Lucifer: Staffel 3

Story: 1 (+)

Pierce ist neuer Präsident vom LIPD und teilweise auch Lucifers Konkurrent. Doch wer ist Pierce eigentlich wirklich? Und was ist eigentlich mit Maze los? Außerdem werden natürlich auch wieder Fälle gelöst.

Eigene Zusammenfassung

Lucifer Morningstar/ Tom Ellis: 1 –

Lucifer fand ich oft nervig. Er war auch so kindisch. Er war ja noch nie mein Ding, aber hier interessierte er mich fast noch weniger als sonst. Gegen Ende war er wieder besser. Teilweise sogar gut.

Ich kann mit Tom Ellis einfach nichts anfangen. Ich weiß auch nicht wieso. Er ist einfach nicht mein Typ. Ich find ihn oft eher nervig und auch zu schmierig.

Bekannte Rollen: Once upon a time

Makizeen/ Lesley Ann Brandt: 1 –

Maze ging mir diesmal aber auch auf die Nerven. Wie die abging ging ja gar nicht. Nicht nur wegen einer Sache sondern später auch allgemein. Später war sie wieder halbwegs normal, aber meistens war sie unten durch bei mir.

Lesley mochte ich aber wieder sehr gerne. Sie spielt Maze gut und passt gut zu ihr. Nur schade, dass ihre Rolle nicht mehr ist, was sie mal war.

Bekannte Rollen: Legend of the Seeker

Chloe Decker/ Lauren German: 1 +

Chloe mochte ich auch wieder gerne. Sie wirkt so natürlich. Na ja. Außer sie verstellt sich. Das kann sie nicht so gut. Meist wirkt das eher unnatürlich. Aber im Prinzip mag ich sie.

Lauren mag ich weiterhin gerne. Sie wirkt sehr natürlich und passt gut zu Chloe. Sie brachte sie überzeugend rüber und wirkt natürlich.

Bekannte Rollen: keine

Dan Espinoza/ Kevin Alejandro: 1 +

Dan mag ich auch total gerne. Er hat so ein gutes Herz. Aber er zieht immer den Kürzeren. Leider kommt er oft viel zu kurz.

Kevin mag ich total gerne. Er passt auch so gut zu Dan. Er hat einfach was. Er ist sympatisch und kann auch andere Rollen gut spielen.

Bekannte Rollen: Keine

Dr. Linda Martin/ Rachel Harris: 1 +

Linda mag ich sehr gern. Sie hat so eine beruhigende Art an sich. Sie macht nicht immer alles richtig und eine Sache kam über sie raus, die ich so nicht erwartet hätte. Aber sie hat einfach was. Sie hatte es auch oft nicht leicht und ich habe nicht immer alles verstanden, aber ich weiß sie mittlerweile zu schätzen.

Rachel mag ich total gerne. Sie hat einfach eine tolle Art an sich. Sie ist mir sehr sympatisch geworden. Am Anfang der Serie fand ich sie ja nicht so überzeugend.
Aber mittlerweile weiß ich sie zu schätzen. Sie passt auch gut in ihre Rolle.

Bekannte Rollen: keine

Amenadiel/ D.B. Woodside: 1 +

Amenadiel mag ich auch total gerne. Er hat auch ein gutes Herz. Ich find es nicht immer gut wie er gewisse Dinge handhabt, aber ich kann es schon verstehen.

D.B. Woodside mochte ich schon damals in Buffy. Auch hier kann er mich wieder überzeugen. Er passt auch einfach gut zu Amenediel und bringt ihn gut rüber.

Bekannte Rollen: Buffy

Trixie/ Scarlet Estevez: 1 +

Trixie ist so eine Süße. Und sie ist auch witzig. Und so klug. Sie versteht schon so viel. Sie tat mir leid wegen Maze. Sie hatte schon was.

Scralet spielt Trixie echt toll. Sie ist so goldig. Die Kleine.

