MediaMonday 141/142: Von Büchern, Valentina Fast und Amy Carter

Heute gibts wieder einen MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #486

  1. Um einfach auch mal wieder etwas richtig Schönes erzählen zu können, wollte ich mal sagen, dass mich endlich wieder ein Buch packen kann. Das hatte ich schon länger nicht mehr .

  2. Wenn ich mal die Zeit finde mal wirklich zu lesen und das Buch gut ist, komme ich auch gut voran .

3. Das das Internet wirklich ohne Aussetzer geht ist nun alles andere als noch taufrisch, aber wir testen das ja jetzt und meistens ist es super .

  1. Es gibt düstere, anstrengende, fordernde, entspannende, witzige, anrührende Geschichten und noch einiges mehr. Mir persönlich gefallen vor allem die netteren, friedvolleren. Aber besonders müssen die Charaktere stimmen. Eine meiner absoluten Lieblingsgeschichten ist ja die Royalreihe von Valentina Fast. Ich fand sie einfach toll.

  2. Der Umstand, dass viele Messen dieses Jahr nicht oder nur digital stattfinden, wie etwa jüngst die Frankfurter Buchmesse oder auch nächste Woche die SPIEL Messe Essen, interessiert mich herzlich wenig, da ich da sowieso nicht hingehe.

  3. Wenn sich alles und jedes jetzt so langsam bei den fallenden Temperaturen wieder einzuigeln beginnt bin ich auch froh darüber. Dieses Jahr war schon anders und seltsam, aber auch daran gewöhnen wir uns.

  4. Zuletzt habe ich endlich mal wieder ein packendes Buch angefangen und das war Dear Logan von Annie Carter, weil ich einfach mal wieder was anderes brauchte und bisher finde ich es ziemlich gut.

Und wie würdet ihr heute die Lücken füllen?

 

TTT 151: 10 Autoren mit F

480 ~ 6. August 10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem F anfängt (zur Not auch Vorname)

Fast, Valentina – Royal

Ich liebe die Royalreihe von ihr. Die Charaktere waren aber auch so toll. Vor allem die Prinzenkandidaten. Aber auch die Welt an sich war interessant gemacht und sie gehört mit zu meinen absouluten Lieblingen.

Ferris, Jean – Sommer ohne Wiederkehr

Ein altes Jugendbuch von mir. Ich fand es früher echt toll. Ich mochte Robyn und Will und ihre Geschichte. Sie ist traurig, aber auch schön.

Flynn Meaney – Vampir wegen dir

Das mochte ich auch überraschend gerne. Ich kann mich aber nicht mehr so gut an de Geschichte erinnern. Aber ich mochte die Idee, auch wenn ich was anderes erwartet hätte.

Funke , Cornelia – Tintenherz

Das mochte ich ja seinerzeit auch sehr gerne.  Nach dem 3. Lesen ist es aber etwas ausgeluscht. Aber die Ideen sind schon gut und die Geschichte süß und gruselig.

Fitzpatrick, Huntley – Mein Sommer nebenan

Wirklich begeistern konnte es mich ja nicht. Ich fand da vieles eher nervig. Dabei mochte ich es erst sehr gern und es hatte auch viel Potential. Aber da war viel zu viel unsympatisches dabei.

Freytag, Anne – Den Mund voll ungesagter Dinge

Das Buch fand ich okay, aber auch nicht überragend. Irgendwie hatte ich da mehr erwartet. Ich wurde mit der Story und den Charakteren nicht warm, auch wenn es ganz nett war.

Franck, Jaqueline – Schattenwandler

Die Reihe fand ich ja auch eher mittelmäßig. Teilweise war sie ganz nett, aber so auch nervig. So wirklich mitgerissen hat sie mich nicht.

Follett, Ken – Die Säulen der Erde

Ich fand es überraschend gut zu lesen. Es war kein Überflieger, aber interessant. Ich mochte die Thematik und viele Charaktere. Das Buch hatte schon was.

Fritz, Astrid – Die Bettelprophetin

Das fand ich okay, aber nicht überragend. Ich kann mich kaum noch an die Geschichte erinnern.

weiter bei 2012

TTT 158: 10 deiner Liebsten Reihen mit mehr als drei Bänden

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin wieder mit dabei.

413 ~ 25. April Zeige 10 deiner liebsten Reihen, die mehr als drei Bände beinhalten


Valentina Fast – Royal: 6 Bücher

6 Bände und alle waren fantastisch. Sicher gab es immer mal wieder kleinere Kritikpunkte, aber die überwogen nicht. Dafür war die Story genau meins und die meisten Charaktere mochte ich sehr. Besonders die vermeintlichen Prinzen. Ich liebe diese Reihe.

