Meike Werstemeister – Der Wind singt unser Lied

Story: 1 (-)

Toni kommt nach Hause zurück um auf dem Ferienhof zu helfen. Doch sie hat sich dort nie wohl gefühlt und es herrscht immer noch Spannungen zwischen ihr und ihrer Familie. Kann sie diese Spannungen endgültig beiseite räumen und was ist eigentlich mit ihrer Mutter los?

Eigene Zusammenfassung

Hauptcharakter: Toni: 1 (+)

So wirklich warm wurde ich mit ihr nicht. Sie hatte gute Ansätze, war mir aber teilweise auch einfach zu kindisch. Vor allem Florian sollte sich immer nach ihr richten und sie seinem Bruder vorziehen. Sie versuchte wenigstens an ihre Schwester ran zu kommen, aber sie machte sich auch vieles leicht. Außerdem wirkte sie ein wenig langweilig. Auch das mit David hab ich nicht richtig verstanden.

Beste männliche Charaktere:

Mads: 1 +(+), Andy: 1 +, Christian: 1+

Mads:

Knuffig, goldig, einfach süß der Kleine.

Andy:

treu, warmherzig, lieb, unterstützt andere gern. Wäre für mich die bessere Wahl gewesen.

Christian:

Lieb, treu, will helfen und kriegt Caros Launen ab. Tat mir oft leid.

Beste Charaktere weiblich:

Da sticht keiner wirklich heraus.

Schwächste männliche Charkatere: David: 1 –

Mit dem konnte ich irgendwie nichts anfangen. Keine Ahnung, was die so toll an ihm fanden. Mir kam er von Anfang an unsympathisch rüber und man lernte ihn ja auch nie richtig kennen. Er wurde hier auch viel zu viel thematisiert.

Schwächste weibliche Charaktere: Caro + Petra

Petra: 1 –

Die war mir ja recht unsympathisch. Ich hab sie auch ehrlich gesagt nicht verstanden. Sie hat sich so kindisch benommen und Wolfgang gegenüber so dreist und egoistisch. Auch mit dem Hintergrund hätte es nicht so heftig sein müssen, denn so kaufte ich ihr ihre Veränderung am Ende nicht mehr ab.

Caro: 2

Die fand ich auch ziemlich unsympathisch. Sie ließ auch überhaupt nicht mit sich reden. Ich hab ehrlich nicht verstanden wieso sie so stur sein musste. Zumindest nicht bei Tori und Christian. Die versuchten echt ihr zu helfen, aber sie ließ sie nicht. Das fand ich einfach nur stur und unnötig. Das war ein klassischer Fall von: Wir reden nicht miteinander und machen eine Geschichte raus. Selbst Mads zog sie mit rein. Echt traurig.

Andere Charaktere:

Florian: 1 (+)

ganz lieb, aber auch etwas langweilig. Er passte nicht ganz rein und auch nicht ganz zu Toni. Er wirkte etwas zu gewöhnlich.

Wolfgang: 1 (+)

Ganz nett und ein angenehm ruhiger Typ, Tat mir leid wegen seiner Frau, wünschte nur er hätte auch eigene Interessen, ohne sie ständig zu erwähnen.

Gisela: 1 (+)

ein bisschen komisch, sie war mir etwas zu gewollt. Aber sie war auch eine ganz gute Hilfe.

Ina: 1 (+)

ein bisschen komisch und distanziert, vielleicht zu gewollt?

Nino: 1 (+)

ganz süß, aber kaum wahrnehmbar, kam nicht viel vor.

Elsie: 1 (+)

ganz okay, kam aber wenig vor, kann wenig zu ihr sagen.

Pola: 1 –

kam nicht viel vor, wirkte aber sympathisch, wenn auch seltsam.

Maria, Morlen, Simon und Hannah: 1 (+)

Sie kamen ja nur kurz vor, aber das war noch mal schön, wenn auch etwas unnötig zum Lücken füllen

Gerd: 1 +

ganz nett, aber kam wenig vor. Wirkte, aber verlässlich und verantwortungsbewusst und hilfsbereit.

Lars: 1 +

wirkte ganz nett, kam aber nicht wirklich vor. Kann nicht viel zu ihm sagen.

