MediaMonday 182/ 183: Von Buchverfilmungen, Step Up und Fantasy

Heute gibts wieder einen MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #519

1. Allgegenwärtige Klischees in Liebesfilmen ist, dass die Pärchen immer ganz schnell zusammen kommen. Manchmal ist das ja wirklich so, aber eine Story hätte ich schon gerne dabei.

2. Gewisse Freiheiten, was die Interpretation von Buchverfilmungen betrifft, ist ja okay, aber es sollte schon nah dran sein.

3. Es hat ja mit der Realität nicht viel zu tun, wenn man Fantasy guckt, aber das brauche ich auch nicht unbedingt. Hauptsache es ist gut gemacht.

4. Ich kann es wirklich langsam nicht mehr sehen, wenn es eher Novemberwetter ist. Aber gerade ist es wirklich angenehmer als die Hitze. Immerhin ist es nicht kalt.

5. Eine der Serien, die bereits nach einer Staffel wieder abgesetzt wurden, ist ja The Secret Circle. Ich fand das so schade. Wie bei einigen anderen Serien auch.

6. DVD zu gucken statt im Internet wäre eine gangbare Option, wenn es denn alles noch auf DVD geben würde. Mir wäre das ja sogar lieber, da man im Internet meist zeitlich gebunden ist. Aber leider gibts halt vieles gar nicht mehr auf DVD.

7. Zuletzt habe ich ein paar Sachen abgeschlossen und das war ein komisches Gefühl, weil ich an einigen Sachen jetzt sehr lange saß wie zum Beispiel dem Bild im Mandala-Buch oder der Step Up Reihe. Jetzt gibts erst mal lange Zeit keinen Ryan Guzman mehr.

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

Kurzrezension: Step Up All in

Bester männlicher Charakter: Alexander Robert der III, Moose
Bester männlicher Schauspieler: Ryan Guzman

Tatsächlich fand ich Moose diesmal besser als Sean. Er ging mehr in die Tiefe und zeigte mehr Einsatz bei dem, was wirklich wichtig ist. Da war mir Sean hier teilweise zu oberflächlich.

Ryan Guzman war aber natürlich trotzdem wieder der beste Schauspieler. Er ist einfach klasse und da Sean hier auch oft ernster war hat er mich doch auch oft an seine Rolle in 9-1-1 erinnert und ich bekam wieder Lust auf die Serie. Ryan ist schon süß und gefällt mir immer wieder gut. Mein Fanherz schlägt da einfach mitfiebern. Er hat Sean schon gut gespielt, nur seine Rolle hat mir letztes mal besser gefallen.

Bester weiblicher Charakter: Camille Gage
Bester weiblicher Schauspieler: Briana Evigan

Hier war es nicht ganz eindeutig. Andie und Camille mochte ich eigentlich fast gleich gern. Sowohl bei der Schauspielerin als auch beim Charakter. Wobei mich Andie auch nicht ganz überzeugen konnte. Ich konnte sie schon verstehen, aber sie hätte bei Sean mehr Feingefühl anbringen können. Genau wie Sean bei ihr. Ich mochte sie eigentlich genauso gern wie Camille, aber beide konnten mich nicht ganz überzeugen. Aber beide hatten was.

Briana mag ich etwas lieber als Alyson, aber auch da ist kein großer Unterschied. Das ist hier recht gleich.

Schwächster männlicher Charakter: Jason
Schwächster männlicher Schauspieler: Stephen Boss

Den mochte ich irgendwie so gar nicht. Ich konnte mich an ihn nicht mehr so wirklich aus den anderen Teilen erinnern, aber ich hatte ihn nicht mehr so nervig in Erinnerung. Ich fand ihn hier so aufmotzend und nervig.

Schwächster weiblicher Charakter: Alexxa Brava
Schwächster weiblicher Schauspieler: Karin Konoval

Alexxa war mir von Anfang an sehr suspekt. Da wäre ich schon mal eher auf die Idee gekommen, dass das nicht ganz koscher ist. Sie war schon von Anfang an so aufgesetzt und komisch. Da hab ich Sean auch echt nicht verstanden.

Karin fand ich nicht schlecht, aber sie hat mich auch nicht so interessiert.