Kiera Cass  – Selection 5 Bücher

Eigentlich sind die reinen Selection Bücher ja nur drei Teile, aber ich zähle Eadlyns Geschichte irgendwie dazu. Deswegen ist es durchaus ein Mehrteiler, wie ich finde.

Melissa Marr – Gegen das Sommerlicht: 5 Bücher

Ich mochte die Reihe ja sehr gerne. Sie hatte einfach was und die Ideen waren toll. Auch die Charaktere mochte ich. Die Reihe hatte schon was.

Julie Kagawa – Plötzlich Fee: 5 Bücher

Die Reihe hat mir ja auch ziemlich gut gefallen. Ich fand die Ideen gut und die Charaktere. Es hatte einfach was.

Julie Kagawa – Talon: 5 Bücher

Noch eine Reihe der Autorin. Die Bücher fand ich auch sehr gut. Auch wenn sie mich nicht ganz überzeugen konnten.

JKR – Harry Potter: 7 Bücher

Ja, ja. Harry Potter gehört wohl auch dazu. Sie ist einfach unvergesslich. Eine tolle legändäre Reihe. Ich glaub darüber muss man nicht mehr weiter sprechen.

Kresley Cole – Poison Princess: 4 Bücher

Auch diese Reihe mochte ich sehr gern. Sie hatte einfach was. Die Welt war mal wieder was anderes und ich mochte die Charkatere.

Mina Hepsen – Unsterblich wie die Nacht: 4 Bücher

Diese Reihe mochte ich ebenfalls. Ich fand sie war damals zu ihrer Zeit mal was anderes. Beim 2. Lesen fand ich sie nicht mehr ganz so gut.

Bernhard Hennen – Die Elfen: 4 Teile

Auch die mochte ich überraschend gerne. Dabei ist es sonst überhaupt nicht mein Ding. Aber ich mochte die Charaktere und die Welt hatte schon was.

Das waren meine Bücher. Welche habt ihr gewählt? Kennt ihr welche von meinen und wie findet ihr sie?

 

Valentina Fast Princess Tag der Entscheidung Royal Spint off

Story: 1 –

Lina wird entführt und weiß nicht wem sie trauen kann. Außerdem wird ihr geliebtes Schloss bedroht. Wie kann sie ihre Eltern retten?

Eigene Zuasmmenfassung

Charaktere: 1 (-)

Lina: 1 (-)

Wirklich warm wurde ich mit ihr nicht. Irgendwie war sie mir viel zu negativ eingestellt. Sie hat zwar versucht das richtige zu tun, aber eigentlich war sie doch recht schwach und verwöhnt, aber dennoch nie zufrieden. Sie war mir einfach zu meckerig und negativ eingestellt und auch andere Dinge gefielen mir nicht so.

Logan: 1 (-)

Auch mit ihm wurde ich nicht wirklich warm. Er war auch zu nichtssagen und zu zwielichtig um ihn wirklich zu mögen. Irgendwie konnte ich mit ihm als Held einfach nicht viel anfangen.

Olivia: 1

Die konnte ich nie richtig einschätzen. Deswegen hat mich das am Ende nicht gewundert. Auch wenn ich es schade fand.

Marlene: 2 –

Die mochte ich nie und hätte sie auch nicht unbedingt gebraucht. Da sie am Ende nur noch wenig vorkam war sie auch irgendwie überflüssig.

Cassie: 1

Ich fand sie okay, aber eine wirklich gute Freundin war sie ja nicht.

Gabriela: 1

Sie war mir ja noch nie so sympatisch und auch hier kam sie wieder so rüber.

Lizzy: 1 –

Sie war okay, aber auch nicht der Hit. Gibt bessere.

Tatyana: 1

Sie war okay, kam aber nicht wirklich gut rüber, da sie Lina ja mehr oder weniger egal war.

Martha: 1 –

Wirklich sympatisch war sie mir nicht. Angesichts von Linas Situation könnte man auch meinen sie hätte eigentlich etwas freundlicher als so kalt sein müssen.

Katja: 1 +

Sie mochte ich wieder sehr gern, auch wenn sie nicht so oft vorkam.

Laura: 1 –

Sie hätte ich auch nicht gebraucht. So wirklich Sinn machte sie auch nicht.

Melissa: 1-

Hier ist es das selbe wie bei Laura.

Claire: 1 +

Sie mochte ich wieder sehr gern, auch wenn sie wenig vorkam.

Charles: 1 +

Ihn mochte ich diesmal sogar am liebsten. Er war wieder toll.

Henry: 1 +

Auch ihn mochte ich sehr gern, da sehr herzlich über ihn gesprochen wurde.

Phillip: 1 (+)

Den mochte ich wieder sehr gern, aber er stach nicht so gut hervor wie in der Hauptreihe.

James: 1 –

Hier merkte man sofort zu wem er gehörte und das hat mir nicht gefallen.