Lovis:  1 +

Süß und er tat mir ein wenig leid,

Lovis Eltern: 1 (+)

Wirkten ganz nett und hilfsbereit. Aber auch etwas anspruchsvoll.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1

Toni und Florian: 1 (+)

Ich fand sie teilweise ganz süß zusammen, aber meistens hat es nicht so gepasst. Das war mir einfach zu gewollt und dann mussten auch noch unbedingt Probleme zwischen ihnen her.

Christian und Caro: 1 (+)

Eigentlich mochte ich sie ganz gerne zusammen.  Aber Caro hat mir da einfach zu viel Stress gemacht. Das fand ich so unnötig. Vor allem, weil Christian nur helfen wollte. Echt schade.

Wolfgang und Petra: 1 –

Das konnte mich auch nicht überzeugen. Vor allem Petra fand ich da echt schlimm. Hintergrund hin oder her. Das war einfach nur kindisch, was sie da machte. Vor allem ließ sie einfach so alles stehen und liegen. Ich fand das alles so unnötig.

Toni und David: 1  –

Leider konnte ich mit denen wenig anfangen. Ich fand es auch schade, dass diese Geschichte so hervorgehoben wurde. Dadurch ging die eigentliche Liebesgeschichte verloren. Sowas finde ich immer schade. Außerdem konnte ich auch  mit David allgemein nichts anfangen.

Meine Meinung: 1 (-)

Leider hatte ich da doch deutlich mehr erwartet. Hier wurde ich mit den Charakteren nicht wirklich warm. Auch so war mir da einfach zu viel Drama und zu viel unsympathisch. Vor allem Petra und Caro hab ich überhaupt nicht verstanden. Das war mir einfach zu viel Drama um nichts. Aber auch mit den anderen wurde ich nicht ganz warm und hätte mir einiges anders gewünscht. Den Hof und das Leben dabei fand ich toll, auch das Setting allgemein und das heimelige, aber an den Charakteren haperte es halt.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Beastmaster: Staffel 3 Folge 20/63

Heute hab ich dann die zweite Folge gesehen. Jetzt sind es noch zwei Folgen dann ist Ende. Komisches Gefühl.

Das war nur wieder eine Zwischenfolge. Was wäre, wenn. Aber schon interessant gemacht, wenn auch etwas gruselig.

Das alle gegen Dar waren war natürlich hart. Gerade auch bei Arina tat es weh und besonders auch an Tao. Aber ich glaube Tao würde immer Dar zur Seite stehen. Egal wie er entscheidet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er so ist. Er hat immer zu ihm gehalten und kennt ihn am besten. Auch bei Arina könnte ich es mir nicht mehr vorstellen, aber schon eher.

Aber schon eine gruselige Vorstellung, wenn Zad gewinnt. Das wäre richtig übel. Der kennt nämlich wirklich keine Gnade.

Cool fand ich auch, dass noch mal das Mädchen dabei war. Ich weiß gar nicht mehr wie sie heißt, kann mich aber noch an sie erinnern. Ich mochte sie.

Nur noch nächste Woche. Dann ist es vorbei. Komisches Gefühl.

Beastmaster: Staffel 3 Folge 10 + 11/ 54 + 55

Die erste Folge fand ich okay, aber nicht überragend. Sie war dann noch ganz interessant, aber am Anfang konnte ich nicht ganz viel mit ihr anfangen. Wobei ich das Geschwisterpaar dann doch ganz interessant fand.

Die zweite fand ich ja wieder richtig gut. Ich mag ja solche Rückblicke. Das hat noch mal so einen Erinnerungseffekt aus alten Folgen. Und es war auch wieder persönlich. Ich fand es aber echt toll wie Tao versucht hat an Dar zu appellieren. Denn er hatte schon recht. Und es war auch schön, dass er nicht aufgegeben hat. Dar wie Tao. Das Tao erst geknickt war konnte ich schon verstehen. Aber das er nicht weiter macht passt nicht zu ihm. Ich fand es eh etwas naiv, dass er Arinas Warnung in den Wind geschlagen hat.

Das mit Arina war aber sowieso krass. Aber die Folge hatte einfach was.

Kurzrezension: Verborgene Schönheit

Bester Schauspieler männlich: Will Smith
Schwächster Schauspieler männlich: Michael Pena

Beste Schauspielerin weiblich: Naomi Harris
Schwächste Schauspielerin: weiblich: –

Will Smith muss ich ja nicht mehr viel zu sagen. Hatten wir ja schon in den Men in Black – Filmen. Wobei das hier ja eine recht ernste, traurige Rolle für ihn war. Aber er hat sie wieder toll gespielt und ich mochte ihn.