Meine Meinung:

Diesen Teil fand ich wieder etwas schwächer, da er mir doch etwas zu oberflächlich war. Gerade aus der Liebesgeschichte zwischen Andie und Sean hätte man mehr rausholen können. Das fand ich etwas schwach. Sonst fand ich ihn ganz gut gemacht. Wobei ich diese Show von Anfang an falsch fand. Aber da waren auch ein paar gute Szenen bei.

Bewertung: 4/5 Punkten

Serienmmittwoch 276: Welche Schauspieler würdet ihr gerne mögen, aber es gelingt euch nicht richtig (Filme)?

Heute gibt’s wieder einen Serienmittwoch. Seit mit dabei und beantwortet  mit mir zusammen die heutige Frage.

Corlys Serienmittwoch

Hier mische ich mal weibliche mit männlichen.

Schauspieler, die ihr gerne mögen würdet, es euch aber nicht so richtig gelingt Filme

männlich

Channing Tatum – Step Us

Eigentlich hat er schon was. Aber irgendwie kann er mich nie so richtig überzeugen. Irgendwie fehlt mir  da das Gefühl und die Leidenschaft. Er spielt ein wenig lari-fari, was mir nicht so richtig gefällt. Dabei finde ich ihn eigentlich schon ganz gut. Er kann sicher noch viel mehr.

Bradley Cooper – A Star is born

Bradley ist ja so beliebt, aber ich kann irgendwie nicht so richtig was mit ihm anfangen. Viele finden ihn so toll, aber mein Typ ist er nicht wirklich. Seine Rollen sind durchaus immer interessant, aber eigentlich find ich ihn nicht passend dafür. Dabei könnte er schon ganz cool sein glaub ich. Aber wie gesagt. Er ist leider nicht so meins. Schade eigentlich.

Ryan Gosling – Wie ein einziger Tag


Auch er ist ja recht beliebt. Ich find ihn auch ganz okay. Aber so richtig überzeugen konnte er mich nie. Irgendwie fehlte mir da immer was. Ich glaube er ist einfach nicht ganz mein Ding. Bei manchen Schauspielern ist das ja so.

Ryan Reynolds – Selbst ist die Braut

Hier ist es ähnlich wie beim anderen Ryan. Nicht ganz mein Typ. Ich kann den Hype um ihn nicht so richtig verstehen. Ich find ihn okay, aber nicht überragend. Dabei könnte er mir vielleicht sogar gefallen.

Matthias Schweighöfer

Hier habe ich gar keinen richtigen Film zu. Ich find es einfach schade, dass er nur so bescheuerte Filme macht. Dabei mag ich ihn eigentlich schon gerne. Aber die Filme reizen mich einfach nicht. Er hat da auch immer so blöde Rollen. Dabei kann er doch sicher viel mehr.

Chris Hemsworth – Thor

Den würde ich ja auch gerne mögen. Schon allein, weil sein Bruder einer meiner Lielblingsschauspieler ist. Aber auch, weil ich Thor gerne mögen würde. Nur werde ich mit dem Schauspieler leider gar nicht warm. Ich kann mit ihm einfach nichts anfangen. Das finde ich so schade.

Harrison Ford – Star Wars

Ich find ihn zwar ganz okay, aber so richtig vom Hocker hauen tut er mich nicht. Dabei ist ja gerade wegen Star Wars ein großer Hype um ihn entstanden. Ich hätte einen anderen Schauspieler in der Rolle vermutlich besser gefunden. Er ist ja ganz okay, aber so richtig fuchst er mich nicht. Dabei würde ich ihn schon gerne mögen. Also mehr.

Adam Sandler – 50 erste Dates

Mit Adam Sandler konnte ich auch nie was anfangen. Das fand ich in dieser Rolle besonders schade. Denn der Film gehört mit zu meinen Lieblingsfilmen. Deswegen würde ich ihn auch so gerne mögen.

Nicholas Cage – World Trade Center

Nicholas Cage ist auch einfach nicht so meins. Ich kann mit dem einfach nichts anfangen. Dabei hat er schon ein paar interessante Rollen. Deswegen würde ich ihn gerne mögen. Aber es fällt mir einfach immer schwer und ich werde nie warm mit ihm.
 

weiblich

Jennifer Lawrence – Panem

Sie konnte mich auch nicht überzeugen. Ich fand sie irgendwie nichtssagend. Sie war für mich schlecht als Katniss gewählt. Vielleicht sollte sie auch so sein, aber ich find sie trotzdem fehlbsetzt und langweilig. Katniss mochte ich ja schon im Buch nicht. Ich hatte gehofft sie wird zumindest gut besetzt. Deswegen würde ich sie gerne mögen.

