The Royals: Staffel 1 Folge 9 + 10

Das Staffelfinale der 1. Staffel. Das fand ich dann doch wieder besser.

Auch wenn Liams Absturz übel war. Verständlich, aber übel.

Die Königin fand ich teilweise eigentlich wieder ganz gut und dann wieder nicht. Ich habe einfach keine Ahnung was sie jetzt genau bezweckt. Müsste ich tippen würde ich sagen sie will am Ende selbst auf den Thron. Aber sie hat auch mehr Gefühle als sie zeigt. Dennoch geht sie über Leichen ..

Gut fand ich wieder Elinor die wirklich Gefühle gezeigt hat. Ich fand auch gut dass sie ihre Aussage gegen Jasper zurück zog in ihn jetzt wieder an ihrer Seite hat. Irgendwie haben die Beiden ja was.

Hach das das mit Liam und Ophelia nicht gut ausgeht war ja schon klar aber ich finde es Klasse was er für sie getan hat. Das zeigt Größe.

Und Cyrus geht ja gar nicht. Das ist ja nichts neues mehr. Aber er ist echt übel. Genau wie Helenas Handlanger. Was er getan hat ist auch echt übel.

Cyrus Mutter scheint nicht Mal ihrem Sohn zu trauen. Echt krass.

Was da mit prudence raus kam war ja auch noch Mal heftig. Was das wohl noch gibt? Eigentlich hatte ich von ihr auch eine andere Reaktion erwartet wegen dem König.

Heftig was da abgeht.

Kurzrezension: Step Up 4 Miami Beat

Bester Schauspieler: Ryan Guzman
Schwächster Schauspieler: Misha Gabriel Hamilton

Ryan Guzman war irgendwie klar, oder? Ich kannte ihn ja schon aus Pretty Little Liars und 9-1-1. In 9-1-1 gefällt er mir noch besser, aber hier war er auch gut. Es war mal eine ganz andere Rolle für ihn und etwas ungewohnt. Aber er hat das wieder gut gemacht. Er ist einfach ein toller Schauspieler.

Misha war nicht wirklich schlecht. Nur der, der mich am wenigsten überzeugen konnte. Er war aber schon ganz gut und passte in seine Rolle. Ich fand nicht alles okay, was er machte. Aber er war schon irgendwie sympatisch.

Beste Schauspielerin: Kathryn McCormick
Schwächste Schauspielerin:

Kathryn fand ich echt klasse. Sogar fast besser als Ryan Guzman. Sie war so gefühlvoll und brachte ihre Rolle so gut rüber. Das hat mir gut gefallen. Sie hatte schon was.

Eine weibliche schwächere gibts nicht. Da gabs ja auch kaum was. Und Penelope fand ich auch gut.

Meine Meinung:

Ich fand den Film wieder ziemlich gut. Ryan Guzman als Hauptbesetzung war natürlich toll. Aber auch Kathryn gefiel mir ziemlich gut als Emily. Die Tänze waren kreativer und die Musik besser. Auch andere Schauspieler waren gut bis ziemlich gut und es war schon interessant gemacht. Es hatte was.

Bewertung: 4,5/5 Punkten

Schauspieler:

Filmrezension: Step up 3

Bester Schauspieler: Rick Malambri als Luke
Schwächster Schauspieler: –

Beste Schauspielerin: Sharni Vinson als Natalie
Schwächste Schauspielerin: –

Auch hier kristalliert sich so der schwächste Schauspieler oder die Schauspielerin gar nicht raus, da ich die Nebencharaktere alle ganz gut, wenn auch nicht überragend fand.

Am besten von den Schauspielern fand ich tatsächlich die Hauptdarsteller. Rick und Sharni waren beide sehr echt und gefühlvoll und haben mir beide gut gefallen. Allerdings haben mir auch Alyson Stoner als Camille und Adam G. Sevani als Moose ziemlich gut gefallen. Aber vor allem Rick fand ich von Anfang an klasse.

