roswell New Mexico: Staffel 1 + 2

Story: 1 ++

Vor vielen Jahren landeten Außerirdische in Roswell. Das ist nicht unbemerkt geblieben. Vier davon leben immer noch frei dort und haben sich in die Gesellschaft integriert. Doch sie werden gejagt und außerdem gibt es einen bösen unter ihnen, doch wer ist es?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 ++

Max Evans – Nathan Pearsons: 1 (+)

Ehrlich gesagt war Max ja fast der, der mich am wenigsten überzeugen konnte. Im alten Roswell mochte ich ihn ja mit am liebsten. Ich mochte ihn ganz gerne und er wurde nach und nach immer besser, aber ich glaub es lag mit an dem Schauspieler. Irgendwie fehlte was bei Max. Ich weiß auch nicht. Dabei war er schon sympathisch. Gerade auch nach dem was in Staffel 2 passierte. Aber irgendwie kam er nicht an die anderen ran

Nathan fand ich ganz gut, aber einer der, die mich am wenigsten überzeugen konnte. Irgendwie passte er als Max schon, aber ich konnte nicht immer so mit ihm mitfiebern wie mit anderen. Dabei war er schon ganz süß, aber irgendwie fehlte was.

Liz Ortecho – Jeanine Mason: 1 +

Am Anfang wurde ich nicht richtig warm mit ihr. Ich wusste einfach nicht, was ich von ihr halten sollte. Aber sie wurde mir dann doch noch sympathisch. Mittlerweile mag ich sie zumindest gerne. Nur ihr Imigrantenhintergrund nervt etwas. Das ist mir etwas zu gewollt klischeehaft. Gerade am Anfang wo das gleich als erstes kam und auch immer schön drauf rumgereitet wird. Aber sonst gefällt sie mir mittlerweile ganz gut.

Jeanine konnte mich erst nicht überzeugen, aber dann mochte ich sie ganz gerne. Sie kann mich zwar immer noch nicht ganz überzeugen, aber sie bringt Liz gut rüber und passt auch gut zu ihr. Ich gucke sie mir ganz gerne an.

Michael Guerin – Michael Vlamis: 1 ++

Michael konnte mich erst gar nicht überzeugen. Allerdings hab ich ihn als ersten Charakter wirklich erkannt. Und mit der Zeit mochte ich ihn immer mehr bis ich ihn wirklich in mein Herz schloss. Er zeigt sehr viel Gefühl und für die, die er liebt setzt er sich wirklich ein, wenn er wovon überzeugt ist. Er hat tolle Werte und ist viel tiefsinniger als ich am Anfang dachte. Er braucht zwar immer etwas um erst mal mit sich selbst in reinen zu kommen und nicht einfach aus bestimmten Gründen zurück zu stecken oder sich zurück zu halten, aber wenn er das überwunden hat gibt er alles für seine Freunde.

Michael konnte mich erst überhaupt nicht überzeugen und ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass er an den alten Michael ran kommt. Aber er entwickelte sich super weiter und irgendwann habe ich ihn richtig in mein Herz geschlossen. Er hat Michael so toll rüber gebracht. So echt und gefühlvoll, dass er mich irgendwann einfach hatte. Er ist vielleicht kein Top Lieblingsschauspieler, aber doch ein sympathischer Typ.

Isboel Evans – Lily Cowles:  1 +(+)

Bei Isobel wusste ich auch erst nicht was ich von ihr halten sollte. Wirklich sympathisch war sie mir am Anfang nicht. Aber sie macht sich nach und nach und wird auch sehr gefühlvoll. Mittlerweile mag ich sie ziemlich gerne und leide auch immer mit ihr mit, da sie es echt nicht einfach hat.

Erst war Lily nicht so meins, aber mittlerweile mag ich sie ziemlich gerne. Sie hat sich gut gemacht und bringt Isobel gut und gefühlvoll rüber. Ich brauchte wohl erst etwas um mit ihr warm zu werden.

Maria DeLuca – Heather Hammons: 1 +(+)

Ich mochte sie schon sehr gerne. Zunächst sogar mit am liebsten. Aber wie sie mit ihrer Gabe umging war doch oft recht leichtsinnig.  Da konnte sie mich dann nicht mehr so überzeugen. Auch manche Sachen in Bezug auf Michael schienen nicht so ganz zu ihr zu passen. Dennoch war sie eine Liebe und ich habe sie gerne verfolgt.

Erst war ich von Heather nicht so überzeugt. Aber irgendwann hatte sie mich doch. Sie ist eine Süße und hat Maria gut rüber gebracht. Sie konnte mich dann doch noch überzeugen, wenn auch nicht immer.