Kristen Stewart – Biss

Am Anfang mochte ich sie sogar mal.  Aber irgendwann hat sie mich verloren. Sie guckt einfach immer gleich und ich finde sie langweilig. Sie ist nichtssagend und für mich keine BELLA. Aber na ja. Man gehwöhnt sich ja nach Jahren dran.

Angelina Jolie – Mr und Mrs Smith

Angelina Jolie ist auch nie ganz mein Ding. Irgendwie kann ich mit ihr nicht so viel anfangen. Ich werde einfach nicht warm mit ihr. Allerdings habe ich auch wenig mit ihr gesehen. Dabei würde ich sie schon gerne mögen.

Katherine Waterston – Phantastische Tierwesen


Auch mit ihr wurde ich nicht wirklich warm. Sie war mir auch einfach zu steif. Dabei hätte ich sie so gerne gemocht, weil sie an Eddie Redmayne Seite war. Auch wegen der Rolle und weil ich den Film sonst mag. Deswegen würde ich sie auch gerne mögen, aber ich fand sie eher nicht so gut.

Und wie habt ihr heute gewählt? Kennt ihr was von meinen?


Was guckt ihr gerade?

The Royals: Staffel 1 Folge 3 + 4

Die Folgen haben mir diesmal etwas besser gefallen. Ich habe sogar etwas mitgefiebert. Und es gab einen guten Neuzugang, der aber leider nicht lange bleibt. Irgendwie hat die Serie was.

Beastmaster: Staffel 2 Folge 15 + 16

Die Folgen mochte ich auch wieder gerne. Sie waren interessant gemacht und ich mochte die Magie. Ich mag die Serie einfach.

The Wild Trip

Kurzrezension: Step Up 4 Miami Beat

Bester Schauspieler: Ryan Guzman
Schwächster Schauspieler: Misha Gabriel Hamilton

Ryan Guzman war irgendwie klar, oder? Ich kannte ihn ja schon aus Pretty Little Liars und 9-1-1. In 9-1-1 gefällt er mir noch besser, aber hier war er auch gut. Es war mal eine ganz andere Rolle für ihn und etwas ungewohnt. Aber er hat das wieder gut gemacht. Er ist einfach ein toller Schauspieler.

Misha war nicht wirklich schlecht. Nur der, der mich am wenigsten überzeugen konnte. Er war aber schon ganz gut und passte in seine Rolle. Ich fand nicht alles okay, was er machte. Aber er war schon irgendwie sympatisch.

Beste Schauspielerin: Kathryn McCormick
Schwächste Schauspielerin:

Kathryn fand ich echt klasse. Sogar fast besser als Ryan Guzman. Sie war so gefühlvoll und brachte ihre Rolle so gut rüber. Das hat mir gut gefallen. Sie hatte schon was.

Eine weibliche schwächere gibts nicht. Da gabs ja auch kaum was. Und Penelope fand ich auch gut.

Meine Meinung:

Ich fand den Film wieder ziemlich gut. Ryan Guzman als Hauptbesetzung war natürlich toll. Aber auch Kathryn gefiel mir ziemlich gut als Emily. Die Tänze waren kreativer und die Musik besser. Auch andere Schauspieler waren gut bis ziemlich gut und es war schon interessant gemacht. Es hatte was.

Bewertung: 4,5/5 Punkten

Schauspieler:

Filmrezension: Step up 3

Bester Schauspieler: Rick Malambri als Luke
Schwächster Schauspieler: –

Beste Schauspielerin: Sharni Vinson als Natalie
Schwächste Schauspielerin: –

Auch hier kristalliert sich so der schwächste Schauspieler oder die Schauspielerin gar nicht raus, da ich die Nebencharaktere alle ganz gut, wenn auch nicht überragend fand.

Am besten von den Schauspielern fand ich tatsächlich die Hauptdarsteller. Rick und Sharni waren beide sehr echt und gefühlvoll und haben mir beide gut gefallen. Allerdings haben mir auch Alyson Stoner als Camille und Adam G. Sevani als Moose ziemlich gut gefallen. Aber vor allem Rick fand ich von Anfang an klasse.

