Serienmittwoch 285 Welches Buch hättest du gerne als Serie verfilmt?

Heute gibt’s wieder einen Serienmittwoch. Seit mit dabei und beantwortet mit mir zusammen die Frage.

Corlys Serienmittwoch

Welches Buch hättest du gerne als Serie verfilmt?

Oh, da gibt’s sicher einige. Das ist eine interessante Frage. Die Frage ist nur, ob die Umsetzung dann auch so gut ist.

Julie Kagawa – Talon, Plötzlich Fee

Das könnte ich mir gut vorstellen.  Da hat auch genug Teile und somit genug Stoff für eine Serie. Da ist ein tolles Setting bei und interessante Charaktere. Das hat schon viel zu bieten und hätte durchaus Potential.

Mona Kasten – Again

Die könnte ich mir auch gut als Serie vorstellen. Vor allem auch mit den vielen tollen Charakteren. Aber auch so hätte da eine Serie viel zu bieten. Da könnte man schon was draus machen.

Kiera Cass – Selection


Selection könnte ich mir auch gut vorstellen. War ja schon mal im Gespräch als Serie. Aber irgendwie wurde wohl nichts draus. Aber sie hätte schon viel Potential dazu. Mit guten Schauspieler und einer guten Umsetzung könnte man einiges daraus machen.

Maggie Stiefvater – Mercy Falls

Auch die Mercy Falls Reihe könnte ich mir gut als Serie vorstellen. Die hat auch viel zu bieten. Ich fände es schon interessant zu sehen was draus gemacht wird. Mit guten Schauspielern würde ich das schon gerne sehen.


Anne Jacobs – Die Tuchvilla

Und die Tuchvilla fände ich auch mal interessant als Serie zu sehen. Das würde sich vor allem vom Setting her lohnen, aber auch sonst bin ich auf die Umsetzung gespannt. Vielleicht ähnlich wie Downton Abbey.


Und welche Bücher könntet ihr euch vorstellen? Kennt ihr welche von meiner Wahl und wie fandet ihr sie?

Was guckt ihr gerade?

Beastmaster: Staffel 3 Folge 12 + 13

Auch diese Folgen waren wieder gut. Sie waren auch wieder ziemlich persönlich. Und auch wieder gut gemacht. Arina mit diesem Geisbock war zu witzig. Auch so war da viel interessantes bei.

Bücherreihen/ Autoren – 3 Bücher und mehr (komplett)

Applegate, Katherine (26 Bücher)

Boys n Girls 1 – 25

Brennan, Herbie (5 Bücher)

Cass, Kiera (9 Bücher)



Cast, P.C. und Kristin
(5 Bücher)

Clare, Cassandra (5 Bücher)

Cole, Charlotte (4 Bücher)

Fast, Valentina – Royal (6 Bücher)

Funke, Cornelia (4 Bücher)

Gaelenorn, Yasmine (4 Bücher) (noch nicht beendet)

Kami Garcia (4 Bücher)

Gray, Claudia (4 Bücher)

Hand, Cynthia (4 Bücher)

Harris, Charlaine (9 Bücher) (abgebrochen)


Harris, Linea (4 Bücher)

Hennen, Bernhard (10 Bücher)



Hepsen, Mina (5 Bücher)

Hoover, Colleen (16 Bücher)



 

Janz, Tanja (4 Bücher)

Kacvinsky, Katie (4 Bücher)

Kagawa, Julie (17 Bücher)




Kasten, Mona (9 Bücher)

 

Kate, Lauren (4 Bücher)

Kneidl, Laura (8 Bücher)


Krock, Jeanine (5 Bücher)

Lee, Julianne (7 Bücher)


Lu, Marie (5 Bücher)

Maed, Richelle (6 Bücher)

Marr, Melissa (6 Bücher)

Meyer, Stephenie (6 Bücher)

Morgan, Kass (4 Bücher)

Mull, Brandon (5 Bücher)

Noel, Alyson (10 Bücher)


Paolini, Christopher (4 Bücher)

Pike, Aprilynne (4 Bücher)

Pulman, Phillip (4 Bücher)

