Serienmittwoch 119: Mitmachaufgabe: Eure Lieblingsserie als Spiel?

und schon wieder gibts einen Serienmittwoch. Mal sehen was ich heute für euch habe.

Eure Lieblingsserie als Spiel allgemein. Welches Spiel wäre das und wie würde es aussehen?

Oh, wei. Mal sehen was ich nehme.  Sankt Maik. He, he. Wäre doch lustig.

Vielleicht Romme: So Dame, König, Bube, Ass,
Der König ist natürlich Sankt Maik. Wer sonst? Also er ist auf der Karte abgebildet.

Der König. Die Hauptfigur. Das Herz der Serie.

https://www.google.com/search?q=Maik+Sankt+Maik&num=20&client=firefox-b&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiC1JDhidDaAhWPqaQKHfQvBnIQ_AUICigB&biw=1366&bih=611

Die Dame ist dann demnach natürlich Eva. Die Herzdame vor allem. Die Liebe. Die weibliche Person in dem Spiel.

https://www.google.com/search?client=firefox-b&biw=1366&bih=611&tbm=isch&sa=1&ei=fqbdWpb7FoLTsAfc9LHIBw&q=Eva+Sankt+Maik&oq=Eva+Sankt+Maik&gs_l=psy-ab.3..0.45044.45796.0.45932.4.4.0.0.0.0.166.396.0j3.3.0….0…1c.1.64.psy-ab..1.3.394…0i13k1.0.8sjtyaboTvI

Der Bube ist Kevin. Wer sonst. Eher der Lausbube. Das passt auf jeden Fall perfekt zu ihm.

https://www.google.com/search?client=firefox-b&biw=1366&bih=611&tbm=isch&sa=1&ei=u6bdWvqzHcOvkwXlgrp4&q=Kevin+Sankt+Maik&oq=Kevin+Sankt+Maik&gs_l=psy-ab.3..0.11176.11618.0.11904.6.5.0.0.0.0.182.554.0j4.4.0….0…1c.1.64.psy-ab..4.2.310…0i13k1.0.DQZhyZJwgCo

Und das Ass ist Maria. Dass Ass. Die, die überall einsatzbar ist. Die rechte Hand.

https://www.google.com/search?client=firefox-b&biw=1366&bih=611&tbm=isch&sa=1&ei=yKbdWqDjFsy6kwXRtLiADw&q=Maria+Sankt+Maik&oq=Maria+Sankt+Maik&gs_l=psy-ab.3..0.134826.135366.0.135622.6.6.0.0.0.0.202.950.1j4j1.6.0….0…1c.1.64.psy-ab..4.2.336…0i13k1.0.zU0HBJn5x3k

Die Karten der Zahlen usw. sind dann Symbole der Kirche. Der Kelch, Das Kreuz, die Bibl. Sowas in der Art ist darauf dann abgebildet.

Die Jokers:

Darauf ist Geld abgebildet wegen der Trickbetrügersache.

Jetzt bin ich gespannt wie ihr die Aufgabe löst. Was für ein Spiel ist es bei euch?

Corlys Themenwoche 49.6.: Spiele: Was ist euer absolutes Lieblingsspiel?

Und die letzte Frage ist schon wieder angebrochen. So schnell vergeht eine Woche.

Und das ist die letzte Frage:

Und was ist jetzt euer absolutes Lieblingsspiel/Spielzeug?

Spiel würde ich tatsächlich sagen Romme. Ich liebe das Spiel schon lange und ich spiele es immer wieder gern. Es ist auch einfach eine Familientradition. Es erinnert an gemütliche Familienabende.

Bei Gesellschaftspiel muss ich wirklich überlegen. Ich würde wohl wirklich zu Risiko tendieren.  Einfach weil ich es früher so gern gespielt hat und es schöne Erinnerungen mit sich bringt.

Und was sind eure absoluten Lieblingsspiele?

