MediaMonday 143/144: Von Weihnachten, Bücherlisten und Weihnachtsfilmen

Heute ist wieder MediaMonday und ich bin mit dabei.

https://medienjournal-blog.de/wp-content/uploads/2019/11/media-monday-442.png

  1. Weihnachtsfilme sind ja überwiegend nach dem immer gleichen Schema gestrickt, ähnlich aufgebaut und auch inhaltlich ähnlich oberflächlich und mau. Und dennoch kann man sich ihnen in der (Vor-)Weihnachtszeit kaum entziehen, was die Frage aufwirft, warum diese immer gleiche Masche so gut funktioniert.

Weil Weihnachtsfilme oft romantisch sind und eben weihnachtlich. Sie passen einfach zur Zeit und haben ein gewisses Feeling. Sie sind anders und meistens guckt man sie nur zur Weihnachtszeit und sonst nicht.

  1. Adventskalender gibt es ja mittlerweile für alles und mit allem, aber ich würde mich mal freuen, wenn ich auch mal wieder einen hätte. So richtig kann ich nichts mehr damit anfangen. Aber einen mit Serien oder Büchern fände ich trotzdem toll. Vielleicht nächstes Jahr.

  2. Überhaupt, dieses ganze Schenken und Beschenkt-werden mag ich ja gerne. Bei uns wird es immer noch gemacht, weil mein Neffe und meine Nichte noch an das Christkind glauben. Ich find es gehört einfach dazu.

  3. Was mich derweil wie jedes Jahr nervt ist, dass ich zu wenig Zeit habe, aber das liegt auch daran, dass ich viel unterwegs bin.

  4. Doch dafür ist es immer wieder schön, die Weihnachtszeit genießen zu können .Weihnachten ist immer noch eine magische Zeit und diesmal bin ich sogar mal wieder recht in Weihnachtsstimmung.

  5. Wenn kommende Woche der neue Star-Wars-Film startet werde ich ihn erstmal nicht gucken. Ich finde die neueren gar nicht mehr so gut. Weiß auch gar nicht ob ich da auf dem neusten Stand bin.

  6. Zuletzt habe ich meine Bücherreihenfolge überarbeitet und das war interessant , weil ich so mal wieder eine Übersicht hatte, was bei mir ganz oben steht. Natürlich belegen schon allein 5 Hooverbücher die Top 10, weswegen ich meine Listen grundsätzlich mit und ohne Hooverbücher mache.  Top 1 –  3 sind nämlich schon Hope forever, Zurück ins Leben geliebt und Will und Layken. Auch mit ganz oben dabei sind übrigens mein zuletzt ausgelesenes Buch 10 Blind Dates für die große Liebe von Ashley Elston, Cynthia Hand – Unearthly und  von Valentina Fast die Royal-Reihe. Ebenfalls auch nach dem 5. Lesen immer noch in den Top 10 ist von Stephenie Meyer – Seelen zu finden. Nur mal so am Rande ein kleiner Ausflug in meine Bücherwelt.

 

Und das wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr die Lücken füllen?

Stephenie Meyer – Seelen

Story: 1 ++

Die Seelen haben die Erde besetzt. Melanie flieht miti ihrem Bruder vor ihnen. Doch  sie kämpft und will fliehen? Wird sie es schaffen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Wanda: 1 +(+)

Ich mag sie irgendwie immer lieber.  Sie ist so sanft und feinfühlig und weniger fremd als am Anfang.  Sie ist auch sehr gerecht. Manchmal schon zu gerecht. Aber das mag ich so an ihr. Manchmal  wünschte sie würde sich nicht zurückhalten. Ich mag sie einfach. Sie ist so eine Liebe.

Jared: 1 (+)

Ich mochte ihn schon ziemlich gerne. Er hatte einfach was. Leider verblasste er hier etwas, weil er so lange so stur war. Er war oft unnötig gemein zu Wanda. Ich konnte ihn teilweise verstehen, aber manchmal war er echt schwer von Begriff.

Jamie: 1 ++

Den fand ich wieder so süß. Er ist ein ganz lieber und ich mag seine Begeisterung. Außerdem war es toll wie er mit Wanda umging. So offen und lieb. Unabhängig von Mel. Er ist einfach auch so aufgeweckt. Ein toller Charakter.

Ian: 1 ++

Den fand ich wieder so klasse. Es war toll wie er sich für Wanda einsetzte. Und wie er hinter den Tellerrand guckte. Wie er alles aus der Sicht der Seelen sah. Er ist so rührend und bewegend. Ich fand ihn schon immer am besten von allen. Er hätte ruhig etwas mehr vorkommen können.

Jeb: 1 ++

Den fand ich auch wieder klasse. Er ist einfach so genial. Er wird als verrückt beschrieben, aber das finde ich gar nicht. Er ist ein Genie und betrachtet die Welt einfach mit anderen Augen. Genau das mag ich so an ihm.

Kyle: 2 (+)

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Er war mir zu sehr voller Wut und Gewaltbereitschaft und zu selbstsüchtig. Außerdem nervte es mich, dass er überhaupt keine Einsicht hatte und so versessen darauf war Wanda zu hassen,was sich ja am Ende änderte, aber trotzdem.

Maggie: 2 –

Sie war mir nie wirklich sympatisch. Ich fand sie viel zu stur. Selbst als gar kein Grund mehr bestand und selbst Jared Einsicht hatte lenkte sie immer noch nicht ein.

Sharon: 2 –

Mit ihr war es das selbe wie mit Maggie. Einfach schlimm. Aber bei ihr war es doppelt schlimm wegen Doc. Sowas trauriges.

Die Sucherin: 2 –

Die war mir recht unsympatisch. Sie war so besessen und feindseelig. Und sie konnte ein nein nicht akzeptieren. Ich hätte sie nicht gebraucht.

Andy: 1 (+)

Mochte ich ganz gerne, aber er kam wenig vor. Wirklich viel kann ich über ihn nicht sagen.

Geoffrey: 1 (+)

Bei ihm war es das gleiche. Er hebte sich kaum von den anderen ab. Ich mochte ihn ganz gerne, aber viel mehr kann ich nicht über ihn sagen.

Travis: 1 (+)

Bei ihm ist es ähnlich, nur dass ich zu ihm eigentlich gar nichts sagen kann.

Reid: 1 (+)

Bei ihm ist es das selbe. Ich kann wenig über ihn sagen.

Hank und Brandt :1 (+)

Da war es ähnlich. Sie waren zu blass um was genaueres zu sagen. Nur dass mir Brandt am Anfang auch recht unsympatisch war.

Isiah und Freedom: 1 (+)

Die waren beide ganz süß, aber sie kamen ja wenig vor, da sie immer ferngehalten wurden.

