Wochenrückblick 11

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Geärgert ….. nervige Sachen …, wenn ich zu müde war
Gedacht…. schon wieder eine Woche rum.
Gefreut: ……. mal wieder länger wirklich meine Ruhe zu haben.
Gefühlt…. zu müde um was zu machen.
Gegessen: …… Kartoffelsalat und so.
Gehört:  ….. Geräusche von draußen.
Gekauft:  …… Feuchttücher, Süßigkeiten, Gutschein
Gelacht……….. ??? Sicher irgendwo
Gelesen:  ….  Kelly Moran – Kissing in the Rain
Gelitten … bewusst fällt mir nichts ein, aber sicher irgendwo.
Geplant: …… heute Geburtstagskaffeetrinken meiner Schwester, morgen ein Termin.
Gesehen: ……… Downton Abbey: Staffel 3 Folge 7 + 8, Bumblebee
Gespielt … nichts dabei
Getan:  ….. sortiert, geputzt und anderen Kram.
Getroffen:  …. Dorfmitbewohner
Getrunken: …… Wasser
Geweint ……… nö.
Gewundert …. ach, die Zeit vergeht. Bald ist schon wieder Weihnachten.

 

Und wie würdet ihr heute antworten?

Jahresrückblick Filme 2020

Gesehen Filme: 49 Filme

Independence Day: 147 min
Das Haus am See: 95 min
The Greatest Showman: 105 min
Zwischen zwei Leben: 112 min
Die wundersame Reise des Dr. Doolittle: 101 min
The fast and the Furious neues Modell Orignialteile: 102 min
Die Tribute von Panem 3.2. Mockingjay: 137 min
The Best of me – Mein Weg zu dir: 118 min
Independence Day – Wiederkehr: 120 min
Deep Impact: 120 min
Dirty Dancing: 96 min
Speed: 116 min
27 Dresses: 107 min
Evan allmächtig: 96 min
10 Dinge, die ich an dir hasse: 97 min
Die Päpstin: 148 min
Jumanji 2017: 119 min
Eine wie keine: 95 min
Den einen oder keinen: 91 min
Save the last dance: 112 min
Die Bestimmung 1 Divergent: 139 min
Die Bestimmung 2 Insurgent: 119 min
Love, Simon: 110 min
Die Bestimmung 3 Allegiant: 120 min
Cinderella 2015: 105 min
Inferno: 122 min
Die Bourne Identität: 118 min
Findet Nemo: 96 min
Wunder: 114 min
The Aeronauts: 101 min
Dschungelbuch 2016: 105 min
So spielt das Leben: 114 min
Alice im Wunderland 2: 113 min
Für immer der Deine: 100 min
Step up 1: 98 min
Jumanji 1995: 101 min
Knives out: 132 min
Table 19 – Liebe ist fehl am Platz: 87 min
Die Wahlkämpferin: 108 min
Twister: 113 min
Meine Weihnachtsliebe: 120 min
Mein Weihnachtsprinz: 83 min
Geteilte Weihnacht: 83 min
Während du schlifst: 99 min
P.S. es weihnachtet sehr: 84 min
Notting Hill: 119 min
Knives Out: 132 min
Step up to the Street: 98 min
Karate Kid: 126 min

Gesehene Minuten:

5.391 min = 98.85 Stunden = etwa 4 Tage

Lieblingsfilm:

Schwächster Film:

Lieblingsschauspieler männlich

Chad Michael Murray/ P.S Es weihnachtet sehr

Chad mochte ich ja schon immer gerne. Auch diesmal  konnte er mich wieder überzeugen. Er hat das echt toll gemacht.

Lieblingsschauspieler weiblich

Julia Roberts/ Notting Hill, Wunder

Klar, wenn sie dabei ist ist sie immer meine Nummer 1. Tolle Schauspielerin.

Schwächster Schauspieler männlich

Howard Payne – Speed

Den fand ich nicht so sympatisch, aber sollte er auch nicht sein.

Schwächster Schauspieler weiblich

Claudia Michelsen/ Die Päpstin

Sie mochte ich noch nie. Ich kann aber auch mit ihr als Schauspielerin relativ wenig anfangen.

Liebester Charakter männlich

Liam/ Meine Weihnachtsliebe

Dieses Jahr hat tatsächlich Liam als Charakter mein Herz erobert. Er war wirklich klasse und ich fand es toll wie er mit allem umging und auch seine Werte waren toll. Er hatte einfach was.

Liebster Charakter weiblich

Annie/ Speed

Annie fand ich echt toll. Sie reagiert klasse und behält Köpfchen und hat trotzdem Herz.

Schwächster Charakter männlich:

Dorfpriester

Den mochte ich auch gar nicht. Einfach nur grausam und selbstherrisch. Der hatte nichts Interessantes an sich.

Schwächster Charakter weiblich:

Jeanine Meadows – Die Bestimmung

Sie mochte ich noch nie. So selbstgefällig und mies. Furchtbare Frau.

Top 15 Liebstes Pärchen:

Alex und Kate/ Das Haus am See
Luke und Jessica/ P.S. Es weihnachtet sehr
Jack und Annie/ Speed
Phillip und Anne/ The Greatest Showman
Cynthia und Liam/ Meine Weihnachtsliebe
Emory und Scott/ Geteilte Weinacht
Mia und Brian/ The fast and the Furious Orignialteile
Will und Anna/ Notting Hill
Jack und Lucy/ Während du schliefst
Eric und Holly/ So spielt das Leben
Jo und Bill/ Twister
Tris und Four/ Die Bestimmung
Carter und Angie/ P.S. Es weihnachtet sehr
Amanda und Dawson/ The best of me
Allison und Peter/ So spielt das Leben

Top 10 Schwächstes Pärchen:

Brock und Taylor/ Eine wie Keine
Peter und Verlobte/ Notting Hill
Beth und Keith/ Für immer der Deine
Bill und Melissa/ Twister
Anna und Teddy/ Table 19
Kate und Morgan/ Das Haus am See
Lisa und Robbie/ Dirty Dancing
Lucy und Peter/ Während du schliefst
Jessica und Ex/ P.S Es weihnachtet sehr
Peeta und Katniss/ Panem

Top 10 Bestes Setting:

Das Haus am See – Das Haus am See
Anna und Wills Park im Dunkeln – Notting Hill
Garten am Schluss – Eine wie keine
Simons Simmer – Love Simon
Schloss – Cinderella 2015
Das Haus – Knives Out
Blockhütte – Geteilte Weihnacht
Am Ende am Meer – Step up 1
Haus von Cindys Eltern mit Schneeumgebung – Meine Weihnachtsliebe
H.P. Haus – The Greatest Showman

Top 5 Schwächstes Setting

Dschungel – Jumanji alt
Umgebung – Inferno
Dschungel – Jumanji neu
Sommercamp – Dirty Dancing
Küche – Der eine oder keiner

Top 10 Beste Ideen:

Briefe aus verschiedenen Zeiten am selben Ort – Das Haus am See
Briefe an besondere Personen  – P.S Es weihnachtet sehr
Freundschaft zwischen Amanda und Dawson – The Best of me
Cinderella 2015 – Märchen Neuversion
Schauspielerin trifft Bürgerlichen – Notting Hill
Wunderland – Alice im Wunderland
Farbenschlacht – 10 Dinge, die ich an dir hasse
Gemeinsame Buch – Meine Weihnachtsliebe
Blockhütte teilen – Geteilte Weihnacht
Ballonfahrt – The Aeronauts
Wie Jack und Lucy zueinander finden – Während du schliefst
Twister – Wirbelstürme
Prinz trifft auf Bürgerliche – Mein Weihnachtsprinz
Hochzeitsfall – Table 19
Autorennen – The Fast and the furious