Elise: 2 –

Sie war mir teilweise recht sympatisch, aber was sie da machte ging trotzdem nicht.

John: 2 –

Er war mir hier nicht sonderlich sympatisch, was nicht verwunderlich ist.

Lilyana: 1

Ich fand sie ging, aber ein bisschen öfter hätte sie mehr Mutter sein können und weniger Königin.

Alexander: 1 –

Der war mir nie sonderlich sympatisch und das kam auch hier wieder rüber.

Pärchen/Liebesgeschichten: 1 –

Logan und Lina konnten mich als Paar nicht überzeugen. Dazu lag zu viel Misstrauen und Feindseeligkeit zwischen ihnen. Mir fehlte da einfach das Gefühl bei ihnen.

Erzählperspektive: 1 –

Die Sicht aus Linas Sicht war mir leider nicht wirklich sympatisch. Sie machte vieles so negativ.

Besondere Ideen: 1

Das war ja eigentlich der Blick hinter den Kulissen, was bei den Rebellen passierte, aber das hat mir durch Linas schwierige Ansicht leider nicht wirklich zugesagt. Auch wenn die Hintergrundinformationen schon interessant waren.

Parallelen: 1

Die kann ich zu der Royalreihe stellen und da kommt dieser Teil bei weiten nicht ran.

Rührungsfaktor: 1

Der war schon da, aber leider war ich auch oft genervt.

Störfaktor: 2 –

Das war hier einfach zu viel. Die Story und die Charaktere waren mir überwiegend zu unsympatisch. Mit keinem wurde ich richtig warm. Leider kam dieses Spint-Off für mich in keinster Weise an die Royalreihe an. Außerdem lag mir auch zu viel unsympatisches und feindseeliges in der Luft. Das war nicht meins.

Auflösung: 1

Die war recht hervorsehbar, aber noch mal ganz süß.

Fazit: 1 –

Der Blick hinter den Kulissen war interessant, aber leider lag mir das Buch sonst weniger. Die Charkatere waren mir zu unsympatisch und insgesamt war mir die Story zu unsympatisch und es lag zu viel Feindseeligkeit in der Luft. Vieles davon hab ich auch nicht verstanden. Ausserdem nervte die ganze: Eine Prinzessin tut dies und das nicht – Rederei irgendwann nur noch. Vor allem, da sie sich eh nie daran hielt. Wirklich warm wurde ich mit diesem Buch nicht.

Bewertung: 3/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Dieses Buch kann man lesen, muss man aber nicht. Es liefert interessante Hintergrundinformationen, kommt aber in keinster Weise an die Royalreihe heran. Ich würde aber empfehlen die Royalreihe zuerst zu lesen, da ihr sonst hier doch sehr gespoilert werdet. Wenn ihr die Royalreihe nicht unbedingt lesen wollt könnt ihr dieses Buch aber unabhängig davon lesen.

Corlys Themenwoche 93.4.: Autoren: Neuentdeckungen?

Und schon gibts die zweite Frage zu meiner Autorenwoche. Also los.

Dienstag: Welche Autoren habt ihr in den letzten beiden Jahren neu entdeckt? Mit welchem Buch/ welcher Reihe?

Valentina Fast – Royal

Eine absolute Neuentdeckung 2017. Ich liebe die Royalreihe. Sie ist so verdammt intensiv. Ihre Meeresreihe möchte ich auch noch unbedingt lesen.

Mona Kasten – Feel Again

Noch so eine Autorin, die ich 2017 entdeckt habe und unbedingt weiter verfolgen möchte. Ihr Feel Again und Begin Again fand ich beides klasse. Besonders Feel Again. Trust Again konnte mich nicht überzeugen.

Laura Kneidl – Water & Air

Auch eine Autorin, die mich mit Water & Air 2017 sehr beeindruckt hat. Light & Darkness fand ich gut, konnte mich aber nicht ganz so überzeugen. Als nächstes steht dann Berühre mich nicht auf dem Plan.

Petra Hülsmann – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen

Noch eine Autorin, die mich mit dem genannten Buch 2017 begeistern konnte. Allerdings habe ich Hummeln im Herzen gelesen und fand es nicht so gut. Dennoch möchte ich es irgendwann noch mit anderen Büchern versuchen.

Nicole Yoon – Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Die erste Neutendeckung für dieses Jahr. Die Geschichte war sehr berührend und süß. Ich würde gerne mehr von ihr lesen.

Charlotte Cole – Küss mich

Auch die Küss mich Reihe hat mir 2017 ausgesprochen gut gefallen. Nur der letzte Teil behagte mir nicht so. Dennoch würde ich gern mehr von ihr lesen. Zumal die Autorin auch sehr nett ist.

Jay Asher – Dein Leuchten

Ich fand Dein Leuchten 2017 wirklich gut. Ich liebäugle ja schon lange mit Tote Mädchen lügen nicht, bin da aber noch sehr unsicher.