Meine Meinung:

Für mich war das hier sogar der beste Teil. Ich fand die Schauspieler richtig gut und das Team passte gut zusammen. Auch die Charaktere haben mir hier ziemlich gut gefallen. Die Story war auch ganz gut gemacht und sehr romantisch. Vor allem Luke und Natalie haben mir gut gefallen. Aber auch die Tänze waren toll und kreativ. Auch die Musik war ganz gut und es war mehr Schwung drin.

Bewertung: 5/ 5 Punkten

Schauspieler/ Charaktere:

Step Up Teil 1

 

Story: 1 (+)

Tyler randaliert mit seinen Freunden in der Kunstschule. Er wird als einziger erwischt und muss in der Schule Sozialstunden leisten. Dort lernte er Nora kennen, die einen Tanzpartner sucht. Tyler springt ein, denn er tanzt wirklich gerne.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Tyler Gates/ Channig Tatum: 1 (+)

Tyler fand ich schon ganz sympatisch. Aber auch etwas desinteressiert, fast gelangweilt. Was er so mit seinem Kumpel anstellte fand ich auch nicht gut. Aber er hatte auch gute Momente und es war toll wie er Nora half. Auch den Umgang mit seiner Schwester fand ich toll.

Channing ist so ein Schauspieler, den ich gerne mögen würde, der mich aber nie ganz überzeugen kann. Ich finde ihn teilweise ziemlich gut, teilweise aber auch einfach zu emotionslos. Da kam zum Teil gar nichts rüber. Aber tanzen kann er richtig gut. Das hat mir gut gefallen.

Nora Clarke/ Jenna Dewan: 1 (+)

Síe gefiel mir schon etwas besser als Channing. Sie zeigte Gefühl und Begeisterung. Sie zeigte mehr Gefühl und Begeisterung. Ganz überzeugen konnte sie mich aber auch nicht. Irgendwas störte mich.

Jenna fand ich ganz gut, aber nicht überzeugend. Irgendwie war sie glaub ich nicht ganz mein Ding.

Mac Carter/ Dermaine Redcliffe: 1

Mac fand ich nicht ganz überzeugend. Irgendwie auch zu aufbrausend. Und er machte mir zu viel unvernünftigen Mist. Dabei wirkte er ganz sympatisch.

Dermaine fand ich okay bis gut, aber auch nicht so überragend. Irgendwie konnte er mich nicht überzeugen und kam nicht aus sich heraus.

Skinney Carter – De Shawn Washington: 1 –

Den mochte ich nicht so. Er baute nur Mist und gab an.  Das Ende mit ihm fand ich auch blöd.

DeShawn war nicht so mein Ding. Vermutlich passte er gut zu seiner Rolle, aber ich konnte wenig mit ihr anfangen.

Lucy Avial – Drew Sidora: 1+

Lucy mochte ich noch ganz gerne. Sie war sehr aufgeweckt und fröhlich. Sie tat mir auch schon teilweise leid. Sie hatte schon was.

Drew mochte ich sehr gerne. Sie brach viel Gefühl in ihre Rolle rein. Und man spürte ihre Begeisterungsfähigkeit. Sie wirkte sympatisch.

Miles Doby/ Mario Barrett: 1 +

Miles mochte ich ganz gerne. Er tat mir auch leid wegen Lucy. Ich mochte seine Ehrlichkeit und dass er es wirklich ernst meinte. Er war schon sympatisch.

Mario mochte ich ganz gerne. Er wirkte sympatisch und passte zu Miles. Ich fand ihn nicht ganz so überzeugend, aber dennoch hatte er was.

Direktor Gordon/ Rachel Griffith: 1 +

Die Direktorin mochte ich ganz gerne. Sie wirkte zwar etwa sstreng und distanziert, aber irgendwie konnte ich das auch verstehen. Besonders Tyler gegenüber. Aber sie hatte auch was.