Top 10 Schwächste Ideen:

Wahlkampf – Die Wahlkämpferin
Alien Inversion – Indenpandence Day
Sommercamp zum Tanzen – Dirty Dancing
Hungerspiele – Panem 2.3.
Love, Simon – Outing
Bus Entführung – Speed
Jumanji als Computerspiel – Jumanji neu
August Krankheit – Wunder
Miyagis Training – Karate Kid
Verbindung mit Irakkrieg – Für immer der Deine

Top 15 Lieblingscharaktere männlich

Liam/ Meine Weihnachtsliebe
Luke/ P.S. Es weihnachtet sehr
Alex Wyler/ Das Haus am See
Scott Hays/ Geteilte Weihnacht
Tobias Eaton/ Die Bestimmung
Eric Messer/ So spielt das Leben
Zack Zyler/ Eine wie keine
Jack Travan/ Speed
Daniel Larousso/ Karate Kid
Chase Collins/ Step up 2
Jack Callaghan/ Während du schliefst
William Thacker/ Notting Hill
Dawson Cole/ The Best of Me
Phillip Carlyle/ The Greatest Showman
Carter Whintrop/ P.S. Es weihnachtet sehr

Ich musste eine Top 15 raus machen, weil ich nicht wusste wen ich rausnehmen sollte. Die waren alle toll.

Top 15 Lieblingsschauspieler männlich

Chad Michael Murray/ P.S. Es weihnachtet sehr
Bobby Campo/ Meine Weihnachtsliebe
Keanu Reeves/ Das Haus am See, Speed
Liam Hemsworth/ Panem, Indenpandence Day 2
Chris Evans/ Knives Out
Travis van Winkle/ Geteilte Weihnacht
Theo James/ Die Bestimmung
Josh Duhamel/ So spielt das Leben, Love Simon
Freddie Pr. Jr./ Eine wie keine, den einen oder keinen
Eddie Redmayne/ The Aeronauts
Zack Efron/ The Greatest Showman, Für immer der Deine
Robert Hoffmann/ Step up 2
Madison Smith /P.S. Es weihnachtet sehr
Alexander Callum/ Mein Weihnachtsprinz
Drew Seely – Jax/ P.S Es weihnachtet sehr

Hier ist es ähnlich. Auch hier eine Top 15. Dann passt es.

Top 15 Lieblingscharaktere Weiblich

Annie/ Speed
Kate Foster/ Das Haus am See
Emory Blake/ Geteilte Weihnacht
Mia Toretto/ The Fast & The Furious
Ella – Cinderella/ Cinderella 2015
Johanna/ Die Päpstin
Olivia – Via Pullman/ Wunder
Dr. JoAnne Thorton-Harding/ Twister
Jessica Whnintrop/ P.S. Es weihnachtet sehr
Mirana – Die weiße Königin/ Alice im Wunderland 2
Gute Fee/ Cinderella 2015
Lucy Moderatz/ Während du schliefst
Bella/ Notting Hill
Andie West/ Step Up 2
Allison Novack/ So spielt das Leben

Und dann mach ich eben überall eine Top 15. Auch hier passt es so.

Top 15 Lieblingsschauspieler weiblich

Julia Roberts/ Wunder
Sandra Bullock/ Das Haus am See, Speed, Die Wahlkämpferin, Während du schliefst
Bridget Regan/ Geteilte Weihnacht
Rebecca Ferguson/ The Greatest Showman
Anne Hathaway/ Alice im Wunderland 2
Jordana Brewster/ The Fast & The Furious
Helen Hunt/ Twister
Torrey DeVito/ P.S. Es weihnachtet sehr
Kate Winslet/ Die Bestimmung
Alexis Knapp/ Mein Weihnachtsprinz
Christina Hendricks/ So spielt das Leben
Haley Atwell/ Cinderella 2015
Lanie McDuley – Angie/ P.S. Es weihnachtet sehr
Gena McKee/ Notting Hill
Briana Evigan/ Step Up 2

Schwächster Schauspieler weiblich

Claudia Michelsen/ Die Päpstin
Selma Blair/ Den einen oder keinen
Jennifer Lawrence/ Panem
Jane Bruckner – Lisa/ Dirty Dancing
Jami Gertz – Melissa/ Twister
Jodi Lyn OKeefe/ Eine wie keine
Jane Carr/ Mein Weihnachtsprinz
Sandra Logan/ Mein Weihnachtsprinz

Diese hier waren eher nicht so mein Ding. Weiß nicht wieso. Manche waren nicht mein Ding, bei manchen lag es vielleicht am Charakter. Ich konnte jedenfalls nichts mit ihnen anfangen.

Schwächster Charakter weiblich

Jeanine Medows/ Die Bestimmung
Irabeth – Die rote Königin/ Alice im Wunderland 2
Richilde/ Die Päpstin
Lady Termaine/ Cinderella 2015
Nikki/ Save the last dance
Melissa Reeves/ Twister
Cyrus – Selma Blair/ Den einen oder keinen
Lynn/ Die Bestimmung
Katniss Everdeen/ Panem
Sandra Logan – Sams Mutter/ Mein Weihnachtsprinz

Auch hier gab es welche bei, die ich nicht so mochte oder nicht mochte. Gibt es immer.

Schwächster Schauspieler männlich

Howard Payne/ Speed
Ian Glain/ Die Päpstin
Anatole Taubmann/ Die Päpstin
J. R. Ferguson – Keith/ Für immer der Deine
Joaquim de Almeida/ Die Wahlkämpferin
Sean Bridges – Tommy/ The Best of me
Max Cantor – Robby/ Dirty Dancing
Deshawn Washington – Skinney/ Step Up 1
Lonny Price – Neal/ Dirty Dancing
William Zabka/ Karate Kid

Die männlichen sind mir oft noch unsympatischer als die weiblichen. Keine Ahnung wieso.

Schwächster Charakter männlich

Dorfpriester/ Die Päpstin
Anastasius/ Die Päpstin
Keith Clayton/ Für immer der Deine
Tommy Cole/ The best of me
Danny Hopper/ Speed
Präsident Show/ Panem
Hamish Ascott/ Alice im Wunderland 2
Marcus Eaton/ Die Bestimmung
Zanik Hightopp, Vater Hutmacher/ Alice im Wunderland 2
Castillo/ Die Wahlkämpferin

Highlights:

Flops:

Birgit Gruber – Winterblues und Zuckerguss

Story: 1 +(+)

Maja ist Taxifahrerin und hat nicht so viel Zeit für die Liebe. Doch dann steigt Oliver bei ihr ein und sie erleben ein paar tolle Stunden im Dezember zusammen. Danach kann sie ihn nicht mehr vergessen, auch wenn sie es versucht. Doch haben sie eine Chance, wo Oliver weiter weg wohnt und will Maja das überhaupt?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Maja: 1 +(+)

Ich mochte sie ja total gerne. Sie war eine ganz Liebe und hatte das Herz am rechten Fleck. Sie war so nett und hilfsbereit und aufopfernd. Ich hätte mir gewünscht, sie hätte auch mal mehr an sich selbst gedacht. Aber es war schön wie gut sie sich von Anfang an mit Oliver verstand und mit ihm umging. Sie war schhon sehr sympatisch.