Heath und Aaron: 1 (+)

Die heben sich auch kaum von anderen ab und kamen nur wenig vor.

Walter: 1 +

Den mochte ich auch sehr gern. Er hatte so ein gutes Herz und er musste so sehr leiden. Der Arme.

Wes: 1 +

Wes war Walter recht ähnlich. Auch vom Schicksal her. Ich mochte ihn ebenfalls sehr gerne.

Trudy: 1 +

Die mochte ich sehr gerne. Sie war eine gute Seele, kam aber allgemein auch wenig vor.

Lucina: 1

Die war mir nicht wirklich sympatisch. Sie war mir viel zu verbohrt in ihrer abwesenden Art.

Heilerin Knits: 1 (+)

Die mochte ich ganz gerne. Sie war eine Liebe und meinte es nur gut.

Kathy: 1 (+)

Ganz geheuer war sie mir nicht. Irgendwie etwas suspekt.

Linda: 1 (+)

Sie wirkte sympatisch, kam aber wenig vor.

Paige und Violetta: 1 (+)

Sie wirkten sympatisch, kamen aber wenig vor.

Heidi: 1 (+)

Ich mochte sie total gerne. Leider kam sie auch wenig vor.

Glady: 1

Wirkte okay, aber man lernte sie nie kennen.

Lily: 1 +

Ich fand sie so sympatisch und das war dann war sie so traurig.

Ruht Ann: 1 (+)

Sie war mir auch zu  blass um mehr über sie zu sagen.

Crerulan: 1

Die fand ich ganz okay, kann aber wenig zu ihr sagen.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 +(+)

Die fand ich wirklich schön. Besonders im Fall von Ian und Wanda. Wobei Wanda manchmal etwas schwierig war. Mel und Jared mochte ich auch, aber ganz überzeugen konnten sie mich diesmal nicht. Die Nebenstorys waren auch süß.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das ist ja das mit den Seelen und dem Höhlensystem. Das find ich auch sehr gelungen und besonders. Auch wenn manches etwas langgezogen ist.

Rührungsfaktor: 1 ++

Der war auch nach dem 5. Lesen sehr hoch. Das fand ich schon unglaublich. Das ist wirklich besonders an diesem Buch.

Erzählsperspektive: 1 +

Die Geschichte wird von Wanda erzählt, was ich auch sehr mag. Manchmal würden mich aber schon auch andere Sichten interessieren.

Störfaktor: 1 (+)

Teilweise wirkte es natürlich sehr langgezogen. Maggie und Sharon störten sehr. Auch andere Charaktere mit denen ich nicht so warm wurde und natürlich die Sucherin.

Auflösung: 1 +

Die mochte ich wieder sehr gern. Sie brachte Hoffnung. Leider gab es nie eine Fortseztung.

Fazit: 1 +(+)

Auch nach dem 5. mal ist das Buch noch klasse. Es ist immer noch rührend, aber auch etwas langgezogen. Aber die meisten Charkatere, die ich früher schon mochte mag ich auch heute noch und die, die ich nicht mochte mag ich nicht. Aber manches war auch anders. Auf jeden Fall ist das Buch immer noch lesenswert.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Traut euch ruhig an das Buch ran. Auch wenn der Anfang schwer ist lohnt es sich.

Montagsfrage 139: Bewundernswerter Autor heute kritischer?

Heute gibts wieder eine Montagsfrage und ich bin wieder mit dabei.

Scan (verschoben)

Die Montagsfrage #32 – Gibt es einen Autor, den du früher sehr bewundert hast, heute aber kritischer siehst?#

 

Ich denke das hat jeder mal, wenn man mehr als ein Buch von einem Autor gelesen hat. Ich müsste da aber erst mal überlegen.

Maggie Stiefvater

Früher fand ich all ihre Bühcher toll. Mittlerweile habe ich aber auch Raven Boys und Wie die Eulen durch die Nacht von ihr gelesen. Raven Boys sagte mir nicht so zu und Eulen war gar nichts für mich. Seitdem bin ich etwas vorsichtiger, was Bücher von ihr angeht, auch wenn sie immer noch zu meinen Lieblingsautoren gehört.

Stephenie Meyer

Nachdem ich Biss von ihr wiederholt habe mag ich nur noch Teil 1, aber Seelen liebe ich richtig. Nur bin ich vor allem bei ihr selber mittlerweile kritisch. Mittlerweile ist sie selbst aber nicht mehr so mein Ding, weil ich ihre Meinungen, was man so liest nicht mehr so mag.

Sicher gibt es noch mehr, aber das sind die, die mir spontan einfallen.

Biss zum Ende der Nacht Teil 1 + 2

Story: 1

Bella und Edward heiraten und Bella wird unerwartet schwanger. Sie will ihr Kind um jeden Preis schützen, doch was macht das mit ihr?

Das Kind könnte eine Gefahr sein und die Volturi haben es auf Alice Kräfte abgesehen. Werden sie die Cullens angreifen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Isabella Swan/ Kristen Stewart: 2

In Teil 1 fand ich sie wie immer. Jammernd, war nie zufrieden und einfach gewöhnlich. Ich kann mit ihr als Mensch wenig anfangen.

In Teil 2 fand ich sie endlich mal besser. Als Vampir war sie viel cooler. Und sie hörte endlich auf zu jammern. Außerdem fand ich es gut, dass sie Jacob endlich mal die Meinung geigte. Das war bitter nötig.

Kristen mag ich immer noch nicht sonderlich, aber in Teil 2 hat sie mir endlich mal besser gefallen. Als Vampir ist sie doch überzeugender als als Mensch.

Bekannte Rollen: Jumper

Edward Cullen/ Robert Patinson: 1 (+)

Ich fand ihn okay und konnte ihn schon verstehen, aber so toll wie damals fand ich ihn immer noch nicht.

Robert mag ich ganz gern hier, aber es gäbe bestimmt trotzdem bessere.

Bekannte Rollen: Harry Potter und der Feuerkelch, Niebelungen, Remember me Lebe den Augenblick …

Charlie Swan/ Billy Burke: 1

Ich fand ihn hier okay, aber wirklich überzeugen kann er mich auch im letzten Teil nicht.

Ich find Billy in Zoo einfach viel besser. Hier kann er mich nie wirklich überzeugen.

Bekannte Rollen: Zoo, Gilmore Girls

Renee Dwyer/ Sarah Clarke: 1 (+)

Ich mochte sie wieder sehr gern. Sie ist so fröhlich und aufgeweckt. Das gefällt mir.

Sarah mag ich ganz gern und sie passt gut in die Reihe rein. Und sie bringt ihre Rolle gut rüber.

Bekannte Rollen: 24, The Tomorrow People,

Alice Cullen/ Ashley Greene: 1 +

Alice mag ich nach wie vor sehr gern und hier hat sie auch noch eine recht wichtige Rolle. Das find ich toll.