Nächste Woche ist meine 50. Themenwoche. Das nutze ich um eine Art Fazit zu machen um eine Art Feetback zu bekommen.

Die Fragen dazu lauten:

Montag: Welche Themen haben euch besonders gut gefallen?
Dienstag: Welche Themen würdet ihr gern noch mal haben?
Mittwoch: Welche Themen fallen euch so ein, die ihr gerne besprechen würdet?
Donnerstag: Macht ihr überhaupt bei der Themenwoche mit und wenn ja, wieso oder wenn nein, wieso nicht?
Freitag: Wie könnte man die Themenwoche verändern? Irgendwelche Vorschläge? Oder gefällt sie euch wie sie ist?
Samstag: Falls euch keine speziellen Themen einfallen, fallen euch denn vielleicht einzelne Fragen ein?

Corlys Themenwoche 49.1.: Spiele: Was für Kartenspiele könnt ihr und wie findet ihr sie?

Eine neue Themenwoche steht an. Diesmal wird es rund um Spiele gehen. Ich hoffe, ihr seid wieder mit dabei.

Und das hier ist die erste Frage:

Was für Kartenspiele könnt ihr und wie findet ihr sie?

Ein paar kann ich schon.
Mein Lieblingsspiel ist Romme. Ich liebe das Spiel. Wir spielen das immer in der Familie.

Auch Mau Mau kann ich natürlich. Das mag ich sehr gern.

Ligretto hab ich letztes Jahr neu entdeckt und macht auch viel Spass. Ich spiele es gerne.

Durak habe ich früher immer gern mit einer Freundin und anderen Freunden gespielt. Das war eine tolle Zeit und ich mag das Spiel.

Außerdem hab ich ganz früher auch oft Fingerkloppe gespielt. Früher mochte ich das Spiel, aber heute vermutlich nicht mehr so.

Und Elver raus habe ich früher immer mit meiner Oma gespielt und heute manchmal noch mit Bekannten. Das mag ich auch sehr gern. Und es erinnert mich an meine Oma, wenn ich es heute spiele.

Ich denke da sind sicher noch das ein oder andere Kartenspiel, aber diese hier sind am meisten in Erinnerung geblieben.

Und was für Kartenspiele kennt und liebt ihr?

Die nächsten Fragen:

Dienstag: Welche Gesellschaftsspiele mögt ihr?
Mittwoch: Welche Gesellschaftsspiele mögt ihr nicht?
Donnerstag: Was war euer Lieblingsspiel/ Lieblingsspielzeug als Kind?
Freitag: Spielt ihr Spiele am PC/Internet und wenn ja welche und wie gefallen sie euch?
Samstag: Habt ihr Spiele auf der Playstation, Wii, etc. gespielt oder spielt ihr sie und wie gefallen sie euch?

Samstags ausser der Reihe 11: Lieblingskinderspielzeug

Heute hab ich ein schönes Thema für euch und zwar Spielzeuge aus eurer Kindheit.

Samstags ausser der Reihe

Heute dürft ihr in Kindheitserinnerungen schwelgen, euch an euer Spielzeug erinnern. War das eine schöne Zeit für euch? Habt ihr gern gespielt? Womit habt ihr so gespielt und mit was spieltet ihr am liebsten?

Erzählt mir was euch darüber so in den Sinn kommt.

Bei mir fangen die Erinnerung mit Puppen und Teddybären an. Ich liebte Teddybären und ein Jahr zu Weihnachten hab ich mal eine Puppe Namens Ina geschenkt bekommen. Die war so toll, wenn auch nur eine normale Puppe. Aber sie hatte schöne Haare. Heute spielt damit meine kleine Nichte noch. Ausserdem hatte ich mal einen schönen weißen größeren Kuschelhaasen Namens Charlie, der aber mittlerweile recht abgenutzt wirkt, aber immer noch toll ist. Ausserdem gabs da einen Brummbären namens Brummi und eine weiße Eule namens Olivia usw.

