Bloggerbrunch: Literarische Weltreise

Gestern gabs wieder den Bloggerbrunch und das hole ich heute noch nach.

14:00 Uhr: Lass uns gedanklich ein wenig auf die Reise gehen. Wo wärst du jetzt gerade? Vielleicht magst du uns ja sogar auch ein Bild von einem vergangenen Reiseziel zeigen, um uns ein wenig in Urlaubsstimmung zu versetzen?

Das war mein letzter Urlaub letztes Jahr im Herbst an der See in Tossens. An der See wäre ich jetzt auch gerne weider.

14:30 Uhr: Stell uns deinen Wunsch-/Traumroadtrip vor, von dem du gerne in einem Buch lesen wollen würdest.

Hm, einen Roadtrip von Fantasyorten fände ich mal interessant oder durch Irland wäre auch klasse. Vor allem an Orten, wo ich da schon war.
 
15:00 Uhr: Um dem Fernweh ein wenig entgegenzuwirken, können Lesebegeisterte Trost in guter Lektüre finden. Verrate uns doch gerne deine(n) persönliche(n) literarischen Trostspender.

Das ist schwer. Da es ja um Reiseziehle und so auch geht. Ich versuche es mal:

Aktuell fallen mir da diese drei ein. Wieso diese drei? Es sind schöne Orte gepaart mit einer tollen Geschichte.

Mona Kasten – Feel Again

Nach wie vor mein Lieblingsteil der Reihe. Ich liebe ihn. Und ich würde die Kleinstadt Woodshill tatsächlich gerne mal besuchen, denn ich find diesen Ort klasse. Allerdings fand ich auch Isaac und Sawyer toll und das Buch hat mich rundum begeistert.

Sophie Bichon – Wir sind das Feuer

Ich habe es erst im April gelesen und fand es toll. Sowohl vom Ort her als auch von der Geschichte her. Paul und Louisa haben mir gut gefallen und vor allem die Buchhandlung, die sie besucht haben fand ich klasse. Die wollte ich wirklich gerne aus dem Buch flücken. Deswegen passte es auch irgendwie diesmal.

Mira Manger – Das Dach der Welt

Das war für mich ein richtiger Pageturner. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte war krass, aber interessant und ich mochte die Charaktere und ausserdem fand ich den Tripp zum Everest total gut gemacht und anschaulich beschrieben. Das hat mir wirklich gut gefallen.

15:30 Uhr: Welche Buchwelt möchtest du mit eigenen Augen betrachten? Warum? Gibt es vielleicht einen beschriebenen Ort, den du besonders gerne besuchen wollen würdest?

oh, da gibt es mehrere und Harry Potter lasse ich jetzt mal ausser Acht. Eigentlich hatte ich ja schon ein paar oben erwähnt.

Mara Andeck – Wunder & So

Ich würde wirklich mal gerne dieses Titanic-Feeling Schiff besuchen. Das stelle ich mir unglaublich vor. Ich war schon lesetechnisch total gerne da. Wie soll es dann in echt sein?

Stephenie Kate Strohm – Für immer dein Prinz

Schottland im Winter und dann auch noch auf einem Märchenhaften Anwesen. Da bin ich definitiv dabei. Das stelle ich mir so schön vor. Da war ich ganz neidisch beim Lesen.

16:00 Uhr: Magst du uns verraten, an welches literarische Reiseziel du dich auch im Nachhinein noch unglaublich gerne erinnerst? Was hat für dich diesen Ort so besonders gemacht?

JKR – Harry Potter

Okay, jetzt muss doch Harry Potter her. Gringotts, Die Winkelgasse, Hosmead, der Fuchsbau und nicht zuletzt Hogwarts. Das wird mir immer in Erinnerung bleiben und dort bin ich immer wieder gerne. Es sind einfach wundervolle, einzigartige Orte, die  unvergesslich bleiben werden.

Mira Manger  – Das Dach der Welt

bleiben wir noch mal bei diesem Buch. Auch der Everest zieht mich immer wieder in seinen Bann. Er hat einfach eine ganz besondere Anziehungskraft und ist was außergewöhnliches in einer alltäglichen Welt. Ich finde es faszinierend, was Leute bereit sind zu tun um nach ganz oben zu kommen. Es ist irgendwie so ein ganz besonder Ort, finde ich.