Qunaij, Sabrina (6 Bücher)

 

Regnier, Sandra (4 Bücher)

Riordan, Rick (5 Bücher)

Roth, Veronica (4 Bücher)

Rufledt, H – (4 Bücher)

Rider, Catherine (6 Bücher)

Roberts, Nora (15 Bücher)



Rowling, JKR (9 Bücher)

Showalter, Gena (7 Bücher)


Smith, Lisa J. (7 Bücher)


Sparke, Mel (8 Bücher)


Sparks, Nicholas (7 Bücher)


Shepard, Sarah  (7 Bücher)

Stiefvater, Maggie (12 Bücher)


Zimmer, Bradley, Marion – Avalon (6 Bücher)

 

TTT 168: Weihnachtsspecial

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

500 ~ 24. Dezember WEIHNACHTSSPECIAL


1 – Ein Cover so weiß wie Schnee

Kiera Cass – Selection 3 Die Krone

Die Reihe mochte ich ja ziemlich gerne. Wenn sie auch etwas nervig war. Aber ich mochte diese märchenhafte Dystopie. Und gerade dieses prinzessinhafte hatte schon was. Ich mochte es einfach.

2 – Ein Titel, den du mit Weihnachten verbindest

Sophie Bichon – Wir sind das Feuer

Vielleicht nicht typisch weihnachtlich, aber es passt. Licht und Feuer sind für  mich typisch weihnachtliche Aspekte. Ich fand die Reihe ja toll. Bisher immer noch das Beste aus 20. Die Freunde waren einfach toll und Paul und Louisa haben mir gut gefallen. Die Ideen an sich waren auch gut. Es hatte schon was.

3 – Eine Geschichte mit Charakteren, die zueinander halten

10 Blind Dates

Das fand ich so toll. Eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Die Charaktere waren auch so toll. Und auch die Ideen waren klasse. Einfach ein richtig tolles Buch.

4 – Eine Handlung, die im kalten Norden stattfindet

Stephenie Kate Strohm – Für immer dein Prinz

Das war echt toll. Schottland zähle ich schon zum Norden. Und kalt war es auch. Und das Setting war auch echt toll. Außerdem mochte ich die Story. Eine süße Geschichte.

5 – Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast

Stephenie Meyer – Seelen

Ich liebe dieses Buch. Ich habe es wie schon öfter erwähnt bereits 5 mal gelesen. Und ich finde die Story nach wie vor toll. Aber auch die Charaktere mochte ich wirklich gerne.

6 – Eine Geschichte, die in der Weihnachtszeit spielt

Tanja Janz – Wintermeer und Dünenzauber

Die war auch toll. Der beste Teil für mich. Ich mochte Ayk und Janas Geschichte sehr und sie selbst auch. Auch die Weihnadchtsaspekte mochte ich. Es war schon eine süße Geschichte.

7 – Eine Geschichte mit einem Kind (Kindern) als Helden

JKR – Harry Potter

Einmal will ich doch auch Harry Potter nennen. Und wer würde hier besser hinpassen als diese Geschichte. Zu Harry Potter selbst muss ich vermutlich gar nicht mehr viel sagen. Einfach großartig und voller toller Ideen.

8 – Ein Buch, das in mind. 10 Sprachen übersetzt wurde

Stephenie Meyer – Biss

Irgendwie komme ich da immer wieder hier rauf zurück. Sonst ist es schwierig da was zu finden. Ich mag es ja schon sehr gerne. Aber auf Dauer nervte die Geschichte leider. Besonders Bella. Irgendwie geht die bedingungslose Liebe da leider verloren.

9 – Eine Geschichte mit Figuren aus der Mythologie

Percy Jackson

Das mochte ich ja sehr gerne, fand ich aber nicht überragend. Es war mir doch ein wenig zu jugendlich angehaucht. Zu viel auf Abenteuer. Aber dennoch waren die Ideen und Charaktere nett. Es war schon interessant.

10 – Eine Handlung mit märchenhafter Atmosphäre

Aschenglitzern

Das fand ich auch so toll. Die magischen Sachen dabei waren aber auch so toll. Auch die Charaktere waren mir symaptisch. Das war schon eine sehr süße Geschichte. Am Ende konnte mich nicht alles überzeugen, aber es hatte was.