Rachel gefiel mir ganz gut, konnte mich aber nicht so richtig überzeugen. Irgendwie fehlte da teilweise das Gefühl und der Elan.

Brett Tyler/ Josh Handerson: 1 (-)

Brett fand ich schon gut, aber er kam auch nicht so viel vor. Aber ich fand ihn auch ignorant.

Josh fand ich okay, aber nicht überragend.

Alyson Stone/ Camille: 1 +

Camille mochte ich schon sehr gerne. Sie war süß und es war schon wie sie immer wieder zu Tyler ging. Und tanzen konnte sie auch. Sie hatte schon was.

Alyson mochte ich schon sehr gern. Sie spielte Camille gut und überzeugend. Sie hatte was.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 +

Tyler und Nora: 1 (+)

Richtig überzeugen konnten sie mich nicht. Irgendwie fehlte da vor allem bei Tyler auch teilweise das Gefühl. Ich weiß nicht ob es an den Schauspielern oder Rollen lag. Vielleicht beides. Dabei waren ja ein paar ganz schöne Szenen dabei.

Lucy und Miles: 1 +

Die fand ich sogar besser als das Hauptpärchen. Sie waren gefühlvoller und harmonierten besser zusammen. Sie waren ehrlich und vor allem Miles war da toll.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das mit dem Tanzen. Das war ganz gut gemacht, aber ich habe auch schon bessere Filme mit mehr Pepp gesehen. Diese Tänze waren aber schon gut. Besonders der von Ty und Aylson.

Parallelen: 1

Die kann ich zu anderen Tanzfilmen stellen. Da habe ich ja schon einige gesehen. Ich musste dabei immer an „Save the last dance“ denken. Den fand ich aber doch deutlich besser und auch die Schauspieler waren besser.

Störfaktor: 1

Das war doch ein wenig. Teilweise fehlten mir die Emotionen. Gerade auch bei Channing hätte ich mir da mehr gewünscht. Auch das Hauptpaar und andere Schauspieler konnten mich nicht so richtig überzeugen. Die Story fand ich ebenfalls flach und recht klischeehaft. Da ist auf jeden Fall noch viel Luft nach oben.

Auflösung: 1

Die fand ich ganz schön, aber zu emotionslos. Da fehlte mir das Gefühl und es endete zu apruppt. Da hätte einfach mehr kommen können.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte den Film ganz gerne bzw. fand ihn okay, aber nicht überragend. Irgendwie fehlte mir doch oft das Gefühl und die Schauspieler waren etwas platt. Dabei gab es schon einige tolle Szenen und Tänze. Aber gerade auch den Anfang fand ich recht nervig.

Bewertung: 4/5 Punkten

 

Dirty Dancing

Story: 1 +(+)

Baby fährt mit ihrer Familie in den Urlaub im Ferienresort, wo es Tanzstunden gibt und ganz viel Tanzveranstaltungen. Dort lernt sie Johnny kennen. Doch was, wenn sie sich verlieben?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Baby Houseman/ Jennifer Gray: 1 (+)

Baby mochte ich recht gerne. Sie war mir nur etwas zu gewollt. Etwas zu anders. Etwas too much. Aber dennoch hatte sie was.

Jennifer mag ich sehr gerne. Sie hatte was und passte zu Baby.

Bekannte Rollen: Bounce eine Chance für die Liebe,

Johnny Castle/ Patrick Swyze: 1 (+)

Johnny fand ich ja schon immer toll. Aber er nahm etwas ab. Manche Sprüche fand ich lahm. Aber er hatte schon was und war auch irgendwie süß. Ich mag ihn und sein Bad Boy Feeling.

Patrick mochte ich total gerne. Er passte auch so gut zu Johnny. Ich könnte mir keinen besseren vorstellen. Er hatte einfach was.

