll wie zum Beispiel jessicas Bruder. Der Film war einfach gut gemacht.

The greatest showman

Der Film ist ja sowieso einer meiner Lieblinge. Er ist einfach gut gemacht und ich mag die Schauspieler. Vor allem auch Zac Efron. Aber auch die Musik ist echt Klasse und es ist Mal wieder was anderes. Ich gucke ihn immer wieder gerne.

Meine Weihnachtsliebe

Den fand ich auch sehr süß. Cynthia und Liam möchte ich aber auch total gern. Vor allem Liam fand ich echt Klasse. Auch die Idee war süß und der Film war schön Weihnachtlich und ein tolles setting.

Während du schliefst

Den kann ich auch einfach immer wieder sehen. Ich liebe diesen Film und Bill Pullman und Sandra Bullock sind auch ein süßes Schauspieler paar. Auch thematisch hat er einfach was. Ein toller Film.

Top 5 Serien

Once upon a time: Staffel 5

Ich liebe diese Serie noch immer und diese Staffel war bisher mit die beste. König Artus und Camelot als Hauptthema fand ich Klasse gemacht und auch die Hölle war gut mit reingenommen. Auch die meistens Schauspieler und Charaktere waren einfach Klasse. Ich liebe diesen Märchenmisch.

9-1-1 Notruf l. A.: Staffel 3 Folge 1 – 10

Die Serie gucke ich auch immer total gerne. Ich find sie auch überraschend gefühlvoll und die Schauspieler sind einfach toll. Bobbys Team ist Klasse. Ich mag aber auch diese besonderen Fälle. Diesmal war etwas viel Drama dabei, aber dennoch habe ich ordentlich mitgefiebert. Habe gerade gelesen, dass die Staffel im Februar weiter geht. Hoffe zumindest, dass es sich um die Staffel dreht, aber denke schon.

Outlander: Staffel 5

Das war auch eine ziemlich starke Staffel. Sehr gefühlvoll und echt. Ich gucke die serie ja sowieso total gern. Die Charaktere und Schauspieler sind aber auch einfach Klasse. Hier gab es zwei, drei heftige Szenen, aber da hatte ich mit mehr gerechnet.

Downtown Abbey: Staffel 2

Downtown Abbey finde ich auch nach wie vor Klasse. Ich finde da ist immer was los und verfolge das immer wieder gerne. Auch hier mag ich die meisten Schauspieler und Charaktere und das setting ist einfach toll.

The Last ship: Staffel 2

Und zu guter Letzt habe ich noch The Last ship gewählt. Hier waren die Bösewichte und das ende zwar nicht so meins aber ich verfolge die Serie immer wieder gerne. Auch chandlers Crew mag ich wirklich gerne. Und es passt zum Pandemie Thema. Es hat einfach was.

Und was habt ihr für eine Top 5? Kennt ihr welche von meinen und wie fandet ihr sie?

Charaktere Tag Teil 4: Fragen 16 – 20

Heute gibts einen neuen Teil vom Charakter-Tag von mir mit neuen Fragen.

16. Ein TV-Charakter, den ich erst nicht mochte, nun aber liebe:

John Grey – Outlander

Am Anfang war er mir glaube ich tatsächlich nicht so sympatisch. Aber mittlerweile finde ich ihn richtig klasse. Er ist so ein Lieber und kann auch zurückstecken. Und er ist sehr loyal und ich mag seine Freundschaft zu Jamie. Einfach toll. Ein richtiger Sympathieträger.

17. Ein TV Charakter, den ich erst mochte, nun aber nicht mehr:

Octavia – The 100

Zumindest zwischendrin mochte ich sie überhaupt nicht mehr. Mittlerweile gehts wieder. Aber zwischendrin war sie einfach nur schrecklich. Was sie da machte war einfach grausam. Da hätten sich bestimmt andere Lösungen gefunden. Das hat sie mir leider teilweise recht unsympathisch gemacht.

18. Ein Badass-Character:

Hook – Once upon a time

Irgendwie fiel er mir ein. Und er war schon teilweise ein echter Schurke. Erst mochte ich ihn auch nicht so. Aber dann war er sehr sympatisch. Er ist eigentlich ein ziemlich lieber mit einem guten Herz. Ich hab ihn mittlerweile ziemlich in mein Herz geschlossen.

19. Ein feministischer TV-Charakter:

Angela Montenegro – Bones

Da fiel sie mir irgendwie ein. Sie wirkte immer sehr weiblich. Ich fand sie auch immer sehr sympatisch. Sie war so eine Liebe und so eine tolle Freundin. Etwas exotisch, aber sie hatte was.