Linea Harris – Bitter & Sweet

Ich fand die Academy und die Elfenmulde so toll. Das waren schon ganz besondere Orte, die ich gerne besuche. Sie sind so vielfältig und besonders. Das hat mir gut gefallen.

Kennt ihr Bücher davon und wie haben sie euch gefallen?

 

Outlander: Staffel 4: Folge 12 + 13

Ich bin durch mit der Staffel.

Puh, hier hatte ich gefühlt  tausend Herzinfarkte. Was habe ich wieder gezittert und gehofft, dass das angedeutete nicht eintrifft. Und wieder konnte ich über manche Charkatere nur mit dem Kopf schütteln. Wieder weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll und muss erstmal wieder meine Gedanken sortieren. Ich glaube lesend wäre ich bei dem Buch oft genervt. Auch hier konnte ich oft nur denken: Das kanns doch jettz nicht sein.

Roger hatte ja auch noch mal recht Glück im Unglück, auch wenn ich mir nicht sicher war ob das überhaupt noch mal was wird. Das sah ja erst nicht so aus.

Das mit dem Priester war ja auch heftig. Irgendwie dumm. Da hatte Roger schon recht.

Schön, dass die Szene mit Claire und dem Schädel im Wald noch erklärt wurde.

Brianna und John mag ich auch gerne zusammen. Schön, dass er ihr geholfen hat noch mal den Piraten zu sehen und dann auch nichts wegen Murtagh gesagt hat. Brianna hatte vollkommen recht.  Es ist unmöglich ihn nicht zu mögen.

Jocasta und Murtagh.  Überrascht hat es mich nicht. Allerdings weiß ich immer noch nicht, was ich von Jocasta halten soll. Wirklich sympatisch ist sie mir nicht.

Jamie musste in dieser Staffel leider einige Sympatiepunkte einbüßen. Vor allem wegen seinem Verhalten Roger gegenüber. Auch am Ende noch. Das wurde ja nicht unbedingt besser. Da hätte sich Jamie echt zurück halten können. Nach allem, was er getan hat ohne einmal nachzudenken. Wieso sollte ausgerechnet der Vergewaltiger noch mal zu ihrem zu Hause kommen? Aber vermutlich hat Jamie Rogers Worte gar nicht mitbekommen.

Diese Chirokee waren mir jedenfalls kein bisschen sympatisch. So engstirnig und fanatisch.

Marsali fand ich in Bezug auf Fergus und Murtagh Befreiung toll. Wie sie ihn unterstützt hat. Die beiden passen gut zusammen. Ich mag auch einfach Fergus so.

Am Ende mit Roger dachte ich auch: Das kann doch nicht sein. Das muss doch anders gehen. Gott sei Dank endete das dann zu meiner Zufriedenheit.

Das mit Ian war traurig, aber die beste Lösung. Als Jamie sich da angeboten hat dachte ich auch wieder: Nein, das kann nicht sein. Ian weiß immerhin wie man die Chirokee nehmen muss. Ob ich ihn in der nächsten Staffel noch mal wieder sehe? Ich glaube nicht. Schade. Ich mochte ihn so gerne.

Der Auftrag, den Jamie nun erhalten hat ist ja auch krass. Wie soll er da bloß heraus kommen?

Diese Staffel hat mich jedenfalls einige Nerven  gekostet. Jetzt dauert es so lange bis die nächste kommt.

Corlys Themenwoche 69.5.: Ewiges Leben: Was tun damit?

Schon wieder geht meine Themenwoche ins Wochenende. Seit mit dabei und beantwortet die Frage zum Thema dieser Woche.

Freitag: Wie stellt ihr euch das ewige Leben vor?

Ein bisschen hab ich das ja schon in den anderen Fragen erwähnt. Ich würde vom Schreiben leben und erfände ständig neue Geschichten. Mehr als jetzt.

Vermutlich würde ich auch viel reisen um die Welt zu sehen.