Ashley passt super zu Alice und spielt sie sehr gut und das ist keine leichte Rolle. Hut ab. Ich mag sie einfach total gern.

Bekannte Rollen: Liebe gewinnt, Crossing Jordan

Emmett Cullen/ Kellen Lutz: 1 +

Emmett mag ich nach wie vor sehr gern. Er ist einfach so cool und locker. Das ist erfrischend. Aber er weiß auch was wichtig ist.

Kellen ist klasse und passt super zu Emmett. Er ist perfekt auf ihn abgestimmt und bringt die Rolle gut rüber. Ich mag ihn weiterhin gern.

Bekannte Rollen; Liebe gewinnt, Six Feet under

Rosalie Hale/ Nikki Reed: 1 –

Rosalie mochte ich hier ganz gern und sie hatte ja auch mal eine etwas größere Rolle, aber sie wird nie mein Liebling sein.

Nikki mag ich schon und sie passt zu der Geschichte, aber es gibt auch bessere.

Bekannte Rollen: O.C. California

Jasper Hale/ Jackson Rathbone: 1 +

Jasper mag ich weiterhin total gern, aber er kam hier ja etwas weniger vor.

Ich mag Jackson nach wie vor gern und er ist auch ein guter Schauspieler, der gut in seine Rolle passt.

Bekannte Rollen: keine

Dr. Carlisle Cullen/ Peter Facinelli: 1 +

Carlisle mochte ich wie immer sehr gern. Er hat wie immer sehr viel geholfen und man lernte auch mal mehr von seiner Familie kennen.

Peter spielt Carlsle nach wie vor super und er passt toll zu ihm. Ich mag ihn.

Bekannte Rollen: Six Feet under, Glee

Esmee Cullen/ Elizabeth Reaser: 1 +

Esmee mag ich immer noch super gern. Sie ist so sanft und lieb und beschützt ihre Familie.

Elizabeth spielt Esmee sehr gut und passt gut zu ihr. Ich mag sie total gern. Hat sich nichts verändert.

Bekannte Rollen: keine

Jacob Black/ Taylor Lautner: 1

Jacob ging mir noch eine Weile auf die Nerven. Bis er geprägt wurde. Dann wurde es besser.

Taylor Lautner mag ich eigentlich schon, aber er hat schon in besseren Rollen als Twilights Jacob überzeugen können. ALlerdings fand ich ihn am Ende dann doch ganz gut.

Bekannte Rollen: Valentinstag, Atemlos Gefährliche Wahrheit

Billy Black/ Gil Burmingham: 1

Billy fand ich okay, aber wirklich vom Hocker gehauen hat er mich nicht. Aber war wie immer okay.

Gil find ich okay, aber nicht überragend. Es gibt bessere.

Bekannte Rollen: Lying Game

Jessica Stanley/ Anna Kendrick: 1 +

Jessica mochte ich hier wieder sehr gern und sie war wieder mehr sie selbst. Das fand ich gut.

Anna mag ich sehr gern und sie passt gut zu Jessica. Sie hat was.

Bekannte Rollen: Was passiert, wenns passiert

Angela Weber/ Christian Serratos: 1 +

Angela kam hier wenig vor, aber ich fand sie immer schon sehr sympatisch.

Christian passt gut zu Angela und spielt sie sehr gut. Das gefällt mir an ihr.

Bekannte Rollen: keine

Mike Newton/ Michael Welch: 1

Mike fand ich wie immer okay, aber er wird mich nie vom Hocker hauen.

Michael ist okay für Mike, aber richtig vom Hocker hauen tut er mich nicht.

Bekannte Rollen: Akte X, Malcolm mittendrin, Crossing Jordan

Eric Yorkie/ Justin Chon: 1

Eric mag ich ganz gern, aber vom Hocker hauen wird er mich auch nie.

Justin fand ich okay für Eric, aber zu meinen Vorstellungen passte er irgendwie so gar nicht.

Bekannte Rollen: O.C. Calfornia, Dr. House

Aro/ Michael Sheen: 1

Aro fand ich wieder Teilen etwas gruselig. Er hatte einfach viel zu viel Macht und nutzt die total aus.

Michael fand ich gut für Aro, auch wenn er nicht mein Typ ist. Aber als Volturi passt er schon.

Bekannte Rollen: keine

Jane/ Dakota Fanning: 1

Jane fand ich auch immer noch gruselig, aber sie hatte irgenwas. Das richtige Etwas gruselige.

Dakota mag ich schon sehr gern. Sie hat einfach Talent und passt gut in diese Rolle. Wenn man erst mal das süße kleine Mädchen nicht mehr so vor Augen hat.

Bekannte Rollen: Sweet Home Alabama, Mann unter Feuer, Krieg der Welten …

Caius/ Jamie Campbell Bower: 1

Caius hatte ja nicht so eine große Rolle, aber er war okay. Aber er war hier fordernder.

Jamie mag ich schon sehr gern, aber das ist nicht meine Lieblingsrolle von ihm.

Bekannte Rollen: Harry Potter, City of Bones

Marcus/ Christopher Heyerdahl: 1

Marcus war okay, aber wirklich vom Hocker gehauen hat er mic nicht.

Christopher fand ich okay für Marcus, aber vom Hocker gehauen hat er mich nicht.

Bekannte Rollen: Andromeda, Riddick, Smallville

Alec/ Cameron Bright: 1 (+)

Alec fand ich ganz ganz cool eigentlich. Ich mochte siene Gabe.

Cameron mag ich gern und konnte mich überzeugen.

Bekannte Rollen: X Men Der letzte Wiederstand

Demitri/ Charlie Bewley: 1 (+)

Demitri fand ich auch ganz okay. Er hatte was. Aber er kam nicht so oft vor.

Charlie fand ich zu Demitri gut. Er hatte was.

Bekannte Rollen: keine

Felix/ Daniel Cudmore: 1

Felix fand ich okay, aber auch nicht überragend. Aber auch grausam.

Daniel fand ich okay für Felix, aber es gibt bessere.

Bekannte Rollen: X Men

Sam Uley/ Chaske Spencer: 1

Sam fand ich okay, aber wirlich vom Hocker gehauen hat er mich auch nicht. Und er schwankte immer zwischen gut und zwielichtig.

Chaske fand ich okay für Sam, aber es hätte sicher bessere gegeben.

Bekannte Rollen: Keine

Emily Young/ Tinsel Korey: 1

Emily fand ich okay, aber ebenfalls nicht überragend. Gibt bessere.

Tinsel fand ich okay, aber es hätte sicher auch eine bessere für sie gegeben.