Bekannte Rollen: keine

Ella Lopez/ Aimee Garcia:1 +

Ella mochte ich total gern. Sie war teilweise auch anstrengend, aber auch eine Liebe. Es war auch schön, dass hier mal mehr auf sie eingegangen wurde. Auch wenn das teilweise recht schräg war.

Aimee mag ich total gern. Sie passt auch gut zu Ella und spielt sie gut. Sie hat einfach so eine lockere lustige Art an sich.

Bekannte Rollen: keine

Charlott Richards/ Tricia Helfer: 1 (+)

Charlott mochte ich diesmal ganz gerne.  Sie versuchte sich wirklich zu ändern und es zu verstehen. Allerdings war es nicht immer einfach mit ihr. Sie hatte so ihre Schwächen.

Tricia ist nicht unbedingt mein Liebling hier. Aber ich fand sie okay. Sie passt schon irgendwie in die Rolle, aber das ein oder andere stört mich auch an ihr.

Bekannte Rollen: keine

Marcus Pierce/ Kain/ Tom Welling: 1 +

Kommen wir zum letzten Star der Reihe. Zuerst war mir Pierce total unsympatisch. Aber dann wurde er mir immer sympatischer. Irgendwann wurde er zu meinem Liebling. Gegen Ende war ich hin und hergerissen.

Ich hätte Tom erst fast nicht erkannt. Er sieht da so anders aus als früher. Ich mag ihn da sogar noch mehr als früher. Ich finde ihn einfach klasse. Und wenn man genau hinsieht erkennt man auch Tom Welling.

Bekannte Rollen: Smallville

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 (+)

Chloe und Lucifer fand ich oft nicht so gut zusammen. Lucifer war da auch oft nervig. Das war schade. Oft konnte ich mit ihnen nicht viel anfangen.

Chloe und Pierce fand ich da viel besser zusammen. Allerdings war das natülich oft nicht ganz echt. Das war sehr schade, aber dennoch gab es tolle Szenen mit ihnen.

Mit Charlet und Dan konnte ich nicht so viel anfangen. Irgendwie hätte ich mir für Dan eine andere gewünscht. Ella zum Beispiel.

Kleidung und Kulissen: 1 (+)

Die waren der Serie entsprechend. Ich mochte sie auch sehr gern. Vor allem Lucifers Heim und die 50er Jahre Kulisse hatte was. Aber auch so passten sie halt. Manchmal waren sie etwas schräg.

Besondere Ideen: 1 +

Das ist ja das mit der Teufelssache. Aber auch das mit Kain. Das mit Kain gefiel mir auch besser. Die Teufelssache war oft überzogen.

Parallelen: 1 +

Die kann ich zu den Staffeln davor stellen. Diese hier fand ich besser. Wohl auch wegen Tom Welling. Wobei es hier auch viele Schwächen gab.

Störfaktor: 1

Die Serie zieht sich manchmal. Besonders auch gegen Ende. Sie wollte einfach nicht aufhören.  Manchmal könnte ich auch auf die Liebesdinge verzichten. Es nervt mich eher. Lucifer ging mir auch oft auf die Nerven. Auch Maze ging oft gar nicht mit ihrer Art. Gerade auch Maze benahm sich oft nur noch unmöglich.

Auflösung: 1

Hm, ich muss mich erst mal dran erinnern. Ich glaub ich fand es okay. Teilweise krass, teilweise schön und teilweise wieder mehr wie vorher.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte die Staffel fast lieber als die anderen.  Das lag wohl auch an Tom Welling, der für mich eine ziemliche Bereicherung war. Lucifer ging mir nämlich eher auf die nerven, aber die anderen Nebencharakteren mochte ich sehr gerne. Außer Maze. Die hat sich auch total verändert. Manches war echt schräg, aber oft passte es.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr Fan der Serie seit ist die Staffel natürlich ein Muss. Wenn sie euch interessiert guckt sie euch ruhig an.