20. Ein TV-Charakter, mit dem ich gerne befreundet wäre:

Spencer – Pretty Little Liars

Da gibts sicher auch mehrere. Aber irgendwie fand ich Spencer immer so natürlich und echt. Für mich war sie trotz mancher Aktionen die sympatischste der Freundinnen. Ich glaube das würde interessante Gespräche geben und auch so wäre es sicher eine interessante Gesellschaft.

Und was meint ihr? Wie würdet ihr antworten? Kennt ihr welche davon und wie fandet ihr sie?

Fernsehserien- Charakter Tag: Teil 1: Frage 1 – 5

Ich habe einen interessanten Tag hier entdeckt. Da bin ich gerne mit dabei. Auch wenn er schon etwas länger her ist. Sowas mag ich ja total gerne. Wobei ich es etwas anders aufteilen werde.

1. Ein männlicher TV-Charakter:

Maik Schäfer – Sankt Maik

Mein absoluter männlicher Lieblingscharakter. Er ist so toll und so sympatisch. Er ist ein Strahlemann und bringt richtig gute Laune. Außerdem ist er einfach genial. Er baut viel Mist, aber es wird lustig und gut verpackt und wirkt so eher sympathisch.

2. Ein weiblicher TV-Charakter:

Quinn James – One Tree Hill

Die mochte ich auch total gerne. Sie war so eine Liebe. Ich mochte sie so gerne. Sie hatte einfach eine tolle einfühlsame, sympatische Art an sich. Sie hat was.

3. Ein TV-Charakter, den ich nicht mag:

Gailis Duncan – Outlander

die war mir wirklich unsymaptisch. Sie hatte zwar gute Ansätze, aber sie machte auch echt üble Sachen. Und sie war einfach unberechenbar.

4. Ein TV-Charakter, mit dem ich mich identifizieren kann

Sowas finde ich immer schwer. Sowas trifft auf mich nie so zu, dass ich sagen würde: Ja, das passt.

5. Ein ästhetischer Charakter:

Hannah – October Road

Da fiel sie  mir irgendwie gleich auf. Ich fand sie immer total hübsch. Sie wirkte so lieblich, aber doch natürlich. Mir hat sie wirklich gut gefallen.

Und wie würdet ihr diese Fragen beantworten? Kennt ihr welche von meinen und wie fandet ihr sie?

Outlander Staffel 5

Story: 1 +

Claire und Jamies Geschichte geht weiter. Sie leben glücklich in ihrem Haus. Zusammen mit ihrer Familie. Doch Jamie hat neue Aufgaben vor sich. Und auch Roger wird mit einbezogen. Doch was, wenn nicht alles so läuft, wie sie sich das vorstellen? Und was, wenn ein totgeglaubter Feind noch lebt?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Claire Fraser/ Catriona Balfe: 1 +

Claire möchte ich wie immer sehr gerne. Sie war eine liebe und hat wieder um das gekämpft was ihr wichtig ist. Außerdem ist es toll wie sie mit anderen umgeht und sich um andere kümmert. Sie ist schon was besonderes und auch im Zusammenhang mit Jamie ist sie toll. Manchmal ist sie etwas extrem, aber daß hielt sich diesmal in Grenzen.

Catriona möchte ich wieder sehr gerne. Sie ist eine tolle Claire und spielt sie sehr gut. Sie zeigt viel Gefühl und ihre Gefühle wirken echt. Sie liegt viel in diese Rolle rein und ist einfach sympathisch.

James Fraser/ Sam Heughan: 1+(+)

Er war einfach wieder typisch Jamie. So humorvoll, so echt und doch auch ein wenig fremd. Er war einfach sympathisch und gut und ein tolles Vorbild. Und teilweise hatte er es verdammt schwer. Aber er macht das Beste raus und Tut, es getan werden muss um seine Familie zu schützen. Nur am Anfang mit Roger. Das fand ich etwas schade wie voreingenommen er da war.

Sam ist nach wie vor Klasse. Er ist so ein toller Jamie. Er spielt ihn so echt und ehrlich und gefühlvoll. Ich könnte mir keinen besseren vorstellen. Er passt da einfach rein und kann mich immer wieder begeistern.