Alex Manes – Tyler Blackburn: 1 ++(+)

Alex fand ich klasse. Er ist so ein lieber Kerl.  So herzensgut und er mag keine Gewalt. Er hatte es oft nicht leicht, aber hat sich nicht unterkriegen lassen. Und es ist toll wie er mit seinen Mitmenschen umgeht. Doch er bleibt sich trotzt allem selbst treu.  Ach, er war einfach klasse und tut auch was für andere, die ihm wichtig sind. Auch wenn er mal gerade nicht so gut mit ihnen steht.

Tyler fand ich schon in Pretty Little Liars ziemlich gut. Hier stach er noch viel mehr heraus. Ich fand ihn als Alex großartig. Man sah auch Parallelen zu seiner Rolle aus PLL. Aber als Alex konnte er mich viel mehr überzeugen und er passte so super in die Serie. Ich mag ihn einfach unheimlich gerne und er kann mich immer wieder überzeugen.

Kyle Valenti – Michael Trevino: 1 +(+)

Kyle war ja erst nicht so mein Ding, was mich nicht verwunderte. Der alte Kyle war auch nicht so meins. Aber diesen Kyle mochte ich mit der Zeit immer lieber.  Er hat sich echt super entwickelt und ist mittlerweile echt toll.

Obwohl ich Michael schon in Vampire Diaires mochte konnte er mich am Anfang auch nicht so überzeugen. Doch irgendwann hatte er mich hier doch.  Sein Charakter hat sich geändert und wurde gefühlvoller (also Kyle) und das passte viel besser zu ihm. Michael spielt Kyle echt super und passt gut zu ihm. Ich mochte ihn aber auch von Anfang an lieber als den alten Kyle.

Rosa Ortecho – Amber Midthunter: 1 (+)

Mit ihr wurde ich nie so richtig warm. Ich fand sie immer viel zu extrem und aufsässig. Auch ihre Haltung zu Max fand ich teilweise sehr egoistisch. Sie hat sich dann etwas geändert, aber ich find sie passt nicht wirklich zu dem Rest.

Amber fand ich okay, aber nicht überragend. Sie spielte Rosa gut, konnte mich aber nie ganz überzeugen. Irgendwie fehlte da das gewisse etwas. Ich weiß auch nicht. Vielleicht lag es mit an ihrer Rolle.

Mimi DeLuca – Sherri Saum : 1 (+)

Sie fand ich ganz süß. Ihr Hintergrund war ziemlich interessant. Aber manchmal war sie auch echt verwirrend. Sonst kann ich gar nicht so viel zu ihr sagen. Sie war eher ein Nebencharakter.

Sherri fand ich ganz süß. Sie spielte ihre Rolle gut.  Aber sie war ja eher eine Nebenrolle. So viel kann ich gar nicht zu ihr sagen.

Sherriff Michelle Valenti – Rosa Arredond: 1 (+)

Sie fand ich auch ganz okay.  Allerdings wurde ich nie ganz warm mit ihr. Sie war mir etwas zu steif und auch oft zu besessen. Auch Kyle musste immer zu ihr kommen. Ich würde nicht sagen er war ihr unwichtig. Sie arbeiteten beide viel. Aber es schien als wäre ihr die Arbeit doch wichtiger, denn sie nahm sich nie die Zeit zum Beispiel mit ihm essen zu gehen oder so. Sie war einfach immer nur auf der Arbeit.

Jesse Manes – Trevor St. John: 1 (-)

Jesse war so eine Sache. Manchmal war er ganz okay. Oft konnte ich ihn einfach nicht einschätzen. Leider war er dann ja doch eher negativ und manipulativ. Und am Ende stellte sich dann ja doch wieder raus, dass er echt übel ist.

Trevor fand ich ganz gut. Er spielte Jesse gut und passte gut zu ihm. So richtig überragend fand ich ihn aber nicht, aber er hatte was.

Arturo Ortecho – Carlos Compean: 1 (+)

Ich fand ihn okay, aber nicht überragend. Mehr oder weniger war er mir recht egal. Er war ganz nett, aber auch etwas belanglos. Irgendwie fast leblos.

Carlos war nicht meins. Ich konnte mit dem nur wenig anfangen. Er wirkte so nichtssagend. Über okay ging er einfach nicht hinaus.

Jenna Cameron – Riley Voelkel: 1 +(+)

Erst wusste ich mit Jenna nicht so viel anzufangen, dann mochte ich sie ziemlich gerne. Sie entwickelte sich gut weiter und war eine gute Freundin. Und auch als sie dann eingeweiht war hat sie gut mitgeholfen.

Riley mochte ich ziemlich gern. Sie wirkte sehr natürlich und sie brachte Jenna gut rüber. Ich habe sie gerne verfolgt.

