Stephenie Meyer – Biss zur Mittagsstunde

Story: 2 –

Edward verlasst Bella und Bella sinkt in ein tiefes Loch. Erst als sie Jacob wieder trifft wird es besser. Doch sie kann Edward einfach nicht vergessen.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 2

Bella: 2 –

Sie ging mir irgendwann nur noch auf die Nerven. Eigentlich hat sie überwiegend rumgejammert. Auch als Edward dann endlich da war hörte das nicht auf. Alleine war sie einfach nicht zu ertragen. Vor allem ging sie auch immer von ein Extrem ins andere und wollte immer alles haben und dass sich alle nach ihr richteten. Es gab ein paar gute Momente, aber die waren selten. Meistens übertrieb sie es.

Jacob: 2

Jacob ging  mir fast ebenso auf die Nerven. Er war so verdammt egoistisch. Er dachte überhaupt nicht an Bellas Wohl. Er dachte nur daran, was er wollte. Er dachte überhaupt nur an das, was für ihn richtig und wichtig war. Alles andere schien ihm egal zu sein. Außerdem mischte er in viele Sachen ein, die ihn nichts angingen und das auf sehr dreiste Weise.

Edward: 1 +(+)

Edward fand ich wieder klasse. Leider ging er etwas unter, dass er die meiste Zeit fehlte und durch Bellas Meckerei. Dennoch mochte ich seinen Sarkasmus und habe den auch vermisst. Er hat in diesem Teil einfach gefehlt.

Alice: 1 +(+)

Sie kam zumindest etwas mehr vor, aber ich habe sie auch vermisst. Ich mag sie so unheimlich gerne. Sie ist so lieb und hat einfach eine tolle Art an sich, die andere in ihren Bann zieht.

Carlisle: 1 (+)

Auch den mochte ich wieder gerne. Er hat so ein gutes Herz. Er ist so sanft und feinfühlig. Auch er hat mir gefehlt.

Sam: 1 (+)

Sam fand ich okay, aber nicht überragend. Irgendwie fehlte da einfach was. Er wirkte immer etwas reserviert. Er hätte etwas offener sein können.

Embry: 1 (+)

Ihn  mochte ich ganz gerne, aber überzeugen konnte er mich auch nicht.

Jared: 1 (+)

Jared fand ich noch ganz cool. Er war witzig und nahm es zumindest mal etwas lockerer.

Charlie: 1 (+)

Charlie mochte ich eigentlich ganz gern. Er tat mir auch sehr leid. Er hatte es echt nicht leicht mit Bella.

Sue: 1

Ich fand sie ganz okay, aber nicht überragend. Aber sie kam ja auch wenig vor.

Leah: 1

Wirklich sympatisch war sie mir nicht, aber das liegt wohl an dem, was in den nächsten Bänden mit ihr passiert. Ich war noch nie ein Fan von ihr und hier kam sie ja auch noch nicht wirklich vor.

Seth: 1

Ihn fand ich dagegen immer ganz sympatisch, aber auch er wurde hier nur erwähnt.

Harry: 1

ich fand ihn okay, aber nicht wirklich überragend. Er kam ja auch nur am Rande vor.

Quil: 1 (+)

Quil fand ich okay, aber auch nicht überragend. Er kam aber auch wenig vor. Er tat mir aber auch leid.

Emily: 1 (+)

Sie mochte ich auch sehr gerne, konnte mich aber noch nicht ganz überzeugen. Irgendwie fehlte da was, auch wenn sie sympatisch wirkte.

Rosalie: 1 –

Sie war mir ja wieder eher unsympatisch. Ich verstand ihre Aktion auch nicht wirklich. Sie denkt einfach zu  wenig nach. Andererseits hat sie auch gute Seiten.

Emmet: 1 +

Den mochte ich wieder total gerne. Ich mag einfach seine fröhliche Art. Leider kam er viel zu wenig vor und kam zu kurz.

Jasper: 1 +

Der ist ja einer meiner liebsten. Leider kam er bisher noch recht wenig zur Geltung. Das ist sehr schade, denn er hat sehr viel Potential.

Jessica: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich mit ihr hier nicht, aber sie tat mir auch leid. Bella hat sie ja nur benutzt. Ich konnte sie teilweise auch verstehen.

Angela: 1 +

Die mochte ich sehr gerne, aber leider kam sie ja recht wenig vor. Ich mag aber ihre sanfte und aufmerksame Art.

Mike: 1 (-)

Mike fand ich erst nicht so schlimm, aber dann ging er mir doch auf die Nerven. Ich fand ihn anstrengend und auch er ließ nicht wirklich locker und seine Himmelei zu Bella konnte ich nicht nachvollziehen.

Victoria: 1

Die fand ich interessant. Sie hatte wenigstens noch eine Story. Sie machte das ganze auch interessanter.

Laurent: 1 (-)

Ihn fand ich auch noch interessant. Aber doch etwas unsympatischer.

Renee: 1 +

Ich mochte sie ziemlich gerne, aber hier kam sie nicht wirklich vor. Ich mag aber ihre lockere, pfluffige Art.

Billy: 1 (+)

Ich fand ihn etwas besser als im vorherigen Teil, aber ich werde nicht wirklich warm mit ihm.

Phil: 1 (+)

Er wirkt ganz sympatisch, kommt aber selten aktiv vor.

Connor: 1

Ich fand ihn okay, aber er kam kaum vor.

Marcus: 1 (+)

Er kam auch noch nicht so viel vor, wirkte aber auch nicht wirklich sympatisch.

Caius: 1

Bei ihm ist es ähnlich wie bei Marcus, nur dass er noch weniger vorzukommen schien.

Aro: 1 (+)

Den fand ich noch ganz interessant. Er hatte ein interessantes Wesen, auch wenn er gruselig war.

Felix: 1 (+)

Er kam wenig vor, war aber okay. Er hatte zumindest was.

Jane: 1

Die fand ich ja noch ganz interessant, aber auch ein bisschen gruselig. Aber sie hatte irgendwie was. Gerade weil sie so sanft war.

Demetri: 1 (+)

Den fand ich interessant, aber im Film kam er besser rüber.

Heidi: 1 (+)

Ich fand sie hatte was, aber sie kam wenig vor.

Gianna: 1 (+)

Sie kam noch weniger vor und ich wusste auch nicht, was ich von ihr halten sollte.

Ben: 1

Wirklich vor kam er nicht, aber er wirkte okay.

Lauren: 1

Die war mir nie wirklich sympatisch. Aber hier kam sie ja wenigstens nicht so oft vor.

Elizabeth: 1 (+)

Sie wirkte sympatisch, aber sie kam ja nie aktiv vor.

Eric: 1

Er wirkte okay, kam aber wenig vor.

Marie: 1 (+)

Sie wirkte sympatisch, wurde aber nur erwähnt.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 (+)

Edward und Bella konnten mich nicht mehr überzeugen. Edward war so wenig da und danach war Bella nur noch am Meckern und Edward kam gar nicht mehr richtig zur Geltung bei ihr.

Jacob und Bella gingen mir oft auf die Nerven. Bella war so egoistisch und hat oft mit Jacobs Gefühlen gespielt und die ausgenutzt. Und Jacob war ebenfalls so egoistisch und hat immer nur an sich gedacht und gar nicht wirklich an Bellas Wohl. Er wollte sie für sich haben und alles andere war ihm egal. Das konnte mich überhaupt nicht überzeugen.

Besondere Ideen: 1

Die Vampire wurden ja total in den Hintergrund gedrängt. Das gefiel mir gar nicht, denn für mich sind sie das Herzstück der Reihe. Das hätte man anders lösen sollen.

Die Wölfe können mich leider nicht überzeugen. Sie waren durchaus interessant, aber ihnen fehlte die Klasse der Vampire und sie waren auch viel zu selbstsüchtig.

Rührungsfaktor: 1

Der war schon da, aber irgendwann wurde es dann doch zu nervig und Bella meckerte nur noch rum.

Parallelen: 1

Die kann ich zu anderen Vampirromanen stellen und zum ersten Teil. Da gibts deutlich bessere.

Störfaktor: 2

Das war leider zu viel. Bella und Jacob gingen mir irgendwann nur noch auf die Nerven. Beide waren so egoistisch und verletzten damit die Gefühle des anderes.

Außerdem fehlten die Vampire einfach. Was bleibt vom Buch noch, wenn man das Herzstück herausreißt? Nur noch ein Jammerhaufen.

Bella. Sie war eigentlich nur noch ein Jammerlappen. Was hat sie eigentlich getan ausser rumzumeckern? Sie war nie zufrieden. Selbst als Edward da war. Außerdem ging sie von ein Extrem ins nächste. Was dazwischen gabs gar nicht mehr.

Auch dieser ganze Zickenkrieg zwischen allen ging mir ziemlich auf die Nerven.

Auflösung: 1

Die konnte mich auch nicht mehr überzeugen. Edward kam gar nicht mehr zur Geltung. Selbst die wurde zertrampelt und das mit Jacob fand ich auch unnötig.

Fazit: 2 –

Wirklich gefallen hat mir das Buch nicht mehr. Mit den fehlenden Vampiren hat die Autorin das Herzstück der Reihe genommen. Die Wölfe können da einfach nicht mithalten. Außerdem nervten Bella und Jacob beide. Sie waren beide so egoistisch und nervten auf ihre Weise. Vor allem jammerte Bella nur rum. Der Anfang ging noch, aber dann wurde es immer schlimmer.

