Die besten 5 am Donnerstag 48: Buchverflimungen: Filme

Heute gibts wieder die besten 5 und ich bin mit dabei.

DIE 5 BESTEN BUCHVERFILMUNGEN?

Harry Potter

Ist klar, oder? Der musste einfach kommen. Eine geniale Verfilmung von einer genialen Reihe.  Ich liebe sie und muss wohl nichts weiter zu sagen.

Seelen

Seelen fand ich auch klasse.  Auch wenn er mich am Anfang nicht ganz begeistern konnte. Aber mittlerweile liebe ich ihn und gucke ihn immer wieder gerne. Das Buch liebe ich ja sowieso.

Der Sternenwander

Auch diesen Film mag ich sehr gerne. Sogar lieber als das Buch. Der war einfach gut gemacht.

Die Päpstin

Den Film fand ich auch richtig gut. Die Schauspieler mochte ich aber auch richtig gerne. Und die Thematik fand ich total spannend. Auch das Buch hat mir super gefallen. Ich find beides toll.

Die Bestimmung

Die Bestimmung gefällt mir vom Film her auch ziemlich gut. Ich fand es nur schade, dass der letzte Teil nie kam. Die Schauspieler waren aber gut. Auch das Buch fand ich ganz gut, hat mich aber nicht richtig vom Hocker gehauen.

und welche Filme

30 Day Challange Tag 25: Ein Film aus einer anderen Ära

Heute gibts wieder eine Frage zur  30 Day Challange und ich bin mit dabei.

felix-mooneeram-unsplash

Ein Film, den ich mag, der nicht in der augenblicklichen Ära angesiedelt ist:

Da habe ich mich für Seelen entschieden. Ich finde den Film mittlerweile wirklich gut. Ich find auch das Höhlensystem einfach klasse. Ich gucke ihn mir richtig gerne an.

Und welchen Film habt ihr heute gewählt?

 

Montagsfrage 86: Geschwisterpower in Büchern?

Heute gibts von mir auch wieder die Montagsfrage, denn ich bin mit dabei.

Welches Buch, in dem Geschwister eine zentrale Rolle spielen, kennt ihr eigentlich?

Ich habe mal die ersten 5 genommen, die mir ins Auge gestochen sind.

Stephenie Meyer – Seelen – Melanie und Jamie

Ich mochte Jamie und Melanie so gerne zusammen. Sie harmonierten gut zusammen und Jamie war auch so süß. Außerdem war es toll wie sich Mel um Jamie kümmerte. Ich fand die beiden super zusammen.

Mona Kasten Dream Again – Jude und Ezra

Die mochte ich auch so gerne zusammen. Sie harmonierten so zusammen und es war schön wie sie füreinander da waren und sich gegenseitig deckten. Auch wie Ezra Jude verteidigte fand ich klasse. Ich mochte sie.

Mara Andeck – Wunder & So – Drillinge Phillip, William und Arthur

Die Drillinge fand ich auch so super. Auch das sie genau gleich waren, aber grundverschieden. Jeder hatte auf seine Weise was, aber am liebsten mochte ich Phillip und William. Ich mochte die drei sogar am liebsten von der Reihe.

Julie Kagawa – Plötzlich Fee – Meghan und Ethan

Ich mochte sie ganz gerne zusammen. Allerdings war mir Ethan oft zu aufsässig. Aber sie hatten schon was und harmonierten gut zusammen.

JKR – Harry Potter – Die Weasleys

und zu guter letzt gehts nicht ohne die Weasleys. Die fand ich so klasse als Geschwister zusammen. Gerade auch die Zwillinge waren einfach göttlich, aber auch so waren sie als Zauberergeschwister schon was besonders.

Und welche Geschwister habt ihr gewählt? Kennt ihr welche von meinen und wie fandet ihr sie?

Männliche Buchcharaktere: Platz 10 – 1

Hier mal eine der im Media Monday erwähnte Liste, die ich erstellt habe.

10. Ian – Stephenie Meyer – Seelen

Ian fand ich so klasse. Er war so gefühlvoll und lieb. Ich mochte seine ruhige, aber zuvorkommende Art. Außerdem sprang er auch mal über seinen Schatten, wenn er merkte, wenn er falsch lag. Und er hatte eine so intensive Art an sich. Außerdem war er es toll wie er sich für Wanda einsetzte. Er hatte schon was.

