Quartals Tag: 4. Quartal 2017: Flops Bücher, Serien, Filme

Heute gehts weiter mit den Flops beim Quartals-Tag. Dann mal los.

Bücher:

  1. Rachel Cohn und David Levithan – Dash und Lily 2 Neuer Winter neues Glück

Ich habe es zwar abgebrochen, aber genug gelesen um zu wissen, dass es ein Flop war. Es gab nur neue Probleme und Stress. Das hatte nichts mit Weihanchten zu tun.

2. Kass Morgan – Die 100 Rebellion

Hier ist es ähnlich. Es gab nur neue Probleme und unsympatische Charaktere statt die alten Sachen mal zu lösen.

3. Maggie Stiefvater – Wo das Dunkel schläft

Von einem Abschluss hatte ich mehr erwartet, auch wenn mir die Reihe allgemein nicht lag, aber diesen Teil fand ich tatsächilch am schwächsten.

4. Sue Twin – Die Welt der Elben

Es war zwar gut zu lesen, aber die Charaktere waren doch überwiegend unsympatisch und ich konnte ihre Gedanken gar nicht nachvollziehen überwiegend. Die Idee war okay, haute mich aber auch nicht so vom Hocker.

5. Shannon Hale – Princess Academie Miris Gabe

Auch hier fand ich die Charaktere überwiegend unsympatisch und auch die Idee konnte mich nicht so begeistern, obwol es gute Ansätze hatte.

6. Mechthild Gläser – Die Buchspringer

Auch hier fand ich die meisten Charaktere unsympatisch. Die Idee war toll, aber die Umsetzung nicht immer meins und das Ende gefiel mir gar nicht.

Serien:

The 100: Staffel 4

Manches mochte ich schon, aber vieles war mir leider einfach zu abgedreht.

Filme:

keine, aber ich habe auch nicht so viele gesehen.

Und das wars schon wieder von mir. Welches waren eure Flops? Kennt ihr welche von meinen?

 

Buchrückblick: November 2017

Bestes Buch:

Ich hatte drei Bücher, die etwa auf dem gleichen Niveau waren, aber keine Highlights. Dennoch haben sie mir gut gefallen und dieses hier war doch das beste davon.

Schwächste Buch:

Das war leider der Abschluss von Maggie Stiefvater Raven Boys, den ich als Abschluss doch recht schwach und langweilig fand.

Gelesene Seiten: 2076
Gelesene Bücher: 6

Mit dem Manga sind es jetzt sogar etwa zehn Seiten mehr geworden als letztes Jahr und etwa 1,5 Bücher mehr.

Jugendbuch/ Romane:

Fantasy:

Manga:

Schönster Buchmoment:

Als Cary und Christina wieder zusammen finden (Weihnachten am Christmas Eve)

Schlimmster Buchmoment:

Wie Serena von ihrer Schwester behandelt wird (Kiss me in Paris)

Lieblingscharkatere:

Weiblich:

Katie (Unterm Christmas Eve mit Mr. Right)
Serena (Kiss me in Paris)
Eliza (Zimtküsse am Christmas Eve)
Charlotte (Kiss me in Paris)
Christina (Zimtküsse am Christmas Eve)
Jessica (Unterm Mistelzweig mit Mr. Right)
Winnie (Zimtküsse am Christmas Eve)
Molly (Unterm Mistelzweig mit Mr. Right)
Britta (Princess Academy)
Imogen (Zimtküsse am Christmas Eve)
Helen (Wo das Dunkel schläft)
Silvia (Light & Darkness)
Fried (Princess Academy)

Männlich:

