Stella Tack – Night of Crowns

Stroy: 1

Alice will den 2. Slave finden und den Fluch aufhalten, doch was erwartet sie in der wirklichen Welt richtig? Wird sie es schaffen den Fluch aufzuhalten oder alles noch mehr in Chaos zu stürzen.

Eigene Zusammenfassung

Alice: 1 (+)

Im letzten Teil mochte ich sie ja sehr gerne, aber wirklich warm wurde ich hier mit ihr nicht mehr. Sie war eigentlich nur noch ein Jammerlappen und bemitleidete sich selbst. Sowas möchte ich nicht lesen. Auch so war sie ziemlich passiv und hat eher gewartet bis ihr jemand half statt selbst zu was zu tun. Das habe ich zumindest so in Erinnerung. Außerdem fand ich auch ihre Reaktionen nicht immer gut und sie war oft einfach zu naiv. Da hatte ich mehr erwartet. Sie hatte auch gute Momente, war aber auch nervig.

Jackson: 1 +(+)

Den mochte ich ja schon ziemlich gerne. Er ist einfach so ein starker, gefühlvoller Charakter. Leider kam er hier wenig zur Geltung. Entweder war er nicht er selbst oder nicht da. Sowas mag ich ja meist nicht so. Trotzdem hatte er was und ich hätte sehr gerne mehr von ihm gelesen. So hatte man wieder kaum was von ihm.

Vincent: 1 (+)

Ich mochte ihn schon irgendwie, aber er war mir zu schwammig. So wirklich warm wurde ich nicht mit ihm. So richtig schien er gar nicht zu wissen wie er sich verhalten sollte. Er gatte so ein wiedersprüchliches Wesen, dass ich es kaum beschreiben kann. Das mit seinem Vater tat mir leid und ich fand sein Verhalten da überwiegend gut, aber wieso er nicht mehr Wiederstand geleistet hat hab ich auch nicht ganz verstanden.

Isolde: 1+

Ich mochte sie ziemlich gerne, aber so viel kam sie ja nicht mehr vor. Aber sie war immer eine liebe und Eine gute Freundin.

Lark:(+)

Eigentlich kam sie nicht mehr wirklich vor, aber sie war immer ganz okay. Ich kann aber nicht so viel zu ihr sagen

Paige: 1(+)

Wirklich vor kam sie ja nicht mehr, aber sie war mir auch nie sonderlich sympathisch. Sie war mir Recht egal.

Ebony: 1(+)

Er kam ja auch wenig vor und ich kann wenig zu ihm sagen aber er hatte was

Ivory: 1(+)

Bei ihm war es ähnlich wie bei ebony. Deswegen kann ich wenig zu ihr sagen.

Bastion: 1(+)

Eigentlich möchte ich ihn ziemlich und er hatte einfach was. Aber man hätte auch viel mehr aus ihm rausholen können. Er war in diesem Teil eine gute Stütze, ging aber auch einfach etwas in der Menge unter und kam nicht so viel vor.

Hawkins: 1+

Den möchte ich ja ziemlich gerne. Er war so ein lieber und auch so sehr herzlich und diplomatisch. Er unterstütze andere gut und verlor seine Menschlichkeit nicht.

Madeleine: 2

Man bekam ja von der richtigen Madeleine nicht viel mit aber sie wirkte Recht sympathisch. Als Fluch fand ich sie furchtbar. Den fluch allgemein aber auch. Der nahm mir auch viel zu viel Platz ein.

Nixon: 1+

Den möchte ich ja auch sehr gern, auch wenn er nicht so viel vorkam, aber er hatte was.

Feather: 1(+)

Ich glaube sie kam auch nicht mehr wirklich vor. Sie war ja eine liebe, aber diesmal kam ich wenig zu ihr sagen.

Fox: 1 (+)

Er wirkte auch sympathisch, kam aber ja wenig vor. So viel kann ich nicht zu ihm sagen, aber er hatte was.

Glory: 1 +

Die mochte ich ja auch wirklich gerne. Sie war echt eine Liebe und half Alice gut. Sie ist wirklich gütig und sanft und ich mochte ihre Art einfach. Eine Süße.

Dagger: 1 +(+)

Den fand ich ja auch ziemlich cool. Er war schon cool drauf und auch seine Fähigkeiten hatten was. Es war toll wie er half und wie cool er rüber kam. Schade, dass er erst so spät auftauchte.

