Montagsfrage 61: Welchen Stellenwert hat das Lesen in deiner Freizeit?

Und wieder ist es Montag. Natürlich bin ich wieder bei der Montagsfrage mit dabei. Es geht jetzt wirklich mit großen Schritten auf Weihnachten zu.

c08b4-montagsfrage_banner

Montagsfrage: Welchen Stellenwert nimmt das Lesen bei deiner Freizeitgestaltung ein?

Hm, schwierig zu sagen. Es ist ein Hauptbestandteil meiner Zeit. Die anderen beiden sind schreiben und Filme/Serien gucken, aber vor allem Serien.

Aber lesen ist das einzige, was ich wirklich jeden Tag mache (ausser ganz wenige Ausnahmen und am Monatsende). Also würde ich schon sagen es dominiert.

Serien guck ich oft nur die, die mich gerade im TV interessieren (aktuell drei mal die Woche). Crossing Jordan muss ich zum Beispiel heute nämlich mal wieder ausfallen lassen, weil ich Abends unterwegs bin. Dafür werde ich es dann Mittwoch oder am Wochenende nachholen.

Lesen kann ich aber jeden Tag. Immer mal wieder zwischendurch nehm ich das Buch in der Hand und lese je nach Lust mal mehr Kapitel, mal weniger und selbst wenn ich was anderes plane (was nicht ausser der Reihe ist wie Freunde treffen oder so) kann es sein, dass ich das Buch zur Hand nehme und am Abend kaum noch zu was anderes komme, da ich dann mal gerade so 3 Kapitel am Stück lese, weil ich nicht mehr aufhören kann. Wie bei Hp neulich.

Lesen tu ich wenn ich zu Hause bin wirklich über den Tag verteilt, während ich TV nur Abends gucke und das nicht jeden Tag.

Wobei ein weiterer großer Teil meiner Freizeit der PC ist, was vermutlich den größten Teil meiner Zeit beansprucht. Aber danach kommt dann wirklich das Lesen.

Lesen kann man halt auch gut unterwegs im Auto oder im Zug. Zumindest ich. Beim Warten beim Arzt oder sonstigen Terminen usw. Von daher hab ich natürlich fast immer mein Buch dabei.

Trotzdem kann es Tage geben wo ich kaum voran komme, wenn mir das Buch nicht liegt oder wenn es mir selbst nicht gut geht oder ich keine Zeit habe.

Wie ist das bei euch so?