Deborah Install – Der Roboter, der Herzen hören konnte

Auch diese Geschichte hat mich 2017 echt umgehauen. Der kleine Roboter Tang war so megasüß. Gerne würde ich mehr von ihr lesen.

Und das waren meine Autoren in etwa. Welche fallen euch so ein?

Die nächsten Fragen:

Mittwoch: Von welchen Autoren hast du die meisten Bücher und wie viele sind es?
Donnerstag: Welche Autoren vermeidest du eher?
Freitag: Gibt es Autoren von denen du jedes Buch lesen würdest? Welche sind es?
Samstag: Hast du mit Autoren schon mal persönlich kommuniziert? Wie sieht eure Erfahrung aus?
Sonntag: Was ist euer Fazit zu Autoren?

TTT 112: Top 10 Jahreshighlights 2017

und jetzt gehts schon um die Jahreshighlights beim TTT. Das find ich ja immer besonders toll diese Listen.

und das sind meine Higlights 2017:


  1. Mona Kasten – Feel Again + andere Teile der Reihe

Feel Again ist eindeutig mein Jahreshighlight. So intensiv und gefühlvoll und die Charaktere waren so klasse. Ich fand es einfach toll. Teil eins fand ich auch noch mal richtig gut, reichte aber nicht an Teil 3 ran und Teil 2 fand ich schon etwas schwächer, aber die ganze Reihe war toll.

2. Valentina Fast – Royal (komplette Reihe)

Die gesamte Reihe hat mich komplett umgehauen. Das ist selten. Auch hier gab es leichte Schwächen, aber die störten nicht. Diese Reihe war so intensiv und gefühlvoll und die Charaktere so toll. Ich habe sie geliebt.

3. Stephenie Meyer – Seelen

Auch nach dem 4. Lesen habe ich das Buch geliebt. Es hatte jetzt einige Längen, aber das Gesamtergebnis war trotzdem wieder ein tolles Lesehighilght. Ich liebe dieses Buch einfach.

4. Petra Hülsmann – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen

Mir hat dieses Buch richtig gut gefallen. Es hatte leichte Schwächen, aber es war lustig und gefühlvoll und ich mochte die meisten Charaktere. Hummeln im Herzen konnte mich leider dagegen gar nicht überzeugen.

5. Laura Kneidl  – Water & Air

Das Buch hab ich wirklich überraschend geliebt. Die Story und das Setting waren einfach so toll und die Geschichte so gefühlvoll. Kenzie und Callum fand ich auch echt klasse. Light & Darkness konnte mich leider nicht ganz so überzeugen.

6. Colleen Hoover  – Nächstes Jahr am selben Tag

War für mich das beste Buch von ihr in diesem Jahr. Auch das hatte zwar kleinere Schwächen, aber es war trotzdem toll. Typisch Hoovermäßig halt.

7. Jay Asher – Dein Leuchten

Auch dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen. Es war eine schöne weihnachtliche Story mit weihnachtlichem Thema und die Charaktere mochte ich auch überwiegend.

8. Julie Kagawa – Talon 4 Drachenblut

Nachdem 2 + 3 Durchhänger bei mir hatten fand ich Teil 4 wieder wirklich gut und ich würde es als Highlight bezeichnen.

9. Deborah Install – Der Roboter, der Herzen hören konnte

In den kleinen Roboter Tang, der ständig an sein Klebeband zupft hatte ich mich sofort verliebt. Er war einfach megasüß. Dieses Buch war auf jeden Fall eine sehr große positive Überraschung. Es hat mir wirklich gefallen.

10. Linea Harris – Bitter & Sweet 2 Geteiltes Blut

Den 2. Teil von Bitter & Sweet fand ich auch wirklich gut. Er war witzig und die Charaktere toll. Der 3. Teil konnte mich leider nicht mehr ganz überzeugen, aber die Reihe war insgesamt schon toll.

Das waren meine Top 10, aber Highlights habe ich noch mehr und die will ich euch nicht vorenthalten.

Weitere Highlights

Colleen Hoover – Nur noch ein einziges mal

Ist eigentlich noch weiter oben, aber ich wollte die Liste  nicht zu Hoovermäßig machen. Ganz überzeugen konnte mich die Story ujdn das Buch auch eigentlich nicht. Es war mit teilweise einfach zu heftig. Aber es hatte auf jeden Fall schon was.

Colleen Hoover – Maybe not

Auch Maybe not hat mir wieder super gefallen. Es war auch toll mal wieder von Ridge zu lesen.

Charlotte Cole – Küss mich 1 – 3

Die ersten drei Teile der Reihe haben mir wirklich richtig gut gefallen. Teil 4 leider nicht mehr so. Aber die Reihe hatte schon was und Jake war einfach toll.

