Beastmaster: Staffel 1 Folge 21 + 22

Die erste Staffel ist nun vorbei. Das Staffelfinale war jetzt nichts besonders, aber die Folgen waren trotzdem gut und ich konnte sie ausser einer kurzen Unterbrechung gut gucken.

Das mit Kira gegen Ende hab das Gefühl gehabt ich hätte irgendwas verpasst. Es wurde zwar angedeutet, aber nicht gezeigt. Seltsam.

Ich fand es ja cool, dass die Magier nun auch Sharak verwandeln konnte. Nur leider hat ihr das nicht viel genützt.

Dar hat wieder längere Haare. Das ist erst mal wieder seltsam. Hatte mich gerade an die kürzeren gewöhnt. Aber sonst war er wieder toll. Wie er diese Seherin gerettet hat und wie er Kyra befreite war schon gut. Er hat ein gutes Herz und kämpft für das Richtige.

Tao hat wirklich viel geredet diesmal, aber die Duschtechnik, die er erfunden hat war schon cool. Er hat ja immer tolle Einfälle und ist schon witzig. Aber in der Liebe hat er nicht so ein Glück.

Ach, die Serie hat einfach was und ich bin auf die Fortsetzung gespannt. Wahnsinn, dass ich jetzt schon 22 Folgen gesehen habe.

The 100: Staffel 7 Folge 14 – 16

Gestern habe ich nun die letzten Folgen gesehen.

The end, The end, The end

Oh man. In den letzten drei Folgen war ja noch einiges los und ich bin nicht sicher was ich von all dem halten soll .

Also das mit John und emori fand ich so blöd. Immer erwischt es die besten. John tat mir so leid. Er hat so eine großartige Entwicklung durchgemacht. Aber es war trotzdem auch bewegend. Für mich war John der stärkste männliche Charakter in dieser Staffel.

Und dann Hope und Jordan. Die fand ich auch ziemlich süß zusammen. Da hatte ich gerne noch mehr von gehabt. Genau wie Jackson und Miller.

Das ende fand ich schon etwas seltsam aber ich freue mich für Octavia und levitt. Wenn schon vieles anderes zerstört werden musste. Jetzt find ich das mit Bellamy aber noch blöder. Das hätte man anders lösen können.

Aber auch schon noch Mal Abby und Lexa zu sehen. Auch wenn sie nicht sie selbst sind.

Das ende fand ich dann etwas kurz und man konnte gar nicht alles erfassen. Das ging mir zu schnell. Eigentlich hätte mich jetzt noch eine Staffel in Frieden interessiert. Wie sie sich was aufbauen und so. Irgendwie hängt jetzt Vieles in der Luft.

Ach und schon sind 7 Staffeln zu Ende und es ist schon etwas traurig. Auch wenn vieles konfus oder nervig war habe ich die Charaktere sehr gerne begleitet und gerade auch levitt war noch Mal ein toller Neuzugang. Komisch dass es jetzt vorbei ist. Hätte tatsächlich gerne noch mehr gesehen. Potential war da. Vielleicht will ich die Serie auch einfach noch nicht loslassen.

Ich weiß noch genau wie ich auf die Vorschau gestoßen bin. Ich glaube damals noch auf pro 7 und nicht sicher war ob es so meins ist. Aber ich habe es gewagt und tatsächlich komplett gesehen. Diese Serie hat mich so lange begleitet. Sie wird mir schon fehlen. Wie oft habe ich hier mitgezittert und mitgefiebert und mich aufgeregt. Jetzt ist es vorbei. Hach, daran muss ich mich erst gewöhnen.

The 100: Staffel 5 Folge 12 + 13

Heute habe ich endlich die 5. Staffel The 100 beendet und bin froh endlich durch zu sein. Ehrlich gesagt fand ich sie doch recht überflüssig.

Hier passierte ja eigentlich nicht wirklich viel. Also allgemein in der Staffel. Die Charaktere wurden vor allem voneinander fern gehalten oder bekämpften sich oft genug gegenseitig. Aber jetzt mal zu diesen zwei Folgen.

Ich weiß mal wieder gar nicht wo ich anfangen soll. Vieles konnte ich gar nicht mehr so richtig ernst nehmen.