Bekannte Rollen: keine

Quil/ Tyson Houseman: 1

Quil fand ich okay, hat mich aber auch nicht vom Hocker gehauen.

Tyson war okay für Quil, aber er hat mich auch nicht vom Hocker gehauen.

Bekannte Rollen: keine

Paul/ Alex Meraz: 1

Fand ich ebenfalls okay, aber auch nicht überragend.

Alex war okay für Paul, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Embry Call/ Kiowa Gordon: 1

Auch er war okay, hat mich aber auch nicht vom Hocker gehauen.

Kiowa war okay für ihn, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Jared/ Branson Pelletier: 1

Jared mochte ich ganz gern, war aber auch nicht überragend.

Bronson passte gut zu Jared und war okay.

Bekannte Rollen: keine

Riley Biers/ Xavier Samuel: 1

Riley war okay, aber vom Hocker haute er mich jetzt auch nicht. Aber hier hat eindeutig falsche Entscheidungen getroffen.

Xavier fand ich ganz gut, aber zu der Rolle passte er nicht ganz.

Bekannte Rollen: McLoeds Töchter

Leah Clearwarter/ Julia Jones: 1 –

Leah war mir immer noch nicht unbedingt sympatisch, aber ich fand es gut, dass sie sich Jake angeschlossen hat.

Julia fand ich auch nicht so gut zu Leah. Gibt bessere.

Bekannte Rollen: Keine

Seth Clearwater/ Booboo Stewart: 1 (+)

Seth mochte ich eigentlich ganz gern. Er war ganz cool. Er war wirklich auch süß.

Boobo war okay für Seth und irgendwie süß.

Bekannte Rollen: X Men Zukunft ist Vergangenheit

Eleazar/ Christian Carmargo: 1 (+)

Eleazar mochte ich ganz gern. Er war interessant.

Christian mochte ich zu Elazar auch sehr gern. Er passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Carmen/ Mia Maestro: 1 +

Carmen mochte ich auch ganz gern, aber sie ist nicht wirklich im Gedächtnis geblieben.

Mia spielte Carmen gut und passte gut zu ihr, aber sie blieb nicht hängen.

Bekannte Rollen: Keine

Tanya/ MyAnna Buring: 1 +

Tanya mochte ich sehr gern. An sie konnte ich mich auch erinnern.

Myanna spielte Tanya gut und passte gut zu ihr. Ich mochte sie.

Bekannte Rollen: Keine

Irina/ Maggie Grace: 1

Irina war nicht unbedingt mein Fall, aber ihre Rolle war auch nicht dazu ausgelegt.

Maggie mag ich schon und sie spielte Irina auch gut.

Bekannte Rollen: Knight & Day

Kate/ Casey LaBow: 1

Kate mochte ich eigentlich sehr gern und sie half Bella mit ihrem Schutzschild.

Casey mochte ich sehr gern und sie passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: Keine

Sue Clearwater/ Alice Rice: 1

Sue fand ich ganz okay, aber nicht überragend.

Alice war okay, aber hat mich auch nicht vom Hocker gehauen.

Bekannte Rollen: Keine

Renesmee/ McKenzie Foy: 1 +

Renesmee fand ich sehr süß. Ich mochte auch die Gabe mit ihren Bildern.

McKenzie ist wirklich süß und passt gut zu Renesmee.

Bekannte Rollen: Charmed

Garret/ Lee Pace: 1

Garret fand ich ganz okay. Er hatte irgendwie was.

Lee passte gut zu Garret und spielte ihn gut.

Bekannte Rollen: Der Hobbit Eine unerwartete Reise

Benjamin/ Rami Malek: 1 +

Benjamin mochte ich schon immer richtigt gern. Er ist einfach sympatisch.

Rami mag ich für Benjamin sehr gern. Er passt gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Battleship

Amun/ Omar Metwally: 1 –

Amun war mir nicht so sympatisch. Eigentlich war er ein Feigling.

Omar war nicht unbedingt mein Typ, aber okay für Amun.

Bekannte Rollen: keine

Kebi/ Andrea Gabriel: 1 –

Kebi fand ich ganz okay, aber sie unterschied sich kaum von Tia.

Andrea fand ich okay für Kebi, aber vom Hocker gehauen hat sie mich nicht.

Bekannte Rollen: Dr. House

Tia/ Angela Sarafyan: 1

Tia fand ich auch okay, aber auch nicht überragend.

Angela fand ich okay für Tia, aber auch nicht überragend.

Bekannte Rollen: Paranoia Riskantes Spiel

Alistair/ Joe Anderson: 1

Alistair mochte ich ganz gern. Er hatte was.

Joe passte gut zu Alistair und gefiel mir.

Bekannte Rollen: keine

Stefan/ Guri Weinberg: 1 (+)

Stefan mochte ich ganz gern. Er war durchaus interessant.

Guri passte gut zu Stefan und spielte ihn gut.

Bekannte Rollen: Keine

Vladimir/ Noel Fisher: 1 (+)

Vladimir mochte ich auch ganz gern. Er war auch interessant.

Noel spielte ihn gut und passte ganz gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Andromeda, Gelegenheit macht Liebe, Bones

Zafrina/ Judith Shekoni: 1

Zafrina fand ich okay, aber nicht überragend. Ein wenig gruselig vielleicht.

Judith war okay für Zafrina, aber wirklich vom Hocker gehauen hat sie mich nicht.

Bekannte Rollen: Keine

Senna/ Tracey Heggins: 1

Senna fand ich auch okay, aber auch nicht überragend.

Tracey fand ich okay, aber auch nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

J. Jenkins/ Wendell Pierce: 1

Jenkins war okay, aber er kam ja kaum vor.

Wendall war okay für Jenkins, aber auch nicht so wichtig.

Bekannte Rollen: Sleepers

Nahuel/ J.D. Pardo: 1

Nahuel mag ich schon sehr gern und er tat mir auch irgendwie leid.

Alex war okay, aber es gibt sicher bessere.

Bekannte Rollen: Keine

Huilen/ Marisa Quinn: 1

Huilen war okay, hat mich aber auch nicht vom Hocker gehauen.

Marisa war okay für Huilen hat mich aber auch nicht vom Hocker gehauen.

Bekannte Rollen: Keine

Liam/ Patrick Brennan: 1

Liam war okay. Er hatte was.

Patrick ist okay für Liam und passt ganz gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Siobhan/ Lisa Howard: 1 (+)

Siobhan mochte ich ganz gern, auch wenn sie nicht speziell im Gedächtnis geblieben ist.

Lisa mag ich sehr gern zu Siobhan und sie passt gut zu ihr.

Bekannte Rollen: Keine

Maggie/ Marlane Banes: 1 (+)

Maggie mochte ich ganz gern, aber sie kam wenig vor.