Wyatt Long – Dylan McTee: 1 (-)

Wyatt war mir nicht wirklich sympathisch. Aber er war auch eher eine Nebenrolle. So viel kann ich gar nicht zu ihm sagen.

Dylan fand ich ganz gut und er spielte Wyatt auch gut. Allerdings kam er ja nicht so viel vor.

Ann Evans – Claudia Black: 1 (+)

Wirklich überzeugen konnte mich Ann nicht.  Ich fand sie immer etwas ruppig. Sie reagierte oft ein wenig komisch und forsch.

Claudia konnte mich auch nicht überzeugen. Sie war irgendwie ein bisschen komisch. Vielleicht lag das an ihrer Rolle.

Steph – Justina Adorno: 1 (+)

Steph mochte ich ganz gerne, ganz überzeugen konnte sie mich aber nie. Irgendwie fehlte ihr das gewisse etwas. Sie hat schon was, aber irgendwie ist ihre Rolle zwar interessant, aber kommt bei mir nicht richtig an.

Justina war glaub ich nicht ganz meins. Sie spielte Steph zwar gut, aber ich denke ich hätte mir an dieser Stelle eine andere gewünscht. Aber sie war schon ganz gut.

Tripp Manes – Jason Behr: 1 (+)

Erst mochte ich Tripp überhaupt nicht. Aber schließlich wurde seine Geschichte aufgeklärt und klar, dass mehr dahinter steckte. Eigentlich mochte ich ihn doch ganz gerne.

Ich fand es ja cool, dass Jason Behr dabei war. Ich mochte ihn damals so gerne.  Auch wenn der Wiedererkennungseffekt erst nicht so hoch war.  Aber je weiter sich seine Rolle entwickelte desto vertrauter wurde er mir wieder. Er ist ja nun auch um einiges älter und er hat das schon gut gemacht.

Grace Powell/ Charlie Cameron – Jamie Clayton: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich mit Charlie nicht. Ich fand sie etwas seltsam. Ich hab auch nicht verstanden, warum sie oft so unnahbar war. Dabei wirkte sie doch eigentlich sonst ganz sympathisch. Aber ihre Rolle fand ich eher komisch

Jamie fand ich ganz okay, aber nicht überragend.  Irgendwas fand ich störend an ihr und konnte mich nicht wirklich überzeugen.

GregManes – Tanner Noory vlan: 1 +(+)

Gregory mochte ich wieder ziemlich gerne. Er war noch wirklich sympathisch. Es war toll, dass er zu Alex hielt, wenn auch verspätet. Auch das mit den Kindern mochte ich. Er kam wenig vor, aber dann war er sympathisch.

Tanner mochte ich ziemlich gerne. Er spielte Gregory echt toll und passte gut zu ihm. Er war sympathisch und konnte mich begeistern, auch wenn er nicht so viel vorkam.

Diego – Cleo Anthony: 1 (+)

Diego fand ich eigentlich ganz okay.  Er wirkte sogar ganz sympathisch. Er hatte so eine einnehmende Art und hätte ohne Max auch gut zu Liz gepasst. Nur was er am Ende gemacht hat gefiel mir gar nicht.

Grant Green – Peter Diseth: 1 (-)

Grant fand ich manchmal schon anstrengend. Er war schon drauf aus Druck zu machen. Und er ließ auch nicht locker.  Aber er hatte auch irgendwie was.

Peter fand ich okay, aber nicht überragend. Er war auch eher eine Nebenrolle, die ich nur am Rande wahr nahm.

Flint Manes – Kiowa Gordon: 1 –

Wirklich gemocht hab ich Flint nicht. Es war echt schrecklich wie weit er bereit war zu gehen und wie er mit seinem eigenen Bruder umging. Er ging echt über Leichen und mittlerweile würde ich ihm alles zutrauen.

Kiowa habe ich echt nicht erkannt. Ich kannte ihn ja schon aus Twilight. Da sah er aber auch noch anders aus. Aber er spielte Flint gut und passte gut zu ihm.  Allerdings war seine Rolle nicht so meins.

Hank – Matthew van Wettering – Bartyp: 1 –

Der war ja eher ein bisschen wiederlich. Ich fand ihn schmierig, aber er kam nicht so viel vor. So viel kann ich gar nicht zu ihm sagen.

Matthew fand ich ganz okay, aber nicht so überragend. Er passte aber zu seiner Rolle.

Forrest – Christian Antidormi – Alex Flamme: 1 (+)

Forrest mochte ich ganz gerne, aber irgendwas störte mich an ihm. Dennoch fand ich ihn sympathisch. Er hatte was und auch wenn er wenig vorkam hat er einen guten Eindruck gemacht..