Bewertung: 3/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Lasst es lieber bei dem ersten Teil bleiben. Dieser hier lohnt sich nicht.

Stehephenie Meyer – Biss zum Morgengrauen

Story: 1 (+)

Bella zieht nach Forks zu ihrem Vater. Dort geht sie auf eine neue Schule und findet neue Freunde. Doch was ist das Geheimnis von Edward Cullen? Wieso ist er so reserviert? Wird Bella es heraus finden und kann sie mit ihm befreundet sein?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Isabella Swan: 1 (+)

Bella war okay, aber wirklich vom Hocker gehauen hat sie mich nicht. Ich fand sie ja irgendwie langweilig und das wurde auch immer noch schön betont.

Edward Cullen: 1 ++

Edward fand ich wieder toll. Ich liebe seinen Sarkasmus. Er hat auch irgendwie was. Dieses leidende ist so traurig, aber ich finde ihn bewundernswert. Er sollte nicht nur so schlecht von sich sprechen. Aber er ist auch so intensiv und ehrlich. Das gefällt mir gut.

Charlie Swan: 1 (+)

Charlie fand ich ja etwas langweilig. Er war so gewöhnlich. Man hätte mehr aus ihm machen können. Er war eher etwas seltsam.

Carlisle Cullen: 1 +

Carlisle mag ich ja total gerne. Er ist so nett und so hilfsbereit. Ich mag einfach seine ruhige Art. Er hat viel durchgemacht und ist trotzdem auf dem Teppich geblieben. Ich finde ihn einfach sympatisch.

Esme Cullen: 1 +

Esme mochte ich auch schon immer total gerne. Sie ist so sanft und lieb. Sie kam noch nicht viel vor, aber sie hat was.

Alice Cullen: 1 ++

Sie mag ich ja am liebsten. Sie ist so eine Liebe. Aber sie ist auch so aufgeweckt und ich mag einfach ihre Art. Außerdem hat sie auch eine durchaus interessante Gabe.

Jasper Hale: 1 +

Jasper mochte ich auch schon immer total gerne. Er ist so sanft und lieb. Allerdings könnte auch seine Gabe dafür verantwortlich sein. Jedenfalls ist er echt sympatisch.

Emmett Cullen: 1 +

Emmett fand ich auch schon immer klasse. Er hat einfach was und ich mag seinen Schalk. Er ist irgendwie witzig und nimmt nicht immer alles so ernst, aber wenns drauf ankommt schon.

Rosalie Hale: 1

Mit ihr kann ich nicht so richtig was anfangen. Sie hat was, aber ich kann sie nicht so richtig erreichen. Sie wirkt immer so reserviert, was ich zwar mit den Hintergründen verstehe, aber auch unfair finde.

Jacob Black: 1

Der war ja noch nie mein Ding. Hier fand ich ging er noch, aber ich hätte ihn nicht gebraucht. Er war noch nicht direkt nervig, aber auch etwas langweilig und diese Autosache reizt mich gar nicht.

Billy Black: 1

Den fand ich ehrlich gesagt eher nervig. Er mischte sich auch zu sehr ein. Das ging ihn nicht wirklich was an und er kann Bella kaum ihre Entscheidungen abnehmen, nur weil sie ihm nicht gefallen.

Mike Newton: 1 –

Den fand ich auch nervig und viel zu aufdringlich. Er nahm sich zu viel heraus und war irgendwie zu sehr von sich überzeugt.

Jessica Stanley: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gern. Sie kann aber auch anstrengend sein. Ich fand sie schon etwas extrem.

Angela: 1 (+)

Die mochte ich ziemlich gerne, aber sie kam weniger vor als gedacht. Das fand ich eigentlich schade.

Eric: 1

Er kam weniger vor als gedacht. Ich fand ihn auch etwas unnötig.

Tyler: 1 –

Den fand ich ja auch überwiegend nervig und zu aufdringlich. Irgendwann ist auch mal gut.

Laurent: 1

Ich fand ihn okay, aber nicht überragend. Aber immerhin hielt er sich raus. Ich möchte ihn auch nicht zum Feind haben.

James: 1

Ich fand ihn interessant, wenn auch nicht sympatisch, aber er hatte was und hatte zumindest irgendwie eine Geschichte. Aber gruselig war er schon.

Victoria: 1 –

Sie ist ja eher eine Mitläuferin, aber auch gefährlich. Aber ich fand sie immer interessant, manchmal auch nervig.

Caius: 1 –

Caius wurde nur erwähnt. Er wirkte interessant.

Phil: 1 (+)

Phil mochte ich ganz gerne, aber er kam ja eigentlich nie aktiv vor.

Renee: 1 +

ich mochte sie ganz gerne, aber sie kam ja wenig vor. Ich mag ihre verrückte Art.

Aro: 1

Er wurde nur erwähnt und wirkte interessant.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 +

Bella und Edward mochte ich wieder sehr gerne zusammen. Sie waren so schlagfertig und auch wenn ich Bella manchmal zu gewöhnlich fand, hatten sie doch was. Nur Jacob störte etwas dazwischen, aber noch nicht zu sehr.

Außerdem mochte ich Jasper und Alice wieder sehr gern. Sie passen einfach so gut zusammen. Sie kamen noch wenig vor, aber sie sind klasse.

Auch Esme und Carlisle mag ich total gerne zusammen. Sie passen so gut zusammen und sind beide so sympatisch. Ich mochte sie schon immer.

Rosalie und Emmett mag ich eigentlich auch ganz gerne zusammen. Allerdings hab ich nie so ganz verstanden, was er an Rosalie fand.

Die Paare von Bellas Freunden interessierten mich nicht ganz so und kamen ja auch nur wenig vor.

Erzählperspektive: 1 (+)

Die Geschichte wurde von Bella erzählt. Ich fand es hier noch besser als erwartet, aber andere Sichten (zum Beispiel Edward) wären interessanter gewesen. Ich fand Bella immer etwas langweilig.

Besondere Ideen: 1 +

Das war das mit den Vampiren und den Cullens und das fand ich auch gut gemacht. Alles andere fand ich eher etwas zu langweilig.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon da, fehlte aber bei einigen Stellen. Besonders die Edwardszenen und die mit seiner Familie mochte ich gerne. Das meiste andere fand ich etwas zu langweilig.

Störfaktor: 1

Leider war mir vieles zu langweilig. Alles neben den Vampiren reizte mich nicht so. Oder jedenfalls fast alles. Die Wölfe waren noch nie wirklich meins, weil sie mir zu feindseelig und aufbrausend sind. Bellas Freunde finde ich auch eher überwiegend langweilig und zu aufdringlich. Da hätte man mehr draus machen können.

Auflösung: 1

Die fand ich ganz gut, aber auch etwas zu dramatisch. Man hätte nicht so dick auftragen müssen oder es interessanter gestalten können.

Fazit: 1 +

Ich mochte das Buch wieder sehr gerne, überraschend gerne. Gerade auch Edward und die Vampire gefielen mir wieder richtig gut. Auch Bella und Edward mochte ich gerne zusammen. Ich mochte den Sarkasmus zwischen ihnen und den Schlagabtausch. Leider fand ich alles andere eher langweilig. Bellas Freunde reizten mich recht wenig und wirkten klischeehaft. Die Wölfe wirkten aufbrausend und zu fanatisch in ihren Überzeugungen. Besonders Billys Einmischungen fand ich nicht schön. Man hätte allgemein mehr aus der Geschichte machen können oder manche Sachen einfach weglassen können.

Bewertung: 4,5/5 Punkten

Mein Rat an euch: 

Man kann es durchaus wiederholen. Zumindest dieser Teil lohnt sich. Auch wenn der anfängliche Reiz nach all der Zeit etwas verfliegt. Zumindest war es bei mir so.

Etüden 16: Janson und Janna Teil 10

Ui, neue Wörter bei den Etüden heißt auch neue Wörter für Janson und Janna. Mal sehen was sich heute tut.

abc.etüden 2019 38+39 | 365tageasatzaday

Hier gehts zu den vorherigen Teilen:

Teil 1 – 9

Das sind die Wörter:

Roman
variabel
entlassen

Letzes Mal:

Janna liebte die Erinnerungen mit Janson und wollte endlich alles zwischen ihnen klären.