Michael war nicht wirklich schlecht, sondern nur der schwächste im Bunde. Ich mochte ihn aber trotzdem. Er hatte was.

Hier waren ja einige weibliche Größen dabei. Am besten hat mir aber tatsächlich Naomi Harris gefallen. Sie fand ich sofort sympathisch und ich mochte sie auch sehr an Will Smith Seite. Sie hatte einfach was.

Als schwächste möchte ich keine bezeichnen, denn sie waren alle gut.

Meine Meinung:

Der Film war durchaus interessant. Ich fand die Herangehensweise mit Zeit, Liebe und Tot sehr interessant. Aber der Film war auch sehr traurig und was es mit dieser Firma eigentlich auf sich hatte, habe ich nicht ganz verstanden. Aber es gab auch ein paar coole Sachen dabei wie das Aufbauen der Dominosteine wie beim Domino – Day. Der Film hatte schon was.

Bewertung: 4/5 Punkten

Schauspieler:

Mia P. Meyers – Bucket List

 

Story: 1(+)

Amys Freund Noah ist viel zu jung gestorben. Zusammen mit seinem besten Freund Kyle trauert sie um ihn. Als sie gemeinsam mit ihm eine von Noah erstellte bucket list abarbeiten soll lernt sie diesen kenne und verliebt sich in ihn. Aber das darf nicht sein, oder?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1(+)

Amy: 1(+)

Ich möchte sie ganz gerne, fand sie aber auch etwas seltsam und konnte ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen. Außerdem war sie überwiegend so negativ eingestellt. Das passte irgendwie nicht so richtig.

Kyle: 1(+)

Am Anfang war er mir Recht sympathisch, wenn auch etwas extrem. Aber es war toll wie er zu Noah stand. Auch wenn er ein paar seltsame Ansichten hatte. Ab der Party würde er dann aber immer nerviger. Irgendwie konnte ich ihn dann gar nicht mehr verstehen und oft nur mit den Augen rollen. Das würde mir zu ausgezehrt.

Noah: 1+

Er wirkte ja ganz sympathisch, aber so ganz erreichen konnte er mich nicht. Man lernte ihn halt auch nur durch Erzählungen kennen und man konnte sich kein eigenes Bild von ihm machen. Deswegen wusste ich nicht ganz was ich von ihm halten sollte.

Judith: 1(+)

Ich fand sie ganz gut, aber auch etwas blass. So wirklich was kann ich zu ihr nicht sagen. Auch wenn man ein wenig über sie erfährt, aber sie war vor allem dazu da um Amy zu stützen.

Sarah: 1(+)

Sie hatte ja nur eine Nebenrolle und wirkte aber ganz sympathisch. So viel kann ich über sie aber auch nicht sagen.

Robert: 1(+)

Auch er kam wenig vor, aber er wirkte sympathisch. Nur kann ich gar nicht so viel zu ihm sagen.

Lindsay: 1(+)

Ich fand sie okay, aber so richtig lernt man sie nicht kennen und sie kommt auch nicht viel vor. Ich kann nicht so viel zu ihr sagen.

Casey: (+)

Bei ihm ist es das selbe wie bei Lindsey. Er kam wenig vor und ich kann wenig zu ihm sagen, aber er wirkte Sympathisch.

Caseys Partner : 2

Wirklich sympathisch war er mir nicht aber er kam auch nicht so viel vor. Kann aber auch nicht so viel über ihn sagen.

Kollege Kyle: 1(-)

Der kam ja nicht viel vor, wirkte aber auch etwas aufdringlich. So richtig in Erinnerung geblieben ist er aber nicht.

Tyren: 1(+)

Den möchte ich ganz gerne, aber er kam ja nicht so viel vor. Er wirkte aber lieb.

Pärchen/ Liebbegeschichte: 1(+)

Amy und Kyle: 1(+)

Es hätte ganz süß sein können, konnte mich aber nicht wirklich überzeugen. Es war mir zu sehr ‚wir wollen, dürfen aber nicht‘. Das war mir etwas zu extrem. Vor allem würde es am Ende auch noch richtig ausgezehrt. Und Kyle und Amy gemahmen sich da teilweise echt seltsam und verhielten sich auch oft blöd. Vor allem Kyle später.

Judith und Tyren: 1 (+)

Sie wirkten ganz nett, aber sie kamen ja nur wenig vor. So richtig was kann ich zu ihnen nicht sagen.