Sanders – Nicholas Ballas – Werkstattyp: 1 (+)

Sanders fand ich ganz okay.  Seine Vergangenheit war interessanter als seine Gegenwart.  In der Gegenwart hatte er gute Momente, blieb aber meistens eher blass. Trotzdem war es toll wie er sich um Michael indirekt kümmerte.

Nicholas fand ich okay, aber nicht überragend. Er passte aber zu seiner Rolle. Viel mehr kann ich aber auch zu ihm nicht sagen.

Nora Truman – Kayla Ewell: 1 +

Nora mochte ich ziemlich gerne. Sie tat mir auch irgendwie leid. Sie hatte es nicht leicht und hat versucht das beste raus zu machen. Auch für Michael. Ich mochte sie irgendwie.

Kayla kannte ich schon aus Vampire Diaires. Da fand ich ihre Rolle nicht so gut, aber hier konnte sie mich überzeugen. Ich mochte sie ziemlich gerne und sie spielte Nora gut. Sie wirkte sehr natürlich. Das gefiel mir.

Louise – Cassandra Jean: 1 +

Louise mochte ich auch sehr gerne. Sie tat mir auch sehr leid. Sie hat viel einstecken müssen und hätte dann auch mal ein schönes Leben verdient. Aber es sollte halt nicht sein.

Cassandra mochte ich gerne. Sie spielt Louise gut und passt gut zu ihr. Sie wirkt aber etwas unscheinbar.

Helena Ortecho – Bertila Damas: 1 –

Helena war nicht wirklich mein Ding. Ich fand sie eher in Richtung unsympathisch. Sie war immer so extrem und hatte sehr komische Ansichten. Auch was ich am Ende machte fand ich nur bedingt gut. Auch ihr Verhalten fand ich oft nicht gut.

Mit Bertila konnte ich aber auch nicht viel anfangen.  Ich wurde nicht warm mit ihr. Irgendwie passte sie nicht in die Gruppe rein. Sie passte für mich einfach nicht ins Bild. Irgendwas störte mich an ihr.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 +

Liz und Max: 1 (+)

Ich brauchte etwas um mit ihnen warm zu werden, was sicher auch mit an beiden Schauspielern lag. Aber irgendwie störte mich da oft was.  Später mochte ich sie ziemlich gerne, aber es stand auch einfach ziemlich viel zwischen ihnen. Außerdem harmonierten sie auch teilweise nicht so gut zusammen. Hatte ich zumindest das Gefühl. Später wurde es besser.

Michael und Alex: 1 +(+)

Die beiden fand ich so süß zusammen. Sie passten auch so toll zusammen. Sie harmonierten gut zusammen und man merkte wie wichtig sie einander waren. Trotzdem taten sie sich immer wieder schwer. Alex hatte Schwierigkeiten sich zu outen und Michael wollte richtiges Glück nur wenig zulassen. So gingen sie immer wieder getrennte Wege, verloren sich aber nie ganz aus den Augen. Und sie warten trotzdem füreinander da, wenn es drauf ankam, weil sie es wollten. Sie waren schon ein besonderes Paar. Es hat mich selbst überrascht, dass ich diese beiden so gerne mochte.

Michael und Maria: 1 +

Die beiden mochte ich auch ganz gerne zusammen. Aber sie harmonieren nicht so gut wie Alex und Michael zusammen. Irgendwie haben sie mich als Paar immer gestört wegen dieser Dreiecksgeschichte. Denn sonst hätten sie wirklich gut zusammen gepasst, aber so wirkte es nicht ehrlich. Sonst waren sie schon ein ganz süßes Paar.

Jenna und Max: 1 +

Die beiden mochte ich eigentlich ganz gerne zusammen. Auch wenn es nie was halbes und nichts ganzes war. Aber sie harmonierten gut zusammen und vertrauten sich. Eigentlich fand ich sie sogar besser zusammen als Liz und Max.

Alex und Forrest: 1 (+)

Eigentlich fand ich sie ganz gut zusammen, aber durch Michael wurde das etwas geschmälert. Da ich eindeutig für ihn war. Aber Forrest war schon ganz okay, haute mich aber nicht so richtig vom Hocker. Irgendwie wirkte es zu zwanghaft. Dabei passten sie sonst ganz gut zusammen.

Liz und Diego: 1 (+)

Die mochte ich theoretisch ganz gerne zusammen. Fast lieber als Max und Liz. Sie harmonierten besser zusammen. Allerdings waren sie ja nicht mehr richtig zusammen. Nur in den Rückblicken. Und Diego war jetzt auch eigentlich nicht mehr so toll.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das war ja das mit der Aliensache. Das war natürlich nicht mehr neu, weil es eine Art Neuauflage ist, aber trotzdem gut gemacht.  Ich kann jetzt gar nicht sagen welche Version jetzt besser ist, da die alte schon lange her ist, aber ich mochte diese ziemlich gerne.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war auf jeden Fall da. Gerade auch bei Alex und Michael, die ich richtig toll fand.  Aber später auch mit den anderen als ich mit ihnen warm wurde. Es war doch recht rührend und ich war irgendwann voll dabei.

