Freitagsfüller 267: Von Seen, Wäldern und Keksen

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei. Auch wenn ich einen Tag später dran bin. Eigentlich sollte es schon gestern raus, aber da hat was nicht geklappt. Warum auch immer.

  1.  Ich finde, es könnte mal wieder etwas ruhiger werden.
  2.  Ich war gestern draussen vor der Tür.
  3.  Wie habe ich es geschafft gestern die ganze Runde um den See zu laufen und vorher auch schon ein bisschen zu laufen. Wow, das waren schon ein paar Kilometer.
  4.  Man kann bald schon wieder Kekse backen.
  5. Im Herbst rieche ich gerne den Wald.

6.  Noch ist das Wetter besser.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf war schön gestern , morgen(heute)  habe ich geplant, es ruhiger angehen zu lassen und Sonntag möchte ich einfach entspannen!

Und wie würdet ihr heute antworten?

Gerade Jetzt – Momentaufnahme 15

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

denke ich: schöner Tag gestern, aber nicht ganz so schön wie neulich, etwas hektischer.

mag ich: immer noch Wasserglitzern in der Sonne, gabs auch gestern wieder, aber nicht ganz so intensiv.

mag ich nicht: dass ich zu nichts privates komme hobbymäßig.

fühle ich: mich etwas k.o.

trage ich: Jogginsachen

brauche ich: Zeit für mich

höre ich: gestern ziemlich viele Wassertiere

mache ich: wieder mal viele Schritte

lese ich: Judith Wilms – Liebe braucht zwei Herzen

trinke ich: Wasser

vermisse ich: Ruhe und so

schaue ich: Die Natur an

träume ich: Davon am Meer zu wohnen

Und wie würdet ihr heute antworten?

ABC Fotoprojekt 20: T wie traumhafter Ort und Tiere füttern

heute gibts wieder diese Aktion und da bin ich wieder etwas kreativer geworden.

T wie Traumhafter Ort und Tiere

Am Freitag waren wir in einer Stadt und an einem See und beides hat mir gut gefallen. Besonders der See. Wir haben eine Ecke gefunden wo eine Art kleiner Wald war und dahinter dann das Wasser mit einer kleinen Bucht. Einfach traumhaft. Das Wetter war auch noch ganz schön. Die Sonne schien und das Wasser glitzerte so schön. Ein wunderbarer Herbsttag.

 

Und Tiere füttern

Und später waren wir noch in einer kleineren Stadt. So zutrauliche Enten hab ich noch nie gesehen. Aber die sind das vermutlich gewöhnt. Aber zu witzig und süß.

Gerade jetzt – Momentaufnahme 13

Auch mit dieser Aktion bin ich später dran, aber sie kommt noch.

denke ich: schöner Tag gestern

mag ich: Das Glitzern der Sonne auf dem Wasser

mag ich nicht: das man so bald wieder im Hier und jetzt ist

fühle ich: dass ich den Tag gestern vermisse

trage ich: Jogginsachen

brauche ich: Ach, alles mögliche. Die Ruhe von gestern

höre ich: eigentlich nichts

mache ich: war gestern den ganzen Tag unterwegs

lese ich:  Svenja Lassen – Meer Momente wie dieser

trinke ich: Wasser

vermisse ich: den See von gestern

schaue ich:  Once upon a time: Staffel 6

träume ich: vom Wasserglitzern

Und wie würdet ihr heute antworten?

Wochenrückblick – mit G 9

Heute gibts wieder diesen Rückblick und ich bin mit dabei.

Geärgert ….. Anträge ausfüllen

Gedacht…. Internet ist schon wieder so lahm

Gefreut: ……. mal wieder raus zu kommen, wenn auch nur für einen Nachmittag und nicht so weit weg.

Gefühlt … bisschen überall die Luft raus, vielleicht nur jeden zweiten Tag am PC? KP. Muss mir mal was überlegen.

Gegessen: …… Kuchen und Spinat

Gehört:  ….. bisschen Musik im Autoradio

Gekauft:  …… Buch, Mine vom Stift, Geschenke für meine Schwester

Gelacht……….. ach, irgendwie möchte ich irgendwo was ändern, aber was? Kann mich immer nicht aufraffen. Erst mal bald umdekorieren in Herbstdeko. Bin ich noch gar nicht drauf eingestellt. War nicht schon das ganze Jahr Herbst? Bis auf im Winter?

