Outlander Staffel 5

Story: 1 +

Claire und Jamies Geschichte geht weiter. Sie leben glücklich in ihrem Haus. Zusammen mit ihrer Familie. Doch Jamie hat neue Aufgaben vor sich. Und auch Roger wird mit einbezogen. Doch was, wenn nicht alles so läuft, wie sie sich das vorstellen? Und was, wenn ein totgeglaubter Feind noch lebt?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Claire Fraser/ Catriona Balfe: 1 +

Claire möchte ich wie immer sehr gerne. Sie war eine liebe und hat wieder um das gekämpft was ihr wichtig ist. Außerdem ist es toll wie sie mit anderen umgeht und sich um andere kümmert. Sie ist schon was besonderes und auch im Zusammenhang mit Jamie ist sie toll. Manchmal ist sie etwas extrem, aber daß hielt sich diesmal in Grenzen.

Catriona möchte ich wieder sehr gerne. Sie ist eine tolle Claire und spielt sie sehr gut. Sie zeigt viel Gefühl und ihre Gefühle wirken echt. Sie liegt viel in diese Rolle rein und ist einfach sympathisch.

James Fraser/ Sam Heughan: 1+(+)

Er war einfach wieder typisch Jamie. So humorvoll, so echt und doch auch ein wenig fremd. Er war einfach sympathisch und gut und ein tolles Vorbild. Und teilweise hatte er es verdammt schwer. Aber er macht das Beste raus und Tut, es getan werden muss um seine Familie zu schützen. Nur am Anfang mit Roger. Das fand ich etwas schade wie voreingenommen er da war.

Sam ist nach wie vor Klasse. Er ist so ein toller Jamie. Er spielt ihn so echt und ehrlich und gefühlvoll. Ich könnte mir keinen besseren vorstellen. Er passt da einfach rein und kann mich immer wieder begeistern.

Brianna Rendall/ Sophie Skelton: 1 +

Brianna mochte ich auch wieder total gerne. Sie war so sympatisch und ein sehr starker Charakter. Aber es war auch toll wie sie mit Roger litt und um ihn kämpfte. Sie hatte es teilweise echt nicht leicht, aber sie war schon gut und hat sich auch gut um andere gesorgt. Eine starke Persönlichkeit.

Sophie mag ich total gerne. Sie spielt Brianna auch toll und passt super zu ihr. Sie spielt sie sehr stark und gefühlvoll und echt. Ich mag sie total gerne und könnte mir keine bessere Brianna vorstellen.

Roger McKenzie/ Richard Rankin: 1+(+)

Roger hatte es Mal wieder nicht leicht diese Staffel. Erst hatte er damit zu kämpfen kämpfen jamies Respekt zu gewinnen und dann ist ihm auch noch schreckliches passiert. Da ist klar, dass er das erst Mal wegstecken muss. Er tat mir da auch so leid. Aber er hat es gut gemeistert und hat sich gemacht. Er ist in dieser Staffel gewachsen und hat dazu gelernt. Und auch das viele singen und ich toll. Er ist schon sehr sympathisch.

Chris spielt Roger Klasse. So echt und sympathisch, so einfühlsam und authentisch. Er bringt ihn so toll rüber und kann mich immer mehr überzeugen. In dieser Staffel fand ich ihn fast mit am besten.

Fergus Fraser/ Cesar Domboy: 1 +

Fergus mochte ich schon immer gerne. Auch in dieser Staffel fand ich ihn wieder großartig. Es war toll wie er mit Masali und seinen Freunden umgeht. Und es war toll wie er Jamie nach wie vor unterstützt und wie vertraut sie miteinander sind. Er hat einfach ein gutes Herz und gute Werte. Aber er kam leider Recht wenig vor.

Cesar mag ich nach wie vor total gern. Er spielt Fergus Klasse und passt super zu ihm. Er hat sich auch echt gemacht und ich mag seinen Fergus-Style.

Murtagh FitzGibbons/ Duncan Lacroix: 1(+)

Murtagh fand ich hier ein wenig fraglich. Was er teilweise tat war echt heftig und das hätte er früher verabscheut. Auch was er manchmal redete fand ich nicht mehr so gut. Trotzdem war er zu seinen Leuten auf seine Weise loyal und das Ende mit ihm war traurig.

Duncan mochte ich immer sehr gerne. Er war mir sympathisch und spielte Murtagh gut und passte gut zu ihm. Er hatte schon was. Und irgendwie hat er mir schon gefallen.

Marsali McKimmie Fraser/ Lauren Layle: 1 +(+)

Marsali ist mir inzwischen richtig ans Herz gewachsen. Ich finde sie so sympatisch. Es ist toll wie sie Claire hilft und ihr vertraut und wie sie zu Fergus und ihrer Familie steht und Brianna und ihren Freunden. Sie ist einfach eine ganz Lieb und hat ein gutes Herz und kann auch mal über den Tellerrand schauen.

Lauren mag ich ziemlich gerne. Sie spielt Marsali gut und überzeugend und sie passt gut zu ihr. Ich mag sie richtig gerne und sie konnte mich irgendwann doch noch begeistern.

Ian Murray Jr. – John Bell: 1 +

Ian mochte ich ja schon immer total. Allerdings hätte ich nicht damit gerechnet, dass er noch Mal auftaucht. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Allerdings fand ich es schade wie traurig und hart er geworden ist. Dennoch ist er immer noch sehr gütig und lieb.

John mag ich nach wie vor sehr gerne. Er zeigt sehr viel Gefühl und Spielt Ian total super. Er hat einfach was und kann mich immer wieder überzeugen.

Stephen Bonnet/ Es Speelers: 4

Der war so grausam. Echt gruselig. Gott sei Dank kam er nicht so viel vor, aber er war echt skrupellos und kalt. Er kannte keine Gnade und Güte. Er hatte nur Interesse, was für ihn vom Vorteil war. Völlig skrupellos. Dagegen war black Jack ja fast ein Engel. Der Ließ wenigstens mit sich reden und hatte irgendwie doch ein Gewissen.

Eigentlich mag ich Ed total gern. Aber als Bösewicht kann er mich gar nicht überzeugen. In diese Rolle passte er überhaupt nicht rein und wirkte ziemlich fehl am Platz.

Jocasta Cameron Innes/Maria Doyle Kennedy: 1 +

Mittlerweile mag ich sie ja ziemlich gerne. Ich mag zwar nicht immer ihre Methoden, aber ich habe schon mit ihr mitgefiebert. Gerade auch wegen Murtagh. Und es war interessant, dass Mal ein Teil ihrer Vergangenheit erzählt wurde.