Janson und Janna Teil 10

Ich mustere Janson kritisch. Als er meinen Blick bemerkt sieht er auf.
„Was ist?“, fragt er.
„Lag es damals an dem Roman, dass du so geworden bist?“, frage ich.
Janson runzelt die Stirn. „Welcher Roman? Was meinst du?
„Du weißt schon. Der mit dem variablen Cover, den du immer bei dir hattest.“
„Blut und wo es zu finden ist?“, fragt er mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Wie konnte  er da noch lächeln?
„So hieß der Titel? Wirklich?“, fragte ich verwirrt.
„Das ist halt die Grundlektüre für jeden Vampire. Wenn wir die nicht lesen sind wir entlassen„, erklärte Janson jetzt ernst.
„Entlassen?“, frage ich entsetzt. „Du meinst ermordet?“
„Ja, so in der Art. Vampir sein ist kein Zuckerschlecken. Es ist voller strenger Regeln. Wenn ich gekonnt hätte wäre ich schon damals ausgestiegen.“
„Und warum bist du es nicht?“, frage ich.
„Weil es Regeln gibt“, wiederholt er. „Entweder ich halte mich dran oder ich bin raus.“
Und wie passt dein toller Kumpel rein?“, will ich dann wissen.
Daraufhin schweigt er.
„Janson, wenn wir das hier diesmal hinkriegen wollen, musst du ehrlich zu mir sein“, rede ich eindringlich auf ihn ein.
„Er ist einer der obersten Boss im Vampirgeschäft. Wenn ich ihm gegenüber Schwäche zeige bin ich geliefert“, gesteht er mir zerknirscht.
„Und das konntest du mir nicht all die Jahre irgendwann mal sagen?“, fragte ich wirklich überrascht. Wenn das wirklich der Grund ist kann ich ihn sogar verstehen.
„Ich dürfte es dir nicht mal jetzt sagen“, gibt er zu.
„Und wieso tust du es dann?“, will ich wissen.
„Weil ich das mit uns wirklich will“, antwortet er. „Ich will es wirklich versuchen. Ich kann mich nicht ganz ändern, aber zumindest kann ich es besser machen.“

Fortsetzung folgt ….

Und was meint ihr diesmal?

Die besten 5 am Donnerstag 103: Fabelwesen in Serien

Heute gibts wieder die besten 5. Diesmal gehts um Fabelwesen in Serien. Mal sehen, was ich da finde.

Märchenfiguren – Once upon a time

Ich zähle Märchen mal zu Fabelwesen.

Charmed – Hexen

Charmed find ich total klasse und Hexen sind eh toll. Da passen die aus Charmed echt gut, aber auch die aus Witches of East End fand ich toll. Hexen haben einfach was.

Vampire Diaries – Vampire

Auch Vampire müssen hier Einzug beziehen. Vampire Diaries und Buffy sind da gute Beispiele. Wobei Vampire gar nicht mehr so meins sind, aber diese Serien sind schon gut.

Shannara Chronicles – Elfen

Elfen mag ich ja total gern und die kamen in dieser Serie vor. Ich mag sie gern, find sie aber nicht überragend.

Zombies – iZombie

Zombies sind sonst gar nicht so mein Ding, aber hier mag ich sie irgendwie. Sie sind einfach so schräg und haben einfach was. Die Serie ist genial.

Und wie findet ihr meine Serien? Was sind eure?

Die besten 5 am Donnerstag 94: Monster

Und endlich gibts wieder die besten 5 und ich bin wieder mit dabei.

besten-donnerstag_108

Oh, da ist die Auswahl vielseitig. Da muss ich erst mal überlegen.

Die 5 besten Monster

Mairas – Linea Harris – Bitter & Sweet

Die Mairas. Die haben es mir sofort angetan. Ich weiß sie sind eigentlich böse, aber ich fand sie auch irgendwie niedlich. Sie haben einfach was.

Veela – Harry Potter

Die Veelas haben mich schon immer fasziniert. Eigentlich ziemlich schön und doch irgendwie gefährlich. Ich denke man kann sie irgendwie als Monster bezeichnen.

Drachen – Julie Kagawa – Talon

Ich liebe diese Drachen, aber sie können auch ganz schön schrecklich sein. Aber trotzdem hat es einfach was.

Vampire – Biss

Ja, ja. Ich weiß. Keine echten Vampire und so. Aber ich finde sie trotzdem toll. Ich mag lange nicht alles, aber die „Monster“ an sich mag ich schon.

Zombies – iZombie

Zombies sind gar nicht so mein Ding, aber diese hier finde ich irgendwie cool. Das mit den Gehirnen hat was und in der Serie ist es einfach gut umgesetzt.

So, das waren meine 5 Lieblingsmonster. Sicher fallen mir nach längeren Überlegen noch mehr ein. Welches sind eure und wie findet ihr meine?

Writing Friday 8: Der Vampir und sein Brauch an Halloween

Die Schreibaufgaben von Elizzy haben es diesmal echt in sich und ich würde am liebsten alle mitmachen. Na ja, mal sehen, was sich da so machen lässt.

Fangen wir an mit dem Vampir

Der Vampir und sein Brauch an Halloween

Mal ehrlich. Was die Leute heutzutage so aus Halloween machen. Früher war überhaupt alles ganz anders. Heutzutage ist alles nur noch Geldmacherei. Der Brauch von Halloween ist den Leuten doch völlig gleich. Ich kann mich noch gut an das Halloween 1857 erinnern. Da kam ich nämlich in diese Welt spaziert. In der Nacht, in der die Schleier der Menschenwelt und der magischen Welt am dünnsten sind, war es für mich am günstigsten und so ist es auch heute noch. Auch heute stehe ich jede Nacht auf dem Friedhof und bewache den Übergang von magischen Wesen in diese Welt. Jedes Jahr ist es nur eines. Immer um Punkt Mitternacht. Während die Menschen also ihre lächerlichen Halloweenpartys gaben, passierte auf dem Stadtfriedhof das wirklich gruselige Ereignis. War ja klar, dass die Menschen hiervon nichts ahnten und immer das Coolste verpassten. Vielleicht sollten wir einfach ihre Partys sprengen.
Jetzt standen wir aber erst mal im Kreis am Friedhof versammelt. Der Nebel umgab uns und hüllte uns in die sichere Verborgenheit ein.
Ich konnte nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich daran dachte, dass die Leute an Halloween schon wenn sie aufwachten so aus dem Häuschen waren. Sie schmückten ihre Häuser mit Kürbisse, Gespenster, Zombies und anderen Dingen. Wie dumm sie doch waren, die Menschen. Wenn sie wüssten, wie Gespenster tatsächlich waren. Und uns Vampire hielten sie tatsächlich für romantisch. Was glaubten sie, wie unser Leben aussah? Voller Liebe mit einer 17-jährigen Schülerin? Ich hatte einmal den Fehler begangen mir Twilight im Kino anzusehen. Einmal und nie wieder. Mir war regelrecht schlecht davon geworden. Einmal und nie wieder. Nie, nie wieder. So waren Vampire nicht. Glitzerten wir? Nein. Waren wir sanftmütig? Vielleicht! Manchmal … Lechtzte es uns nach Blut? Auf jeden Fall.
Vampire, die neu in diese Welt kamen mussten angelehrt werden. Sie waren verwirrt von den ganzen Menschen um sie herum. Sie rochen ihr Blut und wollten es. Mehr interessierte sie nicht. Blut, Blut und noch mal Blut. Die Bräuche dieser Welt? Was wussten sie schon davon? Das Leben hier? Auch darüber wussten sie nichts. Nein, sie mussten angelehrt werden.
Mein Kreis bestand aus zwei weiteren Vampiren, einem Werwolf, drei Hexen und vier Geistern. Alle waren schon seit Ewigkeiten hier. Alle kannten sich hier bestens aus. Die anderen waren mit den jüngsten Neuzugängen im sicheren Versteck geblieben. Alle warteten gespannt auf das Eintreffen des Neulings. War es ein Vampir, ein Werwolf, ein Geist, ein Zauberer oder gar ein Pfau? Wir wussten nur, dass er männlich war.
Die Spannung zwar zum  Greifen nahe. Niemand wusste, was auf uns zukam. Und es war schon fast Mitternacht. Gleich musste es soweit sein. Jetzt gleich. Ganz bestimmt.
Und dann passierte es wirklich. Der Schleider lichtete sich und es blitzte und donnerte. Der Nebel umwirbelte uns und ganz langsam wurde eine Gestalt daraus. Sie wurde immer fester je länger sie wirbelte und blieb plötzlich in der Luft stehen. Dann kam sie auf dem Boden an und der Nebel lichtete sich wieder. Sie festigte sich und sah sich erstaunt um. Alles war wieder normal. Der Himmel funkelte voller Sterne und das Wesen vor uns strahlte in all ihrer Herrlichkeit vor uns hin.
Was war sie? Normalerweise wusste ich es sofort. Jetzt konnte ich es immer noch nicht erkennen. Ein Vampir, eine Hexe, ein Wolf? Sie konnte alles sein.
„Ich bin Ilja. Wer bist du?“, stellte ich mich ihr vor.
„Ich heiße Elaine. Ich bin die letzte“, verkündete sie unheilvoll.
„Die letzte?“, fragte ich sie verständnislos.
„Ja, die letzte. Alle anderen sind tot oder hier“, erzählte sie ungerührt.
„Das kann nicht sein“, meinte ich entsetzt. „Roman hat mir erzählt, dass ihr noch so viele seit. Das ist erst ein Jahr her.“
„Es war Krieg. Das war, nachdem Roman hieher kam. Seitdem sieht es anders aus. Ich bin die Letzte.“
Das machte mich sprachlos. Sie musterte mich nur. Dann fing ich mich endlich wieder.
„Wie konntest du überleben?“, fragte ich. Unsere Welt war anders als diese. Nicht schön, wie man sie sich vielleicht vorstelle. Sondern rau und gefährlich. Wenn sie die letzte in einem Krieg war, musste sie stark sein.
„Pures Glück“, antwortete sie.
„Okay.“ Das nahm ich für den Moment so hin. „Dann komm. Lass dir von mir eine Welt zeigen, in der du leben kannst, wenn du dich an die Regel hälst.“
„Was ist das für eine Welt? Ich habe mich schon gefragt, wo all meine Leute hingegangen sind, die ich kannte“, gab sie zu.
„Was für ein Zauberwesen bist du?“, fragte ich nur.
„Eine Hexe“, antwortete sie.
„Oh, gut. Dann wirst du diese Welt lieben, solange du sie nicht in Brand setzt“, versicherte ich ihr.
„Wenn du das sagst.“ Sie schenkte mir ein Lächeln.
Vielleicht könnte ich mich mit dem menschlichen Halloween doch noch anfreunden. Die Friedhoftour war jetzt dabei. Wir könnten jedes Mal den Leuten Angst einjagen und die Partys sprengen. Mit Elaine an meiner Seite konnte ich es mir vorstellen. Ich spürte jetzt schon die Spannungen zwischen uns. Es würde keine Bella und Edward – Liebe werden. Gott bewahre. Es würde heftiger werden und ehrlicher. Bella und Edward waren von gestern. Jetzt wurde es richtig ernst. Wir würden den Menschen zeigen, was Halloween wirklich war. Wir würden sie das Fürchten lehrern und sie würden sich wünschen, Halloween hätte es nie gegeben. Zumindest in meinen Träumen. In der Realität mussten wir uns leider bedeckt halten. Wir waren hier nicht zu Hause und wir würden diese Welt nicht in Schutt und Asche legen. Vermutlich würde ich jetzt eher die Welt bereisen und mir die verschiedenen Länder an Halloween ansehen und das vermutlich allein. Aber zunächst musste ich Elaine in diese Welt einführen, damit sie zurecht kam. Das war meine Pflicht und die nahm ich sehr ernst. Also führte ich Elaine in unser Versteck und begann mit der Arbeit. Halloween und ihre Bräuche waren vorerst wieder vergessen.