Gelesen:  …. Meike Werstemeister – Der Wind singt unser Lied

Gelitten … ach, dieses und jenes bestimmt.

Geplant: …… nichts besonders (zumindest aktuell)

Gesehen: ……… die Wohnung meines Cousins, Downton Abbey: Staffel 3 Folge 5 + 6, Titanic

Gespielt … nichts

Getan:  ….. die Wohnung meines Couins besichtigt, Spaziergänge mit Sonnenuntergang

Getroffen:  …. einen Teil meiner Familie, Familie von Familie

Getrunken: …… Wasser, Tee

Geweint ……… nö

Gewundert …. Schon wieder eine Woche rum, das schöne Wetter bleibt, irgendwie bin ich lustlos geworden.

Und wie würdet ihr heute antworten?

Gerade jetzt – Momentaufnahme 6

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

denke ich: was geht die Zeit schon wieder schnell rum?

mag ich: meine Bücher

mag ich nicht: so müde zu sein

fühle ich: mich müde

trage ich: bequeme Sachen

brauche ich:  mehr Stunden am Tag und weniger Schlaf wäre auch schön

höre ich: Radio im Auto

mache ich: ein bisschen geputzt.

lese ich: Meghan March – House of Scarlett

trinke ich: Wasser, wenn ich es nicht gerade verschütte

vermisse ich: schönes Wetter

schaue ich: endlich wieder Downton Abbey, die 3. Staffel

träume ich: unbegrenzt machen zu können was ich will

 

Und wie würdet ihr heute antworten?

Rezension: Shape of Water

Story: 1 (-)

Elisa arbeitet in einer Firma in der eine besondere Kreatur hinkommt. Sie kommt immer wieder und freundet sich mit der Kreatur an. Doch die Verantwortlichen sind der Kreatur nicht freundlich gesinnt. Sie wollen sie töten, aber das will Elisa auf jeden Fall verhindern.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere/ Schauspieler: 1

Elisa Esposito/ Sally Hawkins: 1 (+)

Elisa fand ich ja schon etwas seltsam. Sie war schon sehr gewöhnungsbedürftig. So richtig nachvollziehen konnte ich ihre Gefühle nicht. Aber sie war nicht direkt unsmypathisch, nur seltsam.

Sally fand ich okay, aber nicht überragend. Ich glaube jemand anders hätte mir in der Rolle besser gefallen. Irgendwas störte mich an ihr. Vielleicht war es auch die Rolle an sich. Jedenfalls konnte sie mich nicht überzeugen.

Richard Strickland – Michael Shannon: 3

Richard war schon ganz schön krass drauf. Er war auch unberechenbar und so gar nicht einsichtig. Der schreckt vor nichts zurück und nur sein Ziel ist ihm wichtig. Er hatte was, aber mir war er zu krass.

Michael mochte ich schon ganz gerne. Er spielte Strickland auch sehr gut, aber ganz warm wurde ich mit ihm nicht, was vermutlich auch an seiner Rolle lag.

Giles – Richard Jenins: 1 (+)

Giles fand ich ganz okay, aber auch etwas seltsam. Er war schon sehr ein Einzelgänger und auch das mit dem Malen hab ich nicht ganz begriffen.

Richard fand ich ganz gut, aber nicht überragend. Er spielte Giles ganz gut, aber ganz überzeugen konnte er mich nicht.

Zelda Delilah Fuller – Octavia Spencer: 1 (+)

Delilah mochte ich ja schon ganz gerne. Sie war schon eine Liebe und kümmerte sich toll um Elisa. Aber sie war auch etwas seltsam mit ihrem Kerl. Aber sie war auch sehr fürsorglich.

Octavia mag ich ja schon seit die Bestimmung sehr gerne. Auch hier mochte ich sie am liebsten. Sie spielte Delilah toll und sie hat einfach so ein sanftes Wesen.

Amphibienmensch – Doug Jones: 1 (+)

Der war schon irgendwie etwas seltsam. Zwar auch irgendwie süß, aber halt auch seltsam. So wirklich warm wurde ich mit ihm nicht. Ich kann es gar nicht so genau beschreiben, was mich störte. Er war halt auch recht blass und man erfuhr wenig von ihm.

Zu Doug kann ich nicht viel sagen, auch wenn er diesen Mensch ganz gut gespielt hat. Aber man bekommt ja wenig von ihm selbst mit.