Und was habt ihr heute gewählt? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es?

Kiera Cass – Promised

Story: 1 (+)

Der König will Hollis heiraten. Doch sie ist sich nicht sicher ob sie das überhaupt will. Dann lernt sie einen Fremden kennen, der alles durcheinander rüttelt.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Hollis: 1

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Ich konnte sie als potentielle Königin auch nicht wirklich ernst nehmen. Eigentlich interessierte sie sich nur für den Glanz und Glemmer. Auch ihre anderen Probleme reizten mich nicht so und fand ich eher seltsam.

Jameson: 1

Den mochte ich ja am Anfang ziemlich gerne. Aber dann wurde er doch seltsam. Ich verstand nicht wieso er das mit den Kindern wollte und Hollis nicht an seinen Entscheidungen teillassen haben wollte. Das schien nicht recht zu ihm zu passen.

Silas: 1 (+)

Eigentlich fand ich ihn ganz sympatisch. Irgendwie erinnerte er aber auch an einen blassen Abklatsch an Eric aus Seleciton. Außer seiner Fähigkeit war kaum was besonders an ihm. Und seine Umstände der Flucht wurden auch nicht näher aufgeklärt.

Delilah Grace: 2 –

Die  mochte ich nicht wirklich. Ich fand sie so nachtragend und hinterhältig. Was sie da abzog fand ich gar nicht gut. Das hatte für mich auch nichts mehr mit Freundschaft zu tun. Ich habe sowieso nicht verstanden wieso Hollis mit ihr befreundet war. Wirklich harmoniert haben sie nicht miteinander.

Valentina: 1 +

Die war mir erst nicht so geheuer. Aber später mochte ich sie. Sie tat mir auch irgendwie leid. Sie hatte wenigstens ein gutes Herz.

Stella: 1 +

Auch sie mochte ich gerne. Sie wirkte zwar auch blass, aber auch aufgeweckt. Allerdings hätte man eindeutig mehr aus ihr machen können.

Hollis Eltern: 4

Die mochte ich gar nicht. Ich habe auch ehrlich nicht verstanden wieso Hollis ihnen hinterherlief. Die haben sich doch die ganze Zeit nur daneben benommen und sie spielten sich immer nur auf.

Sol und Bruder: 1 (+)

Die fand ich ganz süß, aber ihnen fehlte die Persönlichkeiten.

Quinten: 2 –

Quinten war praktisch wie Clarkson aus Selection. Ein tyrannischer Herrscher, der seine Macht ausspielte. So wirklich was neues war er nicht und auch alles andere als sympatisch.

Nora: 1 (+)

Die sollte wohl zickig rüber kommen. Ich fand sie aber sympatischer als Hollis sogenannte Freundin. Sie bemühte sich zumindest nett zu sein.

Pärchen/Liebesgschichte: 1 –

Damit konnte ich irgendwie gar nichts anfangen. Das war auch einfach alles so lasch. Hollis war da auch immer so seltsam. Ich konnte damit nicht warm werden. Das war mir auch alles irgendwie zu steif.

Besondere Ideen: 1

Das war ja die Welt an sich. Das war auch an sich gut gemacht. Allerdings war es auch recht klischeehaft. Da fehlte auch irgendwie das Besondere. Wobei es schon ein paar kleinere süße Dinge gab, die mir gefielen und Potential gehabt hätten.

Parallelen: 2 –

Die kann ich zu Selection stellen und da kommt dieses Buch gar nicht ran. Das war alles so lasch und besaß überhaupt keine Tiefe. Es wirkte irgendwie wie ein blasser, lascher Abklatsch von Selection mit dem Versuch etwas anderes draus zu machen.

Rührungsfaktor: 1 –

Der war eher nicht da. Das wirkte viel zu belanglos. Manches war ganz süß, aber das war zu wenig.