Ende

So, das war meine kleine Vampirgeschichte. Sie kam einfach so über mich. Was meint ihr? Was habt ihr euch so ausgedacht?

Linea Harris – bitter & Bad

Story: 1 +

Jills Leben geht nach der Schule weiter. Sie arbeitet jetzt für die VO. Eine Art magische Seuche bricht aus und Jill will und ihre Freunde wollen dagegen angehen …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Jill: 1 +

Sicher ist sie teilweise sehr hervorhsehbar, aber ich mag sie weiterhin. Klar sie macht viele Dummheiten, aber sie steht für die richtigen Sachen ein und kämpft auch dafür. Sie ist stark und selbstbewusst und überwiegend trotz ihres Temperaments sympatisch.  Ich mag sie und auch wenn sie mich manchmal nervt ist es in diesem Teil doch wieder seltender geworden. Sie hat einfach was. Allerdings fand ich sie gegen Ende doch zu hervorsehbar und naiv.

Alissa: 1 ++

Sie ist so eine herzensgute Hexe. Eine so Liebe und Sanfte und sie hat eine sehr interessante Gabe. Sie ist mir so sympatisch und ich hätte sie hier gern etwas aktiver gehabt. Deswegen war ihr Schicksal dann auch echt fies. Ausgerechnet sie, aber ich hatte es schon geahnt. Allerdings kam sie mir im gesamten Teil einfach zu kurz.

Cox: 1 ++

Der ist so megasüß und unterhaltsam. Ich fand den schon immer klasse. Es ist auch toll wie er Jill unterstützt, aber auch seine Eigenarten sind durchaus interessant. Er ist einfach cool. Das Ende mit ihm fand ich etwas zu vorhersehbar und konnte mich nicht mehr so ganz berühren wie es sollte.

Chaz: 1 +

Chaz fand ich auch klasse. Ich mochte den schon immer gerne. Und es ist toll wie er mit Jill und Alissa und so umgeht. Ein Toller Typ. Er hätte etwas aktiver vorkommen können.

Derek: 1 +(+)

Ihn mochte ich auch schon immer. Er ist so schlau und lieb. Ich mag auch sein Image. Und er unterstützt seine Freunde toll. Er hat mir schon immer gefallen.

Don: 1 +

Don mag ich auch sehr gern. Er hat ein gutes Herz. Allerdings passte sein Aussehen nicht in mein Bild von früher.

Ryan: 1 –

Den mochte ich hier irgendwie gar nicht mehr. Ich fand ihn hier irgendwie unnötig. Es war nur wieder ein hin und her mit unnötigen Problemen seinerseits. Man hätte so viel aus ihm machen können, aber er war die ganze Zeit unnahbar.

Henry Cole: 1 (+)

Ich fand ihn hier ganz okay. Ich fand es interessant wie Jill und er jetzt miteiander umgehen. Er war nicht mehr ganz so schlimm wie früher.

Baal: 1 (+)

Für einen Dämon ist er gar nicht übel. Eigentlich sogar sehr sympatisch und er sorgt sich um seine Tochter.

Jeremy: 1 –

Der war mir eher unsympatisch und ich wusste auch nicht wo sein Problem war.

Leviathan: 1

Er kam nicht wirklich vor, aber er war mir nie sonderlich sympatisch.

Zed: 1 +

Den mochte ich eigentlich ganz gern. Schade, dass Jill sich nicht an ihn richten konnte.

Kisin: 1

Den fand ich eigentlich ganz okay, aber vielleicht etwas eingebildet.

Pete: 1 –

Den mochte ich eigentlich erst ganz gern, aber später fand ich ihn eher mies.

Silvio: 1 –

Den fand ich eher unsympatisch und zu aufsässig.

Kronos: 2

Der hatte was, wirkte aber auch irgendwie gruselig.

Caladrius: 1 +

Der war ja irgendwie süß, auch wenn er vermutlich eher gruselig sein sollte.

Amalia: 1 +

Tante Am kam kaum vor und schon gar nicht aktiv, aber ich finde sie einfach toll.

Cassandra: 1 +

Die mochte ich auch, aber sie wurde nur einmal erwähnt.

Vanessa: 1 +

Sie kam nur einmal vor, aber mittlerweile finde ich sie sympatisch. Hätte gern mehr von ihr gehört.

Talia/ Morena/ Sara: 2 –

Die wirkten nicht sonderlich sympatisch, wurden aber nur genannt.  Besonders Talia fand ich schlimm.

Lilly: 1 +

Sie war eigentlich ganz süß, aber wurde nur einmal genannt.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1

Jill und Ryan interessierten mich als Paar kaum noch. Hauptsache sie wurden getrennt und es gab unnötige Probleme.

Alissa und Chaz fand ich sehr süß zusammen. Chaz tat mir dann auch oft leid.

Derek und Don waren wieder sehr süß zusammen. Sie passen einfach gut zusammen.

Erzählperspektive: 1 +

Die Geschichte wurde aus Jills Sicht erzählt, was ich immer sehr mag. Allerdings wurde es gegen Ende etwas lahm.

Besondere Ideen: 1 ++

Das ist diese ganze Welt an sich. Mairas, Elfen, Dämonen. Ich mag diesen Misch einfach.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon da, denn das was in Jills Welt passierte mochte ich, nur das meiste mit Jill und Ryan nicht. Und das Ende fand ich etwas lahm.

Störfaktor: 1 –

Eigentlich hat mir der Teil gut gefallen, aber Jill und Ryan als Paar waren mir irgendwie egal. Ich fand die Probleme, die erzeugt wurden total unnötig.

Das mit den Side fand ich dann irgendwie ein bisschen lahm. Jill und ihre Freunde tappten in jede Falle, die sie kriegen konnten und auch die Rettung war nicht wirklich spektakulär. Den Kampf danach fand ich einfach nur unnötig. Die Gegner wirkten gar nicht wirklich gefährlich.

Jill war dann am Ende doch zu oft naiv und leichtgläubig. Sie  machte zu viele Fehler und stapfte in offensichtliche Fallen. Am Ende kam es natürlich wie es kommen musste. Aber es war alles viel zu offensichtlich.

Es gab keine Auflösung. Weder was die Bösen anging noch was Ryan anging. Sicher, es gibt noch einen nächsten Teil, aber der Epilog gibt genug Spielraum dafür. Da hätte man hier wenigstens etwas auflösen können.

Irgendwie hatte ich auch das Gefühl es fehlt ein Stück der Handlung, was Alissa und die Stadt anging. Da hätte noch mehr kommen können.

Auflösung: 1 –

Die fehlte halt fast komplett. Sowohl was die Side angeht als auch was Ryan angeht.

Fazit: 1 +

Bis zu einem gewissen Punkt fand ich das Buch richtig gut. Es war unterhaltsam, interessant und hatte tolle Charaktere. Doch die Probleme mit Ryan fand ich von Anfang an unnötig. Das hätte nicht sein müssen. Auch diese Side und ihre Aktivitäten fand ich letzendlich etwas zu langweilig. Jill war besonders gegen Ende obwohl ich sie sonst mochte viel zu oft in Fettnäppfchen und machte dumme Fehler.  Insgesamt gefiel mir der Teil gut, aber besonders aus dem Ende hätte man mehr machen können.

Bewertung: 4/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Lest diesen Teil, wenn ihr die Bitter & Sweet Reihe mögt. Es hat schon Spass gemacht wieder in Jills Welt zu sein, aber ich mochte nicht alles.

Cover Theme Day 49: Vampiralarm

Und wieder gibts einen Cover Theme Day mit einem diesmal für mich sehr leichten Thema.

