Poetry-Slams

Wer Weil ich Layken liebe gelesen hat  wird wissen was Poetry Slams sind. Für die anderen ist hier die Erklärung: Poetry Slams

Ich persönlich hatte vorher noch nie was davon gehört, bin aber schwer beeindruckt davon und wollte jetzt versuchen meinen eigenen Poetry Slam zu schreiben. Ich wollte es nicht als Blogparade machen, da die bei mir nicht so gut ankommen, aber wenn ihr Lust habt könnt ihr diesen Beitrag gerne bei euch verlinken und selbst einen Text schreiben. Ich würde ihn gern lesen. Eigentlich ist es ja ein Wettbewerb, aber egal. Ich mag diese Texte irgendwie.

Mein Poetry-Slam heißt „Stille“

Als ich heute spazieren ging, dachte ich über Stille nach.
Jeder braucht ab und zu einen Moment der Stille, doch an manchen Orten ist es schwierig.
Ich kann Stille am besten beim Sport finden in Form von Entspannung oder beim Spaziergang in der freien Natur, wo ich nur die Natur höre und sonst nichts.
Da kann ich nachdenken und glauben, dass alles möglich ist.
In solchen Momenten kommen mir Gedanken, die mir sonst nie gekomen wären.
Ich kann meinen Gedanken freien Lauf lassen und einfach nur treiben lassen.
Natürlich kann ich das zu Hause und an jeden anderen Ort auch, aber so eine Stille wie ich sie beschrieben hab,
finde ich dort nie.
finde ich dort nie.
Ich bin dann meist abgelenkt von jede Menge Kram und kann nie absolut frei sein.
Stille ist was besonderes. Stille ist einzigartig. Stille ist nur selten.
Das Leben und die Zeit geht so schnell voran und alls ist so schnell und so laut.
Doch in der Zeit der Stille kann ich glauben, dass es anders ist.
Ich brauche Momente der Stille in meinem Leben. Ich brauche die Stille um Ruhe zu finden.
Ruhe in meinem Leben, meinen Gedanken und zu mir Selbst.
Stille, Stille, Stille.

 

Bei Will und Laykon mochte ich besonders Wills Text über den See und Eddies über rosa Luftballons. Aber auch die beiden letzten Texte von Will und Layken waren sehr bewegend. Ich war sehr beeindruckt von den Poetry-Slams.