Oliver: 1 ++

Den fand ich ja auch so toll. Er hatte so ein gutes Herz und so tolle Werte. Er ging auch so toll mit anderen um. Vor allem mit Maja. Und er war so einfühlsam und lieb. Und er hatte einfach so eine humorvolle Art an sich. Er legte Wert auf Freundlichkeit und gute Marnieren. Er war einfach ein total lieber mit einem großen Herz und Humor. Ich hatte ihn sofort in mein Herz geschlossen.

Isa: 1 +

Die mochte ich auch sehr gerne. Allerdings war sie auch etwas unsensibel. Aber sie war eine gute Schwester und meinte es ja eigentlich nur gut. Nur hätte sie manchmal mehr Rücksicht nehmen können.

Frank: 1(+)

Ich fand ihn ganz Sympathisch, aber nicht überragend. Lag aber wohl mit an seiner Krankheit.

Niko: 1(+)

Er war ganz süß, Spielte aber meistens mit seinen Bausteinen und man bekam nicht so viel von ihm mit.

Fey : 1+(+)

Die kleine war schon süß und auch sehr klug und aufgeweckt. Und sehr Begeisterungsfähig. Sie hatte schon was.

Moritz: 1+

Er war mir auch sehr sympathisch und ich konnte ihn in Bezug auf Isa auch gut verstehen. Aber er kam nur am Rande vor und so kann ich wenig über ihn sagen.

Wanda: 1+

Sie war ja auch eine liebe und hob sich auch etwas ab mit ihrem verrückten Aussehen. Aber sie ist nicht auf den Kopf gefallen und auch schlau.

Cécile: 4 –

Die hat leider etwas gestört. Sie war nämlich schon sehr unsympathisch. Ihre Aktionen Fan ich total daneben. Geschweige denn was sie mit ihrer Mutter machte. Die Frau ging einfach gar nicht.

Lennert: 2 –

Den möchte ich auch nicht so gerne, aber er kam ja wenig vor und störte deswegen auch nicht so. Sympathisch wirkte er aber nicht gerade.

Georg: 1(+)

Er wirkte ganz okay, kam aber auch wenig vor. So viel kann ich zu ihm also auch nicht sagen.

Josh: 1 +

Er war halt ein Baby und die sind meistens süß. So auch Josh.

Oma Hilde: 1 +

Ich mochte sie auch sehr gerne und es tat mir leid wie ihre Tochter mit ihr umgegangen ist. Sie war schon eine liebe.

Mirko: 1 +

Das fand ich ja nicht so gut, weil sie nicht so wirklich echt waren. So kam Mirko nicht wirklich zur Geltung, obwohl er sympathisch war. Aber da ich die ganze Zeit für Oliver war konnte ich da nicht mitfiebern und es passte auch nicht wirklich. In anderen Fall wäre das vielleicht anders gewesen.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +(+)

Oliver und Maja: 1 +(+)

Die fand ich schon süß zusammen. Sie waren ein tolles Paar. Sie harmonierten auch gleich so gut zusammen und passten von Anfang an gut zusammen. Ich mochte ihren Humor und ihre Insiderwitze. Da merkte man auch wie sie zueinander standen und was sie füreinander empfanden. Es gab ein paar kleinere Schwächen, aber ich habe auf jeden Fall mit ihnen mitgefiebert.

Isa und Moritz: 1+

Die möchte ich auch total gerne, auch wenn sie nur am Rande vorkamen, aber sie wirkten sympathisch und schienen gut zusammen zu passen.

Frank und Freundin: 1(+)

Davon bekam man ja nicht so viel mit, aber sie wirken ganz passend zusammen.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das war ja, dass Maja Taxifahrerin war und die Anfangs winterlichen Aspekte dazu und das fand ich auch gut umgesetzt und süß gemacht. Man hätte noch etwas mehr rausholen können, aber es hat mir trotzdem gefallen.

Rührungsfaktor: 1+(+)

Der war auf jeden Fall vorhanden, hätte aber noch höher sein können, wenn man Mirko weggelassen hätte und dafür mehr Oliver reingebracht hätte. Die Geschichte war aber auch so schon sehr süß.

Parallelen: 1++

Weihnachtsbücher gibt’s ja viele oder auch Bücher in dem Stil. Das hier hat mir schon wirklich gut gefallen und war schon sehr süß.

Störfaktor: 1 +

Das mit Mirco fand ich etwas blöd und das Oliver so lange weg war. Außerdem hätte ich Cécile nicht gebraucht. Aber das waren eher kleinere Sachen.

Auflösung: 1+(+)

Die fand ich noch Mal ganz süß, auch wenn da hätte mehr kommen können. Aber trotzdem hätte es was.

Fazit: 1+(+)

Das war wirklich eine süße Geschichte. Ich möchte Maja und Oliver auf Anhieb und sie harmonierten einfach so gut zusammen. Auch die Idee mit dem Taxi und die winterlichen Szenen fand ich toll und bis auf Olivers Tante und Onkel waren auch die anderen Charaktere sympathisch. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen.

Bewertung: 5/5 Punkten

Elaine Winter – Schneeflockenherzen

Story: 1 (-)

Nina fährt an Weihnachten in das Ferienhaus in die Alpen, wo sie schon immer seit sie Kinder waren, waren. Sie plant das perfekte Weihachten mit ihrer Schwester, deren Mann, ihren Großeltern und ihrem perfekten Freund. Doch leider läuft nicht alles wie geplant und dann ist da noch der grimmige, neue Nachbar.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (-)

Nina: 2 –

Wirklich mein Ding war sie nicht. Sie war mir auch viel zu anstrengend und zimperlich. Und vor allem war sie extrem anspruchsvoll und nie zufrieden. Auch wie sie mit Paul umsprang und diesen Unfall hochschaukelte fand ich schlimm. Sie macht einfach aus allem Drama. Und außerdem ist sie undankbar und ihr Gerede über den tollen Marco konnte ich von Anfang an nicht hören. Sie hatte ein paar gute Ansätze, wechselte aber schnell wieder ins Anstrengende zurück.

Paul: 1(+)

Paul Fans ich ganz okay, aber so ganz überragend fand ich ihn auch nicht. Er war schon etwas seltsam und ich hätte da nicht alles mit mir machen lassen, was Nina wollte. Im Prinzip konnte er nicht wirklich was für die Situation und ließ sich total ausnutzen. Auch so war er manchmal seltsam, aber schon sympathischer als Nina.

Marco: 3 –

Er war mir die ganze Zeit ziemlich unsympathisch, da ich mir von Anfang an gedacht habe, was für ein Typ er ist. Einerseits hat der Klappentext da auch schon zu viel verraten und andererseits fand ich es von Anfang an nicht normal, dass Nina ihn so hoch in den Himmel lobte, sich aber so sehr für ihn verbog. Außerdem fand ich seinen Kommentar zu Paul wegen dem Unfall total daneben. Das sagte total viel über ihn aus und wie taktlos er später zu Nina war fand ich einfach mies. Keine Ahnung was Nina je an ihm fand. Ich fand ihn total unangenehm und daneben.

Oma Rosa: 1 (+)

Sie war ganz okay, haute mich aber auch nicht richtig vom Hocker. Teilweise war sie mir auch zu fordernd und streng. Sie war aber etwas sympatischter als Nina. Dennoch auch ein wenig anstrengend. Sie hatte was, aber ganz warm wurde ich nicht mit ihr.

