Amy Erwing – Das Juwel 1 Die Gabe

Das Juwel

„Ja, das bekomme ich dort.
Aber glaubst du denn nicht, dass ich das alles auf der Stelle aufgeben würde,
wenn ich dafür wider bei euch leben würde?
Wenn ich dich dafür abends ins Bett bringenund dir ein Gutenachtlied vorsingen könnte?
Wenn ich dafür mit dir bei Regen Kuchen aus Sand backen könnte und Ocker damit bewerfen,
wenn er nicht aufpasst?“
Die Bilder steigen in mir auf, drohen mich zu überwältigen.
Bilder des Lebens, das ich hätte haben können. Arm natürlich, aber glücklich.
„Glaubst du wirklich,
dass ich meine Familie für fließendes Wasser und schöne Kleider verlassen habe?
Ich hatte keine andere Wahl, Hazel“, sagte ich. „Sie ließen mir keine Wahl.“

Meine Meinung:

Ich war Anfangs etwas skeptisch, aber am Ende wirklich beeindruckt. Das Thema ist teilweise noch krasser als das von Panem, aber dafür mag ich diese Welt mehr. Sie konnte mich mehr begeistern und mehr überzeugen.

Es war unglaublich gut und packend geschrieben, sodass ich das Buch öfter kaum aus der Hand legen konnte und gut durchkam. Ich war eigentlich nur einmal etwas genervt, aber nicht so richtig.

Das Thema ist natürlich ziemlich heftig. Menschen werden verkauft und benutzt und sind nichts wert. (Na ja, eine bestimmte Gruppe von Menschen). Sie haben praktisch keine Rechte. Aber noch viel schlimmer find ich was die Fürstin wirklich mit ihnen vorhat.

Diese adeligen Leute sind einfach nur krass. Wie können sie so sein? Benutzen die Surroganten und tun so als wären sie Haustiere. Aber auch die Gefährten haben es nicht viel besser, es sei denn sie wollen das wirklich. Die adeligen haben Macht und Geld und alle anderen behandeln sie von oben herab. Trotzdem find ich die Idee schon auch interessant. Diese ganzen Graf und Gräfinnen mit ihren Bezeichnungen sind mal was neues. Zumindest in der Form.

Kommen wir zu den Charakteren.

Violet mochte ich vom Anfang bis zum Schluss. Ich hab gehört, manche finden sie nervig oder am Ende nicht mehr so gut, aber das kann ich für mich persönlich nicht ganz nachvollziehen. Ich konnte sie immer gut verstehen und dafür, dass sie in so einer krassen Lage war hat sie sich gut geschlagen. Ich vergleiche das Juwel immer etwas mit Panem, auch wenn es vom Thema  her ganz anders ist. Aber ich mag das Juwel unter anderem auch lieber, weil ich Violet lieber mag als Katniss und es insgesamt gefühlvoller ist.

Ash gab dem Buch noch mal eine Wendung. Ich fand ihn einfach nur klasse. Er war so lieb und hatte es ja auch wirklich nicht leicht. Ich hätte gern noch mehr von ihm gelesen. Immer noch mehr. Da fand ich es schade was am Ende passierte, auch wenn es hervorsehbar war. Hoffentlich kommt das wieder in Ordnung, auch wenn ich gerade nicht weiß wie.

Der dritte im Bund ist Lucien, der nicht Violets Altersklasse ist sondern eine Zofe vom Adel. Aber er war wirklich klasse und wie er Violet half war super. Ich frag mich nur immer noch wieso Violet wichtiger ist als alle anderen.

Wen ich auch wirklich mochte war Violets Sofe Annabelle. Die ist so süss und ich glaub sie ist in Garnet verliebt. Auch wenn Garnet verlobt werden soll. Annabelle hat mir wirklich richtig gut gefallen.

Kommen wir zu Garnet selbst. Er ist der einzige vom Adel den ich mag. Am Anfang konnte ich ihn schlecht einschätzen, aber dafür hat mich das Ende mit ihm total gefreut.

Wen ich gar nicht leiden kann ist Carnelian. Wie kann man nur so naiv und hinterhältig sein? Die war mir aber auch von Anfang an unsympatisch.