Störfaktor: 1 +

Die Klischees nervten mich teilweise. Rassismuss, Die Klischees der Paarbildung usw. Wobei es nicht extrem störte, aber man hätte es auch nicht so extrem machen müssen.  Dann fand ich es natürlich schade, dass den Paaren so viel Steine im Weg gelegt wurde. Auch am Anfang wurde ich weder mit der Story, noch mit den Charakteren warm. Ich brauchte erst eine Folge und vor allem auch noch mehr bei den Charakteren. Sonst gab es noch ein paar Kleinigkeiten.

Auflösung: 1 (+)

Die gabs ja noch nicht wirklich, da es erst die Hälfte der Staffel ist. So ist alles noch etwas offen. Jetzt ist wieder alles möglich. So viel kann ich also noch gar nicht dazu sagen. Dieser Umschwung war ein wenig seltsam.

Fazit: 1 +(+)

Ich war doch positiv von der Serie überrascht. Ich hatte am Anfang Probleme mit rein zu kommen und warm mit zu werden. Doch spätestens als ich merkte, dass Tyler Blackburn da mitspielte hatte die Serie mich. Besonders Alex und Michael fand ich einfach klasse zusammen. Aber auch die anderen mochte ich mit der Zeit richtig gerne oder zumindest gerne. Auch die Magie und das mit den Aliens ist gut gemacht. Ich bin schon gespannt wie es weiter geht.

Bewertung: 4,5/5 Punkte

Self Statement 32: Misch

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

1. Welche drei nicht elektronischen Dinge dürfen beim Reisen nicht fehlen?

Handy, E-Reader (meistens), Kamera

2. Frühstück: herzhaft oder süß? Und warum?

herzhaft. Süßes Frühstück ist nicht meins. Kann man mal machen, aber könnte ich nicht dauerhaft.

3. Welchen Job, den du noch nicht gemacht hast, würdest du für keine Bezahlung dieser Welt annehmen?

Lehrer

4. Wenn du dich von jetzt auf gleich dazu entschließen würdest, dein Leben komplett zu verändern, womit beginnst du?

keine Ahnung.

5. Einem verrückten (oder genialen?) Wissenschaftler ist es gelungen jede Tierart auf Handgepäckgröße zu schrumpfen/vergrößern. Welche(s) Haustier(e) bestellst du bei ihm?

ich bin kein Fan von Haustieren. Vielleicht einen Vogel? Aber ein Eichhörnchen wäre sicher auch niedlich oder ein Eisbär?

6. Wem würdest du gerne mal vor versammelter Mannschaft eine Torte ins Gesicht knallen, und wofür?

So extrem bin ich nie.

7. Wärst du lieber Politikerin oder Anwaltin?

weder noch, aber wenn eher Anwältin.

8. Dein erster majestätischer Erlass als König*in von Deutschland?

keine Ahnung.

9. Erzähl uns den bösesten, weder rassistisch noch sexistischen Witz den du kennst.

wieso sollte ich? Sowas ist nicht meins.

10. Dein Leben wird verfilmt! Wer ist im Cast?

Oh, wei. Total schwierig. Ich habe keine Ahnung. Vielleicht diese hier?

Tyler Blackburn, Emily Van Camp, William Moseley, Eric Dane, Michael Trevino, Italia Ricci?
Keine Ahnung. Da müsste ich wühlen und wüsste auch nicht wer wen spielen würde.
Aber ich glaube das möchte ich auch gar nicht. Vielleicht mal von einem bestimmten Bereich im Leben? Skiurlaub oder so? Wäre sicher interessanter.

11. Wenn du es dir aussuchen könntest: lieber jemanden haben der dich für den Rest seines/ihres/div Lebens bekocht und dann selbst den Abwasch machen musst, oder anders herum?

Ist das wichtig. Wie es eben passt. Man kann nichts erzwingen. Aber kochen wäre gut, allerdings möchte ich auch nicht immer den Abwasch machen.

12. Wenn Geld nicht glücklich macht, weinst du trotzdem lieber im Ferrari als im Golf?

Was bitte? Verstehe die Frage nicht.

13. Welches ist die schönste Beleidigung die du kennst, ohne Fäkalsprache oder fluchen?

???

14. Hast du ein Standardrezept gegen Langeweile?

mit den Hobbys beschäftigen oder noch eine Runde raus gehen

15. Wie sagt man jemandem am besten, dass seine/ihre/div Hose DEFINITIV zu eng ist?

gar nicht bzw. kommt auf die Situation an.