Zeige das Cover eines Buches, in dem es um Vampire geht“ 
Ich lese kaum noch Vampire. Aber früher habe ich es oft getan.

Da ich gerade die Filme dieser Reihe wieder aufgefrischt habe war es wirklich leicht für mich:

Das Cover hätte übrigens auch gut zum gestrigen GemeinsamLesen zu der 4. Aufgabe gepasst. Dieses Cover ist einfach nur hässlich.

Den ersten Bissteil finde ich immer noch klasse. Ich mag die Geschichte um Bella und Edward im ersten Teil und als ich das zum ersten mal gelesen habe habe ich es regelrecht geliebt. Leider ging es danach bergab. Teil 3 nervt mich mittlerweile fast noch mehr als Teil 2. Damals fand ich das noch romantisch, aber da habe ich auch noch nicht so viel gelesen wie jetzt. Aber der erste Teil ist und bleibt was besonderes und die Bissfilme haben fast schon wieder Lust auf die Bücher gemacht. Na ja mal sehen.

Ich denke die Frage ob ihr die Bücher kennt ist überflüssig. Wie fandet ihr die Reihe oder findet ihr sie jetzt?

Biss zum Ende der Nacht Teil 1 + 2

Story: 1

Bella und Edward heiraten und Bella wird unerwartet schwanger. Sie will ihr Kind um jeden Preis schützen, doch was macht das mit ihr?

Das Kind könnte eine Gefahr sein und die Volturi haben es auf Alice Kräfte abgesehen. Werden sie die Cullens angreifen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Isabella Swan/ Kristen Stewart: 2

In Teil 1 fand ich sie wie immer. Jammernd, war nie zufrieden und einfach gewöhnlich. Ich kann mit ihr als Mensch wenig anfangen.

In Teil 2 fand ich sie endlich mal besser. Als Vampir war sie viel cooler. Und sie hörte endlich auf zu jammern. Außerdem fand ich es gut, dass sie Jacob endlich mal die Meinung geigte. Das war bitter nötig.

Kristen mag ich immer noch nicht sonderlich, aber in Teil 2 hat sie mir endlich mal besser gefallen. Als Vampir ist sie doch überzeugender als als Mensch.

Bekannte Rollen: Jumper

Edward Cullen/ Robert Patinson: 1 (+)

Ich fand ihn okay und konnte ihn schon verstehen, aber so toll wie damals fand ich ihn immer noch nicht.

Robert mag ich ganz gern hier, aber es gäbe bestimmt trotzdem bessere.

Bekannte Rollen: Harry Potter und der Feuerkelch, Niebelungen, Remember me Lebe den Augenblick …

Charlie Swan/ Billy Burke: 1

Ich fand ihn hier okay, aber wirklich überzeugen kann er mich auch im letzten Teil nicht.

Ich find Billy in Zoo einfach viel besser. Hier kann er mich nie wirklich überzeugen.

Bekannte Rollen: Zoo, Gilmore Girls

Renee Dwyer/ Sarah Clarke: 1 (+)

Ich mochte sie wieder sehr gern. Sie ist so fröhlich und aufgeweckt. Das gefällt mir.

Sarah mag ich ganz gern und sie passt gut in die Reihe rein. Und sie bringt ihre Rolle gut rüber.

Bekannte Rollen: 24, The Tomorrow People,

Alice Cullen/ Ashley Greene: 1 +

Alice mag ich nach wie vor sehr gern und hier hat sie auch noch eine recht wichtige Rolle. Das find ich toll.

Ashley passt super zu Alice und spielt sie sehr gut und das ist keine leichte Rolle. Hut ab. Ich mag sie einfach total gern.

Bekannte Rollen: Liebe gewinnt, Crossing Jordan

Emmett Cullen/ Kellen Lutz: 1 +

Emmett mag ich nach wie vor sehr gern. Er ist einfach so cool und locker. Das ist erfrischend. Aber er weiß auch was wichtig ist.

Kellen ist klasse und passt super zu Emmett. Er ist perfekt auf ihn abgestimmt und bringt die Rolle gut rüber. Ich mag ihn weiterhin gern.

Bekannte Rollen; Liebe gewinnt, Six Feet under

Rosalie Hale/ Nikki Reed: 1 –

Rosalie mochte ich hier ganz gern und sie hatte ja auch mal eine etwas größere Rolle, aber sie wird nie mein Liebling sein.

Nikki mag ich schon und sie passt zu der Geschichte, aber es gibt auch bessere.

Bekannte Rollen: O.C. California

Jasper Hale/ Jackson Rathbone: 1 +

Jasper mag ich weiterhin total gern, aber er kam hier ja etwas weniger vor.

Ich mag Jackson nach wie vor gern und er ist auch ein guter Schauspieler, der gut in seine Rolle passt.

Bekannte Rollen: keine

Dr. Carlisle Cullen/ Peter Facinelli: 1 +

Carlisle mochte ich wie immer sehr gern. Er hat wie immer sehr viel geholfen und man lernte auch mal mehr von seiner Familie kennen.

Peter spielt Carlsle nach wie vor super und er passt toll zu ihm. Ich mag ihn.

Bekannte Rollen: Six Feet under, Glee

Esmee Cullen/ Elizabeth Reaser: 1 +

Esmee mag ich immer noch super gern. Sie ist so sanft und lieb und beschützt ihre Familie.

Elizabeth spielt Esmee sehr gut und passt gut zu ihr. Ich mag sie total gern. Hat sich nichts verändert.

Bekannte Rollen: keine

Jacob Black/ Taylor Lautner: 1

Jacob ging mir noch eine Weile auf die Nerven. Bis er geprägt wurde. Dann wurde es besser.

Taylor Lautner mag ich eigentlich schon, aber er hat schon in besseren Rollen als Twilights Jacob überzeugen können. ALlerdings fand ich ihn am Ende dann doch ganz gut.

Bekannte Rollen: Valentinstag, Atemlos Gefährliche Wahrheit

Billy Black/ Gil Burmingham: 1

Billy fand ich okay, aber wirklich vom Hocker gehauen hat er mich nicht. Aber war wie immer okay.

Gil find ich okay, aber nicht überragend. Es gibt bessere.

Bekannte Rollen: Lying Game

Jessica Stanley/ Anna Kendrick: 1 +

Jessica mochte ich hier wieder sehr gern und sie war wieder mehr sie selbst. Das fand ich gut.

Anna mag ich sehr gern und sie passt gut zu Jessica. Sie hat was.

Bekannte Rollen: Was passiert, wenns passiert

Angela Weber/ Christian Serratos: 1 +

Angela kam hier wenig vor, aber ich fand sie immer schon sehr sympatisch.

Christian passt gut zu Angela und spielt sie sehr gut. Das gefällt mir an ihr.

Bekannte Rollen: keine

Mike Newton/ Michael Welch: 1

Mike fand ich wie immer okay, aber er wird mich nie vom Hocker hauen.

Michael ist okay für Mike, aber richtig vom Hocker hauen tut er mich nicht.

Bekannte Rollen: Akte X, Malcolm mittendrin, Crossing Jordan

Eric Yorkie/ Justin Chon: 1

Eric mag ich ganz gern, aber vom Hocker hauen wird er mich auch nie.

Justin fand ich okay für Eric, aber zu meinen Vorstellungen passte er irgendwie so gar nicht.

Bekannte Rollen: O.C. Calfornia, Dr. House

Aro/ Michael Sheen: 1

Aro fand ich wieder Teilen etwas gruselig. Er hatte einfach viel zu viel Macht und nutzt die total aus.

Michael fand ich gut für Aro, auch wenn er nicht mein Typ ist. Aber als Volturi passt er schon.

Bekannte Rollen: keine

Jane/ Dakota Fanning: 1

Jane fand ich auch immer noch gruselig, aber sie hatte irgenwas. Das richtige Etwas gruselige.

Dakota mag ich schon sehr gern. Sie hat einfach Talent und passt gut in diese Rolle. Wenn man erst mal das süße kleine Mädchen nicht mehr so vor Augen hat.

Bekannte Rollen: Sweet Home Alabama, Mann unter Feuer, Krieg der Welten …

Caius/ Jamie Campbell Bower: 1

Caius hatte ja nicht so eine große Rolle, aber er war okay. Aber er war hier fordernder.

Jamie mag ich schon sehr gern, aber das ist nicht meine Lieblingsrolle von ihm.

Bekannte Rollen: Harry Potter, City of Bones

Marcus/ Christopher Heyerdahl: 1

Marcus war okay, aber wirklich vom Hocker gehauen hat er mic nicht.

Christopher fand ich okay für Marcus, aber vom Hocker gehauen hat er mich nicht.

Bekannte Rollen: Andromeda, Riddick, Smallville

Alec/ Cameron Bright: 1 (+)

Alec fand ich ganz ganz cool eigentlich. Ich mochte siene Gabe.

Cameron mag ich gern und konnte mich überzeugen.

Bekannte Rollen: X Men Der letzte Wiederstand

Demitri/ Charlie Bewley: 1 (+)

Demitri fand ich auch ganz okay. Er hatte was. Aber er kam nicht so oft vor.

Charlie fand ich zu Demitri gut. Er hatte was.

Bekannte Rollen: keine

Felix/ Daniel Cudmore: 1

Felix fand ich okay, aber auch nicht überragend. Aber auch grausam.