Bekannte Storys: Gefährliche Brandung, Ghoast Nachricht von Sam,

Jake Houseman/ Jerry Orbach: 1 (+)

Jake mochte ich ganz gerne. Er war mir nur etwas zu streng. Er hätte etwas nachsichtiger sein können. Kaum macht man Fehler wird er oberstreng.

Jerry mochte ich ganz gern. Er passte gut zu Jake. Er hat ihn gut gespielt.

Bekannte Rollen: Mord ist ihr Hobby

Penny Johnson/ Cynthia Rhodes: 1

Penny mochte ich ganz gerne. Sie tat mir sehr leid. Sie hatte schon ein ganz gutes Herz, war aber auch ein wenig tussihaft.

Cynthia mochte ich schon gerne und sie passte gut zu Penny. Sie hatte was. Ganz überzeugen konnte sie mich aber nicht.

Bekannte Rollen: keine

Max Kellermann/ Jack Weston: 1

Max fand ich okay, aber nicht überragend. Ich fand er war zu voreingenommen. Manche Leute hatten bei ihm von vornherein keine Chance.

Jack fand ich okay und er passte zu Max. Überragend war er aber nicht.

Bekannte Rollen: Nummer 5 gibt nicht auf

Lisa Houseman/ Jane Bruckler: 1

Lisa fand ich ja eher etwas schrullig. Sie war mir zu gewollt. Sie war mir auch zu spießig. Wirklich viel konnte ich nicht mit ihr anfangen.

Lisa fand ich ging so. Wirklich begeistern konnte sie mich nicht.

Bekannte Rollen: Miami Vice

Marjorie Houseman/ Kelly Bishop: 1 (+)

Die mochte ich sehr gerne. Sie war etwas ruhig, aber sie wusste Jake anzupacken. Sie hatte schon irgendwie was.

Kelly mag ich ganz gerne. Sie passte auch gut zu Marjorie. Sie hatte irgendwie was.

Bekannte Rollen: Hart aber herzlich, Gilmore Girls

Neil Kellerman/ Lonny Price: 1 –

Neil fand ich doch ziemlich nervig. Er war auch so von sich überzeugt. Dabei war er gar nicht so toll wie er tat. Ich fand ihn anstrengend. Er war einfach so überheblich.

Lonny war nicht wirklich mein Fall. Ich fand ihn gar nicht überzeugend in seiner Rolle.

Bekannte Rollen: keine

Robbie Gold/ Max Cantor: 1 –

Robbie war mir natürlich unsympatisch. Aber er war wohl auch so ausgelegt. Allerdings war er auch ein Arschloch und spielte nur mit Frauen.

Max fand ich okay, aber nicht überragend. Er passte aber gut zu Robbie und hat ihn gut gespielt.

Bekannte Rollen: keine

Billy Kostecki/ Neil Jones: 1 (+)

Billy fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Er kam aber auch nicht so viel vor.

Neil war okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Crossing Jordan

Tito Suarez/ Charles Coles: 1 +

Tito mochte ich ja ganz gerne. Er hatte was, kam aber wenig vor.

Genauso gings mir mit dem Schauspieler. Er hatte einfach was.

Bekannte Rollen: Rocky

Mrs Schumacher/ Paula Trueman: 1

Die fand ich okay, aber auch ein wenig schrullig. Und auch etwas link.

Paula fand ich okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Mr Schumacher/ Alvin Meyerovic: 1

Ich fand ihn ganz okay, aber nicht überragend. Er kam aber auch wenig vor.

Für Alvin gilt das Gleiche. Ich fand ihn okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Avalon

Vivien Pressman/ Miranda Garrison: 1 –

Vivien mochte ich gar nicht. Sie war aber wohl auch so ausgelegt. Ich fand sie verlogen.

Miranda fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Aber sie war okay für die Rolle.

Bekannte Rollen: die nackte Kanone, When a men loves a woman

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 (+)

Ich mochte Baby und Johnny sehr gern zusammen. Sie konnten mich nicht ganz überzeugen, waren aber süß zusammen und ich mochte ihre Geschichte.

