Wochenrückblick – mit G

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei. Mehr Infos findet ihr hier: klick

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist wochenrc3bcckblick-2016-1.jpg.

Geärgert – wahrscheinlich war da was, aber bewusst geblieben ist es mir nicht. Im Zweifelsfall über die lauten Kinder.

Gedacht –  Sommerferien könnte ich jetzt auch gebrauchen.

Gefreut – Das ich zumindest bald endlich eine Woche Urlaub habe.

Gefühlt – das aus allem langsam die Luft raus ist.

Gegessen – Salat und andere Dinge. Was so auf dem Tisch kam.

Gehört – Radio.

Gekauft – Bücher, Stifte,

Gelacht – in meinem aktuellen Buch ein wenig.

Gelesen – Jo Watson – Kopf Aus, Herz an

Gelitten – Wegen dem Wetter. Der Ständige Regen, die Luft, ständig hin und her. Das mag ich nicht so.

Geplant – Hatte ich schon erwähnt, dass ich bald Urlaub habe? Sonst habe ich vor diese Woche nur Beastmaster zu gucken und sonst nichts. Habe dieses Jahr viel mehr TV geguckt als sonst. Uns Samstag will ich putzen. Mal sehen.

Gesehen – Meine typischen Serien The Royals und Beastmaster. Außerdem „Der Fall Collini“.

Gespielt – wüsste gerade nichts.

Getan – Listen geführt

Getroffen – Zwei Dorfmitbewohner, eine treffe ich ständig, aber diesmal haben wir uns auch länger unterhalten und der andere wohnt nicht mehr so richtig hier, aber irgendwie doch. Jedenfalls ist er viel weniger hier als früher. Mit dem hab ich aber nur kurz gesprochen.

Getrunken – Wasser und Teee

Gewundert – das die Hälfte des Jahres schon um ist und ich diesen Monat meine erste volle Woche Urlaub habe. Ist das zu fassen? Uff … Gefühlt haben alle anderen das schon hinter sich, aber ich hatte nur so ein paar Kleckertage.

Und wie würdet ihr diesmal antworten?

Momentaufnahme Gerade jetzt

Tarlucy hat eine alte Aktion hervor geholt und auch ich schließe mich dabei an. Mehr Infos findet ihr bei Tarlucy. Klick: Hier

denke ich: endlich Wochenende. Zeit für mich.

mag ich: meine Serien, Lesen und Listen

mag ich nicht: die ständige Müdigkeit, die ich nicht mehr richtig los werde.

fühle ich: müde und kaputt, aber immerhin entspannt

trage ich: immerhin schon meine Jogginsachen.

brauche ich: Urlaub!!!!!!!

höre ich: Radio im Auto, die aktuellen Hits, gerade wieder recht viel altes dabei. Diese Woche. Liste gibts am Sonntag.

mache ich: am PC tippen.

lese ich: Jo Watson – Kopf aus, Herz an

trinke ich: Wasser

vermisse ich: Mal wieder richtig das Gefühl fürs Lesen zu kriegen.

schaue ich: eben zwei weitere Folgen der 3. Staffel Beastmaster geschaut.

träume ich: Mal wieder einen Monat nur für mich zu haben.

Und wie würdet ihr antworten?

Freitagsfüller 218: Vom Stillstand, Radio und Rucksäcken

Heute gibts wieder den Freitagsfüller und ich bin wieder mit dabei.

 

1.  Die Welt  steht teilweise wieder still.

  1.  Es fängt wieder an, die Ausbreitung des Corona Virus.

3.  Ich persönlich bin gerade wieder etwas betroffen, da sich in meiner Firma gerade 2 Personen testen lassen müssen und ich deswegen jetzt erstmal wieder zu Hause bin.

  1.  Durch das regelmäßige Radio-hören bin ich gut informiert.

  2. Es gibt gute Gründe, mit der spontanen Ruhe, die man bekommt auch was anzufangen.

  3.   Ich habe gestern einen kleinen Rucksack, Süßigkeiten, Schreibsachen und Weihnachtssachen gekauft.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Abend mit Once upon a time, morgen habe ich geplant, einfach zu chillen und Sonntag möchte ich auch entspannen. Kann ja jetzt eh nicht viel machen!

Und wie würdet ihr heute antworten?

Maggie Stiefvater – Wie die Eulen durch die Nacht

Story: 3

Beatriz und ihre Cousins führen in den 60er Jahren einen Piratensender, aber sie wohnen sehr abgelegen. Die Reichweite ist nicht groß. Ihre Familie beherbert Pilger, die wegen Wunder herkommen. Um diese Pilger und die Familie geht es in dieser Geschichte.

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 2 –

Beatriz: 2

Wirklich was anfangen konnte ich nicht mit ihr. Wie mit fast allen Charakteren. Sie waren da, aber das war auch schon alles. Es fehlte das besondere. Von der Beschreibung her wirkte sie aber auch nicht so sympatisch oder interessant.

Joaquin: 2 –

Bei ihm ist es nicht anders. Aber es kam zwar nicht wirklich rüber. Er wirkte aber teilweise zu überheblich und unsympatisch. Viel mehr kann ich zu ihm auch nicht sagen.

Daniel: 1 –

Den fand ich zwar auch eher langweilig, aber von der Sache her noch ganz interessant, denn er war vom Wunder selbst betroffen. Aber sonst war er auch eher langweilig.