Rhiannon Thomas – Ewig 1 + 2

Die Ewigreihe ging zwar ein eine andere Richtung als erwartet, aber mir hat sie trotzdem sehr gut gefallen. Ich fand die Charaktere auch überwiegend sympatisch.

Diana Gabaldon – Outlander 1 Feuer und Stein

Auch Outlander würde ich noch als Highlight zählen. Ich hätte nicht gedacht, dass es so gut zu lesen ist und mir so gut gefallen würde, aber ich konnte richtig gut darin eintauchen.

So, das wars jetzt aber wirklich von mir. Kennt ihr meine Highlights? Wie fandet ihr sie? Welches sind eure Highlights?

Giselas Samstagsfragen 2: Buchüberraschung aus diesem Jahr

Giselas Samstagsfragen gibts heute wieder auch bei mir und die Frage ist gar nicht ganz so leicht zu beantworten wie sie sein sollte.


Welches Buch hat Euch in diesem Jahr bisher am meisten positiv- oder negativ überrascht? Habt Ihr eins zur Seite gelegt oder an einem Tag ausgelesen?

Wobei so schwer auch wieder nicht.

Eigentlich war das nämlich die komplette Royalreihe, die ich das erste Halbjahr über gelesen habe.

Ich liebe, liebe, liebe sie. Diese Reihe war auf jeden Fall ein Highlight für mich.

Wieso hat sie mich überrascht?

Ich war erst recht skeptisch und hab auch recht lange gewartet bis ich sie angefangen habe. Ich wusste nicht, ob sie was für mich war.

Aber, aber, aber: Ich bin froh, dass ich sie angefangen habe und fand sie großartig. Ich würde bestimmt was missen, wenn ich sie nichtgelesen hätte.

Und genau deswegen hat sie mich überrascht. Weil ich sie so großartig finde und die Charkaktere so wahnsinnig sympatisch waren. Im positiven Sinne. Ich war zwar auch nicht immer mit allem einverstanden, aber dennoch liebe ich diese Reihe. Außerdem war sie so echt, so leidenschaftlich und so intensiv. Das hat mir gut gefallen.

Und welches Buch hat euch dieses Jahr am meisten überrascht.

Valentina Fast – Royal 6 Eine Liebe aus Samt

„Wie wäre es, wenn wir en Spiel spielen?, fragte Claire in die drückende Stille unserer Zelle und schaute mit einem halben Lächeln auf.
„Ein Spiel? Wir sind hier mitten in einem Kerker. Wie soll das gehen?“, lachte ich und rieb mir meinen Steifen Nacken.
„Wir denken uns jetzt ein Lied aus, das wir so laut und schief singen, bis diese Soldaten dort drüben so richitg genervt davon und uns alle freiwillig rauslassen.
Ich zog meine Nase kraus und schaute sie völlig ernst an. Sie hielt meinem Blick stand, bis ich zu Fernand schaute, der angestrengt versuchte, nicht zu lachen.
„Deine kleine Braut wird verrückt, oder?“, fragte ich ihn.
„Ich wette, das liegt am Kleid“, gluckste Aurelie und beschwert uns dadurch einen traurige Regen aus Stoff, da Claire uns mit den Resten ihres Schleiers bewarf.

Story: 1 ++

Wird Tanya ihr Happy End kriegen? Wie können die Rebellen besiegt werden? Was passiert alles bevor das Ende naht? …
Das Finale steht vor der Tür. Was ist Tanya bereit zu opfern um die zu retten, die sie liebt?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 ++

Tanya: 1 +(+)

Ich mochte sie wieder sehr gern und fand sie mutig und stark. Allerdings hätte ich auch manches sicher anders gemacht oder mir einfach anders gewünscht. Aber sie ist ein lebhafter, toller Charakter, der wirklich liebt, für die Menschen, die sie liebt, einsteht, und es ehrlich meint. Ich mag sie einfach.

Phillip: 1 ++

Ich liebe diesen Charakter. Er ist so gefühlvoll und super und auch hier kommt er nicht zur kurz, obwohl er und Tanya die meiste Zeit nicht zusammen sind. Aber ich hab geradezu gespürt wie groß seine Liebe ist und war mir dessen eigentlich auch immer sicher. Das Geheimnis wieso er tat was er tat war jetzt keine große Überraschung mehr. Ich hatte sowas schon geahnt. Ich fand es auch schade, dass das eigentlich eher nebenbei rauskam. Aber er ist ein wunderbarer Charakter, der mir sehr ans Herz gewachsen ist.

Fernand: 1 ++

Er ist ein richtiger Schatz und kann mit Phillip durchaus mithalten. Er ist ein wundebarer Mann mit dem Herz am richtigen Fleck. Ich mochte ihn von Anfang an, da er überwiegend so fröhlich und wirklich freundlich ist. Und wie er Claire begegnete fand ich einfach toll. Außerdem ist er auch sehr ehrlich. Das gefällt mir.