Dr. Robert Hofstetler/ Dimitri – Michael Suhlbarg: 1

Dimitri fand ich ging so, aber wirklich warm wurde ich mit ihm nicht. Er war auch ein bisschen seltsam. Und auch recht zwielichtig. Ich weiß auch nicht genau. Ich konnte ihn schlecht einschätzen.

Michael fand ich okay, aber nicht überragend. Er konnte mich nicht so richtig überzeugen.

General Hoyt/ Nick Searcy:  1 –

Wirklich sympathisch war er mir nicht. So richtig in Erinnerung geblieben ist er mir auch nicht. Er war einer von den Bösewichten, aber eigentlich kaum von Belang.

Nick fand ich okay, aber nicht überragend. Er ist halt auch einfach nicht in Erinnerung geblieben.

Mikalhov/ Nigel Bennett: 2 –

Mikalhov fand ich auch nicht so sympathisch, aber er kam auch nicht so viel vor. So viel kann ich auch gar nicht zu ihm sagen.

Nigel fand ich okay, aber nicht überragend. Wirklich in Erinnerung geblieben ist er nicht.

Elaine Strickland – Lauren Lee Smith: 1 (+)

Elaine kam ja wenig vor, aber ich fand sie auch etwas seltsam. Ich kann es nicht so genau beschreiben. Ich glaub ich fand es komisch, dass sie nichts komisches an ihrem Mann gemerkt hat. Sie kam aber auch wenig vor.

Lauren hab ich gar nicht erkannt. Sie hätte auch jeder andere sein können. Sie kam zwar auch wenig vor, konnte mich aber auch nicht so überzeugen.

Brewster Fuller – Martin Roach: 1 –

Brewster fand ich ja eher nervig. Auch wenn er wenig vorkam. Ich kann aber auch nicht so viel zu ihm sagen, weil er wenig vorkam. Nur war er einfach komisch und vielleicht auch etwas überflüssig.

Martin fand ich okay, aber nicht überragend. Ich kann aber auch nicht viel zu ihm sagen.

Yolanda, Putzfrau – Allegra Fulton: 1

Yolanda war okay, aber so viel kann ich zu ihr auch nicht sagen. Sie kam nicht so viel vor, wirkte aber etwas mürrisch.

Allegra war okay, aber nicht überragend. Ich kann nicht so viel zu ihr sagen.

Kinobetreiber Arzounian – John Kapelos: 1 (+)

Er wirkte ganz okay, aber ich kann wenig zu ihm sagen. So wirklich in Erinnerung geblieben ist er nicht, aber er kam auch wenig vor.

John fand ich okay, aber wie gesagt kann ich auch nicht viel über ihn sagen. Er kam ja nicht so viel vor.

Kuchenverkäufer/ Morgan Kelly: 1

Erst wirkte er ganz sympathisch.  Aber dann ist er doch eher komisch. Ich fand ihn allgemein ein wenig komisch.

Morgan mochte ich eigentlich gerne, aber seine Rolle war recht unscheinbar. So richtig viel kann ich auch nicht über ihn sagen.

Besondere Ideen: 1

Das war ja das mit diesem Menschen, aber das fand ich eher etwas fragwürdig und seltsam gemacht. Wirklich überzeugen konnte es mich nicht. Ich fand das eher schräg und keine Ahnung. Passte irgendwie nicht.

Parallelen: 1 (-)

Ähnliche Geschichte sind ja nicht mehr selten und da fand ich diese hier nicht so gelungen. Das war irgendwie alles zu seltsam und auch die Schauspieler konnten mich nicht so überzeugen.

Rührungsfaktor: 1

Der war nur selten da, denn ich konnte mit der Geschichte nicht so richtig mitfiebern.

Störfaktor: 2 –

Das war auf jeden Fall viel. Ich konnte mit dieser Geschichte und der Darstellung einfach nicht so viel anfangen. Das wirkte alles so lasch und gewollt. Auch mit den Schauspieler und Charaktere wurde ich nicht so warm. Das war irgendwie alles nicht so meins, auch wenn die Idee ganz nett war.

Auflösung: 1

Das fand ich ging so, aber richtig überzeugen konnte es mich auch nicht. Mir war es auch viel zu offen und einige Fragen blieben doch ungeklärt.