Maria mag ich total gerne. Sie spielt jocasta ziemlich gut und das ist bestimmt keine einfache Rolle. Aber irgendwie kann sie mich doch überzeugen.

Josiah Beardsley + Keziah Beardsley/ Paul Germann: 1 +(+)

Josiah fand ich ja irgendwie klasse. Er war irgendwie süß und aufgeweckt. Er tat mir aber auch leid. Er hatte es schon nicht leicht, aber er war ein Kämpfer.

Keziah war selbstverständlich ruhiger und man bekam nicht so viel von ihm mit. Aber er wirkte sympatisch und tat mir auch leid. Er hat schlimmes durchgestanden.

Paul fand ich echt klasse. Er hat beide Charakter gut gespielt. Aber vor allem Josiah mochte ich und er hat es irgendwie in mein Herz geschafft.

Fanny Beardsley/ Bronwyn James: 1(+)

Wirklich sympathisch war sie mir nicht und U fand sie auch etwas unheimlich, aber sie tat mir auch leid und war schon sehr stark. Ich könnte verstehen wieso sie so geworden ist.

Bronwyn Fans ich ganz okay, aber nicht überragend. Sie passte aber ganz gut zu Fanny und spielte sie gut.

Isiah Morton/ John Tarcy: 1 +

Den mochte ich schon sehr gerne. Auch wenn ich nicht alle gut fand was er machte. Aber er war auch irgendwie süß und es war toll, dass er um Alicia kämpfte.

John fand ich ganz gut. Er passte gut zu Isiah und hatte was. Mein Typ war er nicht gerade, aber er konnte mich überzeugen.

Lionel Brown/ Ned Bennehut: 4 –

Der war richtig schrecklich. Am Anfang war er ja einfach nur unangenehm. Er hat ziemlich Ärger gemacht. Und was er am Ende tat war einfach nur unnötig und richtig grausam. Ein echt übler Typ.

Ned war okay, aber mich konnte er nicht überzeugen. Er passte zu seinem Charakter, hatte aber keinen Stil.

Alicia Brown/ Anna Burnett: 1 +

Alicia mochte ich ganz gern. Sie war eine liebe und tat mir auch etwas leid, aber es war schön dass sie um ihre liebe kämpfte.

Anna möchte ich ganz gerne und sie spielte Alicia gut. Sie kam zwar nicht so viel vor, hat mir aber gefallen.

Lord John Grey/ David Berry: 1+(+)

Leider kam John diesmal nicht so viel vor. Er ist ja mein heimlicher Liebling. Deswegen hab ich mich auch über die Male gefreut wo er vorkam. Er ist einfach so lieb und so ein herzensguter Mensch. Ich mag ihn total gern. Auch seine Gespräche mit Brianna fand ich toll.

David mag ich total gerne. Er spielt John Klasse und ist mir einfach sympathisch. Er bringt ihn so toll rüber und kann mich immer wieder begeistern.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1(+)

Jamie und Claire: 1++

Die sind schon sehr süß zusammen. Ihre liebe ist sehr intensiv und echt. Sie sind sehr feinfühlig und sowohl körperlich als auch seelisch sehr eng miteinander verbunden. Das merkt man immer wieder in den verschiedensten Situationen. So ein vertrauen ineinander ist schon beachtlich. Da kann kein anderes Paar mit ihnen mithalten. Richtig gut gemacht. Und besonders natürlich ist auch, dass man sie wirklich ihr Leben lang begleitet.

Brianna und Roger: 1 +(+)

Die beiden fand ich auch so toll zusammen. Sie waren auch so gefühlvoll und echt. Man merkte richtig wie viel sie einander bedeuteten. Die Liebe zwischen ihnen war groß, aber an Jamie und Claire kamen sie nicht ganz dran. Das ist aber auch schwer. Dennoch sind sie gewachsen und zusamengeschweißt und haben wenn sie konnten füreinander eingestanden.

Fergus und Masali:1+(+)

Die beiden mag ich ja auch total gerne zusammen. Sie kamen nicht so viel Vor, aber wenn wären sie echt süß mit zusammen und passten gut zusammen. Sie hatten was. Man spürte ihre liebe und Verbundenheit.

Murtagh und Jocasta: 1+

Die mochte ich auch wirklich gerne zusammen. Sie hätten auch gut zusammen gepasst und harmonierten gut zusammen. Es war toll wie stark ihre Liebe war. Und doch nicht stark genug. Das fand ich so traurig.

Alicia und Morton: 1 +

Die fand ich auch ganz süß zusammen und fand es schade dass sie es so schwer hatte. Ich fand es schön dass Morton so um sie kämpfe.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit der Zeitreise in die Vergangenheit und Schottland. Das fand ich auch wieder gut gemacht. Ich liebe diesen Einblick in die Welt und auch wenn es teilweise echt grausam ist, ist es auch einfach anders und packend.

Rührungsfaktor: 1+(+)

Der war auf jeden Fall da, denn ich habe wieder sehr mit Jamie und Claire mitgefiebert, aber auch mit den anderen, die ich überwiegend sehr sympathisch fand. Da war wieder viel Liebe mit dabei und viel Gefühl.

Parallelen: 1+(+)

Die kann ich zu den anderen Staffeln stellen und da find ich diese mit am stärksten trotz zwei wirklich grausamen Szenen. Aber es gab auch sehr viel Gefühl und die Charaktere schweißen immer mehr zusammen.

Störfaktor: 1 +

Das war gar nicht so viel. Teilweise war es besonders bei zwei Szenen mal so grausam, dass ich tatsächlich weggucken musste. Das war mir dann doch zu viel des Guten. Auch so andere Sachen haben mir nicht immer gefallen und manches fand ich ganz schön krass wie das mit Brianna oder das mit Roger.  Aber es überwog nicht.

Auflösung: 1 (+)

Die war teilweise schön und teilweise ganz schön heftig. Die letzte Folge hatte es in sich. Ganz schön krass. Aber da war auch trauriges dabei. Ich bin noch nicht ganz sicher, was ich vom Ende halten soll, aber es zeigt auch wie groß Jamie und Claires Liebe zueinander ist.

Fazit: 1 +(+)

Die 5. Staffel hat mir wieder ziemlich gut gefallen. Die Charaktere stehen sich immer näher und werden immer gefühlvoller. Gerade Jamie und Claire und Roger und Brianna fand ich toll. Aber auch John,  Die neuen Zwillinge, Fergus und Marsali und ein längst verloren geglaubter Charakter, den ich unheimlich gern mag. In dieser Staffel gabs zwei richtig grausige Szenen, aber sonst war sie auch sehr gefühlvoll und echt. Ich fand sie einfach toll.