Katja: 1(+)

Sie war mir noch ganz sympatisch, auch wenn sie nicht so viel vorkam. Allerdings schien sie eine ähnliche Dramaqueen zu sein wie Nina. Das mit den Namen fand ich schon seltsam.

Patrick: 1+

Den möchte ich auch sehr gerne. Er schien Recht ruhig zu sein und sympathisch. Viel bekam man nicht von ihm mit, aber er hatte noch was.

Vanessa: 1(+)

Sie wirkte ganz sympathisch, kam aber nie aktiv vor. Mann bekam nur wenig von ihr mit.

Tabea: 1-

Wirklich gebraucht hätte ich sie nicht und verstanden was sie abzog auch nicht. Das sie am Ende wieder angekommen ist fand ich auch etwas unnötig. Einfach nur Drama.

Adrian: 1(+)

Er wirkte sympathisch, kam aber nie aktiv vor. Aber er schien Paul ein guter Freund zu sein und Mentor.

Pärchen/Liebesgeschichte: 2 –

Paul und Nina: 2

Das war mir weitgehend egal. Wie Nina mit der ihm umsprang gefiel mir sowieso nicht und ich hätte auch nicht mitgemacht, was er alles gemacht hat. Außerdem benahm sie sich total undankbar und unmöglich und wie sie den Skiunfall hochschaukelte war einfach nur furchtbar. Vor allem Wiedersprach sie sich da auch ständig selbst. Mal war es nett von ihm was er machte. Dann wieder war er an allem schuld. Bei Paul hätte ich mir mehr Rückgrat und Wiederworte gewünscht. Er muss sich nun wirklich nicht alles gefallen lassen. Auch so wirkte er sehr blass und Nina schien sich auch nicht wirklich für ihn zu interessieren. Sehr seltsam. Wirklich ernst nehmen konnte ich das nicht.

Nina und Marco: 3 –

Die fand ich einfach furchtbar. Auch wie Nina den ach so tollen Marco hoch in den Himmel gelobt hat. Dabei war von Anfang an klar, was das für ein Typ war. Dass sie ihn auch als selbst sie das wusste so extrem hinterher trauerte fand ich schon sehr übertrieben. Auch wie sich Nina für ihn verbog war nicht normal. Es wirkte alles einfach furchtbar falsch und zu konstruiert und zwanghaft. Das war gar nicht meins. Nina riss sich den Arsch auf für den Armen Marco und der hatte eigentlich gar kein richtiges Interesse an ihr. Und dann trauert sie ihm noch so furchtbar lange hinterher. Furchtbar.

Patrick und Katja: 1 +

Ich fand sie ganz okay zusammen, aber ihr Drama rund um ihr Baby fand ich auch übertrieben. Und auch Patrick schien ihr untergeordnet. Aber sie waren schon Recht süß und zusammen.

Besondere Ideen: 1+

Das war ja vor allem das weihnachtliche. Da waren auch gute Ideen dabei, aber das kam gar nicht so zur Geltung, weil alles so negativ überladen war.

Parallelen: 2

Weihnachtsbücher gibt es ja wie Sand am Meer. Das hier hat mir leider nicht so gefallen. Es war viel zu negativ und zu übertriebenes Drama.

Rührungsfaktor: 1 (-)

Der war schon manchmal da, aber viel öfter war es nervig und dramalastig, sodass es wirklich nicht oft war.

Auflösung: 2 –

Die fand ich auch nicht wirklich toll. Das Drama wurde bis zuletzt ausgezehrt. Gerade Nina konnte ich da gar nicht ernst nehmen. Sie benahm sich bis zum Ende unmöglich. Und dann war es auf einmal die ganz große Liebe. Mir war es am Ende egal ob sie zusammen kamen oder nicht.

Störfaktor 3 –

Hier ist schon eher wieder die Frage was nicht gestört hat. Ich fand Ninas Verhalten oft einfach unmöglich und total übertrieben. Dass sie ihren Marco so hoch in den Himmel lobte und sich total für ihn Verbog und ihm noch ewig hinterher trauerte fand ich furchtbar und auch wie sie Paul behandelte und ausnutze. Sie war sowieso nie zufrieden und alles bei ihr wirkte verkrampft und zwanghaft. Auch mit Paul würde ich nicht warm oder mit der Oma. Das Drama zwischen Katja und Patrick fand ich auch unnötig. Da kam überhaupt keine Weihnachtsstimmung auf. Auch Ninas ständige gerade von Marco ging gar nicht und diese Liebesgeschichte war mir Recht egal.

Fazit 2 –

Da waren gute Weihnachtliche Ideen bei aber das Buch triefte vor Drama. Nina verhielt sich meistens unmöglich und machte aus jeder Mücke einen Elefanten. Auch wenn da gar nichts war. Aber auch mit den anderen würde ich nicht so warm und romantik kam da nicht wirklich vor. Für mich war es ein Flop

Bewertung: 2,5/5 Punkten

Filmrezension: P.S. Es weihnachtet sehr

Story: 1 +(+)

Jessica ist total romantisch und ein totaler Weihnachtsfan. Doch kurz vor Weihnachten wird sie von ihrem Freund verlassen. Die Weihnachtskarten, die für ihn gedacht waren, schickt sie an 5 Menschen, die ihr in ihrem Leben wichtig waren. Daraufhin lernt sie Luke kennen, der gut zu ihr zu passen scheint. Doch eigentlich hatte sie den Männern abgeschworen.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Jesscia Whintrop/ Torrey DeVito: 1 +(+)

Jessica mocte ich ziemlich gerne. Sie war schön romantisch und quirlig. Und ihre Weihnachtseinstellung war zwar etwas übertrieben, fand ich aber schon niedlich. Auch wie sie mit ihren Mitmenschen und Freunden umging fand ich toll.

Torrey kenne ich ja schon aus PLL und One Tree Hill. Da war sie allerdings immer eher die Hinterlistige, Böse. Deswegen war ich bei ihr auch etwas unsicher. Aber hier hat sie mir wirklich gut gefallen. Sie hat Jessica toll gespielt und so gut zu ihr gepasst. Eine ganz Liebe.

Luke/ Chad Michael Murray: 1 ++

Luke fand ich so klasse. Er war mir auf Anhieb wirklich sympatisch. Sein Beruf war interessant und auch seine Ansichten zu Weihnachten gefielen mir. Er war echt süß.

Chad mag ich ja schon lange wirklich gerne. Wegen ihm habe ich damals One Tree Hill begonnen. Ich habe es nie bereut. Es war hier eine recht typische Rolle für ihn und doch ein bisschen anders. Aber er machte das toll und passte gut zu Luke.

Carter Winhtrop/ Madison Smith: 1 +(+)

Carter mochte ich ja auch ziemlich gerne. Er war schon ein Lieber und Süßer. Es war toll wie nahe er und Jessica sich standen. Auch seinen Umgang mit Angie fand ich toll. Er war einfach sehr aufmerksam  und fürsorglich und das merkte man an den kleinen Gesten.

Madison mochte ich total gerne. Er war mir auf Anhieb sympatisch und hat mir gefallen. Er spielte Carter auch gut und passte einfach gut zu ihm. Er hatte einfach was und konnte mich mitreißen. Er war schon ein Süßer.

Lila/ Lolita Davidovich: 1 +

Lila war mir schon sehr sympathisch. Sie war Gefühlvoll und es war toll wie sie sich um Carter und Jessica kümmerte. Auch wie sie mit Tom umging und den Hund aufnahm war schon süß.