16. Deine Pizza hat welchen Belag?

Ananas, mag aber verschiedene Sorten

17. Solltest du ungeplant Nachwuchs bekommen: welchen Namen wird das Kind tragen?

Wird wohl nicht mehr passieren, aber meine Favoriten sind diese hier:

Junge: Robin oder Luca
Mädchen: Emma oder Mia

18. Kennst du einen (oder mehrere) Neue-Deutsche-Welle-Songs auswendig? Zitiere mal, aber ohne zu schummeln!

nein. Vielleicht mal Textpassagen, aber sicher nicht ganze Lieder.

19. Glaubst du, Sigmund Freud hatte recht? Wieso glaubst du das oder wieso glaubst du es nicht?

???

20. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dir einen Bart stehen zu lassen?

Als Frau? Bestimmt nicht.

 

Und wie würdet ihr antworten?

MediaMonday 188/199: Von Tyler Blackburn, Harry Potter und Amazon

Heute gibts wieder diesen Beitrag und ich bin mit dabei.

Media Monday #580

  1. Wenn auf eine Kinoveröffentlichung schon von vornherein verzichtet wird bekomme ich wenn nicht mit, da ich da nicht so auf dem Laufenden bin.

  2. Dass ein Projekt kurz vor seiner Vollendung gänzlich eingestampft wird find ich immer wieder total dämlich. Wofür das ganze Geld ausgeben, wenn es eh nicht gezeigt wird?.

  3. Man könnte meine, es wäre egal, dass ich gerade Amazon Freevee für mich entdecke, aber ich finde schon allerlei, was mir da gefallen könnte und lege gerade eine Wunschliste an. Uff.

  4. Tyler Blackburn wirkt schon wie jemand, der in meinen Serienlisten auftauchen könnte. Vor allem, wenn dann die Fortsetzung von Roswell New Mexico irgendwann kommt.

  5. Ich mag es ja, wenn in Filmen/Serien mal wieder mehr Romantik aufkommt. Ich hab das Gefühl das fehlt mittlerweile gerade bei Serien oft. Zumindest bei neueren. Und damit meine ich nicht nur ewiges hin und her oder keine echte Romantik. Sondern richtig gefühlvolle. Das fand ich in Roswell New Mexico echt erfrischend.

  6. Könnte ich etwas noch einmal vorbehaltlos gänzlich neu für mich entdecken, es wäre eine gute Frage was ich wählen soll. Die Standartantwort ist natürlich Harry Potter, aber auch Lieblingsserien wie Once upon a time und so wären durchaus interessant. Wobei ich die ja noch nicht mal abgeschlossen habe.

  7. Zuletzt habe ich freevee von Amazon für mich entdeckt und das war interessant, weil es da schon die ein oder andere Serie gibt, die ich interessant finde, aber das muss noch warten. Erst hab ich noch anderes zu gucken .

 

Und wie würdet ihr heute antworrten?

Serienmittwoch 340: Von Welchen Schauspielern (männlich) habt ihr mehr als eine Serie gesehen?

Heute gibt’s wieder einen Serienmittwoch. Seit mit dabei und beantwortet mit mir die heutige Frage.

 

 

Von welchen Schauspielern habt ihr mehr als eine Serie gesehen und welche waren das (männlich) und wie fandet ihr sie ihn ihren Rollen?

 

Daniel Donskoy

Sankt Maik – Maik Schäfer = 3 Staffeln
Der Palast = Steven Williams = 1 paar Folgen

Daniel Donskoy hab ich ja schon in Sankt Maik für mich entdeckt. Ich fand ihn da so klasse und er war so ein Strahlemann. Ein ganz smarter Typ, der mich einfach überzeugen konnte. In der Palast war seine Rolle nicht ganz meins, aber er war wieder toll. Ich mag ihn einfach.

Robert Buckley 

One Tree Hill: Clay Evans = 3 Staffeln
iZombie: Major Lillywhite = 3 Staffeln

Er ist ja einer meiner absoluten Lieblingsdarsteller. Ich fand ihn in beiden Serien klasse. Seine Rollen waren sogar etwas ähnlich und er passte perfekt zu ihnen. Er ist auch einfach so sympathisch und kann mich immer wieder begeistern. Ein ganz toller Typ.

Chad Michael Murray – One Tree Hill/ Gilmore Girls

Gilmore Girls: Tristan Du Grey = 2 Staffeln
One Tree Hill: Lucas Scott = 6 Staffeln = 131 Folgen

Den find ich ja auch echt super. Schon damals in Gilmore Girls hat er mir gut gefallen. Aber richtig gut fand ich ihn dann in One Tree Hill. Als Lucas Scott konnte er mich einfach begeistern und mitreißen. Er ist schon ein toller Schauspieler.