Grady (Unterm Mistelzweig mit Mr. Right)
Dante (Light & Darkness)
Cary (Zimtküsse am Christmas Eve)
Jean – Luc (Kiss me in Paris)
Gansey (Wo das Dunkel schläft)
Ronan (Wo das Dunkel schläft)
Matthew (Wo das Dunkel schläft)
Luke (Kiss me in Paris)
Cedric (Zimtküsse am Christmas Eve)
Adam (Wo das Dunkel schläft)
Mr. Gray (Wo das Dunkel schläft)
Simon (Zimtküsse am Christmas Eve)
Sam (Light & Darkness)
Noah (Wo das Dunkel schläft)
Tim (Zimtküsse am Christmas Eve)
Opa Donelly (Unterm Mistelzweig mit Mr. Right)
Clay (Light & Darkness)
Anthony (Kiss me in Paris)
Knut (Princess Academy)

Shannon Hale – Princess Academy 1 Miris Gabe

 

Story: 1 –

Miri ist in den Bergen aufgewachsen und weder adelig noch gebildet. Sie soll zusammen mit den anderen altersgerechten Mädchen dafür ausgebildet werden dem Prinzen würdig zu sein, denn eine von ihn sollte ihn eines Tages heiraten … Doch Miris Herz hängt auch an ihrem besten Freund …

Charaktere: 1

Miri: 1

Ganz warm wurde ich nicht mit ihr nicht. Sie war mir zu kindlich angehaucht und auch irgendwie recht unerfahren in vielen Dingen. Ich weiß gar nicht genau was genau mich an ihr gestört hat. Irgendwie war sie nicht ganz meins. Man hätte einfach viel mehr aus ihr machen können. Sie war zwar mit die Sympatischste, aber ihr fehlte einfach auch das gewisse etwas. Sie wirkte irgendwie auch ein wenig langweilig.

Marda: 1

Fand ich ganz okay, aber sie war zu blass um mehr dazu zu sagen. Sie kam nicht so oft vor.

Bena: 1 –

Ich fand sie nicht richtig unsympatisch, aber sie war mir auch nicht sympatisch. Irgendwie recht egoistisch. Von sich eingenommen. Aber später fand ich sie gar nicht so schlecht.

Liane: 1

Zu ihr kann ich gar nicht viel sagen. Sie war viel zu blass. Ich fand sie ging so.

Esa: 1

Esa mochte ich eigentlich noch recht gern. Ich hätte gerne mehr von ihr gehört. Sie wirkte etwas blass.

Frid: 1 (+)

Die mochte ich eigentlich auch noch sehr gern. Sie hatte was. Sie war auch eine Kämpferin

Doter: 1

Ich fand sie okay, aber richtig vom Hocker gehauen hat sie mich nicht. Ihr fehlte noch das gewisse etwas.

Britta: 1 +

Die mochte ich eigentlich sehr gern. Sie war zumindest nicht so verbohrt wie die anderen und half, wenn sie konnte. Die Zusammenhänge am Ende fand ich interessant und passend.

Gerti: 1

Ich wusste nicht ganz was ich von ihr halten sollte. Eigenlich fand ich sie okay, aber manchmal auch eigentlich zu kindlich. Keine ganz ernst zu nehemende Prinzessinanwärterin.

Olana: 3 –

Die fand ich besonders am Anfang total furchtbar. Ich verstand auch nicht was sie davon hatte so schrecklich zu den Mädchen zu sein und ihre Vorurteile fand ich richtig schlimm. So wirklich viel Sinn fand ich darin nicht. Es wurde zwar hinterher erklärt, aber logisch war mir das nicht. Hinterher ging sie einigermaßen. Aber sie hat mir viel am Buch versaut.

Katar: 2 –

Sie war mir auch nicht so sympatisch. Viel zu besserwisserisch und angeberisch. Sie sah sich ja praktisch schon als Prinzessin. Am Ende fand ich ging sie, aber meins war sie nicht. Allerdings wurde das am Ende erklärt und da fand ich sie eigentlich ganz okay.

Knut: 1 +

Den mochte ich noch ganz gern, aber ich fand es schade welche Rolle er bei allem hatte. Er hätte viel aus der Geschichte rausholen können.

Enrik: 1

Ich fand ihn okay. Wenigstens hatte er nicht ganz so Vorurteile wie viele andere.

Pedar: 1

Ich fand er hatte gute Ansätze, aber wirklich was anfangen konnte ich mit ihm nicht. Er war mir auch zu blass.