Störfaktor: 2 –

Das war leider zu viel. Mir war das auch alles viel zu lasch. Das war alles so blass und wirkte etwas wie dahingeschmiert. Manchmal erinnerte es auch an Selection, aber vieles war auch anders. Allerdings war es nicht besser. Es wurde nicht viel aus den Ideen rausgeholt. Die Charaktere waren mir auch entweder egal oder unsympatisch. Das Ende sagte mir auch nicht so zu.

Auflösung: 2 –

Das fand ich total blöd. Was war das denn bitte? Erst so ein Chaos und dann praktisch nichts. Das mit Silas gefiel mir auch überhaupt nicht. Aber dieses ganze Ende war einfach nur blöd.

Fazit: 2 (-)

Wirklich zugesagt hat mir die Geschichte nicht. An Selection kommt sie jedenfalls kein bisschen ran. Die Charaktere waren blass und überwiegend belanglos oder unsympatisch. Die Welt an sich war schon interessant gestaltet. Aber dafür waren die Charaktere sehr vernachlässigt. Irgendwie wirkte es wie hingeschmirrt.

Bewertung: 3/5 Punkten

Mein Rat an euch: 

Versprecht euch lieber nicht so viel davon. Ich empfehle lieber Selection.

MediaMonday 176/177: Von Selection, Robert Buckley und Die Bestimmung

Heute gibts wieder den MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #467

  1. Hätte ich die Möglichkeit jetzt in den Urlaub zu fahren, wäre vermutlich die See das Ziel.

  2. Auf alle Fälle würde ich Wert darauf legen, dass ich momentan nicht fahre.

  3. Klischees und Stereotypen wie etwa, dass die graue Maus den Schulschwarm kriegt sind irgendwann ausgeluscht. Kann aber mit einer guten Umsetzung auch immer noch ganz gut sein.

  4. Fiese zicken hat es auch schon einmal zu oft gegeben und leider ist das immer noch sehr oft beliebt.

  5. Endlich einmal Robert Buckley als Darsteller in einem Film zu sehen, fände ich schon klasse, denn ich glaube das würde er richtig gut machen, wenn die Rolle zu ihm passt.

  6. Warum nicht schon längst jemand darauf gekommen ist, Selection von Kiera Cass zur Serie zu machen verstehe ich auch nicht. Es war ja mal im Gespräch, wurde dann aber doch nichts.

  7. Zuletzt habe ich die Bestimmung filmisch beendet und das war etwas traurig, weil das nicht fortgeführt wurde.

und wie würdet ihr die Lücken füllen?

TTT 244: 10 tolle Klappentexte

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei. Hier ist meine Liste:

Leider muss ich die Liste nachholen, da ich gestern nicht ins Internet kam.

470 ~ 28. Mai 10 Klappentexte, die witzig, außergewöhnlich oder einfach toll sind (gerne auch als Rätsel, zu welchem Buch sie gehören)

P.P. Pfeiffer – Aschenglitzer Kein Herzenswunsch ohne Feerich 

Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick? Oder an Wunschfeen, die Herzenswünsche erfüllen?
Prinzessin Alessandra glaubt in erster Linie daran, dass sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen sollte. Sie möchte nicht von einer Fee abhängig sein oder auf den edlen Prinzen in glänzender Rüstung warten, der sie und ihren Vater rettet. Stattdessen ist sie bereit, jedes Risiko einzugehen, um den König vor dem Tod zu bewahren. Dass sie dabei nicht nur einen Drachen, sondern auch noch den Stallburschen Nathaniel und dessen Wunschfeerich an ihrer Seite hat, könnte ihre Aufgabe leichter gestalten. Könnte … denn Nathaniel und sie verbindet eine ganz besondere Magie, die sie erst noch akzeptieren müssen. Und selbst dann ist es nicht sicher, ob sich ihre Geschichte wirklich zum Guten wenden kann.

Quelle: Thalia.de

Das mit dem Wunschfeerich und so fand ich gleich super klasse und auch der Rest konnte mich begeistern. Ich war zwar etwas skeptisch, aber auch das Buch konnte mich total begeistern und gerade die ganze Magie fand ich echt klasse.