Sankt Maik: Staffel 2 Folge 9 + 10

Gestern habe ich das Staffelfinale von Sankt Maik gesehen, wovon ich jetzt berichten möchte.

Ach, ja. Und schon ist die 2. Staffel zu Ende. An der Rezi arbeite ich schon.

Oh, man. Da gings ja wieder ordentlich ab.

Diese Steffi war ja vollkommen durchgeknallt. Aber sie hatte auch was. Dennoch hätte das auch nach hinten losgehen können. Aber wenigstens hat Maik seine Tickets.

Eva und Sven heiraten jetzt also nicht. Was für eine Überraschung. Das war ja ein Drama drumherum.

Kevin und Simone mit dem Baby waren ja süß. Die Kleine ist aber auch süß. Allerdings war das ganze drum herum zwecks Entbindung doch übertrieben.

Und dann die 2. Folge mit der Mafia. Das war ja krass. Aber cooler Schachzug von Maik. Den Vater fand ich allerdings einfach mies. Lässt der Maria einfach stehen, wo der so viel für deren Tochter tut.

Maria fand ich richtig genial. Da hat sie also schon länger gewusst, dass Maik kein Pfarrer ist. Und eine kleine Kriminelle steckt da auch noch drin. Die hat ja richtig Talent. Cool wie sie da mitgemacht hat und zu Maik stand.

Allerdings ist Maik jetzt aufgeflogen. Eva weiß wer er ist. Oh, oh. Das könnte unschön für Maik werden. War ja klar, dass die Staffel mit einem Cliffhanger endet.

Soweit ich gelesen habe soll es eine dritte Staffel geben. Ich hoffe es, denn es wäre ganz schön fies die Serie jetzt nicht zu beenden.

Lucifer: Staffel 3 Folge 17

Ich habe gestern wieder Lucifer gesehen.

Ich finde es ja blöd, dass wegen Greys Anatomy nur noch eine Folge kam. So dauert es nur noch länger. Es ist ja noch okay, wenn die neue Staffel Greys Vorrang hat, aber wieso müssen danach noch zwei Folgen von der 3. Staffel kommen? Eine hätte auch gereicht. Lucifer ist ja immerhin auch eine aktuelle Staffel. Sowas finde ich unnötig. Das Fernsehprogramm wird immer nerviger.

Okay, jetzt zu Lucifer selbst.

Maze geht mir nur noch auf die Nerven. Wie sie wegen Linda und Amelediel abgeht geht gar nicht. Immerhin hat Linda wegen ihr Schluss gemacht. Da muss sie sich nun wirklich nicht mehr so aufführen. Und das sie eine Dämonin ist entschuldigt ihr Verhalten auch nicht.

Pierce tat mir ja irgendwie leid. Er hat es schon nicht leicht. Aber ob das mit Chloe so eine gute Idee ist weiß ich nicht. Aber das schwarze Hemd am Ende stand ihm ziemlich gut.

Lucifer ging mir auch ziemlich auf die Nerven mit seinem Gehabe. Der ging ja mal gar nicht.

Der Fall war ja auch eher seltsam. Die um die es ging hatte auch gute Seiten, aber meistens mochte ich sie nicht.

Mal sehen wie es weiter geht.

Nina McKay – Plötzlich Banshee

Story: 1 –

Alana ist Privatdetektivin und außerdem eine Banshee. Sie kann die Todeszahlen anderer Leute sehen, außer von anderen Banshees. Zusammen mit Detektiv Shane versucht sie hinter diese Mordfälle zu kommen. Und wieso findet sie diesen unverschämten Detektiv nur so anziehend?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 –

Alana: 1

Am Anfang fand ich sie richtig sympatisch. Irgendwann wurde es mir einfach zu extrem mit ihr. Ich fand es zu übertrieben. Sie ist übertrieben tollpatschig und übertrieben unentschlossen. Mal will sie das und dann das nicht, tut dann aber doch was ganz anderes. Meckert ständig rum, will Aufmerksamkeit und dann ist es ihr doch nicht recht. Sie ist nie zufrieden. Und vor allem will sie sich auf keinen Fall ihre Gefühle einstehen. Obwohl offensichtlich ist, dass sie da sind. Irgendwann wurde es von lustig zu eher nervig und eben übertrieben. Dabei fing es gar nicht so schlecht und sehr erheiternd an. Sie schien auch irgendwie naiv und leichtgläubig zu sein.

