Aktion Stempeln 13: September 2010

Ich stempel mal den September 2010. Ich stempel also ganz weit zurück.

1. Mina Hepsen – Unsterblich wie die Liebe

Mittlerweile habe ich es zwei mal gelesen. Ich kann mich noch ganz gut dran erinnern, weil ich es auch das 2. Mal lieber mochte als beim ersten mal. Außerdem hat der Hauptcharaker einen Herzfehler. Das muss einfach hängen bleiben. Allein dadurch fand ich ihn schon sympatisch.

2. Susanna Kearsley – Mariana

Ich kann mich nicht mehr an alle Szenen erinnern, aber an manche. Nach dem 2. Anlauf hat mir dieses Buch doch sehr gut gefallen.

 

  1. Harlan Coban – Ein verhängnisvolles Versprechen

Ich kann mich nicht mehr wirklich dran erinnern, auch wenn ich das Buch mochte.

2. Claudia Gray – Evernight Tochter der Dämmerung

Ich kann mich an die Reihe noch grob erinnern, aber nicht mehr so richtig. An die einzelnen Teile schon gar nicht. Ich fand sie okay, aber nicht überragend.

3. Bertelsmann – Das große Buch des Wissens

Wirklich erinnern kann ich mich nicht mehr, aber es war ziemlich interessant.

Und welchen September stempelt ihr?

 

TTT 41: 10 liebste historische Romane

Auch das historische Genre lese ich hin und wieder, wenn auch nicht so viel. Mal sehen, ob ich überhaupt 10 zusammen krieg, aber könnte fast sein.

Tränen des mondesDie Päpstin BuchMarianaFlamme und HarfeDie Nebel von Avalon
Ritter der Zeit ElfenkönigVogelfreiDie PerlenzüchterinWasser für die ElefantenDie Bettelprophetin

Das sind meine zehn Lieblinge:

1. Di Morrisey – Tränen des Mondes

Ich fand die Geschichte immer so bezaubernd und märchenhaft und mochte Tyndall so gern. Nach dem zweiten Lesen hat es mich zwar auch etwas genervt, aber ich mag es trotzdem immer noch.

2. Donna W Cross – Die Päpstin

Das Buch hab ich auch schon zwei bis dreimal gelesen und ich mag es noch immer. Teilweise ist es recht brutal, aber das war üblich für die Zeit. Mich faszinierte immer die Geschichte davon.

3. Susanna Kearsley – Mariana

Beim ersten Mal hab ich es abgebrochen. Beim zweiten Mal gefiel es mir sogar richtig gut. Es hat mit Zeitreisen zu tun, aber so genau kann ich mich nicht mehr an alles erinnern, aber ich mochte es.

4. Ruth Nestvold – Flamme und Harfe

hat mit Tristan und Isolde zu tun. Ist zwar eher ne Sage, aber schon irgendwie historisch. Ich mochte es jedenfalls.

5. Marion Zimmer Bradley – Die Nebel von Avalon

Wieder eine Sage, aber mit einem wahren Kern drin würd ich mal behaupten. König Artus natürlich. Ich mochte gerade diesen Teil, der auch verfilmt wurde.

6. Julianne Lee – Ritter der Zeit

Hat auch mit Zeitreisen zu tun und ich fand es immer sehr witzig und mochte gern über Schottland lesen.

7. Julianne Lee – Schwert der Zeit

ich glaub hiermit hat mein Interesse für historische Bücher angefangen. Auch mit Zeitreise und ich fand es immer sehr faszinierend und mochte Dylan immer.

8. Di Morrisey – Die Perlenzüchterin

Eigentlich eher die moderne Zeit, aber es basiert auf die Zeit aus die Tränen des Mondes. Deswegen gehört es wohl schon irgendwie dazu.

9. Sara Gruen – Wasser für die Elefanten

Ich mochte es ganz gern, auch wenn ich es nicht überragend fand. Aber es hatte was.

10. Astrid Fritz – Die Bettelprophetin

Fand ich ganz nett und interessant, aber auch nicht überragend.