Liane Mars – Bin hexen, wünscht mir Glück

Hexe Prim hasst die Magie. Bei keinem einzigen Zauberspruch kann sie sicher sein, was am Ende daraus entsteht. Kein Wunder, dass Prim nur äußerst ungern hext. Doch das ist nun einmal Pflicht, sonst spielt die Magie vollkommen verrückt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird die Zauberwelt auch noch vom Hexenjäger Liam enttarnt. Der ist nicht nur sexy und gefährlich, sondern auf magische Weise mit Prim verbunden. Was das angeht, ist die Zauberwelt unerbittlich. Prim muss das Herz des Jägers erobern, um die Magie zu beruhigen. Doch wie soll sie das machen, ohne von ihm verhaftet zu werden

Quelle: Drachenmond verlag

Das klang gleich so witzig und verrückt. Ich war zwar skeptisch, aber mir hat die Reihe wirklich super gefallen und würde gerne noch eine Fortsetzung haben, weil ich mit dem Ende nicht einverstanden bin.

Ashley Elston – 10 Blind Dates für die große Liebe

Gefühlschaos und großes Herzklopfen!
Sophie wünscht sich nur eins: Zeit zu zweit mit ihrem Freund. Doch dann serviert Griffin sie aus heiterem Himmel ab – und Sophies Herz ist gebrochen. Zum Glück weiß ihre Nonna, was man gegen Liebeskummer tun kann: Zusammen mit der ganzen Familie arrangiert sie für Sophie zehn Blind Dates an zehn Tagen. Wenn das mal nicht im Chaos endet! Vor allem, weil nicht jedes Date Sophies Geschmack trifft. Zwischen all den süßen, aber auch verrückten Typen weiß sie gar nicht, wo ihr der Kopf steht. Und als wäre das nicht schon genug, steht plötzlich auch noch Griffin vor ihrer Tür, der sie zurückgewinnen will. Aber möchte Sophie das überhaupt? Denn vielleicht schlägt ihr Herz schon längst für jemand anderen …

Quelle: Lübbe.deIch fand das klang schon so herrlich schräg und das wars es auch. Dieses Buch hat mich auf ganzer Linie begeistert. Aus Wes hätte man mehr raus holen können, aber ich hatte vor allem Spass damit. Ein richtig tolles Buch.

Deborah Install – Der Roboter, der Herzen hören konnte

Ben Chambers hat eine Frau und ein Haus. Damit ist er zufrieden. Doch eines Morgens sitzt ein Roboter in seinem Garten und geht einfach nicht weg. Er heißt Tang und ist von oben bis unten mit Öl beschmiert. Ben weiß nicht, was er mit dem Schrotthaufen anstellen soll, doch Tang folgt ihm von nun an auf Schritt und Tritt und möchte sein Freund sein.

Als Ben zufällig bemerkt, dass sein kleiner Roboter Flüssigkeit verliert, erkennt er, dass man Gefühle eben doch nicht einfach an- und abschalten kann. Und plötzlich will er, dass Tang repariert wird. Auch wenn er dafür mit ihm einmal kreuz und quer durch die ganze Welt reisen muss.

Quelle: Fischerverlag.de

Das klang schon vom Klappentext her so süß und auch das Buch hat mir gut gefallen. Tang war auch einfach so mega süß. Das hatte was.

Kiera Cass – Selection

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Quelle: Fischerverlage.de

Der hat mich ja auch sofort begeistert. Fand ich damals schon besonders, denn da hab ich erst so richtig mit Dystopien angefangen. Außerdem liebe ich Prinzengeschichten.

Valentina Fast – Royal
Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die siebzehnjährige Tatyana um die Gunst vier junger Männer werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich? Und wie weit wird Tatyana in der Auswahl kommen?
Quelle: Carlson.de
noch so eine Prinzengeschichte. Ich fand es echt gut. Und der Klapptentext hat mir auch gefallen. Vor allem fand ich es interessant, dass niemand weiß wer der Prinz ist. ich liebe diese Reihe.

Maggie Stiefvater  – Nach dem Sommer

Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe nach Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.
Ganz in der Nähe und doch unerreichbar, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit.
Es ist September, als Grace und Sam sich verlieben. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.