Dylan: 1 (+)

Den mochte ich sehr gern, aber leider macht Alana ihn ständig schlecht, sodass es schwer ist ihn wirklich so zu mögen wie man könnte. Eigentlich ist er nämlich ziemlich cool und ich mag ihn, aber das kommt gar nicht richtig rüber.

Clay: 1 (+)

Eigentlich fand ich ihn am Anfang ziemlich sympatisch, aber dann ging er eher ins nervige über. Seine Eifersucht war einfach übertrieben und auch manche Kommentare total überflüssig. Schade, denn er hatte echt Potential. Aber wie so oft wurde es leider nicht genutzt.

Ava: 1 (+)

Ich fand das irgendwie verwirrend mit ihr. Ich glaube am Anfang fehlten mir die Erklärungen zu ihr. Sie wurde einfach so in die Geschichte hinein geworfen. Was ich von ihr halten soll wusste ich auch nicht, da bis zum Schluss nicht wirklich klar war auf wessen Seite sie stand.

Brianna: 1

Wirklich sympatisch war sie mir nicht und ich traute ihr auch nicht. Ihre Erklärungen fand ich auch nicht ganz einleuchtend. Ob sie da war oder nicht war eigentlich ziemlich egal.

Trinity: 1 (+)

Die mochte ich ganz gern, aber sie wirkte auch ein wenig belanglos. Wirklich nahe stand Alana ihr irgendwie nicht.

Teresa: 1 +

Ich mochte sie eigentlich sehr gern, aber wirklich zur Geltung kam sie auch nicht, weil sie wenig vorkam.

Rider: 1 (+)

Ich fand ihn ganz süß, aber auch ein bisschen respektlos. Wirklich warm wurde ich nicht mit ihm.

Roy: 1 (+)

Roy fand ich okay, aber kam ja wenig vor. Deswegen kann ich nicht viel zu ihm sagen.

Vincent: 1 –

Dem habe ich von Anfang an nicht getraut, auch wenn ich ihn interessant fand. Aber spätestens nach der Gläsersache hab ich mir schon gedacht zu welcher Seite er gehört. So wirklich was anfangen konnte ich aber nicht mit ihm.

Morgan: 3 –

Wirklich sympatisch war sie mir von Anfang an nicht. Ihre Rolle dabei wunderte mich auch ehrlich gar nicht. Auch wenn ich es nicht direkt erraten hätte, aber irgendwie passte es schon.

Siri: 1

Ich fand sie okay, aber sie kam ja auch wenig vor.

Justus: 1 (+)

Ich fand ihn okay, aber nicht wirklich überragend und auch ein wenig belanglos.

Scott: 1 (+)

Ich mochte ihn ganz gern, aber auch er kam wenig vor, aber er war okay.

Shelly: 1 (+)

Ähnlich wie bei Scott und einigen anderen Nebencharaktere.

Wilson: 1

Ich fand ihn okay, aber auch er kam wenig vor.

Aimee: 1 (+) Olivia: 1 (+)

Ich fand sie okay, aber auch sie kamen wenig vor.

Smilla: 2 –

Wirklich gebraucht habe ich sie nicht. Da gabs genug Zwischendränger. Wenigstens kam sie wenig vor.

Samira: 1

Wie viele andere war sie okay, kam aber wenig vor.