Fazit: 1 (-)

Wirklich überzeugen konnte mich der Film nicht. Ich mochte ihn auch nicht so richtig. Ich fand das alles eher seltsam und auch die Schauspieler konnten mich nicht überzeugen. Am liebsten mochte ich noch Octavia Spencer. Allein schon die Thematik fand ich komisch. Dabei waren da schon interessante Ideen bei.

Bewertung: 3/5 Punkte

 

Wochenrückblick – mit G 3

Heute gibts wieder den Wochenrückblick und ich bin mit dabei.

Geärgert ….. über die lauten Kinder.
Gedacht…. Die Zeit vergeht so schnell.
Gefreut: ……. Über den Tag Auszeit.
Gefühlt …. Kaputt und so.
Gegessen: …… Zuchinikuchen, der nicht nach Zuchini schmeckt
Gehört:  ….. nichts besonderes.
Gekauft:  …… Ein kleines Geburtstagsgeschenk für meine Tante
Gelacht……….. In meinem Buch denke ich.
Gelesen:  …. Catherine Rider – Kiss me in Mykonos
Gelitten …. ???
Geplant: …… ein bisschen was, wird eine volle Woche, denke ich.
Gesehen: …… Shape of Water
Gespielt … Glaube nichts.
Getan:  ….. Geputzt, sortiert und spazieren gegangen
Getroffen:  …. niemand besonderes.
Getrunken: …… Wasser und Himbeersaft
Geweint ……… nein
Gewundert …. dass die Woche schon wieder so schnell vorbei ging.

Und wie würdet ihr heute antworten?

Titanic

Story: 1 ++

Rose soll mit der Titanic nach America reisen. Doch sie ist alles andere als begeistert.  Denn sie reist als Verlobte von Calvin Hockley an und das hat sie sich nicht ausgesucht …

Jack hat nichts als ein paar Penny und die Fahrkarten für die Titanic beim Pokern gewonnen.  Als er Rose auf der Titanic kennen lernt verändert sich sein Leben …

Ihre Schicksale vermischen sich und dann geht die Titanic unter …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Jack Dawson/ Leonardo Di Cabrio: 1 +(+)

Jack mag ich nach wie vor sehr gerne. Er hatte einfach was und ich fand es toll, dass er sich nicht runtermachen ließ. Er nahm es so wie es kam und ließ sich auch nicht unterkriegen. Ich mochte seine ehrliche Seele.

Ich bin nicht mehr so ein Leonardo-Fan wie früher, mag ihn aber immer noch. Und er passt einfach zu Jack und spielt ihn auch gut. Er hat schon was.

Bekannte Rollen: The Beach, Inception, Jim Carrol In den Straßen von New York

Rose Dewitt Bukater/ Kate Winslet: 1 +

Rose mochte ich auch sehr gerne. Sie hatte es nicht leicht, konnte aber auch nicht ausbrechen. Dennoch versuchte sie so gut sie konnte zu rebellieren. Sie tat mir oft leid.

Kate mag ich schon sehr gern. Sie passt auch so gut zu Rose. Ich find immer noch, dass es ihre beste Rolle ist. Sie passt so gut und bringt sie auch gut rüber. Nur ganz wenige Schwächen habe ich entdeckt.

Bekannte Rollen: Liebe braucht keine Ferien, Der Vorleser, Die Bestimmung

Ruth Dewitt Bukater/ Frances Fisher: 1

Ruth war mir nicht wirklich sympatisch. Sie war zu streng und verlangte wirklich viel von ihrer Tochter. Sie war da recht egoistisch. Auch wenn ich sie zum Teil verstehe.

Frances fand ich okay, aber nicht überragend. Lag vielleicht an ihrer Rolle. Die Spielte sie auf jeden Fall gut.

Bekannte Rollen: Nur noch 60 Sekunden, Seelen, Roseanne

Cal Hockley/ Billy Zane: 1 –

Cal war mir nicht wirklich sympatisch. Er war ein Kontrollfreak und hatte es nicht so mit Vertrauen. Außerdem wurde er auch handgreiflich und er erkaufte sich alles mit Geld.

Billy ist nicht unbedingt mein Ding. Irgendwie wurde ich noch nie ganz warm mit ihm. Ich weiß gar nicht genau wieso.

Bekannte Rollen: Zurück in die Zukunft, Charmed

Spicer Lovejoy/ David Warner: 2 –

Der ging mir ja eher auf die Nerven. Aber er gehörte nun mal dazu. Aber irgendwie fand ich ihn ziemlich spießig, was er wohl auch sein sollte.