Maddie als Flamme. Ich weiß nicht. So richtig ernst nehmen kann ich sie nicht. Sie weiß ja kaum selbst was sie tut. Wie soll sie da ein ganzes Volk anführen? Auch das mit Octavia fand ich blöd. Das ist kindliches Denken. Und dann im Dorf, dass sie ankamen. Gut, dass Bellamy da war.

Was ich von Clarke halten soll weiß ich auch nicht. Das mit Bellamy wurmt mich immer noch. Auch dass sie dann Raven und so ausliefern wollte wegen Maddie fand ich ging gar nicht.

Bellamy tat mir echt irgendwie leid. Er hatte es nicht leicht. Eine machtgeile Schwester, von Eccho getrennt. Ach, man. Immer muss er leiden. Allerdings hat er auch keine Glanzszenen bekommen.

John und Emory hätten mehr Szenen bekommen können. Die gingen irgendwie ziemlich unter. Schade.

Dafür fand ich Raven und Shawn ziemlich süß zusammen. Allerdings fand ich diese Folterszene wie vieles anderes unnötig und etwas unrealistisch dass es Shawn danach doch recht gut ging.

Dibosa oder wie sie heißt fand ich hier eigentlich ganz gut. Sie sieht wenigsetens das große ganze und weiß wann es besser ist aufzugeben.

Das mit Gaia und Indra fand ich auch unschön. Ich kann verstehen, dass Indra da nicht so gut auf Octavia zu sprechen ist.

Octavia hat endich meistens eingesehen, was für einen Mist verzapfte, aber manche Sprüche waren auch einfach blöd. Ich mag sie nicht mehr. Auch wenn sie am Ende wieder okay war.

Harper und Mounty kamen erst auch recht kurz, aber mir haben sie am besten gefallen.

Das Ende fand ich noch mal ganz interessant. Auch das mit dem Video. Wobei ich die Zerstörung des Planeten völlig unnötig und gar dämlich fand. Das hätte nun wirklich nicht sein müssen. Ernsthaft? Alles um sonst? So ein Blödsinn. Wie gesagt alles unnötig.

Vieles hier hätte einfach nicht sein müssen und hat mich geradezu aufgeregt. Mit der Staffel haben sie sich eigentlich selbst ins Aus gefördert. Da kam eigentlich nichts neues mehr geschweige denn originelles.

Echt schade. Man hätte so viel mehr draus machen können.

9 – 1 – 1: Staffel 1 Folge 9 + 10

Gestern konnte ich endlich die letzten beiden Folgen von 9 – 1 – 1 nachholen.

Die Folgen fand ich auch noch mal toll. Es war aber auch einiges los.

Das mit Abbys Mutter war hervorsehbar. Und war klar, dass Abby das sehr treffen würde. Buck war da  manchmal komisch, aber nach dem Gespräch mit Bobby war er doch wieder toll. Sie tat mir auf jeden Fall leid. Schön, dass Buck da für sie da war.

Buck fand ich auch wieder klasse. Er ist so ein süßer und strengt sich wirklich an. Nur das mit den Ladys fand ich unnötig, aber auch da war er klasse und später mit dem Typen das fand ich sehr sozial.

Bobby mochte ich auch wieder total gerne. Dass er noch mal zusammenbrach konnte ich verstehen. Aber er war auch toll.

Chimney hatte auch wieder was. Aber er ist schon auch etwas schräg.

Hen hatte ja auch so ihre Probleme. Diese Iva ging ja gar nicht mehr. Aber sie war ja auch etwas selbst Schuld. Aber immerhin hat sie es wieder gerade gebogen und dann tat sie mir auch leid.

Athina hatte es ebenfalls nicht so leicht, aber das mit ihr war auch etwas schräg. Aber sie hat schon was.

Die Fälle waren auch wieder interessant und ungewöhnlich. Die Serie ist schon etwas schräg, aber sympatisch.

Jetzt muss ich auf die 2. Staffel warten.

iZombie: Staffel 2 Folge 16 – 19

Puh, die letzten Folgen der 2. Staffel waren ganz schön krass. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Blaines Verwandlung ist ja echt krass. Er ist wie ausgewechselt. Das Gute steht  ihm nicht so gut. Er ist der gebohrene Bösewicht. Aber immerhin hat er so Payton gerettet.

Majors Verhaftung war ja auch krass. Das hätte böse enden können. Jetzt wissen also alle was Major getan hat, aber die Reaktionen darauf waren gar nicht so negativ wie gedacht.