Ich erinnere mich auch, dass ich durch meine vielen Krankenhausaufhalte immer Spritzen geschenkt bekam und dann damit spielte.

Und Barbies waren natürlich auch hoch mit im Kurs.

Sonst halt viele Gesellschaftsspiele schon immer. Gerade auch in der Jugend. Meine Lieblinge in der Jugend waren: Risiko, Scotland Yard, Vier gewinnt, Sagaland, Verrückte Labyrinth und andere Spiele.

Und Rommee sollte ich wohl auch noch nennen. Das hab ich schon immer gern gespielt. Immerhin ist es unser Familienspiel. Ausserdem kann ich mich noch gut an Elver Raus erinnern, was ich immer mit meiner Oma gespielt hab.

Sonst hab ich natürlich auch gerne mit Lego und Duplo gespielt und allen möglichen anderen Kram.

Das ist das woran ich mich jetzt so spontan erinnere. Gibt bestimmt noch mehr. So, und was sind eure liebsten Spielzeuge so? Lasst hören!

Tag 65: 27.08.15 Gibts es Spiele, die dich an bestimmte Lebensabschnitte oder Personen erinnern?

Oh ja natürlich.

Einmal definitiv Romme. Das erzählt bei mir schon seine eigene Geschichte.

Ich spiele es schon sehr sehr lange und bei uns ist es eine Art Familienspiel.

Früher haben wir es mit beiden Seiten gespielt, aber seit langer Zeit spielen wir keine Spiele mehr mit der Seite meines Vaters. Mit der Seite meiner Mutter spielen wir es aber immer noch auf Familienfeiern wie Weihnachten und Ostern oder auf normalen Mädels (manchmal auch mit Jungs) Spieleabend. Es ist einfach eine Tradition bei uns und ich liebe es. Ich hab einmal so oft bei Romme hintereinander gespielt, dass mein Onkel mich einen Lottoschein hat ausfüllen lassen, obwohl ich noch minderjährig war. Aber ich weiß nicht mehr ob ich was gewonnen hab. Wenn nur ein paar Groschen oder DM. Nicht viel.

Wobei schwierig ist, dass viele andere Regeln haben und es keine einheitliche gibt. Aber dann klärt man das halt einfach und dann ist auch gut. Ich hab nämlich Romme auch schon woanders gespielt als in der Familie.

Als nächstes fällt mir Skip Bo ein. Dazu gibts eigenltich zwei Geschichten. Einmal spielten die Jungs im Skirlaub immer Skip Bo. Ich hab damals noch nicht mitgespielt. Zugucken hat aber bei denen auch Spass gemacht. Und dann erinnert es mich noch an einen weiteren Tag, aber das möchte ich lieber für mich behalten.

Und Risiko ist auch so ein Spiel. Ich hab es früher oft mit den Jungs aus dem Dorf gespielt und auch mit der Seite meines Vaters. Das sind schöne Erinnerungen.

Kniffel, Scotland Yard und Fingerkloppe erinnern mich auf jeden Fall auch an die Jungs aus dem Dorf. Mit denen haben wir viele Spielenachmittage verbracht.

Dann fällt mir da noch 11er raus ein. Das hab ich immer mit meiner Oma gespielt und es sehr gemocht. Neulich hab ich es bei Bekannten mal wieder gespielt. Davor hab ich es ewig nicht mehr gespielt.

Douragh erinnert mich defintiv an eine gute Freudin von mir. Das hab ich damals so oft mit ihr gespielt. Und noch einige andere Spiele, aber ich weiß nicht mehr genau was.

Vier gewinnt und Sagaland hab ich ganz viel mit meiner Cousine gespielt als sie früher in den Ferien bei mir war. Irgendwie haben wir auch was mit Taktik 1 und Taktik 2 gehabt bei dem Spiel, aber ich weiß nicht mehr was. Aber auch die Zeiten möchte ich nicht missen.