Laren: 1

Ihn mochte ich auch recht gern, aber manchmal war er komisch. Dennoch war er als Vater eigentlich toll.

Os: 1

Ich fand ihn okay, auch wenn er kaum vorkam. Deswegen kann ich nicht wirklich was zu ihm sagen.

Jans: 1

Den mochte ich eigentlich gern. Ich hätte gern mehr über ihn erfahren. Er kam mir einfach zu wenig vor.

Steffan: 1

Er hatte Potential, kam aber kaum selbst vor und so kann ich wenig über ihn sagen. Aber ich fand ihn schon sympatisch. Man lernt ihn nur kaum kennen. Schade.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 –

Die war hier ja kaum erwähnenswert. Die Mädchen haben Steffan ja erst recht spät kennen gelernt. Zwischen Pedar und Miri war irgendwie was, aber das war mir zu schwammig und nicht so wirklich greifbar. Wirklich überzeugend fand ich das nicht. Bei Britta fand ich es recht süß.

Erzählperspektive: 1 –

Die war ja aus der Sicht von Miri, aber die fand ich leider etwas langweilig, kindlich und eintönig. Überzeugen konnte mich das nicht. Ich hätte es besser gefunden, wenn sie wenigstens aus der Sicht von Miri und Britta gewesen wäre, denn so fand ich es etwas unsininig wegen des Hauptthemas.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja eigentlich das mit dieser Steinsache, aber mit der wurde ich nicht wirklich warm. Ich fand es eher seltsam und hätte auch was ganz anderes erwartet.

Rührungsfaktor: 1

War manchmal da, aber nicht so wirklich. Meist war ich eher gelangweilt oder fand es zu merkwürdig. Gerade gegen Ende ließ es auch eher nach.

Parralelen: 1 +

Irgendwie hat mich diese Geschichte ein wenig an Heidi erinnert mit den Bergen und weil Peder halt Peder hieß. Das war auch von der Grundidee nicht schlecht und hätte Potential gehabt, aber überzeugen konnte es mich leider nicht so richtig. Der Klappentext ist etwas irreführend.

Störfaktor: 1 –

Viel zu viel. Die überwiegend unsympatischen oder blassen Charaktere, die seltsame Steinsache, die Tatsache, dass der Prinz erst so spät auftauchte und vor allem die unsympatische Olana. Das Ende. Die Banditen. Irgendwie war das Buch zwar gut zu lesen und hatte was, die Umsetzung war aber nicht so meins.

Auflösung: 1

Für Britta fand ich sie ganz süß und hätte es mir dann auch so gewünscht, da aber Miri die Erzählerin ist fand ich sie eher nicht so prickelnd. Irgendwie war die Auflösung zu lang und auch eher seltsam.

Fazit: 1 –

Die Geschichte hatte gute Anssätze, aber leider konnten mich die nicht überzeugen. Irgendwie war mir das zu flach von den Charaktere her und mit denen wurde ich auch nicht wirklich warm. Auch diese Prinzensache konnte mich nicht überzeugen. Ganz gut fand ich die Parallelen zu Heidi und das mit den Bergen, aber mit einer anderen Umsetzung hätte es mir besser gefallen. Mir war das alles zu blass und auch das mit dem Prinzen hat mir nicht so gut gefallen. Ich bin noch nicht sicher ob ich weiterlesen werde.

Bewertung: 3,5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Schwierig. Also ich würde euch eher davon abraten. Erwartet aufgrund des tollten Covers lieber nicht zu viel von der Geschichte, aber es ist auf jeden Fall mal wieder was total anderes. Aber vielleicht gefällt es euch ja auch.

 

Sonntags Top 7 9: zwei Wochen in einem Beitrag

Und schon wieder gibts eine Top 7 von mir. Diesmal sogar gleich für zwei Wochen.