Amy und Noah: 1(+)

Ich mochte sie ganz gerne, aber so wirklich warm wurde ich mit ihnen nicht. Ich glaube das Problem war, dass Noah immer so hoch im Himmel gelobt wurde, man sich aber nie ein eigenes Bild von ihm machen konnte. War er wirklich so toll oder waren die Charaktere voreingenommen?

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja mit dem Verlust des gemeinsamen Freundes zu verarbeiten. Das war ganz nett, aber mir oft zu übertrieben. Die Charaktere waren auf gar nichts anderes mehr aus. Für sie gab es nichts anderes. Dabei hätte es ganz süß sein können.

Parallelen: 1(+)

Bücher wie diese gibt’s ja schon häufiger, auch wenn die bucket list als Thema jetzt nicht so oft vorkommt. Aber da hab ich auch schon besser gelesen. Ich hätte wohl zu viel erwartet.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Der war schon da, aber manchmal auch nervig. Es war mir einfach zu übertrieben. Es war einfach von allem too much. Aber teilweise halt auch süß.

Störfaktor: 1 (+)

Ich fand die Charaktere nett, wurde aber nicht richtig damit warm. Sie waren mir zu extrem und wurden mir zu ausgezehrt. Auch das man Noah nie aktiv kennen lernt hat es mir etwas schwierig gemacht ihn wirklich so wahr zu nehmen wie seine Freunde. Auch die Bucket List war ja nun eher nebensächlich, was ich schade fand.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich ganz okay, aber auch zu gewollt. Es wurde dann zu schnell alles gut, wo vorher alles unbedingt herausgezögert werden musste.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte das Buch ganz gerne, aber richtig überzeugen konnte es mich nicht. Bei Amy und Kyle hätte ich mir mehr Entwicklungen gewünscht. Ich fand es tat sich meistens nichts und die Trauer wurde zu sehr ausgedehnt. Und am Ende ging dann alles viel zu schnell. Auch die Bucket List war ganz anders als erwartet und wurde kaum wahrgenommen. Das fand ich schade. Denn so verpuffte das Thema recht. Es war doch eher ein Buch zur Trauerbewältigung.

Bewertung: 4/5 Punkten

9-1-1 Lone Star Staffel 1: Folge 3

Die fand ich etwas besser, aber vieles auch nervig.

TK Ging Auch schon wieder ab. Das war einfach unnötig und übertrieben. Irgendwie total blöd.

Mit owen werde ich auch nicht wirklich warm. Seine Eitelkeit find ich einfach nervig und für mich ist er auch kein vorbildlicher Captain der sein Team zusammen hält. Eher muss er noch Gehalten werden.

Liv Tyler find ich nach wie vor total fehl am Platz ihre Rolle wird aber auch nerviger. Sie ist wirklich arrogant und sehr von sich eingenommen. Und Liv wirkt so unnatürlich. Ich mag aber auch ihre Synchronstimme nicht. Die passt einfach nicht.

Auch Judd find ich oft einfach nur nervig mit seiner aufbrausenden Art.

Auch die Fälle können mich nicht wirklich überzeugen. Das ist alles so gewollt.

Diesem Team fehlt einfach das Fingerspitzengefühl. Sie sind viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt um ein Team zu sein.

The 100 Staffel 7 Folge 11 – 13

Ich habe meinen Beitrag von Donnerstag noch gar nicht gepostet. morgen kommen schon die nächsten Folgen. Das hole ich jetzt aber mal nach.

Und fast ist diese Serie vorbei. Nur noch nächste morgen.

Oh man hier ist echt viel los.

Eine ganze Folge Bellamy. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Leider gefiel mir seine Entwicklung überhaupt nicht und am Ende nervte er mich eher.

Und auch bei sheadheda ging es wieder du Rund. Da fand ich besonders emori und John Klasse. Aber auch john. Vor allem john. Ich fand er hat so eine tolle Entwicklung durchlebt. Es war echt toll was sie für die anderen tat. Auch madi war toll wie sie mit diesem jungen umging.

Die meisten sind jetzt wieder vereint. Allerdings ist da ja nicht so gut. Denn noch ist nicht klar wie es ausgeht und was noch so passiert.

Gut fand ich übrigens auch Hope und Jordan. Wie jorden zu ihr durchdrang. Aber den mag ich ja eh .