Scrabble hab ich früher auch mit meiner Oma gespielt und in unseren vielen Hollandurlaub mit einem besonderen Menschen. Die möchte ich auch nicht missen.

Bestimmt hab ich noch einige vergessen, aber das hier sind meine liebsten Erinnerungen.

Tag 6: 29.06.15 Was hast du in deiner Kindheit/ Jugend total gern gemacht?

Oh, da gibt es viel.

Ich hab gerne Spiele gespielt. Rommee, Kniffel, Risiko, Scotland Yard, Fingerkloppe, Vier gewinnt, Das verrückte Labyrinth, Sagaland, Mensch Ärgere dich nicht, Halma, Mühle, Scrabble, Spiel des Lebens, Schiffe versenken, Elver raus und einige andere.

Romme ist irgendwie ein Familienspiel geworden und wenn wir uns Weihnachten oder Ostern von der Seite meiner Mutter treffen spielen wir es immer noch. Ich spiele es leidenschaftlich gern. Sagaland und das Verrückte Labyrinth hab ich letztes Jahr zuletzt gespielt und Mensch Ärgere dich nicht letztzens noch. Andere Spiele würde ich auch gern mal wieder spielen, aber es wird schwierig jemanden zu finden, der die mitspielt.

Ich hab mit den zwei Jungs und einem Mädel aus unserem Dorf auch oft Spiele gespielt, wenn wir uns getroffen haben.

Mit meinen Cousins und meinen Cousinen von der Seite meines Vaters haben wir immer auf dieser alten Spielekonstole gespielt, die man ans Fernsehen anschloss. Aber wirklich ganz früher. Könnte schon fast 20 Jahre her sein. Meine Lieblingsspiele waren ja Wippe und Packman, aber Wippe hatte irgendwann Wackelkontakt. Das waren noch Zeiten.

Ansonsten hab ich auch mit drei aus meinem Dorf öfter gezeltet. Das hab ich geliebt. Abends lange aufbleiben, auf der Wiese liegen und in die Sterne gucken und Nachts durch Dorf ziehen. Das war damals schon was Besonderes für mich. Ich erinnere mich gern daran zurück. Es hat auch hin und wieder mal gewittert und mein Nachbar hat einmal ein Stofftier benutzt und versucht das Zelt trocken zu wischen. Hat natürlich nicht ganz so funktioniert. Aber ich kann mich noch gut dran erinnern. Wir hatten dann immer diese Karten dabei wo  Angaben drauf waren und wer zum Beispiel die beste Treckersorte hatte oder am meisten Benzin oder so was bekam die Karte. Das ist aber wirklich schon ewig her. Aber ich hab das geliebt. Zelten war toll. Aber ich hab jetzt bestimmt schon 15 Jahre oder so nicht mehr gezeltet. Damals waren die Sommer aber auch noch beständiger als heute und wärmer.

Ich hab auch schon früher gern gelesen und als Kind mir viel vorlesen lassen und auch hin und wieder was geschrieben. Ich hab mir schon immer gern Geschichten ausgedacht. Manchmal auch nur im Kopf. Schon in meiner Jugend.

Im Dorf haben wir auch öfter Buden gebaut und sowas.

Dann hab ich mich in den Ferien gern mit zwei Cousinen getroffen (nicht gleichzeitig) und mit denen gespielt und so was. Das war auch immer cool.

Aber was ich noch nie gerne gemacht hab, ist schwimmen. Und das wird sich wohl auch nie ändern. Fahrrad fahren war auch nicht so meins.

Als Kind hab ich immer gern mit Puppen, Kuscheltieren und Barbies und sowas gespielt. Auch mit Duplo und Lego und Dominosteinen und sowas. Aber besonders Kuscheltiere hab ich geliebt. Die mussten immer mit ins Bett. 🙂

Aber wir hatten genug, was wir machen konnten.

Und wie war das bei euch?