Claire: 1 ++

Claire ist ein wunderbarer Charakter, der hier zwar etwas an Fröhlichkeit verlierte, was aber auch nur natürlich war. Trotzdem setzte sie sich wieder wunderbar für andere ein und war immer noch sie selbst. Ich find sie einfach klasse.

Charles: 1 ++

Charles ist einfach klasse. Er hat eine so tolle Entwicklung durchgemacht. Ich weiß noch wie er mir am Anfang nicht ganz geheuer war, aber hier hat er mir richtig gut gefallen. Er wirkt sympatisch und locker und das mag ich an ihm. Außerdem sorgt er sich um die, die er liebt.

Henry: 1 +(+)

Tja, was soll ich über ihn schreiben ohne ihn zu verraten. Ich war ja bisher skeptisch gegenüber ihn und lag da auch nicht so ganz falsch, auch wenn es andere Gründe hatte als ich dachte. Aber hier war er mir noch mal richtig sympatisch und teilweise habe ich wirklich mit ihm mitgelitten. Gerade auch am Ende, aber ich will auch nicht zu viel verraten. Henry war mir jedenfalls am Ende doch noch sympatisch.

Charlotte: 3 –

Eigentlich dachte ich hier, dass sie recht angenehm war, aber dann kam das Ende und da wurde sie noch mal richtig schlimm. Am liebsten hätte ich sie mehr als nur geschüttelt, aber ich will auch nicht zu viel verraten. Auf jeden Fall war das doch ziemlich heftig.

Grigori: 1

Er wirkte ganz nett und gut, aber teilweise war ich auch skeptisch, was ihn anging. Ich glaube so ganz was mit ihm anfangen konnte ich erst gegen Ende.

Ewa: 1 (+)

Sie wirkte etwas blass, aber eigentlich mochte ich sie sehr. Sie wirkte loyal und lieb, aber ich hätte gern noch mehr über sie erfahren.

Valentin: 1 (+)

Den mochte ich auch sehr gern, aber leider kam er zu wenig vor um mehr zu sagen.

Marek: 1

Leider war er schwer einzuschätzen, aber im Grunde schon sympatisch. Aber hier kam er nicht ganz so raus wie im letzten Teil.

James: 1 (-)

Eigentlich mochte ich ihn sehr gern. Nur am Ende fand ich ihn ziemlich krass und was über ihn rauskam gefiel mir gerade nicht so. Fand ich etwas schade, aber es passte.

Henrys Eltern: 2 –

Die fand ich furchtbar. Schade fand ich, dass nicht wirklich gesagt werden konnte was nun bei ihnen stimmte. Aber wie sie mit Henry gegen Ende umgingen ging gar nicht.

Das Königsparr: 1

Ich fand sie sehr gut, nur etwas zu passiv, was aber auch normal war. Sie konnten ja gar nicht anders.

Erika: 1

Sie kam leider nur selten vor. Deswegen ist es schwer sie zu bewerten, aber sie war da auch wieder super.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 ++(+)

Hier waren die Gefühle natürlich wieder sehr groß und es gibt einige bewegende Szenen.

Ich verrate nicht ob Tanya und Phillip ihr Happy End bekommen, aber sie kommen auf jeden Fall nicht zu kurz. Es gibt wirklich schöne Szenen, wenn auch nicht so viele. Ich hätte mir fast etwas mehr von ihnen gewünscht.

Fernand und Claire kamen allerdings auch nicht zu kurz. Sie fand ich immer noch richtig klasse zusammen.

Und auch für Charles hab ich mich gefreut, dass er seine Herzensdame doch noch gefunden hat.

Zu Henry sag ich lieber nichts. Aber Charlotte find ich ging auch hier teilweise gar nicht.

Erzählperspektive: 1 ++

Das fand ich hier noch mal richtig gut gemacht. In zwei letzten Teilen, die ich vor kurzem gelesen habe, kamen mir andere Charaktere einfach zu kurz. Nicht hier. Es gibt noch etwa drei Überraschungserzählsichten, die mir super gut gefallen haben und womit ich gar nicht gerechnet hatte.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war für mich diesmal die Welt ausserhalb der Kuppel, die besonders im Winter sehr zauberhaft wirkte, aber natürlich auch immer noch die Grundidee, die einfach nur genial ist. Außerdem fand ich hier besonders, dass die Erzählperspektive hier noch mal anders war als in den anderen Teilen.

Rührungsfaktor: 1 +++

Der war auf jeden Fall wieder da. Besonders am Ende und in den Nicht-Tanya-Kapitel. Ich liebe sie, ich war grührt, geschockt, habe geflucht und war absolut berührt.