Ich hatte das mit Bellamy schon so in etwa gehabt, aber gehofft, dass er doch noch die Kurve kriegt. Die Entwicklung mit ihm fand ich echt blöd, da alles was ihn ausmachte weg war. Oder fast alles. Das ist so schade. Gerade bei Bellamy. Aber so war es wohl besser so.

Aber ich bin froh dass gabe sich anders entschieden hat. Das war gut so.

Noch drei Folgen. Dann ist die Serie vorbei. Sie hat mich so lange verfolgt. Manches hätte ich mir anders gewünscht, aber hach. Die Serie war schon toll. Insgesamt gesehen.

Carrie Jones – Flüsterndes Gold

Story: 1

Zara zieht zu ihrer Großmutter nach Maine. Dort geschehen seltsamer Dinge. Zusammen mit ihren Freunden Devyn und Issie will sie herausfinden was das ist. Und dann ist da noch Nick, den sie mag, aber nicht einschätzen kann. Und was sind das für Gerüchte über Elfen?

Eigene Zusammenfassung

Zara: 1 (-)

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Sie war erst ganz okay, wurde aber immer anstrengender. Ich fand sie irgendwann vor allem nervig. Sie hatte eine ganz seltsame Art an sich. Und ich konnte auch viele ihrer Ansichten nicht verstehen. Außerdem schrie sie ständig rum und war hysterisch. Man hätte mehr aus ihr machen können.

Nick: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich mit ihm nicht. Irgendwie wirkte er zu blass und langweilig. Er wirkte zwar nett, konnte mich aber nie wirklich erreichen. Ich glaube er war mir zu gewollt. Ich weiß auch nicht genau wie ich es beschreiben soll.

Devyn: 1 (+)

Den mochte ich ja auch ganz gerne. Er hatte so ein gutes Herz und es war so toll wie er mit anderen umging. Er war fürsorglich und ich hätte gerne mehr von ihm gelesen.

Issie: 1 (+)

Sie war schon eine Süße. So hibbelig und aufgeregt. Und es war toll wie sie andere unterstützte. So aufheiternd. Aber gegen Ende wurde sie zu blass und unscheinbar.

Betty: 1 (+)

Betty mochte ich ja ganz gerne. Ihre Sprüche fand ich cool. Sie war schon eine Liebe und kümmerte sich gut. Allerdings hätte sie andere in die Elfensache einweihen müssen. Das sie es nicht tat war nicht nur dumm sondern auch fahrlässig.

Megan: 2

Die mochte ich von Anfang an nicht. Aber sie kam auch wenig vor. Deswegen nervte sie nicht so. Dennoch hätte ich sie nicht gebraucht. Ich fand sie überflüssig und sie hatte keine wirkliche Fuktion.

Mrs. Nix: 1 (+)

Die mochte ich noch ganz gerne. Sie war auch ein wenig quirlig. Sie hatte was, kam aber nicht so viel vor.

Ian: 2

Am Anfang mochte ich ihn sehr gerne. Lieber als Nick. Allerdings machten ich manche Sachen stutzig. Und dann war auch recht schnell klar in welche Richtung das ging. Das Ende mit ihm fand ich gar nicht gut. Das konnte mich auch nicht überzeugen.

Elfenkönig: 1

Wirklich überzeugen konnte er mich nicht. Aber war ja dennoch relativ harmlos. Da hatte ich wesentlich mehr erwartet. Ich hätte ihn gruseliger und origineller erwartet.

Mutter: 1

Mit ihr wurde ich nicht so warm. Ich hab sie auch nicht wirklich verstanden. Sie schien nicht mal richtig mit Sarah geredet zu haben. Das war alles seltsam.

Vater: 1 (+)

Der wirkte ganz sympatisch, wurde mir aber zu sehr in den Himmel gelobt. Irgendwie kam mir das alles seltsam vor.

Jay: 1 (+)

Er wirkte sympatisch und tat mir leid. Allerdings kam er selten vor.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1

Nick + Zara: 1

Die konnten mich auch nicht überzeugen. Sie wirkten auch so blass und unscheinbar. Zara benahm sich ihm gegenüber auch ständig blöd. Ich wäre an ihrer Stelle öfter genervt von Nick gewesen.

Devyn und Issie: 1 +

Die mochte ich total gerne zusammen. Es war oll wie sie miteinanander umgingen. So liebevoll und sanft. Vor allem Devyn war da toll. Ich hätte gerne mehr von ihnen gelesen.