David war okay, haute mich aber nicht vom Hocker. Dennoch passte er ganz gut in die Rolle.

Bekannte Rollen: Batman, Beastmasters, Wing Comander

Kapitän Edward John Smith/ Bernard Hill: 1 +

Edward mochte ich sehr gerne. Er hatte was. Klar hat er Fehler gemacht trotz seiner Erfahrung, aber er wurde halt auch unter Druck gesetzt. Das Ende mit ihm fand ich ja traurig.

Bernard Hill mag ich total gerne. Er hat einfach was und passt gut in seine Rolle. Er hat so eine tolle ruhige Art an sich.

Bekannte Rollen: HDR,

Joseph Bruce Ismay/ Jonathan Hyde: 1 –

Ismay fand ich irgendwie arrogant. Er war zu überheblich und am Ende war er auch noch feige. Wirklich sympatisch war er mir nicht.

Jonathan war okay, aber nicht wirklich mein Ding. Er war einfach nicht mein Typ.

Bekannte Rollen: Jumanji, Die Mumie, Jeanne Darc

Thomas Andrews/ Victor Garbor: 1 +

Thomas mochte ich total gerne. Er hatte einfach was. Er hat so viel Mitgefühl und das Ende mit ihm ist auch traurig.

Victor mag ich total gerne. Er hat so eine tolle Art an sich. Sowas ruhiges und tolles. Das mag ich.

Bekannte Rollen: Schlaflos in Seattle,

Molly Brown/ Kathy Bates: 1 +

Molly mochte ich irgendwie total gerne. Sie war so herrlich erfrischend und anders als die anderen spießigen ernsten Reichen.

Kathy mochte ich total gerne. Sie hatte einfach was und passte auch sehr gut zu Molly.

Bekannte Rollen: Zivilprozess, In 80 Tagen um die Welt, P S ich liebe dich …

John Jacob Astor/ Eric Breaden: 1

Den fand ich okay. Er kam wenig vor, hatte aber was.

Eric mochte ich sehr gerne und er passte zu John.

Bekannte Rollen: keine

Madeline Astor/ Charlotte Chatton: 1

Madeline fand ich okay, aber sie kam ja wenig vor. Sie hatte nur eine Nebenrolle.

Charlotte fand ich okay, aber sie hatte ja nur eine Nebenrolle.

Bekannte Rollen: keine

Noelle, Contess of Rothes/ Rochelle Rose: 1

Noelle fand ich okay, aber auch sie kam wenig vor.

Genau so ging es mir mit Rochelle.

Bekannte Rollen: keine

Benjamin Goggenheim/ Michael Ensgin: 1 +

Benjamin mochte ich ja irgendwie gerne. Er hatte was. Ich weiß gar nicht so genau wieso.

Michael mochte ich und konnte mich übrzeugen. Er wirkte sympatisch auf mich. Dabei hatte er nur eine Nebenrolle.

Bekannte Rollen: Superman, Ghoastbusters

Isidor Strauß/ Lew Palter: 1

Isidor mochte ich ganz gern, aber er kam wenig vor.

Mit Lew ging es mir genauso.

Bekannte Rollen: keine

Ida Strauß/ Elsa Raven: 1

Ida fand ich auch okay, aber sie kam auch wenig vor.

Genauso ging es mir mit Elsa.

Bekannte Story: Zurück in die Zukunft,

Lucy Christiana Duff Gordon/ Rosalind Aryes: 1 (+)

Lucy mochte ich ganz gern, aber so viel kam sie ja auch nicht vor.

Rosalind mochte ich ganz gern und sie hatte schon was. Sie passte jedenfalls zu Lucy.

Bekannte Rollen: keine

Col. Archibald Gracie/ Bernard Fox: 1

Archibald fand ich okay, aber nicht überragend. Doch er hatte irgendwie was.

Bernhard mochte ich ganz gerne und er passte zu Archibald.

Bekannte Rollen: Hart aber herzlich, Mord ist ihr Hobby, Die Mumie

Fabrizio De Rossi/ Danni Nucci: 1 (+)

Fabrizio mochte ich ganz gerne. Er war ein guter Freund und passte gut da rein.

Danni mochte ich ganz gern, auch wenn ich ihn nicht überragend fand.