Bewertung: 5/5 Punkte

Diana Gabaldon – Outlander 3 Ferne Ufer

Story: 1 (+)

Claire und Jamie sind getrennt. Können sie sich wieder finden? Und was ist in der Zeit passiert? Finden sie wieder zueinander?

Eigene Zusammenfassung

Jamie Fraser: 1 +

Jamie mochte ich wieder total gerne. Klar war nicht alles, was er tat immer gut. Aber er war im Grunde ein ehrlicher und herzensguter Mensch. Er war schon sehr besonders für seine Zeit mit seinen loyalen und ehrenhaften Ansichten. Klar war er auch mal festgefroren mit seinen Ansichten und teilweise krass drauf. Aber im Großen und ganzen fand ich ihn sehr modern und außerdem mag ich seinen Humor.

Claire Fraser: 1 +

Claire mochte ich auch ziemlich gerne. Ich kann zwar nicht immer ihre Meinung teilen, aber sie ist ein sehr starker Charatker. Sie setzt sich durch und kämpft um das, was ihr wichtig ist. Ich finde sie schon überwiegend sympatisch und es ist beeindruckend was sie alles leistet.

Fergus Fraser: 1 +

Fergus mag ich auch immer noch total gerne. Auch wenn er gegen Ende immer weniger vor kam. Aber er ist so begeisterungsfähig und lieb. Ich find es toll wie er um Dinge kämpft, die ihm wichtig sind. Aber ich fand es auch toll wie er an Jamie hing und für ihn einstand.

Ian Murray Jr.: 1 +

Ian war mir wieder sympatisch. Das war schon in der Serie so. ich finde ihn einfach so süß, fast schon quirlig. Ich finde, er hat viel von Jamie. Er ist so begeisterungfähig und nicht so stumpf. Er hat aber auch einiges von seinem Vater. Er hat ein gutes Herz und gute Worte.

Jenny Murray: 1 +

Jenny mochte ich wieder ziemlich gerne. Sie war zwar oft stur und ich fand nicht immer gut, was sie tat. Aber sie ist auch ein sehr starker Charakter. Sie ist mutig und weiß was sie will. Sie gibt nicht auf und kämpft. Sie ist loyal und ehrlich. Sie hat einfach was.

Ian Murray sen.: 1 +

Den mochte ich ja auch von Anfang an total gerne. Er hat so ein gutes Herz. Gewalt ist ihm zuwieder und er ist echt sympatisch und loyal. Er hatte es oft auch nicht leicht, aber er versuchte das beste draus zu machen.

Marsali McKenzie: 1 (+)

An Anfang war sie etwas anstrengend. Aber durch die Serie kannte ich das ja schon. Deswegen hat es mich nicht so gestört. Sonst  mochte ich sie aber ganz gerne. Es war gut, dass sie nicht alles so sah wie ihre Mutter. Sie hat ihre eigene Meinung und kämpft um das was ihr wichtig ist. Das mag ich so an ihr.

Murtagh: 1 (+)

Der kam ja nicht wirklich vor sondern wurde nur genannt. Ich fand ihn immer sympatisch, auch wenn er manchmal etwas zu viel Mist baut.

Roger Wakefield: 1 (+)

Roger mochte ich wieder sehr gerne. Er ist einfach sympatisch und ich mag seinen Umgang mit Brianna. Und ich fand es toll wie er Brianna und Claire half. Und sein wissenschaftliches Interesse war interessant. Er hatte was.

Brianna Rendall: 1 (+)

Brianna mag ich ja auch immer sehr gerne. Sie hat einfach was und ist immer so aufgeweckt. Sie ist auch so begeisterungsfähig und interessiert. Sie hat was.

Lord John Grey: 1 +

Er ist einer meiner Lieblinge. Ich mag ihn so gerne. Er ist zwar nicht immer selbstlos, aber schon besonders für einen Engländer aus der  Zeit. Er sieht nicht nur den Feind. Er sieht auch den Menschen dahinter. Sicher liegt das auch mit an seinen Gefühlen für Jamie, aber er behandelt alle zuvorkommend und nett. Und er schluckt seine Gefühle auch mal runter, wenn es besser ist. Er ist gefühlvoll und ehrlich und nett. Außerdem kann er auch mal über seinen Schatten springen. Er ist einfach sympatisch. Das fand ich schon in der Serie.

Jack Rendall: 1

Der wurde nur erwähnt. Mittlerweile mag ich ihn ja recht gerne, aber kam nicht aktiv vor.

Ewan McGregor: 1

Der wirkte okay, kam aber auch nicht aktiv vor. Dennoch war er irgendwie wichtig für die Geschichte.

Thomas Leonard: 2

Den habe ich ja in der Serie anders in Erinnerung. Allerdings hieß er da auch anders. Wenn ich mich nicht ganz täusche zumindest. Eventuell verwechsele ich das aber auch mit der 4. Staffel. Hier fand ich ihn jedenfalls gar nicht so schlimm. Er wirkte irgendwie verloren.

Willie: 1

Der war ja schon niedlich, aber auch etwas verwöhnt. Er war ein frecher Bengel, der keine Grenzen kannte. Aber wie er zu Jamie stand fand ich gut.

Genevieve: 2 –

Die war mir auch nicht sympatisch. Sie war auch so verwöhnt und außerdem mochte ich ihre Art Jamie zu erpressen nicht. Sie war so hinterhältig. Aber so schlimm wie in der Serie fand ich sie nicht.

Onkel Lamp: 1

Der wurde ja auch nur erwähnt. Er wirkte okay, aber man erfuhr nicht viel von ihm.

Laoghaire: 3 –

Die fand ich wieder schrecklich. Wie die sich wieder aufführte. Und sie kennt da echt keine Gnade. Wie sie mit Jamie umging, ging gar nicht. Und sie glaubt auch noch, dass sie im Recht ist. Und alles Recht der Welt dazu hat. Warum Jamie überhaupt ausgerechnet mit ihr was anfangen musste weiß ich auch nicht. Bei ihr hat das auch nichts mit Liebe zu tun. Das kennt sie gar nicht. Sie kennt nur Hass. Und vor allem will sie nicht, dass Claire Jamie bekommt. Am schlimmsten fand ich, dass sie Jamie angeschossen hat und einfach davon kam. Sie ist megadreist und gemeingefährlich und wahnsinnig noch dazu. Und das wird mit ihr ja noch schlimmer.