Daniel fand ich okay für Felix, aber es gibt bessere.

Bekannte Rollen: X Men

Sam Uley/ Chaske Spencer: 1

Sam fand ich okay, aber wirlich vom Hocker gehauen hat er mich auch nicht. Und er schwankte immer zwischen gut und zwielichtig.

Chaske fand ich okay für Sam, aber es hätte sicher bessere gegeben.

Bekannte Rollen: Keine

Emily Young/ Tinsel Korey: 1

Emily fand ich okay, aber ebenfalls nicht überragend. Gibt bessere.

Tinsel fand ich okay, aber es hätte sicher auch eine bessere für sie gegeben.

Bekannte Rollen: keine

Quil/ Tyson Houseman: 1

Quil fand ich okay, hat mich aber auch nicht vom Hocker gehauen.

Tyson war okay für Quil, aber er hat mich auch nicht vom Hocker gehauen.

Bekannte Rollen: keine

Paul/ Alex Meraz: 1

Fand ich ebenfalls okay, aber auch nicht überragend.

Alex war okay für Paul, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Embry Call/ Kiowa Gordon: 1

Auch er war okay, hat mich aber auch nicht vom Hocker gehauen.

Kiowa war okay für ihn, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Jared/ Branson Pelletier: 1

Jared mochte ich ganz gern, war aber auch nicht überragend.

Bronson passte gut zu Jared und war okay.

Bekannte Rollen: keine

Riley Biers/ Xavier Samuel: 1

Riley war okay, aber vom Hocker haute er mich jetzt auch nicht. Aber hier hat eindeutig falsche Entscheidungen getroffen.

Xavier fand ich ganz gut, aber zu der Rolle passte er nicht ganz.

Bekannte Rollen: McLoeds Töchter

Leah Clearwarter/ Julia Jones: 1 –

Leah war mir immer noch nicht unbedingt sympatisch, aber ich fand es gut, dass sie sich Jake angeschlossen hat.

Julia fand ich auch nicht so gut zu Leah. Gibt bessere.

Bekannte Rollen: Keine

Seth Clearwater/ Booboo Stewart: 1 (+)

Seth mochte ich eigentlich ganz gern. Er war ganz cool. Er war wirklich auch süß.

Boobo war okay für Seth und irgendwie süß.

Bekannte Rollen: X Men Zukunft ist Vergangenheit

Eleazar/ Christian Carmargo: 1 (+)

Eleazar mochte ich ganz gern. Er war interessant.

Christian mochte ich zu Elazar auch sehr gern. Er passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Carmen/ Mia Maestro: 1 +

Carmen mochte ich auch ganz gern, aber sie ist nicht wirklich im Gedächtnis geblieben.

Mia spielte Carmen gut und passte gut zu ihr, aber sie blieb nicht hängen.

Bekannte Rollen: Keine

Tanya/ MyAnna Buring: 1 +

Tanya mochte ich sehr gern. An sie konnte ich mich auch erinnern.

Myanna spielte Tanya gut und passte gut zu ihr. Ich mochte sie.

Bekannte Rollen: Keine

Irina/ Maggie Grace: 1

Irina war nicht unbedingt mein Fall, aber ihre Rolle war auch nicht dazu ausgelegt.

Maggie mag ich schon und sie spielte Irina auch gut.

Bekannte Rollen: Knight & Day

Kate/ Casey LaBow: 1

Kate mochte ich eigentlich sehr gern und sie half Bella mit ihrem Schutzschild.

Casey mochte ich sehr gern und sie passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: Keine

Sue Clearwater/ Alice Rice: 1

Sue fand ich ganz okay, aber nicht überragend.

Alice war okay, aber hat mich auch nicht vom Hocker gehauen.

Bekannte Rollen: Keine

Renesmee/ McKenzie Foy: 1 +

Renesmee fand ich sehr süß. Ich mochte auch die Gabe mit ihren Bildern.

McKenzie ist wirklich süß und passt gut zu Renesmee.

Bekannte Rollen: Charmed

Garret/ Lee Pace: 1

Garret fand ich ganz okay. Er hatte irgendwie was.

Lee passte gut zu Garret und spielte ihn gut.

Bekannte Rollen: Der Hobbit Eine unerwartete Reise

Benjamin/ Rami Malek: 1 +

Benjamin mochte ich schon immer richtigt gern. Er ist einfach sympatisch.

Rami mag ich für Benjamin sehr gern. Er passt gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Battleship

Amun/ Omar Metwally: 1 –

Amun war mir nicht so sympatisch. Eigentlich war er ein Feigling.

Omar war nicht unbedingt mein Typ, aber okay für Amun.

Bekannte Rollen: keine

Kebi/ Andrea Gabriel: 1 –

Kebi fand ich ganz okay, aber sie unterschied sich kaum von Tia.

Andrea fand ich okay für Kebi, aber vom Hocker gehauen hat sie mich nicht.

Bekannte Rollen: Dr. House

Tia/ Angela Sarafyan: 1

Tia fand ich auch okay, aber auch nicht überragend.

Angela fand ich okay für Tia, aber auch nicht überragend.

Bekannte Rollen: Paranoia Riskantes Spiel

Alistair/ Joe Anderson: 1

Alistair mochte ich ganz gern. Er hatte was.

Joe passte gut zu Alistair und gefiel mir.

Bekannte Rollen: keine

Stefan/ Guri Weinberg: 1 (+)

Stefan mochte ich ganz gern. Er war durchaus interessant.

Guri passte gut zu Stefan und spielte ihn gut.

Bekannte Rollen: Keine

Vladimir/ Noel Fisher: 1 (+)

Vladimir mochte ich auch ganz gern. Er war auch interessant.

Noel spielte ihn gut und passte ganz gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Andromeda, Gelegenheit macht Liebe, Bones

Zafrina/ Judith Shekoni: 1

Zafrina fand ich okay, aber nicht überragend. Ein wenig gruselig vielleicht.

Judith war okay für Zafrina, aber wirklich vom Hocker gehauen hat sie mich nicht.

Bekannte Rollen: Keine

Senna/ Tracey Heggins: 1

Senna fand ich auch okay, aber auch nicht überragend.

Tracey fand ich okay, aber auch nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

J. Jenkins/ Wendell Pierce: 1

Jenkins war okay, aber er kam ja kaum vor.

Wendall war okay für Jenkins, aber auch nicht so wichtig.

Bekannte Rollen: Sleepers

Nahuel/ J.D. Pardo: 1

Nahuel mag ich schon sehr gern und er tat mir auch irgendwie leid.

Alex war okay, aber es gibt sicher bessere.

Bekannte Rollen: Keine

Huilen/ Marisa Quinn: 1

Huilen war okay, hat mich aber auch nicht vom Hocker gehauen.

Marisa war okay für Huilen hat mich aber auch nicht vom Hocker gehauen.

Bekannte Rollen: Keine

Liam/ Patrick Brennan: 1

Liam war okay. Er hatte was.

Patrick ist okay für Liam und passt ganz gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Siobhan/ Lisa Howard: 1 (+)

Siobhan mochte ich ganz gern, auch wenn sie nicht speziell im Gedächtnis geblieben ist.

Lisa mag ich sehr gern zu Siobhan und sie passt gut zu ihr.

Bekannte Rollen: Keine

Maggie/ Marlane Banes: 1 (+)

Maggie mochte ich ganz gern, aber sie kam wenig vor.

Marlane spielte Maggie gut und passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: Keine

Pärchen/Liebesgeschichte:

Bella und Edward fand ich hier etwas besser. Nicht mehr ganz so leidend und Bella passte jetzt zumindest etwas besser zu Edward.

Bella und Jacob mag ich immer noch nicht zusammen, aber gegen Ende wurde es besser und ich fand super, dass Bella Jake endlich mal die Meinung geigte. Das mit der Prägung ist auch immer noch nicht meins.

Alice und Jasper find ich super zusammen. Sie passen auch gut zusammen. Und sie haben alle gut unterstützt.

Auch Rosalie und Emmett mag ich ganz gern zusammen. So hat Rosalie wenigstens jemanden, der ihr wichtig ist. Und sie können auch ohneinander.

Esmee und Carlisle passen auch gut zusammen. Ich mag sie einfach als Paar und Eltern.

Eric und Angela fand ich eher seltsam zusammen und etwas gezwungen.

Die anderen Vampirpärchen fand ich auch ganz gelungen.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die passten wieder gut zum Film. Die Kulissen waren immer noch etwas düster, aber die Kleidung gefiel mir gut und ich liebe das Haus der Cullens.

Störfaktor: 1 –

Die Szene, die nicht real war war zu lang. Bella war immer noch oft nicht mein Ding. Manches war zu lang, oder zu viel, aber es gab weniger als bei den anderen Teilen. Aber diese Geburt fand ich auch zu überzogen.

Auflösung: 1

Die Auflösung hat ja damals im Kino alle aufstöhnen lassen. Ich find sie mittlerweile gar nicht mehr so schlecht. Nur zu lang.

Fazit: 1

Ich mochte diesen Teil fast am liebsten. Er hatte mehr zu bieten als alle anderen. Ich mochte die vielen verschiedenen Vampire. Das Gab der Geschichte neue Farbe.

Bewertung: 4/4 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann die beiden Filme gucken, muss aber nicht. Ich finde sie sind nicht zeitlos und mit der Zeit wirken sie etwas abgeluscht.