Was ich von der Herzogin vom See halten soll weiß ich noch nicht. Einerseits find ich ihre Absichten gut und ich fand es gut, dass man auch ein wenig hinter ihre Fassade blicken konnte und man sehen konnte, dass hinter ihr eine Geschichte steckt mit Gefühl und Liebe. Andererseits hat sie Violet teilweise auch mies behandelt. Aber ich muss ihr zugute halten das sie sich wirklich bemüht hat und dass Violet bei ihr vermutlich vor der einen Sache wesegen die Herzogin jetzt nicht mehr so gut auf sie zu sprechen ist, am besten aufgehoben war. Sie war noch am „nettesten“.

Dei Gräfin vom Stein und die Fürstin fand ich richtig heftig. Die gingen ja mal gar nicht. Wie können die mit ihren Verbrechen leben und gerade bei der Fürstin kann ich es gar nicht verstehen. Gerade sie müsste doch eigentlich anders denken. Dieser ganze Adel ist aber ganz schön krass drauf. Er muss unbedingt gestürzt werden.

Raven mochte ich auch sehr gern, aber schade was mit ihr passiert ist. Hoffentlich wird das wieder.

Diese Leihmutterschaft ist auch eine Sache für sich. Auch krass wie das alles zustatten geht. Aber schon alles ziemlich heftig.

Der Chiffhanger am Ende war übrigens mehr als fies. Es hörte ja praktisch mitten drin auf. Ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht mit Ash, Violet, Garnet und den anderen.

Berwertung: 4,5/ 5 Punkten

Zwischenstand: Amy Ewing- Das Juwel

Huch, da kommt schon der nächste Zwischenstand. Hab jetzt echt 100 Seiten gelesen, denn heute morgen als ich angefangen hab, war ich auf S. 111. Und morgen werde ich nicht so die Zeit dazu haben zu berichten.

Ich find es sogar besser als im Anfang gerade. Mag wohl an Ash liegen. Ich mag ihn wirklich und ich glaub er hat auch was für Violet übrig, darf nur nicht. Die Szene draußen mit den beiden war auch schön.

Umso mehr stört es mich, dass er der Gefährte von Carlean oder wie immer sie heißt ist. Die mag ich nämlich überhaupt nicht. Die benimmt sich ja total daneben. Und sie ist so was von Aufdringlich. Gut, dass Ash sie bisher zum größten Teil abgewimmelt hat. So gut es eben ging.

Ich kann mir nur ansatzweise vorstellen was ein Gefährte ist, aber das was ich mir vorstelle find ich krass. Ob er dazu wohl ne Wahl hatte?

Lucien find ich weiterhin total cool. Er scheint sich wirklich für Violet einzusetzen. Vielleicht kann Ash ihm ja helfen. Aber das könnte auch gefährlich werden, denn sein ganzer Plan ist gefährlich.

Dieser Arzt ist mir nicht mehr geheuer. Die Schmerzen die Violet ertragen muss sind schlimm. Aber das scheint niemanden zu interessieren.

Annabelle mag ich auch total gern. Sie ist so lieb. Aber die anderen Mädchen sprechen nicht gut über sie. Ob sie sie rausekeln wollen?

Was mit Raven passiert ist auch krass. Offensichtlich soll sie ihr Gedächtnis verlieren. Interessant find ich, dass sie neben Violet wohnt.

Trotz allem scheint Violet es ja wirklich noch richtig gut getroffen zu haben, denn sie wird noch recht freundlich behandelt. Alle anderen geht es offensichtlich viel schlechter. Wobei die Herzogin vom See schon manchmal auch seltsam ist.

Krass war auch das mit Raven und den Handschellen. Und diesmal wurde Violet ja nicht angeleihnt. Ich dachte das sei Pflicht. Aber offenbar hielt die Herzogin das nicht für nötig.

Garnet ist mir übrigens doch nicht so sympatisch. Ich dachte er sei anders. Da hab ich mich wohl in ihm getäuscht.

Ich bin gespannt wie es weiter geht. Könnte doch noch ein Highlight werden, aber Violet soll ja am Ende nicht mehr so sympatisch sein. Mal abwarten.

 

Zwischenstand: Amy Ewing- Das Juwel

So, bin nun bei S. 127 von „Das Juwel“ gelandet.