Antonia: 3

Wirklich sympatisch fand ich sie auch nicht, aber ihre ständige Wut konnte ich auch nicht wirlich nachvolliziehen.  Viel mehr kann ich über sie auch gar nicht sagen.

Francisco: 2

Auch mit ihm konnte ich wenig anfangen, aber er schien okay zu sein. Er war seltsam, aber einige Gedanken fand ich gar nicht so schlecht.

Maritisa: 1

Die fand ich noch ganz interessant und auch fast sympatisch. Sie hatte noch irgenwie was. Doch seltsam fand ich sie auch und man hätte mehr aus ihr machen können.

Pete: 1

Er hätte mir unter anderen Umständen wohl gefallen, denn er wurde als sehr lieb und hilfsbereit beschrieben. Eigentlich war er auch nur langweilig.

Rosa: 1

Ich fand sie okay, aber man bekam noch weniger von ihr mit als von anderen und sie wirkte sehr streng teilweise.

Lidia: 1 +

Die fand ich süß. Wie Babys halt so sind.

Jennie: 1 +

Die fand ich noch ganz süß. Sie tat mir auch irgendwie leid. Sie hatte es nicht leicht, kam aber doch irgendwie durch.

Judith: 1

Die war mir auch nicht wirklich sympatisch. Sie wirkte auch so distanziert. Und wirkte ein bisschen als hielte sie sich für was besseres. Kam vielleicht falsch rüber.

Betsy und Robbie: 1 –

Wirklich sympatisch waren sie auch nicht, aber interessant. Hatte was.

Darlene: 2  –

Die fand ich ziemlich unsymaptisch, aber sie kam ja wenig vor.

Tony: 1

Ich fand ihn okay, aber auch nicht überragend. Aber er hatte wenigstens noch etwas Persönlichkeit und kam einigermaßen an.

Edoardo: 2 –

Der war mir nichth wirklich sympatisch. Ein Macho und Schleimer mit lauter Vorurteilen.

Michael: 1

WIrklich sympatisch war er mir auch nicht. Er war so voreingenommen und wer seinem Bild nicht entsprach hatte keine Chance.

Padre: 1

Der war zwar kein Hit, aber hatte noch was und hatte wenigstens ein bisschen Humor.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 3 –

Davon kam bei mir leider überhaupt nichts an. Die ach so große Liebe habe ich überhaupt nicht gespürt. In keinster Weise.  Kann auch daran liegen, dass Gefühle hier allgemein bei mir nicht ankamen.

Besondere Ideen: 1 –

Das war ja das mit den Eulen und den Wundern, aber das war so langweilig umgesetzt, dass ich nicht wirklich was damit anfangen konnte.

Rührungsfaktor: 2 –

Leider fand ich es vor allem langweilig. Ganz wenig hat mich mal interessiert, aber diese Geschichte erreichte mich leider nicht.

Auflösung: 1 –

Die fand ich jetzt auch eher langweilig und vorhersehbar. Da hätten auch fünfzig Seiten für gereicht.

Parallelen: 3

Die kann ich zu anderen Büchern von ihr stellen und ich finde ihre Bücher werden leider immer schwächer.

Störfaktor: 3 –

Die Geschichte war einfach langweilig. Mich erreichte sie leider überhaupt nicht.  Die Charkatere hatten auch keine wirklich eigene Persönlichkeit, fand ich. Es wurde einfach zu viel erzählt und abgeschweift und so kam das Wesentliche aus den Augen. Man hätte viel daraus machen können, aber das Potential wurde leider nicht genutzt.

Fazit: 3 –

Ich konnte mit dem Buch nicht viel anfangen. Mir war es einfach zu zäh und langweilig. Es passierte einfach nicht und hätte auch in fünfzig Seiten erzählt werden können. Mich erreichte die Geschichte leider nicht und die Charkatere auch nicht. Mit einer anderen Erzählform wäre das vielleicht anders gewesen. Für mich war das leider nicht wirklich was obwohl man viel hätte draus machen können.

Berwertung: 2,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Ihr könnt es lesen, müsst aber nicht. Ihr verpasst nichts.

Corlys Themenwoche 7.3.: Wo hört ihr eure Musik?

Meine Musikwoche geht weiter. Ich bin gespannt was mir heute dazu einfällt.

Und zwar das hier:

 

Wo hört ihr eure Musik? (Welches Medium)

Ich persönlich mittlerweile fast nur noch über Internet oder ich lad es mir auf den PC. Das ist einfach praktischer und man kriegt da mittlerweile fast alles.

Beim Putzen hör ich aber lieber CDs auf meiner Anlage. Das muss auch hin und wieder sein. Und ich mag es sehr gern.

Radio höre ich eigentlich nur noch im Auto. Sonst ist es bei mir still.

Aber allgemein gesehen höre ich sowieso nur noch recht wenig Musik.

 

Tag 18: 11.07.15 Was ist dein liebster Radiosender?

Eigentlich hör ich nur selten Radio. Momentan nur im Auto eigentlich.

Ich mag Sender wie FFN, 99.0 RTL und NJoy. Wobei ich NJoy glaub ich hier kaum reinkriege. Eins Life ist auch okay, aber das hör ich kaum. Sonst hör ich Antenne Niedersachsen ab und zu und Radio Hochstift. Aber 99.0 RTL ist schon am coolsten gewesen damals denk ich. Hab ich auch viel gehört. Irgendwie hör ich jetzt aber auch kaum noch Musik.