Frank Rendall: 1

Der war mir nicht so sympatisch. Keiner hat ihn gebeten bei Claire zu bleiben. Das er es wegen Brianna tat war ja seine Sache. Dass er ihr aber später Brianna wegnehmen wollte fand ich unmöglich. Einfach nur extrem dreist. Dazu hatte er nun wirklich kein Recht. Und vermutlich wäre er damit auch noch durch gekommen. Dabei war Brianna ja auch alt genug um selbst zu entscheiden.

Ned Gowan: 1 (+)

Ned mochte ich ganz gerne. Es war schön, dass er friedliche Lösungen fand. Und das er mit Jamie sympatisierte war natürlich von Vorteil. Er ist schon sympatisch, wenn auch etwas blass.

Laurence Stern: 1 (+)

Laurence mochte ich ganz gerne. Er war zuvorkommend und sympatisch. Es war auch toll wie er Jamie und Claire half.

Gailis Duncan: 2 –

Die war wieder ziemlich durch und einfach nur widerlich. Allerdings fand ich das in der Serie schlimmer. Aber sie ist genauso abartig wie ihre Gedanken. Aber sie hatte einen gewissen Stil.

Jared: 1 (+)

Den mochte ich auch ganz gerne. Aber er kam wenig vor. Deswegen kann ich nicht so viel zu ihm sagen.

Mr. Whighlouby: 2

Der war ja schon ein wenig süß und irgendwie quirlig. Allerdings auch unberechenbar und viele Ansichten sind nicht so gut. Aber er hat etwas Pepp reingebracht, auch wenn er einige Sachen von ihm nicht so gut fand.

Schiffsjunge (Will?): 1 +

Den  mochte ich auch total gerne. Er war so lieb und es war toll wie er Claire unterstützte. Das Ende mit ihm war traurig.

Murtagh: 1 (+)

Den mochte ich auch immer noch ziemlich gerne. Hier kam er aber gar nicht so aktiv vor. Das war etwas schade.

Charlie Hewart: 1

Der kam auch nicht wirklich vor. Er wurde nur noch erwähnt. Ich kann nicht viel über ihn sagen.

Isobel: 1 (+)

Sie war ganz okay, kam aber auch wenig vor. Sie wirkte aber sympathischer als ihre Schwester.

Simon Lovat: 1

Er kam nicht viel vor. Er war okay, überzeugte mich aber nicht. Viel kann ich aber über ihn auch nicht sagen.

Hobart: 2

Wirklich sympatisch fand ich ihn nicht. So schlimm wie Laoghaire war er aber auch nicht. Mit ihm konnte man wenigstens reden.

Callum: 1

Er wurde ja auch nur erwähnt, aber er war auch nicht so sympatisch.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Claire und Jamie: 1 (+)

Ich mag sie total gerne zusammen. Sie harmonieren gut zusammen und ich mag ihren Humor. Es war toll wie sie füreinander einstanden. Auch ihre Liebe zueinander war toll. Aber teilweise waren sie auch ganz schön krass. Wie sie teilweise aufeinander losgingen ging gar nicht. Dennoch haben sie mich wirklich gut unterhalten.

Jenny und Ian: 1 +

Ddie beiden mag ich total gerne zusammen. Sie sind einfach ein tolles Paar. Wie sie sich gegenseitig unterstützen ist klasse. Sie sind immer füreinander da und sind sich wichtig. Ich mag sie einzeln und zusammen.

Marsali und Fergus: 1 (+)

Die mochte ich auch ganz gern zusammen. Es war toll wie Marsali um Fergus kämpfte. Und Fergus Umgang mit Marsali war sowieso toll. Aber mir ging auch alles etwas schnell mit den beiden.

Jamie und Genevieve: 2 –

So richtig warm wurde ich damit nicht. Ich fand Genevieve da auch total schrecklich. Das war einfach nur gemein und schlimm, was sei da abzog. Jamie hatte ja gar keine andere Wahl. Armer Kerl.

Claire und Frank: 1 –

Ganz warm wurde ich mit den beiden nicht. Da habe ich aber auch Frank oft nicht verstanden. Ich habe auch nicht so recht verstanden wieso sie es versucht haben aufrecht zu halten. Klar, es war für Brianna, aber Claire war da auch bequem. Andererseits hat sie ihm ja angeboten auszuziehen. Er wollte ja nicht. Dass er ihr dann Brianna wegnehmen wollte fand ich schon übel. Vor allem auch ohne das vernünftig mit Claire zu besprechen. Als hätte er alles Recht der Welt dazu. Das fand ich daneben.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit der Zeitreise in Schottlands Vergangenheit. Das mochte ich auch wieder sehr gerne. Allerdings mag ich die Zeit 20 Jahre vorher lieber. Diese hier wirkt neumoderner und hektisch und weniger romantisch. Das war aber auch schon in der Serie so.

Störfaktor: 1

Die kann ich zu den vorherigen Teilen springen. Ich fand ihn wieder gut und teilweise besser zu lesen, aber teilweise auch schwächer als die anderen. Da mochte ich die Zeit lieber und fand sie romantischer. Aber auch so war da vieles konfus.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich ganz schön am Ende. Aber auch teilweise zu langgezogen. Und teilweise war das mit Gailis ganz schön krass.

Fazit: 1 (+)

Das Buch war trotzt der Dicke wieder erstaunlich gut zu lesen. Ich mochte Jamie und Claire wieder sehr gerne zusammen. Es gab da einige wirklich tolle Momente. Auch viele der anderen Charaktere waren mir wieder sympathisch und die anderen fand ich zumindest interessant. Teilweise passierten total konfuse Dinge und gewisse Charaktere hätte ich auch nicht gebraucht. Aber John Grey und Ian Jr. Fand ich beide ziemlich toll. Allerdings ist mir die Zeit von vor 20 Jahren lieber. Die war romantischer und nicht so hektisch.

Bewertung: 4,5/ 5 Punkte

 

Outlander: Staffel 4

Story: 1 +

Jamie und Claire finden ein neues zu Hause. Doch ihre Nachbarn sind ihnen nicht gerade freundlich gesinnt. Dennoch fügen sie sich ein, doch die Ruhe trügt …

Auch Brianna und Roger reisen in die Vergangenheit. Doch leider erleben sie dort nicht viel gutes. Können sie ihr Glück dennoch finden?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +

James Fraser/ Sam Heughan: 1 (+)

Jamie mochte ich weiterhin sehr gern. Er war wieder toll und kämpfte für das Richtige. Doch er musste auch Sympatiepunkte einbüßen. Was er mit Roger machte und wie er mit ihm umging gefiel mir überhaupt nicht.