Ich find es immer noch recht interessant, aber auch ziemlich krass. Einfach die ganzen Vorstellungen und so. Wie kann man so herzlos und dreist sein? Die behandeln die ja echt wie Vieh. Ironie ist ja, dass ihr Dienst am Königshaus als Ehre bezeichnet wird, aber eigentlich kümmert man sich ein Dreck um sie. Okay, Violet hat es noch recht gut bei der Herzogin vom See. Die anderen scheinen ja noch grausamer zu sein und gerade bei dieser Fürstin versteh ich es überhaupt nicht.

Das mit Dahlia war ja auch heftig. Ich dachte erst die Fürstin sei Schuld wegen dem wie sie sie behandelt hat. Aber die Wahrheit ist ja fast noch schlimmer.

Luciens Besuch war interessant. Da kommt bestimmt noch mehr. Hoffentlich kann er sie da rausbekommen, aber ich befürchte sie wird nicht bei ihrer Familie sicher sein.

Wie alle über die Surrogants reden ist einfach nur schrecklich. Als seien sie nichts wert. Sie benutzen sie alle nur. Das geht einfach gar nicht.

Ich kann verstehen, dass viele das Buch als Flop ansehen, aber trotz allem mochte ich Panem weniger, weil mir Katniss weniger gefallen hat als Violet.

Ich wünschte Garnet würde mehr ins Spiel gebracht werden. Das hätte Potential.

Mal sehen wie es jetzt weiter geht. Ich hätte laut dem Cover allerdings nicht gedacht, dass sich eine so krasse Welt dahinter verbirgt.

 

GemeinsamLesen 17: Mit Amy Ewing – Das Juwel 1 Die Gabe

Die vierte Frage bei Bücherfresserins Aktion GemeinsamLesen hat es heute in sich.

08295-picsart_1434984592351

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese von Amy Ewing „Das Juwel“ und bin auf S. 129.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Kurz darauf kommt Cora und holt mich ab.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich find es bisher teilweise vom Thema her krasser als Panem, aber trotzdem gefällt es mir besser. Die gehobenen Leute gehen zwar gar nicht, aber Violet und die anderen mag ich eigentlich schon. Mal sehen, was noch so kommt. Kann noch nicht so viel sagen.
4. Wie würdest du mit den Charakteren deiner aktuellen Lektüre zurecht kommen wenn diese plötzlich real wären und wie würden deine Freunde sie aufnehmen? (Frage von Bücherdrache )
Das ist ja mal ne Frage. Keine Ahnung. Ich glaub mit Violet, Raven, Lily, Dahlia und Violets Familie würde ich gut klar kommen und ich mag sie auch. Vielleicht sogar mit Garnett und auf jeden Fall mit Lucien. Ich glaub die würden meine Leute auch mögen. Keine Ahnung. Ist so ein Gefühl.
Aber mit diesen ganzen gehobenen Leuten wie der Herzogin vom See, der Fürstin und so würde ich gar nicht klar kommen. Kann man auch gar nicht glaub ich. Die gehen einfach gar nicht und das würde wohlh allen so gehen.
 

Start: Amy Irwing – Das Juwel

Das Juwel

 

Ich hab gestern Abend „Das Juwel“ angefangen und bin aktuell auf S. 111. Ich komme gut voran und find die Welt eigentlich ganz interessant. Auch wenn sie teilweise noch krasser ist als Panem. Nur in anderen Bezug. Das mit dem Verkaufen der Mädchen ist schon heftig. Dieses Fürstentum ist mir noch sehr unsympatisch.

Die Charaktere fand ich bisher eigentlich ziemlich sympatisch. Bis auf diese Herzogin oder Gräfin vom See. Wobei die ja gar nicht so schlimm sein soll, aber die Ohrfeige fand ich unnötig. Das ist doch nur das Representieren ihrer Macht. Aber Violets Familie und Raven fand ich toll und auch den Stylist mag ich. Er hat mich irgendwie an Cinna aus Panem erinnert und der war einer meiner Lieblinge. Genau, Lucien hieß er.

Aber diese Magie da ist ja auch ziemlich heftig. Was tun die den Menschen da bloß an.

Ein wenig mehr Hintergrundinformationen wären nicht schlecht, aber mal sehen wie sich die Geschichte nun entwickelt.