Buchrückblick Juli 2019

Bestes Buch:

Schwächstes Buch:

Gelesene Bücher: 2557 S.
Gelesene Seiten: 5 Bücher, ein angefangenes, 5 beendete Leseproben, drei abgebrochene Leseproben

Romane/ Jugendbücher:

Historisch:

Fantasy:

hier lese ich nur hin und wieder ab jetzt drin. Nicht monatsdurchgängig:

Leseproben:

Beendete:

Rachel Cohn – Beta:

Das war meine liebste Leseprobe. Ich fand die Idee so schön und wirkte auch sympatisch. Es regte auch meine eigene Fantasie an und das ist immer gut.

Kim Winter – Sternenschimmer

Auch die Leseprobe mochte ich sehr gerne. Ich mochte ebenfalls die Idee und die Charaktere fand ich sympatisch. Da bin ich gespannt drauf.

Virginia Boecker – Witch Hunter

Das konnte mich zwar nicht ganz überzeugen, aber es klang spannend. Ich werde es im Auge behalten.

Lena Meydan – Der Club der Vampire

Auch das klang besser als erwartet. Da hätte ich durchaus Interesse dran, weiß aber noch nicht richtig, was ich davon halten soll.

Beth O Leary – Love to Share

Ich mochte hier vor allem die Idee. Die Leserprobe konnte mich noch nicht ganz überzeugen, aber es klingt interessant.

Abgebrochen oder aussortiert:

Victoria Aveyard – Die rote Königin
Saskia Hirschberg – Vor, nach und zwischen dir
Jessy Kirby – Mein Herz wird dich finden
Anna Mc Partlin – Für immer Rabbit Hall

Entweder waren sie mir zu langweilig, reizten mich nicht oder waren auch mal anstrengend.

Themen:

Mein Sommer nebenan:

Familie, Feindschaft, Sommer

Drei Schritte zu dir

Mukoviszidose, Krankenhaus, Liebe

Glück ist, wenn du trotzdem liebst

Blumen, Restaurante, Hamburg

Mit dir unter dem weiten Himmel

Tot, Vergewaltigung, Ranch

Die Tuchvilla

Intrigen, Streit, Familie

Das große Wolfgang Hohlbein Buch

Sience Fiction, Androiden, Hass

Lieblingscharaktere:

Will/ Drei Schritte zu dir
Jens/ Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Jake/ Mit dir unter dem weiten Himmel
Poe/ Drei Schritte zu dir
Jason/ Drei Schritte zu dir
Michael/ Drei Schritte zu dir
George/ Mein Sommer nebenan
Jase/ Mein Sommer nebenan
Jack Garret/ Mein Sommer nebenan
Gus/ Mit dir unter dem weiten Himmel
Christian vom Laden/ Tuchvilla
Alexander/ Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Gustav/ Tuchvilla
Max/ Tuchvilla
Hans/ Tuchvilla
Dennis/ Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Matt/ Mit dir unter dem weiten Himmel
Wilhelm – Leos Freund/  Tuchvilla

Isabelle/ Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Julie/ Drei Schritte zu dir
Abby/ Drei Schritte zu dir
Stella/ Drei Schritte zu dir
Merle/ Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Anne/ Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Mya/ Drei Schritte zu dir
Hope/ Drei Schritte zu dir
Nelly/ Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Tilly/ Tuchvilla
Camila/ Drei Schritte zu dir
Gertie/ Tuchvilla
Kim/ Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Mrs Garret/ Mein Sommer nebenan
Kristin/ Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Brigitte/ Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Gertrude/ Tuchvilla

Reihenfolge:

Drei Schritte zu dir und Glück ist, wenn man trotzdem liebt liegen ganz eindeutig vor. Beide waren für mich absolute Highlights mit tollen Ideen. Glück war etwas schwächer, aber dennoch hatte es was.

Mit dir unter dem weiten Himmel und die Tuchvilla liegen auch etwa auf dem gleichen Level. Ich weiß gar nicht welches Buch zuerst erwähnt wird. Beide Bücher lagen im mittleren Bereich. Beide hatten doch erhebliche Mängel aufzuweisen.

Mein Sommer nebenan war definitiv das schwächste Buch des Monats. Es hätte gut sein können, aber ich mochte zu viel nicht.

Und wie war euer Monat so? Kennt ihr Bücher von mir und wie fandet ihr sie?

Heidi R Kling – Mit dir unter dem weiten Himmel

Story: 1

Paige hat in ihrer Schule etwas schlimmes erlebt. Deswegen geht sie zu ihrem Vater auf die Ranch. Dort lernt sie Jake kennen, doch darf sie die Liebe zu ihm zulassen, nach allem, was sie getan hat?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1

Paige: 1 (-)

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Teilweise war sie mir auch unsympatisch. Dabei hatte sie durchaus gute Momente. Allerdings war sie auch oft zickig und ihre  Ansichten konnte ich oft nicht verstehen. Auch ihr Verhalten gegenüber Ty und Matt fand ich eher daneben. Auch da konnte ich sie nicht wirklich verstehen. Auch wie sie manchmal mit Jake umging oder über ihn dachte fand ich eher seltsam. Schade, daraus hätte man viel mehr machen können.