Und ansonsten? Kein Plan. Vermutlich würde ich viel ausprobieren, was ich sonst nicht machen würde. Aber was genau weiß ich natürlich nicht.

So einen richtigen Plan habe ich nicht.

Und was würdet ihr so tun?

Die nächsten Fragen:

Samstag: Forschung auf ewiges Leben? Was meint ihr dazu?

Corlys Themenwoche 64.4.: Weltall: Würdet ihr gerne dorthin reisen?

Die Themenwoche steht  mal wieder vor der Tür und ich bin da glaub ich irgendwie durcheinander gekommen. Ich werde jetzt aber mal versuchen das was ich jetzt nicht habe nachzuholen.

Wolltet ihr je ins All reisen? Wieso? Wieso nicht?

Die war eigentlich für Mittwoch dran wie ich feststellen musste.

Ich würde schon gerne. Ich find das All faszinierend und würde gerne andere Planeten kennen lernen. Ich möchte das Sternenmeer sehen. Ich liebe Sterne.

Allerdings ist das All natürlich auch gefährlich und die extremen Temperaturen sind auch nicht so schön.

Und gesundheitlich würde ich es eh nicht schaffen, aber das wird wohl immer ein Traum von mir bleiben. Aber die Vorstellung davon find ich toll.

Und wie ergeht es euch da so?

Freitag: Das All: Wie stellt ihr es euch eigentlich vor?
Samstag: Stars und Sternchen. Habt ihr einen Lieblingsplaneten? Wieso gerade dieser?

Tag 48: 09.08.15 Wie weit war deine längste Reise?

Da wir gestern schon beim Thema Reisen waren, bleiben wir auch gleich dabei.

Meine längste Reise war bisher würde ich sagen nach Litauen. Zwei Tage fahren und eine Übernachtung in Polen. Dann waren wir erst in Kaunas angekommen. Aber es war toll und hat sich gelohnt.

Italien war zwar auch Recht weit, aber durch dem Flugzeug nicht ganz so weit. Nicht mal annährend. Vielleicht etwa drei Stunden ingesamt bis wir in Cava dei Tirrini ankamen, nur dass wir am Flughafen jeweils länger Aufenthalt hatten. Da sind wir ja innerhalb von Deutschland manchmal noch länger gefahren mit dem Auto. Acht Stunden bis nach München usw. Wie gesagt, unterwegs waren wir fast den ganzen Tag. Von Morgens bis Abends. Aber trotzdem. Die Fahrzeit allein war nicht so lang wie gesagt.

Ja, Litauen war wohl das Weiteste bisher.

Und bei euch?

Tag 47: 07.08.15 Welche fünf Dinge kommen bei dir auf Reisen immer mit?

Also auf eine längere Reise (Urlaub)

In der Regel Kleidung, Handy, Fotoapparat, Bücher, Portmornaie

Kleidung, weil man im Urlaub einfach was zum Anziehen braucht.
Handy, damit ich zu erreichen bin oder andere erreichen kann.
Fotoapparat, weil ich immer gerne Fotos mache.
Bücher, weil ich immer Zeit zum Lesen habe
Portmornaie, weil man Geld da einfach braucht.

Und diverse andere Dinge wie zum Beipsiel Zahnputzzeug und Waschzeug.

Auf einem Tagesausflug zum Beispiel um was zu besichtigen oder um zu Shoppen

Rucksack oder Umhängetasche, Wasser, Portmornaie, Buch,

Rucksack oder Tasche, weil ich da meine Sachen rein tue.
Wasser, weil ich immer was zu trinken brauch, wenn ich länger unterwegs bin und meist ist das Wasser.
Portmornaie, weil ich zumindest beim Shoppen in einer größeren Stadt mit ziemlicher Sicherheit was kaufe.
Buch, weil ich oft zum Beispiel auf der Zugfahrt oder im Auto lese.

und diverse andere Dinge wie Handy zum Beispiel auch hier.

Wie ihr seht ist bei mir immer das Buch dabei.

Und Block und Stifte sind auch meistens mit im Gepäck.

Und wie sieht das bei euch aus?