Bekannte Rollen:Dr House

Thomas Ryan/ Jason Barry: 1 +

Thomas mochte ich auch sehr gerne. Er kam zwar nur wenig vor, war mir aber auf Anhieb sympatisch.

Jason mochte ich total gerne. Er passte auch so gut zu Tommy und ich hätte gerne mehr von ihm gesehen.

Bekannte Rollen: Operation Walküre

Bert Carmell/ Rocky Talyor: 1 +

Bert mochte ich sehr gern. Auch wenn er wenig vorkam.

Rocky mochte ich ganz gern, kam aber nicht so oft vor.

Bekannte Rollen: James Bond, Superman, Idiana Jones

Cora Carmell/ Alexandera Owens: 1 +

Cora mochte ich ganz gerne. Sie war schon eine Süße. Aber so oft kam sie ja auch nicht vor.

Alexandrea mochte ich sehr gerne. Sie passte auch gut zu Cora.

Bekannte Rollen: keine

Helga Dahl/ Camilla Overbye Roos: 1 +

Helga mochte ich auch gern, aber sie kam ja auch wenig vor.

Camilla mochte ich und sie passte zu Helga.

Bekannte Rollen: keine

Olaf Dahl/ Erik Holland: 1 +

Er kam wenig vor, aber ich mochte ihn.

Erik mag ich ganz gerne, haut mich aber nicht wirklich vom Hocker.

Bekannte Rollen: Ghoastbusters

Trudy Bolt/ Amy Gaipa: 1 (+)

Trudy mochte ich auch ganz gerne, fand ich aber nicht überragend.

Amy mochte ich ganz gerne, fand ich aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

1. Officer Henry T. Wilde/ Mark Lindsey Chapman: 1

Den mochte ich ganz gerne, fand ich aber nicht überragend.

Mark mochte ich ganz gerne, fand ich aber auch nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

2. Offizier William M Murdoch/ Ewan Stewart: 1 (+)

Den mochte ich auch ganz gerne. Er hatte auf jeden Fall Wiedererkennungswert.

Das gleiche gilt für den Schauspieler.

Bekannte Rollen: Im Westen nichts neues

3. Offizier Charles Lightoller/  Jonathan Phillips: 1

Den mochte ich auch ganz gern, aber er kam auch wenig vor.

Bekannte Rollen: Indiana Jones,

4. Offizier Herbert Pitman/ Kevin de la Noy: 1 (+)

Ich fand ihn okay, aber nicht überragend.

Genauso ging es mir mit dem Schauspieler.

Bekannte Rollen: Mission Impossible, Last Samurai,

5. Offizier Joseph Boxhall/ Simon Crane: 1

Joseph fand ich okay, aber auch nicht überragend.

Bekannte Rollen: Robin Hood König der Diebe, Lara Croft, Trjoa

Harold Low/Ioin Gruffudd: 1 +

Harlod Low mochte ich ganz gern, aber er kam auch wenig vor.

Ioin mag ich total gerne. Schon in Fantastic Four war das so.  Er hat einfach was.

Bekannte Rollen: King Arthur, Fantastic Four, 102 Dalmatiner

Offizier James P Moody/ Edward Fltcher: 1

Den mochte ich auch ganz gern, aber auch er kam wenig vor.

Genauso gings mir mit dem Schauspieler.

Bekannte Rollen: keine

Jack Philips/ Gregory Cooke: 1

Jack mochte ich ganz gern. Von der Band auch am liebsten.

Genauso gings mir mit dem Schauspieler.

Bekannte Rollen: Alf

Reginald Lee/ Martin East: 1

Renigald mochte ich ganz gern, aber auch er kam wenig vor.

Martin mochte ich ganz gern, fand ich aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Harold Bridge/ Craig James: 1 (+)

bei ihm gings mir wie mit den Vorgängern. Genau wie mit dem Schauspieler.

Bekannte Rollen: keine

Frederick Fleet/ Scott G Anderson: 1

Fredereick fand ich okay, aber auch er kommt wenig vor.

Mit dem Schauspieler gings mir ähnlich.

Bekannte Rollen: keine

Wallace Hartley/ Jonathan Evan-Jones: 1 +

Wallace mochte ich wieder sehr gerne. Er hatte was.

Jonathan mochte ich sehr gerne.

Bekannte Rollen: keine

Father Byles/ James Lanchester: 1

Der Father hatte was. Er kam nicht oft vor, hatte aber Wiedererkennungswert.