Marlane spielte Maggie gut und passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: Keine

Pärchen/Liebesgeschichte:

Bella und Edward fand ich hier etwas besser. Nicht mehr ganz so leidend und Bella passte jetzt zumindest etwas besser zu Edward.

Bella und Jacob mag ich immer noch nicht zusammen, aber gegen Ende wurde es besser und ich fand super, dass Bella Jake endlich mal die Meinung geigte. Das mit der Prägung ist auch immer noch nicht meins.

Alice und Jasper find ich super zusammen. Sie passen auch gut zusammen. Und sie haben alle gut unterstützt.

Auch Rosalie und Emmett mag ich ganz gern zusammen. So hat Rosalie wenigstens jemanden, der ihr wichtig ist. Und sie können auch ohneinander.

Esmee und Carlisle passen auch gut zusammen. Ich mag sie einfach als Paar und Eltern.

Eric und Angela fand ich eher seltsam zusammen und etwas gezwungen.

Die anderen Vampirpärchen fand ich auch ganz gelungen.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die passten wieder gut zum Film. Die Kulissen waren immer noch etwas düster, aber die Kleidung gefiel mir gut und ich liebe das Haus der Cullens.

Störfaktor: 1 –

Die Szene, die nicht real war war zu lang. Bella war immer noch oft nicht mein Ding. Manches war zu lang, oder zu viel, aber es gab weniger als bei den anderen Teilen. Aber diese Geburt fand ich auch zu überzogen.

Auflösung: 1

Die Auflösung hat ja damals im Kino alle aufstöhnen lassen. Ich find sie mittlerweile gar nicht mehr so schlecht. Nur zu lang.

Fazit: 1

Ich mochte diesen Teil fast am liebsten. Er hatte mehr zu bieten als alle anderen. Ich mochte die vielen verschiedenen Vampire. Das Gab der Geschichte neue Farbe.

Bewertung: 4/4 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann die beiden Filme gucken, muss aber nicht. Ich finde sie sind nicht zeitlos und mit der Zeit wirken sie etwas abgeluscht.

 

Twilight Biss zum Morgengrauen

Story: 1

Bella zieht zu ihrem Vater nach Forks und lernt dort Edward kennen. Doch Edward hat ein großes Geheimnis, dass Bella lüften will, denn sie verliebt sich in ihn. Doch was Edward umgibt ist gefährlich. Was tut Bella, wenn sie herausfindet, was er wirklich ist? Edward macht es ihr nicht leicht, denn er will ihr nicht weh tun.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Isabella Swan/ Kristen Stewart: 2 –

Bella ist immer noch nicht wirklich mein Fall. Extrem tollpatischig, gewöhnlich und manchmal auch merkwürdig. Ich werde mich wohl nie wirklich für sie erwärmen können.

Kristen ist ebenfalls immer noch nicht mein Ding. Am Anfang gings noch, aber dann ging sie mir schon wieder auf die Nerven. Ständig hat sie irgendwelche Zuckungen und ewig die gleiche Miene. Da hätte es doch sicher eine bessere Bella geben können. Wirklich überzeugen kann sie mich nicht.

Bekannte Rollen: Jumper

Edward Cullen/ Robert Patinson: 1 (+)

Edward mag ich nicht mehr ganz so gern wie früher. Er hat etwas an seinen Reiz verloren, aber ich mag ihn trotzdem noch immer, denn trotz dass er ein Fabelwesen ist hat er einen großen Beschützerinstinkt. Es ist nicht immer leicht für ihn, aber er versucht das Beste daraus zu machen.

Robert fand ich früher richtig gut. Mittlerweile ist er  nicht mehr mein Typ. Jedenfalls nicht als Vampir. Er ist weiterhin recht sympatisch, aber damals fand ich ihn einfach anziehender.

Bekannte Rollen: Harry Potter und der Feuerkelch, Niebelungen, Remember me Lebe den Augenblick …

Charlie Swan/ Billy Burke: 1

Charlie wird nie mein Liebling sein, aber er ist okay. Nur etwas ruhig und unnahbar. Aber er ist ein guter Vater.

Das wird nie meine Lieblingsrolle von ihm sein. In Zoo fand ich Billy deutlich besser.

Bekannte Rollen: Zoo, Gilmore Girls

Renee Dwyer/ Sarah Clarke: 1 (+)

Renee mochte ich immer ziemlich gern. Auch heute noch. Sie war so herrlich erfrischend und doch weiß sie was wichtig ist.

Sarah mag ich total gern. Sie bringt ihre Rollen super rüber und es macht Spass ihr zuzusehen.

Bekannte Rollen: 24, The Tomorrow People,

Alice Cullen/ Ashley Greene: 1 +

Alice mochte ich schon immer sehr gern und auch jetzt war sie wieder mein Liebling. Sie ist einfach sehr sympatisch.

Ashley find ich immer noch sympatisch und am zeitlosensten. Sie passt gut in die Rolle des Vampirs und bringt Alice gut rüber.

Bekannte Rollen: Liebe gewinnt, Crossing Jordan

Emmett Cullen/ Kellen Lutz: 1 +

Emmet finde ich nach wie vor cool. Er hat einfach was und ist ein bisschen anders als gewöhnliche Vampire. Ich mag seinen sportlichen Look.

Kellan passt super zu Emmett und ich mag ihn einfach super gern. Er ist charismatisch und bringt seine Rolle super rüber.

Bekannte Rollen; Liebe gewinnt, Six Feet under

Rosalie Hale/ Nikki Reed: 1 –

Rosalie war mir eher unsympatisch. Sie konnte sich nicht so gut anpassen und das merkte man.

Nikki mochte ich schon und sie passte gut zu Rosalie. Sie hatte was.

Bekannte Rollen: O.C. California

Jasper Hale/ Jackson Rathbone: 1 +

Jasper mochte ich wieder sehr gern, auch wenn er etwas ruhgier war und eher passiv vorkam.

Jackson mochte ich schon immer ganz gern und auch jetzt wieder. Er hat einfach was und ist sympatisch.

Bekannte Rollen: keine

Dr. Carlisle Cullen/ Peter Facinelli: 1 +

Carlisle mag ich nach wie vor sehr gern. Er hat einfach was und das Herz am rechten Fleck. Er versucht das Richtige zu tun.

Peter spielt Carlisle super und passt perfekt zu ihm. Es könnte keinen besseren geben.

Bekannte Rollen: Six Feet under, Glee

Esmee Cullen/ Elizabeth Reaser: 1 +

Esmee mochte ich wirklich schon immer sehr gern. Sie ist so sanft und feinfühlig. Das hat was.

Elizabeth spielt Esmee sehr gut und passt gut zu ihr. Ich mag sie total gern.

Bekannte Rollen: keine

James: Cam Giggandet: 1

James fand ich okay. Ein solider Bösewicht, der Spannung in die Geschichte bringt.