Lolita möchte ich ganz gerne und sie passte gut zu lila. Sie brachte gefühl in ihre Rolle und kam.sympatisch rüber.

Tom/ Grant Shaw: 1 +

Tom möchte ich auch ziemlich gerne. Er war sehr sympathisch und es war toll, dass er sich um den Hund kümmerte. Ich mochte auch seine ruhige zuvorkommende Art.

Grant war mir sehr sympathisch. Er hat Tom gut gespielt und passte gut zu ihm. Er wirkte einfach sympatisch und konnte mich überzeugen.

Angie Dawson/ Lanie McDuley: 1 +

Angie mochte ich auch ziemlich gerne. Sie war schon eine Liebe und tat mir auch leid. Ich kann ihre Zurückhaltung verstehen, aber ich mochte auch ihren Humor. Es war toll, dass sie wenigstens Carter hatte.

Lanie mochte ich auch gerne. Sie spielte Anige toll und passte gut zu ihr. Sie hatte was und konnte mich überzeuzgen.

Mimi/ Kimberly Schoniker: 1 +

Mimi mochte ich auch sehr gerne. Sie war eine liebe und eine tolle Freundin. Es war toll wie sie Jessica unterstütze. Sie wirkte begeisterungsfähig und aufgeweckt.

Kimberley möchte ich sehr gerne. Sie spielte Mimi gut und passte gut zu ihr. Sie wirkte sympathisch.

Jax / Drew Seely: 1+(+)

Jax fand ich ja auch sehr sympathisch. Er tat mir auch irgendwie leid. Aber ich fand es toll, dass er sich bei seinen Freunden entschuldigte und was er aus dem Song machte. Und dass Jessicas Worte ihm geholfen haben.

Drew mochte ich ziemlich gerne. Er spielte Jax auch gut und passte gut zu ihm. Obwohl er nur eine Nebenrolle war konnte er mich begeistern. Er war irgendwie süß.

Todd/ Geoff Gusterfson: 1 (+)

Todd fand ich okay, aber nicht überragend. Er unterstützte Jax gut, war aber auch ein bisschen steif. So ganz warm wurde ich mit ihm nicht.

Mit Geoff ging es mir ähnlich. Ich finde ihn okay, wurde aber nicht ganz warm mit ihm. Ihm fehlte eindeutig das gewisse Etwas.

Leska/ Paula Giroday: 1(+)

Leska war mir nicht so richtig sympathisch. Ich fand sie etwas anstrengend. Sie war Recht übertrieben. Aber sie hatte was.

Paula fand ich ganz gut und sie hat Leska gut gespielt, auch wenn ihr Charakter nicht ganz meins war.

Bride/ Amara kremblewski: 1(+)

Bride kam ja nur wenig vor. Sie wirkte ganz sympathisch, auch wenn ich es nicht so gut fand wie sie Luke wegen der Freundin bedrängte.

Amara kam nicht so viel vor, wirkte aber sympathisch und hatte was.

Billy – Calix Fraser: 1+

Er kam nicht so viel vor, war aber schön ganz süß und ich möchte seine Begeisterung.

Calix fand ich ganz süß und er hat Billy gut gespielt und passte gut zu ihm.

Johnny Ghorbani – Tim – Freund von Jax: 1 +

Den mochte ich auch sehr gerne. Genau wie den anderen Freund von ihm. Er wirkte fröhlich und sympatisch und nicht nachtragend. Das gefiel mir. Viel zu ihm sagen kann ich aber nicht.

Ruth/ Theresa Wang: 1 +

Sie war auch ganz sympathisch, kam aber wenig vor. Sie schien sich gerne um andere zu kümmern.

Theresa möchte ich ganz gerne, kam aber wenig vor. Sie wirkte aber sympathisch.

Joshua/ Max Archibald: 1(+)

Joshua fand ich okay, haute mich aber jetzt nicht so vom Hocker. Ich verstand auch nicht so wirklich was Jessica an ihm fand. Ich fand ihn irgendwie langweilig.

Max famd ich okay, aber auch nicht überragend. Mit ihm würde ich auch nicht wirklich warm.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1+(+)

Jessica und Luke: 1+(+)

Die beiden waren schon ein süßes paar. Sie waren mir auch beide sympathisch und passten gut zusammen. Sie hatten ähnliche Interessen und waren sehr süß zusammen. Auch ihre Geschichte hatte was. Sehr romantisch. Ich mochte es.

Jessica und Typ (Joshua?): 1(-)

Die fand ich nicht so gut zusammen. Ich fand sie harmonierten auch nicht gut zusammen und er war da irgendwie komisch. Keine Ahnung was Jessica an ihm fand.

Carter und Angie: 1+(+)

Die beiden fand ich ja auch süß zusammen. So ein schönes Paar und eine zart begonne Liebe. Ich fand es echt toll wie aufmerksam Carter da war und die kleinen Gesten, die er da zeigte. Auch Angie war mir sympathisch. Sehr süß.

Tom und Lila: 1 +

Die mochte ich auch wirklich gerne zusammen. Sie waren sympathisch und schon süß. Man merkte schon gleich am Anfang, dass sie interessiert aneinander waren und es entwickelte sich ganz süß.

Besondere Ideen: 1+(+)

Da waren schon einige süße Weihnachtliche Ideen bei. Das mit dem schmücken zum Beispiel und jessicas Weihnachtstick, aber auch das mit Lukes Fotografie und das mit dem Heim. Und dann natürlich die Idee mit jessicas Weihnachtskarten. Das fand ich auch echt gut gemacht.

Parallelen: 1+(+)

Weihnachtsfilme gibt es ja mittlerweile viele. Ich habe auch viele schön gesehen. Auch dieses Jahr schon. Und diesen hier fand ich schon ziemlich gut. Ich fand den Schauspieler gut und den Film gut gemacht.

Rührungsfaktor: 1+(+)

Der war auf jeden Fall vorhanden, denn ich mochte Jessica ziemlich gerne und auch Luke und Jessica zusammen. Da habe ich schon mitgefiebert.

Störfaktor: 1 +

Das war gar nicht so viel. Die Liebesstory hätte etwas präsenter sein können und die Missverständnisse hätte man weglassen können. Auch manch kleinere Schwächen gab es noch. Aber sonst war er süß.

Auflösung: 1 ++

Die fand ich noch mal ganz süß. Es hätte noch etwas mehr kommen können, aber auch so war das schon gut gemacht. Schön romantisch.

Fazit: 1 +(+)

Ich fand den Film echt gut. Jessica und Luke haben mir als Paar total gefallen. Die Schauspieler waren sowieso gut. Vor allem Chad Michael Murray. Und die weihnachtlichen Ideen waren schon toll. Vor allem auch das mit den Weihnachtskarten. Ausserdem fand ich auch die Nebenpärchen süß. Vor allem Carter und Angie. Das war schon gut gemacht und der Film schön weihnachtlich und romantisch.

Bewertung: 5/5 Punkten

Filmrezension: Geteilte Weihnacht

Story: 1 +(+)

Scott will mit seiner Tochter in eine verschneite Hütte Weihnachten verbringen. Allerdings war Emory in der gleichen Hütte untergebracht. Zunächst wollten sie eine andere Lösung finden, aber das war schwieriger als gedacht. Doch dann blieb es zunächst wie es war  und Scott und Emory lernten sich besser kennen …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 + (+)

Emory Blake – Bridget Regan: 1 +(+)

Emory mochte ich ja ziemlich gerne. Sie war echt eine Liebe und es war schon etwas traurig, dass sie so einsam war. Sie hatte ein gutes herz und sicher auch ein interessantes Leben. Aber wirklich glücklich war sie nicht. Eher alleine.