Clive weiß ja nun endlich von den Zombies. Ich hatte befürchtet, dass er ziemlich negativ darauf reagiert und Liv erst mal meidet. Aber er ging ziemlich cool damit um und sorgte vor allem für Gerechtigkeit. Schade, dass deswegen aber das mit Dale nicht funktioniert hat.

Dass Liv, Major, Payten und Ravi da zusammen wohnten hatte was. Ich finde die vier passen gut zusammen und mit Ravi und Peyton läuft ja auch wieder irgendwie was.

Schade, dass Drake nicht überleben konnte. Den mochte ich ja irgendwie.

Das Staffelfinale war ziemlich durchgeknallt. Besonders das Ende. Verrückte Serie, aber ich mag sie.

Zoo: Staffel 4 Folge 12 + 13

Die letzten beiden Folgen Zoo sind geguckt, aber eigentlich kann ich nicht nachvollziehen wie das das Ende sein soll. Das ist eher so ausgelegt als gäbe es noch eine Staffel oder zumindest noch ein paar Folgen. Sowas preise ich nicht als Finale-Staffel aus sondern als eingestellte Serie.

https://i1.wp.com/www.filmfutter.com/wp-content/uploads/2016/02/ZooS2Drehstart.jpg

 

Hm, also in den letzten Folgen ist mir schon das ein oder andere unlogische aufgefallen und auch hier wieder. Früher hätte ich darüber weggesehen, aber wenn soll es doch bitte auch realistisch sein. Selbst wenn es eine fiktive Serie ist. Einmal was die Geburt angeht (Clem ist hochschwanger und kurz vor der Geburt, läuft aber rum und macht und tut als wäre nichts. Zumindestens schwerfällig gehen wäre doch drin gewesen). Aber das ist nur ein Beispiel und war ja auch schon in den letzten Folgen eher dran.

Irgendwie fand ich auch die Story etwas fragwürdig. Ich bin ja romantisch veranlagt, aber in manchen Situationen passen Küsse zwischendrin einfach nicht und hier war das öfter der Fall.

Irgendwie war mir Abigail einfach zu durchgeknallt. Die schreckte ja wirklich vor nichts zurück und hatte einfach kein Gewissen. Da hätte ich mir einen interessanteren Bösewicht gewünscht. Sie fand ich einfach nur nervig und unglaublich durchgeknallt.

Sonst ist hier eigentlich gar nicht mehr so viel passiert. Interessant fand ich noch die Verbindung von Sam zu Jackson, auch wenn ich das etwas an den Haaren gezogen fand.

Was ich aber echt blöd fand war, dass das Ende so offen war. Das war für mich eher eine eingestellte Serie als eine beendete. Das wirkte eher als sei die Serie auf noch eine Staffel ausgelegt. Zumindest ein paar Folgen mehr hätten nicht geschadet. So bekam wirklich niemand einen richtigen Abschluss. Das fand ich echt traurig für drei Staffeln mitfiebern. Da hätte man mehr draus machen können. Das mit Logan fand ich übrigens auch nicht gut.

Im Grunde kann ich sagen, dass am Ende etwas die Luft draußen war.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Tiere, Staffelfinale, Baby

Lieblingscharaktere:

Mitch
Jackson
Abe

Jamie
Dariella

Pretty Little Liars: Staffel 6

Story: 1 +

Die Freunde von Pretty Little Liars wurden befreit und müssen jetzt damit leben. Sie sollen gegen A aussagen, damit A wieder normal leben kann, doch etwas schreckliches passiert. Jahre später haben die Freundinnen ein ganz anderes Leben. Wird die Veragangenheit sie wieder einholen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +

Aria Montgomery/ Lucy Hale: 1 +

Aria mag ich sehr gern, auch wenn sie manchmal abdreht. Allerdings war mir die ältere Aria nicht mehr so sympatisch, da ich nicht mochte was sie da abzog.

Lucy spielt Aria super und passt weiterhin perfekt zu ihr. Ich mag sie.

Bekannte Rollen: keine

Spencer Hastings/ Troian Bellisaro: 1 +

Spencer ist mein Lielbing. Sie dreht zwar auch manchmal am Rad, aber ich mag sie trotzdem und sie ist mir die Liebste als sie älter sind.

Troian ist eine tolle Schauspielerin, die Spencer immer wieder toll rüber bringt und gut zu ihr passt.