 

Biss zur Mittagsstunde + Biss zum Abendrot

Story: 1

Biss zur Mittagsstunde:

Bella ist allein. Edward hat sie verlassen und sie dreht fast durch. Um ihn sich zurück zu holen bringt sie sich ständig in Gefahr. Schließlich ist es Jacob, der sie auf andere Gedanken bringen kann, aber dann ist plötzlich Edward in Gefahr und Bella will ihn um jeden Preis retten …

Biss zum Abendrot:

Eine Armee von Neugeborenen wird erschaffen. Doch wer steckt dahinter? Bella und ihre Freunde wollen sie stoppen, aber dazu müssen Vampire und Werwölfe zusammen arbeiten und was ist eigentlich mit Jacob los?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Isabella Swan/ Kristen Stewart: 2 –

Biss zur Mittagsstunde:

Ich find ihre Leidenszeit ziemlich heftig. Das ist einfach zu krass. Ein bisschen too much. Sie übertreibt es immer gerne. Aber sie ist eh einfach nicht mein Ding. Ich finde weiterhin an ihr ist nichts besonderes. Sie ist so gewöhnlich.

Biss zum Abendrot:

Ich mag sie immer noch nicht sonderlich. Ich finde sie ist ziemlich egoistisch und will auf nichts verzichten. Auch wenn es anderen weh tut. Sie kann einfach nicht aufgeben. Das ist nicht immer unbedingt gut.

Kristen mag ich einfach nicht mehr. Sie guckt immer gleich. Egal ob sie sich freut, leidet oder Schmerzen hat. Sie schafft es einfach nicht Bellas intensive Emotionen richtig rüber bringen. Sie guckt einfach immer gleich und das nervt. Außerdem hat sie ständig irgendwelche Zuckungen. Ich kann mit ihr einfach nichts anfangen.

Bekannte Rollen: Jumper

Edward Cullen/ Robert Patinson: 1 (+)

Biss zur Mittagsstunde:

Ich fand ihn etwas besser, aber wirklich vom Hocker gehauen hat er mich auch da nicht. Er war ja auch kaum da. Er ist einfach ein Charakter, der von seinem Leiden lebt.

Biss zum Abendrot:

Hier fand ich ihn schon etwas besser. Er litt immer noch, aber er war Teil der Story und er fing an nicht alles immer auf seine Kappe zu nehmen und Bella nicht immer von sich zu stoßen. Das mochte ich.

Robert kann mich als Edward einfach nicht  mehr überzeugen. Früher fand ich ihn toll, aber heute nur noch so la la.

Bekannte Rollen: Harry Potter und der Feuerkelch, Niebelungen, Remember me Lebe den Augenblick …

Charlie Swan/ Billy Burke: 1

Biss zur Mittagsstunde:

Da fand ich ihn ganz okay. Er hat versucht das beste aus der Sitauation zu machen.

Biss zum Abendrot:

Hier fand ich ihn auch okay. Auch wenn er manchmal recht streng war. Aber er hat sich halt auch Sorgen gemacht.

Ich find Billy in Zoo einfach viel besser. Hier kann er mich nie wirklich überzeugen.

Bekannte Rollen: Zoo, Gilmore Girls

Renee Dwyer/ Sarah Clarke: 1 (+)

Biss zur Mittagsstunde:

Da fand ich sie okay, aber sie kam wenig vor.

Biss zum Abendrot:

Hier mochte ich sie ganz gern und sie kam wenigstens etwas vor.

Sarah mag ich ganz gern und sie passt gut in die Reihe rein.

Bekannte Rollen: 24, The Tomorrow People,

Alice Cullen/ Ashley Greene: 1 +

Biss zur Mittagsstunde:

Ich fand sie hier klasse. Es ist immer wieder toll wie sie zu allen steht und hilft wo sie kann und wie feinfühlig sie ist.

Biss zum Abendrot:

Auch hier war sie klasse und hat alle unterstützt und ihre Liebe zu Jasper ist toll. Ich find sie einfach klasse.

Ashley passt super zu Alice und spielt sie sehr gut und das ist keine leichte Rolle. Hut ab.

Bekannte Rollen: Liebe gewinnt, Crossing Jordan

Emmett Cullen/ Kellen Lutz: 1 +

Biss zur Mittagsstunde:

ich find ihn klasse. Auch dass er Rosalie nicht nur hinter her läuft sondern auch seine eigene Meinung hat. Für einen Vampir ist er ziemlich cool.

Biss zum Abendrot:

Auch hier war er klasse und unterstützt seine Familie. Das mag ich. Aber er macht auch mal Späße und ist nicht nur steif.

Kellen ist klasse und passt super zu Emmett. Er ist perfekt auf ihn abgestimmt und bringt die Rolle gut rüber.

Bekannte Rollen; Liebe gewinnt, Six Feet under

Rosalie Hale/ Nikki Reed: 1 –

Biss zur Mittagsstunde:

Ich fand sie okay, aber hilfreich war sie ja nicht gerade.

Biss zum Abendrot:

Hier fand ich wurde sie besser. Ihre Geschichte war interessant.

Nikki mag ich schon und sie passt zu der Geschichte, aber es gibt auch bessere.

Bekannte Rollen: O.C. California

Jasper Hale/ Jackson Rathbone: 1 +

Biss zur Mittagsstunde:

Ich mag ihn ja immer, aber hier hatte er es auch nicht leicht bei der Party.

Biss zum Abendrot:

Hier fand ich seine Geschichte interessant und auch, dass er auch mal eine etwas größere Rolle übernahm.

Ich mag Jackson nach wie vor gern und er ist auch ein guter Schauspieler, der gut in seine Rolle passt.

Bekannte Rollen: keine

Dr. Carlisle Cullen/ Peter Facinelli: 1 +

Biss zur Mittagsstunde:

Hier hat er auch wieder geholfen. Er kann auch über seinen Schatten springen und mit Feinden zusammen arbeiten und ihnen helfen. Ich glaube er hasst sie auch gar nicht so sehr.

Biss zum Abendrot:

Er war wie immer toll und kann auch mal über seinen Schatten springen und auch mal Feinden helfen, aber ich glaube er hasst sie auch gar nicht so sehr.

Peter spielt Carlsle nach wie vor super und er passt toll zu ihm.

Bekannte Rollen: Six Feet under, Glee

Esmee Cullen/ Elizabeth Reaser: 1 +

Biss zur Mittagsstunde:

Ich mochte sie einfach so gern immer. Sie ist immer so fürsorglich und lieb.

Biss zum Abendrot:

Auch hier war sie wieder toll und unterstützte ihre Familie.

Elizabeth spielt Esmee sehr gut und passt gut zu ihr. Ich mag sie total gern. Hat sich nichts verändert.

Bekannte Rollen: keine

Victoria/ Rachelle Levfere: 1

Victoria fand ich okay, auch wenn sie hier nicht so viel Platz hatte, aber doch wichtig war.

Rachelle spielt Victoria gut und passt gut zu ihr. Das ´find ich sehr gut.

Bekannte Rollen: White House Dawn

Victoria/ Bryce Dallas Howard: 1

Victoria war hier ziemlich bessessen und halt typisch Vampirin und Teil 3. Ich fand sie okay.

Bryce hat den Wechsel des Charakters übernommen, was mich immer wieder verwirrt. Rachelle fand ich besser als Bryce.

Bekannte Rollen: The Village – Das Dorf, Spider Man 3,

Laurent/ Edi Gathegi: 1

Laurent fand ich hier wieder hinterhältig. Einmal so und einmal so. Aber er spielte ja nurin Teil 2 mit.

Edi fand ich für Laurent okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: X Men Erste Entscheidung, Beauty and the Beast

Jacob Black/ Taylor Lautner: 1 –

Biss zur Mittagsstunde:

Hier fand ich ihn ganz okay. Es war gut wie er Bella aufbaute. Aber nach der Verwandlung in einen Wolf fand ich ihn auch nervig.

Biss zum Abendrot:

Hier fand ich ihn ziemlich nervig. Sehr egoistisch und nur auf sich bezogen. Er hat nicht wirklich an Bellas Wohl gedacht sondern nur an sein eigenes. Da hatte Edward die bessere Kulanz.

Taylor Lautner mag ich eigentlich schon, aber er hat schon in besseren Rollen als Twilights Jacob überzeugen können.

Bekannte Rollen: Valentinstag, Atemlos Gefährliche Wahrheit

Billy Black/ Gil Burmingham: 1

Biss zur Mittagstunde:

Ich fand ihn hier okay, aber er kam nicht so oft vor.

Biss zum Abendrot:

Hier fand ich ihn okay und interessant als er die Legende erzählte.

Gil find ich okay, aber nicht überragend. Es gibt bessere.

Bekannte Rollen: Lying Game

Jessica Stanley/ Anna Kendrick: 1 +

Biss zur Mittagsstunde:

Ich fand sie hier auch wieder sympatisch und kann verstehen, dass sie leicht angepisst von Bella war. Aber oft ist sie wirklich sehr aufgedreht.

Biss zum Abendrot:

Auch hier mochte ich sie und auch hier war sie wieder sehr aufgedreht.

Anna mag ich sehr gern und sie passt gut zu Jessica. Sie hat was.