Quelle: Website: Maggie Stiefvater

Ich fand das klang so schön. Ein bisschen skeptisch war ich damals aber dennoch. Aber sowohl das Buch als auch der Klappentext haben mir gefallen.

Dagmar Bach – Zimt & Weg

Eines Tages findet Victoria sich an einem ihr vollkommen fremden Ort wieder. Zum Glück dauert das nur ein paar Sekunden, und dann ist sie wieder zurück in ihrem normalen Leben. Aber dann passiert es immer häufiger – und dauert immer länger!

Quelle: thalia.de

der richtige Klappentext ist noch länger und klang auch echt interessant. Das Buch konnte mich aber nur halb überzeugen.

Mona Kasten  -Feel Again

Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen …

Quelle: Lübbe.de

Schon beim Nerd Profil hatte mich die Autorin, aber auch so gefiel mir der Klappentext wirklich gut und reizte mich. Auch das Buch habe ich geliebt.

Kennt ihr Bücher davon und wenn ja, wie fandet ihr sie? Welche habt ihr gewählt?

TTT 241: 10 Bücher mit Autoren mit Buchstabe C

heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

467 ~ 7. Mai 10 Bücher von Autoren, deren Name mit einem C anfängt (zur Not auch Vorname)


Kiera Cass – Selection

Ich habe es ja schon öfter erwähnt. Ich fand die Reihe toll. Beim 2. Lesen nicht mehr ganz so, aber dennoch hat sie was. Ich mag dieses Prinzen-Dystopie Feeling.

Charlotte Cole – Küss mich im Sommerregen

Das mochte ich ja auch überraschend gerne. Ich fand die Story gut und auch die Charaktere. Außerdem hatte die ganze Geschichte einfach was.

Donna W Cross – Die Päpstin

Die Päpstin fand ich großartig. Die Päpstin ist schon eine tolle Geschichte. Ich finde sie faszinierend und Johanna sehr stark. Ich mag die Geschichte einfach.

Kresley Cole – Poison Princess

Die Reihe mochte ich auch total gerne.  Sie hatte einfach was. Sie war kreativ und anders. Und solange es mich überzeugen kann mag ich sowas.

Trish Cook – Midnight Sun

Das Buch mochte ich ganz gerne. Der Film gefiel mir aber besser. Hier war vieles etwas lasch, was die Schauspieler besser rüber bringen konnten.

Ally Condie – Cassia und Ky

Ich mag die Reihe total gerne. Auch wenn ich sie nicht überragend finde. Aber sie hat was.

Kiera Cass – Siren

Siren mochte ich ganz gerne, aber wirklich überzeugen konnte es mich nicht. Mir fehlte da einfach was.

P.C. Cast und Kristin Cast – House of Night

Den Anfang mag ich noch sehr gerne. Aber dann wird alles zu übertrieben. Es ist einfach alles too much und nicht mehr meins.

Cassandra Clare – City of Bones

Die Ideen sind gut und die Ansätze der Charaktere auch. Leider wurde es mir oft zu nervig. Ich wurde mit den Charakteren nicht wirklich warm. Man hätte mehr draus machen können.

Lisa Cash – Eternally Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen

Das fand ich okay, konnte mich aber nicht vom Hocker hauen. Ich kann mich auch kaum noch dran erinnern.

Cover Theme day 88: Titel mit S

Heute gibts wieder den Cover Theme Day und ich bin mit dabei.

Zeige ein Cover, dessen Titel mit einem S beginnt“

Gefühlt würde ich hier immer Seelen oder die Save Me Reihe nehmen. Also habe ich mich für Selection entschieden. Ich mag die Reihe ja total gerne und finde die Cover auch toll.

Kennt ihr die Reihe und wie fandet ihr sie und wie findet ihr die Cover?

 

TTT 230: 10 Bücher aus der Zukunft

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

454 ~ 6. Februar 10 Bücher die in der Zukunft spielen

da fallen mir die ganzen Dystopien ein.


Valentina Fast – Royal

Ich liebe diese Reihe.  Sie ist so gefühlvoll und echt. Außerdem waren die Charakteren auch ganz toll. Die Idee war auch zumindest mal ein bisschen was anderes und mir gefiel die dystopische Welt.