Bekannte Rollen: keine

Hanna Marin/ Ashley Benson: 1 +

Hanna mag ich auch total gern und sie hat es nicht immer leicht. Sie hat echt mal Glück verdient, aber auch als sie älter ist ist sie manchmal ganz schön wütend und vielleicht auch zickig.

Ashley spielt Hanna weiterhin super und passt nach wie vor perfekt zu ihr.

Bekannte Rollen: 30 über Nacht

Emily Fields/ Shay Mitchell: 1 –

Emily war ja noch nie mein Liebling und auch hier zieht sie wieder einige Sachen ab, die ich nicht gut finde.

Shay ist okay, aber nicht mein Liebling. Irgendwie kann sie mich nie richtig überzeugen.

Bekannte Rollen: Glee

Ezra Fitzegerald/ Ian Harding:  +

Erzra mochte ich ja immer total gern. In dieser Staffel tat er mir auch oft total leid, aber es war blöd, dass er sich so gehen ließ.

Ian mag ich ja von Anfang an total gern und daran hat sich auch nichts geändert.

Bekannte Rollen: keine

Alison DiLaurentis/ Sasha Pieterse: 1 (+)

Alison mag ich ja total gern mittlerweile. Sie hat immer noch schlimme Phasen, aber vieles bereut sie wirklich. Sie hat was. Ich find es interessant, dass sie nun Lehrerin ist.

Sasha mag ich auch total gern. Sie spielt ihre Rolle total gut und überzeugend und passt gut zu ihr.

Bekannte Rollen: X Men Erste Entscheidung

Ashley Marin/ Laura Leighton: 1 +

Ashley mag ich nach wie vor sehr gern. Es ist toll wie sie sich immer wieder um Hanna kümmert uns sorgt.

Bekannte Rollen: Melrose Place

Ella Montgomery/ Holly Marie Combs: 1 (+)

Ella mag ich ganz gern, aber ich finde nicht all ihre Entscheidungen gut, aber sie hat was.

Holly mag ich als Schauspielerin immer noch richtig gern. Sie hat es einfach drauf.

Bekannte Rollen: Charmed

Byron Montgomery/ Chad Lowe: 1

Byron mag ich schon gern, aber manchmal find ich seine Entscheidungen fragwürdig und seltsam. Er ist auf jeden Fall nicht ohne.

Chad spielt Byron aber super und überzeugend und passt gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Pam Fields/ Nia Peeples: 1

Pam find ich ganz okay, aber auch nicht überragend. Sie gehört halt einfach dazu.

Nia find ich okay. Sie passt gut zu Pam.

Bekannte Rollen: keine

Mona Vanderwaal/ Janel Parrish: 1 (+)

Mona hat schon was, aber mir war sie nie ganz geheuer. Sie konnte mich nie ganz überzeugen.

Janel spielt Mona super und überzeugend. Ist sicher eine schwierige Rolle.

Bekannte Rollen: Baywatch

Caleb Rivers/ Tyler Blackburn:  1 +

Caleb mochte ich weiterhin sehr gern. Auch später noch. Er blieb sich selbst treu.

Tyler mag ich total gern und er spielt seine Rolle toll und überzeugend.

Bekannte Rollen: keine

Jessica DiLaurentis/ Anne Marie DeLuise: 1

Jessica fand ich ja ehrlich gesagt immer etwas fragwürdig. Ihre Methoden fand ich oft nicht gut.

Anne spielt sie gut und passt gut zu ihr.

Bekannte Rollen: keine

Melissa Hastings/ Torrey deVito: 1

Melissa war mir nie ganz geheuer. Sie war oft okay, aber ich traute ihr  nie ganz.

Torrey ist okay, konnte mich aber nie ganz überzeugen.

Bekannte Rollen: One Tree Hill

Detective Wilden/ Bryce Johnson: 1

Wilden mochte ich mal ziemlich gern, aber dann wurde er zu undurchsichtig.

Bryce mag ich sehr gern und er spielt Wilden überzeugend.

Bekannte Rollen: keine

Peter Hastings/ Nolan North: 1

Peter find ich okay, aber nicht überragend. Es gibt interessantere Rollen.

Nolan spielt Peter gut und passt zu ihm, aber er ist nicht mein Liebling.

Bekannte Rollen: keine

Veronica Hastings/ Lesley Fera: 1 (+)

Veronica mag ich eigentlich sehr gern, auch wenn sie manchmal recht streng scheint, aber sie versucht das richtige zu tun.