Cam mochte ich in Twilight noch nicht so, aber in Reckless konnte er mich dann doch überzeugen.

Bekannte Rollen; Reckless: O.C. California

Victoria/ Rachelle Levfere: 1 (+)

Victoria fand ich als Bösewicht sehr interessant. Sie hat einfach das gewisse Etwas und ist kein 0/8/15 Bösewicht.

Rachelle spielt Victoria gut und passt gut zu ihr. Das ´find ich sehr gut.

Bekannte Rollen: White House Dawn

Laurent/ Edi Gathegi: 1

Laurent fand ich eigentlich ganz sympatisch und kulant. Das mochte ich an ihm.

Edi fand ich für Laurent okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: X Men Erste Entscheidung, Beauty and the Beast

Jacob Black/ Taylor Lautner: 1 –

Jacob wird nie mein Liebling sein. Ich kann mit dem einfach wenig anfangen. Immer noch.

Taylor mag ich in anderen Rollen schon sehr gern, aber in Biss konnte er mich noch nie überzeugen.

Bekannte Rollen: Valentinstag, Atemlos Gefährliche Wahrheit

Billy Black/ Gil Burmingham: 1

Billy fand ich okay, aber nicht überragend. Er war austauschbar.

Gil find ich okay, aber nicht überragend. Es gibt bessere.

Bekannte Rollen: Lying Game

Jessica Stanley/ Anna Kendrick: 1 +

Jessica mochte ich eigentlich sehr gern. Sie war ein bisschen aufgedreht, aber sonst hatte sie ein gutes Herz.

Anna mag ich sehr gern und sie passt gut zu Jessica. Sie hat was.

Bekannte Rollen: Was passiert, wenns passiert

Angela Weber/ Christian Serratos: 1 +

Angela mochte ich schon immer sehr gern. Sie ist so sanft und lieb. Sie hat was.

Christian passt gut zu Angela und spielt sie sehr gut. Das gefällt mir an ihr.

Bekannte Rollen: keine

Mike Newton/ Michael Welch: 1

Mike fand ich teilweise etwas nervig und anstrengend, aber er ist okay.

Michael ist okay für Mike, aber richtig vom Hocker hauen tut er mich nicht.

Bekannte Rollen: Akte X, Malcolm mittendrin, Crossing Jordan

Eric Yorkie/ Justin Chon: 1

Eric fand ich okay, aber nicht überragend. Manchmal vielleicht etwas nervig.

Justin fand ich okay für Eric, aber zu meinen Vorstellungen passte er irgendwie so gar nicht.

Bekannte Rollen: O.C. Calfornia, Dr. House

Tyler Crowley/ Gregory Tyree Boyce: 1 –

Tyler fand ich okay, aber nicht überragend. Gibt bessere. Konnte mich aber auch noch nie so überzeugen.

Gregory fand ich okay für Tyler, aber auch nicht überragend.

Bekannte Rollen: Keine

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Ich fand Bella und Edward okay zusammen, aber nicht mehr so gut wie früher. Irgendwie haben sie im Film ihren Reiz verloren. Teilweise waren sie echt süß, besonders von Edwards Seite her. Aber da gab es einfach zu viele Störfaktoren.

Alice und Jasper fand ich nach wie vor als Paar toll, aber man bekam ja wenig von denen mit.

Emmett und Rosalie fand ich okay zusammen, aber auch von denen bekommt man wenig mit.

Die Pärchen der Freunde von Bella fand ich ganz okay, aber das alle auf Bella standen zuerst etwas übertrieben. So toll ist sie auch wieder nicht.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die fand ich ganz okay und passend, aber die Kulissen auch recht düster.

Störfaktor: 1

Ich fand gerade auch Edward und Jasper wirkten vom Blick her etwas apatisch. Eric und Mike hätten nicht immer Bella anmachen müssen. Das war zu extrem. Jacob war auch noch nie mein Ding. Auch Bella an sich störte, weil ich einfach auch die Schauspielerin dazu nicht so mag.

Aulösung: 1 (+)

Die fand ich ganz okay, aber auch hervorsehbar. Halt typisch für so eine Buchreihe und es war mir ja auch nicht ganz unbekannt.

Fazit: 1 (+)

Ich bin einfach nicht mehr so der Twilight Fan wie früher. Ich hatte vor allem Lust darauf, weil ich vergessen wollte und andere Erinnerungen hervorzurufen. Hat aber nur teilweise geklappt und auch nur bedingt. Jedenfalls hat der Film einfach ein bisschen den frühren Reiz verloren.  Bella hat mich ja schon lange nicht mehr gereizt und das war auch diesmal so. Aber auch Edward hat mich nicht mehr so gereizt wie früher, auch wenn manches immer noch süß war. Aber vielleicht ist es mit der Zeit auch „veraltet“ und etwas ausgeluscht bei den Unmengen an neuen Material was auf dem Markt ist.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann es gucken, muss aber nicht. Ich finde es ist zumindest filmtechnisch keine zeitlose Reihe.

TTT 120: Top Ten Besondere Orte

Den TTT gibts natürlich wieder von mir mit einem neuen Thema.

10 Bücher mit ungewöhnlichen Schauplätzen (z.B. in einem Zirkus, unter Wasser, im Frisörladen…)

Das hier ist meine Liste:


1. JKR – Harry Potter

Natürlich ist diese Reihe bei einer solchen Aufgabe mit dabei. Da muss ich wohl nicht mehr viel zu sagen. Hogwarts, Der Fuchsbau, Die Winkelgasse, Hogsmead … Das sind alles ganz besondere Orte. Und die Reihe ist und bleib toll, wenn auch mit der Zeit schwächer.

2. Linnea Harris – Bitter & Sweet

Ich liebe die Academy auf die Jill geht und die Elfenmulde. Die Academy ist so alt und so voller Fantasywesen. Das war einfach toll. Und die Reihe ist auch toll. Auch wenn ich den letzten Teil schwächer fand als den Rest.

3. Laura Kneidl – Water & Air

Hier war die ganze Welt mit Wasser und Luftabeilungen besonders. Die Orte fand ich zauberhaft und die Geschichte fand ich auch ganz toll.

4. Perta Hülsman – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen

Ein Fußballplatz gibts auch nicht oft in Büchern. Geschweige denn ein Stadion. Ich mochte auch das Buch sehr gern.

5. Jay Asher – Dein Leuchten

Ein Weihnachtsbaumverkaufsplatz ist wohl ein besonderer Ort. Mir hat auch das Buch gut gefallen.

6. Nicola Yoon – Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Ein Haus voller weißer Zimmer, dass spezielle Luft haben muss usw. Das Buch hat mir gut gefallen.