Bridget mochte ich total gerne. Schon damals in Legend of the Seeker. Auch hier war sie echt toll. Sie passte gut zu Emory und spielte sie gut. Sie hatte einfach was.

Scott Hays – Travis vanWinkle: 1 +(+)

Scott mochte ich ja am liebsten von allen. Er war so ein Lieber und es war toll wie er sich um Katie kümmerte. Auch wie er mit den anderen umging war toll. Und auch seine Einstellungen haben mir gefallne. Nur als Anwalt konnte ich ihn mir nicht so richtig vorstellen.

Travis fand ich ja schon in “The last Ship” mit am besten. Auch hier hat er mir wieder am besten gefallen. Er hat Scott einfach so toll und gefühlvoll gespielt. Er hat so gut zu ihm gepasst und es war toll ihn in einer anderen Rolle zu sehen. Er ist einfach klasse.

Katy Hays – Raven Stewart: 1 +(+)

Katy mochte ich auch total gerne. Sie war auch so eine Süße. So begeisterungsfähig und aufgeweckt. Sie hatte schon was.

Raven mochte ich sehr gerne. Sie hat Katy toll gespielt und  mir wirklich gefallen. Ich mochte sie.

Merilyn Hayes – Teryl Roherthy: 1 +

Merilyn mochte ich ziemlich gerne. Es war toll wie sie sich um Scott und Katy gesorgt hat. Und auch wie sie mit Emory umging gefiel mir.

Teryl mochte ich total gerne. Aber das war auch schon in Cedar Cove so. Sie hat einfach eine so tolle Art an sich und Marilyn sympatisch rüber gebracht. Ich konnte sie nur nicht richtig als Oma in Verbindung bringen.

Alice Bennett – Sarah Smyth: 1 (+)

Ich mochte Alice schon sehr gerne. Sie wirkte sympatisch und nett. Es störte ein wenig, dass sie romantische Gefühle für Scott hatte.  Mir hätte eine Freundschaft zu ihm besser gefallen. Aber sie zeigte Größe als sie ihm nicht wie eine Liebeskranke hinterher lief.

Sarah mochte ich wieder ziemlich gerne. Das war auch schon in “Cedar Cove” so. Auch Alice hat sie toll gespielt. Ich hätte mir keine bessere Alice vorstellen können.

Hal Hendrick – Alvin Sanders: 1 (+)

Hal fand ich nicht überragend, aber ganz lustig. Fast schon ein wenig quirlig. Es war aber auch toll wie er gleich immer half, auch wenn er manchmal etwas verpeilt wirkte.

Alvin fand ich ganz sympatisch und er spielte Hal gut. Er konnte mich nicht überzeugen, passte aber zu Hal.

Krystal Santos/ Veroncia Giles: 1 +

Krystal mochte ich ganz gerne, auch wenn sie eher eine Hintergrundfigur war. Aber sie war eine ganz gute Freundin und gab Emory gute Tipps. Sie wirkte sehr herzlich.

Veronica mochte ich sehr gerne und sie passte gut zu Krystal. Sie kam nicht so viel vor, wirkte aber sympatisch und hatte was.

Johnny Bennett/ Kiefer ORiley: 1 (+)

Johnny mochte ich auch sehr gerne. Er kam nicht so viel vor, wirkte aber ganz süß. So viel kann ich aber auch nicht zu ihm sagen.

Kiefer mochte ich ganz gerne. Ich fand ihn nicht überragend, aber er spielte Johnny gut. Er kam aber auch wenig vor

Keith – Clayton Balke: 1

Keith kam ja nur am Anfang ganz wenig vor. So wirklich warm wurde ich aber auch nicht mit ihm. So viel kann ich aber auch nicht über ihn sagen.

Clayton fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Er kam aber auch nicht so viel vor.

William/ Dan Payne: 1(+)

William fand ich okay, aber nicht überzeugend. Er kam aber auch nicht so viel vor ich kann wenig über ihn sagen.

Bei Dan geht es mir genau so. Er war ganz okay, kam aber wenig vor, weswegen ich wenig über ihn sagen kann.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1+(+)

Emory und Scott: 1+(+)

Die beiden fand ich schon sehr süß zusammen. Es war schön wie sich das langsam zwischen Ihnen entwickelte. Aber ein bisschen Luft nach oben war noch.

Alice und Scott: 1 (+)

An sich waren sie ein süßes Pärchen. Wobei sie ja nie ein richtiges Pärchen waren. Deswegen hätte ich es auch besser gefunden man hätte es bei Freundschaft belassen. Aber es störte nicht wirklich.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war das mit der Hütte und den weihnachtlichen Ideen. Das fand ich auch gut gemacht. Es war sehr romantisch angehaucht und die Ideen gut umgesetzt.

Parallelen: 1 +(+)

Die kann ich zu anderen Weihnachtsfilmen stellen. Dies hier hat mir schon wirklich gut gefallen. Die Schauspieler waren gut und die Ideen schön und romantisch umgesetzt.

Störfaktor: 1 +

Ein bisschen unschön finde ich diese Dreieckssache. Das störte nicht wirklich, aber ich hätte es auch nicht gebraucht. Und am Anfang war es mir auch etwas zu gewollt. Auf keinen Fall einigen. Aber das wars auch schon.

Auflösung: 1+(+)

Die fand ich ganz schön. Romantisch und süß. Genau was für mich.

Fazit: 1+(+)

Den Film möchte ich wirklich gerne. Die Schauspieler waren toll und es wurde schön Weihnachtlich umgesetzt. Und es war auch schön romantisch. Besonders Travis Van Winkle hat mir wirklich gut gefallen, aber auch die anderen. Der hat mir wirklich gefallen und war sehr süß.

Bewertung: 5/5 Punkten

Freitagsfüller 227: Von Geschenken, Essen und Weihnachten

Heute gibts wieder einen Freitagsfüller und ich bin mit dabei.

  1. Mein schönstes Geschenk gibts eigentlich nicht. War nichts besonderes bei. War alles schön.

  2.  Gutes Essen und der Bauch ist voll.

  3. Draußen ist es gerade mal wieder ganz gut draußen. Dann gehe ich wohl heute wieder raus.

  4. Last Christmas ist immer noch unter anderem mein Lieblings-Weihnachtslied.

  5. In den nächsten Wochen wird der Alltag wieder einkehren.

  6.  Irgendwas sagten meine Eltern immer.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf vielleicht einen Film oder einfach lesen und schreiben, morgen habe ich geplant, noch mal einen entspannten Tag zu verbringen und Sonntag möchte ich mal zur Ruhe kommen!

Und wie würdet ihr heute die Lücken füllen?

Tanja Janz – Wintermeer und Dünenzauber

Story: 1 +

Jana kehrt nach ein paar Jahren aus Grand Canaria zurück. Sie will mit ihrer Freundin Pütti zusammen einen eigenen Laden eröffnen. Doch dabei treten einige Probleme auf und was hat es eigentlich mit dem ruhigen Ayk vom Buchladen nebenan auf sich?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Jana: 1 +

Jana möchte ich von Anfang an ziemlich gerne. Ich fand es toll wie sie mit anderen umging und was sie für andere tat. Sie blieb sich auch selbst treu, wobei sie da einmal in Versuchung geriet dies nicht zu tun. Es war auch toll wie familiär sie geprägt ist und mit ihrer Familie umgeht. Auch in Verbindung mit ayk fand ich sie toll. Auch dass sie praktisch von Anfang an da war. Manchmal war sie etwas naiv und engstirnig, aber so wirklich störte das nicht.