09. Jake – Charlotte Cole – Küss mich

Auch Jake fand ich einfach richtig klasse. Auch er war ziemlich intensiv und so ehrlich und echt. Und auch gefühlvoll. Ich mochte einfach seine ganze liebevolle Art sehr.

08. Tucker – Cynthia Hand – Unerathly

Tucker fand ich auch so klasse. Er war ein Bad Boy, aber irgendwie auch nicht. Aber er war auch einfach ein echt lieber. Es war auch toll wie er sich um seine Mitmenschen und Familie sorgte.  Er war einfach klasse und ich hab ihn sehr gerne gelesen.

07. Phillip – Valentina Fast – Royal

Phillip war auch so klasse. Er war so intensiv und gefühlvoll. So echt. Und es war sicher nicht leicht für ihn sein Leben zu leben. Ein echter Charakter zum Verlieben. Ich fand ihn wirklich klasse. Ich mag solche Charaktere. Bisschen düster, aber lieb.

06. Lee – Sandra Regnier – Pan

Lee fand ich auch klasse. Ich fand es vor allem gut, dass er der Schulschwarm war und trotzdem total lieb. Er war nicht abgehoben oder so. Ich mochte ihn einfach total gerne.

05. Isaac – Mona Kasten – Again

Isaac ist so klasse. Er ist so gefühlvoll und echt. Und auch so intensiv. Vor allem mochte ich an ihm, dass er mal nicht der Bad Boy war. Sondern der liebe Nerd.  Er war einfach so süß und lieb und ging mir mitten ins Herz.

04. Luca – Laura Kneidl – Berühre.mich.nicht.

Ich mochte Luca so gerne. Er war zwar der typische Bad Boy, aber genau das liebte ich so an ihm. Außerdem fand ich seinen Listentick klasse. Außerdem war er so lieb und fürsorglich. Das hatte einfach was.

03. Fernand – Valentina Fast – Royal

Und schon kommen wir zu den Top 3. Fernand fand ich echt klasse. Er war so ein richtig Lieber. Solche Charaktere wie er, die einfach nur nett und lieb sind, sind selten. Gerade das mochte ich so unheimlich gerne an ihm. Er war auch so sanft und feinfühlig. Einfach ein toller Charakter.

02. Miles – Colleen Hoover – Zurück ins Leben geliebt

Jep, habt ihr euch schon gefragt, wo Colleen Hoover – Charaktere bleiben? Auf Platz 1 und 2. Miles kommt zuerst. Ich fand ihn so intensiv und klasse. Hätte ich bei dem Thema gar nicht gedacht. Aber er gefiel mir wirklich gut. Da hat mich Frau Hoover mal wieder überrascht.

 

Und, wisst ihr schon, wer meine Nummer 1 ist? Könnt ihr es euch denken?

Taaadaaaa!
Taadaaaa!
Taaadaaa!

 

Genau, dieser hier.

01. Dean Holder – Colleen Hoover – Hope forever

Das kann nur Dean Holder sein, oder? Der erste Charakter, den ich wirklich aus dem Buch pflücken wollte. So intensiv, so gefühlvoll und echt. Ein unheimlich toller Charakter, der sich was aus seinen Mitmenschen macht. Außerdem war er unglaublich liebevoll und feinfühlig. Ein unglaublich toller Charakter zum Verlieben.

Serienmittwoch 127: die besten Bösewichte?

Heute gibts wieder einen Serienmittwoch. Seit mit dabei und beantwortet mit mir zusammen die heutige Frage.

13.05.20: Filmfrage

Welches sind die besten Bösewichte (Antihelden)?

Irgendwie bin ich fast beim Standart geblieben.

Voldemort – Harry Potter

Natürlich muss er dabei sein. Wirklich für mich der beste Bösewicht überhaupt. Voldemort hat einfach was. Er ist böse, aber er hat eine Geschichte und die Geschichte fand ich schon immer faszinierend. Ich finde ihn großartig.

Grindewald – Harry Potter – Phantastische Tierwesen

Auch ihn fand ich interessant. Er war vor allem im Film auch wirklich gut gemacht. Er hatte einfach was.

Darth Vada – Star Wars

Der war auch immer klasse. Er hatte einfach was. Er war gut durchdacht und passte in die Reihe. Er passt rein und macht sie interessant.

Die Sucher – Seelen

Die Sucher fand ich auch interessant. Besonders die Sucherin. Manchmal zwar etwas nervig, aber es hatte was.