Brianna Rendall/ Sophie Skelton: 1 +

Brianna mochte ich auch wieder total gerne. Sie war so sympatisch und ein sehr starker Charakter. Aber es war auch toll wie sie mit Roger litt und um ihn kämpfte. Sie hatte es teilweise echt nicht leicht, aber sie war schon gut und hat sich auch gut um andere gesorgt. Eine starke Persönlichkeit.

Sophie mag ich total gerne. Sie spielt Brianna auch toll und passt super zu ihr. Sie spielt sie sehr stark und gefühlvoll und echt. Ich mag sie total gerne und könnte mir keine bessere Brianna vorstellen.

Roger McKenzie/ Richard Rankin: 1+(+)

Roger hatte es Mal wieder nicht leicht diese Staffel. Erst hatte er damit zu kämpfen kämpfen jamies Respekt zu gewinnen und dann ist ihm auch noch schreckliches passiert. Da ist klar, dass er das erst Mal wegstecken muss. Er tat mir da auch so leid. Aber er hat es gut gemeistert und hat sich gemacht. Er ist in dieser Staffel gewachsen und hat dazu gelernt. Und auch das viele singen und ich toll. Er ist schon sehr sympathisch.

Chris spielt Roger Klasse. So echt und sympathisch, so einfühlsam und authentisch. Er bringt ihn so toll rüber und kann mich immer mehr überzeugen. In dieser Staffel fand ich ihn fast mit am besten.

Fergus Fraser/ Cesar Domboy: 1 +

Fergus mochte ich schon immer gerne. Auch in dieser Staffel fand ich ihn wieder großartig. Es war toll wie er mit Masali und seinen Freunden umgeht. Und es war toll wie er Jamie nach wie vor unterstützt und wie vertraut sie miteinander sind. Er hat einfach ein gutes Herz und gute Werte. Aber er kam leider Recht wenig vor.

Cesar mag ich nach wie vor total gern. Er spielt Fergus Klasse und passt super zu ihm. Er hat sich auch echt gemacht und ich mag seinen Fergus-Style.

Murtagh FitzGibbons/ Duncan Lacroix: 1(+)

Murtagh fand ich hier ein wenig fraglich. Was er teilweise tat war echt heftig und das hätte er früher verabscheut. Auch was er manchmal redete fand ich nicht mehr so gut. Trotzdem war er zu seinen Leuten auf seine Weise loyal und das Ende mit ihm war traurig.

Duncan mochte ich immer sehr gerne. Er war mir sympathisch und spielte Murtagh gut und passte gut zu ihm. Er hatte schon was. Und irgendwie hat er mir schon gefallen.

Marsali McKimmie Fraser/ Lauren Layle: 1 +(+)

Marsali ist mir inzwischen richtig ans Herz gewachsen. Ich finde sie so sympatisch. Es ist toll wie sie Claire hilft und ihr vertraut und wie sie zu Fergus und ihrer Familie steht und Brianna und ihren Freunden. Sie ist einfach eine ganz Lieb und hat ein gutes Herz und kann auch mal über den Tellerrand schauen.

Lauren mag ich ziemlich gerne. Sie spielt Marsali gut und überzeugend und sie passt gut zu ihr. Ich mag sie richtig gerne und sie konnte mich irgendwann doch noch begeistern.

Ian Murray Jr. – John Bell: 1 +

Ian mochte ich ja schon immer total. Allerdings hätte ich nicht damit gerechnet, dass er noch Mal auftaucht. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Allerdings fand ich es schade wie traurig und hart er geworden ist. Dennoch ist er immer noch sehr gütig und lieb.

John mag ich nach wie vor sehr gerne. Er zeigt sehr viel Gefühl und Spielt Ian total super. Er hat einfach was und kann mich immer wieder überzeugen.

Stephen Bonnet/ Es Speelers: 4

Der war so grausam. Echt gruselig. Gott sei Dank kam er nicht so viel vor, aber er war echt skrupellos und kalt. Er kannte keine Gnade und Güte. Er hatte nur Interesse, was für ihn vom Vorteil war. Völlig skrupellos. Dagegen war black Jack ja fast ein Engel. Der Ließ wenigstens mit sich reden und hatte irgendwie doch ein Gewissen.

Eigentlich mag ich Ed total gern. Aber als Bösewicht kann er mich gar nicht überzeugen. In diese Rolle passte er überhaupt nicht rein und wirkte ziemlich fehl am Platz.