Sam mochte ich wieder sehr gerne. Er ist so überzeugend und passt so gut zu Jamie. Ich mag ihn einfach total gerne.

Bekannte Rollen: Eine Prinzessin zu Weihnachten

Claire Renadall Fraser/ Caitriona Balfe: 1 +

Claire mochte ich wieder total gerne. Sie ist einfach ein toller, starker weiblicher Charakter. Und sie kämpft sich immer durch. Sie setzt sich ein für die, die sie liebt und für ihre Überzeugungen. Koste es, was es will.

Caitriona mag ich total gerne. Sie passt auch toll zu Claire und spielt sie toll. Sie hat die nötige Ausstrahlung um Claire richtig rüber zu bringen. Das passt einfach.

Bekannte Rollen: keine

Frank Rendall/ Tobias Menzies: 1 (+)

Frank mochte ich hier sehr gerne, auch wenn er wenig vorkam. Aber er war toll zu Brianna und hatte es nicht leicht wegen Claire.

Tobias mag ich ja total gerne. Er passt auch so gut zu Frank.  Allerdings kam er ja recht wenig vor.

Bekannte Rollen: James Bond

Brianna McKenzie Rendall Fraser/ Sophie Skelton: 1 +

Ich mochte sie total gerne. Sie ist eine Liebe, die es nicht immer leicht hat. Allerdings kann ich sie nicht immer verstehen. Manchmal ist sie zu impulsiv und zu auf sich bezogen.

Sophie mag ich total gerne. Sie passt auch gut zu Brianna. Außerdem hat sie so eine gewisse Ausstrahlung, die einfach was hat. Sie passt auf jeden Fall gut zu ihr.

Bekannte Rollen: Keine

Roger Wakefield McKenzie/ Richard Rankin: 1 +

Roger mochte ich sehr gern und er tat mir oft so leid. Er hatte es wirklich oft schwer getroffen. Und doch versuchte er immer das beste draus zu machen. Dabei war er schon auch mal gebrochen.

Richard mag ich total gerne. Er spielte auch Richard einfach so gut und brachte seine Gefühle so gut rüber. Er passt einfach wirklich gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Fergus Fraser/ Cesar Domboy: 1 +

Fergus mag ich auch immer noch so gerne. Er hat ein gutes Herz und ich mag seine Ausstrahlung einfach. Ich hatte ihn von Anfang an in mein Herz geschlossen.

Cesar mag ich auch total gern. Er passt auch einfach so gut zu Fergus. Er hat einfach was und passt in die Serie.

Bekannte Rolle: keine

Murtagh FitzGibbons Fraser/ Duncan Lacroix:  1 (+)

Murtagh mochte ich wieder sehr gerne. Ich fand es schön, dass er wieder dabei war. Er war immer ein toller Freund und hier war er  auch erst gar nicht so grimmig. Allerdings fand ich nicht immer gut wie er um was gutes kämpfte.

Duncan mag ich sehr gern. Er passt auch gut zu Murtagh und hat was. Normal wäre er nicht mein Typ, aber ich finde ihn charismatisch.

Bekannte Rollen: keine

Jenny Fraser Murray/ Laura Donelly: 1 +

Ich mag Jenny sehr gern. Sie hat Klasse und ist eine starke Persönlichkeit. Sie kann sich durchsetzten und ist trotzdem sympatisch.

Laura mag ich total gerne. Sie ist sympatisch und passt gut zu Jenny.

Bekannte Rollen: keine

Laoghaire McKenzie/ Nell Hudson: 2 –

Die mochte ich mal wieder überhaupt nicht. Sie ist immer noch genauso besessen von Jamie wie damals. Auch wenn sie freundlich tut ist sie die Fiesheit in Person.

Nell fand ich okay, aber nicht überragend, aber sie passt schon zu ihr.

Bekannte Rollen: keine

Ian Murray/ Steven Cree: 1 +

Ian mochte ich wieder sehr gerne. Er hat so ein gutes Herz und ist so gütig. Er war auch so toll zu Brianna. Er hat einfach was.

Steven mag ich total gerne. Er passt auch so gut zu Ian und bringt ihn super  rüber. Ich mag ihn einfach.

Bekannte Rollen: Malicefent Die dunkle Fee,

Lord John William Grey/ David Berry: 1 +

Lord John mochte ich wieder so gerne. Er hat so ein gutes Herz und er ist so loyal. Es ist toll wie er Jamies Familie unterstützt und wie er Brianna geholfen hat. Er kann zurückstecken und trotzdem gütig sein. Das mag ich so an ihm.

Ich habe gar nicht gemerkt, dass der Schauspieler gewechselt hat. Dennoch mochte ich ihn sehr gerne und er passte zu John. Er spielte ihn gut.

Bekannte Rollen: keine

Lord Hal Melton/ Sam Hore: 1

Ich fand ihn okay, aber wirklich erinnern kann ich mich nicht.

Ich fand Sam okay, aber wie gesagt.

Bekannte Rollen: Keine

Marsali MacKimmie Fraser/ Lauren Lyle: 1 +

Marsali mochte ich ganz gerne. Sie passte gut zu Fergus. Manchmal fand ich ihre Ansichten seltsam, aber gegenüber ihrer Mutter ist sie überraschend sympatisch.

Lauren mag ich ganz gerne. Sie passt gut zu Marsali und und auch zu ihrem Serienpartner.

Bekannte Rollen: Keine

Stephen Bonnit/ Ed Speelers: 3 –

Bonnit mochte ich gar nicht. So richtig gar nicht. Der hatte nicht mal Stil. Er war einfach nur wiederlich. Ich hätte ihn nicht gebraucht. Er hat nur Ärger gemacht und war richtig unangenehm.

Ed mag ich normal total gerne. Zumindest in Eragon. Hier konnte er mich leider nicht wirklich überzeugen. Ich finde auch er passte einfach nicht wirklich zu der Rolle.

Bekannte Rollen: Eragon

Jocasta Cameron Innes/ Maria Doyle Kennedy: 1

So richtig warm wurde ich mit Jocasta nicht. Sie war mir oft zu extrem und gerissen. Sie war geradezu besessen ihr Land in familiäre Hände zu geben und dafür war ihr alles recht.

Maria mochte ich schon sehr gern. Sie passte auch gutb zu Jocasta. Nur ihre Rolle konnte mich nicht ganz überzeugen.