Elyas M Barek –

Türkisch für Anfänger: Cam Ötztürk = 3 Staffeln
Dr. Diaires: Maurice Knechtelsdorfer = 16 Folgen
Rasoul Abbassi – Danni Lowinsik = hin und wieder

Den hab ich ja schon in einigen Rollen gesehen. Türkisch für Anfänger find ich aber immer noch mit am besten. Wobei er eigentlich immer gut ist. Ich mag ihn einfach unheimlich gerne.

Scott Michael Foster – 

Chasing Life: Leo Hendrie= noch nur 1 Staffel (21 Folgen) aber dafür schon zwei mal, aber die 2. wird noch nachgeholt
Once upon a time: Kristoff = Staffel 4 (12 Folgen)

Den Schauspieler mag ich ja auch so gerne. Gerade auch in Chasing Life hat er mir so gut gefallen. Da hat er mich sofort fesseln und begeistern können. Auch in Once upon a time hat er mir gut gefallen. Auch wenn er da nur eine Nebenrolle hatte, aber ich mag ihn einfach.

Tyler Blackburn 

Pretty Little Liars: 1-5, 7 = 6 Staffeln (Falls die Angaben auf Wikipedia stimmen, denke aber schon, könnte passen)
Roswell New Mexico: Alex Manes (aktuell 1,5 Staffeln = 22 Folgen)

Tyler hat mir schon in Pretty Little Liars als Caleb richtig gut gefallen. Aber in Roswell als Alex gefällt er mir sogar noch besser. Vielleicht weil er sich von den meisten anderen Schauspielern abhebt. Er spielt Alex echt klasse und ich kann richtig gut mit ihm mitfiebern. Er ist mir doch ziemlich ans Herz gewachsen. Wie gesagt. Ich mochte ihn aber auch schon in Pretty Little Liars, aber da mochte ich noch einige andere, die ich lieber mochte.

Tom Welling – 

Smallville: Clark Kent: Staffel 1 und immer mal wieder
Lucifer: Marcus Pierce-Kain: Staffel 3 (24 Folgen)

Tom mochte ich ja schon in Smallville ziemlich gerne. Da hat er mich schon begeistern können, aber das ist lange her. Aber richtig beeindruckt hat er mich dann in Lucifer. Da hat er sich richtig gut gemacht und er hat seine Rolle echt gut gespielt.

Brendan Fehr – 

Roswell: Brandon Fehr = immer mal wieder
CSI Miami: Dan Cooper = Staffel 5 (1 Folge)/ Staffel 6 (3 Folgen)
Bones: Jared Booth = Staffel 4 (3 Folgen)

mit ihm hab ich ja mittlerweile auch schon mehreres gesehen. Ich mag ihn immer wieder gerne, aber am meisten ist mir die Rolle in Roswell hängen geblieben. Die mochte ich auch am liebsten, aber er ist eigentlich immer gut.

David Boreanaz – 

Buffy: Angel/ Angelus = immer mal wieder
Angel-Jäger der Finsternis – Angel – immer mal wieder
Bones: Seely Booth = 4 Staffeln

Ich mochte ihn dann in Buffy so gerne und dann in Angels natürlich auch. Aber in Bones fand ich ihn auch richtig gut. Er passte da so gut rein und hat mir super gefallen.

Peter Krause – 

Six Feet Under – Nathaniel Fisher Sen. = Immer mal wieder
9-1-1 Notruf L.A. – Bobby Nash = 3 Staffeln

Peter Krause fand ich ja schon in Six Feet under gut. Wegen ihm hab ich 9-1-1 erst begonnen, weil ich neugierig auf seine Rolle war. In 9-1-1 fand ich ihn sogar noch besser. Er hat sich wirklich gemacht und ich mag ihn ziemlich gerne.

 

Und was würdet ihr heute antworten?  Kennt ihr was von mir und wie fandet ich sie?

Was guckt ihr gerade?

Roswell New Mexico: Staffel 2 Folge 6 + 7

Die Folgen fand ich wieder gut, auch wenn ich nicht mit allen Entwicklungen einverstanden war. Aber es war trotzdem gut.

Chasing Life: Staffel 1: Folge 19 – 21

Das fand ich auch wieder gut. Da war ordentlich was los. Und die Entwicklungen waren durchaus interessant. Die 1. Staffel ist jetzt vorbei. Bin schon neugierig auf die 2.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Den hab ich nun auch noch wiederholt. Ich mag den Film ja sowieso mit am liebsten. Sirius ist aber auch klasse. Und auch so stecken da viele tolle Ideen drin.