Lesley mag ich sehr gern und sie spielt Veronica gut und passt zu ihr.

Bekannte Rollen: keine

Toby Cavenaugh/ Keegan Allen: 1 +(+)

Toby mochte ich ja immer am liebsten und das war auch hier so, aber ich mochte die Veränderungen bei ihm nicht so.

Keegan spielt Toby super und passt nach wie vor toll zu ihm. Ich find ihn klasse.

Bekannte Rollen: keine

Lucas Gottesman/ Brendan Robinson: 1

Brendan spielt Lucas super und ich mag ihn als Schauspieler total gern.

Bekannte Rollen: keine

Barry Marple/ Jim Titus: 1 (+)

Barry ist ja eher nebensächlich. Ich find ihn okay. Er passt gut in die Serie.

Jim spielt Barry gut und passt gut zu ihm.

Bekannte Rolle: keine

Jason DiLaurentis/ Drew van Acker: 1 +

Jason mag ich ja total gern, auch wenn ich manchmal seltsam finde was er macht, aber er hat einfach was.

Drew mag ich ja total gern. Genau mein Typ und sympatisch ist er auch noch.

Bekannte Rollen: keine

CeCe Drake/ Vanessa Ray: 1 –

CeCe war natürlich einer der wichtigsten und interessantesten Charaktere. Aber ich will auch gar nicht zu viel verraten. Ich habe ihr jedenfalls nie getraut und sie war schon eine meiner Verdächtigen.

Vanessa spielt CeCe super und passt perfekt zu ihr und das ist sicher keine leichte Rolle.

Bekannte Rollen: keine

Kenneth DiLaurentis/ Jim Abele: 1

Kenneth fand ich okay, aber nicht überragend. Oft ist er viel zu streng und überfordert.

Jim passt gut zu Kenneth und spielt ihn gut.

Bekannte Rollen: Keine

Andrew Campbell/ Brandon Jones: 1 (+)

Andrew war ja immer einer meiner Lieblinge, aber hier war er auch etwas zwielichtig.

Brandon mag ich als Schauspieler richtig gern und ich find er passt super zu Andrew.

Bekannte Rollen: keine

Linda Tanner/ Roma Maffia: 1 –

Linda habe ich nie wirklich getraut. Sie war mir zu gerissen. Auch für eine Polizistin. Wirklich geheuer war sie mir nie.

Roma spielt Linda gut, aber ich fand sie nie wirklich überzeugend. Mein Liebling ist sie definitiv nicht.

Bekannte Rollen: keine

Sara Harvey/ Dre Davis: 2 –

Sara war nie wirklich mein Ding. Ich traute ihr auch nie wirklich über den Weg. Sie war mir viel zu gerissen und scheinheilig.

Dre ist nicht gerade meine Lieblingsschauspielerin. Sie konnte mich nie wirklich überzeugen.

Bekannte Rollen: keine

Lorenzo Calederon/ Travis Winfrey: 1 +

Lorenzo mochte ich ja richtig gern. Der hatte einfach was und kam sympatisch rüber.

Travis mag ich sehr gern und konnte mich überzeugen. Er spielt Lorenzo gut.

Bekannte Rollen: keine

Clarke Wilkins/ Titus Markin Jr.: 1 +

Clarke mochte ich sehr gern, auch wenn er teilweise zwielichtig war, aber das hat sich dann ja aufgeklärt.

Titus mag ich als Schauspieler sehr gern und er spielt Clarke überzeugend.

Bekannte Rollen: Star-Crossed

Sabrina/ Lulu Brud: 1 +

Sabrina mochte ich sehr gern. Sie hatte was. Aber sie kam ja nur wenig vor.

Lulu mochte ich sehr gern, aber sie war halt eher nebensächlich.

Bekannte Rollen: keine

Dr. Elliot Rollins/ Huw Collins: 1

Elliot mochte ich überwiegend gern, aber so ganz geheuer war er mir nie.

Huw spielte Elliot gut und passte zu ihm, aber ganz überzeugen konnte er mich nicht.

Bekannte Rollen: keine

Liam Greene/ Roberto Aguire: 2 –

Liam war nicht so mein Ding. Ich fand auch er passte nicht so gut zu Aria. Ich konnte nicht viel mit ihm anfangen.

Roberto war einfach nicht so mein Ding und passte nicht wirklich in die Serie, fand ich.