Die Liebesgeschichten nebenher fand ich eher nicht so gut.

Kleidung und Kulissen: 1 (+)

Die fand ich passend für den Film. Aber auch etwas schräg, weil sie halt aus einer anderen Zeit kamen.

Parallelen: 1 (+)

Ich kann die zu ähnlichen Filmen der Art stellen und da fand ich diesen schon sehr gut.

Störfaktor: 1

Das war leider doch ein wenig was. Leider war es mir teilweise doch zu schräg. Auch die Dreiecksstorys hätte ich nicht gebraucht. Auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht ganz überzeugen.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich schon ganz süß, aber auch abgehakt. Ich hätte gerne noch mehr gesehen. Aber ich liebe diesen Endtanz. Die hatte schon was.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte den Film wieder sehr gerne. Allerdings gabs auch die ein oder andere Schwäche. Dennoch war der Film wieder romantisch und schön anzusehen. Ich liebe auch die Musik und mag die Schauspieler.

Bewertung: 4,5/5 Punkten

Mein Rat an euch: 

Wenn euch der Film interessiert, guckt doch mal rein. es lohnt sich auch immer wieder ihn zu wiederholen.

 

Dirty Dancing

Story: 1 +

Baby fährt mit ihrer Familie in die Ferien wo das Hauptthema tanzen ist. Dort lernt sie Johnny kennen, aber mit ihm verbindet man Probleme. Hat ihre Liebe eine Chance?

Charkatere: 1 +

Baby Houseman/ Jennifer Gray: 1 +

Baby mochte ich ganz gern, auch wenn sie nicht überragend war. Aber für die Zeit okay.

Jennifer spielte Baby gut und passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: Bounce Eine Chance für die Liebe

Johnny Castle/ Patrick Swayze: 1 +

Johnny mag ich ja ziemlich gern, wenn auch nicht mehr so gern wie früher. Aber er hat einfach was und strahlt was tolles aus.

Patrick mochte ich ja schon immer gern und er spielt Johnny echt gut und passt zu ihm.

Bekannte Rollen: Ghoast Nachricht von Sam, Gefährliche Brandung,

Jake Houseman/ Jerry Orbach: 1 (+)

Jake mag ich sehr gern, auch wenn er manchmal zu streng ist, aber ich mag ihn.

Jerry mochte ich ganz gern. Er spielte ihn gut und passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Mord ist ihr Hobby

Penny Johnson/ Cynthia Rhodes: 1 +

Penny mochte ich sehr gern, auch wenn sie mir manchmal zu tussihaft war.

Cynthia mochte ich sehr gern und sie war eine tolle Penny. Sie passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: keine

Max Kellerman/ Jack Weston: 1

Max war okay, aber etwas streng. Ganz meins war er nicht.

Jack spielte ihn gut und passte gut zu ihm.

Jack war okay und passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Nummer 5 gibt nicht auf

Lisa Hoseman/ Jane Bruckner: 1 –

Lisa fand ich okay, aber auch etwas unsympatisch und hochnäsig.

Jane war okay, konnte mich aber nie ganz überzeugen.

Bekannte Rollen: Keine

Marjorie Hoseman/ Kelly Bishop: 1 (+)

Marjorie fand ich okay, aber sie hatte ja nur eine Nebenrolle.

Kelly mag ich sehr gern und sie ist eine gute Schauspielerin, die ihre Rollen gut rüber bringt.

Bekannte Rollen: Gilmore Girls, Hart aber herzlich

Neil Kellerman/ Lonny Price: 2

Neil fand ich ja viel zu schleimig und eingebildet. Dabei war er gar nicht so toll.

Lonnie fand ich eher nicht so toll und auch nicht so überzeugend.

Bekannte Rollen: keine

Robbie Could/ Max Cantor: 1 –

Robbie war ja ein richtiger Frauenheld, allerdings auch ein richtig mieser. Deswegen war er mir eher unsympatisch.