Meine Meinung:

Für mich war das hier sogar der beste Teil. Ich fand die Schauspieler richtig gut und das Team passte gut zusammen. Auch die Charaktere haben mir hier ziemlich gut gefallen. Die Story war auch ganz gut gemacht und sehr romantisch. Vor allem Luke und Natalie haben mir gut gefallen. Aber auch die Tänze waren toll und kreativ. Auch die Musik war ganz gut und es war mehr Schwung drin.

Bewertung: 5/ 5 Punkten

Schauspieler/ Charaktere:

Step up to the Street

Story: 1 (+)

Andies Mutter lebt nicht mehr und sie wohnt bei deren besten Freundin. Doch andie macht Probleme und will sie zu ihrer Tante schicken. Doch dann kommt sie auf Tylers alte Schule. Bekommt sie doch noch eine Chance?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1+(+)

Andie West/ Briana Evigan: 1+(+)

Andie möchte ich von Anfang an total gern. Sie war eine ganz liebe und es war toll was sie auf die Beine stand. Auch ihre Verbindung zu Tyler find ich interessant und es war toll wie sie die Crew zusammen stellte. Sie wirkte einfach sehr sympathisch.

Briana fand ich gleich wirklich gut für Andie. Sie spielte sie gut und passte gut zu ihr. Sie zeigte Leidenschaft und Gefühl und genau das hat mir gefallen.

Chase Collins/ Robert Hoffmann: 1 ++

Chase hat mir von Anfang an gefallen. Er war auch so lieb und süß. Es war toll wie er von Anfang an sich für Andie interessierte. Es war toll wie er bei ihren Interessen mitmachte und sich für sie einsetzte. Auch wie er mit anderen ging und nicht dem Chema entsprach gefiel mir.

Robert gefiel mir ebenfalls von Anfang an. Er war auch ein echt süßer. Er hat Chase toll gespielt und viel Gefühl in seine Rolle mit reingebracht. Ich hatte ihn sofort in mein Herz geschlossen. Einfach ein ganz lieber.

Blake Collins/ Will Kemp: 1

Blake war mir erst nicht so sympathisch. Er wirkte auch einfach etwas steif. Und seine vorgefertigte Meinung. Aber am Ende fand ich ihn dann doch ganz gut. Ganz warm wurde ich aber nicht mit ihm.

Will fand ich eigentlich ganz gut. Er spielte Blake auch gut und passte gut zu ihm. Seine Rolle war so lala, aber er selbst hatte was.

Alexander 3. – Adam G. Sevani – Bebert: 1(+)

Alexander mochte ich schon ganz Gerne. Er hatte was. Er wirkte aufgeweckt und sympathisch, aber ganz überzeugen konnte er mich nicht.
Adam fand ich ganz gut. Er passte auf jeden Fall gut zu Alexander und spielte ihn gut, aber irgendwas fehlte.

Sophie/ Cassie Ventura: 1(+)

Ich habe erst befürchtet, dass sie so eine Zicke wird, aber eigentlich war sie doch ganz in Ordnung. So richtig vom Hocker gehauen hat sie mich aber nicht.
Cassie fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Kann aber auch mit an ihrer Rolle liegen.

Sarah/ Sonja Sahn: 1(+)

Sie wirkte ganz sympathisch und es war schön dass sie andie aufnahm. So ganz warm würde ich aber nicht mit ihr, auch wenn ich sie verstehen konnte.
Sarah möchte ich ganz gerne. Sie wirkte sympathisch, kam aber nicht so viel vor. So ganz könnte sie mich aber nicht überzeugen.

Missy/ Danielle Polenco: 1 +

Missy mochte ich ganz gerne, fand ich aber nicht überragend. Ich fand es aber gut, dass sie dann doch zu Andy hielt und mit ihr zusammen alles machte.

Danielle mochte ich ganz gerne. Sie spielte Missy gut und passte gut zu ihr.

Tuck/ Black Thomas: 1 (-)

Tuck war nicht wirklich mein Ding. Ich fand ihn eher nervig. Es war gleich klar, dass er nur seine eigene Meinung zulässt. Alles andere zählt für ihn nicht.

Black fand ich okay, aber nicht überragend. Vielleicht lag das auch mit an seiner Rolle.

Cable/ Harry Shum Jr. : 1 +

Cable möchte ich ganz gerne. Allerdings kam er wenig vor und ich kann wenig zu ihm sagen. Aber er hatte was.