Jocasta Cameron Innes/Maria Doyle Kennedy: 1 +

Mittlerweile mag ich sie ja ziemlich gerne. Ich mag zwar nicht immer ihre Methoden, aber ich habe schon mit ihr mitgefiebert. Gerade auch wegen Murtagh. Und es war interessant, dass Mal ein Teil ihrer Vergangenheit erzählt wurde.

Maria mag ich total gerne. Sie spielt jocasta ziemlich gut und das ist bestimmt keine einfache Rolle. Aber irgendwie kann sie mich doch überzeugen.

Josiah Beardsley + Keziah Beardsley/ Paul Germann: 1 +(+)

Josiah fand ich ja irgendwie klasse. Er war irgendwie süß und aufgeweckt. Er tat mir aber auch leid. Er hatte es schon nicht leicht, aber er war ein Kämpfer.

Keziah war selbstverständlich ruhiger und man bekam nicht so viel von ihm mit. Aber er wirkte sympatisch und tat mir auch leid. Er hat schlimmes durchgestanden.

Paul fand ich echt klasse. Er hat beide Charakter gut gespielt. Aber vor allem Josiah mochte ich und er hat es irgendwie in mein Herz geschafft.

Fanny Beardsley/ Bronwyn James: 1(+)

Wirklich sympathisch war sie mir nicht und U fand sie auch etwas unheimlich, aber sie tat mir auch leid und war schon sehr stark. Ich könnte verstehen wieso sie so geworden ist.

Bronwyn Fans ich ganz okay, aber nicht überragend. Sie passte aber ganz gut zu Fanny und spielte sie gut.

Isiah Morton/ John Tarcy: 1 +

Den mochte ich schon sehr gerne. Auch wenn ich nicht alle gut fand was er machte. Aber er war auch irgendwie süß und es war toll, dass er um Alicia kämpfte.

John fand ich ganz gut. Er passte gut zu Isiah und hatte was. Mein Typ war er nicht gerade, aber er konnte mich überzeugen.

Lionel Brown/ Ned Bennehut: 4 –

Der war richtig schrecklich. Am Anfang war er ja einfach nur unangenehm. Er hat ziemlich Ärger gemacht. Und was er am Ende tat war einfach nur unnötig und richtig grausam. Ein echt übler Typ.

Ned war okay, aber mich konnte er nicht überzeugen. Er passte zu seinem Charakter, hatte aber keinen Stil.

Alicia Brown/ Anna Burnett: 1 +

Alicia mochte ich ganz gern. Sie war eine liebe und tat mir auch etwas leid, aber es war schön dass sie um ihre liebe kämpfte.

Anna möchte ich ganz gerne und sie spielte Alicia gut. Sie kam zwar nicht so viel vor, hat mir aber gefallen.

Lord John Grey/ David Berry: 1+(+)

Leider kam John diesmal nicht so viel vor. Er ist ja mein heimlicher Liebling. Deswegen hab ich mich auch über die Male gefreut wo er vorkam. Er ist einfach so lieb und so ein herzensguter Mensch. Ich mag ihn total gern. Auch seine Gespräche mit Brianna fand ich toll.

David mag ich total gerne. Er spielt John Klasse und ist mir einfach sympathisch. Er bringt ihn so toll rüber und kann mich immer wieder begeistern.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1(+)

Jamie und Claire: 1++

Die sind schon sehr süß zusammen. Ihre liebe ist sehr intensiv und echt. Sie sind sehr feinfühlig und sowohl körperlich als auch seelisch sehr eng miteinander verbunden. Das merkt man immer wieder in den verschiedensten Situationen. So ein vertrauen ineinander ist schon beachtlich. Da kann kein anderes Paar mit ihnen mithalten. Richtig gut gemacht. Und besonders natürlich ist auch, dass man sie wirklich ihr Leben lang begleitet.

Brianna und Roger: 1 +(+)

Die beiden fand ich auch so toll zusammen. Sie waren auch so gefühlvoll und echt. Man merkte richtig wie viel sie einander bedeuteten. Die Liebe zwischen ihnen war groß, aber an Jamie und Claire kamen sie nicht ganz dran. Das ist aber auch schwer. Dennoch sind sie gewachsen und zusamengeschweißt und haben wenn sie konnten füreinander eingestanden.

Fergus und Masali:1+(+)

Die beiden mag ich ja auch total gerne zusammen. Sie kamen nicht so viel Vor, aber wenn wären sie echt süß mit zusammen und passten gut zusammen. Sie hatten was. Man spürte ihre liebe und Verbundenheit.