Pringels: 1 +(+)

Der war ja auch megasüß. Erinnerte mich an die Frettchen in Beastmaster. Er war klug und hilfreich und hatte was. 

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Jackson und Alice: 1 +

Leider konnten sie mich hier nicht mehr ganz überzeugen. Irgendwie war das wieder nichts halbes und nichts ganzes mehr. Das fand ich so schade. Denn die beiden waren so süß und haben so viel Potential. Aber irgendwie wurde kaum noch was rausgeholt. Es blieb ein ewiges hin und her und sie waren kaum noch wirklich zusammen. Man hatte nichts mehr wirklich von ihnen. Ich konnte mit ihnen am Ende auch nicht mehr ganz so viel anfangen. 

Regina und Isolde: 1 (+)

Die fand ich ja theoretisch auch ganz süß zusammen. Aber es kam viel zu spät. Ich konnte dann nicht mehr viel damit anfangen. Da fehlte mir die Verbindung zu. 

Vincent und Alice: 1 (-)

Das fand ich jetzt auch nicht wirklich gut. Irgendwie war das auch überhaupt nichts. Das hätte man sich auch sparen können. Irgendwie war das alles seltsam. Mir war das alles zu schwammig. Man hätte mehr draus machen können. 

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das war ja das mit dem Schachspiel und dem Fluch, aber das Schachspiel kam gar nicht mehr richtig zur Geltung. Der Fluch nahm viel zu viel Platz ein. So ging die eigentliche Idee etwas verloren und plötzlich gab es ein ganz anderes Hauptthema. Das fand ich nicht so gut. 

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war schon immer mal wieder da, aber dann leider auch wieder nicht. Manches fand ich dann doch eher nervig oder blöd, was ich schon schade fand.

Parallelen: 1 (+)

Die kann ich zum ersten Teil stellen und da fand ich diesen hier schon schwächer. Ich war sowieso schon skeptisch und hatte es noch schlimmer erwartet, aber irgendwie halt auch noch mehr. 

Störfaktor: 1 (-)

Leider konnte ich mit diesen hin und her nicht wirklich was anfangen. Das war mir einfach too much. Man konnte sich auf die Charaktere nicht richtig einstellen, nicht auf Alice Meinung und auch nicht auf alles andere. Es ging immer hin und her. Auch fehlte mir eine klare Linie im Buch. Es schloss sich an Teil 1 nahtlos an, aber ich hatte das Gefühl die Geschichte wurde noch mal komplett umgeschmissen und auch vom Schach spiel hatte man kaum noch was. Da fehlte mir dann irgendwie der Bezug zu. Auch von den meisten Charakteren hatte man kaum noch was und zu den meisten kann ich kaum noch was sagen. Das fand ich sehr schade. 

Auflösung: 1 (+)

Die konnte mich dann auch nicht mehr so begeistern. Ich war da dann irgendwann schon fast eher für Vincent. Nach dem vielen hin und her war es mir fast egal wie es ausging. 

Fazit: 1+

Ich mochte das Buch schon immer mal wieder sehr gerne und da waren auch wieder echt tolle Ideen bei, aber die Grundidee und andere Ideen gingen einfach etwas verloren, was ich schade fand. Von den meisten Charakteren hatte man gar nichts mehr und es war irgendwie nur noch ein ewiges hin und her. Zudem nervte mich Alice oft mit ihrer Jammerei. Auch Jackson fand ich nicht mehr so gut, da er meistens nicht da war oder nicht er selbst war. Dabei hatte gerade er viel Potential. Auch Vincent ging als Charakter fast völlig verloren. Es gab tolle Ideen dabei und Dagger und Curs haben mir wieder gut gefallen, aber da war leider diesmal auch recht viel, was mir nicht gefiel, weswegen ich diesen doch um einiges schwächer fand als Teil 1. Das fand ich sehr schade. 

Bewertung: 3,5 / 5 Punkten

Stella Tack – Night of Crowns 1 Spiel um dein Schicksal

Story: 1 +(+)

Alice kommt auf Umwegen in einen Sommerkurs in die Privatschule Chesterfield. Dort erlebte sie merkwürdiges und wusste nicht, wem sie trauen sollte. Als die Schüler von St. Barrington sie dann entführten wusste sie nicht, was sie machen sollte. Und was hatte es überhaupt  mit diesem seltsamen Spiel auf sich?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Alice: 1 +(+)

Alice mochte ich irgendwie total gerne. Sie war zwar manchmal extrem, aber nicht nervig. Ich mochte es, wie sie zu anderen Menschen stand. Ich fand es gut wie sie helfen wollte und sich Gedanken machte über ihre Mitmenschen. Sie hatte was und hat gut in die Rolle gepasst. Manchmal hätte ich mir sie ein wenig anders gewünscht und nicht ganz so naiv, aber dennoch konnte sie mich überzeugen.