Parralelen: 1 +

Die kann ich zu der ganzen Royalreihe stellen und dieser Teil war vermutlich sogar mit der beste. Vor allem eine Idee war hier anders als bei den anderen und das hat mir noch mal richtig gut gefallen und mich auch überrascht.

Störfaktor: 1 (+)

Charlotte definitiv wieder. Am Ende hätte ich sie so nicht gebraucht. Da gabs noch mal einen Schockmoment. Der Tot eines wichtigen Charakteres am Ende hat mich sehr mitgenommen, aber mehr verrate ich nicht. Es hätte auch ein bisschen mehr Phillip und Tanya geben können. Sonst die ein oder andere Kleinigkeit, aber ich fand diesen Teil noch mal richtig gut.

Aulösung: 1 +

Teilweise kam die Auflösung nicht mehr überraschend. Andererseits aber auch anders als gedacht. Insbesondere im Fall Henry. Auch eine Auflösung zu einem Nebencharaker kam überraschend, auch wenn ich irgendwann schon misstrauisch wurde. Sie gefiel mir doch überwiegend gut, auch wenn ich hier mir manches anders gewünscht hätte.

Fazit: 1 ++(+)

Dieser Teil hatte noch mal richtig draufgelegt. Er konnte mich nicht zu hundert Prozent überzeugen, aber ich habe mitgefiebert und geliebt. Phillip und Tanya sind einfach ein Traumpaar. Ob sie ihr Happy End kriegen werden verrate ich nicht, aber die beiden werden mir sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Außerdem hat die Reihe einige echt tolle Charaktere im Angebot und wahnsinnig viel Geühl. Tanya ist eine sympatische Frau, die nicht perfekt ist. Manchmal fand ich sie ein wenig komisch, aber ich habe selten mit jemanden mitgefiebert wie  mit ihr. Besonders mit weiblichen Charakteren nicht. Diese Reihe hat großes vollbracht und auch der letzte Teil war noch mal großartig. Ein absolutes Highlight für mich.

Bewertung: 5/5 Punkte (am liebsten mehr)

Mein Rat an euch:

Wenn euch die Reihe auch nur ansatzweise interessiert lest sie unbedingt. Ihr werdet vielleicht überrascht sein oder enttäuscht. Aber sie steckt voller Gefühle und auch die Charaktere sollte sich Niemand entgehen lassen. Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr mindestens eine findet, die ihr mögen werdet. Lasst euch darauf ein und liebt sie am besten genauso sehr wie ich.

Royal in 6 Bänden:

Ein Leben aus Glas
Ein Königreich aus Seide
Ein Schloss aus Alabaster
Eine Krone aus Stahl
Eine Hochzeit aus Brokrat
Eine Liebe aus Samt

Fünf am Freitag 2: Die dünnsten Bücher

Das zweite mal bin ich bei Fünf am Freitag dabei und heute mit einem kniffligen Thema, da ich dünne Bücher ja eher weniger lese.

Fünf am Freitag- Klein aber fein- Meine dünnsten Bücher

Ganz spontan würde ich sagen diese hier, auch wenn es nicht meinen allerdünnsten sind.

1. Valentina Fast – Royal Ein Leben aus Glas (197 E-Book Ausgabe)

Print schein dicer zu sein. Die Bücher sind alle recht dünn, aber ich liebe diese Reihe einfach. Sie ist so unglaublich toll und hat so viel zu bieten.

2. Colleen Hoover – Finding Cinderella (176 Seiten E-Book Ausgabe)

Auch dieses Buch ist recht dünn,hatte es aber in sich. EIn tolles Buch, dass ich jeden nur empfehlen kann. Ich liebe diese Reihe und auch dieses Buch war wieder toll.

3. Stephenie Meyer – Edward auf den ersten Blick (68 Seiten)

Ich mochte Edwards Version viel lieber als Bellas. Ich mochte dieses dünne Büchlein sehr gern.

4. Jennifer E. Smith – Punktlandung in Sachen Liebe (224 Seiten)

Auch dieses recht dünne Büchlein mochte ich sehr. Eine süße Geschichtr mit einer tollen Idee.

5. Jodi Picoult – Mein Herz zwischen den Zeilen (288 Seiten)

Auch recht dünn für meine Verhältnisse und ich fand den ersten Teil wirklich sehr gut.

Vielleicht hab ich noch das ein oder andere vergessen, denn ich hab noch dünnere Bücher, aber bei einer groben Sichtung sind diese Bücher bei rausgekommen. Welches sind eure dünnsten schönsten Bücher?

Montagsfrage 77: Eure besonderen Bücher aus 2017?

Auch eine Montagsfrage gibts wieder von mir und die find ich persönlich ja sehr schön.