Logo Sonntags-Top 7

 

1) Lesen:

Ich habe mich mit diesen drei Büchern beschäftigt:

Kiss me in Paris:

Das mochte ich am liebsten von den dreien. Es hatte ein paar Schwächen, aber hat mir überwiegend schon gut gefallen. Jean-Pierre und Serena fand ich passten gut zusammen.

Princess Academy:

Hier hatte ich mehr von erwartet. Wirklich warm wurde ich nicht damit. Das schöne Cover täuscht. Dabei ist die Idee gar nicht schlecht im großen und ganzen.

Light & Darkness:

Das werde ich heute beenden, aber auch das fand ich nicht so gut wie erwartet. Irgendwie zog es sich einfach und kam nicht richtig in die Geänge und die Charaktere harmonierten auch meistens nicht so gut miteinander. Das fand ich schade. Da hat mir Water & Air doch besser gefallen.

2) Musik:

Da habe ich diese zwei Wochen tatsächlich mal wieder ein bisschen was gehört.

Irische Musik:

Ich habe mir die Videos aus dem Irlandurlaub angesehen aus den PubAbenden. Einfach toll.

Soundtracks Serien/Filme:

Ein bisschen Serienmusik habe ich auch gehört. Ich liebe diese Soundtracks. Zum Beispiel Friends, One Tree Hill, The Secret Circle und auch aus Filmen wie Eiskalte Engel und Armageddon.

Alte Musik:

Alte Musik, die ich gerne mochte habe ich auch gehört wie Fergie, Bob Marley, Die Imma lacht (okay, nicht so alt). Vor allem so Musik, die an alte Zeiten erinnerte.

War also ein wenig dabei diesmal.

3) Flimmerkiste:

Die lief diesmal auf Hochtouren. Mal sehen ob ich noch alles zusammen kriege.

Bones: Staffel 4 Folge 21 + 22

Bones die Folgen fand ich wieder gut. An die von letzter Woche kann ich mich nicht mehr so gut erinnern, aber die von dieser Woche war ziemlich lustig und schräg.

iZombie: Staffel 1 Folge 10 – 13

die letzten drei Folgen iZombie waren richtig klasse. Ich liebe diese Serie.

Pretty Little Liars: Staffel 5 Folge 13 – 15/ Staffel 6 Folge 1 – 3

Hier habe ich wohl am meisten gesehen, weil ich das am Computer dann auf DVD geguckt habe. Die fünfte Staffel konnte ich so schon viel früher beenden als erwartet und da war richtig viel los. Ich fand das wirklich spannend. Besonders auch das Staffelfinale. Die 6. habe ich jetzt auch schon angefangen. Es geht rasant weiter.

Once upon a time: Staffel 4 Folge 8 – 11

Hier habe ich die vier aktuellsten Folgen geguckt und erst mal mitgekriegt, dass die noch länger geht als ich dachte. Aber ich find es klasse, denn ich liebe diese Staffel und die Serie ja sowieso. Vielleicht ist es sogar die beste Staffel.

Gilmore Girls:

Wollte ich die Folgen von Montag nachholen heute Abend.

4) Erlebnis:

Diese zwei Wochen ist viel passiert. Nicht nur, dass ich eine Woche weg war. Danach habe ich gleich drei interessante Nachrichten gehört. Und am meisten freu ich mich darüber, dass ein alter Freund sich wieder gemeldet hat und ich ihn vielleicht irgendwann in ferner Zukunft wieder sehen werde. Das war echt eine Überraschung, denn ich hatte lange nichts mehr von ihm gehört.

5) Genuss:

Ich hatte einiges an Essen die zwei Wochen, aber nichts wirklich erwähnenswertes.

6) Web-Fundstück/e:

Da hatte ich überhaupt keine Zeit irgendwie zu gucken, aber es gab ja wieder einige Monatsrückblicke.

7) Hobby/s:

Ich habe mehr Pretty Little Liars geguckt als sonst. Ich hatte viel Zeit dazu und konnte einiges aufholen. Ich habe auch mal wieder private Kurzvideos angesehen. Ansonsten war eigentlich das übliche dabei.

Und das wars schon wieder bei mir. Was war bei euch so los?