Jake: 1 +

Den mochte ich richtig gerne. Allerdings hätte man mehr aus ihm rausholen können. Manchmal wirkte er zu blass oder wurde nicht richtig wahrgenommen von Paige. Das fand ich schade, denn eigentlich war er toll. Er war ein richtig lieber und sehr gefühlvoll und ich mochte seine Ehrlichkeit. Etwas schade, dass er eigentlich nur eine Art Lückenbüßer war. Wenn auch nicht so richtig.

Anna: 1 (+)

Ich mochte sie eigentlich sehr gerne. Leider wirkt sie die ganze Zeit etwas blass und wird nicht richtig wahrgenommen. Dabei ist sie eigentlich eine ganz liebe.

Augustus/ Gus:  1 +

Den mochte ich auch sehr gern und er tat mir auch sehr leid. Sein Schicksal ist schon hart. Auch Paiges Mutter konnte ich hier nicht ganz verstehen. Aber wenigstens hat er Anna.

Tyler/Ty: 1 –

Ich war sehr zwiegespalten, was ihn anging. Einerseits tat er mir sehr leid. Er war ein trauriger Charakter. Aber er tat auch unschöne bis schlimme Dinge. Er ist nicht einfach nur ein Bad Boy. Er baute richtig Mist. Außerdem mag ich keine Typen, die kein Nein akzeptieren.

Elena: 1 –

Die war mir unsympatisch. So zickig und arrogant.  Und so selbstsüchtig und eifersüchtig.

Lucy: 1

Wirklich sympatisch fand ich sie auch nicht. Sie hätte doch zwischen ihren Freundinnen vermitteln müssen. Stattdessen will sie, dass sie sich einfach so verstehen. Sie hätte sich ja auch getrennt mit ihnen treffen können. Wirklich verstanden habe ich diese Freundschaft nicht.

Phil: 1

Fand ich ganz okay. Wirkte sympatisch. Kam aber nie wirklich aktiv vor.

Carol: 1 –

Wirklich sympatisch war sie mir nicht,  aber sie war wohl das Kleinere der Übel. Dennoch wirkte sie mir oft zu streng und unnahbar.

Joe: 1 (+)

Er wirte sympatisch, kam aber wenig vor. Wirklich viel kann ich nicht zu ihm sagen.

Reverand Hall: 1

Ich fand ihn nicht so sympatisch, aber auch nicht so schlimm wie Paige ihn darstellte. Da war sie echt voreingenommen.

Elliot: 1

Ich fand ihn okay, aber man erfuhr recht wenig über ihn.

Matt: 1 +

Ich mochte ihn eigentlich gern und fand es schade wie Paige ihn behandelte.

Pete: 1 (+)

Ich mochte ihn ganz gern, aber seine Einstellung ist teilweise traurig.

Keonie und Rachel: 1

Die fand ich okay, aber nicht überragend. Eher belanglos.

Patty: 1

Ich fand sie okay, aber sie mischte sich auch etwas zu sehr ein und wie sie zu Jake stand fand ich nicht gut.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1

Jake und Paige fand ich schon sehr süß zusammen. Allerdings fand ich Paiges Verhalen nicht immer gut. Wirklich überzeugen konnten sie mich leider nicht.

Anna und Gus fand ich ganz süß zusammen. Anna war da echt toll. Leider war es wegen Gus eher aufopfernd.

Das mit Paige und Ty habe ich nie verstanden. Das war auch nicht meins. Das hätte ich nicht gebraucht. Ich fand Paige da aber auch nicht so gut.

Auch Gus und Paiges Mum fand ich passten nicht so gut zusammen. Da schon eher ihre Mum und Phil.

Besondere Ideen: 1

Das war ja das was insgesamt in Kalifornien passierte und das mit der Ranch. Wirklich überzeugen konnte mich das aber alles nicht. Das war mir alles viel zu negativ geprägt.

Parallelen: 1

Die kann ich zwischen anderen Büchern der Art stellen. Da fand ich aber andere besser.

Störfaktor: 1 –

Vor allem das damals war oft recht unangenehm. Da geschahen Sachen, die ich auch nicht verstanden habe. In mehreren Bezügen. Aber auch aus der Sache mit der Ranch hätte man mehr machen können. Auch die Charaktere waren nicht immer meins. Auch die Charkatere waren aus der Vergangenheit nicht so meins. Auch mit Paige wurde ich nicht wirklich warm. Manchmal war sie mir sogar unsympatisch.

Auflösung: 1 (+)

Die wurde wieder recht lange herausgezögert, war aber auch vorhersehbar. Aber es war auch noch ganz süß und die Idee mit der Ranch find ich schön.

Fazit: 1

Irgendwie hatte das Buch was. Aber es gab zu viel, was mir nicht gefiel. Vor allem die Vergangenheit war echt schrecklich. Stellenweise gab es echt schöne Szenen. Vor allem zwischen Jake und Paige. Leider war Paige auch nicht wirklich meins. Ich konnte ihre Gedanken und Handlungen oft nicht nachvollziehen und fand sie auch teilweise nervig.

Bewertung: 3,5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Man kann es lesen, muss aber nicht. Es gibt bessere. Aber Achtung: Das Grundthema ist ganz schön heftig.