ttt 171: Top 10 Flops aus dem Jahr 2020

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei mit dieser Liste:

503 ~ 14. Januar Deine 10 Flops aus dem Jahr 2020


Vernon Dure – Die zweite Zukunft

Leider war das nichts für mich. Mich hat es interessiert, weil es in meiner Heimat spielte. Leider war es zwar teilweise recht interessant, aber von den Charakteren her komplett unsympatisch. Auch die Idee fand ich nicht so toll. Da hatte ich wohl zu viel erhofft.

Guy Jones – Der Eisblumengarten

Das war auch nicht so meins. Es war mir zu unsympatisch umgsetzt. Dabei waren die Ideen an sich eigentlich ganz süß. Auch ein Kinderbuch hätte man anders umsetzen können. Schade. Mich konnte es nicht überzeugen.

Sarah Alderson – Die Bucht

Das war auch nicht so meins. Ich fand die Charaktere auch überwiegend zu unsympatisch. Auch die Idee an sich gefiel mir nicht immer. Man hätte viel mehr draus machen können.

Carrie Jones – Flüsterndes Gold

Das war auch nicht so meins. Es war ganz okay und besser zu lesen als erwartet. Aber trotzdem zu unsympatisch. Auch die Ideen fand ich nicht so gut umgesetzt. Man hätte mehr draus machen können.

Alice Panthemüller – Mein Leben, manchmal leicht daneben

Das fand ich leider auch gar nicht witzig. Ich fand die Charaktere oft nervig und unsympatisch. Auch die Ideen werden eher seltsam umgesetzt. Für mich war das leider eher nervig.

Justin A. Reynolds – Immer wieder für immer

Das fand ich auch nicht so toll. Ich fand es auch irgendwie langweilig. Die Charaktere waren auch so nichtssagend. Daraus wurde einfach nichts gemacht. Irgendwie lahm.

Minnie Drake – Unter einem guten Stern

Das fand ich ganz okay. Hat mich aber nicht vom Hocker gehauen. Es war einfach alles viel zu viel und zu überladen. Und voller belangloser Charaktere. Die Geschichte wirkte einfach blass und langweilig. Auch wenn ein paar Sachen nett waren.

Julie Chapel – Hold me now

Das war auch nicht wirklich meins. Ich fand die Charaktere auch zu unsympatisch. Auch die Umsetzungen fand ich nicht ganz so gut. Da hätte man so viel draus machen können. Schade.

Sabine Schulter – Pro & Contra

Das war auch nicht so das, was ich mir gewünscht hätte. Die Charaktere waren mir auch zu unsympatisch. Auch die Ideen konnten mich nicht überzeugen. Da gab es trotz der guten Idee zu viel, was mir nicht gefiel.

Dhonielle Clayton – The Belles

Das war auch nicht meins. Die Welt war auch einfach zu unsympatisch und hässlich. Da waren gute Ideen bei, aber die wurden blöd umgesetzt. Man hätte so viel mehr draus machen können.

Und welche Bücher habt ihr heute gewählt? Kennt ihr was von meinen und wie fandet ihr es?

TTT 234: 10 Bücher mit Autorennachnamen A

Heute gibts wieder den TTT und ich bin mit dabei.

458 ~ 5. März 10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem A anfängt (zur Not auch Vorname)


Andeck, Mara – Wunder & So 1 Falls ich dich küsse

Das Buch mochte ich echt gerne. Ich fand die Ideen auch echt toll. Außerdem mochte ich die meisten Charaktere. Man hätte mehr draus machen können, aber es hatte was.

Applegate, Catherine – Unheimlich verliebt

Meine liebste Jugendreihe. Ich fand die Inselclique so sympatisch. Mein Einstieg in Inselcliquengeschichten.  Ich erinnere mich immer wieder gerne daran.

Asher, Jay – Dein Leuchten

Das fand ich auch echt schön. Die Geschichte hatte auch einfach was. Ich mochte dieses Weihnachtsfeeling und überwiegend die Charaktere.

Amy Ewing – Das Juwel

Das mochte ich auch gerne. Es war überraschend gut, trotz der Gewalt. Aber ich mochte auch überwiegend die Charaktere. Das hatte ich gar nicht so gut erwartet.

Alderson, Sarah – Lass mich nicht los

Das mochte ich auch ganz gerne. Etwas viel Drama und ich mochte nicht alles, aber die Story war schon gut. Es hatte einfach was.

Anika Beer – Wenn die Nacht in Scherben fällt

Die Geschichte fand ich auch süß. Ich kann mich nur leider nicht mehr so genau dran erinnern. Aber ich mochte es.

Ahern, Cecelia – Ich hab dich im Gefühl

Ich bin kein Ahern-Fan. Aber dieses Buch mochte ich. Es war süß, aber viel hängen geblieben ist nicht.

Armentroud, Jennifer – Frigid

Das fand ich okay, aber nicht überragend. Da gefiel mir zu vieles nicht. Es war mir auch zu dramalastig und unsympatisch.  Man hätte viel draus machen können, aber die Umsetzung war nicht meins.

Asthon, Brodi – Ewiglich die Sehnsucht

Das fand ich nett, aber nicht überragend. Ich kann mich auch kaum nicht dran erinnern.

Alonso, Ana – Die Zeichen der Liebenden

Die Reihe war nicht so ganz meins. Ich fand auch vieles zu unsympatisch.

GemeinsamLesen 155: Sarah Aldersons Mit Lass mich nicht los

Heute gibts wieder GemeinsamLesen und ich bin wieder mit dabei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell dieses Buch und bin auf S. 236 angekommen:

https://ssl-static-images.ravensburger.de/images/produktseiten/1024/47955.jpg

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Wo fahren wir hin?“
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich mag es sogar mal ziemlich gerne. Eine angenehme Überraschung nach den ganzen Büchern, die entweder irgendwann schwächer wurden oder mich gar nicht überzeugen konnten. Aber ich mag sowohl Em als auch Jake und gerade Jake ist auch so lieb und führsorglich und ehrlich. Es ist auch teilweise rührend und kann mich irgendwie überzeugen. Selbst bei Sachen, die ich sonst nicht so mag.

4. Feiert ihr Ostern? Wenn ja wie und was sind eure Wünsche fürs Osterkörbchen?

Wir feiern Ostern, aber ohne Wünsche fürs Osterkörbchen. Das gilt nur für die Kinder meiner Schwester. Aus dem Alter bin ich raus. Den ersten Tag sind wir bei uns mit der Seite meiner Mutter und am 2. Tag fahren wir zu meiner Tante von der Seite meines Vaters.
Und wie würdet ihr heute antworten?