James fand ich okay, aber nicht überragend, aber er passte zum Father.

Bekannte Rollen: stirb langsam

Fahrstuhlbetreiber/ Sean Bepita: 1

Den mochte ich auch irgendwie. Ich weiß gar nicht wieso. Er war ja nun wirklich nur eine Nebenrolle.

Sean mochte ich sehr gerne, auch wenn er nicht so eine große Rolle hatte.

Bekannte Rollen: Beverly Hills 90210

Rose Calvert/ Gloria Stewart: 1 (+)

Die alte Rose mochte ich sehr gerne.  Sie hat super erzählt und man konnte merken wie nahe ihr das ging.

Gloria mochte ich auch sehr gerne. Sie passte gut zu Rose und spielte sie auch gut.

Bekannte Rollen: keine

Lizzy Calvert/ Suzy Ames: 1 +

Lizzy mochte ich auch ganz gerne. Sie war eine Liebe und es war toll wie sie sich um ihre Großmutter kümmerte.

Suzy mochte ich sehr gerne und sie passte gut zu Lizzy. Ich mag sie und sie hat was.

Bekannte Rollen: keine

Brock Lovett/ Bill Paxton: 1 +

Brock mochte ich total gerne. Ich fand es toll wie er  sich für die Titanic interessierte. Er war einfach sympatisch.

Ich denke ich bin da voreingenommen, denn ich mochte Bill Paxton immer total gerne. Er ist so charismatisch und nicht wirklich mein Typ, aber einfach sympatisch. In diese Rolle passte er auch super.

Bekannte Rollen: Twister, Mein großer Freund Joe,

Lewis Bodine/ Lewis Abernathy: 1 (+)

Lewis fand ich ganz okay. Leicht verrückt, aber er hatte was.

Lewis mochte ich ganz gerne, aber er konnte mich nicht ganz überzeugen.

Bekannte Rollen: keine

Bobby Buell/ Nicholas Cascone: 1 (+)

Bobby war okay, aber er kam ja nicht so viel vor.

Nicholas mochte ich ganz gern und er passte zu Bobby.

Bekannte Rollen: keine

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Rose und Jack sind ja fast schon legendär. Ich mag sie nach wie vor sehr gerne zusammen. Sie sind einfach ein süßes Paar und da wurde wirklich alles rausgeholt, was ging.

Kleidung und Kulissen: 1 ++

Die Kulissen sind natürlich traumhaft. Die Titanic ist wirklich ein wunderschönes Schiff und super nachgestellt. Auch wenn ich natürlich nicht genau weiß wie das Original aussah. Aber die Titanic in diesem Film ist für mich die bestnachgestellte Visionen. Auch das Wrack der Titanic ist durchaus interessant.

Die Kleidung ist auch toll. So altmodisch und die Kleider so aufwendig. Nur die Hutmode war nicht so meins. Die find ich eher schräg. Aber passend ist es schon.

Besondere Ideen: 1 ++

Das ist natürlich das mit der Titanic und das fand ich auch gut umgesetzt. Für mich ist es die beste Titanic Version.

Parallelen: 1 ++

Die kann ich zu den anderen Titanic-Versionen stellen und da war die hier schon die beste.

Störfaktor: 1

Cal hat recht genervt und seine ständige Kontrolle sowie der Bodyguard. Sonst fällt mir gerade gar nicht so viel ein.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich ganz gut gemacht, wenn auch traurig. Aber mutig von Rose.

Fazit: 1 +(+)

Ich mag den Film nach wie vor sehr gerne. Ich mag die Liebesgeschichte und die Titanic fasziniert mich nach wie vor. Der Film ist auch gut umgesetzt und da wurde richtig was draus gemacht. Ich liebe ihn nach wie vor und finde auch er ist zeitlos.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr Lust auf die Titanic habt dann guckt diesen Film.