Ayk: 1 +(+)

Ich mochte ihn wirklich gerne. Er war ein zu total lieber und ein herzensguter Mensch. Seinen Buchertick und das mit dem Buchladen fand ich echt toll. Und auch wie er sich um seine Schwester kümmerte und Jana unterstütze. Manchmal hätte er mehr aus sich rauskommen können, aber ich mochte ihn wirklich unheimlich gerne.

Pütti: 1+(+)

Die fand ich ja auch richtig gut. Sie war so eine Liebe und süße und so eine gute Freundin. Auch die Art wie sie mit Freunden und Familie umging war toll und wie sie andere unterstütze. Sie war auch sehr aufgeweckt und fröhlich. Das mochte ich von Anfang an sehr bei ihr.

Thies: 1 +

Den mochte ich auch ziemlich toll. Es war auch toll wie er Gesa half und das für ihn selbstverständlich war. Er wirte sympatisch und lieb und dennoch etwas blass.

Felke: 1 +

Die fand ich erst etwas seltsam, aber später sehr sympatisch. Es war toll was sie für Ayk und Jana tat und wie sie dann doch wieder ins Leben zurück fand.

Gesa: 1 (+)

So wirklich was bekam ich ja von ihr nicht mit. Ich fand auch dieses Problem wegen Thies etwas unschön. Aber sonst wirkte sie ganz sympatisch.

Bruni: 1 (+)

Sie wirkte auch ganz sympatisch. Sie kam aber wenig vor und ich kann nicht so viel zu ihr sagen.

Tamme: 1 +

Ich mochte ihn schon sehr Gerne. Er war eigentlich ein lieber. Es war toll wie er mit anderen umging, auf sie zuging und ihnen half. Ich fand es nur blöd, dass er für Jana romantische Gefühle hatte. Das störte etwas, aber er ging ja gut damit um.

Jördis: 1 +

Sie finde ich auch sehr sympathisch. Sie ist schon eine liebe und es ist toll wie sie mit pütti umgeht und sie unterstützt. Sie war schon Sympathisch.

Hilu: 1+

Bei ihr war es wie bei jördis. Ich mochte sie gerne und es war toll was sie für ihre Familie tat. Nur ihren Namen fand ich etwas seltsam.

Thomas: 1 (+)

Der wurde ja eigentlich nur erwähnt. So viel kann ich über ihn in diesem Teil auch nicht sagen.

Paula: 1 +

Sie kam ja auch nicht so richtig vor. Ihr Schicksal tat mir leid. Sie war schon auch wichtig für die Geschichte. Aber wirklich was zu ihr sagen kann ich nicht.

Oma Hansa: 1 (+)

Sie wirkte sehr sympatisch. Sie kam nicht aktiv vor, wirkte aber klug und familiär. Ihr Umgang mit Jana schien toll zu sein und auch wie sie ihr alles zeigte.

Christina: 1 (+)

Die mochte ich auch ganz gerne. Sie kam nicht viel vor, wirkte aber sympatisch und wie eine gute Freundin.

Jessi: 1 (+)

Sie kam ja nicht viel vor und wurde nur erwähnt. So wirklich was über sie sagen kann ich auch nicht.

Frau Förbes: 1 –

Die war nicht mein Ding. Man hätte sie auch weglassen können. Sie benahm sich unmöglich und ihre Erklärung am Ende konnte mich auch nicht so überzeugen.

Vito: 2 –

Wirklich sympatisch war er mir nicht und mein Typ vermutlich auch nicht. Man bekam aber auch nicht so viel von ihm mit, aber ich fand ihn jetzt auch nicht so prickelnd. Keine Ahnung, was Jana an ihm fand.

Ove: 1 +

Den mochte ich ja ziemlich gerne. Er kam nicht so oft vor, aber es war toll wie er sofort geholfen hat und wirkte sympatisch.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Ayk und Jana: 1 +(+)

Ich mochte sie total gerne zusammen. Auch wenn Ayk teilweise mehr aus sich hätte raus kommen können. Aber die beiden harmonierten so gut zusammen und passten so gut zusammen. Ich fand sie echt süß und es gab schon schöne Momente zwischen ihnen. Sie hätten nur noch etwas mehr herausstechen dürfen.

Jana und Tamme: 1

Tammes romantische Gefühle für Jana fand ich etwas blöd. Nur als Freunde hätten sie mir besser gefallen. Er war nicht richtig aufdringlich und nicht unsympatisch dabei, aber man hätte es auch einfach weglassen können.

Pütti und Jonne: 1 +(+)

Die beiden mochte ich auch gerne zuusammen. Sie passten gut zusammen und waren ein sympatisches Paar. Aber von Jonne bekam man ja nicht so viel mit. Immer nur nebenbei.

Besondere Ideen: 1 +

Das war einmal dass Jana aus Gran Canaria wieder kam und die Sache mit ihrem Laden sowie die Weihnachtlichen Aspekte. Ebenso das setting Sankt Peter Ording. Das fand ich auch gut gemacht, aber es war noch Luft nach oben. Man hätte aus den Ideen noch mehr herausholen können.

Parallelen: 1 +

Die kann ich ja zu den anderen Büchern der Reihe Stellen. Dieser Teil war für mich der beste davon. Die Charaktere waren sympathisch und die Geschichte kam ohne viel Drama aus.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall vorhanden, denn ich mochte Jana und Ayk und auch die anderen total gern und es war eine schöne Geschichte.

Störfaktor: 1 +

Das war nicht wirklich viel. Ayk hätte etwas mehr aus sich rauskommen können und das mit Tamme hätte nicht in die romantische Richtung gehen müssen. Aus den Ideen hätte  man noch etwas mehr rausholen können. Aber das sind wirklich nur minimale Mängel. Am meisten störte mich Frau Förbes, denn das fand ich einfach nur dreist, was sie abzog. Aber Gott sei Dank kam sie nicht so viel vor. Deswegen störte es nur bedingt.

Auflösung: 1 +(+)

Die fand ich noch mal ganz süß. Auch schön romantisch. Davon hätte ich gerne mehr gehabt.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte das Buch sehr gerne. Die Charaktere waren wirklich sympatisch und unterstützten sich gegenseitig toll. Es war toll wie alle sofort halfen, wenn es Probleme gab. Vor allem Jana und Ayk waren sehr sympatisch und es war toll wie Ayk sich um seine Schwester kümmerte und mit anderen umging. Auch die anderen gefielen mir und es war schön weihnachtlich angehaucht. Es gab ein paar kleinere Schwachstellen, aber dennoch habe ich mich in diesem Buch sehr wohlgefühlt.

Bewertung: 5/5 Punkte

Frohe Weihnachten

 

Natürlich wirds von mir noch vor dem neuen Jahr noch einige Beiträge geben, aber wen ich nicht mehr schreibe wollte ich schon mal all dieses wünschen. Da die Adventszeit irgendwie an mir vorbei gerauscht ist und ich nicht wirklich dazu gekommen bin Adventsgrüße zu posten wollte ich wenigstens Weihnachtsgrüße posten.