MediaMonday 214/215: Von Once upon a time, Zoo und Tyler Blackburn

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Media Monday #575

Jetzt, wo die zweite Jahreshälfte 2022 begonnen hat möchte ich noch die ein oder andere Serie gucken. Noch geplant sind unter anderem Staffel 1 von The Crown und Agent Carter und Staffel 7 von Once upon a time. Mal sehen ob ich das so schaffe.

  1. Jeder Mist wird mit einem Sequel, Prequel und sonstwas bedacht, aber so richtig neues an filmen kommt nicht, oder?.
    wurde

3 Zoowurde wirklich viel zu früh beendet, denn allein Dass es kein richtiges Ende gibt find ich blöd

  1. Manches Klischee in Film und Serie Kann man echt nicht mehr hören. Gibts nichts neues mehr?.

5.  Tyler Blackburn ist auch irgendwie sehr charmant, schließlich fand ich ihn damals in pll schon gut und jetzt in Roswell find ich ihn wirklich großartig.

  1. Es ist eine Sache, wenn Serien abgesetzt werden aber Wenn sie abgesetzt werden obwohl vorher gepralt wurde dass sie fortgeführt wird ist das schon grausam

7 Zuletzt habe ich Kaum was geschafft und das war Echt traurig, weil Ich gerade gestern noch mal ziemlich viel schaffen wollte

Eine schöne Woche

Currently Watching (11): Roswell und For the People

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Titel:

Roswell New Mexico
For the People

Staffel:  

Roswell New Mexico: Staffel 1
For the People: Staffel 1

Inhalt:

siehe die letzten Beiträge.

Warum hast du diese Serie gewählt?

Aus dem selben Grund wie vorher auch.

Zwischenmeinung:

Roswell New Mexico:

Ich mag es nach wie vor gerne und immer mehr. Besonders Alex und Michael sind mir sehr ans Herz gewachsen. Alex ja sowieso von Anfang an. Auch die meisten anderen mag ich und ich find es toll, dass es endlich mal wieder was magisches ist. Ich mag die Serie irgendwie.

For the People

Das mag ich ganz gern, aber hätte gerne mehr Tiefe bei den Charakteren. Die Fälle und Schauspieler sind gut, aber man könnte etwas mehr rausholen.

 

Und wie würdet ihr heute antworten?

Roswell: New Mexico: Staffel 1 Folge 1 + 2

Erst dachte ich was wird das? Ein billiger Abklatsch von Rosswell? Auch die Schauspieler konnten mich erst nicht überzeugen. Aber es steigerte sich nach und nach. Und richtig hatte es mich gepackt als ich bemerkte, dass tyler blackburn- caleb- pll – da mitspielt. Den fand ich ja da Schon so gut. Und wer könnte colin Hanks besser ersetzen als tyler. Wobei Alex hier ein bisschen anders ist und offenbar auch einen anderen Nachnamen hat.

Kyle und Alex hatte ich ja erst verwechselt. Ich hatte Alex nämlich erst gar nicht mehr auf den Schirm. Aber Michael Trevino als kyle find ich sogar besser als Nick Wechsler damals. Auch wenn ich bei ihm erst Alex im Kopf hatte. Alex mochte ich übrigens früher schon ziemlich gerne.

Isobel kann mich noch nicht überzeugen. Genau wie Max und Liz. Aber Max und Liz sind mir schon irgendwie sympathisch. Was ich von Michael halten soll weiß ich noch nicht. An brendan fehr kommt er nicht dran, aber mittlerweile find ich ihn gleich nicht so schlecht. Er war Auch der erste wo ich gleich gedacht hab: das muss Michael sein.

Maria mag ich ganz gern, auch wenn sie nicht an majandra delfino ran kommt. Das ist aber auch schwer. Aber sie hat was.

Tess – damals gespielt von emilie de ravin – fehlt irgendwie.

Man erkennt aber fast alle Charaktere schon wieder.

Erst dachte ich: ist das jetzt so Eine Art Fortsetzung? Diese zehn Jahre dazwischen haben mich verwirrt. Aber ich denke es ist schon was eigenes, aber stark an Rosswell alt angelehnt.

Wenn man es unabhängig betrachtet ist es gar nicht so schlecht. Klar die Effekte könnten besser sein und der Start war etwas holprig und auch so etwas sehr gewollt aktuelle Themen find ich nicht ganz passend wie Rassismus und Drogen. Aber es hat mich viel mehr mitgerissen als erwartet. Ich freue mich auf jeden Fall aufs weiter gucken und hoffe, dass die Serie nicht gleich wieder abgesetzt wird. Da hab ich schon deutlich schlechteres gesehen.

 

Außerdem ist es mal wieder ein bisschen was anderes als das was ich sonst gucke.