Harry kannte ich ja schon aus Glee. Da mochte ich ihn schon gerne. Das war hier auch wieder so. Auch wenn er nicht so viel vorkam.

Felicia/ Telisha Show: 1(-)

Sie ging so, wirkte aber auch etwas zickig. Ich fand es nicht gut, dass sie andie nicht verstehen konnte.

Telisha fand ich ganz okay, aber auch nicht überragend. So ganz überzeugen konnte sie mich nicht.

Alejandro/ Luis Salgado: (+)

Er kam auch nicht so viel vor, wirkte aber ganz interessant. Aber so kann ich auch nicht so viel über ihn sagen.

Luis wirkte ganz okay bis gut, aber so bewusst habe ich ihn gar nicht wahr genommen.

Tyler/ Channing Tatum: 1 +

Ich fand es gut, dass er noch Mal mit dabei war. Hätte auch noch gerne mehr mit ihm gesehen, aber fand ihn gut mit eingebracht.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1++

Andie und Chase: 1 ++

Die fand ich ja total süß zusammen. Sie passten auch einfach so gut zusammen. Es war auch toll wie Chase von Anfang an zu Andie stand. Dass er sich für sie einsetzte und sie verteidigte. Das war toll. Aber auch Andie konnte ich da gut verstehen.

Channing fand ich hier ganz gut, aber da er hier nicht so viel vorkam kann ich auch nicht so viel zu ihm sagen.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das mit dem Street Tanz. Das war nicht immer meins, aber besonders am Ende gut gemacht. Aber man hätte noch etwas mehr rausholen können.

Parallelen: 1 +

Die kann ich ja zum ersten Teil stellen und da fand ich diesen hier schon besser. Es war viel mehr Gefühl da und die Schauspieler und das Paar gefielen mir besser.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da, denn ich mochte vor allem Chase und Andie sehr und habe schon mit ihnen mitgefiebert.

Störfaktor: 1 +

Das war gar nicht so viel. Der Anfang war etwas schräg und Tuck und seine Leute fand ich nervig. Aber sonst war es überwiegend schon süß.

Auflösung: 1 +

Die mochte ich auch sehr gerne. Die hatte was. Auch das mit dem Regen und vor allem hatte man wirklich mal was von dem Paar.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte den Film auf jeden Fall lieber als Teil 1. Es wird vielleicht nicht meine Lieblingsreihe, aber eine gute. Und mein Lieblingsschauspieler kommt ja erst noch. Aber ich mochte Chase und Andie total gerne und auch die Story fand ich gut. Es hatte ein paar Schwächen, aber ich habe ihn gerne geguckt.

Bewertung: 4/5 Punkten

Media Monday138/139: Von Once upon a time, Gilmore Girls und Step Up

Heute gibts wieder den MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #481

  1. Die Möglichkeiten, Kinofilme alternativ im Heimkino zu sehen oder auch, Theaterstücken via Stream beizuwohnen nutze ich ja nicht so. Ich gucke es dann irgendwann mal. Im TV halt oder auf DVD.

  2. Zu den üblichen Ritualen beim Filme oder Serien schauen gehört bei mir/uns ja eigentlich nichts besonderes. Ich gucke sowieso meistens alleine.

  3. Was es nicht alles gibt! Mir war bis vor kurzem gar nicht bewusst, dass man WordPress auch offline nutzen kann. Zwar nicht für alles, aber das finde ich sehr praktisch.

  4. Enttäuschend war Step Up 1 nun nicht unbedingt, doch hätte ich mir erwartet dass die Schauspieler mich etwas mehr begeistern können. Wobei ich ja bei der Vorschau schon unsicher war.

  5. Once upon a time kann mich auch heute noch begeistern, denn ich gucke die  Staffel wirklich gerne und liebe diesen Märchenmisch.

  6. 2020 ist ja nun ohnehin kein allzu schönes Jahr, aber die Nachricht von meinen kurzfristigen Urlaub find ich echt toll. Denn vermutlich habe ich jetzt doch noch mal im September die Möglichkeit ein paar Tage wegzufahren. Ich muss das mit dem Urlaub nur noch abklären.

  7. Zuletzt habe ich die 5. Staffel Gilmore Girls beendet und das war nicht so gut wie erwartet, weil es einfach viel unnötiges Drama war.

 

Und wie würdet ihr die Lücken füllen?