Bekannte Rollen: keine

Jordan Horbat/ David Coussins: 1 (+)

Jordan fand ich okay, aber dass er immer mit den Anwälten seines Vaters und so angab fand ich übertrieben. Wirklich überzeugen konnte er mich nicht.

Bekannte Rollen: Keine

Yvonne Phillips/ Kara Royster: 1 –

Yvonne war recht sympatisch, passte aber so gar nicht zu Toby. Wirklich überzeugen konnte sie mich auch nicht. Irgendwie passte sie nicht so ganz in die Serie.

Kara fand ich okay, aber nicht überragend. Richtig überzeugen konnte sie mich nicht.

Bekannte Rollen: Keine

Pärchen/ Liebgesgeschichten: 1 (+)

Hanna und Jordan: 1

So richtig überzeugen konnten sie mich nicht, auch wenn sie gut zusammen gepasst hätten. Aber man merkte einfach, dass Hannas Gefühle nicht echt waren.

Hanna und Caleb: 1 (+)

Da merkte man bei Hanna immer noch die Gefühle für ihn, aber das Ende sagte mir nicht so zu.

Spencer und Caleb: 1 +

Die fand ich eigentlich ganz süß zusammen und war das einzige neue Paar, dass mich überzeugen konnte.

Spencer und Toby: 1 (+)

Die konnten mich leider nicht mehr überzeugen. Dafür ist zu viel kaputt gegangen.

Toby und Yvonne: 1 –

Die konnten mich gar nicht überzeugen und die passten auch nicht so gut zusammen. Das war mir alles etwas zu übertrieben.

Ella und Byron: 1

Die fand ich okay, aber die Luft war einfach raus.

Alison und Elliot: 1 (+)

Die fand ich eigentlich ganz süß zusammen, aber Elliot war mir die ganze Zeit nicht geheuer.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die sind in der Serie ja immer sehr schick und gefallen mir sehr gut. Auch die Kulissen mag ich.

Besondere Ideen: 1 +

Das war die Suche nach A und die neuen Pärchen, aber die Luft war einfach etwas raus. Nicht alles lag mir.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Der war schon da. Besonders bei Spencer und Caleb, aber nicht immer.

Parralelen: 1

Kann ich natürlich zu den anderen Staffeln stellen, aber die haben mir doch etwas besser gefallen.

Störfaktor: 1

Die Luft war einfach etwas raus. Die Auflösung war nicht wirklich überraschend und die neuen Pärchen waren bis auf eins nicht so meins. Manches hätte man besser machen können.

Auflösung: 1

Die kam nicht so überraschend. Es war schon ab einem gewissen Zeitpunkt hervorsehbar und das mit den Pärchen gefiel mir auch nicht ganz.

Fazit: 1 (+)

Die 6. Staffel war okay und doch überwiegend spannend, aber das mit den Pärchen gefiel mir nicht so und die Luft war irgendwie etwas raus. Irgendwie fehlte hier das gewisse Etwas.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Für Fans der Serie ist diese Staffel natürlich ein Muss, aber ich fand sie schon schwächer als die letzten.

 

Pretty Little Liars: Staffel 5 Folge 22 – 25 (vom 07.11.17)

Langsam wird was. Das ist der vorletzte Beitrag aus dem ich nicht online war. Einen gibts schon wieder von zu Hause. Aber ich denke diese Woche könnte ich die Aufholphase eventuell beenden.

https://i0.wp.com/cdn.skim.gs/image/upload/v1456344240/msi/pretty-little-liars-logo_qwnk0t.jpg

Okay, ich habe jetzt vier Folgen Pretty Little Liars am Stück gesehen. Jetzt fühl ich mich wie gerädert.

Wow, Pretty Little Liars nimmt einen neuen Gruselfaktor an. Wahnsinn!

Aber das waren schon echt spennende Folgen bis zum Staffelfinale und da war ordentlich was los.

Der Mordprozess war einfach nur krass. Oh man. Da tat Alison mir total leid und diese Lindsey war total gruselig, aber es betraf ja nicht nur Alison sondern auch Hannah, was noch viel gruseliger war. Auf jeden Fall ging der echt übel aus und das war gar nicht gut.

Das mit Kendra war ja auch interessant, aber blöd, dass sie nicht berücksichtigt wurde.