Stephenie Meyer – Seelen

Ich liebe dieses Buch. Eines meiner absoulten Lieblingsbücher. Die Geschichte ist auch einfach so einzigartig. Ich finde auch die Charkatere toll und es ist einfach immer wieder gut zu lesen.

Kiera Cass – Selection

Die Selectionreihe mag ich ja auch sehr. Nach dem 2. Lesen zwar nur noch Eadlyns Geschichte wirklich, aber die Reihe hat einfach was.

Bethany Griffin – Die Stadt des roten Todes

Auch diese Reihe mochte ich ziemlich gerne. Ich kann mich nicht mehr so gut daran erinnern, aber ich mochte die Charaktere und die Ideen.

Amy Ewing – Das Juwel

Die Reihe fand ich auch überraschend gut. Sie war ja doch recht grausam, aber die Hauptcharaktere hatten was und die Story auch. War mal was anderes.

Mari Lu – Legend

Legend mochte ich auch sehr gerne. Ich mochte June und Day. Die Welt hatte aber auch was. Allerdings ist alles recht verblasst.

Marissa Meyer – Wie Monde so silbern

Das mochte ich auch ganz gerne. Es konnte mich aber nicht so überzeugen wie viele andere. Manches hätte ich mir anders gewünscht.

Beth Ravis – Godspeed

Ich fand die Reihe ganz nett, aber vieles auch nervig. Man hätte mehr draus machen können, aber es hatte was.

Veronica Roth – Die Bestimmung

Die Reihe hat mir auch ganz gut gefallen. Irgendwie konnte mich aber nicht alles überzeugen. Vieles hätte ich mir anders gewünscht.

Kass Morgan – The 100

Und zu guter letzt gibts noch dieses Buch hier. Ich mochte die ersten beiden Teile sehr gern. Die anderen beiden waren ja nicht ganz so  meins.

und das war schon wieder meine Liste. Welche Bücher habt ihr gewählt?

TTT 212: 10 Bücher mit verdammt fiesen Cliffhangern

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

433 ~ 12. September 10 Bücher mit verdammt fiesen Cliffhangern


Hier habe ich nur 7. So richtig kann ich mich meist aber nicht mehr erinnern was das genau war.

Kiera Cass – Selection Die Kronprinzessin

Hier kann ich mich sogar noch gut dran erinnern. Es hatte mit America zu tun und war schon echt fies. Ich mag die Reihe ja total gerne. Besonders Eadlyns Geschichte.

Diana Gabaldon – Outlander

Ich kann mich nicht mehr direkt erinnern, meine aber schon hier gab es Cliffhanger. Ich finde die Reihe ja trotz der Länge gut zu lesen. Manches ist nervig und lang, aber ich mag Jamie und Claire.

Julie Kagawa – Talon 4

Ich meine dieser Cliffhanger hatte mit Garret zu tun. Ich mag Talon ja schon sehr gern, bin aber auch zwiegespalten. Mir gefällt nicht immer alles.

Valentina Fast – Royal

Ich meine da gab es auch immer mal wieder Cliffhanger.  Ich liebe die Royalreihe ja. Ich finde die Idee toll und die Hauptcharaktere sympatisch.

Mari Lu – Legend

Auch hier meine ich waren Cliffhanger, aber ich kann mich nicht mehr erinnern.
Die Reihe mochte ich sehr gerne. Sie hatte was.

Zoe Sugg – Girl online

Ich meine hier gabs auch einen Cliffhanger. Genau erinnern kann ich mich nicht mehr. Die Reihe fand ich okay, aber nicht überragend. Vieles war nervig. Ich glaube den 3. Teil habe ich immer noch nicht gelesen.

Kresley Cole – Poison Princess

Auch hier gabs am Ende einen fiesen Cliffhanger mit Aric glaub ich. Ich mochte die Reihe ja sehr gerne und fand es auch schade, dass es nicht fortgeführt wurde.

Und welche Bücher würdet ihr heute wählen? Kennt ihr welche von meinen?