Tag 2: Mit welcher berühmten Filmreihe kannst du nichts anfangen?

Hach, es gibt schon Tag 2? Uff. Die Frage ist für mich ganz klar mit Panem zu beantworten. Panem ist nichts für mich. Ich mag die Idee und teilweise ist es auch gut zu lesen, aber die Welt ist mir zu krass und kalt und mit Katniss konnte ich auch nicht viel anfangen. Ausserdem war diese Liebesstory für mich am Ende schlecht gelöst und sowieso irgendwie nichts halbes und nichts ganzes. Die furchtbar große Liebe wie viele andere hab ich da jetzt nicht gesehen. Okay, es geht mehr um die Filme, ich kann allgemein nichts mit der Reihe anfangen. Jedenfalls nicht viel. Die Schauspielerin von Katniss magich auch nicht so als Katniss. Gibt bestimmt bessere dafür.

Aber Finnick und Peeta waren wirklich toll. Will ja nicht nur über dieBücher herziehen.

Also wirklich Crazy. Star Wars? Na ja. Andereseits kann ich es auch verstehen, aber ich liebe es. Nichts gehts über Joda, R2D2 und C3Po. He,he. Die sind genial.

Nr. 1# 05.08.15# Welches sind eure Top 3 männliche Helden aus Büchern und wieso?

Mittwochshelden

Das hier wird mein erster Beitrag zur Aktion Mittwochshelden und ich bin schon ganz aufgeregt. Es ist eine neu erstellte Blogaktion von mir. Mehr Informationen findet ihr hier: Mittwochshelden.

Unter meinem heutigen Beitrag könnt ihr eure Beiträge verlinken oder den Beitrag einfach kommentieren, wer nicht verlinken kann oder möchte. Aber schöner fänd ich es mit eigenen Beiträgen. 🙂

Heute gehts um Helden in Büchern. 

Meine Top 3. Tja, da muss ich wohl erst mal überlegen.

Ahren: Kiera Cass – Selection 4 Die Kronprinzessin

Helden können ja vieles sein. Da werden wir im Laufe der Wochen wohl auch noch drauf zu sprechen kommen. Wieso hab ich Ahren gewählt? Weil er der Held für mich in disem Teil von Selection war. Er war nicht nur sanft und liebevoll. Er hat auch noch seine Schwester dazu gebracht, nachzudenken und vor allem auch etwas umzudenken. Ich will jetzt nicht zu viel spoilern. Aber Ahren war für mich unter anderen der Held dieses Buches. Denn er konnte Eadlyn am ehesten erreichen, wenn er was an ihr verändern wollte.

Fred und George Weasley: JKR – Harry Potter

Irgendwie muss ich, wenn ich an Helden denke auch immer an sie denken. Sie sind fröhlich, witzig, machen jede Menge Mist, aber sie sind auch ehrlich und wenn es drauf ankommt kann man sich auf sie verlassen. Sie kämpfen immer für das Gute und setzten dabei auch mal viel auf den Spiel. Sie haben Mut und trauen sich Dinge, die sich andere vielleicht nicht trauen. Das macht sie für mich zu Helden.

Peeta: Suzanne Collins – Die Tribute von Panem

Obwohl mir diese Reihe nicht besonders liegt, muss ich beim Thema Helden auch immer gleich an ihn denken, denn er ist für mich der wahre Held dieser Geschichte. Der Junge mit dem Brot, der ja doch eher zurück haltend ist, aber einfach so gut ist, dass er durch seine einnehmende Art ziemlich viel erreicht. Und er kämpft ebenfalls gegen das Böse an und steht zu seinen Überzeugungen. Das gefällt mir so an ihm.

Ich weiß, der Mittwoch ist schon wieder zum größten Teil vorbei, aber eben noch nicht wirklich vorbei. Ich hoffe ihr habt Lust hier drauf. Ich freu mich auf eure Kommentare.

Viel Spass dabei.