Max mochte ich als Schauspieler ganz gern, aber nicht in der Rolle.

Bekannte Rollen: keine

Tito Suarez/ Charles Coles: 1 (+)

Tito mochte ich gerne, auch wenn er nur ein Nebencharaker war. Irgendwie war er lustig.

Charles spielt Tito super und passt gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Rocky

Billy Kostecki/ Neil Jones: 1

Billy mochte ich eigentlich ganz gern, fand ich aber nicht überragend.

Neil spielt Billy gut und passt gut zu ihm, aber ich finde ihn nicht perfekt.

Bekannte Rollen: Die Akte Jane

Stan/ Wayne Knight: 3

Stan fand ich okay, aber nicht überragend. Eigentlich interessierte er mich nicht sonderlich.

Wayne war als Schauspieler okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Geboren am 4. Juli, Jurassic Park, Im Dutzend billiger

Mrs. Schumacher/ Paula Trueman: 1 –

Die fand ich okay, aber hinterlistig.

Paula fand ich als Schauspielerin okay, aber nicht so wichtig.

Bekannte Rollen: keine

Mr. Schumacher/ Alvin Myerovich: 1 –

Den fand ich okay, aber auch nicht so wichtig.

Alvin spielte ihn gut und passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Avalon

Vivian Pressman/ Miranda Garrison: 2 –

Vivian fand ich irgenwie gerissen und auch ein wenig unsympatisch.

Miranda fand ich okay, aber nicht überragend. Wirklich überzeugen konnte sie mich nicht.

Bekannte Rollen: Die nackte Kanone, When a men loves a woman

Pärchen/ Liebesgesichte: 1 +

Baby und Johnny fand ich ganz süß zusammen, aber ganz überzeugen konnte es mich nicht mehr. Da waren so viele Probleme.

Mit Bobbie und  Liza konnte ich nie was anfangen. Das passte einfach nicht.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja, dass es ein Tanzcamp war und das hat mir gut gefallen.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da, denn ich sehe den Film auch nach Jahren immer noch wieder da.

Parallelen: 1 +

Die kann ich natürlich zu anderen Tanzfilmen stellen und diesen hier mag ich schon sehr gern.

Störfaktor: 1

Das ist der viele Stress. Ohne wäre schöner.

Auflösung: 1 +

Die fand ich noch mal ganz gut und romantisch. Ich liebe die Endszene.

Fazit: 1 +

Dirty Dancing ist ein Film, den ich immer wieder gerne sehe. Ich mag die Story überwiegend und die Musik und Romantik. Er hat einfach was.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch Tanzfilme interessieren ist dieser hier unbedingt ein Muss für euch. Er ist auch nach Jahren immer noch schön anzusehen.

Corlys Themenwoche 62.3.: Hochzeiten: Was mögt ihr nicht?

Und wieder ist ein neuer Themenwochentag angebrochen. Seid mit dabei und beantwortet die Frage für heute mit mir.

Und das ist meine aktuelle Frage für euch:

Was mögt ihr an Hochzeiten nicht?

Schwierige Frage. Das Tanzen und die Feier danach. Das find ich meist eher langweilig. Und tanzen ist nicht meins. Aber sonst? Und das Trinken, aber das mach ich eh meist nie mit.

Sonst fällt mir gerade gar nicht so viel ein. Was mag man an Hochzeiten nicht? Hochzeiten sind schön.

Die nächsten Fragen:

Donnerstag: Habt ihr schon eigene Hochzeitserfahrungen gemacht? Also seid ihr verheiratet? Wie waren die? (alles freiwillige Angaben hier, ist ja sehr privat)
Freitag: Was bevorzugt ihr: Nur standesamtliche Hochzeiten oder auch kirchliche Hochzeit?
Samstag: Was liefen für Lieder auf den Hochzeiten, wo ihr wart?