Vincent: 1

Vincent war mir nie ganz geheuer. Er wirkte mir zu aalglatt. Außerdem wurde mir entschieden zu offensichtlich vor ihm gewarnt. Da musste man ja misstrauisch werden.  Er war teilweise ganz süß, aber wirklich trauen konnte ich ihm nie.

Jackson: 1 (+)

Jackson war so eine Sache. Teilweise war er ganz schön krass. Manches hätte man freundlicher regeln können. Ich fand seine Methoden nicht immer gut. Aber wenn er zeigte wie er wirklich war mochte ich ihn eigentlich ziemlich gerne. Ich hoffe davon bekomme ich im 3. Teil noch mehr zu sehen, denn hier konnte er mich noch nicht überzeugen. Dennoch hatte er was.

Curse: 1 ++

Ich fand ihn klasse. Er war so lustig und herrlich eigen. Oft erinnerte er mich an Grimalkin von Plötzlich Fee. Ich liebte diesen Kater. Einfach herrlich. Er war wirklich gut gemacht.

Regina: 1 (-)

Die war mir nicht wirklich geheuer. Ich fand sie auch viel zu zickig. Ich konnte auch ihre Einstellung zu Alice nicht ganz verstehen. Sie hatte was, konnte mich aber nicht wirklich überzeugen.

Isolde: 1 ++

Da war ich zwar auch erst unsicher wegen ihren Absichten, aber ich mochte sie trotzdem ziemlich gerne. Sie war so eine Liebe und Süße. Ich mochte ihre leicht quirlige Art.

Grave: 1 +

Grave mochte ich ja eigentlich sehr gerne. Allerdings war er mir wie die meisten anderen auch zwischendrin zu heftig. Ich find viele wechseln zu extrem von einem ins andere. Teilweise verständlich, aber vielleicht nicht unbedingt nötig.

Hawkins: 1 +(+)

Hawkins mochte ich überwiegend total gerne. Er war schon ein Lieber. Er war wenigstens interessiert und versuchte sich in andere reinzuversetzen. Ich mochte seine Art irgendwie. Er war mal ein wenig anders als die anderen. Allerdings war selbst er manchmal ganz schön krass drauf.

Bastion: 1 +

Den mochte ich eigentlich auch recht gerne. Zumindest wenn er nicht gerade so krass war wie alle anderen.

Feather: 1 ++

Die kam zwar nur wenig vor, aber ich mochte sie ziemlich gerne. Eine Sache fand ich aber blöd gemacht. Nur kam sie ja auch noch nicht so oft vor.

Keith: 1 ++

Den mochte ich total gerne. Leider kam er nur so wenig vor und dann auch noch so unschön teilweise. Dennoch war er ein total lieber und ich hätte so gerne mehr von ihm gehabt.

Nixon: 1

Eigentlich mochte ich ihn auch. Nur teilweise hat er mir auch nicht so gefallen. Allerdings war er nicht ganz so krass wie andere. Bei ihm merkte man es wenigstens, dass es ihm leid tat.

Grandma Emerald: 1 (+)

Die fand ich eigentlich noch ganz interessant. Allerdings war sie noch sehr blass. Da kann man noch was rausholen.

Peter: 1 +

Eigentlich wirkte er sehr sympatisch. Aber irgendwie war er auch überflüssig. So richtig Sinn machte er nicht. Ich fand es auch irgendwie schade, dass er nicht so wirklich genutzt wurde.

Page: 1 –

Wirklich was anfangen konnte ich nicht mit ihr. Sie war mir auch einfach zu krass. Ich habe nicht so ganz verstanden, wieso sie so krass sein muss. Ich wurde nicht warm mit ihr, aber sie hatte auch was.

Paisley:  1  –

Eigentlich ist sie Paige von der anderen Seite. Zwei von der Sorte hätte ich echt nicht gebraucht.

Dorothy: 1 (+)

Sie war ganz interessant, kam aber gar nicht so viel vor. Aber sie hatte was und war interessant. Mal sehen was da im 2. Teil noch so kommt.