Skar – König der Löwen

Er hatte auch irgendwie was. Ich fand ihn immer interessant.

Und welche habt ihr heute gewählt? Kennt ihr welche von meinen?

Was guckt ihr gerade?

Die Bestimmung Teil 1

Das habe ich zuletzt geguckt. Ich hatte wieder Lust darauf und mochte es auch wieder ganz gerne. Ganz überzeugen konnte er mich aber wieder nicht.

Follow Friday 6: Buchverfilmungen

Den Follow Friday gibts wieder verspätet, aber ich bin wieder mit dabei.

freitagsfrage4

Viele gute Bücher werden ja auch verfilmt. Schaut ihr verfilmte Bücher an oder sagt ihr euch, der Film ist eh meist schlechter als das Buch und verzichtet darauf?

ich mag es recht gerne. Natürlich sind die Bücher meistens besser, aber es ist auch mal schön es anzusehen um sich besser ein Bild machen zu können. Viele sind auch wirklich gelungen. Sowas ist halt immer Geschmackssache.

Gute Verfilmungen

Harry Potter

Nichts geht über Harry Potter. Die Verfilmung sowie die ganze Reihe ist toll. Ich mag sie.

HDR

Auch HDR fand ich klasse. Die Gegend und die Schauspieler passten echt super zu der Reihe.

City of Bones

Ich mochte die Verfilmung ja. Ich fand auch die Schauspieler gut. Leider wurde es nie weiter geführt sondern von einer Serie fortgeführt, die die Quoten eher steigen lässt.

Seelen 

Beim ersten mal hab ich mich hier schwer getan. Aber mittlerweile liebe ich den Film. Ich mag die Schauspieler und die Story und das Höhlensystem ist klasse.

Mit dir an meiner Seite

Auch diesen Film fand ich toll. Ich liebe die Schauspieler und fand es auch schön romantisch. Die Story hat mir gefallen.

Schwache Verfilmungen

Sixteen Moons

Die fand ich gar nicht gut. Ich konnte weder mit den Schauspielern noch mit der Umsetzung was anfangen. Da hätte man mehr raus machen können.

Vampire Academy

Das war für mich eher eine Verarsche. Ich konnte überhaupt nichts hiermit anfangen.

Rubinrot

Auch diese Verfilmung fand ich nicht so gut. Mit anderen Schauspielern hätte man mehr draus machen können.

Außerdem gibts da noch viele Serienverfilmung die mich reizen, von Outlander zu The 100. Es gibt einfach so viel und ich bin da recht offen. Auch noch mehr Filme, aber ich kann unmöglich alle erwähnen.

Und wie sieht das bei euch so aus und kennt ihr Verfilmungen von mir und wie fandet ihr sie?

 

Die besten 5 am Donnerstag: 31: Romantische Filmszenen

Heute gibts wieder die besten 5 und das Thema ist ja total meins.

Titanic Rose und Jack an der Reling

Für mich eine der schönsten Filmszenen überhaupt. Jack und Rose bei Sonnenuntergang an der Reling der Titanic am Abend des Untergangs. So magisch und romantisch und irgendwie auch tragisch. Eine tolle Szene.

Drei Schritte zu dir – Stella und Will mit dem Stock

Das war auch echt süß. Wenn auch etwas irritierend aufgrund des Krankheitbildes. Aber das war schon süß wie sie da nebeneinander hergingen mit der Stange. Ich fand, das hatte was.

Seelen – Mel und Jared entspannt zu Hause

Das fand ich auch klasse. Sie sind auch so süß zu Hause. Gerade da waren sie so entspannt und erlebten eine romantische Zeit zusammen.

Während du Schliefst – Jack und Annie im Schnee

Das war auch so schön. Ich mag die beiden aber auch so gerne zusammen. Ein romantisches Paar.

Twister – Jo und Bill nach dem Wirbelsturm küssen sie sich

Oh, ja, die Szene war auch toll. Eine sehr romantische Szene mit einem tollen Paar.

Und das wars schon wieder von mir. Welche Szenen habt ihr euch ausgesucht?

TTT 231: 10 beste Liebesgeschichten

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin natürlich da mit bei, denn das ist genau mein Thema.