Also tue ich das hiermit und sage Frohe Weihnachten.

Eure Corly

Filmrezension: Mein Weihnachtsprinz

Story: 1 +

Samantha hat einen neuen Freund in New York und ein neues Jobangebot. Was sie nicht ahnt: Er ist ein Prinz und seine Mutter möchte ihn verheiraten. Als Sam zu Weihnachten nach Hause fährt und er sie besucht wird es chaotisch.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Samantha Logan/ Alexis Knapp: 1 +

Erst wusste ich nicht ganz, was ich von ihr halten sollte. Aber sie war doch sympatisch. Sie war shcon eine Liebe und sehr familiär geprägt. Ich mochte sie.
Alexis mochte ich schon ziemlich gerne. Sie spielte Samantha gut und passte auch gut zu ihr. Sie passte in den Film und konnte mich trotz anfänglicher Skeptik überzeugen.

Prince Alexander/ Alexander Callum: 1 +

Den Prinzen mochte ich auch sehr gerne. Es war toll, dass er nicht alles so hinnahm wie seine Eltern es gerne gehabt hätten. Und dass er um Samantha kämpfte.

Alexander mochte ich sehr gerne. Er spielte den Prinzen gut und passte auch gut zu ihm. Er hatte irgendetwas an sich, dass mich überzeugen konnte. Wenn auch noch ein wenig Luft nach oben ist.

Sandra Logan/ Pamela Sae Martin: 1(+)

Sandra fand ich ganz okay. Allerdings auch ein bisschen hinterlistig. Und ein bisschen aufdringlich.

Pamela fand ich ganz okay, aber auch seltsam. Irgendwas störte mich an ihr. Ich weiß aber gar nicht genau was.

Jim Logan/ Parker Stevensen: 1 +

Jim mochte ich auch ganz gerne. Er war schon ein Lieber und ich mochte seine Donout-Macke. Er war auch fürsorglich und nicht so voreingenommen.
Parker mochte ich sehr gerne. Er war ein Süßer und spielte Jim gut. Er wirkte etwas quirlig.

Patrick/ Brad Benedict: 1

Patrick war nicht richtig meins. Ich fand ihn ein wenig Möchtegern-Aufspieler. Manches was er machte fand ich auch nicht so schön. Er war nicht richtig schlimm, aber etwas nervig.

Brad fand ich okay, konnte mich aber nicht überzeugen. Irgendwie wirkte er etwas lasch. Irgendwie auch uninteressant. Da fehlte einfach was.

Felicia Holst/ Marina Sirtis: 1 (+)

Felicia fand ich ganz okay. Man merkte, dass sie auch nicht alles gut fand, was die Königin wollte. Allerdings tat sie trotzdem stumpf, was von ihr verlangt wurde.

Marina mochte ich ganz gerne. Sie passte gut zu Felicia und spielte sie gut. Nur ihre Rolle war nicht so meins.

Queen Helena/ Jane Carr: 1 (-)

Die war mir ja eher suspekt. Ich fand sie auch zu streng. Sie verscheuchte ihren Sohn eher selbst. Da konnte ich Alex schon verstehen.

Jane war nicht so mein Ding. Ich fand sie auch nicht so passend für die Rolle. Mich konnte sie nicht wirklich überzeugen, auch wenn sie okay war.

King Frederick/ Charles Shaughnessy: 1 +

Frederick mochte ich ganz gerne. Er wirkte sympatisch und dachte auch im Gegensatz zu seiner Frau über den Horizont hinaus. Leider hat er sich nie bei seiner Frau durchgesetzt sondern hat es einfach hingenommen, was sie tat.

Charles mochte ich schon in „Die Nanny“ total gerne. Es war interessant ihn mal in einer anderen Rolle zu sehen. Er passte auch gut zum König und hat mir gut gefallen. Er ist alt geworden, aber man erkennt ihn noch.

Heidi/ Chelsea Stison: 1 (+)

Heidi fand ich ganz okay, aber auch etwas anstrengend. Und sie war irgendwie auch hyperaktiv. Außerdem manchmal etwas zu begeistert. Und vielleicht sogar etwas falsch. Aber sie hatte was.

Chelsea mochte ich schon ganz gerne. Sie spielte Heidi auch gut und passte gut zu ihr. Sie war schon eine Süße. Nur ihr Charaktere konnte mich nicht so überzeugen.

Baroness Claire/ Catriona Toop: 1 (+)

Clara war mir erst nicht so geheuer. Allerdings war auch schnell klar, dass sie auch nicht alles so toll fand, was für sie geplant war. Eigentlich war sie doch recht sympatisch und sie tat mir auch ein bisschen leid.

Catriona mochte ich schon sehr gerne. Sie brachte Claire auch gut und sympatisch rüber. Sie hatte schon was.

Leanne/ Tyler Clark: 1 +

Leanne mochte ich ziemlich gern. Sie war sympatisch und eine tolle Freundin. Ich mochte ihre Begeisterungsfähigkeit und ihre sympathische Art.
Tyler mochte ich ziemlich gerne. Sie spielte Leanne gut. Ich mochte ihre Begeisterungsfähigkeit und ihre sympathische Art.

Pärchen/ Liebesgeschichten

Samantha und Alexander: 1 +

Die beiden fand ich schon ganz süß zusammen. Sie passten gut zusammen und harmonierten gut zusammen. Sams Bedenken fand ich etwas blöd, weil Alex echt toll war. Aber ich konnte sie schon auch verstehen. Alex hat mir da aber auch echt gefallen, weil er um sie kämpfte.

Samantha und Patrick: 1 –

Die waren ja nicht wirklich zusammen, aber Patrick hat da dennoch gestört. Man hätte es auch einfach weglassen können. Gab auch so genug Störfaktoren.

Heidi und Patrick: 1 (+)

Die fand ich eigentlich ganz süß zusammen. Aber von Patrick kam da einfach zu wenig. Da fehlte was.

Besondere Ideen: 1 +

Das ist ja die Sache mit dem Prinzen und den Weihnachtlichen Ideen. Das ist natürlich nicht mehr neu, hat mir aber insgesamt ganz gut gefallen. Vor allem die weihnachtlichen Ideen waren echt schön. Da waren tolle Ideen bei.

Parallelen: 1(+)

Die Ideen waren natürlich nicht mehr neu, aber ich mochte sie ganz gerne. Da waren süße Ideen bei, auch wenn da noch Luft nach oben ist.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon vorhanden, denn ich fand Sam und Aleix ganz süß zusammen und habe schon mit ihnen mitgefiebert.

Störfaktor: 1(+)

Leider gab es doch zu viele Störfaktoren von außen. Vor allem alex Mutter war mir aber suspekt. Aber auch Heidi und Patrick fand ich nicht so gut und teilweise auch Patrick und Sams Mutter. Das fand ich alles etwas unnötig.

Auflösung: 1 +

Die habe ich ja nur so halb mitbekommen, weil dann das Internet hakte. Den Rest könnte ich mir aber denken. Das möchte ich auch ganz gerne und fand ich noch Mal ganz süß. Besonders Alex fand ich da echt gut.

Fazit: 1 +

Trotz kleinerer schwächen möchte ich den Film gerne. Die Themen haben mir gefallen und besonders Sam und Alex fand ich sympathisch, aber auch die meisten anderen. Auch die Weihnachtlichen Aspekte fand ich gut gemacht. Der Film hatte was.

Bewertung: 4/5 Punkte