Bekannte Rollen: keine

Lizzy Wemys/ Caitlin Obrian: 1 –

Lizzy mochte ich nicht wirklich. Sie machte zu viel Ärger. Und sie dachte auch nicht wirklich nach bevor sie Leute ins Unglück stürzte.

Caitlin konnte mich nicht wirklich überzeugen. Sie war mir zu gewöhnlich. Vielleicht lag es auch an der Rolle.

Bekannte Rollen: keine

Phaedre/ Natalie Simpson: 1 +

Pheare mochte ich sehr gerne. Sie hatte es nicht leicht, aber ein gutes Herz. Sie hatte einfach so eine sanfte Art. Sie hatte einfach was.

Natalie mochte ich sehr gerne. Sie passte auch gut zu Phaedre. Sie konnte mich irgendwie überzeugen.

Bekannte Rollen: keine

William Tyron/ Tim Downy: 1

William war etwas schräg. Aber er hatte auch was. Er war ein wenig schräg fand ich.

Tim fand ich okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Transformers

Gerald Forbes/ Billy Boyd: 1

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Er war mir zu galant. Und zu aufdringlich.

Billy Boyd mag ich eigentlich sehr gerne. Hier habe ich ihn aber gar nicht bewusst erkannt.

Bekannte Rollen: HDR

Gayle/Simona Brown: 1

Gayle fand ich ganz sympatisch, aber sie kam ja wenig vor.

Simona mochte ich ganz gern und sie passte gut zu Gayle.

Bekannte Rollen: keine

Pärchen/ Liebesgesichten: 1 +

Jamie und Claire mochte ich wieder sehr gerne zusammen. Sie sind so ein süßes Paar. Allerdings hatten sie auch schwache Momente, was ich schade fand.

Roger und Brianna mochte ich auch sehr gerne zusammen. Nur, dass sie immer stritten und teilweise Briannas Verhalten fand ich nicht gut. Aber sie passten einfach gut zusammen.

Fergus und Masali fand ich auch sehr süß zusammen. Sie passten auch so süß zusammen. Auch wenn Masalis Ansichten manchmal seltsam waren.

Kleidung und Kulissen: 1 (+)

Die passten natürlich super zu der Serie. Auch wenn sie nicht immer meins waren. Andere hatten aber auch was und Jocastas Haus war schon toll.

Besondere Ideen: 1

Das war ja eigentlich das mit Chirokee. Das war aber nicht so meins. Dennoch waren andere Ideen durchaus gut.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da. Teilweise war es auch richtig spannend. Manchmal nervte es mich aber auch.

Störfaktor: 1

Es war schon extrem viel Drama. Und manches war auch schon sehr krass. Ich glaube beim lesen wäre ich oft genervt. Auch das ewige hin und her mit Brianna und Roger war etwas viel. Zudem noch Jocasta und die Chirokee. Alles etwas viel.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich wieder ganz süß. Aber sie wurde auch zu lange hinausgezögert. Besonders das mit Roger.

Fazit: 1 +

Ich mochte die Staffel wieder sehr gerne und konnte kaum aufhören zu gucken. Teilweise war es auch so richtig spannend. Oft haben mich Roger und Brianna mehr interessiert als Jamie und Claire. Allerdings hatten Jamie und Claire mehr Klasse. Die Staffel hatte was und es war schön alte Bekannte wieder zu treffen. Am liebsten mochte ich Lord John.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Für Fans der Reihe auf jeden Fall ein Muss.

Outlander: Staffel 4 Folge 10 + 11

Gestern habe ich wieder Outlander gesehen.

Owei, owei, da gehts ja ab. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich muss erst mal meine Gedanken sortieren.

Gott sei Dank kam das mit Roger raus und Brianna hat so ähnlich reagiert wie ich dachte. Nur schade, dass sie jetzt so wütend auf Jamie ist. Allerdings hat er echt unschöne Dinge gesagt. Nur finde ich Lizzy wesentlich unsympatischer. Ihr hätte ich wohl nicht so schnell verziehen.

Brianna ist jetzt also bei Jocasta. Die wird mir immer unsympatischer. Wie skrupellos sie Brianna verheiraten wollte. Jamie und Claire mussten das gewusst haben. Vor allem Jamie. Jamie scheint ja wirklich schon sowas geahnt zu haben, weil er John geschickt hat. Gut, dass er jetzt da ist und Brianna weiß, woran sie bei ihm ist. So kann später hoffentlich alles geregelt werden.

Die Suche nach Roger kommt voran und auch Jamie und Claire haben sich ausgesprochen. Mir tut Ian total leid, da er ungeraten da reingeraten ist und jetzt total darunter leidet. Ich mag ihn so gern.

Jedenfalls sorgen Roger und Brianna für einigen Wirbel.

Für Murtagh sieht es auch nicht gut aus. Was jetzt wohl mit dem Piraten passiert? Gut, dass wenigstens Fergus in Sicherheit ist.

Was habe ich in diesen Folgen gezittert und gebangt, dass es nicht so kommt wie angedeutet. Das war echt spannend gemacht, wenn auch teilweise echt krass.

Jetzt bin ich gespannt wie die Staffel endet.

Outlander: Staffel 4 Folge 4 – 6

Ich habe gestern wieder Outlander gesehen und davon möchte ich erzählen.

Drei weitere Folgen sind gesehen. Ich kann einfach nicht genug davon kriegen.

Schön fand ich, dass alte Bekannte auftauchten. Über Murtagh habe ich mich besonders gefreut. Ich mag den Mann und er war gar nicht so mürrisch wie sonst. An der Schmiede habe ich mir schon gedacht, dass er es sein könnte. Allerdings weiß ich noch nicht, was ich von seinen Aktivitäten halten soll.

Auch über John Greys Besuch habe ich mich gefreut. Ich mag  den Mann und er tat mir irgendwie Leid. Er ist aber auch so gütig und hat ein gutes Herz. Es ist nur irgendwie traurig wegen Jamie. Auch Jamies Sohn William war dabei. Ich weiß nicht, was ich von ihm halten soll. Ein bisschen hochnäsig, aber okay. Schön, dass er sich zumindest noch an Jamie erinnert.

Das mit der Familie mit den Masern und den Indianern war ja heftig und auch irgendwie traurig. Aber es musste wohl so kommen.

Das mit William, den Idianern und der Grenze war auch nicht schön. Aber gut, dass es so gimpflich ausgegangen ist.

Und Brianna ist jetzt durch den Steinkreis gereist. Armer Roger.  Er tat mir so leid. Was macht er jetzt wohl? Wird er sie noch mal wieder sehen? Und wann trifft Brianna auf Claire und Jamie? Bisher kam da ja noch nichts.