Ich hab das Gefühl, dass mit Andrew was nicht stimmt. Da waren so viele Hinweise. Entweder ist er Team A oder A, aber A kann ich mir nicht vorstellen. Auf jeden Fall war der echt seltsam, auch wenn ich den mochte. Er hat irgendwie was.

Endlich haben sich Toby und Spencer wieder zusammen gerauft. Wurde ja auch Zeit. Endlich hat Toby gesehen, was wichtiger ist. Gott sei Dank. Das war ja auch schlimm so. Hinterher waren sie wieder sehr süß zusammen.

Spencer in London war aber auch nicht schlecht. Und der Mitbewohner von Melissa hatte auch was. Aber Spence gehört zu Toby.

Die Tanner ist mir auch immer noch nicht geheuer. Irgendwie ist was faul an der. Die wollte ja geradezu, dass die Mädels angeklagt werden.

Und dann dieses Hammastaffelfinale mit diesem fiesen Haus. Das war ja mal obergruselig. Aber wer ist Charles? Der sagt mir aktuell gar nichts. Puh. Dass Mona lebte stand ja schon immer im Raum und ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass sie tot war.

Der Cliffhanger ist ja mal megafies. Wie gut, dass ich die 6. Staffel schon hier habe und gleich weiter machen kann.

Caleb fand ich hier aber auch cool. Er hat um Hanna und für seine Überzeugungen gekämpft. Das war auch gut so. Es hat sich ja ausgezahlt. Tanner hat endlich mal zugehört.

Jetzt wissen also auch Spencers Eltern, dass A immer noch im Spiel ist. Vielleicht ist das besser so oder aber auch nicht. Ich bin nicht sicher wie es da jetzt weiter geht.

Jetzt bin ich mit der 5. Staffel durch. Wahnsinn. So regelmäßig habe ich eine Serie schon lange nicht mehr gesehen, wenn nicht gar nie. Ich bin aber froh, dass ich jetzt durch bin. Diese Staffel hatte ihre Höhen und Tiefen, aber eigentlich fand ich sie ziemlich gut.

Was ich auch gut fand war, dass Sara Shepard hier eine Nebenrolle hatte. Das war ja mal richtig gut gemacht.

Das mit Jason und Hannas Eltern beim Prozess war ja echt böde. Schade, dass das mit Ted jetzt doch nicht zu klappen scheint.

Das mit Mike und den Pfeilen war auch krass. Echt heftig.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Gruselig, Gefängnis, Flucht

Lieblingscharaktere:

Spencer
Hanna
Aria

Toby
Ezra
Andrew?
Caleb

 

PLL: Staffel 4 Folge 22 – 24

Gestern konnte ich endlich PLL beenden. Für die endgültige Rezension der 4. Staffel wirds aber noch nicht so schnell klappen. Mir fehlt immer noch die 2. von den Gilmore Girls.

https://i0.wp.com/freevector.co/wp-content/uploads/2010/11/pretty-little-liars.png

 

Da gings auf jeden Fall rund. Am interessantesten fand ich natürlich die letzte Folge, denn da gabs endlich mal Auflösungen.

Wengistens wurden Aria und Spencer wieder halbwegs normal. Das ging in den letzten Folgen ja auch gar nicht.

Spencers Trainer (ich glaube er hieß Dean) mochte ich eigentlich. Auch wenn er manchmal echt nervig war. Wie das aber ändete fand ich etwas blöd. Da war die Reaktion von Spencers Mutter echt zu heftig. Schade.

Hoffentlich lässt sich Emily jetzt nicht noch mal auf Paige ein. So ein Vertrauensbruch und selbstsüchtig war es auch noch und mit Sicherheit auch Eifersucht. Die mit ihrem ständigen Gelabere übers beschützen. Die war mir ja noch nie ganz geheuer. Die war mir immer schon zu extrem. Jetzt konnte ich sie gegen Ende auch gar nicht mehr richtig ernst nehmen.

Travis mag ich eigentlich sehr gern. Ich glaube aber nicht, dass Hanna und er wirklich eine Zukunft haben. Aber sie würden gut zusammen passen.

Dass Jason wieder da ist finde ich interessant, aber wieso das mit der Entzugsklinik gelogen ist und er jetzt so komisch zu Spencer ist find ich seltsam.

Ezras Rolle hier mag ich nach wie vor nicht, aber das ganz am Ende der 4. Staffel. Puh. Was für ein Cliffhanger. Ich hoffe, das geht gut aus. Aber schön, dass er geholfen hat.