Murtagh und Jocasta: 1+

Die mochte ich auch wirklich gerne zusammen. Sie hätten auch gut zusammen gepasst und harmonierten gut zusammen. Es war toll wie stark ihre Liebe war. Und doch nicht stark genug. Das fand ich so traurig.

Alicia und Morton: 1 +

Die fand ich auch ganz süß zusammen und fand es schade dass sie es so schwer hatte. Ich fand es schön dass Morton so um sie kämpfe.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit der Zeitreise in die Vergangenheit und Schottland. Das fand ich auch wieder gut gemacht. Ich liebe diesen Einblick in die Welt und auch wenn es teilweise echt grausam ist, ist es auch einfach anders und packend.

Rührungsfaktor: 1+(+)

Der war auf jeden Fall da, denn ich habe wieder sehr mit Jamie und Claire mitgefiebert, aber auch mit den anderen, die ich überwiegend sehr sympathisch fand. Da war wieder viel Liebe mit dabei und viel Gefühl.

Parallelen: 1+(+)

Die kann ich zu den anderen Staffeln stellen und da find ich diese mit am stärksten trotz zwei wirklich grausamen Szenen. Aber es gab auch sehr viel Gefühl und die Charaktere schweißen immer mehr zusammen.

Störfaktor: 1 +

Das war gar nicht so viel. Teilweise war es besonders bei zwei Szenen mal so grausam, dass ich tatsächlich weggucken musste. Das war mir dann doch zu viel des Guten. Auch so andere Sachen haben mir nicht immer gefallen und manches fand ich ganz schön krass wie das mit Brianna oder das mit Roger.  Aber es überwog nicht.

Auflösung: 1 (+)

Die war teilweise schön und teilweise ganz schön heftig. Die letzte Folge hatte es in sich. Ganz schön krass. Aber da war auch trauriges dabei. Ich bin noch nicht ganz sicher, was ich vom Ende halten soll, aber es zeigt auch wie groß Jamie und Claires Liebe zueinander ist.

Fazit: 1 +(+)

Die 5. Staffel hat mir wieder ziemlich gut gefallen. Die Charaktere stehen sich immer näher und werden immer gefühlvoller. Gerade Jamie und Claire und Roger und Brianna fand ich toll. Aber auch John,  Die neuen Zwillinge, Fergus und Marsali und ein längst verloren geglaubter Charakter, den ich unheimlich gern mag. In dieser Staffel gabs zwei richtig grausige Szenen, aber sonst war sie auch sehr gefühlvoll und echt. Ich fand sie einfach toll.

Bewertung: 5/5 Punkte

MediaMonday 157/ 158: Vom Adventskranz, Jahresrückblicken und Outlander

Heute gibts wieder einen MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #495

  1. Eine schöne Adventstradition ist es bei uns auch den Adventskranz immer anzuzünden? Ich glaub die gibts hier nicht so wirklich.

  2. Die Tage vor und nach Weihnachten sind ja geradezu dafür prädestiniert, noch mal rückzublicken. Das Jahr Revue passieren und Jahresrückblicke zu schreiben.

  3. Dieser Dezember – inklusive Festtage – läuft ja dieses Mal merklich anders als üblich, aber immerhin bleibt der Heiligabend wie immer. Und so hab ich etwas mehr Ruhe für mich und kann vielleicht noch mehr Filme gucken. Nur in die Kirche gehe ich diesmal gar nicht.

  4. Wisst ihr, was ich im Moment richtig genieße: meinen Urlaub. Er hat zwar gerade erst begonnen, aber ich merke schon, dass ich anfange abzuschalten.

  5. Alle Streaming-Dienste buhlen um die Gunst der Zuschauer und bieten Weihnachtsfilme en masse. Die Nase meiner Meinung nach vorn hat hierbei keine Ahnung, denn obwohl ich es eigentlich vorhatte, gucke ich immer noch keine Streaming Dienste. Nur auf Youtube hab ich tatsächlich mal einen Weihnachtsfilm gesehen.

  6. Man glaubt es kaum, aber ich komme langsam mit meinen Rezensionen hinterher. Da habe ich ja hoffnungslos hinterhergehinkt, aber jetzt kommen diese Woche erst mal fast jeden Tag eine. Zumindest bis 23., aber vermutlich kriege ich dann noch mehr fertig.

  7. Zuletzt habe ich die 5. Staffel von Outlander beendet und das war schon ziemlich heftig, weil da echt krasses passiert ist, aber ich mochte die Staffel trotzdem richtig gerne. Sie war schon sehr stark.

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?