Cordelia/ Cordy: 1 (+)

Erst mochte ich sie ganz gerne. Aber was sie dann mit Peter machte nachdem das mit Alice nichts wurde fand ich blöd. Als hätte sie nur darauf gewartet. Das fand ich irgendwie falsch. Sowas macht man einfach nicht.

Medelyn: 1 +

Sie wirkte auf jeden Fall interessant. Ich wusste aber nicht ganz, was ich von ihr halten sollte. Ich fand ihre Methoden meistens fragwürdig.

Charles: 1 (+)

Den fand ich ganz okay. Aber irgendwie fehlte noch was. Er wirkte doch sehr blass. Da hätte man mehr rausholen können.

Dr. De La Roi: 1 (+)

Den mochte ich eigentlich ganz gerne. Allerdings fand ich es schwierig, dass er auf beiden Seiten war. Ich wusste nicht direkt wie er das machen wollte, aber offenbar bekam er es ja ganz gut hin.

Augustus: 2 –

Den mochte ich natürlich nicht so gerne. Aber das sollte man auch nicht. Er war widerlich und unsympatisch. So ein Wiederling.

Ebony: 1 +

Den mochte ich schon ganz gerne. Allerdings nicht so gerne wie seinen Bruder. Irgendwie war er mir zu voreingenommen.

Sol: 1 +

Den mochte ich ja ziemlich gerne. Er war so fröhlich und nett, aber er kam ja leider wenig vor.

Flora: 1 +

Mit ihr war es das Gleiche wie mit Sol. Sie war nett und fröhlich, kam aber wenig vor.

Cole: 1 +

Den fand ich ja auch ziemlich cool. Aber er kam nur sehr wenig vor. Das fand ich etwas schade.

Ivory: 1 +

Den mochte ich auch ziemlich gerne. Man merkte, dass ihm seine Mitmenschen zumindest wichtig waren. Er war nicht so krass wie andere.

Silvius: 1 (+)

Viel kam er ja nicht vor. Er war aber ganz interessant. Allerdings kann ich nicht viel über ihn sagen.

Cloud: 1

Den fand ich auch noch ganz gut. Aber er kam wenig vor.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Die konnte mich nicht so überzeugen. Mit Vincent war es mir nie so ganz geheuer. Und Jackson war mir oft zu extrem. Das war auf jeden Fall noch ausbaufähig.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war tatsächlich mal wieder was anderes und hat mir gut gefallen. Das mit dem Schachspiel und der Magie dabei war schon ziemlich gut gemacht. Aber auch den Kater und die Sache mit den Schulen fand ich cool. Da waren schon tolle Sachen dabei.

Parallelen: 1 +

Die gibt es schon zu anderen Büchern, aber da war auch wirklich viel neues dabei. Bzw. was altes mit neuen vermischt und das hat mich auch ziemlich beeindruckt.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Der war auf jeden Fall da. Ich habe auf jeden Fall mitgefiebert. Auch wenn mir nicht immer alles zusagte.

Störfaktor: 1 (+)

Leider konnte mich die Liebesgeschichte nicht überzeugen. Außerdem waren mir die Charaktere teilweise zu extrem. Man hätte manches schon noch ausbessern können.

Auflösung: 1 (+)

Die war auch etwas blass. Ich fand sie auch eher nicht so gut. Es war auch wieder nichts halbes und nichts ganzes. Das fand ich etwas schade und hoffe im nächsten Teil kommt noch mehr.

Fazit: 1 +(+)

Mir hat das Buch wirklich überraschend gut gefallen. Ich fand auch einfach die Ideen so klasse. Das war mal wieder was ganz anderes und sehr erfrischend. Außerdem mochte ich Alice und den Kater sehr. Auch andere Charaktere haben mir gefallen, aber konnten mich nicht immer überzeugen.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch das Buch interessiert, versucht es ruhig. Entweder es ist euers oder nicht. Ich fand es lohnte sich.

Cover Theme Day 94: Dunkles Cover

Heute gibts wieder den Cover Theme Day und ich bin mit dabei.

Zeige ein dunkles Cover“

Das ist heute so leicht.

Ich lese das Buch aktuell und finde es bisher wirklich gut. Die Ideen sind toll und es ist mal wieder was ganz anderes. Ich bin echt gespannt wie es weiter geht. Und das Cover ist so toll. Kennt ihr es und wie findet ihr es?