Besondere Ideen: 1

Das war ja das mit dem Goldstaub und den Wandlern und den Elfen. Das mit dem Staub fand ich auch toll. Leider wurde nichts draus gemacht und alles so ins Negative gezogen.

Parallelen: 1 –

Die kann ich zu anderen Fantasyromanen stellen. Da hab ich schon bessere gelesen. Es waren ein paar gute Ideen bei, aber es wurde nichts draus gemacht.

Störfaktor: 2

Das war viel. Vor allem Zara. Erst ging sie ja noch, aber dann wurde es einfach zu viel. Sie meckerte ständig rum, schrie ständig rum und stampfte ständig mit dem Fuß auf. Sie war total bockig wie ein kleines Kind und war auch oft schnell beleidigt. Aber immer behauptete sie, sie sei gar nicht so und wolle friedlich sein. Das wirkte so falsch. Auch ihren Umgang mit Nick fand ich oft blöd. Ich wäre an seiner Stelle oft genervt von ihm gewesen. Keine Ahnung wieso er sie mochte.

Mit den anderen wurde ich aber überwiegend auch nicht warm. Nur einer konnte mich überzeugen. Sie wirkten oft so leblos und langweilig.

Diese ganze Menschenrechtssache passte gar nicht ins Bild. Man hätte es auch einfach weglassen können. Es war unnötig.

Das mit Ian und Megan fand ich auch eher seltsam und mit Megan auch unnötig.

Aus den Ideen wurde auch nicht viel gemacht. Echt schade.

Fazit: 2 (-)

Ich fand das Buch jetzt nicht so schlecht wie erwartet, aber gut war es auch nicht. Es waren ein paar gute Ideen bei, aber daraus wurde nichts gemacht. Sie waren alle langweilig und unsympatisch umgesetzt. Außerdem war Zara oft anstrengend und benahm sich unmöglich. Auch mit den meisten anderen wurde ich nicht warm. Am meisten mochte ich noch Devyn, Issie und Betty. Aber vieles passte nicht ins Bild und war unnötig und unsympatisch.

Bewertung: 3/5 Punkte

 

Once upon a time Staffel 5 Folge 3 + 4

Und zwei weitere folgen once upon a time sind geguckt. Hach, dass es hier um die artus sage geht ist immer noch toll.

Eigentlich mag ich Artus ja. Ich finde auch er harmoniert mit David super. Aber wie er sich verändert hat und nur noch nach dem Schwert suchte … Da kann es ich gwyn schon verstehen, dass sie das nicht so toll fand. Die mag ich übrigens irgendwie auch.

Aber am besten finde ich immer noch Hook. Ich find es toll wie er zwar versucht um Emma zu kämpfen, aber sich selbst treu bleibt wenn sie versucht ihn einzulullen. Das ist Charakterstärke und ist sicher auch nicht leicht für ihn.

David hat mir aber auch gut gefallen. Ich kann schon verstehen wieso er Artus vertrauen wollte. Aber der Plan mit Snow war schon gut.

Henry kommt noch Recht wenig vor. Aber wenn hat er schon was.

Belle tat mir leid wegen mr gold. Hoffentlich bekommt sie ihn wieder.

Ich weiß schon wieso das einer meiner absoluten Lieblingsserie ist. Ich find die Staffel schon wieder ziemlich gut. Auch wenn mir nicht immer alles gefällt.

Mal schauen wie es nächstes Mal weiter geht.

Gilmore Girls: Staffel 5 Folge 13 + 14

Oh mann. Da geht’s ja ab.

Das mit Luke und Loreley ist so schade. Luke ist da aber auch verdammt stur. Er hat doch jetzt gesehen wie es Loreley geht. Die beiden sollen sich wieder zusammen raufen.

Christopher hat sich aber auch echt daneben benommen. Da hätte er sich echt mal zurück halten sollen. So kriegt er Loreley sicher nicht zurück.

Mit Logan zu ich mir auch immer noch schwer. Er ist teilweise schon süß aber dann wieder so seltsam. Das mit Rory und Logan find ich zwar irgendwie süß, aber auch seltsam. So richtig passt es nicht ins Bild. Einerseits so süß und dann wieder nichts ganzes und Nichts halbes. Aber das ende war schon süß.

Tja Emily hat diesmal wirklich nichts gutes erreicht. Dabei fand ich die Hochzeit ganz süß. Aber mit Luke hätte sie sich wirklich nicht einmischen dürfen.

Mal sehen was nächste Woche so ist