Bekannte Rollen: Was passiert, wenns passiert

Angela Weber/ Christian Serratos: 1 +

Biss zum Morgengrauen:

Ich fand sie dort sehr cool. Auch wenn sie nicht so viel vorkam.

Biss zur Mittagssstunde:

Auch hier fand ich sie sehr gut und sie engagiert sich immer gut.

Christian passt gut zu Angela und spielt sie sehr gut. Das gefällt mir an ihr.

Bekannte Rollen: keine

Mike Newton/ Michael Welch: 1

Biss zur Mittagsstunde:

Ich fand ihn weiterhin nervig und vielleicht auch ein wenig kindisch im Kino.

Biss zum Morgengrauen:

Auch hier war er okay. haute mich aber nicht so vom Hocker.

Michael ist okay für Mike, aber richtig vom Hocker hauen tut er mich nicht.

Bekannte Rollen: Akte X, Malcolm mittendrin, Crossing Jordan

Eric Yorkie/ Justin Chon: 1

Biss zur Mittagsstunde:

Ich fand ihn dort okay, aber er kam wenig vor.

Biss zum Abendrot:

Auch hier kam er nur als Anhängsel vor, aber er war okay.

Justin fand ich okay für Eric, aber zu meinen Vorstellungen passte er irgendwie so gar nicht.

Bekannte Rollen: O.C. Calfornia, Dr. House

weitere Schauspieler zu Biss zur Mittagsstunde:

Aro/ Michael Sheen: 1

Aro fand ich in beiden Teilen etwas gruselig. Er hatte einfach viel zu viel Macht.

Michael fand ich gut für Aro, auch wenn er nicht mein Typ ist.

Bekannte Rollen: keine

Jane/ Dakota Fanning: 1

Jane fand ich auch gruselig, aber sie hatte irgenwas. Das richtige Etwas gruselige.

Dakota mag ich schon sehr gern. Sie hat einfach Talent und passt gut in diese Rolle. Wenn man erst mal das süße kleine Mädchen nicht mehr so vor Augen hat.

Bekannte Rollen: Sweet Home Alabama, Mann unter Feuer, Krieg der Welten …

Caius/ Jamie Campbell Bower: 1

Caius hatte ja nicht so eine große Rolle, aber er war okay.

Jamie mag ich schon sehr gern, aber das ist nicht meine Lieblingsrolle von ihm.

Bekannte Rollen: Harry Potter, City of Bones

Marcus/ Christopher Heyerdahl: 1

Marcus war okay, aber wirklich vom Hocker gehauen hat er mic nicht.

Christopher fand ich okay für Marcus, aber vom Hocker gehauen hat er mich nicht.

Bekannte Rollen: Andromeda, Riddick, Smallville

Alec/ Cameron Bright: 1 (+)

Alec fand ich ganz okay, aber er hatte auch keine so große Rolle.

Cameron mag ich gern und konnte mich überzeugen.

Bekannte Rollen: X Men Der letzte Wiederstand

Demitri/ Charlie Bewley: 1 (+)

Demitri fand ich auch ganz okay. Er hatte was.

Charlie fand ich zu Demitri gut. Er hatte was.

Bekannte Rollen: keine

Felix/ Daniel Cudmore: 1

Felix fand ich okay, aber auch nicht überragend. Aber auch grausam.

Daniel fand ich okay für Felix, aber es gibt bessere.

Bekannte Rollen: X Men

Sam Uley/ Chaske Spencer: 1

Sam fand ich okay, aber wirlich vom Hocker gehauen hat er mich auch nicht.

Chaske fand ich okay für Sam, aber es hätte sicher bessere gegeben.

Bekannte Rollen: Keine

Emily Young/ Tinsel Korey: 1

Emily fand ich okay, aber ebenfalls nicht überragend.

Tinsel fand ich okay, aber es hätte sicher auch eine bessere für sie gegeben.

Bekannte Rollen: keine

Quil/ Tyson Houseman: 1

Quil fand ich okay, hat mich aber auch nicht vom Hocker gehauen.

Tyson war okay für Quil, aber er hat mich auch nicht vom Hocker gehauen.

Bekannte Rollen: keine

Paul/ Alex Meraz: 1

Fand ich ebenfalls okay, aber auch nicht überragend.

Alex war okay für Paul, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Embry Call/ Kiowa Gordon: 1

Auch er war okay, hat mich aber auch nicht vom Hocker gehauen.

Kiowa war okay für ihn, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Jared/ Branson Pelletier: 1

Jared mochte ich ganz gern, war aber auch nicht überragend.

Bronson passte gut zu Jared und war okay.

Bekannte Rollen: keine

Harry Clearwater/ Graham Greene: 1

Harry fand ich auch okay, aber auch nicht überragend.

Graham war okay für Harry, aber haute mich nicht vom Hocker.

Bekannte Rollen: Der mit dem Wolf tanzt, Mord ist ihr Hobby; Stirb langsam …

Heidi/ Noot Seear: 1

Heidi ist okay, kam aber auch nicht viel vor.

Noot passte gut zu Heidi und war okay.

Bekannte Rollen: Keine

Weitere Rollen aus Biss zum Abendrot:

Riley Biers/ Xavier Samuel: 1

Riley war okay, aber vom Hocker haute er mich jetzt auch nicht.

Xavier fand ich ganz gut, aber zu der Rolle passte er nicht ganz.

Bekannte Rollen: McLoeds Töchter

Bree Tanner/ Jodelle Ferland: 1 (+)

Bree fand ich noch ganz süß und sie tat mir irgendwie Leid.

Jodelle mochte ich ganz gern und sie passte gut zu Bree.

Bekannte Rollen: 10.5. Die Erde bebt

Leah Clearwarter/ Julia Jones: 1 –

Clea war nicht unbedingt mein Ding. Sie war mir eher unsympatisch.

Julia fand ich auch nicht so gut zu Leah. Gibt bessere.

Bekannte Rollen: Keine

Seth Clearwater/ Booboo Stewart: 1 (+)

Seth mochte ich eigentlich ganz gern. Er war ganz cool.

Boobo war okay für Seth und irgendwie süß.

Bekannte Rollen: X Men Zukunft ist Vergangenheit

Maria/ Catalina Sandina Moreno: 1

Maria war natürlich nicht gerade sympatisch, aber sie hatte was.

Catalina passte gut zu Maria und ich mochte sie.

Bekannte Rollen: keine

Royce King II/ Jack Huston: 2 –

Royce war mir nicht wirklich sympatisch. Er war ein Schleimer.

Jack mochte ich auch nicht so. Ist nicht mein Typ.

Bekannte Rollen: Kein Ort ohne dich

Pärchen/Liebesgeschichte:

Bella und Edward sind teilweise ganz süß zusammen, aber Bella ist einfach viel zu anspruchsvoll. Sie kriegt nie genug. Der Zauber um sie ist etwas verflogen. Vielleicht gibts heute einfach zu viel von sowas auf dem Markt.

Bella und Jacob mag ich immer noch nicht zusammen und gerade in Teil 3 fiel mir Jacob auch sehr auf die Nerven.

Alice und Jasper find ich super zusammen. Sie passen auch gut zusammen.

Auch Rosalie und Emmett mag ich ganz gern zusammen. So hat Rosalie wenigstens jemanden, der ihr wichtig ist.

Esmee und Carlisle passen auch gut zusammen. Ich mag sie einfach als Paar und Eltern.

Eric und Angela fand ich eher seltsam zusammen und etwas gezwungen.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die passten wieder gut zum Film. Die Kulissen waren immer noch etwas düster, aber die Kleidung gefiel mir gut und ich liebe das Haus der Cullens.

Störfaktor: 1 –

Biss zum Morgengrauen:

Ich fand Bellas Leidenszeit etwas zu extrem dramatisch. Man kann es auch übertreiben. Auch kann mich alles nicht mehr so ganz überzeugen und die Wölfe sind immer noch nicht meins.

Biss zur Mittagsstunde:

Jacob nervte extrem mit seiner selbsüchtigen und eifersüchtigen Art. Er ging mir einfach nur auf die Nerven.

Bella tat immer allen nur weh und kam immer mit allem durch.

Auflösung: 1

Biss zur Mittagsstunde:

Ich fand es ganz gut, nur die Mitte war zu lang. Aber das Ende gefiel mir wieder und war dann aber leider etwas offen.

Biss zum Abendrot:

Das mochte ich ganz gern. Der Kampf ging recht gut aus und es blieb offen wie es endet.

Fazit: 1

Biss zur Mittagsstunde:

Ich fand den Teil okay, aber auch irgendwie unnötig. Ohne Edward ist es nicht das Selbe und er war auch ganz schön lang. Manches war zu dramatisch und ich werde nie ein Freund von Jacob werden. Außerdem werde ich auch nicht mehr mit Bella richtig warm.

Biss zum Abendrot:

Hier nervte mich Jacob ungemein. Er war einfach zu egoistisch und dachte nur an sich. Da war Edward schon gefühlvoller. Ich bin auf jeden Fall immer noch auf seiner Folge. Diese Neugeborenenarmee war gruselig, aber so haben sich Feinde wenigstens mal zusammen getan. Das war glaub ich gar nicht so schlecht.

Bewertung: 4/4 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann die beiden Filme gucken, muss aber nicht. Ich finde sie sind nicht zeitlos und mit der Zeit wirken sie etwas abgeluscht.