Challange Telling Pictures: Das Unterwasserzimmer

Diese Geschichte gehört zu einer Challange an der ich teilnehme und da ich gleich inspiriert wurde habe ich direkt heute eine Geschichte parart. Ich bin gepannt was ihr dazu sagt. Hier gehts übrigens zur Challange: Klick

Das Unterwasserzimmer

Das Wasser war eine faszinierende Angelgenheit, doch meine Welt war unter Wasser. Jeden Tag sah ich aus dem Fenster und eine wunderschöne Unterwasserwelt zeigte sich direkt vor meiner Nase. Mein Schreibtisch stand vor einem großen Panoramafenster und ich saß in einem Schaukelstuhl mit dem Lap Top davor. Der Nachteil war: Ich konnte nie aus diesem Zimmer heraus. Niemals. Denn alles um dieses Zimmer herum war von Wasser umgeben. Ich war für immer hier gefangen.
Allerdings hatte ich meinen Lap Top und so konnte ich Zugang zur Welt über Wasser finden. Seit Jahren unterhielt ich mich mit einem Jungen, der mittlerweile ein Mann sein müsste. Er war Berufstaucher und liebte das Meer. Irgendwann hatte er angefangen mich zu suchen. Ich hatte von Anfang an gewusst, dass es nichts brachte, aber er wollte es nicht wahrhaben. Er suchte weiter. Aber ich war zu weit unten. Ich wusste es instinktiv. Er würde hier unten keine Luft kriegen. Er würde nie hierher kommen.
Mein Zimmer war ziemlich groß. Wenigstens das. Ich hatte gegenüber der Fensterwand eine große Bücherwand. Die liebte ich abgöttisch. Sie enthielt ungefähr jegliches Buch, dass man sich vorstellen konnte. Ich hatte keine Ahnung wie sie hier hergekommen waren. Ich wusstes nicht mal wie ich hierher gekommen war. Das war einfach immer so gewesen.
Außerdem hatte ich hier auch eine Sofakuschelecke. Sie war so gemütlich, dass sie auch als mein Bett diente. Ein anderes gab es hier  nicht. Die Wände von dem Zimmer waren blau und mit Meerestieren bemalt. So wirkte es ein bisschen als wäre ich Mitten unter ihnen. Aber das tat es sowieso schon irgendwie.
Also verbrachte ich den größten Teil mit Lesen, chatten und schlafen. Es war recht eintönig. Ich wusste gar nicht wozu ich überhaupt hier war. Wozu gab es  mich.
Doch ich liebte das Schreiben mit Louven. Das hielt mich auf Trab. Er brachte mich jedes mal zum Lächeln. Er war witzig. Ich wünschte er könnte mir seine sogenannten Videos schicken von denen er mir erzählt hatte. Dann könnten wir uns von Angesicht zu Angesicht sehen. Mehr oder weniger zumindest. Doch ich hatte nur die Meerestiere als einziges Zeichen der Zivilisation vor mir.

Eines Tages änderte sich etwas. Plötzlich schwammen die Tiere vor meinem Fenster auseinander. Ich sah ihnen verwirrt dabei zu. Und dann erschien eine Art Gesicht vor mir. Zumindest glaubte ich, dass es ein Gesicht war. Es war ein bisschen eingepackt. Ich konnte nicht mal die Augen richtig erkennen. Aber irgendwie wirkte er vertraut. Dabei hatte ich noch nie einen anderen Menschen gesehen. Er verschwand wieder vor  meinen Augen, aber die Tiere kamen nicht wieder. Stattdessen hörte ich irgendwann ein Knarzen. Was war das gewesen? Und dann stand plötlich ein Mann vor meinen Augen. Den ersten Mann, den ich je in meinem Leben gesehen hatte. Er war wunderschön und ich starrte ihn einfach nur an.
„Hallo Savannah“, lächelte er nur.
„Louven?“, fragte ich ungläubig.
Er nickte nur und wirkte plötzlich ganz aufgeregt. „Endlich begegnen wir uns wirklich. Darauf habe ich solange gewartet. Ich habe es geschafft. Das habe ich dir doch gesagt.“
„Und ich habe es nie wirlich geglaubt“, lächelte ich. Und dann umarmten wir uns. Und wir blieben eine Weile in der Umarmung, weil wir uns gar nicht wieder loslassen wollten.
Er nahm mich mit an die Wasseroberfläche und ich lernte die Welt da oben kennen. Sie war so unglaublich weit und ich musste mich erst mal zurecht finden. Louven half mir dabei und ich blieb für immer an seiner Seite. Wir wurden glücklich, aber manchmal kehrte ich noch in meine alte Heimat zurück. Die Meerestiere begrüßeten mich jedes Mal mit Freuden.

Ende

So, das war meine Geschichte zu dem Bild. Es dauerte nicht lange und ich hatte eine Idee. Sicher hätte ich daraus einen Mehrteiler machen können, aber ich hab es extra abgekürtz. Was meint ihr?