7. Rhiannon Thomas – Ewig Wenn Liebe erwacht

Ein Märchenschloss. Was will man mehr. Ich mochte die Reihe ja sehr gern.

8. Stephenie Meyer – Seelen

Das Höhlensystem fand ich wirklich super und besonders. Ich liebe dieses Buch.

9. Anne Jacobs – Die Tuchvilla

Die Tuchvilla ist echt ein wundervoller Ort und irgendwie besonders. Ich mochte die Reihe sehr gern, fand dich Charakere aber leider überwiegend unsymapatisch.

10. Tolkien – HDR

HDR ist voller besonderer Orte, aber mein Liebling ist Bruchtal. Ich mochte es ganz gern, fand es aber auch zu langgezogen.

Und welche Bücher habt ihr heute gewählt?

TTT 13: Top 10 Einzelbände

Letzte Woche habe ich beim TTT ausgesetzt, aber heute bin ich wider mit dabei.

Zeige deine 10 liebsten Einzelbände


  1. Colleen Hoover – Zurück ins Leben geliebt

Stellvertretend für alle Hoover-Einzelteile. Aber das hier ist mein Liebstes. Ich liebe es wirklich. Eine tolle Geschichte mit tollen Charakteren.

2. Maggie Stiefvater – Rot wie das Meer

Das war auch ein überraschend gutes Buch. Eigentlich gar nicht so mein Thema, aber dennoch hat es mir gut gefallen und ich war begeistert.

3. Stephenie Meyer – Seelen

Nach dem 4. Lesen hat es einige Längen, aber ich liebe es noch immer. Die Geschichte ist einfach toll.

4. Nicholas Sparks – Mit dir an meiner Seite

Auch das ist ein tolles Buch wobei im Buch mir die Beziehung von Ronnie zu ihrem Vater besser gefiel und im Film die von Ronnie und Will.

5. Laura Kneidl – Water & Air

Das fand ich auch richtig toll. Es war richtig schön romantisch und hat mir wirklich gefallen.

6. Petra Hülsman – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen

Auch das war richtig toll. Es war lustig und schön und die Charaktere mochte ich. Vor allem Pekka.

7. Charlotte Inden – Elfenschwestern

Auch das mochte ich sehr gern. Es war eine schöne romantische Geschichte um Weihnachten.

8. Joss Stirling – Raven Stone Wenn Geheimnisse tödlich sind

Auch das mochte ich richtig gern. Ich mochte die Idee und die Charaktere.

9. Nicholas Sparks – Kein Ort ohne dich

Auch das mochte ich sehr gern. Es hatte die ein oder andere Schwäche, aber dennoch habe ich es gern gelesen.

10. Donna W. Cross – Die Päpstin

Auch das mochte ich wirklich gern und habe ich gerne gelesen. Die Geschichte fasziniert mich auch einfach.

Und das wars schon wieder von mir. Kennt ihr Bücher von mir und wie findet ihr sie? Wie sehen eure Listen aus?

Fünf am Freitag 2: Die dünnsten Bücher

Das zweite mal bin ich bei Fünf am Freitag dabei und heute mit einem kniffligen Thema, da ich dünne Bücher ja eher weniger lese.

Fünf am Freitag- Klein aber fein- Meine dünnsten Bücher

Ganz spontan würde ich sagen diese hier, auch wenn es nicht meinen allerdünnsten sind.

1. Valentina Fast – Royal Ein Leben aus Glas (197 E-Book Ausgabe)

Print schein dicer zu sein. Die Bücher sind alle recht dünn, aber ich liebe diese Reihe einfach. Sie ist so unglaublich toll und hat so viel zu bieten.

2. Colleen Hoover – Finding Cinderella (176 Seiten E-Book Ausgabe)

Auch dieses Buch ist recht dünn,hatte es aber in sich. EIn tolles Buch, dass ich jeden nur empfehlen kann. Ich liebe diese Reihe und auch dieses Buch war wieder toll.

3. Stephenie Meyer – Edward auf den ersten Blick (68 Seiten)

Ich mochte Edwards Version viel lieber als Bellas. Ich mochte dieses dünne Büchlein sehr gern.

4. Jennifer E. Smith – Punktlandung in Sachen Liebe (224 Seiten)

Auch dieses recht dünne Büchlein mochte ich sehr. Eine süße Geschichtr mit einer tollen Idee.

5. Jodi Picoult – Mein Herz zwischen den Zeilen (288 Seiten)

Auch recht dünn für meine Verhältnisse und ich fand den ersten Teil wirklich sehr gut.

Vielleicht hab ich noch das ein oder andere vergessen, denn ich hab noch dünnere Bücher, aber bei einer groben Sichtung sind diese Bücher bei rausgekommen. Welches sind eure dünnsten schönsten Bücher?

Stephenie Meyer – Seelen

Jeb sah Ian an, der Gefwährlauf folgte seinem Blick.
„ich mache keinen Ärger, Jeb. Ich werde mich genauso gut benehmen wie Doc.“
„Gut“, sagte Jeb kurz angebunden und nahm das Gewehr herunter. „Aber provoziert mich bloß  nicht. Ich habe schon verdammt lange keinen mehr erschossen und ich vermisse irgendwie den Kick.“

Story: 1 +

Wanda kommt als außerirdische Seelen den Körper von Melanie Stryder. Sie gehört dem Wiederstand der Menschen an und ist extrem stark. Wanda hatte viele Welten erlebt, aber auf keiner waren die Gefühle so stark wie die der Menschen. Was soll sie jetzt tun, wo Melanie sich in ihrem Kopf immer noch bemerkbar macht? Der Sucherin ausliefern oder lieber ihrem Gefühl folgen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 ++

Wanda: 1 +

Ich mag sie sehr gern, auch wenn sie manchmal für mich immer noch fremd wirkt. Einfach in ihrer ganzen Eigenart zu denken. Aber es passt zu ihrem Charakter und dennoch wirkt sie ungewöhnlich menschlich. Die Mischung ist gut gewählt und wirkt so autentisch.

Melanie: 1 +

Sie ist sehr stark und vor allem willenstark. Sie kämpft um die, die sie liebt und will in jedem Fall überleben. Dafür kämpft sie. Aber außerdem freundet sie sich mit der Zeit mit Wanda an, was nicht selbstverständlich ist. Manchmal ist sie etwas selbstsüchtig und ungerecht, aber eigentlich ist es auch verständlich. Sie ist in einer schwierigen Situation.

Jared: 1 +

Ich mag ihn total gern. Manchmal ist er etwas unfair in Bezug auf Wanda, aber ich kann ihn verstehen. Auch für ihn ist es nicht leicht. Aber auch er liebt aus vollen Herzen und kämpft für die, die er liebt. Er ist ein toller Mensch.