Pärchen/ Liebesgesichte: 1 –

Am Anfang fand ich Dylan und ALana noch ganz süß zusammen. Dann wurde es immer nerviger. Alana benahm sich unmöglich, wurde aber angehimmelt wie sonst was. Dabei hab ich mich immer gefragt, was er eigentlich von ihr will. Ich hab es nie richtig verstanden. Jede süße Szene war irgendwie von ihr zerstört worden und sie meckerte eh ständig nur rum. Irgendwann nervte es.

Mit Clay und Morgan konnte ich eh nichts anfangen, weil es die ganze Zeit falsch wirkte und was Clay für Alana empfand fand ich auch zu konstruiert. Das passte überhaupt nicht und fand ich auch übertrieben wie Clay damit umging.

Erzählperspektive: 1 –

Die Geschichte wurde von Alana erzählt, was ich erst noch erheiternd fand, dann aber nur noch nervig, da ich mit ihr nicht mehr wirklich klar kam.

Besondere Ideen: 1

Das ist ja die Banshee Sache und das Magische, aber mit dieser Umsetzung konnte ich da die ganze Zeit nichts mit anfangen. Wirklich warm wurde ich so damit nicht.

Rührungsfaktor: 1

Der war schon manchmal da, aber viel zu oft ging es ins Nervige rein. Das fand ich schade. Schöne Stellen wurden auch meistens wieder zerstört.

Störfaktor: 3 –

Das war leider zu viel. Die Dreiecksgeschichte war zu konstruiert und konnte mich gar nicht überzeugen. DIe Charkatere konnte ich oft nicht wirklich verstehen. Irgendwie checkten sie meist gar nichts und tappten in total offensichtliche Fallen und wieso sie das taten hab ich auch nicht verstanden. Vieles war einfach übertrieben und schöne Stellen viel zu oft einfach kaputt gemacht. Außerdem änderte sich bis ganz zum Schluss irgendwie überhaupt nichts. Und das Ende fand ich dann leider total unverständlich von den Reaktionen und Taten her.

Auflösung: 1

Wie gesagt. Das Ende fand ich überhaupt nicht mehr gut. Eher total schlecht und konstruiert. Mich konnte das in keinster Weise überzeugen. Die Reaktionen und Taten waren viel zu oft viel zu unlogisch und hohl.

Fazit: 2

Siehe Störfaktor. Manches war ganz süß, aber leider wurde das immer wieder kaputt gemacht.

Bewertung: 3/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Erwartet bitte nicht zu viel von dem Buch. Vieles ist unlogisch, übertrieben und irgendwann war ich noch genervt. Es gab gute Ansätze, aber an der Umsetzung haperte es. Ich persönlich würde es nicht empfehlen. Ihr verpasst nichts, wenn ihr es nicht lest.

Bones: Staffel 3 Folge 1 + 2

Ich habe gestern Bones von letzte Woche aufgeholt, was ich aufgenommen habe. Der Beginn der 3. Staffel lag an.

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRx05aTSeJtRtpzj27Bgq7pmfHeVr0OYfKsNHxh-Lu50TWQYP1J

Da war ja wieder ordentlich was los. Ich musste mich erst mal wieder einfinden, da ich mir gar nicht bewusst war, dass nun die 3. Staffel anfing. Ich guck es ja fast jede Woche. Es sei denn es fällt aus.

Das mit Angela und Jack war ja was. Diese Suche nach ihrem Ehemann war ja ziemlich verrückt. Aber irgendwie auch gut gemacht.

Dass sich Bones und Booth am Anfang nicht mehr so verstanden und sie ihm aus den Weg ging fand ich nicht so gut. Die sind so ein gutes Team. Aber das dauerte ja Gott sei Dank nicht lange an.

Auch dass Zac am Anfang nicht da war fand ich etwas blöd, aber der kam dann ja Gott sei Dank wieder.

Die Fälle waren wie immer interessant. Ich mag diese Knochenfälle einfach und noch besser wirds, wenn sie persönlich sind.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Neuanfang, Probleme, Persönliches

Lieblingscharaktere:

Angela
Bones

Booth
Jack
Zac