Die Brautshow war ja interessant und gruselig. Ich mag ja solche Vorblenden. Die wirken immer so geheimnisvoll, auch wenn eigentlich nicht groß was dran ist.

Arias Typ fand ich eigentlich sympatisch, aber es wirkte einfach nicht richtig.

Dann kam die Auflösung zu dem was mit Alison passiert ist. Gut, dass Spencer wirklich nichts getan hat. Monas Rolle fand ich bei dem ganzen auch interessant. Hätte ich ja so nicht gedacht.

Alis Mutter fand ich diesmal gruselig. Aber die war mir noch nie ganz geheuer. Wen will sie beschützen, dass sie Ali begraben hat? Offenbar ist sie ja nicht A wo sie selbst begraben wurde.

Interessant fand ich, dass viele alter Charaktere in dieser Folge wieder zu sehen waren wie Ian, Melissa oder Arias Mum.

Auf jeden Fall wieder interessante Folgen, die eine interessante 5. Staffel versprechen.

Meine Hauptverdächtigen für A sind aktuell Jason und Spencers Vater oder Melissa. Eher Melissa oder Jason. Melissa, weil sie ihrem Vater irgendwas ins Ohr flüsterte, weil Spencer entlastete und Jason, weil Alis Mom den beschützte, der Ali fast umgebracht hätte. Also vermutlich geht die Tendenz eher zu Jason. Aber wahrscheinlich war es keiner von beiden.

Dieser Polizist ist mir auch nicht ganz geheuer. Der, der so nett zu Hanna war. Irgendwie fand ich ihn danach nur noch seltsam.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Ende, Verdächtige, Aufklärung

Lieblingscharaktere:

Spencer
Hanna
(Aria)

Ezra
Travis
Jason

Gilmore Girls: Staffel 2 Folge 22/ Staffel 3 Folge 1

Gestern habe ich natürlich wieder Gilmore Girls gesehen und davon möchte ich berichten. Es war der Übergang von der ersten Staffel zur zweiten. Die zweite Staffel hat sich ja durch diverse Feiertage ewig hingezogen.

https://i2.wp.com/www.movie-tees.com/uploads/movie/2015/05/25/af901_gilmore-girls-logo.png

Das dass mit Christopher wieder nichts wird find ich so schade. Endlich schien es zu passen und eigentlich sind sie ein richtig schönes Paar. Aber natürlich musste wieder was dazwischen kommen. Eigentlich mag ich Christopher ja unheimlich gern. Andererseits find ich immer noch, dass Luke und Loreley ein Traumpaar wären. Deswegen ist es vielleicht besser so.

Rory macht ja wieder ein richtiges Drama aus allen. Soll sie sich doch einfach von Dean trennen. Ich finde sie passen sowieso nicht mehr so gut zusammen. Jess gefält mittlerweile wesentlich echter. Dean ist mir jetzt etwas zu geleckt. Auch wenn ich ihn in der ersten Staffel noch mehr mochte. Aber er ist mir auch zu extrem eifersüchtig. Rory find ich allerdings auch nicht gerecht. Sie sollte wenn einen klaren Schlussstrich ziehen und belügt sich doch nur noch selbst indem sie an Dean festhält.

Sookies Hochzeit wirkte jetzt nach den ewigen Vorbereitungen dafür ziemlich nebensächlich. Es war doch eher eine Hintergrundshandlung und Loreley und Christopher waren im Vordergrund. Das fand ich etwas schade.

Richard fand ich auch wieder nicht so gut. Ich fand es echt mies, dass er seine Tochter nicht unterstützte. Da fand ich Emily schon besser, auch wenn sie gleich meinte Loreley sei Schuld dran. Dass Loreley dann gegangen ist fand ich gut. Das hätte ich mir auch nicht angetan.

Dass sich Luke und Loreley aber wieder versöhnt hat fand ich sehr gut. Die beiden harmonieren einfach so gut zusammen.

Dass Paris ein Date hatte fand ich gut. Tut ihr mal gut und er schien wirklich nett zu sein.

Kirk war auch wieder der Knüller. Den find ich ja immer lustig.

Insgesamt haben mir die Folgen gut gefallen.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Liebesdrama, Stress, Abschiede

Lieblingscharaktere:

Luke
Jess
(Dean)

Loreley
Rory
Sookie