Marsali tat mir auch irgenwie leid so alleine. Gut, dass sie Fergus hat und schön, dass sie sich so gut mit Claire versteht.

Es waren wieder spannende Folgen.  Auch Jamie und Claires Haus gefällt mir gut. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Outlander: Staffel 4 Folge 1 – 3

Gestern habe ich wieder Outlander geguckt und das war toll.

Ich bin wieder drin in Outlander und völlig davon befangen. Vor kurzen habe ich den 2. Teil erst lesetechnisch beendet und jetzt  hatte ich richtig Lust auf die aktuelle Staffel. Bei Amazon gibts die ja noch nicht so lange, aber ich habe sie mir gleich geholt. Im Januar konnte ich sie wegen der Reha ja nicht gucken. Und wie gesagt. Ich bin wieder voll drin in der Serie und liebe sie.

Hier ist ja auch schon wieder viel passiert. Das mit dem gehängten Freund ist ja krass. Aber der andere Typ war mir von Anfang an nicht geheuer und da hatte ich dann ja auch Recht. Das mit dem Überfall war richtig heftig. Fieser Kerl.

Das bei der Tante war ja auch nicht so schön. Ich weiß auch nicht wirklich, was ich von ihr halten soll. Ich bewundere sie, aber vieles gefällt mir auch nicht. Das mit den Sklaven ist richtig übel.

Das Gewitter war ja auch heftig. Das mit Claire und dem Typen, der durch die Vergangenheit gereist ist war ja auch merkwürdig. Aber gut, dass sich Claire und Jamie durch die Fußabdrücke wieder gefunden haben. Wie auch immer das möglich war.

Jedenfalls mag ich Jamie und Claire schon wieder sehr gerne zusammen. Die sind auch einfach so süß zusammen.

Aber Ian mag ich auch total gerne. Er ist einfach ein ganz Lieber. Ob die Reise mit dem Typen gut gehen wird?

Und auch mit Brianna und Roger geht es weiter. Ich fand die beiden ja total süß zusammen auf dem Fest, aber es sollte wohl nicht sein. Gut, Rogers Heiratsantrag kam etwas plötzlich, aber Briannas Reaktion war auch blöd. Roger tat mir da so leid. Hoffentlich kriegen die beiden das wieder hin.

Ich bin jedenfalls gespannt darauf wie es weiter geht und freue mich auf die nächsten Folgen.

Amanda Prowse – Ein Winter voller Wunder

Story: 2 –

Bea ist Leiterin eines Cafes. Ihrem Sohn steht sie nicht wirklich nahe. Umso überraschter ist sie als er ihre Enkelin vorbeibringt, die Probleme in der Schule hat. Bea bekommt eine E-Mail von einem Cafe aus Schottland und fliegt kurzerhand  mit ihrer Enkelin dorthin. Wird sie ihre alte Liebe wiederfinden?

Eigene Zusammenfassung

Bea: 2 –

Irgendwie war sie so gar nicht meins. Ich fand sie überwiegend viel zu passiv und langweilig. Sie wirkte wie ein Nebencharakter. Sie schwelgte meist in Erinnerungen ihrer Familie. Ihre ach so große Liebe zu ihrer alten Liebe konnte ich nicht wirklich nachvollziehen und sie bemutterte immer alle. Egal wie ihr Sohn sie behandelt oder nicht behandelt. Sie verteidigt ihn und findet Entschuldigungen einfach weil er ihr Sohn ist. Ich kann verstehen, dass sie den Kontakt zu ihm nicht verlieren will, aber das find ich einfach übertrieben. Außerdem redet sie immer so hochgestochen und kultiviert. Sowas ist ja nicht so meins. Außerdem jammert sie auch ständig rum was sie alles verloren hat usw.

Wyatt: 3

Der war mir eher unsympatisch. Ich habe ihn auch ganz ehrlich nicht verstanden. Wie er seine Mutter behandelte ging gar nicht. Dabei müsste er ihr doch eigentlich nahe stehen. Auch wie er mit seiner Tochter umging fand ich nicht gut.

Sarah: 3 –

Die war mir von Anfang an unsympatisch. Sie kam selten aktiv vor, aber ich fand sie meistens einfach nur vermöglich und habe sie auch nicht wirklich verstanden. Auch das am Ende war mir dann zu gestellt.

Flora: 2 –

Die war meistens ganz okay, aber oft nervte sie auch einfach nur mit ihrer teeniehaften Art. Sie musste alle Teeniephasen in etwa 200 Seiten durchmachen. Das war schon krass. Von Banden bis hin zu klauen und erste Verliebtsein, was natürlich total schief geht bis hin zum Elternstress ist alles dabei. Oft kam es mir vor als sei sie die Hauptrolle und nicht Bea. Das war mir einfach zu viel des guten. Vor allem wurde das auch total hochgeschaukelt. Und das nervige Verhalten eines Teenies musste natürlich auch herhalten.

Kim: 1 (+)

Die mochte ich eigentlich sehr gern. Nur ihre Schüchternheit gegenüber Tait fand ich blöd. Aber sonst war sie sympatischer als die meisten anderen Charaktere.

Tait: 1 +

Den mochte ich wirklich gern. Er war mein Liebling des Buches. Er heiterte es noch mal etwas auf.

Peter: 1

Er kam ja nie aktiv vor. Ich fand ihn okay, aber nichts besonders. Ich hätte mich aber an seiner Stelle nicht als zweite Wahl zufrieden gegeben. So toll fand ich Bea auch wieder nicht.

John: 1 –

Mit dem wurde ich nicht richtig warm. Er kam auch nur selten wirklich aktiv vor und so konnte ich wenig mit ihm anfangen.

Mr. Ginaldi: 1

Den fand ich okay, aber auch nicht so überragend. Irgendwie war es egal ob er da war oder  nicht.

Alex: 1

Ich fand ihn okay, aber ein bisschen irreführend, wobei das vorhersehbar war, aber nur in einem Bereich.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 2 –

Die konnte mich hier irgendwie überhaupt nicht überzeugen. Vor allem, da sie auch kaum vorhanden war. Bea lebte mehr oder weniger in ihren Erinnerungen. Aber sonst kam kaum eine Liebesgeschichte vor, die erwähnenswert wäre. Wirklich aktiv kam die Liebesgeschichte nur selten vor.

Erzählperspektive: 2 –

Die fand ich ehrlich gesagt langweilig. Da war nichts besonderes dran und sie konnte mich nicht packen.

Besondere Ideen: 1

Das war eigentlich mit den Verbinungen der Cafes. Ich fand es aber eher langweilig umgesetzt.