Montagsfrage: Das erste Quartal des Jahres ist fast vorüber, wie viel hast du schon gelesen und welche Bücher sind dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Aktuell bin ich beim 24. Buch, wo ich aber auch schon mehr zum Ende hin angelangt bin. Letztes Jahr hatte ich um diese Zeit ziemlich genauso viel gelesen wie dieses Jahr. Rechne jetzt aber bis zum jetztigen Zeitpunkt. Nicht bis Ende März. Ende März waren es übrigens 20 Bücher.

Mit besonders interpretiere ich jetzt mal besonders positiv.

Und das hier waren meine Highlights bisher:



Bei 24 Büchern sind das für  mich schon eine gute Quote. Und Young Elites 1 mochte ich auch, würde ich aber nicht als Highlight bezeichnen.

1. Colleen Hoover – Nächstes Jahr am selben Tag

Wundert es euch wirklich noch, dass sie bei mir an erster Stelle kommt? Dieses Buch war wieder sehr intensiv und besonders. Auch wenn ich am Ende nicht mehr alles verstehen konnte und es mir da schon fast zu viel Drama war, fand ich die Geschichte und Charaktere und Ideen wieder mal wirklich überragend. Mein 10. Hoover-Buch kommt an die Spitze meiner heutigen Liste. Ich liebe sie einfach alle.

2. Petra Hülsmann – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen

Anfangs war ich skeptisch, aber dieser Roman war doch wirklich richtig, richtig gut und rührend. Die Geschichte an sich war toll und einzigartig und ich hab sie einfach nur geliebt. Vor allem liebte ich diese WG. Allen voran Pekka. Platz 2 also für Petra Hülsmann, die selbst ihren Schmetterlingen aus dem Titel Leben einhauchte.

3. Stephenie Meyer – Seelen

Ich hab es zum 4. mal wiederholt und auch jetzt konnte es mich wieder begeistern. Ich hätte mir zwar mehr Wanda und Ian gewünscht, aber gerade dieses Höhlensystem und die Besonderheiten der Welt fand ich klasse. Etwas lang waren mir stattdessen die ständigen lehrreichen Beschreibungen der Welten, die Wanda besucht hatte.

4. Valentina Fast – Royl 1 – 3

Was für eine rührende Reihe. Ein ständiges auf und ab und hin und her, aber ich hab die ganze Zeit mitgefiebert und mochte die meisten Charaktere sehr. Überragend find ich auch diese Idee, dass niemand aus dem Casting weiß wer von den Vieren der Prinz ist. Einfach klasse. Genau mein Ding.

5. Deborah Install – Der Roboter, der Herzen hören konnte

Hier war ich mehr als skeptisch und doch absoult begeistert. Es ist eine megasüße Geschichte, wo es vor allem um den süßen Roboter Tang ging, der ständig an seinem Klebeband zupfte und lauter liebevolle Eigenschaften hatte. Dieses Buch hat mich sehr überrascht und ich fand es großartig.

6. Linea Harris – Bitter & Sweet 2 Geteiltes Blut

Der Teil hatte auf jeden Fall einen Schoker bereit, aber auch dieser Teil war wieder gut und super lustig teilweise. Ich mag auch einfach die Charaktere und den Fantasy-Misch.

7. Charlotte Cole – Küss mich 1 – 3

Der letzte Teil sagte mir nicht mehr zu, weil ich was anderes erwartet hätte und es mir einfach too much Drama war, aber den Rest der Reihe fand ich überraschend gut und ich bekam ständig Hunger. Ganz besonders klasse fand ich übrigens Jake Jr. und das kleine Örtchen Finley Meadows.

8. Jay Asher – Dein Leuchten

Auch das fand ich sehr süß. Eine schöne weihnachtliche Geschichte, die ebenfalls besonders ist. Hier gab es schon ein paar kleinere Mängel, aber die störten mich nicht wirklich.

9. Rhiannon Thomas – Ewig Wenn Liebe erwacht

Auch wenn mich dieses Buch nicht ganz überzeugen konnte, da mir gerade die Liebesgeschichte ab einem gewissen Zeitpunkt zu kurz kam (viel zu kurz) liebte ich diese märchenhafte Welt trotzdem. Es gefiel mir nämlich gerade, dass die Welt wirklich märchenhaft wirkte und nicht nur mit Märchenelementen zu tun hatte. Ich hätte mir von der Geschichte etwas mehr gewünscht irgendwann, aber eigentlich mochte ich die Charaktere schon.

10. Dagmar Bach – Zimt & Weg 1 Die vertauschten Leben der Victoria King

Auch dieses Buch konnte mich noch nicht ganz überzeugen, hatte aber doch einige schöne Elemente drin und gerade die Idee wie Victoria zwischen den Welten springt fand ich ziemlich genial.

So habe ich Ende April schon eine Top 10, was für mich eher selten ist.

Und was sind eure Bücher, die euch besonders in Erinnerung geblieben sind bisher?