455 ~ 13. Februar Valentinstag 10 deiner liebsten Liebesgeschichten

0

Mona Kasten – Feel Again – Issac und Sawyer

Isaac und Sawyer gefielen mir so gut zusammen. Ich fand sie harmonierten auch so gut zusammen. Ich mochte ihre Geschichte. Da war so viel Gefühl dabei und die Liebe war echt. Das gefiel mir. Irgendwann muss ich das Buch noch mal wiederholen.

Colleen Hoover – Hope forever – Dean und Hope

Hope und Dean fand ich auch klasse. Dean war auch so verdammt intensiv. Mit Hope hatte ich erst so meine Probleme, aber dann wurde sie doch noch sympatisch. Die beiden passten auch so gut zusammen. Irgendwann muss ich sie mal wieder lesen um sie auffrischen zu können.

Cynthia Hand – Unerathly – Tucker und Clara

Clara und Tucker mochte ich auch so unglaublich gerne zusammen. Sie passten auch einfach so gut zusammen. Sie waren so ein schönes Paar und so intensiv. Mir gefiel aber auch ihre Story an sich. Sie hatten einfach was. Ich mochte es, wie sie immer wandern gingen.

Valentina Fast – Claire und Fernand

Erst einmal: Phillip und Tanya waren auch toll zusammen. Aber noch viel besser haben mir Claire und Fernand gefallen. Ich fand sie so harmonisch und liebevoll zusammen. Für mich sind sie das perfekte Paar. Sie waren so gefühlvoll und beide so lieb. Das gefiel mir.

Colleen Hoover – Weil ich Layken liebe – Will und Layken

Will und Layken fand ich auch klasse. Die hat mich so richtig umgehauen. Mein erstes Hoover-Buch. Danach war ich gefangen. Will und Lakyen waren aber auch toll. Sie waren so intensiv und gefühlvoll und ich habe ihre Geschichte total mitgefiebert.

Laura Kneidl – Water & Air – Callum und Kenzie

Auch richtig toll zusammen fand ich Callum und Kenzie. Sie passten auch so gut zusammen und gefielen mir von Anfang an. Es war auch irgendwie eine besondere Geschichte, die anders war. Sie waren auch beide so Liebe und hatten es nicht immer einfach.

Stephenie Meyer – Seelen – Ian und Wanda/ Mel und Jared

Hier muss ich wohl einfach alle nehmen. Ich finde die Liebesgeschichte der vier immer wieder beeindruckend. Ich fand die so besonders. Ich mag besonders Mel und Jared. Ihre Liebe ist echt und ich finde es toll wie sie füreinander kämpfen. Ian und Wanda mochte ich auch, aber das war natürlich auch manchmal befremdlich, aber besonders Ian war da ganz toll.

Sandra Regnier – Pan – Lee und City

Die Geschichte der beiden mochte ich auch sehr gerne. Ich fand hier Lee auch überraschend toll. Und das mit den Zeitreisen hatte einen schönen Nebeneffekt. City war manchmal komisch, aber sonst.

Rachel Lippinscott – Drei Schritte zu dir – Will und Stella

Will und Stella fand ich auch toll zusammen. Sie harmonierten so toll zusammen und ich fand es super, was sie sich füreinander einfallen  ließen. Sie war auch etwas traurig, aber halt auch sehr romantisch.

Diana Gabaldon – Outlander – Jamie und Claire

Jamie und Claire finde ich so klasse zusammen. Sie harmonieren so gut zusammen und sind sehr intensiv. Ich liebe ihre Geschichte und bin fasziniert davon. Eine Liebe durch Raum und Zeit, die sich immer wieder findet. Und dann auch noch so gut gemacht. Das hat was.

 

So, das waren meine Paare. Meine liebsten Liebesgeschichten. Die, die herausstechen.  Kennt ihr welche davon und welches sind eure?

TTT 230: 10 Bücher aus der Zukunft

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

454 ~ 6. Februar 10 Bücher die in der Zukunft spielen

da fallen mir die ganzen Dystopien ein.


Valentina Fast – Royal

Ich liebe diese Reihe.  Sie ist so gefühlvoll und echt. Außerdem waren die Charakteren auch ganz toll. Die Idee war auch zumindest mal ein bisschen was anderes und mir gefiel die dystopische Welt.

Stephenie Meyer – Seelen

Ich liebe dieses Buch. Eines meiner absoulten Lieblingsbücher. Die Geschichte ist auch einfach so einzigartig. Ich finde auch die Charkatere toll und es ist einfach immer wieder gut zu lesen.