Rührungsfaktor: 2 –

Bei mir leider nicht so wirklich vorhanden. Ich fand es eher langweilig.

Parallelen: 2

Kann ich zu anderen Liebesromanen stellen und die gefallen mir meist wesentlich besser.

Störfaktor: 3 –

Eigentlich fast alles. Vor allem Flora und die Probleme mit ihren Eltern. Die waren für mich irrelevant für die eigentliche Geschichte. Bea selbst hat als Charakter auch gestört, da sie eher ein Nebencharakter war und die fehlende Liebesgeschichte. Außerem passierte nicht wirklich viel in diesem Buch. Das meiste waren Beas Erinnerungen.

Auflösung: 2  –

Die konnte mich leider auch nicht überzeugen. Es gab zwar noch mal eine interessante Erkentniss, aber sonst fiel mir alles zu zwanghaft gut aus. Das wirkte etwas gestellt.

Fazit: 2 –

Mein erster Flop. Ich fand es überwiegend langweilig. Die Liebesgeschichte fehlte fast völlig, die Charaktere waren mir überwiegend unsympatisch und ich fand es langweilig. Es passierte auch nicht wirklich viel und Bea wirkte eher wie ein Nebencharakter. Viel mehr ging es um Flora und ihre Schulprobleme sowie ihr Stress mit ihren Eltern. Irgendwie war hier sowohl der Klappentext wie auch das Cover und der Titel recht irreführend. Später kam dann noch mal etwas Liebesgeschichte, aber das war mir einfach zu wenig.

Bewertung: 2,5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Ihr könnt diese Geschichte lesen, müsst es aber nicht. Es ist sicher nicht die beste „Liebesgeschichte“, die ich gelesen habe. Lasst euch von der Aufmachung nicht irreführen. Dahinter steckt wenig.

Outlander: Staffel 3 Folge 8 + 9

Gestern habe ich auch wieder Outlander geguckt und da bin ich zweigeteilter Meinung.

https://vignette.wikia.nocookie.net/logopedia/images/0/0b/Outlander-tv-logo.png/revision/latest/scale-to-width-down/300?cb=20150816192554

Ich bin zweigeteilter Meinung, was diese Folgen anging. Einerseits mochte ich sie, einerseits fand ich sie nervig.

Ich fand diese Männer anstrengend, aber gut. So waren sie nun mal zu der Zeit. Dennoch fand ich diese Zeit auf dem Schiff etwas eintönig.

Der Freund von Jamie mit seiner Geschichte war seltsam, aber es war klar was er bezweckte.

Die Männer auf dem anderen Schiff fand ich gar nicht so schlimm bis ich den wahren Zweck herausfand. Vorher mochte ich den Captain. Aber er ist genauso korrupt wie alle Engländer zu der Zeit.

Wen ich richtig gern hatte ist Elias. Der ist mir echt ans Herz gewachsen. Deswegen fand ich das Ende auch so traurig.

Außerdem fand ich Anika auch ganz toll. Wie sie Claire geholfen hat usw.

Dass Jamie jetzt schon wieder verhaftet werden soll gefällt mir überhaupt nicht. Wie oft denn noch?

Dass Fergus Laoghaire  Tochter angeschleppt hat, die gleich Stress wegen Claire machte fand ich auch gar nicht gut.

Ich glaube diese Staffel könnte mich lesetechnisch einige Nerven kosten. Irgendwie kann ich mich auch nicht so an diese Neuzeit gewöhnen. Ich vermisse die schottischen Highlands.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

anstrengend, Tot, Krankheit

Lieblinscharaktere:

Jamie
Fergus

Claire

Outlander: Staffel 3 Folge 1 + 2

So nun habe ich auch die ersten beiden Folge der 3. Staffel Outlander gesehen von letzter Wocher und bin wieder regulär auf den neusten Stand meiner Serien. Endlich.

https://vignette.wikia.nocookie.net/logopedia/images/0/0b/Outlander-tv-logo.png/revision/latest?cb=20150816192554

Achtung: Natürlich Spoiler enthalten

Man ist das anstrengend Serien bei Now TV nachzuholen. Das könnte man echt noch optimieren. Die Werbung nervt und dadurch hakt es ständig und man darf fast von vorn beginnen. Dabei ging es einfach noch, aber da Outlander länger geht als gewöhnlich zog es sich ewig.

Aber sonst hat mir der Einstieg in die 3. Staffel schon wieder sehr gut gefallen. Da gehts schon wieder ordentlich ab. Der Anfang mit Jamie war so spannend und das zittern ob er es überlegt hat oder nicht und seine Erinnerungen. Hach, das war ordentlich Nervenkitzel.

Und dann alles was danach passierte in Lallybrouch mit Jenny und den Kids und Fergus. Der arme Fergus. Und jetzt am Ende sieht es ja gar nicht gut mit ihm aus. Immer wieder kommt er nur knapp davon. Wie wohl diesmal?

Und natürlich gings auch mit Claire weiter. Allerdings getrennt mit Jamie. Das Baby ist jetzt da und das ist alles so traurig, da man von beiden die Sehnsucht zum Anderen geradezu spürt.

Dass das schwierig für Claire ist sich wieder einzuleben ohne Jamie kann ich mir vorstellen. Das fühlt man geradezu. Sie tut mir da so leid. Für mich gehört sie einfach zu Jamie.

Und als Frau hat sie es in der Welt ja auch wirklich nicht leicht. Immer wieder stößt sie auf neue Hürden. Die Arme. Muss schwierig sein.

Jedenfalls fand ich die ersten zwei Folgen schon wieder richtig gut und freu mich auf morgen auf die nächsten zwei.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Trennung, Schmerz, Angst

Lieblingscharaktere:

Jamie
Ian
Fergus

Claire
Jenny

Samstagsfragen 4: Fernweh durch Bücher?

Heute gibts eine neue Ausgabe von Giselas Samstagsfragen. Seid mit dabei und beantwortet die Frage.

Welches Buch/Bücher hat/haben bei Euch schon mal Fernweh ausgelöst? Habt Ihr euch, aufgrund eines Buches, ein bestimmtes Reiseziel vorgenommen?

 

Hm, da muss ich mal genauer drüber nachdenken. Wobei, da fällt mir schon was ein.

Schottland stelle ich mir wunderschön vor. Irland war schon beeindruckend, aber Schottland wäre sicher noch mal ganz anders. Und einen kurzen oder auch längeren Blick in die Vergangenheit würde ich auch gern annehmen. Wäre sicher interessant.