Ian: 1 ++

Ist nach wie vor mein Liebling des Buches. Ein wunderbarer Charakter, der sehr überzeugend von Hass auf Liebe umsteigt. Ian ist immer so besorgt und fürsorglich und für Wanda da, wenn alle anderen es nicht sind. Ich find ihn einfach total klasse.

Jeb: 1 ++

Er ist ein herzensguter Mensch und sehr witzig gestaltet. Er betrachtet alles ein wenig aus einem anderen Blickwinkel und gefällt mir daher als Charakter sehr gut. Er war der Einzige (neben Jamie), der Wanda nicht von Anfang an verurteilt hat. Ich find ihn einfach klasse.

Jamie: 1 ++

Auch er ist ein toller Charakter, der Wanda nie verurteilt und meist mehr sieht als die Erwachsenen. Er ist ein ganz toller Junge und setzt sich immer toll für Wanda ein. Ein Charakter, den ich wirklich sehr gern mag.

Doc: 1 +

Der wird tatsächlich immer nur Doc genannt. Er ist ein guter Mensch, der allerdings mit seiner Berufung etwas weniger gut umgehen kann in dieser Zeit, weil er so hilflos wirkt. Allerdings versucht er meistens zu helfen wo er nur kann. Ich mag ihn.

Kyle: 1

Früher mochte ich ihn gar nicht, aber mittlerweile find ich ihn gar nicht mehr so schlimm. Ich mag ihn eigentlich später ganz gern. Find aber schon, dass er sich teilweise etwas besser hätte benehmen können. Bzw. ziemlich oft.

Maggie: 3 –

Die mag ich nicht. Sie ist so verbohrt in ihren Hass, dass sie gar nicht merkt, dass Wanda anders ist und wirklich helfen will. Eine gewisste Zeitlang konnte ich das verstehen, aber irgendwann hätte sich das ändern müssen. Das fand ich nicht so gut.

Sharon: 3 –

Ist fast noch schlimmer als Maggie, auch wenn ich nicht verstehe wieso. Wieso trägt sie so viel Hass in sich? Offenbar kommt in der Sache ja nicht mal Doc an sie heran. Das ist schon traurig.

Walter: 1

Er kam wenig vor, aber ich mochte ihn sehr gern. Sein Schicksal ist traurig.

Wes: 1

Bei ihm ist es ähnlich wie bei Walter.

Lily und Trudy: 1 +

Mochte ich beide sehr gern und mir gefiel es auch wie sie sich mit der Zeit für Wanda einsetzten. Besonders Lily fand ich sehr sanft.

Aaron und Brandt: 1 –

Die fand ich okay, aber teilweise auch eher in Kyleform. Nur noch etwas extremer.

Die Sucherin: 2 –

Die fand ich teilweise recht nervig und zu vernarrt. Es hätte nicht so sein müssen, aber schlimm war sie nur am Anfang. Fand sie eher armseelig.

Die Seelen: 1

Sie waren mir schon etwas fremd und zu freundlich. Das ist nicht normal. Aber ausser der Sucherin fand ich keine wirklich unsympatisch.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 + (+)

Melanie und Jared find ich so süß zusammen. Sie sind so ein schönes Paar und ich find es schön, dass beide um ihre große Liebe kämpfen.

Bei Ian und Wanda hätte es oft noch etwas mehr sein können. Da fehlte mir teilweise was. Anders gesehen ist es aber auch logisch, dass Wanda da unsicher war.

Erzählperspektive: 1 +

Die Geschichte wird von Wanda erzählt und von ihr bekommt man dann auch Melanies Gefühle gut mit. Das ist sehr gut gemacht. Ich mag vor allem die Gespräche zwischen den beiden. Wanda erzählt alles sehr intensiv, weil das alles ja sehr neu für sie ist.

Besondere Ideen: 1 ++

Das ist natürlich die ganze eigene Welt der Seelen. Das ist einzigartig und gibt es kein zweites mal.

Außerdem ist für mich dieses Höhlensystem sehr besonders. Ich find das einfach genial.

Die ganze Liebesgeschichte an sich ist auch sehr besonders.

Rührungsfaktor: 1 ++

Der ist zwar am Anfang noch nicht so vorhanden, aber ab der Mitte definitiv. Dieses Buch ist so rührend und intensiv beschrieben. Das gefällt mir richtig gut.

Parallelen: 1 +

Kann ich nur zu anderen Dystopien stellen, aber auch nicht so wirklich. Diese Welt ist an sich recht einzigartig.

Störfaktor: 1 +

Auch wenn es zur Geschichte passt ist es ein bisschen, dass Wanda so auf Jared fixiert ist.

Und definitiv die Sucherin. Die hätte ich nicht gebraucht.

Auflösung: 1 ++

Die Auflösung find ich sehr spannend und super gemacht und sehr romantisch. Das gefällt mir. Allerdings geht es mir schon wieder bei Maggie und Sharon etwas zu gut aus.

Fazit: 1 ++

Ich liebe dieses Buch auch nach dem 4. Lesen wieder. Die Geschichte ist einfach einzigartig und die Charaktere haben es wirklich in sich. Ich liebe Jebs Höhlensystem und mein Liebling ist und bleibt auch nach all den Jahren noch Ian. Ein rundum gelungenes Buch mit einem etwas schwierigen Anfang.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Quält euch mit dem Anfang bitte ab. Es lohnt sich. Die Geschichte ist rührend und einfühlsam und einfach unglaublich gut. Taucht ein in eine ganz neue Welt lauter Seelen und Menschen.

Show it on Friday 37: Ein Buch, dass wesentlich besser ist als die Verfilmung

Und wieder gibts auch diese Woche einen Show it on Friday von mir.


Zeige ein Buch, welches als Buch wesentlich besser als die Verfilmung war

Wesentlich besser? Da muss ich erst mal überlegen.

Gar nicht so leicht, denn ich bin da nicht so kritisch wie viele andere. Andersrum wäre es für mich vermutlich leichter.

Da fällt mir momentan nur das hier ein und das gilt auch wirklich nur für diesen Teil.

1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf  deinem SuB oder steht auf deiner Wuli?

Ich liebe diesen ersten Teil, weil da die bedingungslose Liebe noch vorhanden ist. Den Film find ich okay, kann mich aber nicht mehr überzeugen.

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?

Ich fand die Cover bisher noch nie besonders schick. Da hätte man mehr draus machen können.3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja wie waren diese?

Na klar. Die anderen drei Bissteile, die ich aber mittlerweile wesentlich schwächer find. Ausserdem den Teil aus Edwards Sicht, der etwas kurz ist, aber ich sehr mag. Und Seelen. Ich liebe Seelen. Eines meiner absoluten Lieblingsbücher.

Und wie ist das bei auch so?