Kiera Cass – Selection

Die Selectionreihe mag ich ja auch sehr. Nach dem 2. Lesen zwar nur noch Eadlyns Geschichte wirklich, aber die Reihe hat einfach was.

Bethany Griffin – Die Stadt des roten Todes

Auch diese Reihe mochte ich ziemlich gerne. Ich kann mich nicht mehr so gut daran erinnern, aber ich mochte die Charaktere und die Ideen.

Amy Ewing – Das Juwel

Die Reihe fand ich auch überraschend gut. Sie war ja doch recht grausam, aber die Hauptcharaktere hatten was und die Story auch. War mal was anderes.

Mari Lu – Legend

Legend mochte ich auch sehr gerne. Ich mochte June und Day. Die Welt hatte aber auch was. Allerdings ist alles recht verblasst.

Marissa Meyer – Wie Monde so silbern

Das mochte ich auch ganz gerne. Es konnte mich aber nicht so überzeugen wie viele andere. Manches hätte ich mir anders gewünscht.

Beth Ravis – Godspeed

Ich fand die Reihe ganz nett, aber vieles auch nervig. Man hätte mehr draus machen können, aber es hatte was.

Veronica Roth – Die Bestimmung

Die Reihe hat mir auch ganz gut gefallen. Irgendwie konnte mich aber nicht alles überzeugen. Vieles hätte ich mir anders gewünscht.

Kass Morgan – The 100

Und zu guter letzt gibts noch dieses Buch hier. Ich mochte die ersten beiden Teile sehr gern. Die anderen beiden waren ja nicht ganz so  meins.

und das war schon wieder meine Liste. Welche Bücher habt ihr gewählt?

TTT 221: 10 Büchern mit einer wichtigen Kinderrolle

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin wieder mit dabei.

10 Bücher in denen wichtige Kinder eine Rolle spielen


die hälfte der Cover noch mit Verlag versehen

JKR – Harry Potter – Harry, Ron und Hermine

Die bekanntesten Kinder des Buchuniversums. Zumindest am Anfang noch Kinder. Ich liebe die Reihe und auch wenn ich nicht immer alles mag ist die Welt an sich einmalig.

Stephenie Meyer – Biss zum Ende der Nacht – Renesmee

Auch Renesmee war wichtig für Biss. Eigentlich sogar die ganze Zeit über. Ich mochte sie ganz gerne, aber meiner Meinung nach nahm sie einen zu großen Platz für die Reihe ein.

Mona Kasten – Feel Again – Isaacs Geschwister

Na, ja. So wichtig waren Isaacs Geschwister jetzt natürlich nicht, aber für Isaac schon. Ich liebe dieses Buch. Es ist mein absoulutes Lieblingsbuch der Autorin. Aber gerade auch Isaac find ich richtig klasse und seine Geschwister waren schon süß.

Stephenie Meyer – Seelen – Jamie

Ja, auch Jamie war sehr wichtig. Ich mochte ihn super gerne. Er war so süß und tapfer. Er hatte schon was.

Cornelia Funke – Tintenherz – Maggie und Farid

Die waren ja wirklich die Hauptfiguren der Reihe. Vro allem Maggie. Ich mochte beide sehr gerne. Die Reihe hatte auch was.

Donna W. Cross – Die Päpstin = Johanna als Kind

Johanna als Kind war ja auch irgendwie wichtig, da da ihr Lebensweg schon anfing. Ich fand sie schon immer toll und mutig.

Rick Riordan – Percy Jackson = Percy & Co.

Percy mochte ich auch ganz gerne. Wirklich überragend fand ich ihn aber nicht. Aber die Reihe hatte schon was.

Herbie Brennan – Elfenreihe = Henry, Pyrgus usw.

Die mochte ich auch sehr gerne. Ich brauchte zwei Anläufe für den 1. Teil, aber dann war ich drin. Aber die Reihe hatte was.

Brandon Mull – Fabelheim = Seth und Kendra

Auch diese Reihe mochte ich gerne. Sie hatte irgendwas.  Ich mochte auch die Feensache und so.  Ganz überzeugen konnte es mich aber nicht.

Bettina Belitz – Luzie und Leander = Luzie und Leander

Ich mochte es ganz gern, aber irgendwie hatte ich mehr erwartet. Die Ideen waren ganz gut.

 

Und das wars schon wieder von mir. Kennt ihr Bücher von mir und wie fandet ihr sie?